Tolle Deals zur Black Week 2020: Was erwartet uns?

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  

Endlich ist es wieder soweit, die diesjährige Black Week steht vor der Tür. Das ist eine Woche, auf die viele Leute ungeduldig warten, um besonders hohe Rabatte beim Kauf verschiedener Artikel zu erhalten. Bei der Black Week handelt es sich um die Sparwoche rund um den Black Friday, der am vierten Freitag im November stattfindet. Aber was wird es für die Kunden dieses Jahr geben?

Auswirkungen von Corona auf die Black Week?

Jeder Händler hat die Möglichkeit, Rabattaktionen zu starten. Das gilt sowohl für die Händler vor Ort als auch für Online Händler. Die meisten nutzen die Black Week, um das Weihnachtsgeschäft einzuläuten und erste gute Umsätze zu erzielen.

Obwohl dieses Jahr ganz im Zeichen von Corona steht und die Händler vor Ort schon hohe Einbußen hinnehmen mussten, sind die Händler leicht optimistisch, dass sie in der Black Week viele Leute aufgrund der Schnäppchen in die Läden ziehen können. Ob das so klappt, zumal auch viele Weihnachtsmärkte wegen Corona ausfallen, ist schwer zu sagen.

Die Händler versuchen ihr Bestes, um wenigstens das Weihnachtsgeschäft gut abschneiden zu lassen. Deswegen ist auch mit vielen Rabatten in der Black Week zu rechnen. Sowohl auf Mode als auch auf Spielzeug, Technik, Schmuck und Parfüm wird es bestimmt wieder viele Preisnachlässe geben.

Nicht alle Händler machen bei der Black Week mit. Manche gewähren beispielsweise nur am Black Friday satte Rabatte. Daher ist es wichtig, sich im Vorfeld genau zu informieren, wer was anbietet und zu welchen Zeiten. Online sind aber viele Anbieter vertreten, die die Black Week nutzen und Schnäppchen anbieten. Vor allem sind die Online Händler von der Pandemie weniger betroffen, sondern profitieren von Corona.

Spannendes Interview mit den Spar-Profis von dealbunny.de

Es gibt einige Gerüchte rund um die Black Week. Wir wollten nun herausfinden, was dran ist. Ist es wirklich nur Trickserei der Händler? Oder handelt es sich um richtige Schnäppchen? Wird vielleicht vorher der Preis hochgeschraubt, um dann möglichst hohe Rabatte zu gewähren? Das sind nur einige Fragen rund um die Black Week.

Um diese Dinge klären zu lassen, haben wir uns an das dealbunny.de-Team gewandt. Die Profis für Schnäppchen & Angebote müssen es ja wissen, was an diesen ganzen Aussagen dran ist. Wie folgt gestaltete sich unser Interview mit den Profis:

Frage 1: Was erwartet ihr von der diesjährigen Black Week? Könnte das Event alle Rekorde brechen?

Antwort von Dealbunny:

Das Jahr wird super spannend, das Shopping wird durch Corona nochmal mehr ins Internet verlagert, die Shops und Händler bereiten sich seit Wochen vor. Die ersten Aktionen sind bereits zum 20.11. schon angelaufen und können sich sehen lassen. So gibt es bei einer beliebten Sportmarke 30% extra Rabatt auf den ohnehin schon günstigen Outlet oder eine bekannte Schmuckmarke offeriert einen 40% Code auf den bereits rabattierten SALE. Wir sind sehr gespannt, wie es sich im Bereich der Elektronikangebote verhalten wird – also beantworten wir die Frage mit ja, das Event könnte alle Rekorde brechen.

Frage 2: Apropos Rekord. Was war der verrückteste Black Week Deal, den ihr je auf eurer Plattform veröffentlicht habt?

Antwort von Dealbunny:

Jedes Jahr gibt es verrückte Deals und da bei uns täglich die verrücktesten Angebote präsentiert werden, gibt es zahlreiche Beispiele. Gerne berichte ich euch über einen aktuellen Knaller, den es vor wenigen Tagen bei Media Markt und Saturn gab.

Hier gab es Extra-Rabatte für Inhaber der kostenlosen Kundenkarte und man konnte zum Beispiel die Nintendo Switch für 224,80€ (aktueller Bestpreis: 308€) ergattern oder das Apple iPhone 11 für 424,69€ (aktueller Bestpreis: 569€)

Frage 3: Wenn Geräte von Markenherstellern heruntergesetzt werden, ist das Interesse oft groß. Doch bei welchen Produkten spart man in der Black Week eigentlich am meisten?

Antwort von Dealbunny:

Das hängt von der Produktgruppe ab, eine Ersparnis auf beliebte Elektronikartikeln in Höhe von 10% kann immens sein, bei Marken-Fashion sind 60-70% unter UVP interessant. Die einzig gute Vorbereitung liegt darin, sich gut auf seine „Wunschliste“ vorzubereiten, historische Preisdaten recherchieren und zu wissen, ab wann man zuschlagen möchte. Beliebte Produkte, Marken bzw. stark nachgefragte Größen bei Fashion werden schnell vergriffen sein

Frage 4: Manche Rabatte sind so hoch, dass man fast Mitleid mit den Händlern bekommt. Lohnt sich das Geschäft wirklich für die Shops?

Antwort von Dealbunny:

Es können mehrere Gründe vorliegen. Handelt es sich um ältere Produkte, möchte der Händler eventuell einen starken Abverkauf anstoßen. Werden aktuelle Produkte mit sehr hohen Rabatten gehandelt, könnte es sich um eine Marketing Aktion handeln. Der Händler legt dann effektiv drauf, bekommt aber von allen Seiten „kostenlosen“ Traffic. Darüberhinaus ist die Wahrnehmung eines Shops als Anbieter für Preisknaller gesichert.

Frage 5: Bekommt ihr vorab bereits Infos zu den besten Deals? Oder müsst ihr auch selbst nach Top-Angeboten im Internet suchen?

Antwort von Dealbunny:

Als Partnerseite von vielen Händlern, Shops oder Netzwerken, bekommen wir oft schon vorher die Infos zur Vorbereitung, müssen uns aber an die Geheimhaltungsvereinbarung halten. Es gibt dennoch viele Angebote die manuell recherchiert und geprüft werden müssen. In Summe liegen wir da bei 300-350 handverlesenen Bestpreis-Angeboten an Spitzentagen. Wir laden die Leser von Pravda-TV herzlich ein, bei unserem großen Giveaway in Instagram teilzunehmen.

Unser Fazit zu den Deals der Black Week 2020

Wie es den Anschein hat, scheint es sich richtig zu lohnen, auf die Black Week zu warten. Schließlich gibt es hohe Rabatte auf die unterschiedlichsten Produkte. Da wird sicherlich manch ein Kunde tolle Weihnachtsschnäppchen entdecken oder sich einen Wunsch erfüllen. Deswegen ist es schon ratsam, die Zeit abzuwarten und zu schauen, was die Händler bieten.

Es sollte aber nicht aufgrund von hohen angegebenen Rabatten direkt zugegriffen werden. Wichtig ist es, sich mit den Rahmenbedingungen zu beschäftigen. Ist die Vergünstigung wirklich so hoch, wie sie erscheint? Ein guter Preisvergleich sollte natürlich stattfinden.

Wer sich genau informiert und auch schon im Vorfeld vergleicht, der kann in der Black Week richtig gute Schnäppchen machen. Falls es sich zur Black Week nicht anbietet, einzukaufen, wird es aber bestimmt auch im Dezember noch gute Gelegenheiten für Schnäppchenjäger geben. Händler vor Ort müssen aber weiter bangen.

Die meisten Weihnachtsmärkte finden schon nicht statt, sodass es sicher weniger Leute in die Innenstädte treibt. Außerdem haben viele Händler Angst, dass sie auch um das diesjährige Weihnachtsgeschäft aufgrund möglicher neuer Einschränkungen gebracht werden, was sehr fatal wäre.

Quellen: PublicDomain am 23.11.2020

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.