US-Wahl: Donald Trumps “Geheimwaffe” enthüllt (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 15
  •  
  •  
  •  
  •  

Donald Trumps “Geheimwaffe” enthüllt: Der 14. Verfassungszusatz erlaubt es dem Präsidenten, den Staaten, die die Zensur gegen Wähler unterstützen, die Stimmen des Wahlkollegiums zu entziehen; ermöglicht Massenverhaftungen von Bürgermeistern, Gouverneuren und Richtern, die BLM unterstützen

Die Ergebnisse der Wahlen von 2020 sind bereits feststehend: Trump gewinnt, und er fährt fort, die korrupte, kriminelle demokratische Partei zu zerschlagen, die versucht hat (und gescheitert ist), Amerika zu zerstören und durch ein kommunistisches Regime linker autoritärer Tyrannen zu ersetzen.

Wie erreicht Trump dies?

Präsident Trump hat eine “Geheimwaffe”, über die ich seit mehreren Monaten in den Podcasts des Health Ranger Report auf Brighteon.com spreche. Bis vor kurzem kannte ich die genaue Art der Geheimwaffe nicht, aber mir wurde von höchst zuverlässigen Quellen mitgeteilt, dass es bereits Pläne für Trump gab, die Demokraten zu besiegen und Amerika vor linken Bemühungen zur Zerstörung dieser Nation zu schützen.

Jetzt konnten wir den Inhalt dieser “Geheimwaffe”, die zur Rettung Amerikas eingesetzt werden soll, bestätigen. Es handelt sich um den 14. Verfassungszusatz der Vereinigten Staaten von Amerika.

Wie der 14. Verfassungszusatz Trump die Befugnis einräumt, verräterischen einheimischen Feinden die Macht zu entziehen

Der 14. Verfassungszusatz wendet sich direkt an die Befugnisse der Bundesregierung im Umgang mit Beamten, Einzelpersonen und Staaten, die sich an einer “Rebellion” gegen die Vereinigten Staaten von Amerika beteiligen.

Konkret gewährt der 14. Verfassungszusatz dem US-Präsidenten die Befugnis dazu:

-Verhaftung und unbefristete Inhaftierung aller Amtsträger – einschließlich Bürgermeister, Gouverneure, Gesetzgeber der Bundesstaaten, Bundesrichter und Strafverfolgungsbeamte -, die eine “Rebellion” gegen die Vereinigten Staaten unterstützen oder die den Feinden Amerikas “Hilfe oder Trost” gegeben haben. (Abschnitt 3) (USA: Künstliche Hängepartie zwischen Trump und Biden?)

-Abschaffung der Positionen des Repräsentantenhauses für Kalifornien und andere Bundesstaaten, die Big-Tech-Zensurplattformen unterstützen, die die Rebellion gegen die Vereinigten Staaten von Amerika unterstützen und das Recht von Bürgern im wahlberechtigten Alter auf Teilnahme an Wahlen (durch Zensur) “verkürzen”. Dies bedeutet, dass die Stimmen im Wahlkollegium auch in diesen Staaten proportional reduziert würden. (Abschnitt 2) Es würde auch für Staaten wie Oregon gelten, die Berichten zufolge “Kriegslager” finanzieren, in denen Aufständische untergebracht sind, die jede Nacht losgeschickt werden, um Bundesgebäude und Bundesvollzugsbeamte anzugreifen.

-Eliminierung jeglicher finanzieller Unterstützung des Bundes für Städte und Bundesstaaten, die in “Aufstand oder Rebellion” gegen die Vereinigten Staaten verwickelt sind. In Abschnitt 3 heißt es ausdrücklich, dass alle derartigen Forderungen von Geldverpflichtungen des Bundes gegenüber den Bundesstaaten “für illegal und nichtig erklärt werden”. (Abschnitt 4)

Im Wesentlichen gewährt der Vierzehnte Verfassungszusatz amerikanischen Staatsbürgern “gleichen Schutz” nach dem Gesetz, aber für Amtsträger oder Staaten, die in “Aufstand oder Rebellion” gegen die Vereinigten Staaten verwickelt sind, wird dieser gleiche Schutz aufgehoben.

Die Demokraten wissen all dies bereits, weshalb sie einen Plan des Wahlchaos verfolgen, in der Hoffnung, den gesamten Wahlprozess in ein massenhaftes Durcheinander zu stürzen, aus dem sie einen illegalen Putschversuch unternehmen wollen, um Trump aus dem Amt zu entfernen und die politische Macht über die Nation zu beanspruchen (USA-Wahl: Letzte Warnung – Trump kommt! (Video)).

Wenn Kalifornien die politisch gezielte Zensur von Amerikanern durch Big Tech schützt, können die Stimmen des kalifornischen Wahlkollegiums widerrufen werden

Der vierzehnte Änderungsantrag besagt eindeutig, dass Staaten, die sich offen gegen die Verfassung und die Vereinigten Staaten von Amerika auflehnen, als „aufständische“ Staaten deklariert und daran gehindert werden können, dass ihre Stimmen für das Wahlkollegium gezählt werden.

Die Befugnis des Präsidenten, diesen Aufstand zu erklären und Staaten aus dem Wahlkollegium zu entfernen, wird direkt in der vierzehnten Änderung, Abschnitt 2, beschrieben:

Wenn das Wahlrecht bei einer Wahl für die Wahl der Wähler für den Präsidenten und den Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten, die Vertreter des Kongresses, die Exekutiv- und Justizbeamten eines Staates oder die Mitglieder seines Gesetzgebers einem von ihnen verweigert wird. Wenn die männlichen Einwohner eines solchen Staates einundzwanzig Jahre alt sind und die Bürger der Vereinigten Staaten sind oder in irgendeiner Weise gekürzt werden, mit Ausnahme der Teilnahme an Rebellionen oder anderen Straftaten, wird die Grundlage der Vertretung darin in dem Verhältnis verringert, in dem die Anzahl dieser männlichen Staatsbürger entspricht der Gesamtzahl der einundzwanzigjährigen männlichen Staatsbürger in diesem Staat.

Mit anderen Worten, durch die Begehung von Wahlbetrug und die Unterstützung der landesweiten Zensur über Big Tech haben Staaten wie Kalifornien, Wisconsin, Michigan, New York, Illinois und andere das Wahlrecht „gekürzt“. Die Abstimmung bei fairen und freien Wahlen erfordert den Zugang zu fairen und freien Informationen, und genau das hat die Big-Tech-Zensur dem amerikanischen Volk verweigert.

Darüber hinaus erlaubt Abschnitt 3 der vierzehnten Änderung dem Präsidenten, alle Beamten oder Kongressmitglieder, die gegen ihren Eid zum Schutz und zur Verteidigung der US-Verfassung verstoßen haben , aus dem öffentlichen Amt zu entfernen.

Es ist Zeit für Präsident Trump, einen Aufstand in den Vereinigten Staaten zu erklären, die Verhaftung von Big Tech-CEOs wie Jack Dorsey zu fordern und alle Verräter im Repräsentantenhaus und im Senat (sowie Bürgermeister und Bürgermeister) aus dem öffentlichen Amt zu entfernen Gouverneure), die Feinde der Verfassung der Vereinigten Staaten sind.

Diese Befugnisse sind im vierzehnten Änderungsantrag klar beschrieben, und es scheint, dass die Geschichte uns zu diesem Moment gebracht hat, in dem Präsident Donald J. Trump sich darauf berufen muss, um die Republik zu retten.

Wir können uns nicht zurücklehnen und offenem, illegalem, koordiniertem Wahlbetrug erlauben, diese Nation zu stehlen . Joe Biden prahlte öffentlich damit, „die umfangreichste Wahlbetrugsorganisation“ in der Geschichte der amerikanischen Politik zu haben. Das ist ein Eingeständnis von Verbrechen gegen die Vereinigten Staaten von Amerika (Erzbischof warnt Trump vor der Verschwörung der globalen Eliten, die “Neue Weltordnung” einzuleiten).

Rudy Giuliani: »Es handelt sich um geplanten Betrug«

Falsch ausgefüllte Wahlzettel, plötzliches Auftauchen von über 100,000 Stimmzetteln und keine Möglichkeit der Inspektion; die Stimmen in mehreren Bundesstaaten waren gefälscht.

»Die Art der Briefwahl war immer schon anfällig für Betrügereien – das sind die Worte der New York Times – als es nicht darum ging, dass Präsident Trump gewählt werden sollte,« erklärt Rudy Giuliani während einer Pressekonferenz auf PBS News Hour.

»Das Gesetz erlaubt es uns, die Auszählung der Wahlzettel zu beobachten. Beobachten bedeutet für jede halbwegs vernünftige Person darauf zu schauen. Wie es von der krummen demokratischen Maschinerie von Philadelphia interpretiert wird, dass die Beobachter 20 oder 30 Fuß auf Abstand beobachten können.

Darum sind sie niemals in der Lage, zu sehen, ob er ordnungsgemäß abgestempelt, ordnungsgemäß adressiert und außen ordnungsgemäß unterzeichnet wurde, all die Dinge, die oft zur Disqualifizierung von Stimmzetteln führen oder es sehr leicht machen, 50,000 völlig gefälschte Stimmzettel einzuschleusen, weil sie nicht beobachtet werden. Dies ging 20 Stunden lang so weiter. Während Sie alle dachten, dass hier in Philadelphia eine Art legitime Zählung stattfand, war sie völlig unrechtmäßig.«

Giuliani kommentierte so die Wahlfälschungen, die in mehreren Staaten, hier dem wichtigen Philadelphia, orchestriert wurde. Rudolph ‚Rudy‘ Giuliani ist Republikaner und dient heute als Rechtsberater von Präsident Donald Trump.

Der Fall der unrechtmäßigen Auszählung wurde von Giuliani schon vor Gericht gebracht.

»Also gingen wir vor Gericht und traten vor einen demokratischen Richter. Ich brauche Ihnen nicht zu sagen, wie das Ergebnis in Philadelphia aussieht. [Es handelte sich um] einen politischen Schreiberling, der die Bedeutung des Wortes ‚beobachten‘ nicht kennt, denn beobachten bedeutet schauen zu können. Kein einziger Republikaner war bisher in der Lage, sich einen dieser Briefwahlzettel anzusehen. Sie könnten, was uns betrifft, vom Mars stammen, oder sie könnten vom Demokratischen Nationalkomitee sein. Joe Biden hätte 50 Mal wählen können, soweit wir wissen, oder 5,000 Mal.«

 

»Philadelphia, leider muss ich das über meine eigene Stadt sagen, steht in dem Ruf, Wähler zu betrügen. Sie haben den Ruf, dass bereits verstorbene Menschen wählen. Und wir werden uns jetzt ansehen, wie viele Verstorbene hier gewählt haben. Ich hätte nicht gedacht, dass es dazu kommen würde, aber wir werden es tun.«

In Wisconsin herrscht eine ähnliche Situation. Dort seien »auf mysteriöse Weise um vier Uhr oder drei Uhr morgens um 120,000 Stimmen aufgetaucht. ‚Oh, hier kommen neue Stimmzettel‘. Nun, wir haben keine Ahnung, ob es wirklich Stimmzettel sind. Wir haben keine Ahnung, ob sie unterschrieben sind, ob sie richtig abgestempelt sind, ob es nicht einfach dieselbe Person ist, die 100,000 Stimmzettel abgegeben hat und sie alle ausgezählt wurden.«

Die Lage bestätigt, was die Demokraten schon seit Monaten geplant hatten: eine großangelegte Wahlbetrugskampagne.

»Eine ähnliche Situation ist in Arizona, Nevada und in Michigan. Es handelt sich um eine völlig neue Situation – die nie vorher so in unserem Land geschehen ist – die unregistrierten Briefwahlzettel (‚Mail-in-ballots‘).«

Diese Briefwahlzettel sind anfällig dafür, gefälscht zu werden, und da – wie Giuliani erklärte – die Republikaner nicht in der Lage gewesen waren, die Auszählung zu kontrollieren, war ein Betrug von Anfang an leicht umzusetzen.

»Es handelt sich um eine geplante Aktion der krummen Demokraten-Maschinerie.« fügte Giuliani hinzu.

Es wird auf eine Neuzählung der Stimmen hinauslaufen. Wenn die gefälschten Stimmzettel aussortiert werden können, dann wird Prognosen gemäß Trump gewinnen.

Republikaner wollen sich die Wahl nicht stehlen lassen

Trump-Anhänger und Republikaner sehen sich einer fairen Wahl beraubt. Jetzt heißt es, um jede Stimme zu kämpfen, indem die korrekte Auszählung erzwungen wird.

Während Donald Trump in Schlüsselstaaten des Landes riesige Vorsprünge erkämpfen konnte, verstummten demokratische Beamte in ihren Städten und Bezirken und veröffentlichten keine Ergebnisse, und zwar bis klar war, wie viele sie genau brauchen würden, um zu gewinnen.

Und dann plötzlich schütteten sie am Mittwochmorgen die Zahlen aus und behaupteten, sie hätten erstaunliche Abstimmungsränder, die die Führung des Präsidenten in Staat für Staat wegmachen.

Wie kann das sein?

 

Republikaner überall im Lande bezweifeln, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Sie wollen jetzt mit allen rechtlichen Mitteln erzwingen, dass die Wahl in jeder Hinsicht korrekt ausgezählt wird und jeder Wahlbetrug vollkommen ausgeschlossen wird.

Das bedeutet: Bei Zweifeln die Gerichte der Städte und Bezirke anrufen, die Öffentlichkeit alarmieren, sich zu versammeln und den Protest auf die Straße zu tragen sowie nicht aufzugeben, bis sichergestellt ist, dass auch wirklich Alles getan wurde, um sich die Wahl von den Demokraten nicht stehlen zu lassen.

Und wenn es in einem der entscheidenden Bundesstaaten eindeutige Hinweise auf Wahlbetrug gibt, haben die Republikaner und Gesetzgeber die moralische Pflicht, zu versuchen, die richtige Wahlliste zu erstellen. Dafür gibt es klare Präzedenzfälle.

Viele Republikaner finden, dass man schon viel früher und intensiver hätte gegen möglichen Wahlbetrug vorgehen sollen, sozusagen präventiv, weil die Demokraten ja schon im Vorfeld alle möglichen Tricks angekündigt hatten, in ihrem Wahn, eine zweite Legislaturperiode von Donald Trump unter allen Umständen zu verhindern.

Demokraten wollten nicht nur Agenda, sondern ein neues System einführen

Tucker Carlson: Die US-Demokraten wollten »Kontrolle über alles« — das wurde Gott sei Dank vereitelt. Doch die Demokraten lassen nicht locker, dass System als solches infrage zu stellen.

[Siehe hierzu FOX-Artikel und Video Auf YouTube]

»In vielerlei Hinsicht hätte das, was gestern Abend geschah, für dieses Land, für unsere Kinder, für unsere Enkelkinder, für eine Zukunft leider nicht schlimmer sein können, denn das Ergebnis unserer Präsidentschaftswahlen wurde den Wählern aus den Händen gerissen, wo es natürlich zu Recht hingehört und jetzt in die Kontrolle von Anwälten und Gerichten und höchst parteiischen, eindeutig korrupten Großstadtbürokraten gelegt,« so Carlson in seinem Kommentar zu den Wahlergebnissen am gestrigen Tag.

»Egal, was als Nächstes geschieht, das ist eine Tragödie. Viele Amerikaner werden nie wieder das Ergebnis einer Präsidentschaftswahl akzeptieren. Diese Geschichte spielt sich auch heute Abend noch ab.« fügte er hinzu.

»Doch zunächst möchten wir die gute Nachricht würdigen. Und ob Sie es glauben oder nicht, es gibt gute Nachrichten, unabhängig von allem anderen, was passiert ist. Und hier ist sie. Amerika bleibt. Es ist immer noch hier. Das ist die erste und wichtigste Sache. Und es ist keine ausgemachte Sache. Wir hätten es fast verloren. Die Demokraten sagten uns, sie wollten Donald Trump schlagen. Dafür gaben sie mehr Geld aus, als jemals jemand in einer Wahl in der Geschichte dafür ausgegeben hat. Aber es war noch viel mehr im Gange. Die Demokraten nutzten nicht die volle Macht von Big Tech und der Milliardärsklasse, nur um Joe Biden zum Präsidenten zu machen, denn sie wollten in Wirklichkeit die totale Kontrolle über alles.«

»Keine Demokratie mehr, kein Dissens, permanenter Gehorsam vom Rest von uns, und sie waren schockierenderweise nahe dran, dass, wenn die Demokraten gestern Abend das Weiße Haus und den Senat gewonnen hätten, das Land, wie wir es kennen, nicht deshalb zu Ende gegangen wäre, weil die Demokraten schlechte Ideen haben, obwohl sie sie haben, sondern weil die Demokraten planen, unserem Land ein völlig neues System aufzuzwingen, keine Agenda, ein System.« führte er aus.

»Da es nichts gibt, um ihre Macht zu kontrollieren, hatte die Linke die Absicht, die traditionellen amerikanischen Gleichgewichte innerhalb unserer Regierung zu beseitigen, zusammen mit der Verfassung und der Bill of Rights, die ihre Macht einschränken. Wir übertreiben nicht den Plan dieser Joe Biden-Partei, unser höchstes Gericht in eine parteipolitische Waffe zu verwandeln.«

»Sie planten,« so Carlson, »den Kongress der Vereinigten Staaten, die Legislative, zu erweitern, indem sie unserer Union neue Staaten nur für die Sitze im Senat hinzufügen.«

Auch seien 20 Mio. Wähler über Nacht auf die Wahllisten gesetzt worden, so Carlson.

»Wie würde all das die Vereinigten Staaten von Amerika verbessern? Nun, sie haben nie behauptet, dass es das würde. Es ging nie darum, dieses Land zu verbessern. Es ging darum, eine dauerhafte demokratische Mehrheit zu schaffen, einen Einparteienstaat mit vollständiger Kontrolle über die Bevölkerung. Niemals in unserer Geschichte hat irgendeine etablierte politische Partei eine radikalere Agenda als diese vorgeschlagen. Sie haben nicht viel darüber gesprochen. […] Hier geht es nicht um Politik. Es geht um das System, unter dem wir alle leben und das dieses Land regiert. Das ist es, was auf dem Spiel steht. Behalten Sie das im Hinterkopf, wenn wir voranschreiten.«

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April erschien “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren” (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: “Eyes Wide Shut“, warum Stanley Kubrick wirklich sterben musste!

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (beide Bücher für Euro 60,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Video:

Quellen: PublicDomain/naturalnews.com am 06.11.2020

About aikos2309

15 comments on “US-Wahl: Donald Trumps “Geheimwaffe” enthüllt (Video)

    1. @Frank

      So schaut’s aus – und die hierher Geschl.usten und hier Gesammelten aus dem fernen M.rgenland und der T.rkei gleich mit – denn dann könnten die B.mbastisches von “oben” regnen lassen wie es H. C. wohl schon im Falle ihres Sieges bei der letzten Wahl geplant hatte.
      Meines Erachtens haben die deswegen die alle hierher gelockt mit den fürstlichen Al.menten. Die h.ssen die D.utsche und die M.slime. – Jetzt sitzen alle in dem kleinen geografischen kerneuropäischen Topf zusammen – ich hoffe sehr, dass ich mich irre und noch mehr flehe ich alle guten Mächte und Kräfte des Alls und der Erde an, dass Trumpf gewinnt.

      1. Falsch! Wir sind es, die die Gnade und Barmherzigkeit ablehnen, indem wir sündigen, anstatt umzukehren und bereuen!

      2. @Thorsten

        Du meinst, ich hätte Unrecht – Du weißt es aber nicht. – Religiöser Glaube setzt den “Gläubigen” per Geh.rnwäsche eine rosarote Brille hinsichtlich ihres jeweiligen GOTTES auf – wie Ver-liebte, die in ihrer Ver-liebtheit ihre/n Angebetete/n nur im strahlenden guten reinen Licht sehen,

        Da wird die Wahrheit einfach verdrängt, obwohl sie offensichtlich ist.

        Aber glaube was Du willst – vielleicht merkst Du es irgendwann von selbst, wenn Deine große Gottes-Verliebtheit zur Realität übergeht und Du Deine rosarote Brille absetzt und klarsiehst, mit wem Du es da wirklich zu tun hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.