Top-Anwalt will mit Sammelklage wegen Fake-PCR-Test alle Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 15
  •  
  •  
  •  
  •  

Wenn die Gerichte in den USA und Deutschland mitspielen, könnte sich bald in Sachen Corona etwas ändern. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern.

Davon ist der Göttinger Anwalt Dr. Reiner Füllmich überzeugt, der Ende vergangenen Jahres Sammelklagen auf Schadenersatz in Milliardenhöhe in den USA eingereicht hat. Im Mittelpunkt der Klage steht der PCR-Test, der nach Aussage zahlreicher Mediziner für Diagnosezwecke völlig ungeeignet ist.

Derweil geht Bundeskanzlerin Angela Merkel mit ihrem Lockdown hart in die Verlängerung. Der Sinn und Unsinn überzogener Maßnahmen und was für Land und Leute bedeuten. Von Frank Schwede

Die Wirtschaft säuft ab. Sie hat Schlagseite – und viele Kapitäne haben bereits das sinkende Schiff verlassen. Absaufen oder Abspringen. Corona lässt keine andere Wahl. Corona hat die Welt verändert.

Und von einem Lockdown in den nächsten. Rein in die Kartoffeln. Raus aus den Kartoffeln. So geht das nun schon bald ein ganzes Jahr – und noch immer kein Land in Sicht.

Gerade erst hat die Regierung zusammen mit ihren Gesundheitsberatern Drosten, Lauterbach und Wieler den nächsten Kandidaten wie ein Kaninchen aus dem Hut gezaubert: ein oder vielleicht auch gleich ein Dutzend mutierte Corona-Viren, die die Lage offenbar noch einmal deutlich verschärfen.

Vor ein paar Tagen hat Bundeskanzlerin Angela Merkel auf einer Pressekonferenz angekündigt, dass Deutschland bis mindesten 14. Februar zu bleibt.
Wissenschaftliche Fakten, die diesen Beschluss begründen, lieferte sie freilich nicht mit. Wozu auch. Schließlich sagte Merkels Vize Olaf Scholz kurz vor dem Krisengipfel:

„Die Zeit wissenschaftliche Studien abzuwarten, habe die Politik nicht. Auch bei unsicheren Datenlagen müssten mutige Entscheidungen getroffen werden.“

Mutig sieht anders aus. Mutig wäre in diesem Fall gewesen, den Lockdown umgehend zu beenden und zu gucken, ob sich die Lage wirklich verschärft wie von politischer Seite stets vermutet wird.

native advertising

Scholz bezieht sich in seiner kurzen Rede auf die Mutation. Das ein Virus mutiert ist nicht neu. Das passiert in schöner Regelmäßigkeit mit jedem Erkältungs- und Grippevirus. Damit sichern Erreger ihr Überleben gegen Herdenimmunität. Nur im Kanzleramt scheint diese Erkenntnis noch nicht angekommen zu sein.

Oder vielleicht doch? Ein Schelm, der jetzt Böses denkt (Am Tag der Inauguration Bidens: WHO ändert die PCR-Testvorgaben – die Corona-Inzidenzen werden drastisch fallen).

Die Bundesregierung auf dem Holzweg

Der ehemalige SARS-Forschungskoordinator der WHO, Klaus Stöhr, dass das Beispiel Irland zeigt, dass es sich keineswegs um eine gefährliche Mutation handelt.

In Irland stiegen die Infektionszahlen vor der Ausbreitung der Mutation. Jetzt, wo die Mutation sich anteilsmäßig ausbreitet, sinken sie seit zwei Wochen kontinuierlich.

Das zeigt, dass die Bundesregierung auf dem Holzweg ist. Und das nicht erst seit gestern. Dem Einzelhandel und der Gastronomiebranche steht das Wasser bis zum Hals. Der Pegel steigt nahezu stündlich.

Die versprochenen Staatshilfe sind bisher nicht angekommen. Das ist aber nichts Neues. Ich schrieb schon im Dezember, dass die Betroffenen darauf lange auf ihr versprochenes Geld warten können.

Auf Sachverstand und Wissenschaft wird in Merkels Bund-Länderrunde verzichtet. Wozu auch. Hier geht es doch sowieso um etwas ganz anderes. Jedenfalls nicht um Gesundheit. Corona war von Anfang an eine Verschwörung gegen die Menschen und gegen die Wirtschaft im Besonderen.

So sieht das auch Star-Anwalt Reiner Füllmich, der Ende vergangenen Jahres eine sogenannte „class action“, eine Sammelklage, in den USA eingereicht hat.
Dreh- und Angelpunkt dieser Klage ist der PCR-Test, der Gradmesser, die Grundlage zur Ermittlung der Corona-Infektionszahlen.

Außerdem sieht Füllmich einen Widerspruch in der Aussage von Professor Drosten, der behauptet, dass es keinen asymptomatischen Verlauf gibt, was bedeutet, dass ohne Symptome keine Ansteckung möglich ist.Das heißt, gäbe es diesen Test nicht, gäbe es keine Pandemie, keinen Lockdown, keine AHA-Regeln – und vor allem wäre die Wirtschaft noch besser beieinander.

Denn der Haken ist, der Test ist für diagnostische Zwecke völlig ungeeignet. Das weiß Professor Christian Drosten. Das weiß die Bundesregierung.
Für den Göttinger Juristen und seinen US-Partnern steht fest, dass sowohl Christian Drosten als auch RKI-Chef Lothar Wieler von Anfang an Politik und Öffentlichkeit getäuscht haben, indem sie behaupten, dass sich anhand des PCR-Tests das Infektionsgeschehen bestimmen lässt (Zu viele Ungereimtheiten: Autoren des Corman-Drosten-Papiers über PCR-Tests zunehmend unter Druck).

In einem Interview mit der Fuldaer Zeitung sagte Füllmich:

„Wir verklagen diejenigen, die behaupten, der PCR-Test erkenne Infektionen. Das sind vor allem der Virologe Prof. Dr. Christian Drosten und Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts. Im Visier der Klagen stehen auch die Politiker, die sich auf Drostens und Wielers Rat verlassen haben.

Vor Gericht werden wir fragen, warum die Politik nicht auch andere Experten gehört hat – etwa den Nobelpreisträger und Stanford-Professor John Joannidis: Ihm zufolge ist das Virus viel weniger gefährlich, als es Drosten und das RKI behaupten. Er hat errechnet, dass 0,14 Prozent der Corona-Kranken sterben.“

Für Füllmich steht außerdem das fest, was auch zahlreiche andere Virologen bereits bestätigt haben, dass es sich bei Corona um nichts anderes als um eine gewöhnliche Grippe handelt, die bei dem einen stärker, bei dem anderen weniger stark auftritt. Gegenüber Michael Mross sagt Füllmich:

„Hier wird eindeutig die Grippe zu Corona umediketiert, Es sind dieselben Leute, die vor zwölf Jahren die Schweinegrippe inszeniert haben. Selbst die WHO gibt zu, dass es sich nur um eine grippeähnliche Erkrankung handelt. Das heißt, alle Statistiken sprechen gegen einen Lockdown, der bisher nur Schäden angerichtet hat, wobei das Infektionsgeschehen gleich bleibt. Ob mit oder ohne Lockdown.“ (Corona-Tests: 96,7 Prozent falsch-positiv).

Die Magie der Zahlen

Seit Frühjahr letzten Jahres wirft die Bundesregierung mit Zahlen nur so um sich. Ob sie der Wahrheit entsprechen, spielt keine Rolle. Hauptsache Zahlen. Zahlen sind etwas Magisches.

Zahlen beeindrucken. Vor allem die, die sie nicht verstehen. Zahlen sprechen ihre eigene Sprache. Und die versteht nicht jeder.

Und so soll es auch sein. Immerhin setzt die Bundesregierung in diesem Fall Zahlen als Waffe gegen die Bevölkerung ein. In diesem Fall haben Zahlen die Aufgabe, die Bevölkerung in Angst und Panik zu versetzen, um dass die Politik ungehindert ihrer eigentlichen Aufgabe erledigen kann: die Wirtschaft dem Erdboden gleichmachen.

Das ist Wahnsinn, werden jetzt die einen sagen, die anderen werden sagen, dass ist nicht mehr als konsequent. Zu diesen anderen gehört unter anderem auch Klaus Schwab vom Weltwirtschafts-Forum.

Leute wie Schwab wissen, dass die Wirtschaft mit ihrem maroden Finanzsystem schon lange ein Koma-Patient ist und dass die Maschine, die dieses System am Leben erhält, abgeschaltet gehört.

Doch bis das soweit ist, muss das Volk erst noch durch die dunkle Nacht der Seele schreiten. Wie lange die Agonie noch anhalten wird, bis das Lebenslicht des Patienten Wirtschaft endgültig erloschen ist, ist fraglich. Ich denke aber, dass werden die nächsten Wochen zeigen.

Und nicht zuletzt Reiner Füllmich. Ob Drosten und Wieler vor Gericht werden beweisen müssen, dass der PCR-Test tatsächlich zur Diagnostik taugt. Das wird in der Tat spannend.

Füllmich wirft Drosten und Wieler in seiner Anklageschrift vorsätzliche Lüge vor. Füllmichs Strategie zielt darauf ab, Drosten und Wieler vor Gericht nachzuweisen, dass sie vorsätzlich gelogen haben. Laut Füllmich liegt hier eine sittenwidrige Schädigung nach Paragraph 826 BGB vor. Füllmich:

„Um die korrekte Durchführung geht es aber gerade. Im PCR-Verfahren werden Spuren des Viren-Erbguts vermehrt – in vielen Zyklen. In Deutschland werden offensichtlich alle Tests durch sehr viele Zyklen auf hohe Werte getrimmt, um möglichst viele positive Ergebnisse hervorzubringen. Ein positives Ergebnis bedeutet aber nicht, dass der Betroffene in jedem Fall ansteckend ist. Selbst genetische Bestandteile einer früheren Grippe können zu einem positiven Ergebnis führen.

Wenn die Gefährlichkeit des Coronavirus bei 0,14 Prozent und damit auf dem Niveau einer Grippe liegt, und die PCR-Tests sind meist falsch positiv, dann wird etwas zur hochgefährlichen Krankheit aufgebauscht, was es in Wahrheit nicht ist. Die PCR-Tests sind offensichtlich nur ein Werkzeug der Panikmache.“

Füllmich ist überzeugt, dass es in der westlichen Welt offenbar nur darum geht, möglichst viele aber eben falsch positive Fälle zu veröffentlichen, sodass man mehr von einer Test-Pandemie als von einer echten Pandemie sprechen kann. Füllmich:

„…man braucht offenbar Panikbilder, um die Bevölkerung im Schockzustand zu halten und um zu verhindern, dass jemand anfängt, Fragen zu stellen. Diese Schreckensbilder kamen aus Bergamo und New York … In den USA leben 330 Millionen Menschen, davon sterben täglich rund 7300 Menschen…
Von den 9,9 Millionen positiv getesteten sind ungefähr 0,2 Prozent gestorben. Hier wird jedoch nicht spezifiziert, ob sie mit oder an Corona gestorben sind. Die absolute Zahl kann erschrecken, weil sie nicht ins Verhältnis gesetzt wird zu den anderen Todesfällen.“

Viele Politiker werden sich verantworten müssen

Unter anderem hat auch die renommierte New York Times berichtet, dass eine ganze Reihe falsch-positiver PCR-Ergebnisse auf einen hohen Zyklus Wert zurückzuführen ist, weshalb bald schon diskutiert wurde, Tests mit mehr als 30 Zyklen generell abzulehnen. In Deutschland aber ist da bisher nicht geschehen, weil das nicht zu den gewünschten Ergebnissen führen würde.

Füllmich macht sich mit seiner Arbeit nicht nur Freunde. Erst kürzlich hat der Göttinger Anwalt eine anonyme Bombendrohung erhalten. Seine Familie und seine Mitarbeiter versucht Füllmich so gut es geht zu schützen. Angst hat er nicht. Weil Angst noch nie ein guter Berater war – vor allem aber nicht in der Corona-Krise, wo die Angst leider längst zu einem Mantra geworden ist.

Über eins ist sich Füllmich schon jetzt im Klaren. Das es bald sehr viele Politiker geben wird, die sich für ihr Handeln vor den Bürgern verantworten müssen. Und wohl auch vor Gerichten.

Füllmich, der mit Robert F. Kennedy in den USA und zahlreichen Top Anwälten weltweit zusammenarbeitet,  weist noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass es für die Politik jetzt an der Zeit ist, den Zug zu stoppen, auszusteigen und die Maßnahmen herunterzufahren, ansonsten werden die verantwortlichen Politiker und Wissenschaftler zur Rechenschaft gezogen.

Aktuell läuft auch eine Klage gegen die Faktenchecker „Volksverpetzer“ die gegen Dr. Wolfgang Wodarg gehetzt haben. Sie müssen nun beweisen, dass man mithilfe des PCR-Test Infektionen nachweisen kann.

Zu Füllmichs Klienten gehören vor allem Firmen, die durch die Corona-Auflagen erhebliche finanzielle Einbußen erlitten haben. Schon der Frühjahrs-Lockdown hat eine Vielzahl von Unternehmen in eine existenzielle Krise gestürzt.

Jetzt wird es für viele richtig schlimm. Experten rechnen bereits im anlaufenden Frühjahr mit einer Pleitewelle. Was der letzte Lockdown nicht geschafft hat, schafft dieser.

Betroffen sind vor allem kleine mittelständische Betriebe, Soloselbstständige, Künstler und nicht zuletzt die Betreiber von Hotels und Gaststätten und natürlich Einzelhändler.

Die Mehrheit der Bevölkerung hat den Lockdwon längst satt. Auch wenn die Massenmedien noch immer das Gegenteil behaupten. Immerhin sind sie es, die Corona seit nunmehr fast einem Jahr am Leben halten.

Sie haben eine Wagenburg errichtet, die es der Kanzlerin ermöglicht, uneingeschränkt zu schalten und zu walten.

Medizinskandal Krebs 

Das erinnert an DDR-Zeiten

Der Ton aus dem Kanzleramt wird immer rauer. Kritische Stimmen wie die von Klaus Stöhr werden aus der Kanzlerexpertenrunde rausgehalten. Stattdessen umgibt sich Merkel jetzt mehr und mehr mit linksradikalen Konsorten aus dem Umkreis von Zero-Covid, die die gleichen Interessen vertreten.

Nämlich einen europaweiten Lockdown, bis nicht nur das Virus besiegt ist, sondern auch die Wirtschaft. Sozialismus statt Demokratie. Das ist Politik ganz nach Merkels Geschmack. Das erinnert an die gute alte DDR-Zeit.

In der illustren Kanzlerrunde darf stets nur das gesagt werden, was „Mutti“ hören will. Sie sucht sich exakt die Experten aus, die ihr nur das raten, was zu ihrer Agenda passt. Echte Wissenschaftler und Virologen scheinen im Kanzleramt offensichtlich Hausverbot zu haben.

Viele Kritiker sehen in der Merkel-Politik längst den Anfang eines unkontrollierten Untergangs nach dem Vorbild der DDR. Merkel hat, wie ihr Ziehvater Erich Honecker, längst jeden Bezug zur Realität verloren. Das kann nicht gutgehen. Nein, das darf auch nicht gutgehen, sonst wird bald auch der letzte Optimist die Hoffnung verlieren.

Soweit darf es gar nicht erst kommen. Das Land geht vor die Hunde. Wirtschaftsminister Peter Altmaier verspricht nahezu täglich neue Hilfen, die bis heute nicht angekommen sind.

Schulunterricht ist seit gut einem Jahr die Ausnahme statt die Regel. Und Freunde treffen, das war einmal.

Ein Land, das im Hygiene-Tsunami unterzugehen droht, wie auch viele andere Länder, damit nun endlich bald die große Transformation gestartet werden kann.

Füllmich steht mit einem Blick nach Israel der Impfung kritisch gegenüber. Dort liegt der Inzidenzwert aktuell bei 600 – trotz Lockdown. Der Anwalt vermutet, dass die Impfung das Immunsystem schwächt und die Ausbreitung der Infektion eher noch begünstigt (Die verdächtige Verbindung zwischen Befürwortern der Bevölkerungskontrolle und COVID-Impfstoffen).

Merkel hat ganz offensichtlich eine Abwrackprämie für den einst so starken Wirtschaftsmotor Deutschland erhalten.

Deshalb denkt die Kanzlerin über Lockerungs-Orgien (O-Ton Merkel) gar nicht erst nach.

Bleiben Sie aufmerksam!

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch „Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite“ von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Video:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 22.01.2021

native advertising

About aikos2309

13 comments on “Top-Anwalt will mit Sammelklage wegen Fake-PCR-Test alle Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen (Video)

  1. Milliarden Virusstämme mutieren gleichzeitig zu einer neuen Variante und genau ein veränderter Virus wurde entdeckt?

    Für wie dämlich halten die Spitzen der Politik angesehene Wissenschaftler?

  2. Du bist auch Viren-Paranoiker?, hereinspaziert, laß uns ein Gläschen Domestos geniessen. Aber danach nicht singen ! Sonst zeige ich Dich an, und Du brummst erstmal in der Q-Baracke ab, Freundchen !

    1. nee nee , schon richtig, was er da macht: Er braucht doch eine Immunisierung für die Biowaffe, die er mit 30% Letalität angekündigt hat. covid war doch nur ein Probelauf.

      1. @DrNo

        Sollte es keine Fake-I. sein, dann bekommt der garantiert die I. der A-Preis-Klasse. Trotzdem kaufe ich dem so wenig die I. ab wie dem dt. Politiker, bei dem man auf dem Photo noch das Hütchen auf der Nadel sehen konnte.

        Ich glaube davon abgesehen nicht, dass die R.ptos eine Immunisierung brauchen – sind ja schon R.ptilien. 😉

    2. Nicht der Rechtsanwalt Füllmich hat die Klage in den USA eingereicht, sondern Amerikanische Anwälte. Herr Füllmich hat die Klage mitgestaltet und Beweise aus dem Corona-Ausschuß mit rein gebracht. Soviel ich weiß, konzentriert man sich in Kanada die Sammelklage zu erwirken. Dort wurde bereits auch Klage von Kanadischen Anwälten eingereicht.

      1. Kanada ist auch satanistischer biden, wtf boden.. also Nebelkerze.

        Kanada hat doch wahrscheinlich henkerswerkzeug eingekauft, was am fliessband arbeiten kann.

        Fuer wenn wohl?
        Wenn es um viele geht, dann wohl eher ums volk.

  3. „Das erinnert an die gute alte DDR-Zeit.“

    Also ehemalige D.Rler sagen ja: „Schlimmer als in der D.R.“

    Mein Hinterkopf hat bei der Wiedervereinigung damals offenbar recht behalten. – Einerseits habe ich mich für die Unschuldigen dort gefreut, andererseits flüsterte mir eine Stimme im Hinterkopf: „Wenn Das mal gut geht – 40 Jahre s.zialistische Ind.ktrination.“

    Und wen haben wir heute da „oben“ in Gesamtd.utschland sitzen? – Tja. – Das war meines Erachtens der Plan bei der Wiedervereinigung.

    1. Die von schattenwesen angetrieben wurde und nicht von friedlichen Demostratione, ich fand es damals schon sehr merkwuerdig.

      Aber fuer die menschen fand ich es gut. Ob sie es nicht damals in wahrheit teilweise besser hatten?

  4. Das entscheidende Wort in der Titel-Aussage ist mal wieder „WILL“.

    Ich warte auf den Tag, wo ich nicht mehr „WILL“ lese, sondern „HAT“ es gemacht, hat es getan und das mit gewünschtem Erfolg mit den entsprechenden Konsequenzen für die Verantwortlichen.

  5. Wieviel hat dieser Top Anwalt eigentlich in der Diesel Affäre der deutschen Autobauern kassiert, wer ist zur Rechenschaft gezogen und haftbar gemacht worden, und wie hoch sind die Entschädigungen der deutschen Betroffenen ausgefallen?
    Der darf auch offenbar weiterhin in jedem Hotel dinieren. Ist halt immer auf Geschäftsreise…

  6. Was nützen all diese vielleicht auch von ehrlichen Anwälten mit Gewissen eingereichten Klagen, wenn unabhängige oder nicht ganz so unabhängige RichterInnen dann jede Kl.ge syst.mkonform abweisen können?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.