Brutaler Winter 2020/21 auf der Nordhemisphäre geht in die Rekord-Annalen ein – und setzt sich fort

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 16
  •  
  •  
  •  
  •  

Einführung des Übersetzers: Man muss dem Titel dieses Beitrags nicht unbedingt zustimmen, aber dass es im vergangenen Winter in vielen Teilen der Nordhemisphäre recht harsch zuging, kann man schon den „Kältereports“ des Übersetzers entnehmen.

Während diese jedoch nur stichpunktartig die Wettervorgänge beschreiben, legt Pierre Gosselin hier auf seinem Blog (Link siehe am Ende des Beitrags) eine umfassende Zusammenfassung derartiger Ereignisse des letzten Winters vor.

Es sei aber auch hier betont, dass Wetterereignisse beschrieben werden. Deren Summe jedoch erlaubt vielleicht doch schon gewisse Rückschlüsse auf das, was da vor sich geht. Auch bemerkenswert: Von keinem einzigen dieser Ereignisse war in den hiesigen MSM etwas zu lesen! – Ende Einführung.

Dieses Aktualisierung wurde Mitte April 2021 verfasst, um über eine noch stärkere globale Abkühlung zu berichten, die von Satelliten gemessen wurde, sowie über neue harte Kälteereignisse, insbesondere in Westeuropa, die die frühen Ernten stark beeinträchtigt haben.

Intensive Kälteereignisse haben auch China, Russland, den Mittelmeerraum, den Nahen Osten, Nordamerika und Australien heimgesucht.

Wir haben im Jahre 2002 veröffentlicht, dass es keine katastrophale, vom Menschen verursachte globale Erwärmung/Klimawandel-Krise gibt, und dass grüne Energiesysteme nicht grün sind und wenig nützliche (nutzbare) Energie erzeugen.

Die globale Erwärmung ist keine Bedrohung, wohl aber die globale Abkühlung, die ziemlich gefährlich ist. Im Jahre 2002 haben wir vorausgesagt, dass die globale Abkühlung um das Jahr 2020 herum beginnen würde, basierend auf der geringen Sonnenaktivität, und diese Vorhersage wird durch die Beweise stark unterstützt.

Unsere Vorhersagen aus dem Jahr 2002 gehören zu den genauesten auf dem Planeten: „Wenn [wie wir glauben] die Sonnenaktivität der Haupttreiber der Oberflächentemperatur ist und nicht das CO2, sollten wir die nächste Abkühlungsperiode um 2020 bis 2030 beginnen.“

Aktualisierte Prognose einer globalen Abkühlung im Jahre 2013: „Globale Abkühlung dürfte um das Jahr 2020 beginnen!“

native advertising

In diesem Winter 2020-2021 wurden überall auf der Welt neue Kälterekorde verzeichnet, im Januar 2021 in Asien und im Februar 2021 in Nordamerika, Europa, den Mittelmeerländern und dem Nahen Osten. Ich habe diesen kalten Winter im August 2020 richtig vorausgesagt: (Kaltstart ins Sommer­halbjahr 2021 – Klima­wandel in der warmen Jahreszeit?)

Kalter Winter ist eingetroffen wie prognostiziert

Schauen Sie sich die Nino34-Temperaturen an, wieder bis zu Minus 0,6°C – der Winter wird kalt sein. (Link)

Die Nino34 SST Anom’s erreichten Minima von minus1.4°C-1.3°C im Okt2020 und Nov2020 – also sollten die global tiefsten Temperaturen (+4 Monate) im Februar und März 2021 auftreten. (Link)

Und genau das ist passiert: Die globalen Temperaturen der unteren Troposphäre sind in 13 Monaten um 0,6°C gesunken, von einer Anomalie von +0,59C im Februar 2021 auf nur -0,01C im März 2021. (Link)

Über 20 Wetterstationen in ganz China verzeichneten Rekord-Tiefstwerte der Temperatur für Dezember. (Link)

Den Satelliten zufolge hat sich die Erde in den letzten 2 Monaten rapide abgekühlt 3. Februar 2021. (Link)

In den letzten zwei Monaten hat sich die Erde rapide abgekühlt. Die Version 6.0 der globalen durchschnittlichen Temperaturanomalie der unteren Troposphäre (LT) für Januar 2021 liegt bei nur +0,12 Grad über der Basislinie. C über der Basislinie, das sind 0,03 deg. C gegenüber dem Wert vom Dezember 2020 von +0,15 deg. C. (Klima-Alarmist sichert sich ab: Erderwärmung erzeuge via Golfstrom heiße Sommer UND kalte Winter).

Im Folgenden finden Sie Dutzende von Links, die die wahre Härte des letzten Winters dokumentieren:

● 41 REKORD-TIEFSTWERTE IN ALBERTA, WÄHREND BRITANNIEN unter -22.9°C leidet (11. Februar 2021; Link)

Extreme Kälte hat unseren Planeten in den letzten Monaten gepackt und die Durchschnittstemperatur nach unten (UAH) und die NH-Schneemasse nach oben (FMI) getrieben.

● Stärkste Schneefälle seit über 50 Jahren in Moskau; 20 neue Kälterekorde allein am Sonnabend in Manitoba (in Aufzeichnungen, die bis in das Jahr 1879 zurück reichen); unter Schneewehen begrabene Autos in Britannien (15. Februar 2021; Link)

Rekordkälte und -schnee hat in letzter Zeit einen Großteil der nördlichen Hemisphäre heimgesucht: von Nordasien über den Großteil Europas bis hin zu praktisch ganz Nordamerika – die NH leidet unter einem wahrhaft historischen Winter 2020/21, da sich das Große Solare Minimum verstärkt.

● Rekorde brechende Eis- und Schneestürme ließen 5 Millionen Amerikaner ohne Strom (Tendenz steigend): Die Lage ist kritisch“ (16. Februar 2021; Link)

Der historische Ausbruch arktischer Luft, welcher das texanische Stromnetz lahmgelegt und die Strompreise auf ein Rekordniveau hat steigen lassen, hatte gravierende Auswirkungen: 5 Millionen Bürger der USA saßen im Dunklen und konnten ihre Häuser nicht heizen.

● Erster Schneefall in Libyen seit 15 Jahren; seltene Schneeflocken auch in Ägypten, Syrien, dem Libanon, in Plästina, Israel, Jordanien und Saudi-Arabien (nebst anderen). 18. Februar 2021 (Link)

Die KALTEN ZEITEN kehren zurück, die mittleren Breiten GEFRIEREN [Refreezing] im Einklang mit der großen Konjunktion, einer historisch niedrigen Sonnenaktivität, wolkenbildender kosmischer Strahlung und einem meridionalen Jet-Stream-Fluss (nebst anderen Antrieben).

Sowohl die NOAA als auch die NASA scheinen sich einig zu sein, wenn man zwischen den Zeilen liest, wobei die NOAA sagt, dass wir Ende der 2020er Jahre in ein „ausgewachsenes“ Grand Solar Minimum eintreten, und die NASA sieht diesen kommenden Sonnenzyklus (25) als „den schwächsten der letzten 200 Jahre“, wobei die Agentur frühere Sonnen-Schwächephasen mit längeren Perioden globaler Abkühlung korreliert.

● In Griechenland war es zu den „stärksten“ Schneefällen seit den 1970er Jahren gekommen; im US-Staat Arkansas (in Little Rock) schneite es innerhalb einer Woche so viel wie im Mittel in 6 Jahren (19. Februar 2021; Link)

Ein außergewöhnlich seltener und lang anhaltender Schneesturm hat diese Woche Attika heimgesucht – die historische Region, die Griechenlands Hauptstadt Athen und das in die Ägäis hineinragende Umland umfasst.

● In diesem Februar (bis zum 20.) wurden in den USA 9075 neue Kälterekorde aufgestellt, verglichen mit lediglich 982 Wärme-Rekorden (23. Februar 2021; Link)

Die arktische Luftmasse, die kürzlich über die Vereinigten Staaten hinwegfegte, war wirklich historisch, und die Rekordbücher beweisen es. Laut den Wärmemachern der NOAA – welche vorsätzlich den städtischen Wärmeinsel-Effekt (UHI)-Effekt ignorieren – gab es im Februar 2021 bisher (bis zum 20.) 9.075 tägliche Rekord-Tiefstwerte und Rekord-niedrigen Tageshöchstwerte in den USA im Vergleich zu nur 982 für Wärme. Davon wurden 693 auch als neue monatliche Rekord-Tiefstwerte registriert. Und von diesen wiederum rissen erstaunliche 198 auch sämtliche bisher aufgestellte Werte – oft in Aufzeichnungen, die mehr als 150 Jahre zurückreichen.

● Eine arktische Super-Kaltluftmasse suchte Asien und Kanada heim. Die längste Brücke Europas musste wegen starker Schneefälle gesperrt werden (24. Februar 2021; Link)

Während Teile der USA und Europas eine kurze Atempause von der Kälte genießen, leidet der Großteil Kanadas, des transkontinentalen Russlands, Kasachstans, Usbekistans und Turkmenistans weiterhin unter arktischen Wetterbedingungen.

● Die Schneemasse auf der Nordhemisphäre liegt um 700 Gigatonnen über dem Mittel des Zeitraumes 1982 bis 2012 – das arktische Meereis nimmt exponentiell zu – Vulkane auf Island werden aktiv (25. Februar 2021; Link)

Die neuesten Daten aus dem Diagramm „Gesamtschneemasse für die nördliche Hemisphäre“ des Finnischen Meteorologischen Instituts (FMI) zeigen, dass die Schneemenge auf der gesamten Hemisphäre – ohne die Gebirge – etwa 700 Gigatonnen über dem Durchschnitt von 1982-2012 liegt:

[Diese Graphik wird täglich hier aktualisiert. A. d. Übers.]

● Der Wechsel zwischen den Extremen „verwischt die Jahreszeiten in Europa, und starke Schneefälle unterbrechen die Wasserversorgung in Japan (26. Februar 2021; Link)

Außerdem: Russlands rekordverdächtige „Schneepokalypse“ lässt Zehntausende ohne Strom und ein Dutzend Bezirke im Ausnahmezustand.

● Neu-Süd-Wales in Australien: dort verzeichnete man den kältesten Sommer seit einem Jahrzehnt (1. März 2021; Link)

Den Daten des australischen Bureau of Meteorology (BOM) zufolge litt der ost-australische Bundesstaat New South Wales unter dem kältesten Sommer seit dem Jahr 2011.

● Kältester Februar jemals im Permian Basin (Arizona) – die japanische Stadt Iwamizawa von 2,05 m Neuschnee begraben (2. März 2021; Link)

Der Februar 2021 zeichnete sich wirklich durch beispiellose winterliche Bedingungen im Permian Basin aus – der Monat ging als der kälteste Februar jemals in den Annalen ein (in Aufzeichnungen, die bis zum Ende des 19. Jahrhunderts zurück reichen).

● März-Schnee in Hawaii – 90 cm Schnee in Süd-Korea – UK, Skandinavien und die Alpen bereiten sich auf Rekord-Schneefälle Mitte März vor (3. März 2021; Link)

Der Nationale Wetterdienst in Honolulu sagte am Montag Morgen, dass „über Nacht Schnee und eisige Bedingungen über den Gipfeln der Hauptinsel (Big Island) herrschen.“

● Ostkanada am Atlantik versinkt unter 50 cm Neuschnee* – Whiteout-Bedingungen in Maine, New York, Vermont und darüber hinaus – der „Cold Blob (4. März 2021; Link)

Die Temperaturen stürzen ab, die Schneedecke baut sich auf, die Meeresströmungen geraten ins Stocken, die Vulkane regen sich, die Magnetpole verschieben sich und die Sonne tritt in eine mehrjährige Ruhephase – willkommen in der nächsten wahren Klimakatastrophe: VORBEREITEN!

[*Das ist dort jedoch nicht so ungewöhnlich. Nicht in jedem, aber doch in vielen Wintern treten dort Blizzards auf, die 50 bis 100 cm Schnee innerhalb von 24 Stunden bringen. Der Übersetzer erlebte während seiner Zeit in den USA den „Chicago-Blizzard“, der im Jahre 1979 in Chicago innerhalb nur eines Tages 86 cm Schnee mit schwerem Sturm und Verwehungen heimsuchte. Die Stadt war danach mehrere Tage lang von der Umwelt abgeschnitten und weder zu Land, zu Wasser noch aus der Luft erreichbar. A. d. Übers.]

● Historische Frühjahrs-Schneefälle in Europa – neue Blizzards in Nordamerika am Wochenende – Ausbruch des Sangay-Vulkans mit einer Aschewolke bis 12,5 km hoch (12. März 2021; Link)

Schnee ist ein Ding der Zukunft, so scheint es, der nahen Zukunft – Allzeit-Schneefallrekorde drohen im März in ganz Europa und Nordamerika – Grand Solar Minimum.

● „Historische und verheerende“ Schneestürme toben in den zentralen USA: „Bitte bleibt zu hause“ (15. März 2021; Link)

Rekord-Kälte und -Schnee werden NICHT durch globale Erwärmung verursacht. AGW ist zwar „schlechte Wissenschaft“, sollte aber noch mehr als das Werk von Agenda-getriebenen Scharlatanen angesehen werden.

● Weitere Lügen der NOAA – März-Schneesturm lädt in den Alpen 3 m Schnee ab – Finnland befürchtet, dass der Schnee des vergangenen Winters im Sommer teilweise gar nicht vollkständig taut (16. März 20321; Link)

Immer neue Allzeit-Kälterekorde treten auf, und das Grand Solar Minimum intensiviert sich weiter – egal was die NOAA uns weismacht.

● „Polar-Frühling“ in Europa – Warnungen vor arktischer Luft in UK (17. März 2021; Link)

Die Wachstums-Saison wird immer kürzer – hier im zentralen Portugal rechne ich mit Frost – volle 45 Tage nach dem im Mittel letzten Frosttag.

● Antarktis: -70°C und eine über dem Mittel liegende Meereis-Ausdehnung – kältester Frühling in Spanien seit 1939 (nebst seltenen Frühjahrs-Schneefällen (22. März 2021; Link)

Technisch gesehen mag der Frühling in der NH bereits angebrochen sein, aber der Winter 2020-21 will einfach nicht weichen. In den Mittleren Breiten ist in den kommenden Wochen und Monaten mit weiteren Spätfrösten zu rechnen.

● Livermore (Kalifornien): kältester Tag seit 110 Jahren (23. März 2021; Link)

Die Wissenschaft hinter dem grand Solar Minimum ist robust. Einige führende Personen im Bereich Solarphysik und Klima sehen es so:

● UK: Schneefall-Rekord für April erwartet – seltene März-Schneestürme in der Türkei, in Zypern, Algerien, Taiwan und Indien (25. März 2021; Link)

Wir nähern uns in großen Schritten dem April, aber dieser erste von Grand Solar Minimum-Wintern scheint nicht aufgeben zu wollen.

● Schwere Kältewelle in UK im April erwartet (29. März 2021; Link)

Für etwas, das angeblich „global“ ist, ist AGW wirklich illusorisch … Eine schlimme Kältewelle wird Großbritannien über das Osterwochenende treffen, warnt Brian Gaze vom Weather Outlook. [Diese ist auch eingetreten. A. d. Übers.]

● Rumänien versinkt im Schnee – bei einem Haus ist „nicht einmal mehr das Dach zu sehen“. Außerdem: Kältester April-Beginn in Indianapolis seit fast drei Jahrzehnten (30. März 2021; Link)

Sogar nach diesen den UHI-ignorierenden, Agenda-getriebenen Betrügern bei der NOAA hat das Jahr 2021 (bis 21. März) ZWEIMAL so viele neue Kälte-Temperaturrekorde in den USA gesehen, als Wärme-Temperaturrekorde. Die Hockeyschläger-Daten der Agentur zeigen auch, dass auf der ganzen Welt Kälterekorde die Wärmerekorde bisher in diesem Jahr übertreffen. Die natürliche, durch die Sonne gesteuerte globale Erwärmung ist zu Ende. Die nächste Abkühlungsepoche steht uns bevor. Man sollte sich entsprechend vorbereiten.

● Starke April-Schneefälle in mehreren Kontinenten gleichzeitig – und die Sonnenruhe geht weiter (31. März 2021; Link)

Von KANADA bis nach HAWAII und von SCHWEDEN bis nach SPANIEN kommt der Monat März als „Schnee-Löwe“ daher, kommt es doch immer wieder zu seltenen Schnee-Akkumulationen. Auch im April sind Schneefälle in der Prognose.

● April 2021 (Link)

Die Landmassen der Nordhemisphäre lernen in diesem Frühjahr die wahre Natur eines Grand Soilar Minimum kennen. Zwischendurch traten kurze Warmphasen auf, so dass die ersten zarten >Frühjahrs-Saaten zu sprießen begannen. Aber arktische Kaltluft war nie weit entfernt und eine ständige Bedrohung dieser frühen Austriebe.

● Riesige Schneewehen blockieren Straßen in Schottland – im Süden Kroatiens schneite es zum ersten Mal überhaupt im April (7. April 2021; Link)

Die Schneedecke der nördlichen Hemisphäre zögert weiterhin, zu den Normalwerten von 1982-2012 zurückzukehren. Diese reale Beobachtung (aka Tatsache) ist ein Zeichen der Zeit, es ist eine Demontage der AGW-Hypothese sowie eine Demütigung für die moderne Klimawissenschaft und jeden nachplappernden Befürworter einer bevorstehenden hitzebedingten Katastrophe. Die Gesamt-Schneemasse für die nördliche Hemisphäre hält sich bei etwa 500 Gigatonnen über dem multidekadischen Durchschnitt – diese Realität ist und war schon immer eine Unmöglichkeit unter der Hypothese der globalen Erwärmung.

● Slowenien: niedrigste April-Temperatur der Geschichte – Allzeit-Schneefall-Rekord in Belgrad gebrochen – Winzer in Europa entzünden „Frost-Feuer“. Außerdem: Ein Kaltluftausbruch aus der Antarktis bedroht Südost-Australien mit ungewöhnlich frühem saisonalen Schneefall (8. April 2021; Link)

Kaltluft, die aus der Arktis nach Süden und aus der Antarktis nach Norden strömt, ist in letzter Zeit in die niederen Breiten eingedrungen, hat dort die Jahreszeiten durcheinander geworfen und vieljährige Kälterekorde gebrochen – willkommen im nächsten Grand Solar Minimum.

● Ungewöhnlich früher Schneefall im herbstlichen Australien – „stärkster Frost seit Jahrzehnten“ sucht Europa heim, und Frankreich erklärte den Landwirtschafts-Notstand. Außerdem: weitere seltene April- Schneefälle und Rekord-Kälte in UK (12. April 2021; Link)

Polare Kaltluft sucht derzeit beide Hemisphären heim: ein Ding der Unmöglichkeit nach der Phantasie-Doktrin genannt AGW – unsere so genannten „Führer“ sind schwach und untauglich.

● Neuer Wintereinbruch in Teilen Nordamerikas – in China friert der Songhua-Fluss zu – Frühjahrs-Neuschnee auf Hawaii (14. April 2021; Link)

In den Jahren 2018-2019-2020 herrschte das solare Minimum, und die Erdatmosphäre hatte begonnen sich abzukühlen; und zwar so sehr, dass sie bis Ende 2020 die natürliche globale Erwärmung der letzten Jahrzehnte aufgrund einer sehr aktiven Sonne nahezu rückgängig gemacht hatte. Diese Abkühlung hat sich zu Beginn dieses Jahres 2021 noch verstärkt.

● „Kältewellen werden nicht durch globale Erwärmung verursacht“ – Dr. Jay Lehr und Tom Harris (15. April 2021; Link; demnächst in deutscher Übersetzung)

„Die wahre Ursache für die schweren Kälteausbrüche in den Vereinigten Staaten ist ein stark mäandrierender Jet Stream … (und) die häufigste Ursache für einen solchen ist GLOBALE ABKÜHLUNG.“

● April-Schnee in Ungarn – kälteste Witterung in der Schweiz seit 3 Jahrzehnten – Europa befürchtet Engpässe bei der Obsternte (16. April 2021; Link)

Die historische April-Kälte in Europa einschließlich der Ausrufung eines „Landwirtschafts-Notstandes“ in Frankreich führte zu einer drohenden Verknappung von Obst und Gemüse.

● England: Kältester April seit 1922 – Deutschland: kältester April seit 1917 (20. April 2021; Link)

Es mag Ende April sein, aber der Frühling 2021 ist in weiten Teilen Europas eine Nullnummer. Der Kontinent leidet unter einer klimatischen Realität, die mit der vorangegangenen längeren Periode reduzierter Sonnenleistung vergleichbar ist: Seit dem Hundertjährigen Minimum (1880-1920) haben die Europäer keinen so kalten und schneereichen April erlebt.

——————————-

Mehr hier und hier.

Unter dem Strich:

Die gefährliche globale Abkühlung wird sich fortsetzen, sie wird sporadisch sein, sich von Kontinent zu Kontinent mit den Jahreszeiten und dem Polarwirbel bewegen und könnte Jahrzehnte andauern.

Es wird keine katastrophale menschengemachte Erwärmung und keine signifikante Zunahme von chaotischem Wetter aufgrund steigender atmosphärischer CO2-Konzentrationen geben.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

S.O.S. Erde – Wettermanipulation möglich?

HAARP ist mehr (Edition HAARP)

Quellen: PublicDomain/eike-klima-energie.eu am 28.04.2021

native advertising

About aikos2309

18 comments on “Brutaler Winter 2020/21 auf der Nordhemisphäre geht in die Rekord-Annalen ein – und setzt sich fort

  1. Lokal ist nicht global.
    Kurzzeitig ist nicht durchschnittlich.
    Klimawandel bedeutet nicht nur globale durchschnittliche Erwärmung, sondern, wegen der relativ schnellen Erwärmung, Eiszeiten laufen ja in 100 mal längeren Zeitskalen, auch primär Wetterextreme.
    Weil eben schnelle Prozesse auf langsame, wie das „globale Förderband“ treffen.

    Und nach der „Nord-Ost-Passage“ kann ja jeder mal selber „suchen“.

    Die nichtregenerative Verbrennung von fossilen Brennstoffen, mal von der normalerweise umweltzerstörenden Förderung etc ganz abgesehen, erzeugt 3 Dinge:

    Wärme
    CO2
    Wasserdampf

    Und mit allen 3 muß man umgehen.
    Wenn man der Meinung ist daß es so etwas wie ein Temperaturoptimum für die Erde gibt.
    Und auch unsere Wälder können ja nicht einfach umziehen.
    Etc etc.

    Punkt 1 hat erstmal mit Effizienz zu tun.

    Die beiden anderen, beide sind Treibhausgase, der Wasserdampf macht auch den Löwenanteil bei dem „natürlichen Treibhauseffekt“ aus der unsere Temperatur um schlappe 32 Kelvin/°C anhebt, haben eben mit den Stoffen die in fossilen Brennstoffen eben so vorkommen.
    Wie zB C und H.

    Natürlich hat der bisherige politische Umgang mit diesem existenziellen Problem eher mit Anarchie als mit Rationalität, zu der ja auch wenigstens rudimentäre MINT-Kenntnisse, Energie“erzeugung“ ist nun mal MINT, zu tun.

    ZB läuft der Dual Fluid, das Konzept ist wohl inzwischen 10 Jahre alt, noch nicht.
    Und auch sonst scheint die Physik und Energietechnik seit 75 Jahren irgendwie stehengeblieben zu sein.
    Incl. des an den Hochschulen gelehrten „Denkens“.

    Ich schließe nicht aus daß das Problem mit gewissen geistigen etc Erweiterungen in den Griff zu bekommen ist.
    Aktuell ist von sowas leider eher gar nix zu erkennen.
    🙁

    1. Den Treibhauseffekt von zumindest Wasserdampf kann man übrigens ganz einfach nachweisen und auch körperlich erfahren.

      Man muß nur mal nach den Tag-Nacht-Temperaturdifferenzen schauen.
      In Gebieten mit hoher absoluter! Luftfeuchtigkeit, zB den Tropen, und solchen mit niedriger, zB in Wüsten.

      In den Tropen sind das zB typischerweise nur 6°C/Kelvin.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Tageszeitenklima#/media/Datei:Tageszeitenklima.png

      In Wüsten, mangels Wasserdampf in der Luft, und damit geringer „atmosphärischer Gegenstrahlung“, bekanntlich deutlichst mehr.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Atmosph%C3%A4rische_Gegenstrahlung

      Und ja.
      D war mal Weltmeister in MINT.
      Was allerdings auch schon damals nicht für die „Rechten“ galt.
      Siegbringende heilige Lanzen und so (mal gucken was aus der Wewelsburg gesamtlandschaftsplanerisch so werden sollte…).
      Und Hess, der Stellvertreter des Führers, hat sich damals aufgrund eines Horoskops!, von Thule-Beleuchteten-Spezi Haushofer, mal in Goebbels Tagebuch gucken was der dazu meinte……, persönlich in die Geiselhaft des Todfeindes begeben.

      Die Linken haben also gewonnen.
      Vernichtung der Intelligenzia komplett.

      Denn die Kabale will den Klimawandel!
      Da er Chaos und Armut, natürlich Folge von Naturzerstörung, bringt.
      Außerdem haßt sie nicht nur Menschen sondern auch das Leben an sich.
      Also auch die Natur/Schöpfung.

    2. @rap: Sehr gut erkannt. Ergänzen möchte ich noch den Faktor ums „C“, z.B. CH4 oder besser bekannt unter dem geläufigerem Begriff Methan. Warum das so zentral wichtig ist? Na, weil der Effekt den Methan gegenüber dem poesen Kohlendioxid auf das circa 20 bis 30 fache anzurechnen ist. Bitte keine Korinthen hier kacken, 20fach reicht ja auch schon. Und wer stößt denn jetzt alles diese gasfömige „C“ aus? Tja, die Menschlein, das Schlachtvieh, wie Kühe und Co. Jetzt wird’s auch besser verständlich, warum man so vom Methan ablenkt und nur das poese CO2 sieht. Ohne letzteres haben wir auch keine lebensfreundlich Umwelt mehr in denen Tiere, Menschen und Pflanzen miteinander leben können. Daher ist der ganze CO2 Irrsinn auch nur als lebensfeindlich Propaganda dieses Satanisten Clubs anzusehen.

      1. Die mogeln immer bei den Zahlen.
        Weil sie irgendwie immer den Wasserdampf vergessen.

        Mal hier reingucken:
        https://de.wikipedia.org/wiki/Treibhausgas

        https://de.wikipedia.org/wiki/Treibhausgas#Wasserdampf
        Der Wasserdampf macht also 60% des Treibhauseffektes aus.
        Und sorgt zB für den weitaus größten Teil des natürlichen Treibhauseffekts.

        Die hier genannten
        https://de.wikipedia.org/wiki/Treibhausgas#/media/Datei:Greenhouse_gas_by_sector_2000_de.svg
        72 + 18 + 9% (sind wohl Anteile am Treibhauseffekt, keine Volumenanteile) teilen sich also nur die restlichen 40% des Treibhauseffektes auf.

        Und Methan hat zwar einen extrem hohen Treibhauseffekt ist aber nur in wesentlich geringeren Mengen vorhanden.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Treibhausgas#/media/Datei:Major_greenhouse_gas_trends.png

        Geht ja erstmal nur um die Größenordnungen.

      2. PS hatte mal ein einfaches Strahlungsmodell gemacht.

        Um herauszufinden ob es etwas ausmacht wenn man ein zu 100% absorbierendes und 100% emittierendes Hindernis (quasi eine dünnen wärmeleitenden „schwarzen Körper“, eine Metallpatte etc) zwischen Boden und all positioniert.
        Und es macht etwas aus.
        Sehr viel (bei Bedarf Erklärung)

        Hab das Model dann mit einem beweglichen Schieber versehen und ein bißchen herumgespielt.

        Unsere aktuelle Situation, der Treibhauseffekt hebt die Temperatur von -18°C auf 15°C -> +33K entspräche einer Abdeckung von 77%.

        Um die Temperatur um ein weiteres Grad zu erhöhen müßte man den Deckel nur um grob 2,3% weiter schließen, den bisherigen Treibhauseffekt um weitere 2,3% „strecken“, „verlängern“.

        Und unsere aktuelle jährliche CO2-Emission von 38.000.000.000 Tonnen entspricht mehr als 1% des atmosphärischen CO2-Inverntars.
        Mal auf ein paar Jahrzehnte hochrechnen…

        Und das CO2 triggert, per Wasserdampfrückkopplung aus den Meeren, ja quasi den Wasserdampf.
        Der aber auch noch zusätzlich bei der Verbrennung ausgestoßen wird.

      3. @Rap: Schwarzer Körper…lass mich raten: Du kommst auf anteilig max . 20%? Nur so aus dem Bauch geschossen, nu ja nicht wirklich, weil schonmal eindimensional von mir zu einem ganz anderen Thema rechnerisch ermittelt. Was mich jetzt hier schon interessiert: Klar der Bärenanteil ist der nie beachtete H2O Dampf in der Atmosphäre, der ja bestimmt maßgeblich durch die Temperatur/Wärmestrahlung beeinflusst wird.
        Wie steht das jetzt konkret im Verhältnis zur konvektiven zu wärmeleitenden zur strahlenden Anteilen bei der Wärmeübertragung. Ja, das interessiert mich sehr wohl, auch wenn ich hier scheinbar schon vorweg Thesen eingebracht habe. Ich rechne selbst schon länger nicht mehr……bin aber durchaus im Klaren, dass der massive Eingriff durch die jahrzehntelange Ausbringung der Nanopartikel in und die Chem-Metal-trails selbst einen enormen negativen Dauereffekt haben. Neben der Änderungen der natürlichen Feldlinien/Ionen-Ladungen etc. pp unserer Luftschichten.

  2. Fakt ist, daß wir in eine kleine Eiszeit marschieren. Damit das dem Honk nicht klar wird, muß corona als HauRuck-Einsperrtraining herhalten, um den anschließenden CO2-Lockdown als Riesenerfolg der Abkühlung verkaufen zu können. Danach werden die Eliten(WEF) den CO2-Dukatenesel installieren (GreenDeal,Leyen, Baerbock), um das eigentliche Ziel , die Umstrukturierung zum NWOPopulationReset(Genocid) und der TotalVersklavung zu erreichen.

    1. Oekodiktatur mit schwabs handpuppe baerbock, ich hoer dir trapsen.

      Verabschiedet euch schon mal von benzinerautos, strom?, whg. /haus

      Kinder sind als co2 ausstosser auch ganz poese fuers klima.

      Da kommt nach der unfruchtbarkeit (impfungen?!) der menschen kuenstliche gezuechtete mit super dna der elite zum einsatz.

      Die menschen sind noch mehr sklaven und werden klone, chimaere und leibeigene ohne eigene rechte.

      Die spinnen, die satanisten!

      1. Manche können noch nicht einmal 2! Punkte trennen/differenzieren.

        ZB Problem und angebotene „Lösungen“.

        Das was aktuell als Energiepolitik läuft ist reine Anarchie.
        Das weiß jeder der auch nur einen Funken Ahnung von der Sache hat.

        Was aber nichts am Problem Klimawandel ändert.

        Der aktuelle „Klimaschutz“ Ist maximaler ökonomischer! wie auch ökologischer! (zerstörte Natur + die konventionellen Kraftwerke müssen ja weiterhin mitlaufen) Schaden.
        Aber das ist natürlich völlige Absicht!

        Um so wichtiger daß man eben positive! Lösungen vorzeigen kann.

        Man muß sich eben für echte Lösungen einsetzen.

        Also zB für! den Dual Fluid.

        Oder hat hier jemand Probleme mit zB billiger Energie?

        Hier manchmal vorhandene öffentliche Stände wollen, per gewollter Unterschrift, immer nur noch mehr Papier produzieren.

        Trotz angebotener Lösungen wie Dual Fluid und Loremo.

        Und ja, Effizienz und Intelligenz haben nicht nur die gleiche Wortendung.

        Verschwenden können auch, ähm, zB bestimmte Religionen.

        Manche halten sich zwar für schlauer als die.
        Handeln aber nicht so.

  3. ich bin mir mw sicher, dass die Abschaffung und Dämonisierung der Kernenergie hierzulande ebenso als False Flag gepusht wurde („Grüne“ etc…), damit z.B. diese zerstörenden und mörderischen Windräder, die seit Jahren (als abartige künstliche) wie Pilze aus dem Boden schießen, einen Einzug halten konnten. Und wenn mir einer blöd kommt, ich behaupte fundiertes Wissen hierbei zu haben, weil ich durch meine Ver-Bildung fundiert ausgestattet wurde. Es gibt sogar ein nachhaltiges lebbares Konzept zum Wiederaufbereitung von Brennelementen, aber auch hier hat die EU nichts von Wissen wollen, denn Fakten interessieren niemanden auf dieser heuchlerischen Welt.
    Auf den Punkt gebracht: Kernenergie ist mit die sauberste Energie, die wir zur Zeit im Betrieb haben. Zu Recht wundern darf sich ein jeder, warum gerade DE als Vorzeigetreiber, was die Technik betrifft, entmachtet wurde. Schneller Brüter an die Japsen verschachert. Keinerlei Know-How mehr beim Bau von den Dinger, dafür nur noch beim Abbau von Bestandsanlagen. Die eben erwähnte Expertise beim Umgang mit dem problematischen Anteil (EU:wir tun so, als gäb’s da nix). Für mich steht fest, das der damals vermeintliche dilettantische Umgang mit der ASSE als „End“?Lager nur EXTRA genauso gewollt war, um den Richtungswechsel im Umgang damit: Endlich weg von der Kernenergie- entsprechend festlegen zu können. Hier sind andere Mechanismen am Werk, als sich HeinBlöd=Michel=Standard Menschen auch nur annähernd mit befassen. Davon bin ich mehr als überzeugt. Und wie gerne wäre ich mit einem kernbetriebenen Käfer gefahren. Dann hätte mein Auto und ich nicht nur vor Freude gestrahlt, nein auch der Spruch: Und er rollt und rollt und rollt hätte sogar richtig Sinn ergeben.

    1. Zu Fukushima schreibe ich nur noch: es gibt Erdbebenwaffen (siehe das zu 100% künstliche „Beben“ vom 11.11.2018)!
      Und: sie haben, in einem Land indem Tsunamis eher normal sind, die Notstromgeneratoren in Meereshöhe gebaut, quasi als Wellenbrecher.
      Unfall?

      Und Tschernobyl hatte einen Teil einer Erdbebenwaffe, das 10km südlich stehende Duga 1, mit Strom versorgt.
      Und die Energieform dieser Erdbebenwaffe, nennen wir sie mal „skalare“ Energie, erhöht, wenn sie unkontrolliert freigesetzt wird, die Zerfallsrate in spaltbarem Material (-> „Bumm“)…
      Und jemand schoß damals quasi zurück.
      Und zerstörte den Sender die den Trägerstrahl für die Energiewelle sendete.
      Und die Energieform geriet außer Kontrolle.

      Wer jetzt noch immer nicht an eine Verschwörung denkt…?

      Natürlich haben konventionelle AKW auch viele Nachteile.

      Der Dual Fluid aber scheinbar nicht mehr.

      1. @rap: Ja, sehr komisch, dass Otto Normal hiervon nix, aber auch gar nix weiß. Sogar, auch mir selbst wurde dieses Thema rein zufällig bekannt gemacht. Alles sehr seltsam, dass ausgerechnet jetzt so richtig poese Stimmung gegen Kernkraft gemacht wird. Von der HBO Serie habe ich nur den letzten Teil und die anschließende Doku gesehen. Das Geschäft läuft aber für den Standard-Bürger wohl immer schon so ab, verzerren, WICHTIGE Informationen Tot-(VER)SCHWEIGEN und schon passt das Bild.
        Nichts passt hier. Nirgends mehr. Ich habe diese Lügenwelt so satt. und ob man in Bibliotheken die Wahrheit erfährt, darf gerne bezweifelt werden: Nicht umsonst kann man diese auch getrost als „Lie-Burys“ bezeichnen, sprich dort wo die Lüge begraben liegt. Man was wird die Menschheit seit Anbeginn? verarscht,verraten und verkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.