Frankreich: Hohe Militärs warnen Macron vor einem Bürgerkrieg

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  
  •  
  •  

Zahlreiche einstige und aktuelle hohe Offiziere der französischen Armee waren Staatspräsident Macron vor einem herannahenden Bürgerkrieg. Die ungebremste Zuwanderung aus muslimischen Ländern in Kombination mit politisch linken Ideologien beschwören diesen Bürgerkrieg herauf, so die Militärs.

In einem offenen Brief warnen 20 pensionierte Generäle und mehr als 1.000 Soldaten und Offiziere Präsident Emmanuel Macron, dass Frankreich aufgrund muslimischer Einwanderer und linker Ideologien rasch in Richtung Bürgerkrieg geht.

Die Generäle schlagen vor, dass eine Intervention des Militärs relevant sein wird, wenn die französischen Politiker die Probleme nicht angehen. In dem in der Zeitung Valeurs Actuelles veröffentlichten Brief weisen die Generäle auf drei Gründe hin, warum die französische Gesellschaft auf eine »Auflösung« zusteuert.

Der erste Grund ist angeblicher »Antirassismus«, dessen Anhänger laut dem Brief hingegen tatsächlich einen Rassenkrieg sehen wollen: »Sie verachten unser Land, seine Traditionen, seine Kultur. Sie wollen, dass das Land aufgelöst wird, indem sie seine Vergangenheit und Geschichte entfernen.«

Der zweite Grund für die Auflösung sind nach Ansicht der Generäle der Islamismus und die »Vorstadthorden«. Diese sollen versuchen, mit eigenen Gesetzen auf französischem Boden ein eigenes Territorium zu schaffen. (Prognose: In 10 Jahren ist Deutschland eine islamische Republik (Video))

Und eine dritte Bedrohung besteht darin, dass französische Politiker, anstatt diese Probleme anzugehen, militarisierte Polizisten einsetzen, um stattdessen gegen Franzosen vorzugehen, die genug haben und protestieren – wie die gelben Westen.

»Die Situation verschlechtert sich, die Gewalt nimmt von Tag zu Tag zu. Wer hätte vor zehn Jahren vorausgesagt, dass ein Lehrer auf dem Weg von seiner Schule enthauptet wird?« wird in dem Brief gefragt.

In dieser Situation können und dürfen die »Diener der Nation« im Militär nicht stillstehen und zuschauen, so die Generäle. Wenn sich die Entwicklung ungebremst fortsetzen darf, wird dies früher oder später zu »einer Explosion« und »einer Intervention unserer Kollegen im aktiven Dienst in einer gefährlichen Mission zum Schutz unserer zivilisatorischen Werte und unserer Landsleute« führen.

native advertising

In dem Brandbrief heißt es weiter:

»Frankreich ist in Gefahr. Mehrere tödliche Gefahren bedrohen es. Wir, die wir auch im Ruhestand Soldaten Frankreichs blieben, können unter den gegenwärtigen Umständen nicht gleichgültig gegenüber dem Schicksal unseres schönen Landes bleiben.«

Der Brief schließt mit einer Warnung an Macron: Wenn nichts unternommen wird, »wird der morgige Bürgerkrieg dieses wachsende Chaos beenden und die Todesfälle, für die Sie verantwortlich sein werden, werden zu Tausenden gezählt werden«.

Die französische Regierung verurteilt nun den offenen Brief der Generäle und vergleicht ihn mit einem Echo des gescheiterten Staatsstreichs, den französische Generäle vor fast genau 60 Jahren gegen den damaligen Präsidenten Charles de Gaulle durchgeführt haben.

Im kommenden Jahr sind Wahlen in Frankreich. Laut Umfragen liegt die französische rechtskonservative Politikerin Marine Le Pen vor dem amtierenden französischen Präsidenten Emmanuel Macron.

Le Pen begrüßte den Brief und forderte die Verfasser auf, sich dem „Kampf für Frankreich“ anzuschließen:

»Ihre Initiative, die in einer militärischen Institution selten ist, zeugt von dem Grad ihrer Besorgnis angesichts der besorgniserregenden Verschlechterung der Situation unseres Landes. Die kompromisslose, aber faire Beobachtung, die Sie machen, sowie die Stärke der Begriffe, die Sie verwenden, stellten eine öffentliche Herausforderung dar, die angesichts Ihres Status als Unterzeichner niemand ignorieren kann.«

Wer sind die Verfasser? 

»Die Initiative zum Brief stammt aus der Feder des ehemaligen Gendarmerie-Offiziers Jean-Pierre Fabre-Bernadac. Er leitet die Website Place Armes für Militärs im Dienst, Reservisten und pensionierte Militärangehörige. Gespräche mit Soldaten hätten ihn in seiner Ansicht bestätigt, dass „sie die Nase voll haben von der Situation“.

Ebenfalls hinter der Aktion steht Christian Piquemal, der ehemalige General war 2016 vom Dienst ausgeschlossen worden, nachdem er an einer nicht genehmigten Demonstration gegen Migrationspolitik in Calais teilgenommen hatte. Der ehemalige Offizier Antoine Martinez war zuvor bekannt geworden, nachdem er Macron des „Verrates“ beschuldigt hatte.

Man drohte ihm Konsequenzen an. (Französisches „Sicherheitsgesetz“: Die Bilder aus Paris erinnern an einen Bürgerkrieg)

Literatur:

Durch globales Chaos in die Neue Weltordnung

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Die Eroberung Europas durch die USA: Eine Strategie der Destabilisierung, Eskalation und Militarisierung Eine Strategie der Destabilisierung, … und komplett überarbeitete Neuausgabe

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Quellen: PublicDomain/freiewelt.net/de.rt.com am 28.04.2021

native advertising

About aikos2309

3 comments on “Frankreich: Hohe Militärs warnen Macron vor einem Bürgerkrieg

  1. Tja, die Sünden der Kolonialzeit.

    Und die „französische Doktrin“ ist wohl, zusammen mit dem CIA-Folterhandbuch KUBARK, nach dem Krieg in D geschaffen, die Basis für modernen Staats-etc-terror.

  2. Das ZDF macht jetzt noch die letzten schönen Bilder aus Paris, die uns hier eingespielt werden, wenn dort die Hecke brennt. Selber nachgucken dürfen wir ja nicht, wegen Reiseverbot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.