Corona-Diktatur: Die Wahrheit ist das erste Opfer im Krieg

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 10
  •  
  •  
  •  
  •  

Über Corona ist viel geschrieben worden. Nicht alles ist wahr –  vieles wird übertrieben,  manches verschwiegen – wer die Wahrheit sucht, tut sich schwer, denn die ist Opfer der Lüge geworden.

Corona wird gerne als Inkubator der Neuen Welt symbolisiert, weil sich das Bewusstsein der Menschheit noch nicht so weit entwickelt hat, dass es voll lebensfähig ist. Wie die neue Welt einmal aussehen wird, wird ganz allein in unseren Händen liegen, in den Händen eines jeden Einzelnen von uns, denn die Frage ist, wie gehen wir mit der Wahrheit um.

Die Frage, ob Corona nur ein Spielzeug der herrschenden Elite ist, wie viele Menschen behaupten, oder tatsächlich eine ernsthafte Bedrohung, können wir wohl nur mit unserer Intuition, unserem inneren Gefühl, beantworten. Was aber zeigen uns die vielen vergessenen Pandemien der letzten hundert Jahre? Eine Analyse von Frank Schwede

Auch heute, gut ein Jahr nach Ausbruch der Pandemie, gehört die Angst noch immer zum größten Feind unserer Gesellschaft, die sogar formvollendet von offizieller Stelle kommt, nämlich von SPD Gesundheitsexperte Karl Lauterbach. In einem offenen Brief haben sich vor wenigen Tagen 37 Ärzte an den SPD Politiker gewandt und ihn aufgefordert, seine politischen Ansichten nicht weiter als ärztlichen Rat kundzutun.

In dem Schreiben, das unter anderem vom Allgemeinmediziner Paul Brandenburg und dem Facharzt für Öffentliches Gesundheitswesen Friedrich Pürner unterschrieben wurde, heißt es wörtlich:

„Als Politiker der Regierungskoalition sind sie prominenter Unterstützer von deren Coronapolitik. Immer wieder treten Sie mit extremen Meinungsbekundungen im Zusammenhang mit SARS-CoV2-Infektionen auf.

Dabei nehmen Sie zumindest billigend in Kauf, in der Bevölkerung den Irrtum auszulösen, Ihre Äußerungen gründeten auf Ihrer ärztlichen Kompetenz oder auf ärztlicher Verpflichtung gegenüber den Allgemeinwohl…“

Die Verfasser beziehen sich in ihrem Schreiben auf einen Tweet des SPD-Politikers vom 26. März 2021, in dem Lauterbach 40-80jährige davor warnt, dass sie einen Moment der Unachtsamkeit mit Tod oder Invalidität bezahlen könnten: Der Politiker twitterte, dass junge Sportlern schnell zu Lungenkranken mit Potenzproblemen werden könnten.

Nach Meinung der unterzeichnen Mediziner widerspreche das dem medizinischen Kenntnisstand sowie der ärztlichen Berufserfahrung und es verbiete sich eine solche sinnentstellende Überzogenheit als Warnung eines Arztes an ratsuchende Menschen, so die Ärzte weiter, die Lauterbach aufforderten, künftig seine politischen Aktivitäten und Aussagen von seinem Beruf als Arzt zu trennen (Bill Gates und der „große Neustart“: weitere 4 Jahre Corona-Maßnahmen, dann 10 Jahre Wiederaufbau).

native advertising

Angst kann in besonders schweren Fällen psychisch wie auch somatisch zu schweren gesundheitlichen Schäden führen. Selbst wenn wir es aktuelle tatsächlich mit einer bedrohlichen Krise zutun haben, ist das Schüren von Ängsten ganz sicher der falsche Weg, den kein verantwortungsvoller Arzt oder Politiker gehen darf. Ganz egal, wie schwer eine Krise ist (Ex-Virologe der Bill Gates Stiftung warnt: „Diese Impfung verwandelt das Virus in ein Monster, anstatt es zu besiegen…“  ).

Wenn die Angst zum Werkzeug der Macht wird

Wenn sich aber hinter der vermeintlich schweren Gesundheitskrise eine andere Agenda verbirgt, ist das irrationale Verhalten logisch nachvollziehbar. Das die Bundesregierung Angst und Panik als das Mittel ihrer Wahl sieht, ist seit einem Jahr bekannt und wurde mittlerweile von der Tageszeitung Welt bestätigt, nachdem ein Strategiepapier aus dem Bundesinnenministerium öffentlich wurde, aus dem das eindeutig hervorgeht.

Das wir es hier nicht mit einem normalen Gesundheitsnotstand zutun haben, wie es der Bevölkerung noch immer versucht wird glaubhaft zu machen, sollte jedem klar sein. Vielfach wurde schon im Frühjahr vergangenen Jahres in den Netzmedien die Behauptung aufgestellt, dass es sich um ein Hundertprozent tödliches Virus aus einem Labor im chinesischen Wuhan handelt.

Die Information stammt angeblich von einem namenlosen General des chinesischen Geheimdienstes. Ob es den Mann tatsächlich gibt, ist bis heute nicht bekannt. Auch ist nicht bekannt, ob der Bericht Teil einer möglicherweise verdeckten psychologischen Operation ist.

Von der Möglichkeit, dass dies tatsächlich zutrifft,  ist auch der ehemalige Direktor des Centers for Disease Control an Prevention Robert Redfield noch immer überzeugt. Seiner Ansicht nach stammt das Coronavirus aus einem Labor aus Wuhan und des sich dort seiner Vermutung nach bereits im September 2019 ausgebreitet (Wir wollen nicht, dass Politiker bestimmen, welche Covid-Medikamente zugelassen werden)

In einem Interview mit den US Nachrichtensender CNN sagte Redfield, dass es nicht ungewöhnlich sei, dass ein Labormitarbeiter mit einem Virus, an welchem er arbeitet, infiziert wird. Mittlerweile konnte sogar nachgewiesen werden, dass das Wuhan Institute of Virology auch Forschung an Coronaviren betreibt. Und zufällig hat das Institut seinen Sitz nur wenige Meter von jenem Tiermarkt, an dem die Pandemie angeblich seinen offiziellen Ursprung hat.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hingegen hält einen Laborunfall noch immer für eher unwahrscheinlich. Allerdings räumt Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus in einer öffentlichen Stellungnahme mittlerweile ein, dass die Ergebnisse im Bericht zur Labor-Hypothese nicht tiefgreifend genug seien  und dass weitere Daten Studien nötig wären.

Eine ganze Weile schon drehen sich Politiker und Wissenschaftler im Kreis, indem sie eine Hypothese nach der anderen aufstellen, um offenbar der Wahrheit aus dem Weg zu gehen, oder noch viel schlimmer, sie vor den Augen der Öffentlichkeit zu verstecken.

Ärzte und Wissenschaftler kommen aus der Deckung

Viele Virologen beobachten das mit Sorge und das nicht zu Unrecht, denn hier geht es schließlich um die Glaubwürdigkeit eines ganzen Berufsstands. Wenn beispielsweise Topvirologen wie Sucharit Bhakdi, der Bevölkerung mit echten wissenschaftlichen Fakten aufzuklären versucht, zum Verschwörungstheoretiker erklärt wird, hingegen Politiker wie Karl Lauterbach bewusst Fake News verbreiten dürfen, dann stimmt etwas nicht in diesem System, dann steht nicht nur das System, sondern die ganze Welt für viele Menschen plötzlich Kopf.

Die Verfälschung der Wissenschaft, insbesondere auf dem Gebiet der Humanmedizin, hat mit der aktuellen Pandemie ein bisher nie gekanntes und undenkbares Ausmaß erreicht, das aktuell viele Ärzte und Wissenschaftler aus der Deckung holt, denn was wir aktuell gerade erleben, ist, dass die Wissenschaft offenbar für politische Zwecke auf geradezu perfide Weise missbraucht wird.

Die Gesundheit der Bevölkerung wurde über Nacht zu einem Werkzeug des Machterhalts von Regierungen erklärt, dass durch die Verbreitung von Angst in Form von Infektionszahlen, Quarantäne und Geldstrafen ständig wie ein Messer geschliffen und nachgeschärft wird.

Die Welt hat in ihrer Geschichte schon viele Pandemien erlebt, die nahezu alle in Asien ihren Ursprung hatten. Beispielsweise die Honkong-Grippe, die im Juli 1968 in Honkong ausbrach und bald schon zur größten Influenza Pandemie des 20. Jahrhunderts erklärt wurde.

Weltweit starben zwischen 1969 und 1970 rund eine Million Menschen, andere sprechen sogar von zwei Millionen Toten. In Deutschland gab es im Winterhalbjahr 1969/69 den ersten schweren Ausbruch mit rund 40.000 Toten. Eine offizielle Statistik, wie sie derzeit geführt wird, gibt es nicht. Der französische Virologe Pierre Dellamonica erinnerte sich 2005 in der französischen Tageszeitung Libération noch sehr gut an die Zeit:

Die Leute wurden in katastrophalem Zustand auf Tragen hereingebracht. Sie waren grau, starben an Lungenblutungen. Alle Altersgruppen waren dabei. 20-, 30-, 40-jährige und auch ältere.“

Der Asiatischen Grippe fielen zwischen den Jahren 1957 und 1958 weltweit rund zwei Millionen Menschen zum Opfer. In Deutschland waren das rund 30.000 Menschen. Zur Vorbeugung wurde empfohlen, mit Wasserstoffperoxid zu gurgeln und formalinhaltige Tabletten einzunehmen.

Sowohl die Asiatische wie auch die Honkong-Grippe entstanden aus einer Kombination von Geflügelpest auslösenden Viren. Zum Stillstand kam die Ausbreitung erst nach Erreichen der Herdenimmunität. Jedoch hat es weder eine Hygienediktatur noch einen Lockdown gegeben, die Menschen blieben in ihrer Selbstverantwortung.

Die Welt kennt mehr Pandemien als Corona

Da es aktuell eine Parallele zur Honkong-Grippe gibt, ist das, was wir gegenwärtig erleben geradezu absurd. Vor allem vor dem Hintergrund der Tatsache, dass das Gesundheitssystem damals tatsächlich überlastet war, der Zustand in den Kliniken war teilweise verheerend.

Wie Spiegel Online in seiner Ausgabe vom 20. April 2020 berichtet, mussten Notbetten aufgestellt werden, oft lagen die Kranken sogar auf den Fluren und in Badezimmern. In Berlin West herrschte sogar ein Bestattungsnotstand. Die Särge wurden oft in Gewächshäusern des Gartenbaumamts Wedding oder in der Bezirksgärtnerei Wilmersdorf gelagert.

In München war die Situation ähnlich. Auch in der Landeshauptstadt waren nach Angaben des Münchner Krankenhausreferats die Kliniken randvoll belegt. Rund 30 Prozent des Pflegepersonals fiel aus, die Zustände sollen tatsächlich an Bilder aus italienischen Kliniken im vergangenen Frühjahr erinnert haben.

Damals reagierten Politiker eher empathielos auf die Situation. Zu diesem Ergebnis kamen laut Münchner Merkur Wissenschafts- und Medizinhistoriker wie David Rengeling, Malte Thiessen und Wilfried Witte.

Damals setzten Politiker noch auf die Herdenimmunität – vor allem aber nahmen die Menschen die Situation, wie sie war und auch die Zeitungen berichteten kaum über die Pandemie.

Heute werden Länder abgeriegelt, Hygienediktaturen errichtet, Menschen unter eine Maske gezwungen, die Wirtschaft an die Wand gefahren und die Bevölkerung um ihre Existenz gebracht. Woran liegt das? Was hat sich in den letzten fünfzig Jahren in unserer Gesellschaft geändert?

Der französische Medizinhistoriker Patrice Bourdelais von der Pariser Hochschule EHESS behauptet gegenüber n-tv, dass der Umgang mit dem Tod ein anderer sei, dass die Honkong-Grippe in die Zeit des Vietnam-Krieges fiel und dass es in Westafrika eine schwere Hungersnot gab, was die Wahrnehmung in Bezug auf die Pandemie-Toten möglicherweise relativiert hat.

Ist die Zeit wirklich soviel anders? Ich denke nein. Auch heute noch gibt es auf der ganzen Welt Kriege. In Syrien sterben noch immer Menschen und in der Ukraine wird aktuell wieder ein neues Pulverfass geöffnet, was im Falle eines Übergreifens des drohenden Kriegs auf Europa viele tausend Tote zur Folge haben könnte.

Die Zeiten haben sich nicht in allen Bereichen unseres Alltags geändert, nur der Umgang mit der Angst scheint ein anderer geworden zu sein. Die Angst ist in den letzten zehn Jahren mehr und mehr zu einem Machtinstrument geworden, mit dem die Weltbevölkerung gelenkt und unter Kontrolle gehalten werden soll.

Das heißt, viele Menschen sind durch künstlich aufgebaute Bedrohungsszenarien wie Klimawandel und Corona überängstlich geworden, was dazu geführt hat, dass sie zunehmend unkritisch sind in Bezug auf Informationen.

Während die Volksvertreter vor mehr als fünfzig Jahren ihren Job noch gewissenhaft und leise im Hintergrund erledigt haben, treten sie heute vermehrt als kreischende Sirenen in den Vordergrund und mischen sich als vermeintliche Retter der Welt bis in die Tiefen der Seele der Menschen, weil sie glauben, ein Anrecht auf jedes Schäflein zu haben (Die Agenda der Kabale zum Reset der Bevölkerung (Video)).

 

Die Kraft der Demokratie liegt in der Selbstverantwortung

Die Politik ist zum Pflegedienst einer mittlerweile entmündigten Bevölkerung geworden, in der es eine rund um die Uhr Betreuung für alle gibt. Politiker schreiben vor, wie oft sich der Bürger die Hände zu waschen hat, wen er umarmen darf und wen nicht und ob er in den Urlaub fahren darf oder nicht.

Es gibt nun nichts mehr, was der Bürger noch selber entscheiden darf – die Kraft der Demokratie liegt aber der Selbstverantwortung der Menschen, nicht in der Bevormundung.

Nicht nur Bürger glauben, dass vor dem Hintergrund von Corona gerade eine Weltdiktatur errichtet wird. Auch viele besorgte ehemalige Politiker wie Ex-Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen sehen die Demokratie in unserem Land in Gefahr.

Die Lüge breitet sich aktuell nicht nur im Internet wie ein schleichendes Gift aus, sondern sie kommt auch aus berufenem Munde, wie Karl Lauterbach mehr als nur einmal bewiesen hat.

Es sollte bekannt sein, dass die Lüge ein gern und häufig verwendetes Instrument der Machtabsicherung ist und von Diktatoren gerne eingesetzt wird. Deshalb ist bekanntlich das erste Opfer im Krieg die Wahrheit. Nur Diktatoren reagieren unbarmherzig, wenn Kritiker die Dinge beim Namen nennen.

Leben wir bereits in einer Diktatur, ohne dass uns das bisher bewusst geworden ist? Corona ist in der Tat ein Kapitel in unserer Geschichte, wo man leicht diesen Eindruck gewinnen kann.

  

Tatsächlich scheint es so zu sein, dass gerade die Lüge der Kitt ist, der Politik und Gesellschaft zusammen hält. Wenn das wirklich der Fall ist, was Verschwörungstheoretiker – wie der Mainstream gern Andersdenkende betitelt – ja schon lange vermuten, dann ist es für uns bereits eine Minute vor zwölf.

Viele Massenmedien spielen sich schon lange nur noch als moralische Lehranstalten auf, auf dessen Stundenplan das Lehrfach Populismus ganz oben steht, weil dieser schließlich der große Bruder der Lüge ist.

Viele kluge Beobachter sehen in Corona aber auch eine Chance auf Heilung des Bewusstseins, weil gerade der ganze Schnodder nach oben kommt, der uns schon eine ganze Weile am freien atmen hindert.

Ich denke, Corona sind die ersten sichtbaren Zeichen eines kulturellen Bürgerkriegs, der sich in den nächsten Monaten anbahnen könnte, wenn immer mehr Menschen erkennen, das nicht nur ihr eigenes Leben größtenteils auf eine große Lüge aufbaut, sondern auch Gesellschaft und Politik.

Corona hat viele Gesichter in den Medien, doch nur ein wahres. Und das heißt es jetzt zu erkennen.

Bleiben Sie aufmerksam!

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch „Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite“ von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 02.04.2021

native advertising

About aikos2309

16 comments on “Corona-Diktatur: Die Wahrheit ist das erste Opfer im Krieg

  1. Wenn die folgende Statistik korrekt ist und dem Bundesreg + RKI bekannt ist, was man erwarten darf, dann ist es ein RIESEN VERBRECHEN, ALLE Impfungen nicht VOLLSTÄNDIG und SOFORT einzustellen !
    Die Grafik zeigt als dunkle Balken die Impftoten VOR der Impfung, welche fast ein Jahr(!) umfaßen, während der exorbitante Überhang an Toten mit hellen Balken nur den 2 -monatigen Zeitraum SEIT den Impfungen umfaßt !
    https://traugott-ickeroth.com/wp-content/uploads/2021/03/photo_2021-03-03_21-57-25.jpg

  2. Ich bin ickeroth einmal begegnet ,danke hat gereicht ,nach seinen Blicken zu urteilen ,sagte er damit ,hau bloß ab …………
    braucht ihr alle einen Guru ? könnt ihr nicht selber denken….er macht mit Sicherheit genug Kohle ,und kam erst dann mit seinem Ticker zum Vorschein als es los ging mit Corona………denkt doch einfach mal nach !!!!!!!!!!!…………es gibt soviele Seiten ………..er ist auch kein Heiliger ,wovon leben sollche Leute ? vom hart arbeiten so wie ihr alle ?na ja wers glaubt …..traugott……ja sicher….. trau… gott…………igor kowalzky klingt besser ,es ist echt erstaunlich wie naiv so manche sind ,aber das muss jeder selber entscheiden ,wem er hinter her läuft …!Die Freimaurer lachen sich schlapp,und der Rest sowieso .

    z.B neueswestfernsehen.de/suchen/

    1. Ich weiß ja nicht, wie Du aussiehst, daß der Traugott Dich abserviert hat. Mir geht es nur um die Impf-TotenStat. Wir sind im Krieg, da ist mit jeder Soldat recht, auch wenn er morgen von der Brücke springt, würde mich das nicht jucken, weil ich IHN NICHT KENNE. Übrigens bin ich nicht naiv, sondern der abgefucktest Kerl den ich je kennengelernt habe.

      1. abgefucktest Kerl … ? 👼…..igor hat mich nicht abserviert ,du hast es nicht verstanden ….also ok ,du bist abgefuckt und ich eine Kriegerin von Avalon…….du, mir ist es egal wie ihr den Krieg gewinnt ,aus lauter Nächstenliebe macht das kein Freimaurer …..und ob ihr überhaupt gewinnt wird sich zeigen……….mit solchen Soldaten auf sicher nicht …..denn ,diesen Soldaten wie du es nennst,denen geht es gut ,aus dem Leid der anderen Profit zu machen……….ja da hast du Recht .tolle Soldaten ,und du haust mich natürlich auch vom Sockel ..//////////.sondern der abgefucktest Kerl den ich je kennengelernt habe ……….jou …dann sieh mal zu das du nun endlich den Krieg gewinnst ,geht das auch schneller ,ich will wieder schwimmen gehen……….😈

    2. Wer sich streitet, hilft den Dunkelmächten. – „Die Freimaurer lachen sich schlapp,und der Rest sowieso .“ –

      Es ist für die Zeitenwende notwendig, daß ein Jeder sein Ego zurücksteckt. Es geht um das gemeinsame Ziel, um das Überleben nach den kosmischen Gesetzen. Das ist der einzige Weg in die Freiheit.

      Nur Taten helfen in diesen Zeiten. Intellektuelles Gedöns sind nie Taten!

  3. #anja

    Der Fall, daß ich etwas „nicht verstehe“, ist noch nie eingetreten.

    p.s: Du hörst Dich an, wie eine hysterische 50+ Kreischtante. ( Die Anjas wurden ja zw. 1965-70 geboren.)

    1. wow bist du ein toller Hecht,du verstehst es trotzdem nicht,da kannst du noch so dicke Backen machen …im nächsten Leben werde ich dich dann huldigen

  4. +++ Nacht- Ausgangssperre +++

    Und wieder habe ich Held etwas verstanden: Da das c-Virus aus dem Arsh von Fledermäusen kommt, und diese Tiere nachtaktiv sind, macht es Sinn, eine nächtliche Ausgangssperre bundesweit zu verhängen. Chapeau, FledermausAnzug…äh FilzHosenanzug.

  5. Nun, das weiß ich ja jetzt .dass du ein Held bist ,und nur deine Meinung zählt…es gibt nur eine legitime Meinung ……oh du gutes sehr wachsames Auge ,du wirst unsere Hoffnung sein ,nun schlage ihre Verwegenheit bis in den Abgrund ,während ich dann die dicken Backen im Spiegel machen muss,ich warte gespannt auf Rettung

  6. @DrNo

    Also Ihr könnt Euch ja fetzen wie Ihr wollt, aber ich finde es wirklich alles andere als fair, Leuten ihr Alter vorzuwerfen oder irgendwelche vermuteten Äußerlichkeiten.

    Wir sind alle nicht alt zur Welt gekommen und die jetzt Jungen werden dann auch mal alt, wenn wir vielleicht schon wieder woanders neu geboren werden – für meine Wenigkeit muss das allerdings nicht sein, jedenfalls nicht mehr auf der Erde.

  7. Sie ziehen die Schlinge immer enger:

    https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/regierung-denkt-staerkeres-eingreifen-pandemie-politik-35689704

    Nun nur noch durchgeümpft in Geschäfte und zum Friseur. – Da stellt sich mir die Frage, welche Geschäfte er meint.
    Dem Friseurhandwerk wird dann vermutlich auch noch der Garaus gemacht und diejenigen, die nicht das Glück haben, jemand mit friseurtechnischer Begabung in der Familie zu haben, werden dann möglicherweise demnächst alle mit selbstgeschorener Glatze oder zum Neandertaler-Look übergehen.

    https://de.rt.com/inland/115391-spahn-privilegien-geimpfte/

    Und die meisten Leute raffen immer noch nicht was abgeht und wollen es auch nicht wissen.

    1. Stimmt !

      Aber jetzt sind die dürren 7 Jahre ausgebrochen. Das Leiden geht eine Zeit lang weiter.

      Das Raffen wird abgeschafft. Wer rafft, der schafft sich ab.

      Was nicht dem Allgemeinwohl dient, unterliegt der Selbstzerstörung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.