Gesundheit: Fallbericht – Krebs mit kolloidalem Silber besiegt

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 8
  •  
  •  
  •  
  •  

Ein Krebspatient konnte mit selbst gemachtem kolloidalen Silber seinen Krebs samt Metastasen besiegen. Der Mann war zuvor nach mehreren erfolglosen Chemotherapien, Bestrahlungen und Operationen von der Schulmedizin aufgegeben und in ein Hospiz zum Sterben geschickt worden.

Wie kolloidales Silber einem Krebspatienten helfen konnte

Aus Zellversuchen weiss man schon lange, dass Silbernanopartikel (kolloidales Silber) Krebszellen bekämpfen können. Jetzt liegt der (unseres Wissens) erste wissenschaftlich dokumentierte Fall eines menschlichen Probanden vor, bei dem das kolloidale Silber den Krebs des 78-jährigen Patienten heilen konnte, was der Schulmedizin zuvor in unzähligen Anläufen nicht gelungen war.

Im entsprechenden Fallbericht vom Januar 2019 (1) schreiben Wissenschaftler der University of Texas Southwestern folgendes: „Die Einnahme der Silbernanopartikel führte zu einer dramatischen, vollständigen und dauerhaften Rückbildung des Krebses im Kopf- und Halsbereich (Plattenepithelkarzinom). Auch alle Metastasen in der Lunge und der Leber verschwanden. All das geschah, ohne dass gleichzeitig eine der üblichen Krebstherapien durchgeführt wurde.“

Silberpartikel sind für Krebszellen hoch toxisch

Laborstudien mit verschiedenen Krebszelllinien hatten immer wieder gezeigt, dass Silbernanopartikel das Wachstum und die Lebensfähigkeit von Krebszellen hemmen kann. Bei Darmkrebszellen beispielsweise führte der Kontakt mit Silbernanopartikeln zu einer verstärkten Apoptose (Selbstmordprogramm) der Krebszellen.

Auch auf triple-negative Brustkrebszellen wirken Silberpartikel hoch toxisch – und zwar in einer Konzentration, die für den Krebs, nicht aber für das gesunde Brustgewebe ein Problem darstellt. Die Silberpartikel machen den Krebs überdies empfindlicher für Bestrahlungstherapien. Trotz dieser vielversprechenden Hinweise waren bislang keinerlei Studien mit tatsächlichen Krebspatienten durchgeführt worden.

Auch der hier vorgestellte 78-jährige Patient stellte sich seine Silberlösung (kolloidales Silber) mit Hilfe einer Anleitung aus dem Netz selbst her und nahm sie auch aus eigenem Entschluss ein. Von seinen Ärzten hatte er also keine entsprechende Empfehlung erhalten. Höchstwahrscheinlich hätten sie ihm davon abgeraten oder belächelt, wenn er sie vorab um ihre Meinung zu kolloidalem Silber befragt hätte. (Gesundheit: Kolloidales Silber – ein natürliches Antibiotikum ohne Resistenzen)

native advertising

Chemo, Strahlentherapie und Operationen konnten nicht helfen

Der Patient hatte alle schulmedizinischen Therapiemöglichkeiten ausgeschöpft. Er war in den Jahren 2014/15 zweimal operiert worden und hatte drei Strahlentherapien sowie sage und schreibe vier Chemotherapien hinter sich gebracht – mit dem Ergebnis, dass der Krebs in der Nase immer wieder sehr schnell zurückkehrte, bis er auch Knoten im Nacken und schliesslich sogar Metastasen in der Leber und den Lungen bildete. In diesem Zustand schickten die Ärzte ihren Patienten zum Sterben in ein Hospiz.

Kolloidales Silber löste den Krebs samt Metastasen auf

Im Hospiz seinem Schicksal überlassen, nahm der Mann drei Monate lang täglich 120 ml seines selbst gemachten kolloidalen Silbers ein (das er vor dem Trinken filterte, um grobe Partikel zu entfernen).

Er hatte gelesen, dass kolloidales Silber eine krebshemmende Wirkung haben könnte. Radiologische Untersuchungen zeigten daraufhin eine vollständige Auflösung seines Krebses inklusive der Metastasen. Der Krebs blieb auch noch 18 und 36 Monate später – bei den Nachsorgeuntersuchungen – verschwunden.

Die Forscher schreiben, dass die Genesung weiter voranschreite und der Patient sogar plastische chirurgische Massnahmen zur Wiederherstellung seiner Nase sehr gut überstanden hätte. Die Wundheilung sei problemlos verlaufen. Der Patient zeige normale Nieren- und Leberfunktionen (Gesundheit: Kolloidales Silber – wie man es verwenden sollte – und wie nicht!).

Medizinskandal Krebs

Keine Nebenwirkungen durch kolloidales Silber

Selbst wenn der Krebs jetzt wieder zurückkehren sollte, so hatte die Silberlösung, für deren Herstellung (bzw. für das Gerät) man einmalig weniger als 200 Euro ausgibt, eindeutig mehr bewirkt als die mehrere Hundertausend Euro teure schulmedizinische Krebstherapie. Hinzu kommt, dass die Silberlösung keine Nebenwirkungen zeigte, während man bei Chemotherapien, Bestrahlungen und Operationen mit teilweise enormen Qualen rechnen muss.

Obwohl der Patient also über Monate hinweg sehr grosse Mengen kolloidales Silber einnahm, entwickelte er auch keine sog. Argyrie. Bei einer Argyrie handelt es sich um eine irreversible Blaufärbung der Haut durch die Einlagerung von Silbersalzen. Immer wieder wird behauptet, dass dies eine Nebenwirkung von kolloidalem Silber sein könne (um Menschen von der Einnahme abzuhalten), was aber nicht der Fall ist, da sich bei der ordnungsgemässen Herstellung von kolloidalem Silber (daher verwendet man destilliertes Wasser) keine Silbersalze entwickeln.

Welche Silber-Konzentration wurde verwendet?

Im Fallbericht steht, dass die Konzentration des kolloidalen Silbers 0,09 bis 0,15 ppm betrug. Da der Mann aber für die Silberherstellung 1 Stunde brauchte und den Niederschlag (der erst nach längerer Herstellungsdauer entsteht) abfilterte, ist davon auszugehen, dass es sich hier um einen Übertragungsfehler handelte und mindestens 9 bis 15 ppm eingenommen wurden. Mit hochwertigen Silbergeneratoren (z. B. Ionic-Pulser®) entstehen jedoch schon nach 20 Minuten Silberkonzentrationen von 20 bis 25 ppm (in 300 ml Wasser).

 

War es vielleicht eine Spontanheilung?

Da häufig immer dann, wenn eine alternativmedizinische Methode Erfolge zeigt, vermutet wird, es handle sich um eine zufällige Spontanheilung und ganz sicher nicht um die Folge der angewendeten alternativmedizinischen Methode, untersuchten die Forscher der UT Southwestern im Falle des 78-jährigen Krebspatienten auch diese Möglichkeit. Sie schreiben, dass eine spontane Rückbildung bei Krebs äusserst selten sei, ganz besonders bei Kopf-Hals-Krebsformen (Gesundheit: Kolloidales Silber – Die Anwendung).

Sie fanden in der Literatur eine Arbeit über Spontanheilungen aus den Jahren 1900 bis 1987. In all diesen Jahren kam es lediglich zu 14 Spontanheilungen mit Kopf-Hals-Tumoren. In einer anderen Studie wurden 808 Patienten mit unbehandeltem Kopf-Hals-Krebs beschrieben, wobei keine einzige Spontanheilung aufgetreten war (1).

Der hier beschriebene 78-jährige Patient wäre der erste und einzige Fall einer Spontanheilung bei Kopf-Hals-Krebs mit derart fortgeschrittener Metastasierung, so dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass das kolloidale Silber hier keinen Einfluss hatte.

Kolloidales Silber kaufen oder selbst herstellen

Der Verkauf von kolloidalem Silber in den Läden wurde 1992 von der FDA (US-amerikanische Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde) unterbunden. Die vorliegenden Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit seien nicht ausreichend. Dennoch ist fertig zubereitetes kolloidales Silber in Apotheken und im Online-Handel erhältlich. Da es nicht zum Einnehmen angeboten werden darf, ist es als Reinigungs- oder Desinfektionsmittel deklariert.

Die Dokumentation dieses Falles wurde von der Cancer Prevention Research Institute of Texas Foundation gesponsert, also nicht etwa von der Kolloidalen-Silber-Industrie, falls jemand diesen Verdacht gehabt haben sollte.

Wichtiger Hinweis: Selbstverständlich sollten Sie bei einer vorliegenden Krebserkrankung nicht eigenmächtig kolloidales Silber herstellen, sich damit ohne ärztliche Einverständnis behandeln und womöglich schulmedizinische Therapien ausschlagen. Besprechen Sie hingegen mit Ihrem Arzt, wie Sie das kolloidale Silber am besten in Ihre Therapie integrieren könnten.

(1)Singh J, Moore W, Fattah F, et al. Activity and pharmacology of homemade silver nanoparticles in refractory metastatic head and neck squamous cell cancer. Head & Neck. 2019; 41:E11–E15.

Literatur:

MMS-Gold: Das neue Lebensmineral

Kolloidales Silber: Der natürliche Ersatz für Antibiotika richtig angewendet

Kolloidales Silber und Gold in der alternativen Medizin: Wirkung, Risiken, Dosierung und verantwortungsbewusste Anwendung

Gold als Medizin: Von der Goldkur der Hildegard von Bingen bis zur Goldsole in der Naturheilkunde

Quellen: PublicDomain/zentrum-der-gesundheit.de am 02.04.2021

native advertising

About aikos2309

3 comments on “Gesundheit: Fallbericht – Krebs mit kolloidalem Silber besiegt

  1. …überleg…. was würde ich bei Diagnose Krebs machen: Keine Chemo !

    Strategie: Aushungern und basisch + antioxidativ angreifen !

    – sofort NullDiät (Fasten ) ca 10 Tage, dann etwas Gemüse, dann wieder 10 Tage Fasten… ( = Intervallfasten ) ( je nachdem, wieviel Gewichtsverlust man verträgt )
    – Tägl. Antioxdantencocktal: OPC, Astaxanthin, Olivenblattblätter, Kurkuma + SilberKolloid in Lapacho Tee lösen
    – Trinken: BasenBombe : Aquadest + 1Teel Natron pro Liter oder Magnesiumcitrat ( überwindet Magensäure ) + MultiMineralzusatz (Ausgleich für AquaDest)

  2. Ergänzung:

    Alles was auf dieser Plattform als Mittel gegen covid empfohlen wurde und auf das Immunsystem abzielt, würde ich auch im Krebs-Fall anwenden: Vitamin D3 +Zink +K2 + BKomplex. Und wenn der Darm sowieso fast leer ist, kann man den Getränken über Wochen noch Darm sanierende MultiBakterien hinzugeben. Statt also Candida abzutöten, verdrängt man es durch gesunde Bakterien Es heißt ja: Der Darm SEI das Immunsystem.

    Recht: Meine Ausführungen sind intuitive Tipps: Suchen Sie Ihren Arzt oder Apotheker auf. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.