Schock: Sieben Menschen trotz Zweifach-Impfung an Corona gestorben – Israel-Studie zu Südafrika-Virus: Geimpfte eher anfällig als Ungeimpfte

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 17
  •  
  •  
  •  
  •  

Politik, Prominente und Mainstream-Medien rühren kräftig die Werbetrommel für die Corona-Impfung. Sie verfechten die Erzählung, wonach diese der Schlüssel zur Freiheit und Normalität sei. Nun häufen sich die Schlagzeilen über Menschen, die trotz angeblich vollem Impfschutz teils schwer erkrankten oder gar verstarben.

Eine besondere Häufung trat im norddeutschen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern auf: Gleich sieben Menschen starben in etwas mehr als zwei Monaten, obwohl sie schon beide Teilimpfungen mit einem der Vakzine erhielten.

Ausgehend von einer angeblichen Wirksamkeit von 80-95 Prozent wurde dies öffentlich als „Einzelfälle“ abgetan. Ein kritischer Blog sah sich die Daten allerdings genauer an und stellte fest: So einfach ist das nicht – denn rein statistisch verstarben Voll-Geimpfte sogar eher als gänzlich Ungeimpfte!

Schockierende Zahlen bei zweimalig Geimpften

Etwa 90.000 Menschen bekamen zwischen 31. Januar und 8. April im Bundesland beide Impfdosen. Davon erkrankten 149 und 22 mussten mit schweren Symptomen ins Krankenhaus. Sieben der Doppel-Impflinge verstarben in diesem Zeitraum gar.

Für Anja Neutzling vom Landesamt für Gesundheit und Soziales in Rostock ist das eine vernachlässigbare Größe: Sieben Todesfälle – das seien nur 0,01 Prozent aller bislang in MV zweimalig geimpften Personen. Eine zynische Feststellung.

Statistisch ist dies zwar richtig, tatsächlich bedeuten sieben Tote bei 149 Infizierten aber eine „Case Fatality Rate“ (CFR) von 4,7 Prozent. Im gleichen Zeitraum starben 255 von 12.476 Personen – also 2,04 Prozent der gesichert Infizierten.

In einem vergleichbaren Durchschnittszeitraum ab 5. März verstarben 76 von 7.023 Infizierten – also 1,08 Prozent. Das heißt: Quer durch die Bevölkerung war es wahrscheinlicher für Personen nach einer Infektion zu sterben, wenn sie zuvor zweifach geimpft waren (Bioethiker warnt vor „Impfpässen“ und der Impfung von Kindern).

native advertising

Herdenimmunität erscheint höchst zweifelhaft

Die Zahlen werden umso schauriger, wenn man bedenkt, dass in Mecklenburg-Vorpommern womöglich bei weitem nicht alle Personen mit Antikörpern auch getestet wurden. Denn weltweit gehen renommierte Forscher wie John P. Ioannidis von der Elite-Uni Stanford davon aus, dass die meisten Studien eine zu hohe Tödlichkeit ansetzen.

Berechnungen eines angeblichen weltweiten Letalität-Schnittes von bis zu 0,8 Prozent stellt er eigene Auswertungen gegenüber, die durch den Einbezug korrigierender Parameter sogar auf nur 0,15 Prozent kommen!

Freilich – und das gibt auch der Statistiker in seinem Blog zu – handelt es sich um kleine statistische Größen. Aber dennoch nähren sie die Befürchtungen, dass das Risiko einer schweren Corona-Erkrankung steigt, wenn der verheißene Impfschutz nicht greift. Einige Virologen glauben sogar, dass die Impfkampagne das Virus erst aggressiv macht.

Die nackten Zahlen in Mecklenburg-Vorpommern lassen bislang zudem eine Wirksamkeit von nur 62 Prozent annehmen. Auf diesem Niveau wäre jede von der Impf-Lobby in Aussicht gestellte Herdenimmunität in Gefahr – noch ohne andere Parameter wie allfällig impfresistente „Fluchtmutanten“ einzubeziehen (Geimpfte Menschen sind biologische Zeitbomben und eine Bedrohung für die Gesellschaft).

Auch in Österreich viele Corona-Fälle nach Impfung

Menschen, die sich trotz zweifacher Impfung anstecken oder sogar ein regionales Cluster bilden – das ist längst kein Einzelfall mehr.

Wochenblick berichtete unlängst über einen Verdachtsfall in Niederösterreich, wo in einem Pflegeheim – die Bewohner einer solchen Einrichtung sind für schwere Verläufe ohnehin statistisch am ehesten gefährdet – zahlreiche Ansteckungen trotz einmaliger oder sogar zweimaliger Impfgabe stattfanden.

Nun wiederholte sich die Geschichte in Wien. Wie ein heimisches Online-Medium am Samstag berichtete, erkrankten in der Bundeshauptstadt mindestens 116 Senioren in Pflegeeinrichtungen trotz einer Impfung, dazu 39 Mitarbeiter. Beunruhigend daran: Auch dort erhielten beinahe alle Betroffenen schon zwei Impfdosen.

Die Stadtpolitik rund um SPÖ-Gesundheitsstadtrat Peter Hacker soll sich angeblich vorerst in Schweigen hüllen. Zerbricht die unkritische Impf-Erzählung der Regierenden und ihrer zahlreichen Erfüllungsgehilfen im medialen Mainstream allmählich? (Warnung vor „Super-Mutante“: Impfungen machen Virus aggressiver – Covid-Todeszahlen steigen dort, wo am meisten geimpft wurde (Videos))

Israel-Studie zu Südafrika-Virus: Geimpfte eher anfällig als Ungeimpfte

Laut einer Studie der Universität Tel Aviv und des Forschungszentrums Clalit, betrifft die südafrikanische Variante des Corona-Virus mehr Menschen, die eine Pfizer-Impfung erhielten, als Personen, die nicht geimpft wurden. Die Fallzahl bei den Geimpften war achtmal höher (5,4%) als bei nicht Geimpften (0,7 %).(Warnung vor „Super-Mutante“: Impfungen machen Virus aggressiver – Covid-Todeszahlen steigen dort, wo am meisten geimpft wurde (Videos)

 

Begünstigt Impfung die Ansteckung?

Damit ist klar, dass diese Virus-Variante die Impfschranke von BioNTech/Pfizer umgehen kann. In Israel erhielten Millionen Menschen fast ausschließlich Pfizer, Moderna wurde nur wenig verimpft. Das Ergebnis habe sie überrascht, sagte Adi Stern, Virologin an der Universität in Tel Aviv. Es stimme nicht mit üblichen Mustern überein.

In der Studie wurden fast 400 Personen, die 14 Tage oder länger nach Erhalt einer oder zweier Impfdosen positiv auf Covid-19 getestet wurden, mit der gleichen Anzahl nicht geimpfter, Corona-positiver Personen verglichen. Die südafrikanische Mutation machte dabei etwa ein Prozent aller Covid-19-Fälle der untersuchten Personen aus. Bei Patienten, die zwei Dosen Impfstoff erhalten hatten, war die Zahl dieser Fälle achtmal höher als bei nicht geimpften Patienten. 

Risiko auch bei Briten-Mutation

Die Studie ist noch nicht voll begutachtet. Sie sei dennoch wichtig und weltweit die erste mit Realzahlen, die zeige, dass der Impfstoff gegen die Südafrika-Variante weniger wirksam ist als gegen das Original-Virus und die britische Mutation, sagte Professor Ran Balicer, Direktor des Forschungszentrums Clalit. Bei der Briten-Variante ist der Pfizer-Impfschutz bei Vollimpfung gegeben.

Bei einer Teilimpfung ist sie aber infektiöser als das ursprüngliche Corona-Virus. Die britische Mutation macht 90 Prozent aller Covid-19-Fälle in Israel aus. Stern glaubt sie verdränge das Südafrika-Virus. Die Tel-Aviv-Studie, die sich auf sequenzierte Test-Ergebnisse stützt, bestätigt eine ähnliche Erkenntnis der Ben-Gurion-Universität von Negev, die auf Blutanalysen basiert.

 Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit

Pfizer-Angaben überdenken

Weitere Wachsamkeit sei also gefordert, sagte Clalit-Chef Balicer. Dazu gehöre auch Abstand halten und Masken in Innenräumen, um eine Infektion zu verhindern. Man müsse die Entwicklung jetzt fortlaufend, epidemiologisch überwachen, eine systematische Virus-Sequenzierung (Feststellung des Stranges) sei erforderlich, um die Verbreitung zu verhindern. (Ex-Virologe der Bill Gates Stiftung warnt: „Diese Impfung verwandelt das Virus in ein Monster, anstatt es zu besiegen…“  )

Laut der „Times of Israel“ hat Pfizer in seiner eigenen „Realwelt-Studie“ in Südafrika, wo dieser Strang vorherrscht, seinem Impfstoff eine hundertprozentige Wirksamkeit attestiert. Dies müsse vielleicht neu überdacht werden, heißt es.

Impfpass wird infrage gestellt

Wie es unter diesen Umständen mit dem so stolz eingeführten Impfpass weitergeht, ist unklar. Er räumt Geimpften mehr Privilegien ein und ist deshalb bei Bürgerrechtsgruppen äußerst umstritten. Das Dokument verletze die Grundrechte, einschließlich der Privatsphäre und schaffe ein Zwei-Klassen-System.

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch „Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite“ von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen : PublicDomain/wochenblick.at am 13.04.2021

native advertising

About aikos2309

11 comments on “Schock: Sieben Menschen trotz Zweifach-Impfung an Corona gestorben – Israel-Studie zu Südafrika-Virus: Geimpfte eher anfällig als Ungeimpfte

  1. Sehr mächtige, geldgeile WixxÄrsche ( Vorsicht: adäquate Begriffswahl ) haben über uns das Todesurteil verhängt. Sie haben uns schon mal vorab einen Knebel in die Fresse gedrückt, uns das Einkaufen verboten, unsere Gene einkassiert und jetzt wollen sie uns unter Todesschuß-Androhung zu Hause wegsperren, bis das Urteil vollstreckt wird: Wir werden mit Impfung1 angelockt und denken, alles tutti und bei Impfung2 schnappt die Falle zu. Bei jedem vergeht dann eine variable Gnadenfrist, bis wir der 3. Zufalls-Komponente, dem WildtypVirus (= Sensenmann ) begegnen.

    1. Total unlogisch, weil wenn es nur um Geld geht, schneiden die sich ja ins eigene Fleisch wenn ein Teil Ihrer Kunden über den Jordan geht.

      Die Ökodiktatur und Gesundheitsdiktatur sehe ich aber auch.

  2. Tja…der berühmte „Goldene Schuß“.
    Wer weiß – vielleicht sind diese Sterbefälle erst der Anfang einer Endlos-Serie. Niemand weiß das, niemand kann auch nur irgendwas ab/einschätzen. Ein Leben lang gesund und munter gelebt um dann mit 60 ins Gras beißen…? Nee Leuts…

  3. Ich würde es nicht ganz so drastisch ausdrücken wie DrNo. Aber man kann es nicht oft genug wiederholen – es geht nackig und einfach um Profit, um DEN Big Win. Und mich würde es nicht wundern, wenn in den höchsten Ebenen der Pharma-Industrie neben Händereiben, Geld zählen auch viel gelacht wird über die Blödheit der Menschen, durch die diese Herrschaften Milliarden einstreichen. Was sind da schon ein paar Impftote. Kollateralschäden in deren Augen. Sonst nix.
    Mal bischen was zum lesen :

    https://heigos.hypotheses.org/11018

  4. Ich dachte, den Südöfrikö-Vörus gibt es garnicht – so lauteten doch die Meldungen dazu aus Südöfrika, als das Südöfrika-Vörus aufkam.

    Aber mal grundsätzlich: wenn ich mir all diese Massen von an der ganzen Inszenierung Beteiligten ansehe, die doch de facto alle über Loichen gehen, da sie wissen, was abgeht und was sie da tun, dann frage ich mich wirklich, was die in der Börne und im Herzen haben?
    Ein seelisch-geistig gesunder Mensch geht vielleicht bis zu einem gewissen Grad noch mit, aber irgendwann, wenn es um Mörd geht -direkt oder indirekt und darum geht es m. E.-, steigt er/sie aus, auch wenn er/sie finanziöll vielleicht zurückstecken muss.

    Die können alle nicht gesund sein – das ist hochgradig psychopöthisch m. E..

  5. Atar, ich brings jetzt einfach mal knallhart und zynisch aufn Punkt. Während in Täuschland die alten Generationen geplant totgeimpft werden, also wirtschaftlich nutzlose Fresser bzw. solche, die ja eh sterben (Palmer, wir erinnern uns…Dreckratte..) aus dem Weg geschafft werden, um die Milliarden, die Kanzletten-Fratze und ihr Finanz-Gnom Scholz seit 2014 für ihre afrikanischen „Facharabeiter“ nutzlos verschleudern wieder rein zu holen – läuft, unbemerkt – Dank der allmächtig, allgegenwärtigen medialen Corona-Vollverblödung klammheimlich die schwarz-afrikanische Invasions-Seuche per Schlauchboot weiter. Ohne „Test“ auf C19, ohne Pässe, ohne Grenzen. Wie maximal verdummt – muß eine deutsche Gesellschaft sein, das sie nicht kapiert, was für ein dreckiges Spiel um sie herum läuft.
    Da erinnere ich mich doch gerne an den B….rd namens Theodore N. Kaufman. „Germany must perish“.
    Wie wahr wie wahr. Der Tag ist nah und wer hätte gedacht, das ausgerechnet eine Erz-Ost-Schranze für die verspätete Erfüllung Kaufmann´s Träume sorgt. Ich sag nur – wachwerden, erkennen und aufstehen. Es ist noch nicht zu spät…

    Gruß, DC

    1. @Dal Centro

      Exakt so isses, nur dass bis auf die Ölternativen alle anderen genauso ticken und teils noch schlimmer, wenn man es sich auch kaum vorstellen kann – aber es sind nur Nuancen, die die Beteiligten in diesem Kortell unterscheiden. Baerböck will nun Konzlerin – es ist einfach nur noch….

      Ich hab‘ heute so einer Jahrgang Alt-68er knallhart gesagt: „Die wollen uns m. E. alle tüten.“ Da raunzt sie mich an, ich solle aufhören. Ich: „Vom Kopf in den Sand stecken und Augenzuhalten verschwinden die Dämönen nicht.“ – Ihr Freundin ist da schon wacher drauf, aber auch die sagt: „Was sollen wir denn machen?“

      Das Problem ist wie in allen entstehenden Döktatüren, dass wieder mal Mülütär und Pölizie und der gesamte Staatsapparat und alle sich für so überaus wichtig und ach so intellektuell Haltende mitmachen. – Sie begreifen wieder nicht, dass, wenn alle geschlossen sich den paar örren Hanseln verweigern würden und sie kurzerhand dahin verfrachten würden, wo sie hingehören, die paar Hanseln nix machen könnten.

      Aber guck‘ Dir doch die Menschheit an – Möfio über den gesamten Erdball en masse und jeglicher Couleur, Körruption, Kollabörateure, Dümme, Feige, Gierige, Hochgradpsychopöthen durch alle Schichten hindurch – unvorstellbare Brütalität, offenbar seelenlose und gewissenlose Mönster durch alle Schichten hindurch – ich kann das garnich alles benennen, was da unterwegs ist und das seit der Menschenmachung durch die offenbar ebenso seienden Menschenmacher „Lasset UNS Menschen machen, die UNS gleich seien“ – ja, eben auch gleich vom Wesen her – Auszug aus Lehm und 12 Genstämme aus Affen und deren diversen Tier-Mensch-Genen – denn vorher haben sie ja die Tiere gemacht.

      M. E. sind es wirklich mind. 90 % Beklöppte jeglicher Couleur und max. 10 % Vernünftige, die m. E. Inkarnationen aus höher bewussten Dimensionen sind, die meinten, hier mit ein bisschen Liebe es schon richten zu können und dann hier merkten, dass aus der Ferne alles leichter aussieht als es dann mittendrin in dem Gemenge tatsächlich ist.

      Es gab oder gibt noch einen Film mit dem Titel „Der Gott des Gemetzels“. 😉

      Ich weiß nicht ob es noch nicht zu spät ist – mir fehlt der Silberstreif am Horizont. – Ich mache weiter da was mir möglich ist, da ich noch nicht das Handtuch werfen möchte, aber es sieht zur Zeit eben ziemlich hoffnungslos aus.

      Gruß, Atar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.