Gesundheit: Infektanfällig durch Eisenmangel – Immunsystem gezielt stärken

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  
  •  
  •  

Eisen gehört zu den wichtigsten Spurenelementen für den menschlichen Organismus. Neben dem Sauerstofftransport im Blut ist es an vielen weiteren Stoffwechselvorgängen beteiligt. Eisenmangel kann sich daher auf unterschiedlichste Arten auswirken.

Wie du selbst einen Eisenmangel entdecken kannst und dein Immunsystem mit einer gezielten Eisenaufnahme stärkst, erfährst du hier.

Welche Auswirkung kann Eisenmangel auf das Immunsystem haben?

Eisen spielt für unser Immunsystem eine sehr große Rolle, da es viele biologische Funktionen der Zellen unterstützt und an vielen Stoffwechselvorgängen in unserem Körper beteiligt ist.

Zu den wichtigsten Aufgaben gehört wohl die Bindung von Sauerstoff im Blut. Dafür wird der Sauerstoff an das eisenhaltige Hämoglobin gekoppelt. Die roten Blutkörperchen transportieren diesen an das Hämoglobin gekoppelten Sauerstoff in jede Zelle des Körpers. Durch das Eisen erhalten Blut und rote Blutkörperchen ihre Farbe.

Fehlt das Eisen über längere Zeit, kann es zu einer Blutarmut oder Anämie kommen. Der Sauerstofftransport im Körper funktioniert nicht mehr optimal. Die Eisenmangelanämie gehört zu den häufigsten Formen der Blutarmut.

Aufgrund der Unterversorgung des Organismus mit Sauerstoff macht auch das Immunsystem mit der Zeit schlapp. Unser Immunsystem lässt sich jedoch durch eine bewusste Ernährung und eine gezielte Eisenaufnahme stärken. Die Infektanfälligkeit kann so gemindert werden.

Wie kann man Eisenmangel feststellen?

native advertising

Ob du von einem Mangel betroffen bist, kannst du im ersten Schritt ganz einfach selbst zuhause feststellen. Es gibt seriöse Testkits, die du in Eigenregie benutzen kannst. Wie du das Testkit verwendest, ist idealerweise genau durch eine bebilderte Anleitung beschrieben.

Ein Eisenmangel-Test enthält kleine Lanzetten für die Blutentnahme und Röhrchen, um die Blutstropfen aufzufangen. Danach verpackst du die Blutprobe einfach laut Anleitung in einen Rücksendebeutel.

Für das Versenden und die Analyse deines Blutes fallen keine zusätzlichen Kosten an. Nachdem dein Blut in einem Fachlabor analysiert wird, erhältst du dein Ergebnis. In Zeiten des Internets ist dies mithilfe eines passwortgeschützten Kundenbereichs sehr einfach umzusetzen.

Hier können dann auch neben der Auswertung des Eisens bereits Empfehlungen zur Verfügung gestellt werden, wie du einen etwaigen Eisenmangel beheben oder vorbeugen kannst.

Im Fall eines Mangels ist es wichtig, das du dich auf jeden Fall mit einem Arzt berätst. Denn als Ursache für einen Mangel kommen nicht nur eine verminderte Eisenaufnahme aus der Ernährung oder ein erhöhter Eisenbedarf in der Schwangerschaft oder bei starker Regelblutung in Frage.

Erkrankungen, wie Zöliakie, eine Laktoseintoleranz oder chronische Krankheiten, können Ursache für den Eisenmangel sein. Auch kann nur ein Arzt feststellen, wie weit das Körper Eisen der Eisenspeicher bereits verbraucht ist.

Welche Symptome können bei Eisenmangel auftreten?

Die Symptome eines Eisenmangels können sehr vielfältig sein. Da der Organismus das fehlende Bluteisen durch das Leeren der Eisenspeicher anfangs noch ausgleichen kann, treten die ersten Beschwerden jedoch erst sehr spät auf.

Der Blutfarbstoff bleibt noch im Normbereich. Sind die Eisenspeicher aber leer, greift der Körper auf das im Blut vorhandene Eisen zurück. Bezeichnend für den Mangel sind zum Beispiel:

  • Menschen, die an einem Eisenmangel leiden, frieren leicht.
  • Kopfschmerzen,
  • eine steigende Nervosität und innere Unruhe
  • Vergesslichkeit,
  • Konzentrationsschwierigkeiten,
  • Schwindel
  • Müdigkeit
  • Kurzatmigkeit
  • Magen-Darm-Beschwerden

Dauert der über eine längere Zeit an, sieht man das den Menschen häufig auch an. Haut und Schleimhaut erscheinen blass und es kann zu Haarausfall kommen, das Haar wirkt brüchig und stumpf.

Viele der Beschwerden, wie das Frieren, Müdigkeit, Kurzatmigkeit oder auch die trockene und fahle Haut, hängen mit einer entstehenden Blutarmut zusammen.

Der Eisenbedarf eines Menschen hängt von einigen Faktoren ab. So haben Frauen grundsätzlich einen höheren Bedarf an Eisen. Er liegt bei ihnen im Erwachsenenalter bei ca. 15 mg täglich und bei Männern lediglich um die 10 mg täglich.

In der Schwangerschaft ist der Eisenbedarf oft um das 6-fache erhöht. Denn das Spurenelement ist für die Gehirnentwicklung und für die Entwicklung des Nervensystems wichtig. Frauen, die bereits vor der Schwangerschaft mit Eisen unterversorgt waren, können durch die Schwangerschaft eine Eisenmangelanämie entwickeln.

Durch Blutverluste bei Operationen, einer Geburt oder starken Regelblutungen geht zusätzlich Eisen verloren.

Auch Spitzensportler leiden oft an Eisenmangel. Andauernder Trainingsstress macht sie anfälliger für Infekte. Der Körper befindet sich in einem chronischen Entzündungszustand. Dieser Zustand blockiert wiederum die Aufnahme von Eisen aus der Nahrung. Ob die Infektanfälligkeit und gewisse Erkrankungen den Eisenmangel bedingen oder ihn “nur” begleiten, darüber gibt es geteilte Meinungen.

Wichtig ist, dass eine gezielte Aufnahme von Eisen diesen Mangel ausgleicht.

Was tun bei Eisenmangel?

Anfangs kann ein Eisenmangel vom Körper ausgeglichen werden, indem die Eisenspeicher geleert werden. Sind deine Eisenspeicher aber leer, kannst du sie oft nicht allein durch die Ernährung auffüllen. Hier können spezielle Eisenpräparate unterstützend zu einer ausgewogenen und eisenhaltigen Nahrungsaufnahme eingenommen werden.

Gute Eisenlieferanten sind:

  • Fleisch,
  • Fisch,
  • Meeresfrüchte,
  • Weizenkleie,
  • Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen oder Kichererbsen

Medizinskandal KrebsMedizinskandal Alterung

Veganer und Vegetarier müssen vor allem auf die Eisenaufnahme in der Ernährung achten, da Eisen aus pflanzlicher Nahrung viel schwerer vom Körper aufgenommen wird, als aus tierischen Produkten. Vitamin C verbessert die Eisenaufnahme im Magen-Darm-Bereich. Kaffee, schwarzer und grüner Tee sowie Rotwein oder das Phosphat in Cola-Getränken können die Aufnahme hemmen.

Literatur:

Codex Humans – Das Buch der Menschlichkeit

Magnesiumöl

Zechstein Inside MagnesiumÖl Magnesiumchlorid Natursole 1000ml inklusiv Sprühflasche aus Glas 100ml

Transdermale Magnesiumtherapie

Quellen: PublicDomain/selbstheilung-online.com/ am 08.07.2021

native advertising

About aikos2309

27 comments on “Gesundheit: Infektanfällig durch Eisenmangel – Immunsystem gezielt stärken

  1. Zink, calcium, vitamin b12, d3, k etc. Nicht vergessen.

    Am besten auf natuerlichen wege konsumieren und. Keine chemie (brause) tabs.

    1. @OptimistPrime

      Sicher ist es am besten, das alles durch qualitativ gute Nahrungsmittel -am besten bio- zu sich zu nehmen. – Doch ich habe inzwischen den Verdacht, dass auch der Bio-Bereich immer mehr verwässert, gerade bei den frischen Sachen inzwischen teils utopische Preise hat, die sich bestenfalls 1 Mensch als Luxus unter Verzicht auf anderes leisten kann, aber keine Familie in den unteren Einkommensbereichen. – Zudem scheinen mir auch hier viele Pflanzen einjährige, also Hybridpflanzen zu sein. – Ich kaufe nach Möglichkeit trotzdem noch Bio, aber Bio ist auch nicht mehr Bio wie früher m. E..

      Es ist auch nicht so preiswert, aber es gibt auch hochwertige bioaktive Nahrungsergänzungsmittel, die man dazu nehmen kann, denn selbst die heutigen guten Nahrungsmittel haben m. E. nicht mehr den Gehalt an Nährstoffen, den sie mal früher hatten, weil eben weitestgehend einjährige Hybrid-Pflanzen.

      1. Stimmt wohl teils.

        Lidl aldi.. haben auch guenstig bio.

        Gibt auch bessere siegel, wie demeter, die kosten oft ein bissl mehr.

        Kauf nicht alles Bio, keine verschrumpelte gurke fur 2 bis 3fachen preis.

        Oft schau ich das es max. 30% mehr kostet.

        Selbstanbau waere ne idee.

      2. @OptimistPrime

        Ich kaufe kein verschrumpeltes Bio-Zeug – über den Tisch ziehen lasse ich mich auch nicht und vergleiche durchaus.

        Nicht alle haben die Möglichkeit, das Interesse und das Talent für’s Selbstziehen – es ist nicht jede/r zum/zur GärtnerIn geboren. – In Töpfen brauchst Du massenhaft Erde, die Du kaufen musst, Du musst gießen was das Zeug hält, was viel Wasser kostet, wenn Du nicht gerade einen Bach, Fluss oder See neben Haus oder Wohnung hast, die gekaufte Erde ist u. U. auch belastet – das klingt alles einfacher als es ist und es haben gerade ältere Leute auch nicht mehr die Kraft dazu – selbst wenn sie einen Garten haben. – Doch auch wo Bäche, Flüsse, Seen sind, ist es nicht erlaubt, dass alle sich daraus Wasser holen oder das Grundwasser heimlich anbohren – denn auch Wasser ist selbst hier bei dieser hiesigen inzwischen Überbevülkerung von Mangel bedroht – weshalb die es m. E. auch dauernd regnen lassen, was aber wiederum die Feldfrüchte verfaulen lässt und die Bauern bekommen die Ernte wegen dem dauernden Regen nicht herein.

        Man muss halt für sich alles abwägen.

      3. Das Problem sind die Böden. Vor ca. 30 Jahren hatte ein Apfel mehr Mineralien als heute 3 Äpfel zusammen genommen. Und so geht es weiter mit Karotten und vielen anderen Sorten. Auch eher zu empfehlen sind Naturkostläden. Biowie schon Elisabeth angemerkt hat, sind auch nicht mehr das.Früher brauchte man kein sog. „Bio-Siegel, – es war von Haus aus schon alles natürlich ohne Zusätze. Heute lässt man es einfach“ normal‘ ohne Spritzmittel gedeihen und sagt dann dazu BIO. PS :Es ist alles BIO ja, wenn man doch endlich die Dinge endlich so lassen würde wie sie eben sind und pasta.

      4. Überall dort, wo der Mansch seine Hände bereits im Spiel hatte…. Vetgiss es am besten gleich wieder! 🥑🥕🥦🍅🥝🍊🍇

        Lass dir keine unsichtbaren Stepel auf drücken. Alles was durch zu viele Hände geht, ist entenergetisiert. Jeder haftet dort dran. Ein schlechter Tag ist schon genug-leider muss man so sagen.

      5. Ha,ha – Bio
        Ich war in Burgenland Wein verkosten und kaufen.
        Er sagte alles Bio. Ein Bio Bauer darf soviel Kupfervitriol spritzen wie notwendig.
        Klar – andere spritzen Unmengen von irgendwas – kostet ja nix.

      6. @Tyrman

        Exakt. – Wir haben oder hatten hier so einen im Nachbarort, der hat das so gemacht.
        – Leider scheint er es aufgegeben zu haben, sofern er noch lebt und gesund ist – ich habe ihn lange nicht mehr gesehen. – Der hat das dann über andere verkauft, man konnte es auch bei ihm direkt aus der Scheune heraus kaufen, aber er scheint von der Bildfläche verschwunden zu sein – wie gesagt, keine Ahnung, was mit ihm ist.

        Und was eben die meisten nicht wissen ist, dass eben die ÖfD genau das auch in ihrem Programm hat: Bio zum Standard in ganz Doitscheland zu machen.

        Mein Cousin ist Landwirt – der macht das noch wie früher meine Großeltern und sein Vater – von Generation zu Generation und seine Tochter hat den Hof jetzt auch schon übernommen und sie macht das so weiter. Die Kühe bekommen frischen Klee, eigenes Gras/Heu und sind gesund – haben glänzendes Fell, glänzende gesunde Augen und alle einen Namen.

        Die Leute reduzieren die ÖfD immer nur auf ihren Stempelaufdruck, statt sich mal mit deren ausführlichen Programm zu befassen. Leider kommuniziert die ÖfD dieses z. B. auch kaum bis garnicht. – Aber inzwischen sehe ich deren Chancen ohnehin als vergangen aufgrund des immer giftgrönröter und zudem döppelpössmüslimischer werdenden wöhlberechtigten Nachwuchses nebst den bisherigen Giftgrönröten. Seufz‘.

  2. Mir macht eher Sorge, ob die Pimpfhonks ihre Spikes auspinkeln und diese in meinem Trinkwasser wieder auftauchen.
    Lösung: KohleFiltern, abkochen, UV-C Röhre ( Aquarianer )

    1. @DrNo

      Davon kannst Du m. E. ausgehen – ansonsten sind da vermutlich eh schon massenhaft Mödikamentenrückstände drin – Östrogene von der Pille, etc. etc. etc..

      1. @Tyrman

        Ja – das ist so. – Selbst wenn ich meinen Körper als Frau heute gegenüber früher betrachte – das wirkt sich auf Frauen wie auf Männer aus. – Das ist vermutlich auch ein Faktor, dass immer mehr Leute auseinandergehen wie Hefekuchen und schlimmer – alles wabbelig, kein festes Fleisch mehr – Männer wie Frauen.

        Wenn ich nicht mich so bewusst wie es heute noch möglich ist ernähren und verhalten würde, wäre ich vermutlich auch so breit wie hoch – aber gewisse von mir im Rahmen gehaltene Auswirkungen sehe ich auch an meinem Organismus. Es ist m. E. alles bereits durchseucht und vergöftet – wir können nur noch das alles so gut es geht miminieren für uns selbst so weit als möglich, aber ausschließen m. E. nicht mehr.

  3. Anscheinend sind Graphenoxid-Nanopartikeln in den Impfstoffen, Teststäbchen und Stäbchen für nasale Imfungen und sollen der eigentliche Auslöser von Kovid 19 sein. Glutathion ist ein Gegenspieler und kann Graphenoxid oxidativ abbauen. Da Kinder gegenüber Erwachsenen einen sehr hohen Spiegel an Glutathion aufweisen, werden diese auch seltener krank.

    https://freie-medien.tv/kowid-19-wird-offenbar-durch-graphenoxid-verursacht-das-auf-verschiedenen-wegen-in-den-koerper-gelangt/

    Hier sind es schon 99,99 % Anteil. Halt ich jetzt für übertrieben. Ich geb’s trotzdem mal an.

    https://uncutnews.ch/pfizer-impfstoff-besteht-zu-9999-aus-graphenoxid-sie-wollen-menschen-toeten/

    Zur Toxizität von Graphenoxid.

    https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1002/ange.201507070

    1. Wenn man durch unbewusstheit keinen angriffspunkt bietet, wird auch auch keine krankheit materialisieren.

      Kinder haben in diesen leben, wo oft erstmal alles karmisch auf null gestellt wurde kaum probleme, weil eher bewusstseinsmaessig unschuldig.

      Krankheit kommt eher im koerper materialisiert, wenn kosmische prinzipien bewusst oder unbewusst. Nicht gelebt werden.

      Immer ddn eihenanteil sehen dann wied man selbstverantwoetlichwe.

      Deswegen sind manche auch besser geschuetzt durch ihr tun, wirken und sein.

      Dennoch nicht gesund und gefaehrlich also eher von fern halten, weil wer ist Schon voll bewusst und lebt immer total nach den kosmischen prinzipien?

    2. Ich vermute, daß es eine besondere charge von pfizer war, wohingegen sonst durchaus 99% mRNA ausgeliefert wird. Sie haben durch die Notverordnungen eine 8-spur -Autobahn geschaffen, auf der sie alles Mögliche unentdeckt austesten können. Wenn graphenox die gleichen symp macht, wie cov2, dann könnte es der Delta-Platzhalter sein, den sie als Brandbeschleuniger brauchen, bzw das Zünden der nächsten Genozid- Stufe im Rahmen ihrer Agenda.

      1. Abgesehen von verschiedensten Zusammensetzungen der Impfstoff- Chargen. Ich könnte mir auch vorstellen, das es gesprüht wird…. Chemtrails…. mögliche Erklärung von Hotspots.

      2. @Jen Salik

        Es wird gesprüht was das Zeug hält. – Wir haben hier nur zwei normale Flugrouten – aber die kommen dann aus 10 – 12 verschiedenen Richtungen, fliegen und sprühen kreuz und quer alles dicht und teilweise noch im Kreis oder Halbkreis.

        Und das nicht erst seit heute. – Allerdings werden die vermutlich immer neue Bestückungen der zu versprühenden Tanks erfinden zu den alten – m. E..

  4. Vielleicht hilft NAC auch gegen das Spike Protein selber.

    Beispiel einer Bezugsquelle:

    https://www.amazon.de/N-Acetyl-L-Cystein-Pulver-schwefelhaltige-Fermentationsgewinnung-Zusatzstoffe/dp/B07D3722WS/ref=mp_s_a_1_1_sspa?dchild=1&keywords=n+acetyl+cystein&qid=1625765509&sprefix=n+acetyl&sr=8-1-spons&psc=1&spLa=ZW5jcnlwdGVkUXVhbGlmaWVyPUFIRE1aMTJRRk9XV0QmZW5jcnlwdGVkSWQ9QTAwNzE4MDgyODRWQU01MlJTNExOJmVuY3J5cHRlZEFkSWQ9QTAwOTYwOTg2RVlZWURQVENKWEwmd2lkZ2V0TmFtZT1zcF9waG9uZV9zZWFyY2hfYXRmJmFjdGlvbj1jbGlja1JlZGlyZWN0JmRvTm90TG9nQ2xpY2s9dHJ1ZQ==

    Die durch das Schwere Akute Respiratorische Syndrom Coronavirus 2 (SARS-CoV-2) verursachte Infektion führte zu einer Pandemie mit enormen Todesopfern und wirtschaftlichen Folgen. Das Virus heftet sich an die menschlichen Epithelzellen durch nicht-kovalente Bindung seines Spike-Proteins an den Angiotensin-Converting-Enzyme-2 (ACE2)-Rezeptor auf der Wirtszelle. Wir stellten die Hypothese auf, dass die Störung der funktionell aktiven Konformation des Spike-Proteins durch die Reduktion der für das Lösungsmittel zugänglichen Disulfidbindung und damit die Auflösung seiner strukturellen Architektur eine mögliche Strategie zur Verhinderung der Infektion sein könnte. Proteomics-Daten zeigten, dass N-Acetylcystein (NAC), ein in der klinischen Medizin weit verbreitetes Antioxidans und mukolytisches Mittel, kovalente Konjugate mit lösungsmittelzugänglichen Cysteinresten des Spike-Proteins bildet, die im nativen Zustand disulfidgebunden waren. In silico-Analysen zeigten, dass diese kovalente Konjugation die stereospezifischen Orientierungen der interagierenden Schlüsselreste des Spike-Proteins störte, was zu einer dreifachen Schwächung der Bindungsaffinität des Spike-Proteins mit dem ACE2-Rezeptor führte. Der antivirale Assay mit VeroE6-Zellen zeigte, dass NAC eine 54,3%ige Hemmung der SARS-CoV-2-Replikation verursachte. Interessanterweise konservierten fast alle SARS-Cov-2-Varianten Cystinreste im Spike-Protein. Unsere beobachteten Ergebnisse eröffnen Wege zur Erforschung des in vivo pharmakopräventiven und therapeutischen Potenzials von NAC für die Coronavirus-Erkrankung 2019 (COVID-19

    https://chemrxiv.org/articles/preprint/Conformational_Perturbation_of_SARS-CoV-2_Spike_Protein_Using_N-Acetyl_Cysteine_a_Molecular_Scissor_A_Probable_Strategy_to_Combat_COVID-19/12687923

    1. @Jen Salik

      Es wird gesprüht was das Zeug hält. – Wir haben hier nur zwei normale Flugrouten – aber die kommen dann aus 10 – 12 verschiedenen Richtungen, fliegen und sprühen kreuz und quer alles dicht und teilweise noch im Kreis oder Halbkreis.

      Und das nicht erst seit heute. – Allerdings werden die vermutlich immer neue Bestückungen der zu versprühenden Tanks erfinden zu den alten – m. E..

    2. @Jen Salik

      Oh – danke. – Hab’s gespeichert. – Von dem Löwenzahnhonig weiß ich, aber wegen Fructoseintoleran/-malabsorption kann ich keinen Honig essen. – Aber das mit dem Extrakt ist gut. 🙂

      Ich koche mir auch öfters Haferschleim mit Gemüsebrühe, Wilde Braunhirse dazu und einen Esslöffel Brennesselsamen dazu – die haben wie die gewachsene Brennessel sicher auch Eisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.