Armes Deutschland: Wie man jede Niete zum Kanzler machen kann

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  
  •  
  •  

Merkel hinterlässt verbrannte Erde. National und international. Wer aber glaubt, ihre Herrschaft endet am 26. September, der irrt. Bis eine neue Regierung gebildet ist, kann noch viel Zeit vergehen. Bis dahin bleibt sie geschäftsführend. Welche Niete dann das Amt übernimmt, ist noch offen und da kann es leider keine Überraschungen geben. Von Peter Haisenko 

Von Anfang an hat es Merkel verstanden, alle möglichen Rivalen in ihrer Umgebung wegzubeißen. Bereits 2010 gab es in der CDU heimliche Aufstände gegen sie, aber die konnte sie alle trickreich ins Leere laufen lassen. Ihren größten Rivalen, Friedrich Merz, hat sie so frustriert, dass er sich für Jahre aus der Politik zurückgezogen hat. Als er dann wieder auftauchte, war der Zuspruch für ihn groß.

72 Prozent der CDU-Mitglieder wollten ihn als Parteichef sehen. Auch mit Hilfe der ihr gefälligen Medien hat es Merkel geschafft, die völlig ungeeignete AKK in dieses Amt zu schieben. Wie unfähig die Frau für den Posten war, hat sich schnell gezeigt.

Das nächste Wahlverfahren sah wieder Merz in der besten Position. Wieder ist es Merkel gelungen, das zu verhindern und zwar diesmal mit der Hilfe ihres Freunds Spahn. Merkel hat die CDU von allen halbwegs fähigen Köpfen entkernt. So steht die Partei jetzt da, mit dem farblosen Laschet als Chef.

Merkels nächster Coup war, Markus Söder als Kanzlerkandidat zu verhindern. Nicht, dass ich mir einen Kanzler Söder wünschen würde, aber im Sinn eines Wahlsiegs der CDU/CSU, einer regierungsfähigen Mehrheit, ist er sicher besser geeignet, als die Nullnummer Laschet. So steht die CDU jetzt mit einem Kanzlerkandidat da, der alles andere als ein Zugpferd sein kann.

Das war zunächst nicht so deutlich sichtbar, denn SPD und Grüne haben ebenfalls Kandidaten erkoren, die noch weniger attraktiv und wählbar sind. Wir haben also den Zustand, dass drei Kanzlerkandidaten zur Wahl stehen, denen praktisch niemand zutraut, unser Land zu führen.

Umfragen haben ergeben, zugegeben nicht repräsentative Umfragen, dass sich mehr als 95 Prozent keinen der drei Kandidaten als Kanzler wünscht. Das ist also jetzt die Lage, in der wir uns für eine Partei entscheiden sollen.

Mit Merz als Kanzlerkandidat hätte die CDU bessere Chancen

Baerbock hat sich im Rekordtempo selbst demontiert. Scholz und die SPD haben schon lange jedes Vertrauen verspielt. So konnte sich zunächst Laschet in der Gunst der Umfragen sonnen – wie immer diese Umfragen zustande kommen. Wurde bei den angeblich repräsentativen Umfragen die Antwortmöglichkeit gewährt anzugeben „keinen von diesen“, erhielt diese die Mehrheit.

native advertising

Es ist also von Anfang an klar, dass man uns Kandidaten serviert hat, die niemand wählen würde, wenn es eine brauchbare Alternative gäbe. Die gibt es aber nicht und so wabern jetzt die Umfrageergebnisse hin und her zwischen den Unwählbaren.(16 Jahre Angela Merkel: Die Bilanz eines Zerstörungswerks)

 

Der eigentlich schon als sicherer „Sieger“ gesehene Laschet hat es aber geschafft, seinen Vorsprung gegen Null zu treiben. Da Baerbock als Kanzlerin absolut unmöglich ist, hat sich die Wahl jetzt beschränkt auf Laschet oder Scholz. Oder ehrlicher: Unfähigkeit oder Unfähigkeit. Niete oder Niete.

Eines sollte jedem klar sein: Keiner der drei Kandidaten hätte in der freien Wirtschaft eine Chance auf einen lukrativen Posten ebenso, wie keiner von diesen jemals „richtig“ gearbeitet hat. Hätte Merkel also Merz nicht weggebissen, gäbe es wenigstens einen Kandidat, der in der Industrie reüssieren konnte. Zudem hatte sich Merkels Journaille schon an ihm abgearbeitet und es ist unwahrscheinlich, dass die da noch mehr hervorzaubern könnten.

Ob man Merz nun mag oder nicht, mit ihm als Kanzlerkandidat stünde die CDU besser da. Auch besser als mit Söder, der schon klar erkannt hat, dass die Wahl wegen Laschet den Bach runter gehen wird.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Merkel all diese Überlegungen fremd sind. Schließlich ist sie diejenige, die immer mit allen Finten ihre Macht festigen konnte. Sie ist eine gnadenlose Machtpolitikerin, auch wenn sie sonst nichts kann. Warum also hat Merkel Friedrich Merz – abgesehen von ganz persönlichen Animositäten – so verbissen bekämpft?. Merkel muss wissen, dass mit Laschet kein Blumenstrauß zu gewinnen ist.

Doch ich traue Merkel mittlerweile alles zu. So, wie sie agiert, kann sie nur das Ziel haben, Deutschland nach ihr unregierbar zurückzulassen. Mit einer tief gespaltenen Bevölkerung, wo die „stärkste“ Partei irgendwo in den unteren zwanzig Prozent rumdümpelt. Wie in Berlin. Mit der Selbstdemontage Laschets und ihrem Wahlkampf für die Grünen hat sie es geschafft, dass Rot-Rot-Grün im Bund die Mehrheit stellen könnte.

Träfe das ein, hätte sie ihr Ziel erreicht, Deutschland endgültig zu ruinieren. Aber es wäre nicht Merkel, wenn sie für die Zeit nach dem 26. September nicht noch einige Eier ins Nest gelegt hätte. Mit Corona.(Kanzler der Einheit? Helmut Kohl wollte die „Wiedervereinigung“ nicht)

 

Merkel hinterlässt verbrannte Erde

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird es am 11. Oktober noch keine neue Regierung geben. Merkel wird also noch geschäftsführend sein. In dieser Position aber wird es kaum möglich sein, auf die Schnelle neue Gesetze oder auch nur Verordnungen durchzupeitschen, wie sie es mit allen Corona-Verordnungen getan hat.

So hat sie jetzt schon mit Söders Hilfe durchgedrückt , dass ab 11. Oktober Corona-Tests kostenpflichtig werden und obligatorisch für Ungeimpfte. Ebenso wie sie verhindert hat, dass die Kriterien zur Entscheidung über Lockdowns auch an anderen Kriterien als nur „Inzidenzen“ hängen. Andiskutierte Einbeziehung anderer Kriterien sind nicht beschlossen worden.

Das hat Langzeitwirkung, denn es wird noch unabsehbare Zeit dauern, bis sich eine neue Regierung konstituiert hat, die dann darüber neu entscheiden kann – wenn sie das denn wollte. Habe ich am Anfang zu viel gesagt mit „Merkel hinterlässt verbrannte Erde“?

Hat es noch etwas mit Demokratie zu tun, wenn wir nur die Wahl haben zwischen Kandidaten, die ohne Rücksicht auf Wähler ausgekungelt werden? Deren einziges „Verdienst“ darin besteht, stets Merkel zu Diensten gewesen zu sein? Auch wie Baerbock zu ihrer Kandidatur kam, ist zweifelhaft. Wie ich jetzt von Augenzeugen erfahren habe, hatte Baerbock wohl mehr als nur ein freundschaftliches Verhältnis zu ihrem Co-Vorsitzenden Habeck.

Ob das eine Rolle gespielt haben mag, warum der verheiratete Habeck mit seinen vier Kindern so einfach auf seine Kandidatur zum Kanzler verzichtet hat? Ich weiß es nicht. Objektiv und ohne Frauenquote betrachtet, kann ich nur feststellen, dass Habeck die besseren Chancen gehabt hätte. Wie Merz gegenüber Laschet.

Ist es also nicht nur Merkels Ziel, Deutschland ins Parteienchaos zu entlassen? In die faktische Unregierbarkeit, weil ohne Dreierbündnis keine Regierungsmehrheit absehbar ist. Innerhalb einer solchen Koalition werden die Verhältnisse so eng liegen, dass jeder alles fordern wird und keiner etwas durchsetzen kann, was ihm wirklich wichtig wäre.

Es soll also eine Regierung gebildet werden, die auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner aufbaut und noch weniger voranbringt, als die GroKo der letzten Perioden. Und das ganze mit einer Niete an der Spitze, die Scholz oder Laschet heißt und im schlimmsten Fall Baerbock, die Energie im Netz speichern will. In jedem denkbaren Fall werden wir keine Regierung bekommen, die einen vernünftigeren Umgang mit Corona anstrebt.(Ehemaliger Abgeordneter der DDR und des EU-Parlaments über die Rechtslage der BRD: Eine seltsame »Vereinbarung«)

Im nächsten Bundestag muss es eine starke Opposition geben

Will man Deutschland endgültig ruinieren, muss man nur die nächste Niete regieren lassen. Und will man eine Niete ins Kanzleramt hieven, muss man nur Kandidaten aufstellen, die allesamt Nieten sind. So einfach ist das. Dass jetzt schon Nieten am Ruder sind, hat nicht zuletzt der schmähliche Abzug aus Afghanistan gezeigt.

Und wenn jetzt der blöde Spruch kommt, wir wären selbst schuld, denn wir haben die ja gewählt, kann ich nur sagen: Nein, das haben wir nicht. (bis auf einige wenige Vollhorste…) Wir hatten gar keine andere Wahl! Man wählt nicht positiv, sondern versucht mit seiner Stimme Schlimmeres zu verhindern.

Das hat auch eine Zeitlang einigermaßen funktioniert, aber wenn nur noch Nieten zur Wahl stehen, geht nicht einmal mehr das. Gut, man kann versuchen, Baerbock zu verhindern mit seiner Stimme. Aber zu welchem Preis? Etwas anderes als Laschet oder Scholz steht nicht zur Wahl.

So geht es bei dieser Wahl eigentlich nur noch darum, ob es im nächsten Bundestag eine starke Opposition geben wird, die zumindest lautstark Kritik äußern kann. Die FDP kann man getrost vergessen, denn die fischt nur opportunistisch in allen fremden Gewässern. Was bleibt übrig? Die Linke und die AfD. Ja, ich sehe beide in dieser Hinsicht gleichsam als wählbar an. Es geht ja wirklich nur noch darum, dem Parteienkartell eine oder eben zwei Kräfte entgegenzusetzen.

Mit der Linken gibt es Opposition gegen weitere Auslandsabenteuer der Bundeswehr und Krieg überhaupt und mit der AfD gegen weitere unkontrollierte Zuwanderung. Weder Grüne, noch CDU werden ihre Spitzenkandidaten austauschen, obwohl das zwingend notwendig wäre. Passierte das nach der Wahl, wäre es Wahlbetrug.

So stehen wir vor der hoffnungslosen Zukunft, dass wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die nächsten vier Jahre von einer Niete in Sonderqualität regiert werden, die nicht einmal über eine solide Mehrheit verfügt und sich so für jedes Versagen herausreden kann. Merkel hat ihr Werk vollbracht. Armes Deutschland!

Wer war eigentlich Helmut Kohl? Was hat er für die „Wiedervereinigung“ geleistet? Darf man ihn wirklich „Kanzler der Einheit“ nennen? Neueste Forschungen zeigen ein ganz anderes Bild: Kanzler Kohl wollte die Einheit mit allen Mitteln verhindern. 

Damit steht er in einer Reihe mit allen Kanzlern der BRD, mit der einzigen Ausnahme von Willy Brandt. Kohl war Teil einer Verschwörung, die nur als die größte der deutschen Nachkriegsgeschichte bezeichnet werden kann. Beginnend mit Adenauer haben alle den Plan der Offiziere des Widerstands gegen Hitler durchgezogen, die in einer Teilung Deutschlands den einzigen Ausweg sahen, Deutschland vor einem zweiten „Versailles“ zu bewahren. Klingt abenteuerlich?

Ist es! Lesen Sie dazu das Werk von Reinhard Leube „Entzaubert“. Darin belegt er mit satten 600 Quellen, wie seit 1945 von westdeutschen Politikern ein vereintes Deutschland hintertrieben wurde. Eben bis Helmut Kohl. Sichern Sie sich Ihr Exemplar von „Enzaubert“ und bestellen Sie es direkt beim Verlag hier oder erwerben Sie es in Ihrer Buchhandlung. 

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/anderweltonline.com am 28.08.2021

native advertising

About aikos2309

22 comments on “Armes Deutschland: Wie man jede Niete zum Kanzler machen kann

    1. @Shinobi

      Tja – sie wollen uns offenbar mit aller Gewölt und allen Mitteln kaputtmachen. – Wöhn kennt keine Grenzen und kein Gewissen.

      ich hab‘ die Faxen sooooooooooo dick.

  1. weltwoche-daily.ch/beitrag/bargeld-fuer-migranten-in-berlin-moldauer-reisen-mit-kleinbussen-an/
    ………………
    de.rt.com/inland/123259-soeder-querdenker-muessen-spueren-dass-sich-staat-das-nicht-gefallen-laesst/
    ……………….
    rnd.de/promis/gangster-rapper-gzuz-weist-querdenker-in-berlin-zurecht
    ……………….
    aerzte-gegen-tierversuche.de/de/tierversuche/tierversuche-deutschland-Tierversuchslabore

  2. ALLE Missgeburten, Kreaturen, Abschaums des Universums würden sich wünschen, sie wären schon 1,80 m tiefer ! Wenn sie wüssten was ihre RESONANZ in IHRER ELENDEN DRECKIGEN PERVERSION auf sie ZUKOMMT.
    Es wird die BRUTALSTE Reinigung in der Geschichte der Erde.
    Ich denke einige wissen hier wer, welche Städte, Länder und Kontinente betroffen sind. Niemand und Nichts wir UNS Anunnaki , noch die verheerenden Niburu Kataklysmen dabei aufhalten.

    1. ! Der Weg in die Verdammnis ist breit… ! Nur sehr wenige kommen durchs Nadelöhr und von diese auch nur eine geringe Zahl.

      Die Guten ins Kröpfchen,die Schlechten ins Töpfchen.

      Wahre gute Herzensmenschen mit Emphatie brauchen nichts zu fuerchten, nur fuer die Gegenseite, wäre es besser,(sie) wären niee geboren worden.

  3. Wer denkt dass auch wie die ZionistenSchlampe Merkel – B`nai B`rith prämierter Helmut Kohl alias Henoch Kohn eine weisse Weste hat ist ein NARR !

    https://pdfslide.net/documents/wer-ist-helmut-kohl-alias-henoch-kohn.html

    Wer ist Helmut Kohl? (Vater von Angela Merkel.) Ich bin ein Christ Deutschlands ! Ich, Henoch Kohn alias Helmut Kohl: Baumeister eines vereinten Europas meine Kohl-Agenda Orden und Preisverleihungen Grosskreuztrger der „Kreuzfahrer vom Heiligen Grabe zu Jerusalem“ Grosskreuztrger des ppstlichen Gregorius-Ordens Grosskreuztrger der Ehrenlegion Inhaber der Buber-Rosenzweig-Medaille (Verleihung durch den Koordinierungsrat der freimaurerischen „Gesellschaften fr Christlich-Jdische Zusammenarbeit“) Inhaber des Internationalen Karlspreises (Verleihung 1988) Inhaber der Ehrendoktorwrde der jesuitischen „Georgetown University (Verleihung 1988) Inhaber des nach dem Grnder der freimaurerischen Paneuropa-Bewegung benannten Coudenhove-Kalergi-Preises (Verleihung 1991) Inhaber des „Rotary International Award of Honour“ (Verleihung 1992) Inhaber der Goldenen Verdienstmedaille der jdischen Logenvereinigung „B’nai B’rith (Verleihung 1992 und 1996) Inhaber des Eric-M.-Warburg-Preises der Bonner „Atlantik-Brcke“ (US-Hochfinanz-Lobby Verleihung 1996) Inhaber des Marshall-Preises der Marshall-Stiftung (Verleihung 1997) Inhaber des Leo-Baeck-Preises des „Zentralrates der Juden in Deutschland“ Verleihung 1997) Fhrungsmter und Schlsselpositionen Vormals Prsidiumsmitglied der „Deutschen Gesellschaft fr die Vereinten Nationen “ (DGVN) Spitzenexponent des mit der oligarchischen Bilderberg-Gesellschaft liierten „Wirtschaftsrates der CDU“ Mitstreiter der vom jdischen-venezianischen Hochgradfreimaurer und Illuminaten Graf COUDENHOVE-KALERGI gegrndeten internationalen „Paneuropa-Union“ (Ableger des franzsischen-humanistischen Logenflgels) Inhaber des „Josephs-Ordens“ der hchsten Auszeichnung des Weltjudentums, den nur Ben Gurion und Menachem Begin besitzen (vergleichbar mit der hchsten Auszeichnung des 3. Reiches: Ritterkreuz mit Schwertern und Brillanten) Mitglied der Hochgradfreimaurerei Mitglied der „Bilderberg-Society C.F.R. (1976) Hospitant des ROCKEFELLER-Machtzirkels C.F.R. (1976) Kohl ist kein Deutscher, sondern dem Blute nach ein echter Talmudjude. Seine Urgroeltern waren die Juden K o h n und lebten damals als Hndler in Buczacz (Butschatsch) in Sdpolen, einem Ort, in dem auch die Vorfahren von Herrn Wiesenthal lebten. Kohl besitzt die Urkunden aus denen ersichtlich ist, wann seine jdische Vorfahren nach Deutschland auswanderten und dort katholisch getauft wurden, wobei man aus Kohn Kohl machte. Von den 30 Vorfahren, die Kohl/Kohn bis zum Urgrovater hatte, sind nur 2 bekannt: der Vater Hans Kohl geb. 6.1.1887 und der Grovater mtterlicherseits Joseph Schnur aus Hohfelden, Hunsrck. Kohl ist Prominenter der nur jdischen B’nai B’rith Freimaurerloge, die nur Juden aufnimmt und als Zentralregierung des Weltjudentums bekannt ist. In diese Loge kommt kein Nichtjude. Kohl ist Hochgradfreimaurer sowie engster Freund des weltbekannten Hochgradfreimaurers Mitterand. Kohl ist prominentes Mitglied der freimaurerischen Paneuropa-Bewegung. Kohl wurde vom Papst mit dem hchsten vatikanischen „Gregorius“-Orden ausgezeichnet. Kohl ist Vertrauensmann und Topexponent der Bonner Zionisten-Lobby. Kohl ist prominentes Mitglied der „Commission on Foreign Relations“ (CFR), die in Wirklichkeit hinter den Kulissen die geheimen Entscheidungen der offiziellen amerikanischen Regierung im Weissen Haus vorbereitet und fllt. Kohl ist oberster Statthalter der Rockefeller/Wallstreet-Organisation in Deutschland. Kohl ist prominentes Mitglied der Bilderberger. Kohl ist mit dem hchsten jdischen Orden, dem Joseph-Orden, ausgezeichnet worden, den nur noch herausragende jdische Persnlichkeiten wie Menachem Begin und Golda Meir besitzen. Auf zahlreichen Fotos ist Kohl mit dem Grorabbiner von Polen, Menachem Joskowicz und dem Vorsitzenden des Zentralrates der Juden in Deutschland Heinz Galinski mit dem Judenkppi zu sehen. Kohl ist intimer Duzfreund des Nazijgers Simon Wiesenthal, den er anllich dessen 80-ten Geburtstages in New York mit einer berschwenglichen Laudatio in den Himmel hob. Am 28.Feb. 1994 nahm Kohl als Ehrengast an der Jubelfeier teil, die von den Mitgliedern der Rothschildfamilie anllich des 700-jhrigen Bestehens dieser Grobankfamilie in Frankfurt ausgerichtet wurde. Er gehrt zu den vertrauten Freunden dieser berhmten Judenfamilie. Eine Besttigung dieser Fakten finden Sie in dem „Dingolfinger Anzeiger“ vom 6. 3. 1990 und der Zeitschrift „aktiv“ Nr.8 / 90. Meine Interessen sind meiner von Gott auserwhlten Rasse zu dienen und den Satanischen Befehlen der Rothschilds Untertan zu sein …

    http://de.geocities.com/apollo12com/Christliche_Kohl_Agenda.html [http://de.geocities.com/apollo12com/Christliche_Kohl_Agenda.html]

    Achtet auf der 2. Seite auf den Namen Apollo, damals meine Webseite in 3 Sprachen, Apollo12.com, dann wisst ihr wer das damals geschrieben hat. Wiegesagt, 36 Jahre bin ich AKTIV…

  4. Bis heute weiß niemand wo die damals 600.000 DM abgeblieben sind, die der meiner Erinnerung nach -sofern ich mich nicht irre sage ich vorsichtig- einkassiert hat im Zuge dieser m. E. inszenierten Wiederveroinigung, was damals viel Geld war.- Er hat es mit ins Grab genommen. – Ich habe damals schon gemutmaßt, dass der uns für die 600.000 DM -falls ich mir richtige erinnere- an die Rössenmöfiö verkauft hat, die dann direkt nach der Wende hier mit vermutlich gegenseitig gefölschten Papieren hier zu Millionen m. E. aufgeschlagen ist und pro Nase, wenn ich richtige Informationen damals erhalten habe, was aus den Verwaltungen von frustrierten unterbezahlten Verwaltungsangestellten nach BAT 8 oder max. 7 herausgesickert ist, 30.000 DM erhalten haben neben allen sonstigen Sözialleistungen und Renten für ihre mitgebrachten Alten, die Rente bekamen, als hätten sie hier ihr Leben lang als Piloten, Ärzte/Ärztinnen, Ingenieure/Ingenieurinnen, etc. ganztags gearbeitet und eingezahlt. Zudem bekamen sie bis 80.000 DM zinsfreie Kredite und darüber hinaus unbegrenzt für 1 % Zinsen, währen die Wessis weiterhin 7 – 8 wenn nicht mehr Zinsen zahlen mussten, wenn sie sich ein altes Häuschen kaufen wollten, dessen Preis durch den Bauboom durch all die bestens auch finanziell gepimperten aus dem Ostblock und insbesondere der Rössenmöfiö – die Pölenmöfiö bekam nicht ganz soviel, begann aber gleich mit der Kläuerei- durch die Decke schoß. Ich weiß alles – ich hab‘ nix vergessen – auch wie diese ständig vor sich überall hinrotzende rotzfreche Klientel sich hier benommen hat – dieses war der erste Streich um Doitscheland zu ruinieren. – Auch dieser Östmark-Umtausch war ein reines Geldgeschenk – mit diesen Ostmark konnte man ja höchstens noch den Ofen anzünden und die haben auch nur herumgejammert, sich alles gegenseitig zugeschustert und wollten alles, wofür die Wessis hart schuften und sparen mussten gleich sofort und neu geschenkt haben und sie bekamen es auch – und auch denen halfen damals schon die lönken Gütmenschen.
    Die bekamen alle Möbelgutscheine und konnten sich für 20 – 30 Tsd. DM komplett neu aus dem Möbelhaus einrichten – nix gebrauchte Möbel – auf die mussten die Wessis zurückgreifen.
    Wir hatten in Wessiland damals allein von Wessiarbeit volle zweckgebundene schwarze Kassen direkt vor der Wende – binnen 2 Jahren nach der Wende hatte dann Gesamtdoitscheland 2 Billionen DM Schulden – von der Kaufkraft mehr als das Doppelte von heute 2 Billionen Euro.
    Ich hätte diesem dicken Köhlkopp am liebsten das Maul gestoppt, als der auf dem Potsdamer Platz stand und gen Osten rief: „Kommt alle, ihre bekommt alles.“ Wortwörtlich – ich habe es nie vergessen. – Ich saß vor dem Fernseher damals und sagte laut: „Halt Dein Maul“ – denn ich wusste, sie kämen alle und bekämen alles und so war es dann auch.
    Die Wessis mussten nur bezahlen. Der Köhlkopp hat uns verkauft der Säck.

    Seine Söhne hatten es sicher auch nicht gut bei ihm. Der Sohn zeigte mal das kleine Zimmer mit einer Glasfront, wo sie offenbar nie unbeobachtet sein konnten. Ich denke mal, dass auch seine Frau nicht ohne Grund diese Krankheit bekam und sich dann auch später das Leben nahm.
    Mit solch‘ einem Typen verheiratet zu sein und solch‘ einen Typen zum Vater zu haben – das kann alles Geld nicht wettmachen m. E..
    Ich hab‘ nix vergessen. Nix.
    Ich gehöre zu denen, die vergeben können, wenn jemand wahrhaftig bereut und sich bemüht gutzumachen was gutzumachen geht – aber ich vergesse nichts.

  5. Ergänzung: Tja – und so wie wir heute an allen Ecken und Enden nahezu nur noch äräbisch, törkisch, öfrikönisch hören, so hörten wir damals nur noch an allen Ecken und Enden nahezu nur noch rössisch, pölnisch und all die anderen slawischen Sprachen.

    Und wie ist es denn heute: man hört nahezu nur noch äräbisch, törkisch, öfrikönisch, indisch von diesem pakistönischen ehemals indischen Teil Pökistöns, rössisch, pölnisch und all die anderen slawischen Sprachen und immer weniger doitsch.

    Also ich fühle auch nur ganz stark, dass das Ende der Fahnenstange meiner Geduld erreicht ist.

    1. Hier auf 300 Seiten eine Liste-der-Feinde-Deutschlands,auch der, den du versuchst zu beschreiben ist auf S 133

      file:///C:/Users/User/AppData/Local/Temp/MicrosoftEdgeDownloads/c1b5ff67-2617-4c39-ad2e-0689a32e90b3/Orcus-2008.pdf

  6. Gab es nicht noch auch diese sog.russen.Deutsche,die nach der Wende nach … schland kamen ? Am Anfang freute man sich ueber den Mauerfall – und heute wäre man wieder froh,sie stuende wieder.
    Waren die nicht auch durch den Kommunismus alle linksherum und indoktriniert ?- durch Propaganda uns so ?

    Ich glaube die Mauer stehet immer noch,nur ist sie dieses mal in den Köpfen der Leute.

    Meine Frage wie könnte man den Wesi und den Osi karakteriseren ?

    1. @Freigeist

      Die sog. Rösslanddoitschen und Pölendoitschen etc. haben sich m. E. alle gegenseitig die Papiere gefälscht – fast alles reinrössige Rössenmöfiö, Pölenmöfio, sonstige Möfiö – alles Wirtschaftsflöchtlinge.
      Als wir sahen, was da auch aus Ossiland gekrochen kam und auch nur forderte und forderte und schacherte nebst all den anderen Ostblockwirtschaftsmöfiöflöchtlingen hätten wir schon 3 Tage danach gesagt: „Wir hätten die Mauer 10 m höher bauen sollen.“
      Es kamen auch ein paar wenige fleissige nette Ossis wie z. B. meine Frisörin, aber die meisten waren auch unangenehme arrogante dauernd meckernde und fordernde Zeitgenossen und -genossinnen. Wollten alles, wofür wir Wessis jahrelang schuften und arbeiten mussten sofort und neu geschenkt haben und sie bekamen ja auch alles – die Rössen bekamen das meiste und die Rössenmöfiö und Pölenmöfiö begannen auch gleich ihre „Geschäfte“ zusätzlich zu allem was sie in den Allerwertesten geschoben bekamen. – Auch da waren schon die Gütmenschen gleich zur Stelle und wir durften schon damals nix sagen.
      ich weiß, was die alle bekommen haben. – Die sahen von der das vermeintliche Gold glänzen, das wir nie bekamen, das sie aber dann vorne und hinten ‚reingeschoben bekamen. Wenige echte Rösslanddoitsche – aber die waren auch schon mit echten Rössen und Pölen über Generationen vermischt – alles Wirtschaftsflöchtlinge – denen ging es auch nur um die Kohle und sie bekamen sie auch alle en masse.

  7. Danke fuer deine Einschätzung.Mir war es nur mal wichtig mehr darueber zu wissen.Ich hab eben auch so meine Vermutungen darueber angestellt,warum sich die Anderen so verhalten und die Anderen wiederum so.
    Ich wollte ein geistiges Profil erstellen.-Nagut,soweit entfernt war ich garnicht.

  8. Ich bin in einem anderen Forum auch noch unterwegs und da tummeln sich auch solche – naja,sagen wir mal „Zeitgeister“ dieser Sorte herum – darum meine Frage an dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.