Mond-Anomalien: Wer erschuf einen 5 Kilometer hohen „künstlichen Turm“ auf der Mondoberfläche?

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 8
  •  
  •  
  •  
  •  

Über die 5,6 Kilometer hohe „Mondspitze“, die in hochauflösenden Fotografien der Mondoberfläche aufgenommen wurde (siehe Foto oben), ist wenig bekannt. Zu den Möglichkeiten gehören optische Täuschung, Gaswolke, natürliche geologische Formation – und eine außerirdische Struktur.

Die von einem mexikanischen Forscher entdeckte unerklärliche Struktur ist nicht die erste ungewöhnliche Hochhausstruktur, die auf der Mondoberfläche entdeckt wurde.

Der auf 5,6 Kilometer hoch geschätzte Mond-Spitze wurde von YouTubes Mexicogeek entdeckt, als er die Google Moon-Fotografien durchforstete.

Das Objekt sieht seltsam aus wie eine künstliche Antenne – schlanke, glatte, einheitliche Basis mit einem großen runden Objekt darauf. Das Ausschließen einer natürlichen geologischen Formation ist ziemlich einfach (sie widerspricht allen aktuellen geologischen Modellen) und die Höhe und Breite der turmartigen Struktur scheint eine riesige Gasfahne von einem Ausgasungsereignis auszuschließen.

Eine optische Täuschung ist eine gültige Möglichkeit, außer – andere ähnliche Strukturen wurden auf der Mondoberfläche entdeckt und im Profil (d.h. von der Seite) fotografiert.

Die nachfolgende Struktur wird als „Der Glassplitter“ bezeichnet. Es wurde auf einem Foto von Lunar Orbiter LO-III im Jahr 1967 aufgenommen und steht in der Nähe des Bruce-Kraters.

Im Profil gesehen, wird das unregelmäßige, spindelförmige Objekt auf mehr als einen Kilometer geschätzt. Die Analyse des Fotos legt nahe, dass das Objekt aus einem hochreflektierenden Material besteht, einer fast glasartigen Substanz.

native advertising

Eiskristalle wurden vorgeschlagen, aber verworfen, als festgestellt wurde, dass jeder Kristall die Größe eines Stadtblocks haben würde. Bis heute konnten Wissenschaftler das Objekt nicht erklären.

Obwohl die unregelmäßige Oberfläche der Scherbe einige glauben lässt, dass es sich um eine natürliche Formation handelt, hat ein Frame aus einem Apollo 10-Video (Frame As10-32-4822) etwas noch Unerklärlicheres eingefangen.(Mond: Blitze und Spuren von Kettenfahrzeugen – was wirklich hinter den Phänomenen steckt)

Dieses Objekt, das heute als „Die Burg“ (oder „Hoagland’s Burg“) bekannt ist, ähnelt einer riesigen künstlichen Struktur mit mehreren Säulen – außer dass es über 15 km hoch ist!(Warum der Mond hohl ist und absichtlich im Erdorbit geparkt wurde (Video))

Die Theorien über den möglichen Zweck der Struktur variieren. Einige glauben, dass es sich einfach um ein uraltes außerirdisches Artefakt einer früheren Zivilisation handelt, die den Mond vor Tausenden oder Millionen von Jahren kolonisiert hat (möglicherweise bevor die Erde kolonisiert wurde?).

Andere glauben, dass es sich um eine Art Landestation, eine Kommunikationsantenne (außerirdisch oder künstlich) oder möglicherweise ein fortschrittliches Überwachungsgerät handeln könnte. Was auch immer es ist, es steht unter anderen unerklärlichen Anomalien, die auf der Oberfläche unseres nächsten Nachbarn gefunden wurden.(Existieren auf dem Mond von Aliens erschaffene Artefakte?)

Dieses seltsame Objekt unten wurde von einem Astronauten auf einer der Apollo-Mondmissionen fotografiert. Es sieht auf jeden Fall künstlich aus.

Es scheint eine zylindrische Form zu haben, aber wir haben keinen Bezugsrahmen, um zu sagen, wie groß es sein könnte. Es kann so klein wie eine Getränkedose sein, so groß wie ein Fass oder so groß wie ein Farmsilo.

Was ist es und wer hat es dort liegen gelassen?(Mond: Hier sind die unveröffentlichten Apollo-Missionsbilder der NASA, die Sie nicht sehen sollen (Video)).

Wie wir sehen, ist der fünf Kilometer hohe „künstliche Turm“ kein Einzelfall. Es gibt viele anomale Bilder vom Mond. Es gibt nur eine Frage – warum gibt niemand Antworten, wie diese Strukturen und Objekte dort entstanden sind?

Ist unser Mond künstlich?

Ohne den Mond wäre das Leben auf der Erde, so wie wir es heute kennen, undenkbar. Wissenschaftlich unumstritten ist, dass der Mond erheblichen Einfluss auf die Entwicklung des Lebens und letztlich des Menschen gehabt hat.(Die Dunkle Flotte: Das Geheime Weltraumprogramm der Reptiloiden und die Schlacht um das Sonnensystem)

Nach den gängigen Theorien ist der Mond vor Milliarden von Jahren entstanden. Damals existierte unsere Erde noch nicht in ihrer heutigen Größe und Gestalt, sondern die Wissenschaft spricht hier von der „Erde 1“. Dieser heiße und sterile Feuerball wurde dann Opfer einer kosmischen Katastrophe. Ein Himmelskörper von der Größe des Mars kollidierte mit der „Erde 1″und zerstörte den Planeten. Aus den Trümmern formte sich dann die Erde und der sie umkreisende Mond.

Ohne Mond würde ein Tag auf der Erde nur rund acht Stunden dauern. Der Mond stabilisiert die Erdachse und bremste nach und nach die Umdrehungsgeschwindigkeit des Planeten ab.

Und der Mond zog auch im Laufe der Jahrmilliarden Asteroiden und Kometen auf sich, die sonst auf der Erde eingeschlagen wären. Unser blauer Planet hätte demnach unweit mehr katastrophale Einschläge kosmischer Bomben über sich ergehen lassen müssen.

Die beiden Autoren Ian Butler und Christopher Knight jedoch spekulieren über eine weitaus phantastischere Entstehungsgeschichte des Erdtrabanten. Für sie ist es mehr als unwahrscheinlich, dass der Mond sich nur zufällig dort befindet, wo er heute ist.

Butler und Knight glauben nicht an die These der kosmischen Katastrophen, sondern meinen, dass Außerirdische den Mond geschaffen haben. Nur dem Mond verdanken wir ein stabiles Klima und angenehme Temperaturen und letztlich unsere Existenz.

Die Eigenschaften des Mondes sind nach Ansicht der Autoren so perfekt, dass dies kaum durch einen zufälligen Prozess im Kosmos entstanden sein kann. Auch sein Platz im Sonnensystem kann nach Butler und Knight kein Zufall sein. Die Größe des Mondes entspricht dem 400. Teil des Sonnendurchschnittes, sein Abstand zur Erde ist genau 400 mal näher als der Abstand zur Sonne.

Laut den Autoren ist dies „eine Nachricht aus dem All“. „Das müssen unbekannte Wesen sehr vorsichtig und genau berechnet haben“, meinen Butler und Knight.

Neu ist die These nicht, dass der Mond von einer außerirdischen Superzivilisation geformt worden sein soll. Schon vor Jahrzehnten kursierten solche und ähnliche Spekulationen. Ebenso die Behauptung, Aliens hätte auf dem Mond Basen errichtet. Selbst bei den Mondlandungen der NASA sollen UFOs zugegen gewesen sein.

Eine weitere Spekulation begrifft den Marsmond Phobos. Da er für seine Größe scheinbar zu leicht ist, spekulierten eifrige Autoren darüber, dass er vielleicht hohl sei und Außerirdischen als Basis oder Bergwerk dient. Mit seinem gewaltigen Meteoriten-Einschlagskrater auf seiner Oberfläche erinnert der Mond an den „Todesstern“ aus Star Wars.

Der sowjetische Astrophysiker Schklowsky behauptete 1960 sogar, Phobos sei ein künstlicher Satellit, der nur von Außerirdischen stammen kann. Sie haben einen Asteroiden als Raumschiff umgebaut. Eine utopische Phantasie, die aber auch in Konzepten der NASA für die fernste Zukunft existiert. Und als die russische Marssonde Phobos einst plötzlich über dem Marsmond verschollen ging, zeigte die letzte Aufnahme ein unbekanntes Licht über der Mondoberfläche. (Whistleblower: Warum wir nach 1972 nie mehr zum Mond zurückgekehrt sind (Videos))

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

UFOs: Sichtungen seit 1945 (Typenkompass)

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Verschlusssache UFOs

Quellen: PublicDomain/freenet.de/anomalien.com am 03.08.2021

native advertising

About aikos2309

13 comments on “Mond-Anomalien: Wer erschuf einen 5 Kilometer hohen „künstlichen Turm“ auf der Mondoberfläche?

  1. Ich denke daß sich an der heutigen Position von Ceres im Asteroidengürtel, wo auch schon Titius und Bode einen Planeten suchten, bis vor 65 Millionen Jahren eine Supererde namens Krypton/Tiamat/Phaeton/Maldek befand.

    Die von mindestens dem Mars, unserem Mond (der ja zB viel zu groß für die Erde ist, auch in der Bibel wir er nicht von Anfang an erwähnt), Ceres und einem weiteren Mond (der nach Joseph P. Farrell vor 3,2 Millionen Jahren zerstört wurde) umkreist wurde.

    Daß der Mars ein Mond und kein Felsplanet ist kann man ja hier einfach sehen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_gr%C3%B6%C3%9Ften_Objekte_im_Sonnensystem#Liste

    Einfach mal nach absteigender Dichte sortieren, zweimal auf das Pfeilchen neben Dichte klicken, und gucken ob er dichten- und größenmäßig eher zu den Felsplaneten oder zu den Monden paßt.

    Ist imho ziemlich eindeutig.

    Übrigens war vermutlich auch die Erde bis vor 65 Millionen Jahre woanders.

    Nämlich bei 1,42 anstatt bei den heutigen 1 AE.
    Also kurz vor der heutige Marsbahn (was auch zu den hohen CO2-Konzentrationen bis vor 65 Millionen Jahren paßt, war da draußen ja viel kälter, brauchte also auch viel mehr Treibhauseffekt damit die Erde nicht einfriert, und große Pflanzen und Blätter um das schwache Sonnenlicht einzufangen?, und große Lebewesen, wie Saurier, passen auch besonders gut zu Kälte…)

    Und eventuell ist auch der Pluto nur ein Ex-Mond.

    1. Im Prinzip ist der Mars, nach den Daten, schlicht der größte Mond in unserem Sonnensystem.

      Sein Heimatplanet wurde vor 65 Millionen Jahren (Joseph P. Farrell), eventuell in einem Familienstreit unter Nephilim?, von der Erde aus zerstört.

      Die Energie für die Zerstörung wurde wohl teilweise aus der Bahnenergie der Erde genommen, daher das Absinken auf die heutigen 1 AE, bei der Explosion des Planeten gab es eventuell eine Rückkopplung die die Erdachse auf die heutigen 23,4° kippte (die Achsen der anderen inneren Planeten incl. Jupiter stehen alle senkrecht) was dann den durch die Erdrotation verursachten 8000m Flutberg am Äquator in Bewegung setzte was dann die Sintflut genannt wurde.

      Mit der hat sich dann auch die Waffe selber verschüttet.

      Der Neubauversuch direkt darüber, die „Cheops“pyramide, war/ist wohl der biblisch-babylonische Neubauversuch.

      Da auch der Mars abgesunken ist könnte die Zerstörung des Mondes von Krypton vor 3,2M Jahren von ihm aus erfolgt sein.

      Heißt es muß auch auf ihm noch sowas wie das Ding links hinten auf der 1$-Note geben.
      🙁

  2. Möglicherweise stammte das angebliche 4km lange durchlöcherte Wrack eines Mutterschiffs auf der Rückseite des Mondes, Stichwort Apollo 20, ja noch von der „ancient builder race“/Kainiten?.
    Die nach Wistleblowern vor 1,5 Milliarden Jahren aus der Geschichte verschwand (vermutlich das böse).

    Hieße es würde schon viel länger dort liegen als der Mond um die Erde kreist…

  3. Im Mond befindt sich das Wachpersonal und die dazu nötige Technik für den genetischen Körper Mensch…denk ich mal so..darum dreht er sich auch nicht, Mind control…?

  4. Mond = Wachposten sowie von Energiewesen besetzt, die sehr merkwürdig sind!

    Der Mond gibt da mehr Fragen als Antworten und das alleine ist schon ein Beweis, das wir da etwas nicht wissen sollen! Meiner Meinung nach, Finger weg vom Mond!!!

    Und die Erde ist nicht das, was man uns zeigt oder Erzählt! Wir werden hier total verarscht und zwar so richtig, volles Rohr!

    1. Ja…Noch einen Gedankengang weiter..Wer oder was uns auch immer hier verarscht, beherrscht auf jeden Fall die uns erzählte „Raumzeit“ und müsste auch zwingend der Schöpfer dieser Matrix sein. Also nichts mit Universum und so…Im Film ist ein Telefon der Ausgang…Könnte damit die Silberschnur der Seele gemeint sein ?

      1. Frequenzen
        Schwingungen

        Aenlich eines radiosenders und einstellen auf einen kanal bzw. Sender.

        Aehnlich eines funkgeraetes bzw telefon oder handy sind wir gleichzeitig teils sender teils empfanger.

        Dadurch sind auf einer ebene unsere praegungen filter schleiher illusion begruendet, die uns die welt durch unsere begrenzte wahrnehmung zeigen, die unterschiedlich zu anderen menschen sein kann (farben von kleider oder schuhen zb!).

        Wir sind alke miteinander verbunden.
        Aehnlich dem wasser und einer inmaterielken quelle.

        Wasser ist informationstraeger.
        Wir bestehen zu ca. 65 % aus fluessigkeit.

        Wasser ist beeinflussbar. Siehe unterschieflich ausgebildete wasserkristalle nach methode dr. Masuro emoto unter beschallung von musik oder positive oder negative begriffe.

        Warum wird man krank?

        Es hat mit der unbewussten zu stark im leben gedachten gefuehlten gehandelten gelebten negativitaet zu tun.

        Der mensch ist innerlich im ungleichgewicht siehe krebs bei eher egoisten oder eher selbstlosen menschen.

        Lange zeit (jahre jahrzehnte) dachte ich, dass radioaktivitat eine ausnahme der regel waere, doch auch die ist wohl mit einen hohen eher selbstlosen bewusstseinszustand keine gefahr, wie mir moenche die nach meditation selbstlos halfen, bei dem abwurf der abombe, zeigten bzw. Klar machten.

        In der regel gilt es eher ganzheitlichkeit anzustreben.

        Als mensch also versucjen immer auf koerper geist und seele zu schauen, anstatt nur auf 1 oder 2 davon.

        Es ist egal, warum wir hier sind.

        Was es fuer ein ort ist, wo wir sind.

        Wichtig ist, warum wir was, wie machen.

        Wichtig ist eher, bist du, der ort, die mitmenschen, die natur, die tiere, die pflanzen durch drin denken fuehlen handel leben besser idrr schlechter aks vorher?

        Dienst du eher dir?
        Unbewusster
        Oder
        Dienst du eher freiwillig anderen?
        Bewusster

        Weil du (auch) alles bist?!
        (Wenn du dein begrenztheit bzw. definition deines wesens selbst als koerper materie ego ich selbst? Fallen laesst, erkennst du, dass du viel Mehr bist, weil du mit allen verbunden bist, was durch telepathie und telekommunikation fuer mich bewiesen ist.

        Wir sind viele!
        zellen
        (effekrive) Mikroorganismen
        Bakterien
        Atome
        Organe

        Dann mal zu unfruchtbarkeit und sterilisation.

        Wann ist etwas ohne frucht bzW. steril?

        Wenn es ohne leben ist (mikrokosmos).

        100% Keimfrei, bakterienfrei gilt es also nicht total anzustreben, sondern eine ausgewogene mischung, damit leben und geburt funktioniert.

        Wer bioabfall in eine biotonne hat, der weiss, wie leben entsteht.

        Durch organische lebende sachen, die das leben an sich in sich tragen.

        Aehnlich ist das prinzip auf den menschen mit schwangerschaft und geburt zu uebertragen.

        Das sind meines erachten lohische zusammenhaenge, die man menschnen, die die pimpfung wollen verstaendlich erklaeren kann, warum pimpfen nicht gut fuer den eigenen organismus und auch fuer fortpflanzung ist.

        Wenn sie dann immer noch fuer pimpfen sind, so ist es ihr karma und man hat seine plicht und schuldigkeit wohl mit der versuchten aufklaerung getan.

        Freier wille

        Wieder mal vom 100. Ins 1000. Seufz

        Trau schau wem

  5. Warum immer diese verschwommenen Fotos
    Bitte nur einmal ein schönes HD Foto vom Mond oder von Ufo’s
    Mich würde der Baustil Farbe des Turms interessieren und hat der Turm Stockwerke.

  6. Ironie. Wusstet ihr das Pippi Langstrumpf ein Basis-Station auf dem Mond hatte.
    Pippi Langstrumpf ist eine Gesandte der Melmak-Förderation.
    2 mal 3 macht 4 widewit und 3 macht 9 ich mach mir die Welt widewie…. das ist Melmak-Mathematik damit kann man den Zugangs-Code zu ihrer Mond-Basisstation berechnen.

  7. Der Turm ist kein Turm. Habe schärfere Bilder gesehen, wo man eindeutig drauf sieht, das die Tumspitze in Wahrheit ein Krater ist..

    1. Ein krater aus dem was abgeschossen wurde bzw. Gestartet ist oder ein sehr duenne hohe saeule, die Mittig im krater Vorhanden ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.