Diese Kinder verdienen durch Krypto-Mining 30.000 US-Dollar im Monat

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 2
  •  
  •  
  •  
  •  

In den Sommerferien zocken alle Teenager nur und vertrödeln ihre Zeit? Von wegen. Diese beiden Geschwister haben während ihrer Sommerferien ein kleines florierendes Mining-Imperium aufgebaut und machen damit 30.000 US-Dollar Umsatz im Monat.

Der US-amerikanische Nachrichtensender CNBC hat in einem jüngst veröffentlichten Beitrag zwei junge Geschwister vorgestellt, die ihren Gleichaltrigen in puncto Unternehmensgeist haushoch überlegen sind.

Denn die beiden haben während ihrer Schulferien ein kleines Mining Business aufgebaut, das beeindruckende 30.000 US-Dollar im Monat umsetzt.

Es handelt sich um den 14-jährigen Ishaan Thakur und dessen 9-jährige Schwester Aanya, die in der texanischen Kleinstadt Frisco leben. Sommerferien starten in den USA oft im Juli oder August und sind üblicherweise acht bis zwölf Wochen lang.

Die Schule geht dabei meist erst im September wieder los. Genug Zeit also, um entweder die Seele baumeln zu lassen, Computer zu spielen oder eben andere typische Teenager-Dinge zu unternehmen. Aber es geht auch anders. Nämlich, wie im Beispiel der beiden Geschwister, einfach mal ein Business gründen.(Leak zeigt Einbindung von Bitcoin und Ether auf Twitter – Bitcoin-Preis soll 2021 oder Anfang 2022 100.000 USD erreichen)

Bitcoin Mining: Kinderleicht?

Die Geschichte beginnt damit, dass die beiden etwas über neue Technologien lernen wollten – und nebenbei ein wenig ihr Taschengeld aufpeppen. Nachdem sie beschlossen hatten, ihren Sommer nicht mit Computerspielen zu füllen, stießen sie auf das Thema Blockchain und Bitcoin Mining. Ishaan: “Wir hätten den ganzen Sommer damit verbringen können, Videospiele zu spielen, aber stattdessen haben wir unsere Freizeit genutzt, um etwas über Technologien zu lernen”.

Ishaan sah sich Videos auf YouTube an und gewann so Kenntnisse über das Bitcoin Mining. Letztlich hatte er so viel Vertrauen in seine frisch gewonnenen Fertigkeiten, dass er seinen Alienware Gaming PC umfunktionierte und zum Ethereum Minen nutzte.

Von 3 auf 1.000 US-Dollar im ersten Monat

native advertising

Die beiden Geschwister berichten gegenüber CNCB, dass sie am ersten Tag lediglich 3 US-Dollar Umsatz erwirtschaften konnten. Davon haben sich die beiden jedoch keinesfalls entmutigen lassen – sie blieben dabei. Und wurden am Monatsende mit 1.000 US-Dollar für ihren Durchhaltewillen belohnt.(Kim Dotcom wirbt für Kryptomarkt: „Kartenhaus könnte einstürzen” – Cardano-Gründer: Die Zukunft gehört Bitcoin und Co.)

Die Gewinne haben sie reinvestiert und so immer mehr Prozessoren hinzugefügt. Als die Gewinne dann immer größer ausfielen, konnten die beiden Krypto-Mining-Geschwister auch professionellere Ausrüstung kaufen, wie etwa einen Antminer und eine Nvidia GTX Grafikkarte.

Mit diesen konnten sie auch andere Kryptowährungen schürfen – zusätzlich zu Ethereum schürften die Geschwister fortan auch Bitcoin und Ravencoin.

Rückenwind vom Vater

Ganz ohne Hilfe haben es die beiden Geschwister dann doch nicht geschafft. Ihr Vater Manish Raj ist ein ehemaliger Investmentbanker. Also trifft in dieser Familie die traditionelle Finanzwelt auf den digitalen Vermögenswert Bitcoin.

Der Vater nahm einen Kredit auf und die Geschwister konnten sich so 97 Prozessoren kaufen. Wie hoch die Kreditsumme genau ausfiel, wollte Raj nicht mitteilen.(Unabhängigkeit von den Zentralbanken: Bitcoin und El Salvador – wie es vom Crash profitiert)

Er verwies jedoch darauf, dass die weltweite Knappheit an Computerchips auch an der Mining-Szene nicht vorbeigehe. Denn der Mangel an Chips führe zu höheren Preisen.

Ihr Mining-Business hat ganz klein angefangen, auf dem Schreibtisch eines der Geschwister, wo normalerweise Hausaufgaben erledigt werden. Durch das Energie-intensive Mining wurde es aber schnell zu laut und zu heiß im Haus.

Immer mehr Mining-Ausrüstung kam hinzu und sie mussten ihre Geschäftsaktivitäten verlagern, es ging ab in die Garage. Mittlerweile zahlt die Familie rund 3.000 US-Dollar für ihre monatliche Stromrechnung.

Das ging einige Zeit gut. Nachdem es aber auch in der Garage wiederum zu heiß, laut und eng wurde, ging es schließlich in ein Rechenzentrum. Dieses befindet sich in der Innenstadt von Dallas. Und da befindet sich auch heute noch der Mining-Standort der Geschwister. (Bloomberg-Seniorstratege bezeichnet Bitcoin als globales Reservevermögen auf dem Weg zu 100.000 US-Dollar)

Was haben die beiden mit ihrem Gewinn vor?

Weiter träumen beide Geschwister trotz der enormen Gewinne im Mining davon, Medizin zu studieren und Ärzte zu werden. Also sollen ein paar der Einnahmen dafür genutzt werden, ein Polster für das Studium anzulegen.

Dabei haben die beiden auf jeden Fall noch Zeit, sich Gedanken über ihren Lebensweg zu machen. Denn Ishaan ist gerade erst in die High School gekommen und Aanya besucht gerade einmal die vierte Klasse.

Sie wollen uns Bitcoin spenden, dann bitte an diese Adresse: 3CJZ6TTGEVvRRfdCniV5B3yf4eBkc6TAP6

Sie wollen uns Ethereum spenden, dann bitte an diese Adresse: 0xFF11c00Bf24ACe2405354DFB8d31EbC3eC905aA3

Literatur:

Die Angst der Eliten: Wer fürchtet die Demokratie?

Wehrt Euch, Bürger!: Wie die Europäische Zentralbank unser Geld zerstört

Die Abschaffung des Bargelds und die Folgen: Der Weg in die totale Kontrolle

Wer regiert das Geld?: Banken, Demokratie und Täuschung

Quellen: PublicDomain/btc-echo.de am 12.08.2021

native advertising

About aikos2309

9 comments on “Diese Kinder verdienen durch Krypto-Mining 30.000 US-Dollar im Monat

  1. Stromkosten?
    Anschaffung hardware?

    Wer an materellen reichtum interessiert ist, hat wenig bis nix vertanden, egal ob kind oder nicht.

    Zuviel 3!
    3 dollar
    30000 dollar

    33
    Hoechster Freimaurergrad!

    Motto je mehr es machen und der gier verfallen, desto mehr werden seelenloser und belasten bzw. Ueberlasten damit auf dauer stromnetze.

    Tja, bewusster oder unbewusster, das ist mittlerweile eher die frage als das reinere sein.

    Wer haengt eher an satans zitze vom goldenen kalb?

    1. Was sie mit dem erwirtschafteten Geld tun können? Zum Beispiel den Kredit abbezahlen, den der Vater für die Hardware aufnehmen musste. Neun und 13-jähruge Kinder sollten im übrigen spielen und weder in Goldabbau Gebieten wue in Afrika graben, noch Bitcoin in Rechenzentren schürfen. Der Vater ist ein gieriger und seelenloser Unhold der seine Kinder zum Bösen verführt, das hat „Optimist Prime“ ganz richtig beschrieben

      1. Warum überlassen Sie das nicht den Kindern, wenn Sie Lust haben Geld zu verdienen?

        Die Kinder sehen auf den Fotos und Videos sehr ausgebeutet aus (Ironie aus)…ich wusste gar nicht das Sie den Vater persönlich kennen.

        Schicken Sie uns doch bitte Ihre Version der Geschichte.

        Klingt irgendwie nach Neid und Missgunst…

        Gruß
        PRAVDA TV

  2. Ja so ist es in den meisten Fällen, wo alles so logger und leicht hingestellt wird – und der background dabei enormen Aufwand abverlangt. Jeder soll glauben, es wäre immer alles so einfach.
    Oder wen man liest von so „starken Frauen“ im Business -Live die es „angeblich“ (alleine !) geschafft haben.
    Ganz einfach von nichts kommt nichts. Oder wie sagt der Volksmund: mit vollen Taschen lässt sich leicht Sche… !

    1. @Alkos
      „Warum überlassen Sie das nicht den Kindern, wenn Sie Lust haben Geld zu verdienen?“

      Weil neunjährige Kinder noch nicht in der Lage dazu sind zu überblicken, was für ihr seelisches Gleichgewicht am besten ist. Darum sind Kinder bis zum Erwachsenenalter besonders schutzbedürftig und Eltern oder Erwachsene die sie ausbeuten, seu es sexuell, oder auch bei amerikanischen Kinder Schönheitswettberwerben wo 5 jährige kleine Mädchen geschminkt herumlaufen müssen, oder nicht anders auch hier, wo der Vater die Kinder eindeutig lenkt. Im übrigen schreibe ich hier meine Ansicht zum Thema, ich weiß nicht wo Sie herauslesen wollen, das ich neidisch und missgünstig bin? Ich hatte jedenfalls das Glück als Kind nicht für Geldverdienen missbraucht wirden zu sein. Was ist los mit euch, hier mit abenteuerlichen Begründungen zu argumentieren, anstatt die Wahrheit zu erkennen??

      1. Wieso verdrehen Sie die Geschichte, hier wird doch niemand ausgebeutet? Im Artikel steht NICHST von einem Schönheitswettbewerb, das ist ihr argumentatives Konstrukt.
        Ebenso führen Sie ständig den Vater ins Feld, obwohl Sie weder die Familie noch den Vater kennen, aber verurteilen, das ist bedenklich.

        Ich hab mit 14 Jahren zweimal die Woche Zeitungen ausgetragen und es hat mir keinen Schaden zugefügt. Im Gegenteil habe ich Verantwortung und
        Disziplin gelernt.

        Das hilft mir nun bei der täglichen Arbeit von Montag bis Sonntag am Blog, um nebenbei noch Bücher zu schreiben, oder jeden Tag Zeit mit meinen Kindern zu verbringen.
        Wenn mein Sohn mit 14 Jahren mit Bitcoin-Schürfen Geld verdienen will, dann helfe ich ihm dabei. Das hat doch nichts mit Ausbeutung zu tun.

        Wir kennen nicht Ihre Version der Wahrheit, wir kennen nur unsere Wahrheit.

        Gruß
        PRAVDA TV

    2. Danke Anja, für diese Links. Erst kürzlich haben wir es im Fernsehen gesehen, wie die Kinder in den Cobaltminen schuften müssen, damit hier das grüne Klientel ihre Elektroautos fahren können. Das ist echte Ausbeutung, gepaart mit seelischer Grausamkeit gegenüber den Kindern. Da sah ich keine lachende Gesichter, die eine unbeschwerten Kindheit bezeugen.

      Aus dem Artikel von Golem.de:

      „Im Jahr 2014 arbeiteten laut Unicef 40.000 Kinder in den Minen im Süden des Kongo. Ihr Verdienst liegt bei 1 bis 2 US-Dollar pro Tag. Dabei verbringen sie mitunter 24-Stunden-Schichten unter Tage.“
      „Sie riskierten dauerhafte Lungenschäden durch Staub und Schadstoffe. Von Kobalt- und Tantalerzen geht zudem häufig Radioaktivität aus.“

      Das ist echte Ausbeutung von Kindern. Und anfallende Leichen, wie im Artikel beschrieben, werden oft unter den Abraumhalden verscharrt. Hört man hier deswegen ein Aufschrei von Industrie, Politik oder Gesellschaft.

      Oder wenn ich an Greta Thunberg denke.

      „Die schwedische Aktivistin verfügt über ein geschätztes Vermögen von 215 Millionen $. Sie verdankt ihr Geld einigen klugen Aktien-Investititionen, einer beträchtlichen Anzahl von Immobilien und lukrativen Sponsoring-Verträgen mit CoverGirl-Kosmetik. Darüber hinaus besitzt sie mehrere Restaurants (die „Fat Thunberg Burger”-Kette) in Stockholm, ein Fußball-Team (die „Stockholm Angels”), hat ihre eigene Vodka-Marke auf den Markt gebracht (Pure Wonderthunberg – Schweden) und versucht nun mit ihrer sich gut verkaufenden Parfüm-Linie („Von Greta mit Liebe”) und der Mode-Linie „Verführung by Greta Thunberg” auch eine jüngere Zielgruppe zu erreichen.“

      Jetzt jammert hier nicht rum, das ist nur zum Ausgleich ihrer kaputt gemachten Jugend.

      https://de.mediamass.net/stars/greta-thunberg/bestbezahlte.html

  3. Diese Kinder verdienen nichts ,und wären bestimmt glücklich über jeden Cent

    sky.com/story/meet-dorsen-8-who-mines-cobalt-to-make-your-smartphone-work-10784120

    bild.de/bild-plus/news/ausland/news-ausland/kinderarbeit-im-kongo-fuer-unsere-e-autos-muss-caleb-8-schuften

    golem.de/news/lithium-ionen-akkus-kinderarbeit-in-kobaltminen-fuer-apple-microsoft-und-samsung-1601-118605.html

    szakszervezetek.hu/dokumentumok/nemzetkozi/20841-ot-amerikai-oriasvallalat-ellen-kezdodott-jogi-eljaras-borzalmas-gyermek-kenyszermunka-alkalmazasa-miatt
    …………………
    itnjcommittee.org/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.