Weihnachten ohne Geschenke? Spedition warnt vor wachsender Engpass-Gefahr – WEF-Planspiel simuliert Cyberattacke auf Lieferketten

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 8
  •  
  •  
  •  
  •  

Die Profiteure der Pandemie haben wahrlich ganze Arbeit geleistet. Alle steht kurz vor dem kompletten Zusammenbruch. Jetzt könnte sogar Weihnachten ausfallen:

Der Chef des Schweizer Logistikriesen Kühne+Nagel, Detlef Trefzger, warnt vor einem weltweit stockenden Warenverkehr. Die Lage könnte sich mindestens bis zum chinesischen Neujahrsfest Anfang Februar verschärfen, sagte er dem „Spiegel“. Bis dahin könne sich das Risiko verstopfter Häfen oder Terminals sogar noch erhöhen.

Auch danach seien die Engpässe voraussichtlich nicht überwunden. An den Häfen könne man möglicherweise im Sommer oder Herbst 2022 eine Normalisierung erwarten. „Und dazu muss noch viel passieren“, so Trefzger.

Vor allem müsse die Impfrate weltweit steigen und die Effizienz der wichtigsten Häfen deutlich verbessert werden. Bis in der Luftfahrt der interkontinentale Passagierverkehr wieder glatt läuft, könne es noch zwei Jahre länger dauern. Viele Einzelhändler haben sich nach Beobachtung von Trefzger auf die Situation vorbereitet und in den vergangenen Monaten ihre Lager gefüllt.

In den USA liege der Warenbestand circa 20 Prozent höher als vor zwei Jahren. „Alle bestellen mehr“, so der Konzernchef. Die zusätzlichen Orders könnten allerdings zu weiteren Transportengpässen führen.

Die Verbraucher würden die Folgen unter Umständen im Weihnachtsgeschäft spüren, wenn sie nicht saisonale Ware, etwa ein Elektrofahrrad, verschenken wollten:

„Für den kann ich nur hoffen, dass seine Bestellung schon draußen ist.“ Die Logistikbranche müsse sich künftig vermehrt auf Engpässe in der Infrastruktur weltweit einstellen. Beim Abwickeln von Luftfracht, vor allem aber in den Seehäfen, seien die Abläufe gestört, wenn sich Teams nicht mehr begegnen dürften, deren Arbeitszeit sich früher überlappten, so Trefzger.

„Wir erleiden spürbare Produktivitätsverluste durch pandemiebedingte Auflagen.“ Liegt der Zielhafen für China-Exporte an der US-Westküste, muss man nach Auskunft des Kühne+Nagel-Chefs mindestens zwei Wochen zusätzlich einplanen, so lang seien aktuell die Wartezeiten vor den Häfen. In puncto Produktivität sei kein US-Hafen unter den Top 50.(In zwei Wochen gibt’s in UK kaum noch Fleisch zu kaufen, kein Bier und keine Lebensmittelverpackungen mehr – und das kommt auch zu uns)

native advertising

In Europa müsse man vier, fünf Tage mehr einkalkulieren.

Das ist bestimmt noch nicht das Ende der Fahnenstange. Da geht noch was. Zum Beispiel eine Inflation. Auch die wirtschaftlichen Kollateralschaden dieser Pandemie haben unsere blinden Politiker nicht im Blick gehabt oder schlimmer: sogar einkalkuliert, damit sie ihren Great Reset durchführen können.

WEF-Planspiel simuliert Cyberattacke auf Lieferketten

Noch bevor wir Corona kannten, wurde beim verhängnisvollen „Event 201“ die Pandemie durchgespielt. Jetzt ist ein weiteres, größenwahnsinniges Event des World Economic Forum geplant. Irre: Am 9. Juli 2021 soll mit „Cyber Polygon 2021“ eine weltweite Cyberattacke simuliert werden. Steht uns die totale Überwachung bevor?(Wie im Sozialismus: Leere Regale, Lieferengpässe und steigende Preise)

Globale Planspiele waren in den letzten Jahrzehnten regelmäßiger Bestandteil auf der Agenda einflussreicher Organisationen. Pandemie-Szenarien wurden unter hollywoodmäßig anmutenden Titeln über die letzten Jahrzehnte hinweg durchgespielt: dies waren z.B. die Projekte „Dark Winter“ 2001, „Global Mercury“ 2003, „Atlantic Storm“ 2005 oder „Clade X“ 2018 (siehe dazu das sehr empfehlenswerte Video von Paul Schreyer).

Verschmelzung von Staat und Konzernen

Im Oktober 2019 war es das vom WEF, der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung und dem Johns-Hopkins-Center for Health Security initiierte Event 201. Dieses nahm auf nahezu prophetische Weise die Entwicklung der folgenden Pandemie vorweg, wie Ernst Wolff in seinem Artikel beschreibt.

Wenig überraschend stand dabei nicht Gesundheit, wie z.B. die Stärkung des Immunsystems, im Vordergrund, sondern es ging vielmehr darum, „rasche Ansätze zur Bekämpfung von Fehlinformationen zu … entwickeln“ und „Medien mit … Informationen zu überfluten“, wie der PR-Spezialist Matthew Harrington betonte.

Monate vor der Corona-Krise wurde durchgespielt, wie eine globale Gesundheitskrise zur Verschmelzung globaler Konzerne mit staatlichen Strukturen genutzt werden kann.

Auch in seinem Buch Covid 19: The Great Reset, zu Deutsch Covid 19: Der große Umbruch beschreibt Klaus Schwab den globalen Kampf gegen das Virus als günstige Gelegenheit für einen kompletten Neustart der Welt. Das WEF nimmt im aktuellen Umwandlungsprozess der Gesellschaft eine zentrale Rolle ein.

Weltweite Cyberattacke

Nun ist für den 9. Juli 2021 das neueste Event des WEF angesetzt – Cyber Polygon 2021. Diesmal soll eine weltweite Cyberattacke durchgespielt werden. Dabei geht es nach offiziellen Angaben um die Sicherheit des im Laufe der Corona-Krise explosionsartig gestiegenen digitalen Datenverkehrs.

Im Zuge eines fiktiven Cyberangriffs sollen die Teilnehmer aus zahlreichen Ländern in Echtzeit „auf einen gezielten Angriff auf die Lieferkette eines Unternehmens“ reagieren, wie Wolff beschreibt..(Die Große Depression ist in Gang gesetzt, Lieferketten brechen bereits – wie schlimm kann es kommen!? (Video))

Totale Überwachung

Bereits im Zuge der Coronakrise wurde die Überwachung mittels Contact Tracing und auch über die Vorgaben durch Unternehmen erweitert. Schwab erörtert in seinem Werk einen „Trend … von der Messung der Körpertemperatur durch Wärmebildkameras bis hin zur Überwachung per App, ob die Mitarbeiter das Social Distancing einhalten“. Das „Hundehalsband“, das man Arbeitern in Frankreich zur Abstandskontrolle umhängte, ist nur ein Beispiel dafür.

Wie mit der Übung einer Gesundheitskrise soll nun wohl auch mit Cyber Polygon ein drohender Anlass dazu dienen, das globale Machtsystem noch weiter auszubauen. Schon die Pandemie hat zu einer massiven Zunahme des digitalen Datenflusses geführt. Da kommt eine digitale Totalüberwachung – wie auch die damit einhergehende Möglichkeit der Erweiterung der globalen Zensur – gerade recht.(Alles bricht zusammen: Kunden warten im Schnitt fast neun Wochen auf Handwerker, Bier kann nicht mehr geliefert werden)

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/journalistenwatch.com am 27.09.2021

native advertising

About aikos2309

3 comments on “Weihnachten ohne Geschenke? Spedition warnt vor wachsender Engpass-Gefahr – WEF-Planspiel simuliert Cyberattacke auf Lieferketten

  1. Also ich werde wohl ab diesem Jahr die Geschenke entweder ganz abschaffen oder es gibt nur noch Minimalgeschenke – das Geld wird für Wichtiges benötigt – so wird es vermutlich vielen Menschen gehen.
    Wer weiß, was bis Weihnachten noch alles geschieht.

  2. Um Geld geht es in den meisten Fällen oft gar nicht, aber wir fragten uns immer nach der Sinnhaftigkeit. Wir „feiern“ seit geraumer Zeit keine Weihnachten und auch keine Geburtstage mehr. Alles nur eine Lockerei und Verschwendung von Resourcen. Es gibt ja ohnedies das ganze alles zu kaufen und da brauche ich keine Weihnachten oder Geburtstage etc. Aber jeder wie er meint bzw. jeder nach seinem Bewusstseinsgrad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.