Kinderärztin und Onkologin: Covid-«Impfstoffe» führen vermehrt zu Krebs

Teile die Wahrheit!

Trotzdem werden die mRNA-Injektionen sogar krebskranken Menschen verabreicht.

Vor einigen Monaten haben wir zumindest «theoretische Vorbehalte» gegen das Impfen von Krebspatienten geäussert… Seitdem sind Monate vergangen. Der Impfwahn hat sich verstärkt.

Das hat dazu geführt, dass Patienten ohne Impfpass in Krankenhäusern abgewiesen werden. Mittlerweile wird die Forderung erhoben, dass Patienten geimpft werden müssen, bevor sie eine Behandlung erhalten, auch Krebspatienten. Wir leben in einer verrückten Welt… Von Nicole Délepine

Was das Thema «Krebs und Genspritze» betrifft: Inzwischen gibt es leider eine Vielzahl schrecklicher Geschichten diesbezüglich. Frauen berichten von mehreren «Kugeln» unter ihren Achseln, die sich bei den Untersuchungen im Krankenhaus nicht erklären lassen…

Offensichtlich soll es keinen möglichen Zusammenhang mit dem Impfstoff geben. Und doch sind die Ganglien, die einige Zeit nach der Injektion erscheinen, eine häufige Beobachtung. Es scheint also eindeutig drei Situationen zu geben:

-Das rasche Auftreten von Krebs kurz nach der Injektion bei Personen, die zuvor frei von bekannten karzinologischen Pathologien waren.

-Das Wiederauftreten von Krebs bei Patienten, die mehrere Monate oder Jahre lang in vollständiger Remission waren.

-Die rasche, ja explosive Entwicklung einer Krebserkrankung, die noch nicht unter Kontrolle ist.(Geben Covid-„Impfstoffe“ AIDS weiter? Die Funktionen des Immunsystems nimmt jede Woche um etwa 5 % bei Geimpften ab)

native advertising

-Neben den Berichten von Angehörigen und Freunden hat sich endlich auch eine Schweizer Onlinezeitung (Swiss Policy Research, Anm. der Red.) mit dem Thema auseinandergesetzt. Hier sind einige Auszüge aus dem Artikel: «Können Covid-Impfstoffe Krebs verursachen?»

«In einigen Fällen scheint die Antwort ja zu lauten. Sicherlich gibt es keine Beweise dafür, dass die Impfstoffe selbst krebserregend sind. Es hat sich jedoch gezeigt, dass Covid-Impfstoffe bei bis zu 50% der Geimpften eine vorübergehende Immunsuppression oder Immundysregulation (Lymphozytopenie) hervorrufen können, die etwa eine Woche oder möglicherweise länger andauern kann.(Der Impfstoff-Todesbericht zeigt, dass Millionen von Menschen an Covid-Impfstoffen gestorben sind)

Darüber hinaus wurde gezeigt, dass die mRNA-Impfstoffe adaptive und angeborene Immunantworten ‹umprogrammieren› und insbesondere den so genannten Toll-like-Rezeptoren (TLR4)-Signalweg herunterregulieren, von diesem ist bekannt, dass er eine wichtige Rolle bei der Immunantwort auf Infektionen und Krebszellen spielt.»

Die Autoren kommen daher zu dem Schluss, dass es durchaus möglich ist, dass diese Immunveränderungen unbeabsichtigte Folgen für den Zustand des Empfängers der Geninjektion haben könnten. Das ist in der Tat eine Frage des gesunden Menschenverstands!

«Wenn also bereits irgendwo ein Tumor – bekannt oder unbekannt – vorhanden ist oder eine Veranlagung für eine bestimmte Krebsart besteht, könnte ein solcher Zustand durch die durch den Impfstoff ausgelöste Immunsuppression oder Immundysregulation möglicherweise innerhalb weniger Wochen nach der Impfung ein plötzliches Tumorwachstum respektive Krebs auslösen. Es ist anzumerken, dass in Fällen von schwerem Covid häufig auch eine Lymphozytopenie beobachtet wurde.»

Nach der Impfung wurde auch eine Reaktivierung latenter Virusinfektionen, einschliesslich des Gürtelrose-Virus, des EBV (Epstein-Barr-Virus) und des Hepatitis-Virus beobachtet.

«Die durch die Impfung hervorgerufene vorübergehende Immunsuppression ist ebenfalls ein Faktor, der zu dem in vielen Ländern beobachteten Anstieg der Coronavirus-Infektionen nach der Impfung beitragen kann.»

In mehreren offiziellen Berichten über unerwünschte Ereignisse und in Online-Patientengruppen wurden bereits einige tausend Beobachtungen gemacht. Sicherlich gibt es echte Zufälle… Aber wir sollten die enormen Probleme nicht ausser Acht lassen, die diese Menschen in ihrem täglichen Leben haben, und noch mehr die Verantwortung, die Krebsärzte übernehmen, indem sie die Gen-Injektionen vor jeder Behandlung zur Bedingung machen.

Ihr Hauptargument lautet: «Wir haben es richtig gemacht, ohne Diskussion». Im August 2021 beschrieb Dr. Ryan Cole, ein langjähriger amerikanischer Pathologe, einen signifikanten Anstieg bestimmter Krebsarten (z. B. Gebärmutter- und Gebärmutterhalskrebs) seit Beginn der Covid-Massenimpfkampagne.

In jüngster Zeit haben auch deutsche Pathologen das Problem der Dysregulation des Immunsystems nach der Impfung und des plötzlichen Tumorwachstums bei einigen Patienten festgestellt. In den französischen Netzen gibt es mehrere Berichte über das erneute Auftreten von vaginalen Blutungen bei Frauen über 85 Jahren, die zur Diagnose Endometriumkarzinom und einem schnellen Tod führen…

Das vom Körper nach der Injektion produzierte Spike-Protein wird besonders von den Genitalien angezogen. Und dies wäre ein neuer Beweis dafür. Solange wir also nicht mehr wissen, sollten sowohl Ärzte als auch Pflegepersonal vorsichtig sein und nicht den Zauberlehrling spielen!

Dr. Nicole Delépine ist Kinderärztin und Onkologin.

 

Geimpfte stehen plötzlich vor aggressiven Krebsarten

Manche Menschen entwickeln nach der Verabreichung der Covid-Spritzte plötzlich eine aggressive Form von Krebs. Es scheint, dass der Impfstoff den Krebs erweckt, schreibt Chris Woollams von der Website Canceractive.

Er führt das Beispiel eines Patienten mit Darmkrebs an, der seit vier Jahren krebsfrei war. Jetzt ist die Krankheit zurückgekehrt und der Krebs ist sogar in seinen Lymphknoten. Der Mann hatte einen geschwollenen Lymphknoten in seinem Nacken. Im Krankenhaus wurde er gefragt, ob er in letzter Zeit etwas Ungewöhnliches getan habe. Der Mann antwortete, er habe die erste Dosis des Impfstoffs von Pfizer genommen. Die Krankenschwester wollte nicht darüber sprechen.

Ein anderer Mann meldete sich bei Woollams, dessen Krankheit zunächst unter Kontrolle war. Plötzlich verhielt sich der Krebs aggressiv. „Haben Sie zufällig den Corona-Impfstoff bekommen?“, fragte er den Mann. „Ja, der Onkologe hat darauf bestanden.“

 

Woollams befragte auch Dr. Dana Flavin, die in ihrer Umgebung dasselbe beobachtete: aggressive Krebsarten nach der Corona-Spritze. Joseph Mercola befragte auch die Oberschwester einer Krebsstation, die genau das Gleiche sah.

Forscher haben entdeckt, dass mRNA tumorunterdrückende Proteine ausschalten und damit Krebs fördern kann, schreibt Woollams.

Onkologen empfehlen Patienten mit einem geschwächten Immunsystem eine Impfung. „Aber wenn man ein geschwächtes Immunsystem hat, wie soll man dann viele Antikörper gegen Corona bilden?“, fragt er.

Woollams, ein ehemaliger Biochemiker der Universität Oxford, der sich auf Krebs und Virologie spezialisiert hat, hilft Krebspatienten, ihr Immunsystem zu stärken. Er tut dies mit Hilfe von guter Nahrung, vielen Ballaststoffen, Vitamin D, Zink und Butyrat zur Aktivierung von Vitamin D.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/corona-transition.org am 24.10.2021

native advertising

About aikos2309

16 comments on “Kinderärztin und Onkologin: Covid-«Impfstoffe» führen vermehrt zu Krebs

  1. Neue Brit- Studie beweist Untauglichkeit der Impfungen und daß sie alles noch schlimmer machen: Es ist also eine Pandemie der Geimpften und nicht umgekehrt !!! Die 50 Millionen gepimpften BRD-Honks müssen jetzt sofort in 24/7 Lockdown, um den gesunden Restbestand des Volkes zu retten. Andere Studien belegen, daß das kollabierende Immunsystem dieser verlorenen Kreaturen zw. Ende des Jahres bis März auf NULL aufschlagen wird. Jeder Schnupfen wird dann tödlich sein. Jedes kleine Maskenbakterium wird ihr Verhängnis sein, so wie es geplant war. Krebs wird aus allen Löschern kriechen.

    Erwachsene über 30 haben ein größeres Risiko, Covid zu bekommen, wenn sie eine „doppelte Dosis“ erhalten haben.

    Und in der Altersgruppe der 40-, 50-, 60- und 70-Jährigen ist die Wahrscheinlichkeit, Covid zu bekommen, um mehr als 100 % höher, wenn man eine „doppelte Dosis“ genommen hat.

    Vaccine-surveillance-report-week-42
    https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1027511/Vaccine-surveillance-report-week-42.pdf

    1. Genau das Gegenteil wird passieren. In Ösi-Land werden die Impfverweigerer weggesperrt (siehe AUF1). Die testen erst mal, wie es da läuft und wenn sie unbeschadet damit durchkommen, übertragen sie das Modell auf uns.

    2. Gefahr in Verzug !
      Soldaten sind zum Schutz des Lebens da.
      Auch Feindaufklärung ist so eine Tätigkeit für Soldaten.
      Gewisse Impfbefürworter einkassieren und dem Militärarzt vorführen.
      Haben sie die Plörre nicht intus – ab in die Arrestzelle und mittels waterboarding weitere Einzelheiten zu Tage fördern.

  2. Jetzt wird der Kimmich durch den Kakao gezogen. Man nutzt jede Möglichkeit, die Leute zu denunzieren, welche der Gentherapie misstrauen. Gut Kimmich hätte nicht an der Covid-Kampagne teilnehmen sollen weil das irgendwie widersprüchlich ist, trotzdem hat er das Recht sich nicht genspritzen zu lassen, das ist seine private Sache und geht niemand etwas an. Die dümmste Aussage dazu kam von einem „Arzt“(ala Dr Mengele), dass Langzeit(neben)wirkungen unmittelbar nach der Impfung auftreten würden. Was dieser Depp der verlogenen gekauften Medienhuren unter Langzeit nicht versteht ist mir unklar. Der hat so getan, das Nebenwirkungen direkt nach der Impfung auftreten würden. Wenn die Genbrühe Krebs oder Thrombosen verursacht ist das auch eine Langzeitnebenwirkung per Definition. Auch nach 3 Jahren kann der Genmüll inklusive Nanopartikeln Krebs verursachen. Diese faschistoiden Schweine (ich meine nicht die klugen Tiere) drehen es, wie sies brauchen. Stirbt man 1 Monat nach der Impfung ist man nach deren Auffassung eines natürlichen Todes verschieden, auch wenn die Impfung in Wahrheit das Blut verklumpt hat und dadurch den Tod verursacht hat. Leute was sind das nur für Zeiten? Faschismus in Reinstform und wieder machen die Deppen mit ohne mit der Wimper zu zucken. Was ist das nur für eine erbärmlich ekelerregende Gesellschaft geworden, mal abgesehen von den wenigen wirklich Informierten, die ihr Menschsein mit Moral und Anstand behalten haben!!!

  3. Eine weitere angebliche Eigenschaft der Pimpfe ist Narkolepsie – eine unheilbare Schlafkrankheit bei der man urplötzlich in tiefen Schlaf fällt. Bis zu 40 mal.
    In letzter Zeit gab es in meiner Gegend auffallend viele Autounfälle durch Sekundenschlaf.
    Ob da ein Zusammenhang besteht ?

    1. Können alle möglichen Nebenwirkungen sein, die sich während der Fahrt bemerkbar machen. Inzwischen versterben ja sogar Piloten während des Fluges an den Folgen der Biowaffe. Die haben ihre Prioritäten gesetzt, also sollen sie damit leben und sterben.

      1. Nach Hr. Kurzweil
        Einfach ein Gen deaktivieren und schon kannst du nach Herzenslust Fressen und Saufen ohne Buße zu tun !!??
        Und dafür sollen wir nun alle Versuchskarnickel sein ?

  4. Der Kurzweil klingt so nach Startrek

    Wir sind die Borg. Ihre biologischen und technologischen Besonderheiten werden den unsrigen hinzugefügt. Widerstand ist zwecklos.

  5. @Albert
    Die meinen 5 Jahre längeres Leben ist ewiges Leben. Ist nur arrogantes Gequake.
    Die sind Lichtjahre weit entfernt wie das mit dem ewigen Leben gehen könnte.
    Die trinken Kinderblut so viel sie wollen, aber spätesten mit 110 Jahren kommt bei denen auch der Sensenmann.
    Empfehle das Thema erst enst zu nehmen wenn da einer 400 Jahre alt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.