Top Secret: So wird Wladimir Putin von seinen Leibwächtern beschützt!

Teile die Wahrheit!

Wladimir Putin, Präsident der Russischen Föderation und sein weißrussischer Amtskollege Alexander Lukaschenko gehören unzweifelhaft zu den am meisten gefährdeten Staatschefs der Welt.

Erst im April 2021 wurde ein Attentat auf Lukaschenko und seine Familie vereitelt, das mutmaßlich von einem ausländischen Geheimdienst geplant wurde. Einer der festgenommenen Verdächtigen besaß wohl die US-Staatsbürgerschaft. Ziel war es, einen Umsturz herbeizuführen. Von Guido Grandt

Auch Putin wird immer wieder Ziel westlicher Anfeindungen, vor allem weil er sich gegen die kriegstreiberische Politik der USA und der NATO stellt. Beispielswiese unterstützen fremde Nachrichtendienste sowie diverse NGOs die dortige Opposition, um einen Regime Change zu erreichen.

Zudem steht der russische Präsident bei den tschetschenischen Islamisten auf der Abschussliste, wie einer der wenigen bekanntgewordenen Attentatsversuche aus dem Jahr 2012 zeigt.

So befindet sich Putin unablässig im Fadenkreuz missliebiger Kräfte, die ihn lieber heute als morgen aus dem Weg räumen wollen, um Russland zu destabilisieren beziehungsweise eine dem Westen „genehme“ Marionettenregierung in Moskau zu installieren.

Gerade deshalb wird er aus einem besonders hochqualifizierten und bestens ausgestatteten Sicherheitsteam bewacht.

-Analyse der Bedrohungslage der Besuchsregionen.

-Umfangreiche Stör- und Abhörmaßnahmen in der Unterkunft.

-Top-Attribute von Putins Bodyguards.

native advertising

-Vier „Schutzkreise“ bei öffentlichen Auftritten.

-Vor Putins Reisen wird die Bedrohungslage analysiert

Bevor Wladimir Putin eine seiner Residenzen verlässt, um irgendwo in der Öffentlichkeit aufzutreten, kommt zunächst sein Sicherheitsteam ins Spiel. Mitunter schon Monate zuvor. (Putin warnt vor Woke-Ideologie: „Was jetzt im Westen passiert, hatte Russland schon 1917 erlebt“)

Als erstes werden alle Unwägbarkeiten der Region, die er aufsuchen oder in die er reisen will, genauestens unter die Lupe genommen. Dementsprechend wird die jeweilige Bedrohungslage analysiert. Und zwar nicht nur hinsichtlich der dortigen kriminellen Aktivitäten oder sozialen Unruhen, sondern auch wegen möglicher Risiken von Naturkatastrophen, wie etwa Überschwemmungen oder Erdbeben.

Das Überwachungsteam stimmt mit den zuständigen örtlichen Behörden einen Plan ab. Dahingehend ist es unerlässlich, Putins Unterkunft während des Besuchs akribisch zu überprüfen. Sollten Reparaturen anfallen, müssen diese im Vorfeld durchgeführt werden.

Umfangreiche Stör- und Abhörmaßnahmen in Putins Unterkunft

Außerdem installieren IT-Ingenieure und Techniker Störsender, die Funksprüche an den Aufenthaltsort blockieren sollen sowie Abhörgeräte. Um etwaige verdächtige Aktivitäten zu kontrollieren, pingen sie ebenso sämtliche Smartphones in der Nähe des Präsidenten an.

Erst nach dieser akribischen und umfangreichen Vorarbeit des Überwachungsteams, die bis zu vier Wochen dauern kann, ist eine Anreise Putins möglich.

Spezialeinheit zum Schutz Putins

Für den Schutz des Präsidenten ist der FSO (Federalnaja sluschba ochrany), der Föderale Dienst für Bewachung der Russischen Föderation zuständig.

Ebenso für die Sicherheit des Premierministers, des Sprechers der Staatsduma und des Föderationssowjets, des Außen- und Verteidigungsministers, des Direktors des Föderalen Sicherheitsdienstes, des Vorsitzenden des Sicherheitsrates, des Leiters der Präsidialverwaltung sowie seiner Stellvertreter und des Vorsitzenden des Zentralen Wahlausschusses. Der FSO umfasst insgesamt über 50.000 Mitarbeiter.

Diese Attribute müssen Putins Bodyguards aufweisen

Die Leibwächter der Spezialeinheit, die für Putins persönliche Sicherheit verantwortlich sind, haben mitunter Kampferfahrung aus Kriegseinsätzen. Sie sind jünger als 35 Jahre, 175 bis 190 cm groß, wiegen 75 bis 90 Kilogramm, sind gut durchtrainiert und besitzen eine hervorragende Kondition.

Außerdem müssen sie Fremdsprachen beherrschen, ausgebildet in einer „extremen Fahrweise“ sein und jegliche Bedrohungen zuvor erkennen und abwehren können. Und dies unbemerkt von Dritten. Die Bewaffnung der Bodyguards besteht aus 9-mm Gurza-Pistolen, die bis zu 40 Kugeln pro Minute abfeuern und selbst kugelsichere Westen aus 50 Metern Entfernung durchdringen können.

Des Weiteren haben Putins Leibwächter das Recht:

– Leibesvisitationen vorzunehmen.

– Jegliche Fahrzeuge zu beschlagnahmen; Zivilfahrzeuge jedoch nur unter „extremen Bedingungen.“

– Sich Zugang zu jedem Gebäude zu verschaffen.

– Ebenso zu jeder Organisation.

Mit Erreichen des 35. Lebensjahres scheiden die Leibwächter des Präsidenten aus, was der sehr aufreibenden Arbeit geschuldet ist.

Vier „Schutzkreise“ bei Putins öffentlichen Auftritten

Bei öffentlichen Auftritten ist das Sicherheitsteam in vier Kreisen aufgestellt.

Der erste Kreis ist der am nächsten gelegene, der aus Putins persönlichen Leibwächtern gebildet wird. Bei Gefahr müssen sie ihn mit ihren eigenen Körpern schützen. Einige tragen Koffer mit sich, die als Schutzschilde vor Geschossen eingesetzt werden können. Ebenso werden robuste Kevlar-Schirme mitgeführt, die ebenfalls vor Projektilen Schutz gewähren.

Der zweite Kreis des Sicherheitsteams besteht aus Zivilgekleideten, die sich unauffällig in der Menge bewegen. Ihre Aufgabe ist es, nach potenziellen Angreifern Ausschau zu halten.

Der Job der Sicherheitsleute des dritten Kreises ist es, eine Menschenmenge zu umkreisen und zu verhindern, dass sich Verdächtige in Putins Nähe aufhalten können.

Der vierte Kreis wird aus auf den umliegenden Gebäudedächern verteilten Scharfschützen gebildet. Ihre Bewaffnung setzt sich aus AK-47-Dragunow-Scharfschützengewehren, Panzerabwehrgranatwerfern und tragbaren „Osa“-Flugabwehrraketensystemen zusammen.

Weitere Sicherheitsmaßnahmen sind kugelsichere Glasscheiben sowie gepanzerte Vans.

Somit gehört Wladimir Putin nicht nur zu den am meisten gefährdeten Staatschefs, sondern wohl auch zu den bestbewachten.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen(auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel DUMBs weltweit: Flughafen BER, Stuttgart 21 und Ramstein, Deutschland“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/guidograndt.de am 25.10.2021

native advertising

About aikos2309

27 comments on “Top Secret: So wird Wladimir Putin von seinen Leibwächtern beschützt!

  1. Johnson und Draghi wollten Putin zu Teilnahmen an Gesprächen herauslocken, um ihn umzubringen.
    Diese persönlichen Treffen bringen nichts wie vorher mit Biden.
    Eine Video-Konferenz ist sicherer und schneller. Erfüllt denselben Zweck ohne Gefahren.

    1. russland.news/ehemaliger-cia-mitarbeiter-putin-warnte-bush-vor-dem-terroranschlag-vom-11-september

      Da ist nur kein Flugzeug in ein Handelszentrum geflogen.
      Und wenn ich seine Administration ansehe, wie er mit seinem befreundeten Moslem einen Krieg in Armenien und Aserbaidschan herbeiführt, damit die Waffenlobby wieder mal schön Geld verdienen kann und keine verpflichtenden Bündnisse eingehalten werden, kann ich hier mitteilen, nichts ist so wie es scheint und seine Geheimwaffe „Armata“ ist nur Propaganda.

  2. Pingback: Top Secret: è così che Vladimir Putin è protetto dalle sue guardie del corpo! ⋆ Green Pass News
    1. @Nashika

      Glaubst Du das wirklich? – Wenn es keinen Pütin gäbe, dann wäre Rössland unter der Herrschaft der Oligarchen bereits längst NWÖ-Land – m. E..

  3. Die russische Regierung hat doch sicher ein Interesse, Verbrechen innerhalb ihres Landes aufzuklären, wenn man deren Propaganda auch nur ein Wort glauben sollte.
    kla.tv/20266
    Wladimir Putin ist das, was die Angela Merkel in Deutschland ist und was der Joseph Biden in den Vereinigten Staaten von Nordamerika ist. Die Regierung, der Staatschef und das Coronaamt.

    Ziel der Regierung Wladimir Putin ist es seit 9/11 Nordstream II zu errichten und dadurch die Macht der Energieversorgungskonzerne zu vergrößern.

    1. @Nashika

      Also da Europa auf rössisches Gas angewiesen ist, dass von Rössland immer zuverlässig geliefert wurde unabhängig von pölitischen Differenzen und das zu moderatem Preis – die Preise hierzuland bei Endverbraucher sind der hiesigen Steuer etc. und der Gewinnmaximierung der hiesigen Energiekonzerne geschuldet – bin ich absolut pro North Stream II, weil die Alternative eine Abhängigkeit vom dreckigen Frackinggas der VSA wäre, das neben der fehlenden Nachhaltigkeit und den massiven Umweltschäden noch um ein Vielfaches teurer wäre. – Zudem wären die VSA die Ersten, die den Hahn sofort zudrehen und / oder die Preise ins Astronomische treiben würden, würden die EuropäerInnen nicht wie dann zu hundert Prozent dressierte Hunde über die von den VSA hingehaltenen Stöckchen springen.

      Das Bär Böck verlautet, dass sie die Betriebserlaubnis für North Stream II nicht erteilen will, ist m. E. sträflichster Unfug. – Sollten dadurch dann viele Menschen erfrieren, wäre es sogar m. E. Mörd.

      Ansonsten kann ich nur sagen, dass nach meiner Einschätzung wir hier schon längst atomöre/r Schutt und Asche wären ohne die Besonnenheit von Pütin.

      Daher halte ich es nur für gut und richtig, dass er für seine Sicherheit bestens sorgt.

      Dass er allerdings auf den Zug mit der Tante Cürinö aufgesprungen ist, lässt in mir die Frage nach dem Grund aufkommen.

      1. Der Grund ist doch ziemlich offensichtlich: Weil sie alle in denselben Logen hocken und das sind in dieser Liga alles Juden-Logen, die die Marschrichtung vorgeben. Schau mal genau hin, wer in den Schlüsselpositionen sitzt – egal auf welchem Gebiet. Dieses Netzwerk ist wie ein pathogenes Krebsgeschwür.

  4. Ein abgekaspertes NATO-Spiel vom Präsidenten der Russischen Förderation, der sein Volk mit einem NWO-ähnlichen Überwachungsstaat drangsaliert!

  5. Desweiteren hat Wladimir Putin im Einklang mit den ukrainischen Kinderhändlern (Ultranationalisten) einen Abschuss einer zivilen Luftmaschine herbeigeführt, damit er mit seinen regierungseigenen Medien verkünden kann, dass die böse NATO exisitiere, mit der er sich jedes Jahr trifft und mit deren Oberbefehlshabern er eine selbe Religion praktiziert.

      1. ,,Es sind die Kinder des Teufels ! „- Der Samen ist weltweit verstreut.

        Bibel Johannes 8:44

        Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er von seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater derselben.

  6. Die Infektion existiert nicht und Wladimir Putin ist ein Anhänger der Infektionstheorie wie Adolf Hitler. youtube.com/watch?v=pisVbYw2OIw

  7. Putin warnt vor Woke-Ideologie: „Was jetzt im Westen passiert, hatte Russland schon 1917 erlebt“

    Seltsam es gibt in Russland zahlreiche hochgebildete Historiker, die das anders sehen. Die vergleichen die jetzige Situation und Krise in den USA mit der Situation der Sowjetunion Ende der 1980-er Anfang der 1990-er.
    Auch damals wurden in der Sowjetunion wie heute in den USA zahlreiche Statuen von historischen Persönlichkeiten abgerissen und die Geschichte über den Kommunismus in Russland umgeschrieben!
    Und es gibt noch viel viel mehr Parallelen.

    Und noch ein paar Fakten, warum Putin hier eindeutig falsch liegt. In der Sowjetunion gab es keine LGBTQ, Homo Gay Paraden, Transgender Ideologien oder sonstigen ähnlichen Gender Mainstreaming Mist. Dieser Mist kommt aus dem Westen.
    Noch eine sehr wichtige Anmerkung:

    Nicht alle Linken Sozen wurden von den Russen oder Sowjets bezahlt. Ich nenne als Beispiel die Maoisten. Die Maoisten von China waren der Feind der Sowjetunion. Mao-China war auch nie Mitglied des Warschauer Paktes. Außerdem hatte die Sowjetunion einige heftige bewaffnete Grenzkonflikte mit Mao-China in der Vergangenheit gehabt!

    Thailand gilt als einer der größten Transgender Hotspots der Welt. Und stellt euch vor: Thailand hat es ganz ohne Chinas Kommunisten-Partei und ohne die Sowjet-Kommunisten es geschafft eine weltweite Hauptstadt für die Transgender LGBTQ Community zu werden!
    Dafür sind die mit den westlichen Linksliberalisten eng verbandelt…

    Die Westmächte (insbesondere die USA) haben nicht überall auf der Welt die Ausbreitung von Demokratie gefördert. In Asien fällt mir spontan noch Südkorea ein, wo die US Amerikaner Jahrzehntelang eine Diktatur unterstützt hatten! Ja Südkorea war nach dem Koreakrieg lange Zeit eine Diktatur, die die US Amerikaner gefördert und unterstützt hatten…

  8. de.rt.com/russland/126340-wegen-ubergabe-von-foltervideos-an
    Wie Wladimir Putin die Masse mit billiger Polemik verführt zeigt der Kommentar von Shinobi.

  9. Das dürfte Sie, Pravda, vollumfänglich interessieren.
    wochenblick.at/jetzt-auch-putin-auf-linie-mit-wef-russland-will-digital-staat-errichten

    1. @Nashika

      Das habe ich schon auf einer anderen Seite gelesen und DAS würde ihn dann in meinen Augen etwas diskreditieren.

      Doch wer weiß, ob es wirklich stimmt. – Pütin schaut niemand hinter die Stirn.

      Es sähe ihm jedenfalls nicht ähnlich m. E.. – Es könnte höchstens sein, dass ihn die m. E. nichtirdischen wahren Schattenmächte dazu zwingen durch direkte Bedrohung, wie sie es vermutlich bei allen Resistenten machen. Wenn die dann nicht spurten, dann können sie auch mal verunfallen oder was weiß ich – wenn die jemanden erwischen wollen, erwischen sie ihn oder sie – und sei es über Angriffe mit Frequenzen.

      1. Putin sollte sich vl. Mal die Frage stellen:
        Lieber Tod als Seine Seele zu verkaufen?

        Spaetestens seit den bildern mit den Juden halte ich Putin nicht mehr fuer koscher, astrein, sauber, aber gut halte an ihn fest, wenn du so von ihn überzeugt bist.

        Keiner kommt in die regierung und ans offiziell hoechster Amt und macht ohne Dreck am stecken.

        Ausserdem sind Politiker eh nur Marionetten und spielen die ihnen zugewiesene Rollen.

        Das Politik Regierungs geldsystem ist Teil des problem, nicht dass es nicht noch schlimmer werden kann, aber daran wird ja bereits gearbeitet.

        Wobei, wenn du so ein Putin Freund zu sein scheinst, warum bist dann nicht bereits dort hin gezogen?

        Soweit geht die Liebe dann doch nicht oder werden sachzwaenge als ausrede vor sich her geschoben?

        Ich will Dir eigentlich gar nicht zu doll auf die fuesse treten sondern nur aufzeigen, wie es auf mich wirkt und welche Gedanken mir dabei in den Sinn kommen.

        Ich Weiss nicht warum, Aber meine Erwartungen an dich sind höher als an andere.

        Ist es, weil Ich dich bereits teils als sehr viel reifer, entwickelter, bewusster als andere halte?

        Manches Mal fehlt mir halt ein Stück (vom puzzel?) bei dir, dass ich aufzeigen möchte, ohne dich zu sehr zu provozieren, wobei das auch teils ein stilemittel sein kann, um einen aus der Reserve zu Locken.

        Jeder Mensch Lebt nur eine gewisse Spanne, also warum Soll man nicht gänzlich bis zum Tode fuer seine Überzeugungen einstehen mit allen damit einhergehenden Konsequenzen?

        Ist es das ego, das einen daran hindert?
        Gilt es nicht das ein stueckweit zu überwinden und sich selbst und sein Sein einer größeren Sache zu widmen bis zum ultimativen nicht Mehr sein?

        Vl. Habe aber auch nur ich allein solche ansichten.

        Nicht falsch verstehen oder ueberdramatiseren.

        Ich lebe und bin geneigt dies weiter zu tun Bis meine Zeit reif ist.

        Denoch nicht um jeden Preis und auf jede Art.

        Den meisten ist es wichtig am Leben zu sein und zu überleben.

        Fuer mich ist es eher ein notwendiges uebel, was man ueber sich teils ergehen laesst.

        Jetzt nicht ganz so hart gemeint, wie grade formuliert aber anders kann ich es grade nicht ausdrücken.

        Seid oft Nett, freundlich, mutig, offen zu euch selbst und der Welt, so kommen diese weite auch gern in euren Leben euch besuchen.

  10. @OptimistPrime

    Dass ich die zwei angeführten Dinge wie das mit der Tante C. und falls es stimmt, das mit dem Transhümanismus auch an Pütin kritisiere, hast Du wohl nicht mitbekommen.

    Ich schaue immer, was tut ein Mensch: er kann in der einen Sache gut und richtig handeln und dann in einer anderen plötzlich völlig konträr.

    Das Bild mit diesen vermutlich orthodoxen Jöden -die selbst gegen die Zios sind mehrheitlich- ordne ich in pölitisch gängiges Verhalten – ein Bild mit denen zu machen heißt nicht, dass er gleichgesinnt ist. Das ist pölitische Taktik, Strategie, die verschiedenen Seiten nicht zu brüskieren und die Fäden für friedliches Miteinander zusammenzuhalten.

    Das mit der Tante C. und falls es stimmt mit dem Transhümanismus allerdings stimmt mich nun kritisch, weil ich da gänzlich anderer Ansicht bin. – Muss ich die guten besonnenen Sachen, die Pütin bereits getan hat wie z. B. diese ganze Finanzelöte aus seinem Land geworfen zu haben, interessierten Rössen ganze Flächen geschenkt zu haben für so was wie dieses Anastasia-Projekt – nur mit der Auflage, dass sie, sollte es zur Ernährung der Gesamtbevülkerung kommen, sie einen Teil von ihrer Ernte dazugeben müssen – und so was wie das Pütin in seinem Land auch Monsänto ‚rausgeworfen hat und auf natürlichen biologischen Anbau setzt, etc.?

    Ich hatte vor Jahren einen Traum zu ihm, der mir klar zeigte, dass er auf der sogenannten hellen Seite ist.

    Ich weiß nicht, was ihn dazu bewogen oder gar mit schlimmsten Drohungen erpresst, den Zirkus mit der Tante C. und ggfs. mit diesem Transhümanismus mitzumachen.

    Wir wissen doch, wie mächtig diese Schattenmächte sind und zu was sie auch bei den mächtigsten Regierenden der Länder der Erde fähig sein können.

    Muss man alles schwarz-weiß sehen? – Ich finde vieles gut, was er getan hat und tut – aber diese beiden Geschichten finde ich schlecht. Deshalb muss ich jetzt nicht den ganzen Pütin in die Tonne kloppen und komplett verurteilen.

    Erst beobachte ich das alles noch.

  11. @OptimistPrime

    Ergänzung: Gerade Pütin hat sich all die Jahre immer gegen diese sat-AN-istischen NWÖ-Mächte ausgesprochen – daher wundert mich das alles sehr und ich hüte mich, ihn pauschal zu verurteilen und abzuschreiben, wo ich nicht weiß, was dahintersteckt.

    Wie gesagt – weiter beobachten – vielleicht bekomme ich in einer ruhigen besinnlichen Stunde auch nochmal eine Erklärung von meinen geistigen Verbindungen. Ich muss dafür aber innerlich bereit und in Ruhe sein.

  12. @OptimistPrime

    Ich bin eben mal da geistig ‚reingegangen. – Also meine Information ist, dass er bedroht wird, dass seiner Familie etwas angetan würde bis hin zu Mörd und Tötschlag, sollte er sich weigern. An ihn selbst kommen sie wohl nicht ‚ran – aber Pütin hat ja mindestens die zwei Töchter aus seiner ersten Ehe – inwiefern das vielleicht noch ein weiteres Kind mit einer neuen Partnerin vorhanden ist, sei dahingestellt.

    Das kann auch einen Pütin, der wohl offenbar schon ein guter Vater ist, dazu bringen, gegen seine Überzeugungen zu handeln. – Die Töchter sind erwachsen, kann sein, dass sie studieren oder was auch immer – leben jedenfalls bereits ihr eigenes Leben und es ist wohl nicht möglich, sie unter denselben Schutz zu stellen wie seinen eigenen – sie müssten dann dauerhaft ihr Leben aufgeben und sich sozusagen in einer begrenzten geschützten Umgebung ständig aufhalten.

    Weder das mit der Tante C. noch das mit dem Transhümanismus passt einfach nicht zu dem, was er in der Vergangenheit äußerte, was er in der Vergangenheit tat, passt überhaupt nicht zu ihm – ist völlig konträr gegenüber seinem vorherigen Verhalten.

    Meine Information natürlich ohne Garantie – die kann man für solche geistigen Informationen nie geben.

  13. Pütin zur KI – er weist darauf hin, dass, wer in diesem Bereich die Monopolstellung hat, die Weltherrschaft hat – ich verstehe das als Warnung und dass er damit vermutlich nicht einverstanden wäre – m. E. eine klare Botschaft an die NWÖ-Glöbalisten.

    https://www.youtube.com/watch?v=8x7m7y-EERI

    Hier seine Rede zu den Chancen der KI:

    https://www.youtube.com/watch?v=qs_u9DFLLnU

    Hier zu Chancen und Gefahren der KI:

    https://www.youtube.com/watch?v=MenmZ2j2APs

    Wie ich das sehe, muss Pütin mitziehen bei der KI, um zu verhindern, dass die NWÖ-Sat-AN-isten die Monopolstellung erreichen und niemand ihnen etwas entgegensetzen kann.
    So ist es auch, dass die Näto ständig Rössland provoziert/e und Rössland dadurch seinerseits zu entsprechenden Maßnahmen zwang, um dem D. S. eben nicht die Weltherrschaft zu überlassen.

    Das leuchtet mir ein – und man muss bei Pütin genau hinhören und zwischen den Zeilen lesen und zwischen den Worten hören.

    Was mir allerdings immer noch nicht klar ist, ist die Sache mit der Tante Cürinö – da hätte ich erwartet, dass Pütin sich dagegen positioniert hätte. – Aber wer weiß, was dahintersteckt, warum er hier mitgeht und was da wirklich in Rössland diesbezüglich läuft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.