Chronisten zweifeln an der offiziellen Geschichte: Der Krieg gegen das deutsche Volk und seine historischen Wurzeln

Teile die Wahrheit!

Es brauchte vier große Kriege, um das deutsche Volk und seine Überlegenheit in die Knie zu zwingen und zu beenden: Der Dreißigjährige Krieg, die Napoleonischen Kriege und der 1. und 2. Weltkrieg.

Der Dreißigjährige Krieg von 1618 bis 1648 gilt zwar offiziell als Religionskrieg, jedoch entwickelte er sich rasch zu einem Territorialkrieg in Mitteleuropa, speziell auf deutschem Boden.

Doch die Deutschen stiegen gestärkt wie ein Phönix aus der Asche aus dieser Krise empor. Bis zum Ersten Weltkrieg war Deutschland sogar weltweit führend in Forschung, Wissenschaft und Technik.

Seit Ende des Zweiten Weltkriegs nimmt Deutschland die Rolle des hässlichen Bösewichts ein. Die Geschichte eines traumatisierten, leidgeplagten Landes. Eine Chronik von Frank Schwede

Es ist unschwer zu erkennen, dass Deutschland eine ganz besondere Rolle spielt – eine wenn auch unschöne. Irgendwann nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurde den Deutschen der Zahn der Weisheit gezogen – aus dem einstigen Land der Dichter und Denker wurde ein Schurkenstaat.

Der Krieg gegen Germania reicht in Wahrheit viel weiter zurück, bis weit zurück zum Konflikt zwischen den jesuitischen Vatikan und dem protestantischen Deutschland. Der Geschichtskritiker Wilhelm Kammeier ist sogar überzeugt davon, dass die originalen Dokumente der germanischen Geschichte vernichtet und durch gefälschte Dokumente der gallisch-romanischen Geschichte ersetzt wurden. Kammeier schreibt in seinem Buch Die Fälschung der deutschen Geschichte:

„In der Tat, so lautet das Ergebnis der Sthamerschen Prüfung (I. E. Sthamer), „können wir die Kaiserurkunde in Abbildungen aufschlagen, wo wir wollen, überall, von der fränkischen Zeit bis hinab ins 15. Jahrhundert  zeigt sich, dass hinter DATA das Monatsdatum und hinter ACTUM die Ortsangabe nachträglich in das vollendete Original eingefügt ist; oft genug auch die Worte DATA und ACTUM selbst sowie die verschiedenen Zahlenangaben der Jahresmerkmale.“

Das zeigt, dass in nahezu sämtlichen deutschen Kanzleien über Jahrhunderte Nachtragungen der Datierungen nicht die Ausnahme, sondern eher die Regel waren. Kammeier schreibt weiter:

„Wer´s nicht glauben will, frage die Historiker! Da wird er hören, dass die Zeugnisse für die Existenz eines päpstlichen Archives .d.h. einer Sammlung aller die Kurie betreffende Briefe, Urkunden, Register, Akten usw., in dafür bestimmten Räumlichkeiten sorgsam aufbewahrt, bereits aus dem 5. Jahrhundert stammen und dass sich seit den Zeiten Inocenz I. die Päpste selbst bei ihren Entscheidungen auf ihr Archiv beziehen. (…) Die weltlichen Fürsten haben dagegen, wie und die historischen Forschung belehrt, unverständlicherweise nicht im Geringsten ernstliche Schritte übernommen, die Erhaltung ihrer Urkunden und Akten sicherzustellen.“

native advertising

Das heißt, dass die Herrscher bis zum Beginn der Neuzeit keinerlei Aufzeichnungen tätigten, während die Kirche behauptet, die Geschichte bis zum 5. Jahrhundert nach Christi dokumentieren zu können. Könnte das ein Hinweis darauf sein, dass die Kirche rückwirkend sämtliche Dokumente bis in die Neuzeit fein säuberlich gefälscht hat? (2. Weltkrieg: Die Wahrheit über die Planung der Massenvertreibungen der Deutschen)

Der Vatikan eine Fälscherwerkstatt?

Beweisen könnte das eine Aussage aus dem Vatikan, in der es heißt, dass in der geheimen Vatikanbibliothek kaum Originaldokumente vorhanden sind, die älter als 600 Jahre sind. Das heißt, die meisten der dort aufbewahrten Dokumente sind tatsächlich aus der Neuzeit.

Glaubt man der offiziellen Geschichte, gleicht es schon fast einem Wunder, dass die Vatikanbibliothek überhaupt noch existiert. Es heißt, dass sie vor dem 17. Jahrhundert einer Plünderung zum Opfer fiel – wahrscheinlicher aber ist, dass es vor 1612, dem Gründungsjahr der Bibliothek, gar kein Archiv gab, wo historische Aufzeichnungen hätten gesammelt werden können. Dazu Kammeier:

„Aber wenn es „wahr und wirklich“ sein sollte, dass fast durch alle Jahrhunderte des Mittelalters Könige und Kaiser keine Register haben führen lassen, dann stehen wir vor dem außerordentlichen Faktum, dass ganze Generationen einer bestimmten Klasse Menschen durch überaus hohen und anhaltenden Schaden nicht um einen Deut klüger geworden seien. (…) So müsste man sich, wie gesagt, damit abfinden, die mittelalterlichen Fürsten seien durch die Bank weg kindische Tore, um nicht zu sagen Halbidioten gewesen.

Kammmeier hat im Rahmen seiner Arbeit belegt, dass es in nahezu sämtlichen kirchlichen Dokumente Hinweise auf bewusste Fälschung gibt. Weiter schreibt er:

„Die Tatsache also, dass gefälschte Urkunden mit der geschilderten chronologischen Verderbtheit und all den anderen Absonderlichkeiten durch alle Jahrhunderte des Mittelalters angetroffen werden, in Verbindung mit der gleichartigen Mache dieser Fälschungen, erfordert die Annahme einer spätmittelalterlichen gelehrten Fälschungsaktion größten Stils.

Der Beweis ergibt sich uns aus der immer wieder gewonnen Erkenntnis der gleichartigen Fabrikationsweise der untersuchten Stücke, aus der gleichfalls immer wieder konstatierten absolut gleichen und absolut unmöglichen Psyche der hinter diesen Stücken stehenden Schreiber, ferner aus dem merkwürdigen Walten des „Zufalls“ bezüglich des Verlustes fast aller Originale und „gemeinsamen Vorlagen“, sowie endlich aus dem Vorhandensein der gefälschten Papstregister in Verbindung mit dem gänzlichen Mangel weltlicher Register und Archive.

Die Fälschungswelle der universalen Aktion schlägt zeitlich rückwärts, nicht nur bis in die Zeiten der Karolinger, Merowinger, sondern bis in die Zeiten Cäsars und Tacitus; die Fälschungsaktion drang bis zur Umschmelzung der über Germanien schreibenden römischen Schriftsteller vor.“

Somit spricht einiges für die Vermutung, dass die Germania von Tacitus, die irgendwann zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert entstanden ist, ebenfalls eine Fälschung ist. Die wahre Geschichte ist möglicherweise nicht wieder herstellbar, weil alle dazu nötigen Dokumente dazu vernichtet wurden, um sie durch Fälschungen zu ersetzen..(Tabu-Fakten 2. Weltkrieg: Phosphorbomben, Höllenglut und Feuerstürme gegen Zivilisten in Hamburg!)

300 Jahre des Mittelalters frei erfunden?

Die Germania ist eines der ersten Propagandawerke des Vatikans, das sich zum Ziel gesetzt hat, Deutschland in der Antike und im Mittelalter als eine dreckige und primitive Wildnis darzustellen. Nahezu alle historischen Überlieferungen über Deutschland aus diesen Epochen stammen aus der Feder des Vatikans – von dieser Vermutung geht auch der Schriftsteller und Chronologiekritiker Uwe Topper aus.

Topper befasst sich hauptsächlich mit den Themen Geschichte, Geschichtsschreibung, Völkerkunde und Felsbildforschung. Ab Mitte der 1960er Jahre machte sich der Autor erstmals Gedanken über die fehlerhafte Chronologie.

Topper war unter anderem an der Ausarbeitung der These Erfundenes Mittelalter des Publizisten und Verlegers Heribert Illig beteiligt. Gemäß dieser These, sind laut Illig 300 Jahre des Mittelalters frei erfunden. So soll etwa auf das Jahr 614 in Wahrheit direkt das Jahr 911 gefolgt sein.

Angeregt von Wilhelm Kammeier sieht auch Topper die meisten schriftlichen Quellen, die eine Entstehungszeit vor dem Jahr 1500 vorgeben, als zweifelhaft an, also als nachträglich im Rahmen einer vor allem kirchlich gelenkten „Großen Aktion“ verfälscht, rückdatiert oder neugeschaffen.

Das ist auch der Grund, weshalb Toppers chronologiekritischen Thesen von akademischen Wissenschaftlern genauso abgelehnt werden, wie auch die seiner Mitstreiter. Auch Topper vermutet, dass die Germania keine 2000 Jahre alt ist, sondern vor rund 400 Jahren vom Vatikan produziert wurde, um die Geschichte Deutschlands nach dem Dreißigjährigen Krieg nachhaltig umzuschreiben.(Gefälschte Zeitgeschichte: Warum die Welt mehr als einmal unterging)

(Karte der vermeintlichen Magna Germania im frühen 2. Jahrhundert n. Chr. auf Basis päpstlicher Quellen)

Das würde heißen, dass Originaldokumente der deutschen Geschichte weitgehend vernichtet wurden. Es besteht der berechtigte Grund zur Annahme, dass das große Germanien nicht wie offiziell behauptet vor 2.000 Jahren, sondern noch vor rund 400 Jahren existiert hat, dann nämlich war das Römische Reich deutscher Nationen in Wahrheit das alte Germanien.

Es ist also zu vermuten, dass die deutsche Geschichte der letzten 400 Jahre seit dem Dreißigjährigen Krieg schrittweise bewusst zerstört wurde, um sie durch eine frei erfundene Legende zu ersetzen. Demnach könnten zum alten Germanien vermutlich auch Gebiete der heutigen Schweiz, den Niederlanden sowie Dänemark, Österreich, Ungarn, Frankreich und teile Osteuropas gehören.

Überbleibsel der germanischen Kultur und Architektur, die nicht im 1. und 2. Weltkrieg zerstört wurden, beweisen, dass die germanische Geschichte eine ganz andere war, die zum größten Teil den beiden Weltkriegen zum Opfer gefallen sind. Sollten diese beiden Kriegen dazu beigetragen haben, dass germanische Kulturerbe komplett zu zerstören?

Das offizielle Bild des Dreißigjährigen Krieges scheint langsam zu bröckeln. Mittlerweile stellt auch die Mainstream-Forschung die historischen Quellen in Frage. Das Problem in diesem Zusammenhang ist aber, dass keine glaubwürdigen Quellen  zur Verfügung stehen.

Der Soziologe, Wirtschaftswissenschaftler und Autor Gunnar Heinsohn vermutet, dass historische Ereignisse, die sich über die Antike und das frühe Mittelalter erstrecken, alle gleichzeitig passiert sind.

Bekannt wurde Heinsohn unter anderem mit seinen Werken Die Vernichtung der weißen Frau (1985) und seinem 1990 erschienenen Titel Wann lebten die Pharaonen. Seit 1987 vertritt Heinsohn chronologiekritische Thesen, allerdings werden auch sie in den Altertumswissenschaften nicht akzeptiert.  

Neue Forschungen zeigen, dass viele Schilderungen übertrieben dargestellt sind. Ausgebrannte Städte, kahlgefegte Äcker und Hungersnöte zeichnen hier deutlich das Bild eines Endes der Zivilisation. Oder sind wir alle nur Opfer einer ungeheuren Propaganda?

Ich bezweifele, dass wir wirklich alles über den Dreißigjährigen Krieg wissen, und ich hege auch Zweifel, dass wir auch über die nachfolgenden Kriege nicht die ganze Wahrheit kennen, weil auch sie einen großen Einfluss auf die germanische Kultur hatten.

Seit Ende des Zweiten Weltkriegs trägt  Deutschland das Bild einer dunklen, räuberischen und kriegerischen Nation in die Welt – zuvor aber war galt das Land als ein Ort des Friedens und der Ruhe. So jedenfalls kommentiert es der Cambridge-Historiker Herbert Buttefield. Er schreibt:

„In England herrschte einst die Ansicht, dass die deutsche Geschichte vor allem die Geschichte der Freiheit sei, denn es war eine Geschichte, die den Deutschen Bund, den Parlamentariarismus, die autonomen Städte, den Protestantismus und ein Freiheitsgesetz einschloss, das von den deutschen Kolonien in den slawischen Osten getragen wurde.

Damals waren es die lateinischen Staaten, die als Anhänger des Autoritarismus galten, die sich an das Papsttum in Italien, die Inquisition in Spanien und die bonopartistischen Diktaturen im militaristischen Frankreich klammerten. Die Umkehrung der Sichtweise im zwanzigsten Jahrhundert und ihre Ablösung durch die allgemeine Meinung, Deutschland sei schon immer der Aggressor und Feind der Freiheit gewesen, wird zweifellos eines Tages selbst Gegenstand der historischen Forschung sein, zumal sie so eng mit der Veränderung der britischen Außenpolitik zusammenzufallen scheint.“(Verbotenes Wissen: Warum verschwand vor rund 200 Jahren das Großreich Tartaria aus Büchern und Landkarten?)

Um das besser verstehen zu können, ist es wichtig zu wissen, dass Großbritannien bis zur Übergabe der besetzten Kolonien im Jahr 1997 über Jahrhunderte ein Weltreich war. Das British Empire war sogar das größte Kolonialreich in der Geschichte.

Im Jahr 1922, zur Zeit seiner größten Ausdehnung, umfasste das Empire mit 458 Millionen Einwohnern ein Viertel der damaligen Weltbevölkerung. Es erstreckte sich über eine Fläche von rund 33,67 Millionen Quadratkilometer, was einem Viertel der Landflächen der Erde entspricht. Wurde das Geschichtsbild Deutschlands möglicherweise von der britischen Krone beeinflusst?

Einer der wenigen Deutschen, die versuchen, mehr über die wahre Geschichte dieses Landes in Erfahrung zu bringen, ist der Erfolgsautor und Schriftsteller Michael Ende. Ende überlebte als Kind die Bombenangriffe auf München und Hamburg. Ende zu den Bildern in München:

„Unsere Straße stand völlig in Flammen. Das Geräusch, das dabei entstand war kein Prasseln, es war ein Art Heulen. Das Feuer heulte. Ich erinnere mich, ich bin wie ein Betrunkener durch die brennende Straße gelaufen und habe gesungen. Es war eine Euphorie, die mich erfasste. Ich kann mir das bis heute nicht erklären. Es fehlte nicht viel, und ich wäre in das Feuer hineingesprungen wie eine Mücke, die ins Licht fliegt.“

Die Bilder aus Hamburg waren nicht weniger erschütternd:

„Das war wirklich der Weltuntergang. Das kommt immer wieder in meine Träume, wie wir die verschmorten Leichen, die auf Babygröße eingeschnurrt waren, geborgen haben. Ich sehe noch heute den Heerzug verstörter Menschen vor mir, die wie in einem Labyrinth durch die Ruinen irrten. Einer trug völlig sinnlos einen Tisch auf dem Rücken, wahrscheinlich das einzige, was er retten konnte.“

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs zog es den Schriftsteller wieder nach München. Dort musste er mit ansehen, wie betrunkene US Soldaten aus Spaß auf Zivilisten schossen.

Dass heißt, der Krieg gegen Deutschland war damit noch nicht beendet. Er ging weiter, wenn auch auf eine eher subtile Weise, denn er entwickelte sich zu einem psychologischen Krieg gegen das deutsche Volk: Es folgte der Hungerwinter im Jahr 1946 und es gab Massenvergewaltigungen deutscher Frauen durch die Besatzer.

 

Deutschland in einen Kartoffelacker verwandeln

Wenn es nach den Vorstellungen des damaligen US Finanzministers Henry Morgenthau gegangen wäre, hätte es für Deutschland aber noch schlimmer kommen können. Morgenthau plante nämlich, die Industriekraft des Landes für immer zu zerstören.

Morgenthau, ein enger Freund des damaligen Präsidenten Franklin D. Roosevelt, wollte Deutschland in einen Süd- und einen Nordstaat teilen und deutsche Gebiete an Frankreich, Dänemark, Polen und die Sowjetunion übertragen.

Das Ruhrgebiet, das „Herz der deutschen Industriekraft“ sollte dem Land aber komplett entrissen werden, stattdessen sollten deutsche Arbeiter zur Zwangsarbeit ins Ausland gehen und Deutschland wäre in einen reinen Agrarstaat verwandelt  worden. Dazu muss man wissen, dass Morgenthau, Sohn deutscher Auswanderer,  Deutschland offenbar hasste. Und das hätte Gründe.

Henry Morgenthaus Vater, ein in Mannheim geborener Jude, war amerikanischer Botschafter. In Konstantinopel setzte er sich während des Ersten Weltkriegs gegen den von Osmanen begangenen Völkermord an den Armeniern ein, jedoch gelang es ihm nicht, seine Regierung zum Eingreifen zu bewegen. Aus Frust zog er sich bald als Botschafter aus Konstantinopel zurück.

Der Hamburger Historiker Bernd Greiner schreibt in seinem 1995 erschienen Buch Die Morgenthau-Legende, dass Henry Morgenthau dieses Erlebnis nie vergessen habe. Bis heute währt die Legende, in der Morgenthau als Racheengel gesehen wird, der Deutschland in ein Meer aus Chaos untergehen lassen wollte.

Das es nicht zur Umsetzung des Morgenthau Plans kam, ist letztendlich Roosevelt zu verdanken, der innen- wie außenpolitisch unter Druck geriet und schließlich von dem Plan seines engen Freundes abrückte. In einem Gespräch mit Kriegsminister Stimson sagte Roosevelt: „Henry Morgenthau hat einen Bock geschossen.“

In vielerlei Hinsicht nimmt Deutschland, sowohl in der Vergangenheit, als auch in der Gegenwart, eine prägende Stellung ein. In der offiziellen Geschichtsschreibung ist Deutschland quasi das personifizierte Böse, und obgleich dies eine negative Beschreibung ist, kommt ihm in diesem Narrativ doch eine der bedeutendsten Rollen zu – der Bösewicht ist essentiell für eine gute Geschichte. Allerdings spricht Vieles dafür, dass genau das Gegenteil wahr ist und unser Geschichtsbild komplett auf den Kopf gestellt wurde.

In der Gegenwart glänzen die Deutschen vor allem mit ihrer zweifelhaften Fähigkeit, sich selbst und ihre eigenen Interessen und Grenzen radikal zu verleugnen. Die Wirtschaftskraft und die Innovationsleistung Deutschlands sind trotz aller Widrigkeiten noch enorm und das gesamte Konstrukt der Europäischen Union dient vorrangig dazu, diese Leistung aus Deutschland abfließen zu lassen, damit das Land sein Potential nicht ausschöpfen kann.

Das politische und legale Konstrukt, in das Deutschland eingebettet ist, dient der Unterdrückung des Deutschen Geistes.

Das deutsche Kriegstrauma ist noch heute als Echo deutlich zu spüren, weil das Leid an die kommenden Generationen weiter vererbt wurde. Die traumatischen Kriegserfahrungen haben dafür gesorgt, dass das deutsche Volk einen Großteil seines Bewusstseins abgespalten hat und somit haben die Deutschen einen wesentlichen Teil ihrer Identität und Lebenskraft verloren – und das geht solange, bis die schmerzhaften Erfahrungen wieder an die Oberfläche treten, um geheilt zu werden.

Ein wahrlich schwieriger Prozess, der sich aber durchaus lohnt, um endlich wieder ein Stückchen Freiheit genießen zu können.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede/de.stolenhistory.net am 06.11.2021

native advertising

About aikos2309

26 comments on “Chronisten zweifeln an der offiziellen Geschichte: Der Krieg gegen das deutsche Volk und seine historischen Wurzeln

  1. In einem Punkt muss ich als Schweizer dem Verfasser Ihres Artikels widersprechen.
    Nein, „die Deutschen stiegen NICHT gestärkt wie ein Phönix aus der Asche aus
    dieser Krise empor“. Der Dreißigjährige Krieg und der Westfälische Friede waren auch keine Krise sondern eine absolute Katastrophe. Durch den Wegfall der Niederlande (Nederduitsland) und der „Eidgenossenschaft in den Oberdeutschen Landen“ hatten die Franzosen freien Zugang zum nordwestlichsten und zum südwestlichsten Teil des Reiches, was sich auch verheerend für Lothringen auswirkte. Ein angeblicher Befreiungskampf der Schweizer gegen Deutschland fand nie statt (höchstens gegen die aus dem schweizerischen Aargau stammenden Habsburger). Vielmehr handelte es sich um einen Kampf der Eidgenossen gegen die Dummheit der deutschen Fürsten, die weitere republikanische Strukturen im Reich verhindern wollten. Die Reichstädte genügten ihnen in dieser Hinsicht. Damals waren nämlich nicht bloss das Alpenland sondern auch die Niederlande republikanisch! Frankreich wusste natürlich die deutsche Dummheit auszunützen. Ihre Diplomaten machten den Schweizern Zugeständnisse, die Ihnen das Reich verweigerte. Davon war insbesondere die eidgenössische Reichs- und Handelsstadt Basel betroffen, deren Bürgermeister Rudolf Wettstein bei der Konferenz in Westfalen auf kommerzielle Anreize, wie der Handel im (damaligen habsburgischen und bald einmal französischen) Elsass, sehr empfänglich war.
    Doch die Schweizer selbst, besonders jene der Urschweiz, betrachteten sich auch nach der Loslösung vom Reich als Reichsbürger (hoffentlich kann ich mit diesem Begriff den deutschen Gutmenschen, diesen abscheulichen komplexierten Nazienkeln eine besondere Freude machen!!!! Im urschweizerischen Städtchen Schwyz (der Heimat Wilhelm Tells, bekannt auch für seinen Widerstand gegen die Covidhysteriker) gibt es nach wie vor eine Reichsstrasse, und der Reichsadler ziert in der ganzen Schweiz, vom Boden- bis zum Genfer See Stadttore, Kirchen, Rathäuser……. und wird natürlich auch auf Gemeinde- und Kantonswappen abgebildet. Interessant ist auch, dass Berlin im Gegensatz zu den Schweizer Städten Bern, Basel, Genf, Zürich, Freiburg i.Ue, Schaffhausen, und wie die alle heissen, nie eine Freie Reichsstadt war. Das schreckliche linke Berlin ist für mich daher nach wie vor eine abscheuliche Stadt in der Typen wie Goerings und Göbbels das Sagen hatten. …………………..
    Doch die Dummheit Deutschlands hat Bestand:
    Die Preussen nahmen den Österreichern Schlesien weg (Wäre es österreichisch geblieben, wem würde es heute gehören?
    Die Preussen kippten Österreich aus dem Deutschen Bund. Das österreichisch-habsburgisch bestimmte Grossdeutschland hätte die weitere Geschichte bestimmen können und nicht das preussische Kleindeutschland.
    Hitlers Verbrechen und seine völlig idiotische Strategien im 2. Weltkrieg vernichteten Deutschland und Europa.
    Was davon übrig blieb schaffte Merkel.
    Merkels „hervorragende Leistungen“:
    Grossbritannien aus der EU zu ekeln;
    Russland in die Arme Chinas zu drängen……und und und……………

    1. Welche Verbrechen Hitlers genau?
      Daß er zB wollte daß D Stalin nicht in die Hände fiel?

      Der Betrug von Versailles, Folge des historischen Wortbruchs Wilsons, hatte ja für die nötige Armut und das nötige Chos gesorgt das der Marxismus stets für sein Emporkommen benötigt.

      Übrigens wurde Stalins gesamte! Rüstungsindustrie Anfang der 30er, also just in time für den WK2, von einem US-amerikanischen „Juden“ erbaut wurde: Albert Kahn.
      Mehr als 500! dual use Traktorenfabriken etc.
      Das modernste vom modernsten.
      Albert Kahn hat ja auch zB für Henry Ford gebaut.

      1. Wollen Sie damit andeuten, dass Stalin zuerst das damalige Hitlerdeutschland angegriffen hat und nicht umgekehrt ?
        Das ist Geschichtsklitterung par excellence.
        Lassen Sie mich raten: Nicht Stalin hat Osteuropa von den Nazis befreit nein, sondern die Amis, richtig ?
        Herzlichen Glückwunsch: Die US Propaganda über den Zweiten Weltkrieg hat bei Ihnen gefruchtet. Es sind vor allem die US Historiker, die seit Jahren daran arbeiten die offizielle Geschichte über den Zweiten Weltkrieg umzuschreiben. Unser Außenminister Maas hatte beispielsweise 2019 in einem Interview auch schon behauptet, dass die USA ganz Europa von Faschismus befreit hätten udn nicht die Sowjets…

        Man sollte hierbei nicht vergessen, dass die Amis erst sehr viel später in den Krieg eingetreten sind. Die Sowjetunion hatte bis dahin die meiste Arbeit im Krieg zur Befreiung Europas vom Faschismus geleistet…

      2. Der russische Historiker Viktor Suworow schreibt sehr nachvollziehbar daß Stalin in Polen die größte Angriffsarmee der bekannten Geschichte direkt auf die Grenze setzte.

        Und auch reine Logik hilft hier weiter.

        Wie konnte es sein daß die D in nur kurzer Zeit und direkt in Grenznähe zB viel mehr Material zerstörten und erbeuteten als sie selber hatten?

        Frage 2: wie konnte es sein daß sie gegen diese Übermacht überhaupt noch etwas ausrichten konnten?

        D hatte zu diesem Zeitpunkt nicht einen einzigen schweren Panzer.

        Die Sowjets dagegen zB Massen von T34.

        ?

        Auf beide Fragen gibt es eigentlich nur eine einzige Antwort.

      3. Was die Befreiung von zB Auschwitz durch sowjetische Gulagexperten angeht: zu diesem Zeitpunkt gab es dort normalerweise Schnee.
        Auf den entsprechenden Photos sieht man aber keinen Schnee.
        Dafür Berge männlicher! Leichen.
        Woher die wohl gekommen sein mögen?

      4. @rap

        Haben Sie sich nie gefragt warum die US Amerikaner schon kurz nach dem Zweiten Weltkrieg vor allem mit der CIA damit begannen in ganz EUropa Nazi-Untergrundarmeen aufzubauen und zwar wurden vor allem dort die NS-Kollaborateure udn Nazi-Kriegsverbrecher sowie Faschisten integriert um im Kalten Krieg die Sowjets zu bekämpfen. DIe US Amerikaner wollten mit allen Mitteln die Entnazifizierung stoppen vor allem in Osteuropa. DIe NS-Kriegsverbrecher sollten später im Kalten Krieg für die CIA arbeiten um die Sowjets zu bekämpfen…
        Aus ITalien weiß man mittlerweile, dass die NATO Stay Behind Armeen sowie GLADIO Armeen , Nazi-Untergrundarmeen der CIA waren um die Linkstextremisten mit Mordanschlägen zu bekämpfen. In Italien weiß spätestens seit den 1980-ern, dass viele Anschläge die den Kommunisten zugeschrieben wurden, tatsächlich von den CIA NATO GLADIO Armeen durchgeführt wurden um die Anschläge anschließend den Linken in die Schuhe zu schieben. So konnten die CIA und Amis zwei Fliegen mit einer Klappe vernichten…

      5. @Shinobi

        Abgesehen davon daß der Superkapitalismus und der Kommunismus nur 2 Seiten der gleichen Medsille sind, der Kommunismus wird in Wahrheit vom angeblichen Klassenfeind kontrolliert, war Gehlen ein Verräter.
        Wie man unschwer „Verrat an der Ostfront“ entnehmen kann.

        Deshalb durfte er nach dem Krieg auch weitermachen.

        Auch Canaris arbeitete primär für die Briten.

        Vermutlich haben deutsche Verräter die meisten Toten des Krieges zu verantworten.
        Denn sie verlängerten den Krieg immer wieder.

        ZB ließen deutsche Verräter Anfang Juni 1942 einen offiziellen Boten der russischen Opposition verschwinden, Josef Kerness, der 2 Briefe für Hitler und Ribbentrop mit dabei hatte.
        In denen es ein Angebot für einen Separatfrieden incl. den Sturz Stalins gab.
        Was alle Probleme zwischen D und Rußland gelöst hätte.

        Leider verschwand der Friedensbote, der sich unter Lebensgefahr hatte gefangennehmen lassen, samt seinen 2 Briefen in einem geheimen Gefangenenlager für russische Offiziere das unter der Oberverantwortlichkeit eines gewissen Herrn von Stauffenberg stand ( zu mehr siehe in „Verrat an der Ostfront).

        In Wirklichkrit war alles noch viel komplexer.
        Auch weil die D auch diesen Krieg per Verrat durch die USA verloren.

        Die Wunderwaffen, 3 Typen, waren real und einsatzfähig (keine Ufos, die gab es aber auch).

      6. Zitat Shinobi:
        »Die Sowjetunion hatte bis dahin die meiste Arbeit im Krieg zur Befreiung Europas vom Faschismus geleistet…«

        Ach du Shice, von der anderen Seite vom Pferd gefallen 😀 Die Sowjets haben niemanden befreit, sondern sind als Schlächter über die Zivilbevölkerung hergefallen. Dort, wo sie eingefallen sind, haben sie eine Spur der Verwüstung und Massaker hinterlassen. Im Vergleich zu Stalin war Hitler ein Segen, der nachträglich heilig gesprochen werden sollte.

    2. „Das schreckliche linke Berlin ist für mich daher nach wie vor eine abscheuliche Stadt in der Typen wie Goerings und Göbbels das Sagen hatten. …………………..
      Doch die Dummheit Deutschlands hat Bestand:“

      Na da verwechseln Sie aber etwas. Ich denke statt Berlin meinen Sie wohl Bayern oder nicht ?
      Denn nach dem Zweiten Weltkrieg fanden sehr viele osteuropäische NS-Kollaborateure udn aus Osteuropa stammende NS-Kriegsverbrecher vor allem in Bayern Unterschlupf, wo sie auch gut behandelt und gut versorgt wurden. Die Amis (Bayern war eine US Besatzungszone) wussten davon udn hatten das alles geduldet. Interessant ist auch die Tatsache, dass nach dem Zweiten Weltkrieg viele osteuropäische NS-Kollaborateure in den USA viel leichter Asyl bekamen als Juden, die den Holocaust überlebten!

      1. Sven Hedin, eventuell damals der Mensch mit dem größten Horizont, kam in seinem Buch „Amerika im Kampf der Kontinente“ von 1942, voll gepackt mit Fakten, zu einem ganz klaren Schluß:
        „Dieser Krieg wird in die Geschichte eingehen als der Krieg des Präsidenten Roosevelt“.

        Und wenn man sich ein bißchen auskennt weiß man daß Roosevelt ein „lupenreiner Demokrat“ war.
        Fast jeden Tag eine executive order.

        Und Churchill wollte final was seine Gläubiger wollten.

      2. „Dieser Krieg wird in die Geschichte eingehen als der Krieg des Präsidenten Roosevelt“.

        @rap

        Diesen Krieg wollten vor allem die Freimaurer , die britischen Eliten und Churchill!
        Ein Blick in Churchill’s Tagebücher ist sehr aufschlussreich.
        Churchill wollte eigentlich final sogar alle Deutschen ausrotten.
        Schon kurz nach dem Ende des Ersten Weltkrieges titelten mehrere britische Zeitungen:

        „Wenn die Deutschen in 30 Jahren wieder mit dem Handel zu treiben beginnen, dann ist dieser Krieg umsonst geführt worden“.
        Die Zerstörung des Deutschen reiches wurde bereits 1899 bei einem internationalen Freimaurer-Kongress beschlossen worden!

      3. Genau.
        Es war nicht Hitler der diesen Krieg wollte.
        Geschweige denn eine Weltherrschaft („Weltmacht sein“, in „mein Kampf“, ist ja nicht das Gleiche wie Weltherrschaft, diese Lüge kam von Rosevelt, um zB die völkerrechtswidrige Besetzung des Iran durch die Briten zusammen mit Stalin gegenüber dem Schah zu rechtfertigen)

        Es gibt im Grunde 2 Probleme.

        Es geht um die Frage wer die Erde kontrollieren soll.
        Die Kinder Gottes, die Menschen, oder die wiederauferweckten Kinder von S&Co, die bösartigen und 100% destruktiven Nephilim (letzteres ist das finale Ziel der Geheimgesellschaften, dazu dient auch die Reduktion der Menschheit auf die auf den georgia guidestones abgegebenen 500M).

        Und für eine komplette Weltherrschaft ist Deutschland das geostrategisch wichtigste Land der Welt.
        Keine Kontrolle über D -> keine Kontrolle über Europa.
        Keine Kontrolle über Europa -> keine Koontrolle über die Welt.
        Sie brauchten 2 Weltkriege um D unter Kontrolle zu bringen.

        Und es gibt hier ja auch immer etwas zu holen.

    3. Das könnte mit einer der Erklärungen dafür sein, warum Södolf in Bayern seit über einem Jahr so dermaßen autokratisch wie eine Diktator regiert. Södolf steht stramm auf Linie mit den Goebbels und Goerings…

      1. Södolf will seineigenes Volk umbringen.

        Während Hitler wohl als letztes auf eine solche Idee gekommrn wäre.

        Primärquellen rulen.

        Übrigens…
        Schon was vom Putsch gegen Hitler am 27. März 1945 gehört/gelesen?

      2. Nur mal so.
        Selbst das ZDF! hat quasi schon bestätigt daß die D damals Atomwaffen hatten.

        In seiner Doku „die Suche nach Hitlers Atombombe“ von 2015.

        https://www.youtube.com/watch?v=1HNZHGdIt40

        Und das sind quasi nur Andeutungen.

        Im Vergleich dazu was bisher so alles veröffentlicht wurde.
        Sei es von zB Joseph P. Farrell oder Edgar Mayer und Thomas Mehner.

    4. Den Adler hatte wohl Rom schon auf ihren standarte, ob das so eine gute Symbolik und atchetypisches Bild(-nis) bzw. Gleichnis ist?

  2. fr.de/politik/seebruecke-aktivisten-wollen-gefluechtete-in-polen-abholen-zr-91097505.html
    …………….
    de.rt.com/meinung/126596-great-reset-gefalschte-utopie
    …………….
    de.rt.com/europa/126817-zahlreiche-migranten-nach-polen-unterwegs
    ……………….
    exxpress.at/bilder-wie-2015-der-asyl-sturm-auf-die-eu-grenze-eskaliert
    ……………………..
    de.rt.com/international/126778-impfwerbung-fur-kinder-cnn
    ……………….
    oekoreich.com/medium/offengelegt-traechtige-kuehe-aus-bayern-sollen-in-marokko-geschlachtet-werden
    ……………..
    signal-online.de/2021/11/08/fluechtlingskonvoi-marschiert-durch-weissrussland-zur-polnischen-grenze/

    1. @anja

      Ich sag’s schon die ganze Zeit: die bereiten den öbendländischen Gewöltdschöhöd vor. – Erst diese Inszenierung in Öfghanistan mit dieser Schoinröttung, durch die jetzt Tausende dieser Öfghanenörmee, die sich 20 Jahre hat von der Näto hat unter Taqiyya top mülütärisch ausbilden und ausstatten lassen, im Dröhnenzentrum in Rämmstein sitzen nebst Imöm und Gebetsraum, offiziell 5000 in die Ukraine mit Grenze zu Ungarn gebracht wurden – vermutlich weitaus mehr – und seit Sommer wollen die Mügrünten in Italy auf einmal in Italy bleiben. – Also schließe ich daraus, dass die in Italy die Nachhut vom Seeweg gleich in Empfang nehmen und in die sich vermutlich dort im Süden formierende Örmee eingliedern inkl. der schon da seienden Schläfer. Die andere Örmee formiert sich in der Mitte in Doitscheland inkl. der seit 2015 gekommenen Schläfer und im Osten die in der Ukraine mit Grenze zu Ungarn.

      Ich sag’s Euch: die bereiten den öbendländischen Gewöltdschöhöd vor und das für das nächste oder spästens übernächste Jahr – das dauert nicht mehr lange. – Die Attentate, Vergewöltigungen, Abstöchereien häufen sich zunehmend parallel dazu immer mehr – das ist schon der Anfang – m. E..

  3. @EL..so, nun grätsche ich mit meinen immer wieder gleichen Kommentaren rein…Sie haben tiefes Wissen…Aber dies alles ist nur durch die romantische Deckenbeleuchtung am Baldachin der Zuchtanlage möglich. Menschen werden hier so was von verarscht,,,die Worte dafür gibt es noch nicht. Das z.B. Diplom Ingenieure (bitte nicht übel nehmen)…sich intensiv mit „Zahnradgetrieben“ beschäftigen, eine feinstofflich „gesehene“ lächerliche, dumme, aber gewollte Sache,,, weil damit ja auch Panzer und Jagdbomber gebaut werden…Also bitte..was machen die mit uns nur?

  4. Über die Lüge der Urschuld Deutschlands an den beiden Weltkriegen: “Schon 1899 wurde auf einem internationalen Freimaurer-Kongreß in Paris beschlossen, Deutschland zu vernichten.”

    https://michael-mannheimer.net/2018/11/02/ueber-die-luege-der-urschuld-deutschlands-an-den-beiden-weltkriegen-schon-1899-wurde-auf-einem-internationalen-freimaurer-kongress-in-paris-beschlossen-deutschland-zu-vernichten/

    Völkermord an Deutschen: Vor 76 Jahren wurden in Dresden mehr Zivilisten getötet als in Hiroshima und Nagasaki zusammengenommen

    https://michael-mannheimer.net/2021/02/12/voelkermord-an-deutschen-vor-76-jahren-wurden-in-dresden-mehr-zivilisten-getoetet-als-in-hiroshima-und-nagasaki-zusammengenommen/

    US-Historiker: „Man hat das deutsche Volk politisch gekreuzigt aufgrund der Kriegs-Lügen, die von der deutschen Regierung auch heute noch aufrechterhalten werden.”

    https://michael-mannheimer.net/2020/12/16/us-historiker-man-hat-das-deutsche-volk-politisch-gekreuzigt-aufgrund-der-kriegs-luegen-die-von-der-deutschen-regierung-auch-heute-noch-aufrechterhalten-werden/

    150 Zitate wider die Lüge von der Kriegsschuld Deutschlands an den beiden Weltkriegen

    https://michael-mannheimer.net/2020/09/05/150-zitate-wider-die-luege-von-der-kriegsschuld-deutschlands-an-den-beiden-weltkriegen/

    “Alle Kriege werden von den Bankiers der Illuminaten organisiert zur Installierung einer freimaurerisch-jüdischen Weltregierungs-Tyrannei”

    https://michael-mannheimer.net/2020/07/20/alle-kriege-werden-von-den-bankiers-der-illuminaten-organisiert-zur-installierung-einer-freimaurerisch-juedischen-weltregierungs-tyrannei/

    Die USA: Das Freimaurer-Land

    https://michael-mannheimer.net/2019/03/03/die-usa-das-freimaurer-land/

    Die völlig unterschätzte Macht der Freimaurer – und ihre Rolle bei der Umsetzung des Kalergi-Plans zur Zerstörung des weißen Europas

    https://michael-mannheimer.net/2017/08/08/die-voellig-unterschaetzte-macht-der-freimaurer-und-ihre-rolle-bei-der-umsetzung-des-kalergi-plans-zur-zerstoerung-des-weissen-europas/

  5. @Atar,Corona bedingt ist es im Moment eh eine Katastrophe Wohnraum zu finden,und selbst wenn man etwas in Aussicht hat ,stehen alle Schlange ,meistens 40-50 auf ein Objekt,da ich im Moment selber suche ,weiß ich was abgeht,hier z.B hat einer gekauft der alles abreißen will um diese Würfelkästen zu bauen ,,,ich suche schon weit mehr als 1 Jahr ,da er das Objekt unbedingt haben will.geht nun alles vor Gericht ,Anwalt usw….letzten Samstag waren wir bei einem Objekt.dort wohnen ältere Herrschaften mit Ihren Heidschnucken,diese Tiere sind ihr Leben,Stall gebaut usw…..das Objekt soll verkauft werden also raus mit allem Sack und Pack….scheiß egal raus zum Verkauf…..ich frage mich schon seit Jahren was stimmt mit den Leuten nicht ….Kohle machen Kohle machen Kohle machen egal wie……….ich sehe bei den Besichtigungen viel Leid….so und dann gibt es welche die in Ihren Häusern sitzen und schwallen……..ach ich weiß gar nicht wo ich das gelesen habe………Dennoch sollten wir Freude empfinden………..also irgendwo hört es auf ……….Transformation hin oder her ……..aber hey was soll der Mist ,in welche bunten Seifenblase sitzen die ,man mach die Augen auf ,sonst platzt mir der Hintern weg………….Wir sind hier zur Ausbildung,habe ich auch irgendwo gelesen………genau das erzähl mal über 80 jährigen die ihren Wohnraum verlieren und nicht wisssen wohin und an die Dialyse müssen,so Ende der Durchsage

    1. @anja

      Was hat das jetzt mit dem m. E. in Vorbereitung befindlichen Dschöhöd zu tun?

      Was kann ich dafür, dass diese Situation so ist? – Es ist doch klar, dass, wenn hier weitere Millionen und Abermillionen sich dauervermöhrende Müsels hereingeschaufelt werden, der Wohnraum immer knapper wird.

      Ich war kürzich in der nächstgelegenen etwas größeren Stadt beim HP, der in einem gemieteten Haus in einem erst vor Jahren toll angelegten Wohnviertel mit lauter Neubauten wohnt. – Da wimmelt es von Müsels, die offenbar auch in diesen neuen Häusern wohnen – ich hab‘ die da ein- und ausgehen sehen vom Parkplatz auf dem Weg zum HP und dachte: guck‘ an: die Doitschen finden keine Wohnungen mehr und die werden in die neuen Häuser vermutlich mietfrei einquartiert – zahlt ja alles der St.at bzw. die echten Einheimischen, die kaum noch Wohnungen bekommen geschweige denn sich leisten können. Diese Stadt ist auch tiiiieeeefröt und hat mit als erste „Röfügee welcome“ geschrieben und so sieht die Stadt heute auch aus.

      Aber Ihr habt doch offenbar eine Wohnung? – Lebt Ihr in der Stadt und wollt auf’s Land?

      Also selbst in der Provinz sind die Wohnungen knapp, weil hier wöchentlich die Müsels mit ihren Kindermassen im Schlepptau und dem nächsten im Bauch von unserem röten Bgfm. eingeschleppt.

      Du kannst doch echten Einheimischen, die hier in ihren alten Häusern sitzen oft mit jahrelangen Mietern zu moderaten MIeten, die jahrelang nicht erhöht wurden und auch nicht werden, den Vorwurf machen, dass sie in ihren alten Häusern wohnen, wo sie schon Jahrzehnte wohnen – inzwischen oft auch mit der zusammengerückten Familie, weil deren Kinder sich auch keine Wohnungen mehr leisten können.

      Die besten Grundstücke, die festtesten, größten Häuser hier bauen zum einen die erwachsenen Kinder der Rösslanddoitschen und Pölen und an erster Stelle die Müsels, die bereits in den Stadträten, in den Verwaltungen, überall drinsitzen und sozusagen Amtsmissbrauch betreiben. – Aber bei denen sagt ja niemand was, weil sie m. E. alle Schiss vor deren Gewölt haben. Lieber kriechen sie ihnen inkl. teilweise Pölizie in den Allerwertesten.

      So sieht die Sache aus. – Deine Wut richtet sich gegen die Falsche/n.

  6. Pingback: Endzeitumschau November 2021 – Die Rückkehr des Königs
  7. Gegen die Falschen ? der Richtige wird es schon verstehen ,außerdem hat das mit Wut überhaupt nichts zu tun,dass sind Geschichten die neben Corona laufen ,die kaum jemand mitkriegt ,außerdem waren das nur kleine Bespiele ,und ich muss mich nicht an Themen halten,wer will mir das denn vorschreiben ??????Vorwurf ? da stand nichts von Vorwurf ,die älteren Herrschaften werden von den Eigentümern auf die Strasse gesetzt,weil das Haus verkauft wird

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.