Der zweite Great Reset und der Traum einer Eine-Weltregierung

Teile die Wahrheit!

Großbritannien stieg 1583 zur Weltmacht empor, was zahlreiche Kriege auf der ganzen Welt zur Folge hatte. Im Jahr 1922 umfasste das Britische Weltreich mit 458 Millionen Einwohnern ein Viertel der damaligen Weltbevölkerung.

Es erstreckte sich über eine Fläche von rund 33,67 Millionen Quadratkilometer. Das entspricht einem Viertel der Landflächen der Erde. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wird in Großbritannien die Industrielle Revolution ausgerufen, die im 19. Jahrhundert ihren Siegeszug um den Globus antritt. Der Great Reset führte zu tiefgreifenden Veränderungen in der Gesellschaft. Das könnte jetzt wieder passieren! Von Frank Schwede

Das 19. Jahrhundert ist geprägt von Kriegen – und das auf nahezu der gesamten Welt. Es waren in der Regel Eroberungskriege. Es ging um Macht und Land, die der Hegemonie des Britischen Weltreichs geschuldet war. Der Britisch-Amerikanische Krieg zwischen den USA und dem Vereinigten Königreich ist nur eins von vielen Beispielen.

Es ist sicherlich nicht weit hergeholt, an dieser Stelle die Überlegung ins Spiel zu bringen, dass das Britische Weltreich der erste zaghafte Versuch war, eine Eine-Weltregierung aufzubauen.

Und es ist auch nicht weit hergeholt, zu unken, dass dies jetzt ein zweites Mal geschehen soll, auch wenn das Britische Weltreich nicht mehr existiert und längst zur Geschichte geworden ist – die Idee dazu ist in der Schublade und längst in den Händen anderer Protagonisten, die wir in clever getarnten NGO, sogenannten Nichtregierungs-Organisationen finden können, zu dem auch das Weltwirtschaftsforum im Schweizer Davos zählt.

Hier sprach man schon 2015 ganz unverblümt von einer bevorstehenden vierten Industriellen Revolution, die vielleicht gerade in diesem Moment über uns rollt, wie ein Bulldozer, die Kernschmelze unserer Wirtschaft.

Auch wenn die zwei vorangegangenen Revolutionen beinahe unbemerkt an uns vorbeigerauscht sind, diese hier hat es wieder in sich. Sie ist geprägt von mächtigen Umwälzungen, die jeder einzelne von uns schon spüren kann und die möglicherweise wieder in Begleitung eines oder mehrerer kleiner Bürgerkriege geschehen wird, so, wie zu Beginn des 19. Jahrhundert beim ersten Great Reset.

Werfen wir an dieser Stelle einen Blick auf die Geschichte und suchen wir nach der Wahrheit, die man wie immer nur dann finden wird, wenn man genau hinsieht und dazu in der Lage ist selbstständig zu denken.(Der Great Reset: Eine falsche Utopie, die uns von Scharlatanen verkauft wird)

native advertising

Über Kolonien zur Weltmacht

Zunächst waren im Zeitalter der Entdeckungen im 15. und 16. Jahrhundert Spanien und Portugal die Pioniere der europäischen Erforschung und Eroberung der Welt. Sie gründeten Kolonialreiche, die ihnen immensen Reichtum einbrachten.(Globale Eliten, Multimilliardäre, Großkonzerne: Die Profiteure der Krise – müssen wir sterben, damit sie reich bleiben können?)

Schließlich begannen auch Großbritannien, Frankreich und die Niederlande mit dem Aufbau eigener Kolonien und Handelsnetzwerke in Amerika und Asien. Nach zahlreichen Kriegen im 17. und 18. Jahrhundert gegen Frankreich und die Niederlande etablierte sich England nach dem Act of Union 1707 mit Schottland das Königreich Großbritannien als führende Kolonialmacht in Amerika und Indien.

Das Britische Weltreich war zu dieser Zeit das größte Kolonialreich der Geschichte. Im Jahr 1922, zur Zeit seiner größten Ausdehnung, umfasste es mit 458 Millionen Einwohnern ein Viertel der damaligen Weltbevölkerung. Es erstreckte sich über eine Fläche von rund 33,67 Millionen Quadratkilometer, was ein Viertel der Landflächen der Erde entspricht.

Das britische Königreich baute auf der gesamten Welt sein Machtvakuum aus und wuchs schließlich zur Britischen Weltmacht, möglich wurde das durch die Gründung von Kolonien. 1795 besetzten die Engländer die Südspitze Afrikas, als Zwischenstation für ihre Schiffe auf dem Weg zu den asiatischen Kolonien, um sie nach der Eroberung der Niederlande vor dem Zugriff der Franzosen zu bewahren.

1806 annektierte das Königreich die Kapkolonie formell. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts nach 1820 gelangten immer mehr britische Einwanderer dorthin und verdrängten die Buren, welche die britische Herrschaft natürlich ablehnten. Tausende von Buren zogen in den 1830er und 1840er Jahren im Großen Treck nordostwärts und gründeten kurzlebige Burenrepubliken.

Wie wird sehen können, sind der Umbruch von 1700 und die großen Kriege zu Beginn des 19. Jahrhunderts eng miteinander verbunden, weil sie genau in die Zeit des Aufstiegs des Zweiten Britischen Weltreichs fallen, der sich zwischen den Jahren 1783 und 1815 vollzog.

Nach dem Ende der Napoleonischen Kriege im Jahr 1815 übte Großbritannien über ein Jahrhundert lang eine nahezu unangefochtene Dominanz über die Weltmeere aus. Das britische Königreich war zu der Zeit weltweit die erste Industrienation und trug fortan mit der ersten Industrierevolution den Kapitalismus in die Welt.(Gefälschte Zeitgeschichte: Warum die Welt mehr als einmal unterging)

Tatsache ist also, dass zu Beginn des 19. Jahrhunderts ein Great Reset in Verbindung mit einer neue Weltordnung entstanden ist, die nicht nur einen weltweiten gesellschaftlichen Wandel zur Folge hatte, sondern auch zahlreiche Kriege, ausgelöst von Protestlern und Widerständlern.

native advertising

Es ist kein Zufall, dass sogenannte „Insane Asylums“, sprich Irrenanstalten, zu dieser Zeit wie Pilze aus dem Boden schossen – schließlich musste man ja irgendwo hin, mit denen, die der Revolution im Wege standen.

Es waren Orte für jene Zeitgenossen, die mit den Veränderungen nicht klar kamen, die sich mit Händen und Füßen gewehrt und öffentlich gegen die neue Ordnung protestiert haben.

Ein Blick in historische Aufzeichnungen lässt deutlich erkennen, dass es ein Kampf um Leben und Tod war, dass die Feinde der neuen Ordnung regelrecht gejagt wurden – ein Kampf, der sich möglicherweise über Jahrzehnte erstreckt hat.

Befinden wir uns aktuell abermals in einer solchen Situation? Vieles spricht dafür, dass sich die Geschichte vor unseren Augen gerade wiederholt. Wenn das so ist, dann wäre es der Beweis, dass die Menschheit nichts dazu gelernt hat, dass weite Teile der Bevölkerung noch immer blind ihren Henkern zum Galgen folgen.

Und jene Zeitgenossen, die sich widersetzen, werden wieder wie Freiwild gejagt. Sie verlieren Arbeit und Lohn und verschwinden im schlimmsten Fall wieder in spezielle Einrichtungen, sogenannten Umerziehungsanstalten.

Hexenhysterie und Corona-Politik

Die Inhaftierung und Umerziehung von Widerständlern war schon in allen Epochen Teil beim Aufbau einer neuen Weltordnung. Auch die Hexenverfolgung im frühen Mittelalter war im Grunde genommen nichts anderes als die Verfolgung und Vernichtung Andersdenkender, weil sich auch die „Hexen“ nicht an die neue Ordnung gehalten haben.

Um das zu verdeutlichen, werfen wir dazu an dieser Stelle noch einmal einen kurzen Blick auf die Zeit der Hexenverfolgung zwischen den Jahren 1590 und 1630. In der bayerischen Stadt Bamberg gab es zu dieser Zeit eine regelrechte Hexenyhsterie, man kann das gut mit der aktuellen Corona-Politik vergleichen.

Eine geradezu exzessive Verfolgung und hemmungslose Folter unschuldiger Menschen mündete schließlich in einen unfassbaren Massenmord. Ganz gleich ob Ratsmitglieder, Männer oder Frauen. Es konnte jeden treffen, der mit der politischen Ordnung nicht konform ging. Freigeistern und Widerständlern drohte der Tod durch öffentliche Verbrennung.

Es folgten endlose Kriege in Verbindung mit Zerstörung und Hungersnöten, erschwerend hinzu kam eine Klimaveränderung, die zu Missernten mit hohen Getreidepreisen führte. Alles kam zu dieser Zeit zusammen. Eine nahezu ähnliche Situation erleben wir maskiert schon eine ganze Weile – Corona als Brandbeschleuniger lüftete jetzt den Vorhang zur Wahrheit und lässt all das Elend endlich erkennen.

Zur Zeit der Hexenverfolgung reagierten viele Menschen verstört auf die Situation und suchten nach einem Schuldigen. Die Hexenverfolgung war ein beispielloser Vernichtungskrieg gegen Andersdenkende, Regimekritiker und spirituelle Menschen.

Es war ein Gemenge aus Machthunger, Geldgier, Neid, Missgunst und ein von wahnhaftem Fanatismus geprägtes Verfolgungssystem, das wir als Art Blaupause aktuell ein zweites Mal in etwas abgemilderter Form erleben.

Bei den sogenannten Hexenverfahren wurde gegen geltende (Folter-) Gesetze verstoßen, sodass sich das Karussell der Denunziationen, Anklage, Folter, die Beschuldigung anderer, Verhaftungen und Hinrichtungen immer schneller drehen konnte.

Es gab eine ganze Reihe politischer Scharfmacher, vor allem aus den Reihen der katholischen Kirche und selbst hochrangige Kritiker der Hexenprozesse, wie der langjährige bischöfliche Kanzler Dr. Georg Haan aus Bamberg, der die Mittel für die Verfolgung kürzte, wurden als böse Zauberer denunziert, malträtiert, enthauptet und auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

 

Damals wie heute handelte es sich bei den Hauptverantwortlichen nicht um finstere Verbrecher, wie vielfach vermutet wird, sondern um Überzeugungstäter, denen Schuldgefühle fremd waren. Menschen, die sich in einer Schlacht gegen das Böse (Hexen, Zauberer, Corona oder Klima) wähnen, handeln immer in dem Glauben, dass die Matrix real ist – und dabei ist ihnen jedes Mittel recht.

Auch die Hexenverfolgung fand unter Anwendung eines Notstandsgesetzes statt, das jede Art von Folter zuließ, um Geständnisse zu erpressen – es folgten Sondertribunale, Eilverfahren, Beschuldigte hatten kein Recht mehr auf Verteidigung. Mahnungen zur Mäßigung wurden ignoriert.

Ganz egal ob Hexenverfolgung, Corona- oder Klimapolitik: in all den genannten Fällen haben wir es mit purem krankhaften Fanatismus von Überzeugungstätern zu tun, die hinter der Durchsetzung einer irren ideologischen Politik stehen.

Krankhafter Fanatismus kommt offenbar immer dann zum Vorschein, wenn die Welt am Rande einer entscheidenden Wende steht – also beim Aufbau einer Neuen Weltordnung. Auch die Implementierung des Dritten Reiches, die Blaupause der Britischen Weltmacht von deutscher Seite aus gesehen, war ein weiterer, möglicherweise verfrühter Versuch, eine Eine-Weltregierung herbeizuführen. Nur ist der aus verschiedenen und bis heute geheimen Gründen gescheitert.

Fassen wir zusammen: Neue Systeme werden mittels eines Konditionierungsprogramms eingeführt, Menschenrechte werden für kurze Zeit oder dauerhaft per Notstandsgesetz außer Kraft gesetzt, Widerständler werden verfolgt, ihre Reputation wird zerstört, sie verlieren Lohn und Beschäftigung, werden ermordet oder landen in Umerziehungslager.

Im Laufe der Geschichte gab es eine Reihe verschiedener Systeme und Regierungsformen, die gegen das gelten Menschenrecht verstoßen haben: Der Kolonialismus, die Inbesitznahme auswärtiger Territorien durch Vertreibung und Ermordung der einheimischen Bevölkerung.

Der Imperialismus, die politische und wirtschaftliche Einflussnahme auf andere Länder, die meistens in totalitäre Unterdrückungen endete. Viele Historiker glauben, dass die Geschichte des Kolonialismus und des Imperialismus bewusst künstlich in die Länge gezogen wurde – doch sollte die Frage wohl eher lauten, ob sie jemals wirklich für beendet erklärt wurde oder nur einen „bunten Anstrich“ erhielt.

Britische Kolonien und Protektorate bedeckten im ausgehenden 19. Jahrhundert fast ein Viertel der Landflächen der Erde, was schließlich die Entwicklung von Englisch als Weltsprache zur Folge hatte. Englisch ist sozusagen die Kolonialsprache des Vereinigten Königreichs.

Von Großbritannien ausgehend trat im 19. Jahrhundert die Industrielle Revolution ihren Siegeszug an. Es war der Übergang von der Agrar- in die Industriegesellschaft, in der sich kapitalistische Unternehmer und lohnabhängige Proletarier gegenüberstanden. Auge um Auge, Zahn um Zahn!

Die Industrielle Revolution war der erste Great Reset. Noch heute wird der Revolution eine ähnliche große Bedeutung beigemessen wie dem Übergang vom Nomadentum zur Sesshaftigkeit in der Neolithischen Revolution.

 

Die Spaltung der Gesellschaft

Allerdings brachte die Industrielle Revolution am Ende mehr Verlierer als Gewinner hervor. So, wie das aktuell auch beim zweiten Great Reset geplant ist. Infolge politischer Reformen zogen zu Beginn des 19. Jahrhunderts immer mehr Menschen in die Städte, um für Lohn in den Fabriken zu schuften.

Oft lebten Arbeiterfamilien in den Städten unter miserablen Bedingungen – erschwerend kam die traurige Tatsache hinzu, dass wohlhabende Fabrikbesitzer ihre Arbeiter oft mit Billiglöhnen ausbeuteten, was schließlich das Phänomen der Massenarmut hervorbrachte, der als Pauparismus bezeichnet wird.

Die Massenarmut rief schließlich Marxisten, Sozialisten und Kommunisten auf den Plan. 1848 veröffentlichten die Philosophen Karl Marx und Friedrich Engels das Manifest der Kommunistischen Partei. Marx und Engels popularisierten schließlich ein neues Gesellschaftsmodell: das der sozialen Gleichheit.

Die Philosophen bemängelten die Ausbeutung der Arbeiterschaft durch wohlhabende Unternehmen. Sie waren der Ansicht, dass ein Klassenkampf herrscht zwischen Bourgeoisie und Proletariat, dass mit dem zunehmend wachsenden Materialismus die Arbeiterschaft immer größer wird und dass nur eine Revolution dieser Situation ein Ende setzen kann.

Das Ziel war die Schaffung einer klassenlosen Gesellschaft, dessen Weg schnurstracks in den Sozialismus und Kommunismus führte, der im 20. Jahrhundert die zunehmende Zerstörung der östlichen Staaten wie China, Indien und Russland zur Folge hatte.

Aktuell steht die Welt erneut vor einem epochalen Umbruch. Roboter, künstliche Intelligenz, die Verschmelzung von Mensch und Maschine – Dinge, die vielen Menschen berechtigte Sorgen bereiten – doch sie werden kommen, diese Dinge; so oder so und vieles davon ist sogar schon da.

Was wir aus den vorangegangenen historischen Umbrüchen lernen können, ist das ungeschriebene Gesetz, dass der Fortschritt immer seinen Preis hat, aber auch seine Chancen; doch die entscheidende Frage am Ende sollte lauten: wie gehen wir mit dem neuen Fortschritt um? Behutsam oder treiben wir ihn wie Sau durchs Dorf?

Was wir aktuell beobachten, sind dieselben wiederkehrenden politischen und wirtschaftlichen Fehler, die schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts zum Scheitern geführt haben. Der versprochene „Honigtopf“ ist an der breiten Bevölkerung vorbeigegangen, weil der versprochene Wohlstand durch den großen industriellen Reset bei der Bevölkerung nicht angekommen, sondern in die Taschen der wohlhabenden Unternehmer verschwunden ist, deren Nachfahren wir heute in den NGOs wiederfinden können.

Die Kommunisten, Marxisten und Sozialisten oder wie wir sie auch immer nennen wollen, waren am Ende nicht die Heilsbringer des entrechteten Proletariats, nein, sie waren in Wahrheit die Steigbügelhalter der kapitalistischen Unternehmer und haben sich als Mogelpackung erwiesen.

So, wie Gerhard Schröder die Arbeiterklasse verraten hat. Immer dann, wenn es hart auf hart kommt und man sich für eine Seite entscheiden muss, steht man vor der Frage, wessen Hand mich am besten nährt.

Die Nachfahren der großen Unternehmer-Dynastien der Industriellen Revolution haben sehr viel aus der Geschichte gelernt, sie haben sich in NGOs und Geheimgesellschaften wie die Freimaurer eine Schaltzentrale der Macht eingerichtet und regieren mittlerweile sogar schon die Regierungen.

Ob vierte Industrielle Revolution, digitale Revolution oder Great Reset – ganz egal, was unterm Strich rauskommt. Am Ende zählt nur das Ergebnis und der Preis, den die Gesellschaft zu zahlen hat. Und der ist wiedermal hoch, sehr hoch.

Bleiben Sie aufmerksam!

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 10.11.2021

About aikos2309

37 comments on “Der zweite Great Reset und der Traum einer Eine-Weltregierung

  1. Letztendlich geht es um die Frage ob wiederauferweckte und wieder hochtechnisierte Nephilim (biologische Kinder von S&Co) über versklavte und entmenschlichte 500M Restmenschen (georgia guidestones) und über die Erde herrschen oder freie Menschen (die Kinder Gottes).

    Angesichts der wohl Tatsache daß Nephilim Menschen nur als Sklaven oder auf einem Teller mögen, und daß sie wohl maßgeblich für die Zerstörungen und das Chaos in unserem Sonnensystem verantwortlich sind, wie auch für die Sintflut, ist es für zumindest Menschen wohl nicht zu schlau an diesem Plan mitzuwirken.

    Also an der Vernichtung der zB eigenen Spezies.

    1. Leider waren die beiden geheimen deutschen Weltraumprogramm wohl ein wichtiger Schritt bei der Wiederherstellung der ursprünglichen „Hoch“technologie der Nephilim.
      Deutschland selber haben sie jedenfalls eher nichts genutzt (jedenfalls nicht daß ich wüßte, die Wunderwaffen waren keine Ufos).

      Und möglicherweise ist der gesamte Plan der Kabale in der Architektur des EU-Parlaments in Straßburg codiert.

      Und der halbfertige babylonische Neubauversuch des Turms der Macht à la Bruegel, den man von vorne sieht, ist noch nicht alles.
      Richtig spannend wirds dann von oben!

      Übrigens kann Wasser auch mal Eis sein.

      1. Was noch die beiden geheimen deutschen Weltraumprogramme angeht…

        Die Nazis sind scheinbar aus mehreren Gründen irgendwann vom „Lebensraum im Osten“ (1925, war als Ersatz für die für Deutschland lebensnotwendigen Kolonien, Ressourcen etc, gedacht) heimlich auf „Lebensraum im All“ umgeschwenkt…

        Die Erde war ja schon durch die anderen Weltmächte besetzt.
        Speziell durch die Briten.
        Und der Bolschewismus im Osten implodierte nicht so schnell wie gedacht.

        ZB 1939 war „Lebensraum im Osten“ eigentlich kein Thema mehr.

        Erstmal (Kurzform).

  2. Das Britische Empire war immer ein globalistisches Unternehmen. Es ist letztlich durch adlige Erbfolge aus Babylon hervorgegangen, erzeugte sieben große Imperien, das bekannteste davon ist das Römische Imperium.

    Zum Britischen Empire gehört nicht nur die britische Monarchie, sondern auch der Vatikan (= relozierte Amtskirche Babylons), die niederländische Monarchie, die saudische Monarchie, der industriell-oligarche Industriekomplex (Pharma, Digital, Kommerz, Zentralbanken-Systeme etc.). Es ist eine sehr große Struktur.

    Die Tricks des Empires zur Manipulation und Konditionierung seiner Untertanen scheinen wirklich unendlich zu sein. Die Beatles waren seine Kreation genau wie es die Covid-Pandemie ist. Wir werden von seinen Marionetten und seinen hurenhaften Medien regiert, wohin wir auch blicken, diese widerlichen Miststücke sind überall. Das satanische Empire heißt so weil es ein Saturn-Kult ist. Saturn ist der große Manipulator der Welt, seine reptiloiden Mischwesen beherrschen die Menschheit – aber nicht mehr lange!

    1. Ich schreibe dazu nur: „Blutlinien“.
      Eventuell aus homo capensis.

      Nach Michael Salla führen sich die RS selber genetisch auf Nimrod zurück.

      Falls die Exo-Nephilim sich selber quasi noch auf Menschengröße heruntergezüchtet hätten, -> homo capensis?, bevor sie in ihre Stasiskapseln gingen würde das sogar stimmen.

      Da Nimrod wohl ein Nephilim war.

      PS ich denke das Corey Goodes „Prä-Adamiten“, 4m hohe Langschädel in Stasiskapseln, solche Exo-Nephilim sind.

      Nach der Sintflut waren sie ja wieder da.
      Logische Erklärung: es gab sie nicht nur auf der Erde..

    2. Eventuell interessant…

      Die mittlere biblische Zeitskala besteht aus den 7 nachsintflutlichen zentralen irdischen Weltreichen.
      Das sind die diversen 7 Köpfe in der Offenbarung des echten Juden Johannes.

      Um die letzten 5 der 7 gehts in Daniel 2 und 7.
      Die sind quasi Kurzfassungen der Offenbarung.

      Die 7 Weltreiche waren/sind:

      Ägypten (steht in der Bibel für Sklaverei)
      Assyrien
      Babylonien (steht in der Bibel für schwarze Magie)
      Persien
      Griechenland
      Rom
      „Europa“

    3. Nach Joseph P. Farrell , ich meine in „Babylons Bankster“, soll Zentralitalien final von den Nachfahren babylonischer Sklaven bewohnt gewesen sein.

      Nachdem die biorömischen Männer in den Legionen der aggressiven römischen Außenpolitik zum Opfer gefallen waren.

    4. Oh wie Recht Du hast. Die uns versklavenden Strukturen (Globaler Prädiktor – überstaatliche Steuerung, in Form des abgesetzten Pyramidenschlußsteins mit dem Freimaurerauge drin, wie auf der 1 Dollar Note abgebildet) gehen auf die Ägypter zurück und sind ca. 5000 Jahre alt. Es ging schon immer um Globalisierung (also gezielter Konzentration von Produktionsmitteln an ganz bestimmten Orten) und Kontrolle zum Zweck der Perfektionierung von Ausbeutung. Hierzu wechselten die Konzentrationszentren der Steuerung mehrfach. Sie wurden errichtet und stabilisiert, in dem ihnen die Ressourcen der Welt zugeleitet wurden. Abgebaut hingegen wurden sie durch Ressourcenentzug (wie aktuell ganz krass in den USA zu beobachten).
      England war vom Globalen Prädiktor zur Zeit der 1. industriellen Revolution deshalb zum Konzentrationszentrum auserwählt wurden, weil es eine Insel ist und damit damals relativ leicht zu verteidigen war. Richtig untergegangen ist dieses Imperium eigentlich nie, auch wenn es vordergründig so aussah, als wäre es nach Amerika nach dem WW2 „umgezogen“. Das weltweite Konzentrationszentrum der finanziellen Steuerung (in Form der bedeutendsten satanischen Mafia) sitzt nach wie vor in der Lodoner City.

      Wieso bist Du Dir mit der Aussage „aber nicht mehr lange“ sicher das die die Kontrolle verlieren werden? Grundsätzlich haben die von Dir perfekt beschriebenen widerlichen Strukturen alle Zügel fest in der Hand und vor allen Dingen – die machen KEINE FEHLER! Lediglich die Beschleunigung innovativer Zyklen bei den technischen Entwicklungen würden irgendwann zwangsläufig (Gesetz der Zeit) dazu führen, dass sie die Kontrolle über die Steuerung verlieren. Aber auch da wird schon wieder durch massive Reduktion der Bildungsstandards an den Schulen und hereinholen ungebildeter Migranten hier in Europa aktiv gegengesteuert. Man spricht ja gar schon vom zukünftigen neuen Bildungsmittelalter.

      1. @pam

        Die alte Lügengeschichte von Sat-AN (Öllah, Jähwe, Herr Gott, evtl. noch Krüshna), dem selbst ernannten Allmächtigen, dem ANUNNAKI-Chef „AN“.

        Dieser vertäufelte Luzi, als dieser den Menschen die Wahrheit bringen wollte über EVA, das LEBEN selbst, ebenso wie AN dann auch EVA, YIN, der Willkür des von ihm abgespaltenen YANG unterwarf, so dass es von diesem abgespaltenen YANG für unwert und dumm erklärt wurde, als Hexen verbrannt und bis heute erniedrigt wurde und wird, damit EVA, YIN, das Wissen, die Weisheit, die Vernunft, die Güte, nicht verbreiten konnte und kann.

        Empfehlung: „Des Teufels Apokryphen – zu jeder Geschichte gibt es zwei Seiten“ von John A. de Vito, der das lt. ihm auf wahrer Begebenheit beruhende Buch selbst verlegen musste und kurz nach Veröffentlichung verunfallte, was einem schon zu denken geben sollte.

    1. Schaun mer mal.
      Das Video.
      Vielleicht.

      7 Jahre bevor Jesus wiederkommt kommen Mose und Elia in Jerusalem wieder (Offenbarung 11).
      Wir wissen nicht Tag oder Stunde seiner Wiederkunft.
      Aber das Jahr.
      Wenn es so weit ist.

      Und der Antichrist, das „Tier“, wird ein wiederauferweckter Nephilim sein.

      Aber aktuell läuft imho erstmal Siegel 6 in Offenbarung 6.

      Der Zorn dessen der auf dem Thron sitzt.
      Und der Zorn des Lammes.

      Über die irdischen „Eliten“.

      1. Habe so viel im Kopf, aber dafür seit Ihr ja auch da. Wer die zwei sind? Ich Vertraue auf Gott/Jesus Christus, wir werden erkennen.

        In der Bibel ,über Elia würde darüber in der Bibel gesprochen, wiederkehr.
        Wir werden erkennen.

        Vertrauen und Glauben
        Danke

      2. @pam

        Der Messias/Christus/Gesalbte (ist ein Herrschertitel, sein Zepter ist der „eiserne Stab“, kommt 4 mal in der Bibel vor, einmal in Psalm 2 und 3 mal in der Offenbarung, ist ein Hirtenstab der nicht zerbrochen werden kann) ist so wichtig daß er immer zusammen mit einem Boten kommt der ihm den Weg bereitet.

        Beim ersten Mal war das Johannes der Täufer.
        Der ja nach Lukas 1 „im Geist und der Kraft des Elia kam“.

        Bei seiner Wiederkunft wird das der echte Elia sein.

        Wie es ja schon In Maleachi 3,23, dem vorletzten Vers des AT/Tanach, vorhergesagt wurde.

        Neben der Tatsache daß Jesus ein Treffen eben mit Mose und Elia hatte (auf dem „Berg der Verklärung“) weisen die „Grundplagen“ der beiden „Zeugen“ (sowas gabs etwas zerstückelt schon in Sacharja 4) in Offenbarung 11 auf Mose und Elia hin (Regen blockieren und Wasser zu Blut).

        Sola scriptura.

        Die Bibel legt sich allerprimärst selber aus!
        🙂

        PS Beispiel…

        Die „666“ bezieht sich innerbiblisch! auf König Salomo.
        https://www.bibleserver.com/search/ELB/666

        Der hatte mit viel Gold, eben den „666 Talenten“ pro Jahr, sind wohl mehr als 20 Tonnen, und final mit schwarzer Magie/S-ismus zu tun.

        Und er brach auch, neben seinen nach Mose verbotenen heidnischen Frauen, fast alle Regeln des „Königsgesetzes“ in 5. Mose 17,14-20.

        Was die Urkatastrophe Israels auslöste: die Teilung in Nord- (zB „Israel“) und Südreich („Juda“).
        🙁

      3. @pam

        Nach der Bibel gibt es einen dreistufigen Befreiungsprozeß von Bösen/Lebensfeindlichen.

        Vor grob 2000 Jahren wurden, nach Offenbarung 12 und Jesu Wort daß er „den S wie eine Blitz vom Himmel fallen“ sah, S&Co „aus dem Himmel auf die Erde geworfen“.
        Seitdem ist der Himmel frei vom Bösen und S könnte zB Hiob nicht mehr vor Gott verklagen.

        Aktuell scheint, überraschenderweise (hatte ich echt nicht auf dem Schirm…), die Erde befreit zu werden.

        Siegel 2-5 in Off 6 waren die Lieblingsmethoden der Kabale.

        spalten (zB der WK2 war eine einzige Spaltung 🙁 )
        Finanzmanipulationen
        Terror
        Lüge/Wahrheit unterdrücken

        Und Siegel 6 ist Gericht über sie.
        (Beten und hoffen wir mal…)

        Und wenn Jesus wiederkommt wird das gesamte Universum befreit.
        Da S erstmal weggesperrt wird.

        Die Apokalypse ist also keine „Apokalypse“ sondern zeigt daß Gott, und das Gute, gewinnt.

        🙂

    2. Solange die Christen noch nicht einmal verstanden haben daß sich sogar nach der Bibel! Lukas 21,24 noch nicht erfüllt hat…
      Auch in Off 11,2 wird Jerusalem noch einmal „zertreten“ (aber nicht zerstört!, die letzte Jahrwoche in Daniel 9 kann nicht in der „Endzeit“ sein!) werden (deckt sich voll mit dem Beginn von Sacharja 14… )…
      ?
      🙁

  3. Mahnungen zu Weiheit, Besonnenheit im Lebenswandel: Sprüche 23- 24 Bibel ( Schlachter 2000)
    ( Lesen Bücher )
    Ich selber , weiß Gott, habe auch noch viel zu lernen

    1. Kennst du Benjamin Freedman?

      Und „der 13. Stamm“?
      Von „Zion“ist Arthur Koestler?

      Glaube nicht müsste es erst mal sehen. Ich kenne die 13 Stämme Jerusalems
      Freedmann selber kenne ich.

      Ja der 13 Stamm ist ja Biblisch immer noch die treibende Macht.
      Juda?
      Nach dem er sein Königreich errichten wollte.

      12 Stämme sind verschwunden,
      Wer weiß wo die heute sind!?
      Die 13 Stämme Israels – Einleitung
      https://www.youtube.com/watch?v=nDLfRYfdep8

      Werde mich mal da durch lesen.

      1. Jakob hatte nur 12 Söhne.

        Der „13. Stamm“ kam erst grob 800 n. Chr. dazu.

        Die Khasaren sind allerdings nicht zu biblischem Judentum sondern zum antibiblischen Talmud!judentum konvertiert.

      2. Naja.
        Auf dem Breitengrad Israels und URs gibts eigentlich keine nativen Weißen.

        Hat mit der dortigen Sonneneinstrahlung/UV-Belastung zu tun.

        Stichwort Melanin und so.

      3. rap sagt:
        13. November 2021 um 19:04 Uhr

        Naja.
        Auf dem Breitengrad Israels und URs gibts eigentlich keine nativen Weißen.

        Hat mit der dortigen Sonneneinstrahlung/UV-Belastung zu tun.

        Stichwort Melanin und so.

        Es hat für mich nichts mit weißen/schwarzen/roten/gelben/pink zu tun.
        Soweit und so lange solltest du mich kennen. Es ist relativ, ich sehe die Menschen und nicht ihr äußeres. So werde ich auch handhaben wie immer in meinem Leben und endgegen treten wie oben genannt.
        Nimmt das Gute und last das schlechte. Wir können uns nicht zusammen finden, mit solchem. Wie ich erzählt habe war mein Neffe Schwarzhäutig.

  4. Großbritannien stieg 1583 zur Weltmacht empor, was zahlreiche Kriege auf der ganzen Welt zur Folge hatte.
    Wie ist das passiert und warum hat dies der Vatikan zugelassen? Die „Welt“ hatte schon immer eine Weltregierung.

      1. Warum aber wurden die Perücken überhaupt getragen?
        Die Echthaarperücken haben einen Sinn, denn sie sollen dafür sorgen, dass Richter und Anwälte auf den Straßen nicht so leicht erkannt werden können. Man möchte diese Personen also vor einer Rache durch verurteilte Personen oder deren Angehörigen schützen. Es mussten natürlich „Echthaarperücken“ sein…

      2. Jemand wollte optische Unterschiede vertuschen.

        ZB zwischen Venezianern und Ur-Briten.

        Müßte noch mal gucken.

        Hohe Hüte sollten ja auch öfter mal Langschädel/homo capensis verdecken/tarnen.
        Ob bei zB Pharaonen oder Päpsten.

  5. Es klingt nach Wahnsinn. Aber ein Reset findet vermutlich alle 300 – 400 Jahren statt. Es scheint so zu sein, dass selbst Riesen mit uns zusammen bis vor kurzem (!) lebten. Es sieht wirklich so aus, auch wenn unglaublich, dass wir (die Welt) besetzt worden sind und nun irgendwelchen Menschen /Spezies oder auch PARASITEN als Nahrung dienen… Und mit Nahrung meine ich Energie. Schaut euch Luftaufnahmen von Städten und Wohngebieten etc an. Vergleicht dies mit Platinen (also CPU Einheiten)… Das Auge täuscht euch nicht. Es scheint wirklich nichts so zu sein, wie wir es erleben. Auch war unsere Geschichte nicht von Tod oder Seuchen geprägt. Im Gegenteil. Nennt es Paradies, andere nennen es Agatha, andere nennen es atlantische Hochkultur. Vergleicht die Symbole der Nazis mit denen der Amis. Rom gegen Ägypten!!!! Ich weiß, es hört sich crazy an. Nur die Zeilen reichen nicht annähernd dazu aus, um zu beschreiben, was hier abgeht. Ich kann nur jedem eindringlich empfehlen, sich damit zu beschäftigen. Und glaubt mir. Man wird daran erinnert, was für Fragen man als Kind hatte, die nie beantwortet wurden… Viel Spaß, wenn ihr es macht. Denn Wahrheit befreit!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.