STIKO bestätigt: Schwere Schäden durch Corona-Spritzen

Teile die Wahrheit!

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt für unter 30-Jährige die Impfungen mit “Moderna” auszusetzen. In einer heute veröffentlichten aktualisierten Impfempfehlung begründete die STIKO dies mit einer neuen Datenlage zu Impfungen.

Demnach wurden bei Jungen und jungen Männern sowie Mädchen und jungen Frauen bei Verwendung des Moderna-Impfstoffs häufiger Herzmuskelentzündungen beobachtet. Von Peter Haisenko

Der Moderna-Impfstoff, auch Spikevax genannt, ist mittlerweile allein in Deutschland etwa 80 Millionen Mal bestellt worden. Das heißt, etwa 40 Millionen haben ihn bereits erhalten, zweimal, oder werden ihn noch bekommen.

Jetzt stellt die STIKO fest, dass in “seltenen Fällen” Herzmuskelentzündungen, also Myokarditis oder Perikarditis, festgestellt wurden. Vor allem bei unter 30-Jährigen. Was aber sagt uns der medizinische Begriff “selten”?

Die Definition ist, wenn bei einem Medikament ein Fall von Nebenwirkungen auftritt pro 1.000 bis 10.000 Anwendungen. Die Spanne ist weit gefasst, aber üblich. Die Stufen sind in Zehnerpotenzen angelegt.(In der wichtigsten klinischen Studie für den Impfstoff von Pfizer starben mehr Menschen, als das Unternehmen öffentlich mitteilte)

Es kann also jeder 1.000-ste bis 10.000-ste betroffen sein und wenn es tatsächlich einen erwischt, dann hat der halt “seltenes Pech” gehabt. Dass es nicht nur die Jungen betrifft, weiß ich aus eigener Beobachtung.

Ein alter Freund, jetzt 70 Jahre alt, hatte nach der zweiten Spritze eine massive Myokarditis, die ihn für drei Wochen niedergestreckt hat und er hat seine ehemalige Leistungsfähigkeit bis heute nicht wieder erreicht.

Herzmuskelentzündungen sind kein Spaß und enden zu oft tödlich oder mit lebenslangen Schäden. Doch gehen wir dazu ein wenig in die Zahlen.(Trauriges Video: Mountainbike-Titelgewinner mit Perikarditis diagnostiziert, nachdem er Pfizer-Impfstoff genommen hatte – Karriereende)

native advertising

Herzmuskelentzündungen und andere Nebenwirkungen 

Nehmen wir der Fairness halber für “selten” den Mittelwert 5.000. Also einer von 5.000 erleidet den Schaden. Weil aber auch die Zahlen der Regierung bei den Impfstoffen alles andere als über- oder durchsichtig sind, rechne ich mit 30 Millionen, denen Spikevax in den Körper verbracht worden ist.(Hochrangiger Französischer Impfpapst: „Geimpfte Menschen sollten unter Quarantäne gestellt werden“ (Videos))

Um die so aufgetretenen Schäden zahlenmäßig abzuschätzen, teilen wir die 30 Millionen durch den Mittelwert 5.000. Das ergibt 6.000 schwere Impfschäden – und hier sind es nur die Fälle mit Herzmuskelentzündungen. Man kann annehmen, dass mindestens die Hälfte von denen stationär im Krankenhaus behandelt werden mussten, also 3.000.

Weil sich aber die STIKO nicht auf konkrete Zahlen festgelegt hat, müssen wir die gesamte Bandbreite von 1.000 bis 10.000 abschätzen. Es können folglich im günstigsten Fall “nur” 3.000 sein, oder eben auch 30.000.

Dieses Spektrum ist kohärent mit den vom PEI (Paul Ehrlich Institut) veröffentlichten Nebenwirkungen, die allein in Deutschland mittlerweile die 200.000 überschritten haben. Vergessen wir dabei nicht, dass ein Großteil der Nebenwirkungen nicht gemeldet worden sind, auch die von meinem Freund nicht.

Es ist also nicht auszuschließen, dass die Krankenhäuser in diesem Jahr mit 10.000 oder mehr Patienten belastet sind, die “nur” mit Myokarditis dort behandelt werden müssen. Eines ist dabei unwiderlegbar: Es sind ausschließlich Geimpfte.(Zahlentrickserei beim RKI: Sind wirklich 70% der Intensivpatienten Geimpfte? Anteil Geimpfter unter Corona-Toten immer höher)

Abschließen will ich die Zahlenbetrachtungen mit der Frage, ob irgendjemand in ein Auto einsteigen würde, wenn ihm gesagt wird, dass die Wahrscheinlichkeit einen schweren Unfall zu haben, zwischen eins zu 1.000 oder auch 10.000 liegt, also nach Definition “selten” ist.(Whistleblowerin packt aus: Es IST Graphenoxid im Impfstoff und es kann Menschen an das Internet anschließen oder töten)

Auch Impflinge älter als 30 können betroffen sein 

Der vitale Punkt ist aber ein anderer. Die STIKO selbst vermeldet, dass es eine derart hohe Anzahl an Impfschäden gibt, dass sie ihre Impfempfehlung widerrufen muss. Und wir reden hier “nur” von Herzmuskelentzündungen.

Die anderen Schäden sind da nicht enthalten. Die wiederum sind so vielfältig, dass kaum signifikant auffällige Gruppen gebildet werden können, wie bei den Herzmuskelentzündungen.

Tatsache ist auch, dass es sehr wohl genügend Fälle von Herzmuskelentzündungen gibt bei Impflingen älter als 30. Siehe mein Freund mit 70. Die STIKO nimmt also weiterhin billigend in Kauf, dass Spritzen verabreicht werden, die bekanntermaßen das Herz schädigen oder zum Tod führen können.

Dazu sollte man sich darüber im Klaren sein, dass Medikamente mit schweren Nebenwirkungen normalerweise nur zugelassen werden, wenn sie als “letzte Rettungsmöglichkeit” für ansonsten dem sicheren Tod Geweihte verabreicht werden.

Das aber trifft auf Corona oder Covid nicht zu. Die Todesrate ist gleich oder sogar geringer als die durch Grippe. Niemand würde ein Wirkmittel gegen Grippe zulassen oder anwenden wollen mit den Nebenwirkungen der Corona-Spritzen.

Schließlich hat man den Impfstoff gegen die Schweinegrippe auch vollständig vom Markt genommen, wegen wesentlich geringerer Nebenwirkungen. Ach ja, den hatte auch ein gewisser Herr Drosten vehement propagiert.

Nun ist es aber auch so, dass, wie die STIKO meldet, sehr wohl auch bei anderen Corona-Spritzen Herzprobleme beobachtet werden, nur weniger häufig. Wo wird hier der “Grenzwert” angelegt, wie viele Nebenwirkungen zu tolerieren sind und in welcher Altersgruppe?

Was unterscheidet Spikevax von den anderen mRNA-Spritzen? Nach meiner Kenntnis nur die Dosierung. So kann erwartet werden, dass der dritte Schuss auch diesen Unterschied egalisieren wird und das zeigt sich bereits an den beobachteten gehäuften Nebenwirkungen und Todesfällen nach der dritten Spritze.

Dass diese Sichtweise nicht aus der Luft gegriffen ist, belege ich damit, dass die jetzt beobachteten Probleme zumeist erst nach der zweiten Spritze auftreten.

An Corona stirbt man nicht, wenn man schon tot ist 

Ich empfinde es als verwegen von der STIKO, einen Grenzwert von 30 Jahren für Spikevax zu publizieren. Jeder Mensch ist anders gestrickt und eine wissenschaftlich begründete Analyse liegt nicht vor, dass man mit 31 aus dem Schneider ist.

Oder 35 plus plus. Wäre die STIKO politisch unabhängig, gäbe es nur eine Konsequenz: Spikevax muss sofort vom Markt genommen werden! Und nicht nur Comirnnaty. Die STIKO weiß, dass die anderen Corona-Spritzen dieselben Nebenwirkungen haben, nur eben nicht so häufig.

 

Häufig sind allerdings die Meldungen von “plötzlich und unerwartet” Verstorbenen, die sich alle den “vollen Schutz gegen Corona” geholt haben. Ja, den haben sie jetzt absolut. An Corona stirbt man nicht, wenn man schon tot ist.

Das Jahr 2020 hat keine Übersterblichkeit gezeigt. 2021 aber, nach Beginn der Impfkampagne, ist eine deutliche Übersterblichkeit zu beobachten. Das läuft analog zu den “Inzidenzen”. Die waren 2020 durchgängig niedriger als 2021.

Nun muss man da einrechnen, dass letztes Jahr die Schulkinder nicht getestet worden sind, es noch kaum Schnelltests gab und so auch die Anzahl der Falschpositiven geringer war. Dennoch zeigt dieser Umstand, dass die Spritzen eben nicht den Effekt haben, der von den Coronatoren versprochen wurde. Ebenso die stetig ansteigende Anzahl an “Impfdurchbrüchen”, die alles ad absurdum führen.

Und Schweden, das bei dem Wahnsinn nicht mitgemacht hat, kann mit Traumzahlen protzen. Welchen Sinn die “Impfungen” da überhaupt noch haben sollen, erschließt sich mir jedenfalls nicht. Sie müssen sofort eingestellt werden.(Ausleitung bei modernen Impfungen von Spike-Proteinen und Graphenoxid (Video))

Immerhin hat die STIKO bestätigt, dass es massive Impfschäden gibt in einer Menge, die sie gezwungen hat, ihre Impfempfehlung zumindest teilweise zu widerrufen.

Zum Abschluss noch etwas zum Lachen, wenn es nicht derart bescheuert wäre. Da hat doch ein Dauergast in den Talkrunden, der Journalist Alexander, bei Markus Lanz zum besten gegeben, was ihm angeblich ein Bekannter gesagt hat:

Dieser betagte Geimpfte, also vollständig Geschützte, hat auf den Besuch einer großen Veranstaltung verzichtet, seinen privilegierten Platz in der ersten Reihe nicht wahrgenommen, weil neben ihm nicht Geimpfte, aber Getestete, sitzen könnten und er so Angst hätte, sich zu infizieren.

Da kommt die ganze Logik zum Höhepunkt, die man so formulieren kann: Die Geimpften, die vor einer Krankheit geschützt sind, wollen, dass die Ungeimpften sich impfen lassen, damit sie die Geimpften vor einer Krankheit schützen, die die Umgeimpften gar nicht haben und vor der die Geimpften geschützt sind.

Haben Sie dazu noch Fragen?

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/unser-mitteleuropa.com am 22.11.2021

native advertising

About aikos2309

21 comments on “STIKO bestätigt: Schwere Schäden durch Corona-Spritzen

  1. Macht nix. Junge Männer kommen täglich ins Land, da besteht kein Mangel. Sie tragen das Ihre dazu bei, dass eine neue Mischrasse entsteht.

  2. Ja richtig, dass Kontingent wird laufend aufgefuehlt, bis alle ausgetauscht sind. Dann haben wir sowas wie eine halb negride Rasse, und sehen aus wie die Ägypter .Wenn man sich umsieht, gibt es mittlehrweile so viele davon schon mit deutschen Pass. „Die sagen alle, sie seien Deutsche“ ?! -und was sind wir dann? – Ausländer ?

    1. @Freigeist

      Man kann quasi zugucken, wie sich das Verhältnis der echten Doitschen zu diesen fast durchgehend islömischen Mügrüntenpössdoitschen zu Ungunsten der echten Doitschen verschiebt.
      Dabei spielt das Aussehen keine Rolle – bevor ich ergraute, wäre ich als südländischer Typ unter denen farblich überhaupt nicht aufgefallen – es gibt ja auch echte Doitsche dunkleren Typs, die vielleicht aus uralten Völkerwanderungsvermischungen hervorgegangen sind – ich habe einige Hinweise, dass ich hugenottenstämmig sein könnte und im Freundeskreis ist eine liebe Chinesin, wir haben im Nachbarort ein älteres herzallerliebstes chinesisches Paar, in meiner Familie ist eine liebe Thailänderin, die sogar Christin ist, – kommt dort sehr oft vor wie auch z. B. in Südkorea – eine frühere Schulfreundin hat eine equadorianische Schwiegertochter und das sind alles sehr liebe Menschen, die sich wirklich hier einfügen, arbeiten, ihr Geld selbst verdienen, gebildet sind – das ist überhaupt null Problemo.

      Es geht um die Öllah-FanatikerInnen mit ihrem Öllah-Auftrag und wenn man vor allem den Männern in die Visage schaut, die Aura von denen schon auf 100 m wahrnimmt, dann strahlen die schlichtweg Übelstes aus – das hat nix mit dem dunklen Typ zu tun – die haben das Böse in den Augen, in der Aura, sie wirken durchweg bedrohlich – meiner Wahrnehmung nach.

    1. @Freigeist

      Mutig – zolle ihnen Hochachtung. – Ob’s was nützt ist die Frage. – Allerdings sollten sie sich jetzt alle auf die Seite des Vülkes stellen. – Und das auch in Doitscheland. – Auch sie und ihre Kinder, ihre PartnerInnen wie ihre Familien generell können an der Zwangspömpfe störben. – Das sollten sie wie auch alle Mülütärangehörigen endlich mal raffen und sich ggfs. auch der Durchsetzung jeglicher Zwangsmaßnahmen gegenüber ihren Mitbürgern und -bürgerinnen verweigern, sondern sie eher verteidigen.

  3. Zieht euch diese korrupte stück N. Scheiße rein.
    Direkt abknallen möchte man den.
    Kein Gericht, einfach Zack und fertig. Stück für Stück.
    Dennoch muss ich auch fragen, was ist nur mit den Leuten los?
    (Rhetorische Frage! Ich kenne die Antwort/Antworten bereits.)
    Dennoch. Wir haben das doch alle durchlaufen.
    Die Menschheit ist so ein kümmerlicher, beschämender Haufen geworden,
    das man sich nur noch Schämen kann, für so viel Blödheit
    und Charakterlosigkeit auf einem Fleck. Sehr sehr traurig alles.

    1. @E.R.

      Das wird m. E. nicht enden, solange diese Mischpoke nebst ihren ebenfalls m. E. sat-AN-ischen Erfüllungsgehilfen an der Macht sind – ich will es nicht so schreiben, wie ich es denke, was mit denen geschehen müsste.

      Es ist auch inzwischen wurscht oder käse, warum sie so sind wie sie sind. – Ich schreibe es seit Jahren, reiche ihnen gewissermaßen die Hände, aber sie schlagen alles aus in ihrem hösserfüllten, racheerfüllten Wöhnsinn, in dem sie sich m. E. völlig verloren haben – unrettbar offenbar.
      Sie wissen, was sie tun – sie wissen, dass sie sich ihrem/dem Guten zuwenden können, wenn sie es wollen – aber sie machen trotzdem weiter und deshalb sind sie m. E. jetzt schuldig, weil sie es wissen und bewusst weitermachen mit ihrem täuflischen Tun.

      Die lesen alles mit – schon lange – und sie könnten die Kehrtwende zu Liebe, Wahrheit, zu allem Guten hinlegen – aber sie wollen offenbar nicht.

      1. Hooton oder Kalergi Plan. Der Hosenanzug oder der dreckige Klumpen ist sogar Preis Träger vom letzten genannten. Das wird so weiter gehen. Ursprünglich galt dieser nur für die BRD. Scheint nun für ganz Europa zu gelten.

      1. @Hatti

        Es geht drum, dass sie kein „einfach GESUND“ zulassen. – Was soll das mit dem GESTORBEN am Ende? – Soll das suggerieren zwecks weiterer Panik, dass, wer sich die Pömpfe nicht gibt, auf jeden Fall stürbt an der Tante C. oder heißt das, dass, wer weder gepömpft noch genesen ist, weil einfach schlichtweg GESUND, dann „zwangsgestörben“ wird? – Eines von beiden oder beides wird er wohl gemeint haben.

        Das „Genesen“ ist dann wohl insofern gleichgesetzt mit gepömpft, dass beides nur für eine begrenzte Zeit anerkannt wird.

      2. Interessant ist die Definition von „Genesenen“.
        Als Genesene mit einem Immunschutz gelten daher Personen, bei denen ein positives PCR-Testergebnis mindestens 28 Tage und nicht länger als sechs Monate zurückliegt.
        Es reicht also ein positives Testergebnis um für ein weiteres halbes Jahr „immun“ zu sein….was sagt uns das…?

  4. Zitat: und was sind wir dann? – Ausländer ?

    Wir sind Fremde im eigenen Land! Man sieht das auch überall in der Werbung – eine typisch deutsche Familie, vielleicht noch ein Kind mit blauen Augen und blonden Haaren – ist heute nicht mehr möglich, ist doch voll die pöhse Nahsie-Familie.
    Wo sind wir nur hingekommen?

    1. @Jen Salik

      Jaja – und die Tösts werden dann alle als „positiv“ produziert, so dass dann alle C. haben – völlig symptomlos gesund, aber gem. m. E. falsch positiv produziertem Töst als c.-infiziert geltend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.