Massive Stromausfälle in Kasachstan: Krypto-Mining nur Vorwand um Mängel zu kaschieren?

Teile die Wahrheit!

Krypto-Mining ist ein sehr energieaufwendiges Unterfangen. Das bekam nun offenbar auch Kasachstan zu spüren. Seit Oktober soll das übermäßige Schürfen von Kryptowährungen in sechs Regionen des Landes zu Stromausfällen geführt haben.

Krypto-Miner überlasten das Stromnetz

Wie die Financial Times berichtet, hat Kasachstan massiv mit der Stabilität seines Stromnetzes zu kämpfen. In den vergangenen Monaten mussten demnach drei große Kraftwerke im Norden des Landes notfallmäßig abgeschaltet werden.

Außerdem sei es in Städten und Dörfern aus sechs Regionen zu Blackouts gekommen. Der Grund für die Überlastung der Energieversorgung sollen zahlreiche Mining-Farmen sein. Seitdem die Volksrepublik China das Schürfen von Bitcoin im Mai dieses Jahres für illegal erklärt hat, sind viele Miner nach Kasachstan umgezogen.

Günstige Strompreise und kalte Temperaturen machen die ehemalige Sowjetrepublik zu einem populären Standort. Nach Informationen der Financial Times sollen mindestens 87.849 energieintensive Mining-Computer von China nach Kasachstan gebracht worden sein. Diese extreme Zuwanderung schlägt sich deutlich im Stromverbrauch des Landes nieder.

Statt den üblichen Zuwächsen von ein bis zwei Prozent pro Jahr, schätzt das Energieministerium einen Anstieg des Strombedarfs von etwa acht Prozent seit Anfang 2021.

Dabei sollen nicht nur die 50 offiziellen und registrierten Krypto-Miner des Landes das Stromnetz strapazieren, sondern auch zahlreiche illegale Schürfer große Mengen an Strom abzapfen. Die Folgen sind schließlich Überlastungen, Energieengpässe und Stromausfälle in ganz Kasachstan.

Kasachstan versucht Stromnetz zu stabilisieren

Um dem exzessiven Energieverbrauch und der Destabilisierung des Stromnetzes entgegenzuwirken, hat Kasachstan bereits einige Maßnahmen für die Verbesserung der Schieflage angekündigt.

native advertising

Sollte es erneut zu Problemen kommen, seien laut dem staatliche Netzbetreiber Kegoc die 50 registrierten Krypto-Miner die ersten, deren Strom rationalisiert oder abgeschaltet werde, berichtet die Financial Times.(Wie Europa eine Energiekrise auslöste und jetzt teuer dafür bezahlen muss)

 

Außerdem möchte man die offiziellen Miner künftig „stärker“ zur Kasse bitten, indem diese im kommenden Jahr 2022 einen Aufschlag in Höhe von einem kasachischen Tenge bzw. 0,0021 Euro pro Kilowattstunde zahlen sollen. Um das Stromnetz nun jedoch akut zu stabilisieren und die Energieversorgung zu sichern, hofft man in Kasachstan auf die Hilfe Russlands.

Nach Angaben der Financial Times habe der stellvertretende russische Ministerpräsident Alexander Novak angekündigt, dass russische Unternehmen Kasachstan mit Strom versorgen würden. Der Deal müsse allerdings „auf kommerziellen Bedingungen basieren“. Zuvor seien bereits Gespräche von Seiten Kasachstans mit dem Moskauer Energieunternehmen Inter RAO geführt worden.

Wann und für welchen Preis Russland Strom an sein südliches Nachbarland liefern könne, sei aber weiterhin unklar. Wahrscheinlich reichen die zusätzlichen Kapazitäten jedoch nicht aus, um die Probleme vollkommen zu lösen.

Inter RAO soll laut der Financial Times in einem „idealen Szenario“ in der Lage sein 600 MW nach Kasachstan zu liefern, die Stromknappheit könnte hingegen nach aktuellen Schätzungen ein GW erreichen.(Alles Plan der Eliten? Zusammenbruch der weltweiten Düngemittelproduktion, Lieferketten und Stromkrise)

Krypto-Mining nur Vorwand um Mängel zu überspielen?

Während Kasachstan die Schuld für die massiven Probleme der Stromversorgung auf die Krypto-Miner schiebt, gibt es aber auch Experten, die Bedenken bezüglich der allgemeinen Tauglichkeit des kasachischen Stromnetzes haben.

Luca Anceschi, Professor für Eurasian Studies an der Universität Glasgow, sagte gegenüber der Financial Times, dass der Fokus der Regierung auf sogenannte „graue Miner“ lediglich ein Versuch sei, umfassendere strukturelle Probleme wie die mangelnde Wartung des Netzes und die Unfähigkeit, Strom aus dem kohlereichen Norden des Land in den Süden zu transportieren, zu kaschieren.

Kurzfristig könne die Hilfe Russlands das Stromproblem lösen, jedoch müsse es eine große Diskussion darüber geben, welche Energiepolitik Kasachstan tatsächlich verfolge.(Krisenvorsorge: Raketenofen – Das Multitalent für die Nutzung von Holz, Kohle oder anderen brennbaren Materialien!)

Nach Anceschis Ansicht habe die kasachische Regierung auf der einen Seite das Krypto-Mining als äußerst lukratives Geschäft angesehen, sich aber auf der anderen Seite nicht darum gekümmert „Produktionskapazitäten zu schaffen, die tatsächlich die bestehende oder zukünftige Nachfrage befriedigen können“.

„Dies ist eines der energiereichsten Länder Asiens“, führt Anceschi gegenüber der Financial Times weiter aus.

„Auf dem Papier hätte das nicht passieren dürfen.“

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Das HAARP-Netzwerk und geheime Experimente“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

S.O.S. Erde – Wettermanipulation möglich?

HAARP ist mehr (Edition HAARP)

Quellen: PublicDomain/finanzen.net am 10.12.2021

native advertising

About aikos2309

3 comments on “Massive Stromausfälle in Kasachstan: Krypto-Mining nur Vorwand um Mängel zu kaschieren?

  1. Pingback: Enormi interruzioni di corrente in Kazakistan: il mining di criptovalute è solo un pretesto per coprire le carenze? ⋆ Green Pass News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.