Wie Bidens Hintermänner einen US-General im Ruhestand zum Schein rekrutieren wollten für einen Staatsstreich

Teile die Wahrheit!

Seit Jahrzehnten wird das erzkonservative Klientel in den USA hingehalten von einflussreichen republikanischen Kreisen. Irgendwann, so das Mantra, würde es einen guten rechten Staatsstreich geben, einen Marsch auf Washington D.C.

Mit solchen Fantasien hielt schon die „John Birch Society“ vor Jahrzehnten die Menschen hin. Die Verschwörungsbücher der JBS wurden sogar das Fundament für die deutschen Verschwörungsmedien.

Anstatt selber zu denken und zu agieren, laufen Konservative einfach nur fragwürdigen Influencern hinterher; hoffen und warten. Diese Hinhaltetaktik bildete auch vor wenigen Jahren das Fundament für die QAnon-Bewegung und den „Sturm auf das Kapitol“ bei dem nun fieberhaft die Drahtzieher ermittelt werden.

Hinter der Karriere von Präsident Joe Biden steht nicht China, sondern der DuPont-Clan, der tief in beide großen Parteien eingegriffen hat. Aus dem Dunstkreis der DuPonts wurde einst versucht, einen hochdekorierten General im Ruhestand zu rekrutieren für eine Art Staatsstreich. Es ging wohl eher darum, den General auszuhorchen.

Der General des US Marine Corps Smedley Butler hatte öffentlich Mussolini (der viele Jahre später als britischer MI6-Agent in seiner Frühzeit enttarnt wurde) als Verrückten tituliert und musste deshalb in den Ruhestand.

Er war eine Art Star in den USA. Ein seltsamer Besucher, der bei ihm aufkreuzte, beschwor die Gefahr des Sozialismus und meinte, es bräuchte eine Art Umsturz.

Es sei Geld da für einen Marsch auf Washington und eine Gruppe von Militäroffizieren sollte dabei große Aufmerksamkeit auf sich lenken. Dadurch käme es zu einem friedlichen Machtwechsel. Waffen und Munition sollten bereitgestellt werden von den DuPonts.(Während sich Biden täglich mehr selbst entzaubert, haben Patrioten berechtigte Hoffnung auf die Rückkehr von Trump)

Butler täuschte Interesse vor, meldete dann aber den Behörden dieses seltsame Angebot. Vielleicht handelte es sich bei dem Besucher ohnehin nur um jemanden, der Butler aushorchen und ihm vielleicht sogar eine Falle stellen wollte. Reiche Personen hatten sich längst die Kontrolle erkauft über Veteranen-Organisationen, Militär-Vereinigungen und andere konservative wie auch rechtsextreme Gruppen.

Manche Superreichen hatten tatsächlich autoritäre oder gar faschistoide Wunschvorstellungen, wie Amerika auszusehen hätte. Linke waren entsetzt über diese scheinbare rechte Mega-Verschwörung. Aber die vielen Spenden an rechte und militärische Organisationen waren wohl auch ein Einfallstor, um diese Gruppen auszuhorchen und mögliche Widerstandsnester zu identifizieren.(Eine schöne Bescherung! Trump hatte den Amerikanern zwei Weihnachten versprochen – was legt er ihnen unter den Baum?)

native advertising

  

Denn die Oberschicht Amerikas förderte ja gleichzeitig einen sozialistischen Umbau des Landes und es bestand die Gefahr, dass irgendwelche wütenden Militärs sich eigenmächtig zusammenrotten, um einen Putsch zu versuchen. Die DuPonts und Gneral Motors (GM) hatten ein reges Interesse an den Faschisten in Italien und Deutschland, oder täuschten dieses Interesse nur vor.(Assange-Auslieferung, Biden-Show, Trump-Rückkehr und mysteriöse TV-Einblendungen – was geht wirklich ab?)

Alfred DuPonts Tochter Madeleine heiratete Friedrich Ruoff. Die DuPonts gründeten bzw. finanzierten in den USA extrem rechte Organisationen wie die Khaki Shirts, Blue Shirts, White Band, die Nationalists und Silver Shirts. Es gab das American Guard Magazine von der Swastika Press, das Southern Committee to uphold the Constitution, die Crusaders, die Minute Men, die antisemitischen Sentinels of the Republic und viele weitere Gruppen.

Es erinnert an die kommunistische/geheimdienstliche Taktik, möglichst viele Tarnorganisationen zu schaffen, um denn Eindruck von Vielfalt zu erwecken und Graswurzelbewegungen.

General Butler sagte aus vor dem „Ausschuss für unamerikanische Aktivitäten“ der aber versuchte, die Sache möglichst lautlos zu begraben. Die Massenmedien (im Besitz reicher Kreise) machten sich lustig über Butler und ließen ihn aussehen wie einen Spinner. Die New York Times bezeichnete die Sache als ein Fake.

Es ist nicht unüblich, dass selbst Generäle manchmal schrägen Ideen anhängen (siehe Albert Stubblebine oder Michael Flynn), aber Butler schien generell keine seltsamen Ideen zu hegen. Er ist einer von nur 19 Männern, die zweimal die Medal of Honor erhalten haben, und einer von nur drei Männern, denen sowohl die Brevet-Medaille des Marine Corps als auch die Ehrenmedaille verliehen wurden.

Butler nahm an einer Reihe von Besatzungen, „Polizeiaktionen“ und Interventionen der Vereinigten Staaten in Mittelamerika und der Karibik teil, die gemeinhin als Bananenkriege bezeichnet werden, weil ihr Ziel darin bestand, die amerikanischen Handelsinteressen in der Region, insbesondere die der United Fruit Co., Zu schützen. Diese Vorgänge desillusionierten und alarmierten Butler, der später ein Buch darüber schrieb mit dem Titel „War is a racket“. Darin hieß es:

Im Ersten Weltkrieg erzielte nur eine Handvoll Männer die Gewinne des Konflikts. Während des Weltkrieges wurden in den Vereinigten Staaten mindestens 21.000 neue Millionäre und Milliardäre hervorgebracht. Viele gestanden ihre enormen Blutgewinne in ihren Einkommensteuererklärungen ein. Wie viele andere Kriegsmillionäre ihre Steuererklärungen gefälscht haben, weiß niemand.

Wie viele dieser Kriegsmillionäre haben ein Gewehr geschultert? Wie viele von ihnen haben einen Graben gegraben? Wie viele von ihnen wussten, was es bedeutete, in einem von Ratten befallenen Unterstand hungrig zu werden?

Wie viele von ihnen verbrachten schlaflose, verängstigte Nächte damit, Granaten, Granatsplittern und Maschinengewehrkugeln auszuweichen? Wie viele von ihnen parierten den Bajonettstoß eines Feindes? Wie viele von ihnen wurden im Kampf verwundet oder getötet?

Sein Buch erschien 1935, also nur zwei Jahre nachdem versucht worden war, ihn für einen Putsch zu rekrutieren. Normalerweise würden Verschwörer sehr genau auswählen, wen sie zu rekrutieren versuchen. Butler sollt einen Putsch anführen, deren Truppen ausgestattet sein sollten von den DuPonts.

Aber Butler verachtete unnötige Kriege und die Profiteure aus der Großindustrie. In seinem Buch schreibt er sarkastisch:

Nehmen Sie unsere Freunde, die du Ponts, die Schießpulver-Familie: Hat nicht einer von ihnen kürzlich vor einem Senatsausschuss ausgesagt, dass ihr Pulver den Krieg gewonnen hat? Oder die Welt für die Demokratie gerettet? Oder so? Wie haben sie sich im Krieg geschlagen? Sie waren ein patriotisches Unternehmen.

Nun, der durchschnittliche Verdienst der DuPonts für den Zeitraum von 1910 bis 1914 betrug 6.000.000 USD pro Jahr. Es war nicht viel, aber die du Ponts kamen zurecht. Schauen wir uns nun ihren durchschnittlichen Jahresgewinn während der Kriegsjahre 1914 bis 1918 an.

Achtundfünfzig Millionen Dollar pro Jahr Gewinn finden wir! Fast zehnmal so viel wie in normalen Zeiten, und die Gewinne in normalen Zeiten waren schon ziemlich gut. Eine Gewinnsteigerung von mehr als 950 Prozent.

  

Er erwähnte noch zahlreiche weitere Unternehmen und Unternehmerfamilien in diesem Zusammenhang. Warum sollten einflussreiche Kreise wirklich Butler auswählen für einen Putsch?

Warum sollten sie überhaupt einen rechten Putsch veranstalten, wenn man ohnehin schon die Kontrolle hatte über das linke und das rechte Spektrum? Es sieht viel eher danach aus, als wollte man Butler einfach nur aushorchen oder in eine Falle locken.

Er wusste auch, dass amerikanische Patente beim deutschen Kriegsgegner gelandet waren im Ersten Weltkrieg:

Dies galt als der Krieg, um alle Kriege zu beenden. Dies war der „Krieg, um die Welt für die Demokratie sicher zu machen“. Niemand verriet [den Soldaten], als sie wegmarschierten, dass ihr Ausrücken und Sterben enorme Kriegsgewinne bringen wird.

Niemand sagte unseren eigenen Soldaten, dass sie an Kugeln sterben könnten, die ihre eigenen Brüder hier hergestellt hatten. Niemand sagte ihnen, dass die U-Boote, von denen sie torpediert werden, mit US-Patenten gebaut wurden. Man sagte ihnen nur, es soll ein „ruhmreiches Abenteuer“ werden. Den Hals vollgestopft mit Patriotismus, ließ man sie auch noch für den Krieg bezahlen.

So gaben wir ihnen das hohe Gehalt von 30 Dollar im Monat. Alles, was sie für diese großartige Summe tun mussten, war, ihre Lieben zurückzulassen, ihre Arbeit aufzugeben, in sumpfigen Gräben zu liegen, Dosenfraß zu essen (wenn sie ihn überhaupt bekommen konnten) und zu töten und zu töten und zu töten. . . und getötet zu werden.

Nach Abzug von Steuern, Unterhaltszahlungen und Versicherung blieben dem Soldaten 9$ pro Monat. Dann wurden sie noch unter Druck gesetzt, Liberty Bonds der Regierung zu kaufen, womit sie indirekt für die Waffen und Munition bezahlten, die sie verwendeten.

 

Während der Anhörungen des Komitees sagte Butler aus, dass Gerald C. MacGuire versuchte, ihn für die Führung eines Staatsstreichs zu rekrutieren, und eine Armee von 500.000 Mann für einen Marsch auf Washington, D.C. versprach, sowie finanzielle Unterstützung. Angesichts eines erfolgreichen Staatsstreichs sagte Butler, wäre es geplant gewesen, dass er in der neu geschaffenen Position des „Generalsekretärs“ nahezu absolute Macht innehätte, während Roosevelt eine Aushängeschildrolle übernommen hätte.

Andere, die Butler beschuldigte, wurden nicht als Zeugen aufgerufen, weil „das Komitee keine Beweise vor sich hatte, die es im geringsten rechtfertigen würden, solche Männer vor sich zu rufen … Das Komitee wird keine Kenntnis von Namen nehmen, die zum Zeugnis gebracht wurden und nur Hörensagen darstellen.“

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/recentr.com am 26.12.2021

native advertising

About aikos2309

6 comments on “Wie Bidens Hintermänner einen US-General im Ruhestand zum Schein rekrutieren wollten für einen Staatsstreich

  1. Pingback: Come i sostenitori di Biden volevano fingere di reclutare un generale americano in pensione per un colpo di stato ⋆ Green Pass News
  2. Pingback: How Biden's backers wanted to pretend to recruit a retired US general for a coup | » Eorense.com
  3. Pingback: How Biden's supporters wanted to pretend they were recruiting a retired American general for a coup ⋆ Green Pass News » Eorense.com
  4. spiegel.de/wirtschaft/soziales/fernsehauftritt-aerzte-lobbyist-verteidigt-schmiergeld-fuer-mediziner-a-649617.html
    ……………..
    welovetrump.com/2021/12/26/they-claimed-the-vaxx-stopped-transmission-now-theyre-backtracking-too-bad-we-have-the-video/
    ………………
    euroweeklynews.com/2021/12/28/canada-health-agency-admits-to-secretly-tracking-33-million-phones-during-lockdown/
    ……………..
    en-volve.com/2021/12/27/watch-george-soros-plan-to-destroy-america-has-been-revealed/
    ………………….
    informedusatoday.com/2021/12/27/battle-of-the-dolls-we-recommend-hunter-on-the-go-figurine-vs-fauci-torture-doll-any-day/

  5. Pingback: „Alle Maßnahmen sind aufgehoben, es ist ein Wunder!“ Wie die Kraft unserer Gedanken ein corona-freies Zeitalter einläutet (Video) – website-marketing24dotcom
  6. Pingback: „Alle Maßnahmen sind aufgehoben, es ist ein Wunder!“ Wie die Kraft unserer Gedanken ein corona-freies Zeitalter einläutet (Video) | Willibald66-Team Germany-Die Energieexperten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.