Klima: UKMO manipulierte globale Temperatur-Aufzeichnungen, um die jüngste Erwärmung um 14% zu verstärken

Teile die Wahrheit!

Aus den Satellitendaten geht hervor, dass die globale Erwärmung bereits vor zwei Jahrzehnten nachgelassen hat, aber die Aufzeichnungen des britischen Met Office über die Temperaturen seit 1975 sind Ende 2020 um 14 % gestiegen.

Gleichzeitig wurde der Zeitraum zwischen 1880 und 1975 abgekühlt. Damit wird der in den 1980er und 1990er Jahren verzeichnete Anstieg der globalen Temperatur, der die Grundlage für einen Großteil der derzeitigen Hysterie über den so genannten Klimanotstand bildet, noch deutlicher.

Die Offenlegung der offensichtlichen Erwärmung und Abkühlung ist im neuesten Klima-Zustandsbericht des emeritierten Professors Ole Humlum von der Universität Oslo enthalten, der von der Global Warming Policy Foundation veröffentlicht wurde.

Laut Professor Humlum beträgt die Erwärmung nach 1975 etwa +0,1 °C und die Abkühlung vor 1975 etwa -0,1 °C. Die Versionsänderung der fünften HadCRUT-Datenbank des Met Office „vermittelt den Eindruck eines etwas schnelleren globalen Temperaturanstiegs nach der relativ kalten Periode, die um 1975 endete“.

Als das Met Office die Änderung im Dezember 2020 erstmals ankündigte, räumte es eine zusätzliche Erwärmung von 0,16°C ein, obwohl es keine genauen Angaben zur Abkühlung und Erwärmung auf beiden Seiten der 1975-Marke machte.

Professor Humlum weist auch auf erhebliche rückwirkende Änderungen in den amerikanischen GISS-Temperaturdaten hin. Die nachstehende Grafik zeigt die Auswirkungen der seit Mai 2008 vorgenommenen Änderungen auf die monatlichen Temperaturaufzeichnungen, wobei Erhöhungen in rot und Abnahmen in blau dargestellt sind.

Wie bei HadCRUT erwärmen die Änderungen den frühen Teil der Aufzeichnungen, kühlen den Zeitraum von 1900 bis 1970 ab und erwärmen die späteren Aufzeichnungen.(Behauptungen der Klima-Alarmisten im Faktencheck)

Humlum stellt fest, dass die Veränderungen der Jahreswerte oft recht erheblich sind und zwischen +0,15°C und -0,15°C liegen. Er stellt weiter fest, dass die Temperaturdifferenz zwischen 1915 und 2000 von 0,45°C auf 0,67°C gestiegen ist.

native advertising

„Das bedeutet, dass etwa die Hälfte des offensichtlichen globalen Temperaturanstiegs von Januar 1910 bis Januar 2000 auf administrative Anpassungen der ursprünglichen Daten seit Mai 2008 zurückzuführen ist“, schreibt er.

Der jüngste Anstieg der globalen Temperaturdatenbanken ist natürlich sehr hilfreich für Aktivisten in den Medien und der Politik, die gerne über warme „Rekordjahre“ berichten, während die genauen Satellitendaten eine Pause von 88 Monaten (und mehr) zeigen. Darüber hinaus wird die Arbeit an verschiedenen Fronten fortgesetzt, um die Agenda für den Klimanotstand zu fördern, einschließlich extremer Wetterereignisse.

Letzte Woche berichtete die BBC, dass die Stürme im südlichen Afrika durch den Klimawandel ausgelöst wurden. Laut BBC zeigen die Ergebnisse einer Studie der World Weather Attribution Group, dass die durch Stürme in der Region verursachten Schäden durch die globale Erwärmung verschlimmert wurden. Der Pressemitteilung zufolge verwendete die Gruppe „Computer-Simulationen“, um zu ihren Ergebnissen zu gelangen.

Die BBC verbreitete die Schreckensmeldung ohne Quellenangabe, obwohl sie darauf hinwies, dass „der genaue Beitrag des Klimawandels zu dem Ereignis aufgrund des Fehlens umfassender historischer Aufzeichnungen über die Niederschläge in der Region nicht quantifiziert werden konnte“.

Tatsächlich ist es höchst unwissenschaftlich, einzelne Schlechtwetterepisoden auf langfristige Klimaveränderungen zurückzuführen, da es sich dabei lediglich um eine Meinung handelt. Im Jahr 2014 veröffentlichte die Assistenz-Professorin Jennifer Fitchett von der University of the Witwatersrand eine Arbeit, in der sie feststellte, dass es „keine statistisch signifikanten Trends in der Häufigkeit der Landungen tropischer Wirbelstürme über Madagaskar und Mosambik in den letzten sechs Jahrzehnten“ gebe.

Darüber hinaus könnte ein Großteil der wahrgenommenen Veränderungen in der Anzahl der Stürme auf die jüngsten Verbesserungen der Methoden zur Erkennung von Stürmen zurückgeführt werden.

Professor Humlums exzellenter und fundierter Klimareport liefert einen weiteren Kontext, mit welchem die ständigen Panikmeldungen der Medien über Hurrikane und Wirbelstürme bewertet werden können.

Die obigen Diagramme zeigen die akkumulierte Wirbelsturmenergie (ACE), wie sie von der US-amerikanischen National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) verwendet wird. Humlum merkt an, dass ACE ein Maß für das Schadenspotenzial eines einzelnen Sturms oder einer Saison ist.

Wenn sich der Klimawandel auf die südliche Hemisphäre auswirkt und im südlichen Afrika schwerwiegendere Probleme verursacht, scheint sich dieser Trend noch nicht in den aktuellen Daten niederzuschlagen. Insgesamt, so Humlum, „deuten die vorhandenen Aufzeichnungen nicht auf eine ungewöhnliche Zyklonaktivität in den letzten Jahren hin“.

Ein weiteres modisches Schreckgespenst ist der Verlust von Schnee, insbesondere in den Alpen, einem beliebten Winterurlaubsziel vieler Anhänger von Guardian, BBC und Extinction Rebellion.

Im Jahr 2017 berichtete der Guardian, dass laut „Experten“ die alpinen Skigebiete bis zum Jahr 2100 bis zu 70 % ihrer Schneedecke verlieren könnten. Letztes Jahr berichtete Justin Rowlatt auf Panorama, dass schneereiche britische Winter der Vergangenheit angehören könnten.

Zurück auf dem Planeten Realität: Die dünnen blauen Linien oben zeigen die wöchentlichen Schneedaten der nördlichen Hemisphäre, während die dickere blaue Linie einen 53-Wochen-Durchschnitt anzeigt. In den letzten 50 Jahren gab es praktisch keine Veränderung.

Humlum folgerte: „Vor einem Jahr habe ich davor gewarnt, dass es sehr riskant ist, mit Hilfe von Computermodellen und unausgereifter Wissenschaft außergewöhnliche Behauptungen aufzustellen. Die empirischen Beobachtungen, die ich überprüft habe, zeigen eine sehr sanfte Erwärmung und keinen Hinweis auf eine Klimakrise.“

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Das HAARP-Netzwerk und geheime Experimente“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle vier Bücher für Euro 120,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/eike-klima-energie.eu am 30.04.2022

native advertising

About aikos2309

5 comments on “Klima: UKMO manipulierte globale Temperatur-Aufzeichnungen, um die jüngste Erwärmung um 14% zu verstärken

  1. Pingback: Clima: UKMO ha manipolato i record di temperatura globale per amplificare il recente riscaldamento del 14%. ⋆ Green Pass News
  2. ZB (ok, ehemals, sind inzwischen in Kanada, warum wohl?) deutscher „Dual Fluid“ Reaktor for future?

    Für 100 Jahre globale und komplette Energieversorgung nur aus Müll (Atommüll + die herumliegenden 1-2 Millionen Tonnen abgereichertes Uran aus der normalen Brennelementefertigung?

    Sicher, billig und CO2-frei?

  3. Ich warte sehnlichst auf die Klimaerwärmung. Seit Oktober ist es kühl und mit vielen
    schneereichen Wintertagen war es lange frostig.

    Das hysterische Geschrei von Kindern, die wie vom Rattenfänger von Hameln vorgemacht und verführt, von Klimakatastrophe und Weltuntergang durch die bösen Menschen jammern, ist wohl obsolet. Hoffentlich. Denn auch dem Verbohrtesten müßte es mittlerweile klar werden, daß es eine Klimaerwärmung in Europa nicht
    gibt. An dem, was im Rest der Welt klimatisch passiert, können wir von hier aus eh nichts ändern . Im besten haben die betroffenen Länder selbst dafür zu sorgen,
    was aber meiner Erkenntnis nach nicht zum Erfolg führen wird, da das Klima nicht
    vom Verhalten der Menschen beenflußt wird. Ausnahme: Chemtrails und Haarp.

    1. Mai und dicker Pullover statt Frühlingslüftchen ist angesagt. Sind unsere Politiker wirklich so blöd, wie es aussieht? Ich glaube nicht, denn mit der Luftsteuer, auch
    CO2-Steuer genannt, haben sie eine weitere lukrative Möglichkeit gefunden, den Bürger abzuzocken. Das dadurch ergaunerte Geld wird natürlich sofort, nach der Devise von Joschke Fischer, in alle Welt verteilt Jetzt leider auch für Waffen.

    1. Sei dir da nIcht zu sicher, dass die Menschen am Klima und Wetter. Ich beeinflussen koennen.

      Ich erinnere mich an eine negative und mit geladene Stimmung personalversammlung mit ca 150 bis 250 anwesenden.

      Kurze Zeit nach emotionalen reden etc. war draußen ein heftiges Gewitter, was sich innerhalb kurzer Zeit zusammenbraute und schon bemerkenswert war.

      Ich ziehe hier unmittelbar eine Verbindung zu den Menschen und dem Wetter.

      Die btauchst du nicht ziehen oder sehen.

      Fuer Mich ist es und vielleicht verändert dieser zeitzeugen Bericht dein bisheriges Weltbild ein wenig, wie Menschen mit der Natur verbunden sind.

      Trau schau wem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.