Schweizer Astrologin: „Das kosmische Feuer“ – entscheidet sich im September das Schicksal der Menschheit? (Video)

Teile die Wahrheit!

Die Menschheit steht vor ihrer wohl größten Herausforderung der Geschichte: die Veränderung des Wertesystems und der Weltordnung. Doch wohin wird uns der Weg führen: In eine freie und friedliche Welt oder in eine transhumane „Neue Weltordnung“?

Die Schweizer Astrologin Silke Schäfer hat in die Sterne von NATO, Weltgesundheitsorganisation und WEF- Chef Klaus Schwab geschaut und sieht große Veränderungen für den September. Von Frank Schwede

Silke Schäfer bringt die aktuelle Situation auf den Punkt: Der Wertewandel ist mit Eintritt des Mondknoten in den Stier am 18. Januar 2022 volle Kanne am Laufen und wird sich noch eineinhalb Jahre bis Juli 2023 hinziehen. Haben wir dann endlich die Kurve gekriegt?

Aktuell befinden wir uns in der Energie des Feuerzeichens Widder. Ein sehr macht- und kraftvolles Zeichen, weil Themen, die uns unter feuriger Widder-Energie beschäftigen, uns das ganze Jahr über begleiten.

Dazu muss man wissen, dass Widder-Energie viele Perspektiven bietet. Sie kann einerseits die Tür zu einer friedlichen Welt öffnen, andererseits aber kann sie die Welt an den Rand des Abgrunds führen. Es kommt nach Worten Schäfers immer darauf an, ob wir uns und unsere Emotionen im Griff haben, was in Zeiten wie diesen nicht immer so einfach ist.

Die Welt erscheint uns aktuell verdreht. Die Definition von Lüge und Wahrheit verschwimmt vor unseren Augen zur Unkenntlichkeit, die Manipulation hat dreimal an die Tür geklopft und niemand wagt nach draußen zu schauen.

In so einer Situation rät Schäfer, innerlich den Fokus zu halten. Zentriert in der Mitte bleiben und wenn nötig, die Propaganda-Medien ausblenden. Vor allem dann, wenn einem die Schlagzeilen der Tageszeitungen aus dem Regal an der Supermarktkasse um die Ohren gehauen werden.

Corona, der Krieg in der Ukraine. Das sind Themen, die gerade die Welt beherrschen. Bild titelte in ihrer Montagsausgabe: „Elende Barbaren – Putins Soldaten morden, vergewaltigen und foltern“.

Ob die Behauptungen in der Schlagzeile stimmen, wissen wir (noch) nicht hundertprozentig, doch spricht vieles dafür, dass das Massaker von Butscha inszeniert wurde. Wie auch immer. Ob mit echten Toten auf russischer Seite oder von ukrainischer Seite oder mit Krisendarstellern.

native advertising

Laut Aufnahmen der ukrainischen Polizei lagen nach Abzug der russischen Truppen am 30. März keine Leichen in den Straßen von Butscha. Es gibt gute Gründe für die Annahme, dass die Ukrainer das Blutbad selbst angerichtet haben, um die NATO und Europa in den Krieg gegen Russland hineinzuziehen. Wie wird die NATO darauf reagieren? (Prophezeiung: „Wladimir“ werde „Herr der Welt“ sein – Astrologe: „Der Osten wird den Westen schwächen“)

Geballte Ladung Widder-Energie für die NATO

Keine leicht zu beantwortende Frage. Schon im Mittelalter haben Könige und Kriegsherren bei solch schwierigen Fragen Astrologen um Rat gefragt. Silke Schäfer hat sich die astrologischen Aspekte der NATO genauer angesehen.

Das Verteidigungsbündnis wurde am 4. April 1949 unter der dem Sternzeichen Widder gegründet. Schäfer: „Ein ganz schön geballte Ladung Widder-Energie“. Problematisch ist laut Schäfer, dass der dominierende Widder-Planet Mars ist – ein kriegerischer Planet.

Würde die NATO die aktuellen Energien zum Erobern nutzen wollen, könnte sich daraus eine kriegerische Kraft entfalten, mit möglicherweise unüberschaubar ernsthaften Folgen. Schäfer:

„Zusätzlich steht die NATO unter dem Einfluss des Chiron-Transit. Der Chiron-Transit hat einen 50 Jahres-Zyklus. Aktuell ist es wieder mal soweit. Die NATO könnte jetzt an ihrem empfindlichen Nerv getroffen werden, vor allem,  was ihre Identität angeht.

Hinzu kommt der Pluto-Transit, der in Kombination zu einer Neuausrichtung, einer Wandlung oder sogar zu einer Zerstörung führen kann.  Das geschieht zwischen März 2022 und Januar 2024. Es kann aber auch sein, dass sich die NATO auch mit ethischen Fragen auseinandersetzen muss.“

Das heißt,  die NATO steht auf dem Prüfstand und die Frage ist, ob sie in ihrer bisherigen Struktur weiter bestehen bleibt, ob sie weiter Bomben und Raketen braucht, um das alte von Kriegen geprägte Weltbild aufrecht zu erhalten, dass nun im Begriff ist, sich in Staub aufzulösen?

Vor dem Hintergrund dieser existentiellen Fragen ist es durchaus möglich, dass sich das Verteidigungsbündnis in der Phase zwischen März 2022 bis Januar 2024 auch mit ethischen Fragen auseinandersetzen muss – ob freiwillig oder aufgrund äußerer Umstände durch einen sich abzeichnenden Paradigmenwechsel – denn der geschieht nach Worten Schäfers:

„Das Wachstum wird erst einmal gebremst, Jupiter steht für Wachstum und Wandel im Interesse der neuen Zeit. Es kann also durchaus sein, dass das Wachstum der NATO eingeschränkt wird, wenn das nicht zum Wohl von Planet Erde geschieht.

Allerdings kommt der Jupiter am 11. Mai in das Zeichen Widder, da kann es passieren, dass die NATO noch einmal richtig Gas gibt und Bomben und Raketen hochfährt, mit Mars im Zeichen Widder.“(Transformationszyklen: Surfen auf den Wellen der Zeit (Video))

 

Deshalb rät die Astrologin allen in dieser schwierigen Zeit im inneren Frieden zu bleiben. Vor allem vor dem Hintergrund der Tatsache, dass die Ukraine aktuell nicht der einzige Kriegsschauplatz ist, denn in Wahrheit wurde der Welt und er Menschheit mit Corona schon vor zwei Jahren von den Globalisten und Eliten der Krieg erklärt.

Das veranschaulicht unter anderem ein interessante Interview, dass der US amerikanische alternative Nachrichten-Blog Rebel News mit dem mRNA-Erfinder Robert Malone führte.

Malone machte in dem Interview deutlich, dass der vom WEF vorgeschlagene Great Reset eine ausgefeilte Form des Unternehmensfaschismus ist, der auf die Idee des italienischen Diktators Benito Mussolini basiert.

Erst kürzlich sprach sich WEF-Gründer Klaus Schwab auf dem Global Goverment Summit für den Great Reset aus. Gleichzeitig betonte Schwab noch einmal, dass die COVID-Krise der perfekte Vektor sei, um die Energie-, Nahrungsmittel- und Lieferkettensysteme im Rahmen der vom ihm favorisierten „Vierten Revolution“ komplett zu ändern.

Wird Schwab mit seinem Vorhaben Erfolg haben? Silke Schäfer hat auch in die Sterne des WEF-Gründers geschaut. Klaus Schwab wurde am 30. März 1938 mit Sonne-Saturn im Zeichen Widder und mit Uranus und Mars im Zeichen Stier geboren. Das ist nach Worten Schäfers starke Macher-Energie. Doch es geht noch weiter. Schäfer erklärt:

„Die Energie mit Chiron im Widder und die Zeit, wenn jetzt Uranus auf seinen Ursprungsort zurückkommt, gibt Kraft für neue Projekte.“

Auch das Weltwirtschafts-Forum selbst hat Silke Schäfer unter die astrologische Lupe genommen. Das WEF wurde am 24. Januar 1971 unter dem Sternzeichen Wassermann in Davos gegründet.

Da das WEF im Zeichen Wassermann, das Zeichen der neuen Zeit, gegründet wurde, ist das Energieprofil des Forums mit dem Mondknoten im Wassermann auf die Energien und die Bestimmung der neuen Zeit ausgerichtet. Schäfer:

„Interessant ist, dass das WEF einen Saturn im Zeichen Stier hat und der Saturn im Zeichen Stier ist zufälligerweise genau Konkurrent mit Uranus Mars im Horoskop von Klaus Schwab.

 

Die Konstellation stimmt sehr gut überein. Saturn bietet Boden. Und dieser Saturn bekommt in diesem Jahr noch Besuch von Systemsprenger Uranus ab Mai 2022 bis März 2023, wo es um die Verantwortung und den Einflussbereich des WEF geht. Uranus sprengt die Energie auf und vergrößert somit die Verantwortung des WEF.

Es kann aber auch sein, dass es verjüngt wird, dass es einen Machtwechsel gibt. Es gibt auch noch einen Mondknoten-Transit auf den Saturn im September dieses Jahres. Ein möglicherweise wichtiger und entscheidender Monat für das WEF.“

Das Weltwirtschafts-Forum ist auch an der Gründung der GAVI, der globalen Impfallianz, beteiligt. Gegründet wurde die GAVI mit 750 Millionen US-Dollar aus der Bill und Melinda Gates-Stiftung am 29. Januar 2000 ebenfalls in Davos.

Auch die GAVI wurde im Zeichen Wassermann ins Leben gerufen. Interessant ist, dass die GAVI im Jahr 2000 und das WEF im Jahr 1971 gegründet wurden. Dazwischen liegen 29 Jahre.

Der Umlauf des Saturns beträgt genau 29,5 Jahre. Das heißt, GAVI und WEF haben beide den Saturn fast an derselben Stelle und beide haben einen Mondknoten-Transit und Uranus –Transit auf Saturn zur ziemlich genau derselben Zeit. Schäfer:

„Beide Organisationen sind auf energetischer Ebene direkt miteinander verbunden, was sie daraus machen, liegt in ihren Händen. Der Globalen Impfallianz stehen aber noch eine Reihe weiterer interessanter Transite bevor.“

Die GAVI hat eine weitere Organisation gegründet: ID2020 (Digitale Identität). Sie wurde am 19. Juni 2017 in New York aus der Taufe gehoben. Gründungsmitglieder sind die Impfallianz GAVI, Microsoft und die Rockefeller Foundation.

Absolute Macht für ID2020?

Erstmals wurde ID2020 im Flüchtlingscamp Mae La in Thailand aktiv, als sie 35.000 Geflüchtete mit einer digitalen Identität ausgestattet hat, dass die Zugang zu verbesserten Gesundheitsdienstleistungen und Bildungsangeboten bekommen. Auch auf diese Organisation sieht Silke Schäfer spannende Zeiten zukommen. Schäfer:

„WEF, GAVI und ID2020 sind miteinander energetisch verknüpft. Bei der ID2020 steht im Zeichen Stier die Venus, die für Werte, Geld und Beziehungen stehen. Diese Energie ist direkt verknüpft mit den anderen Körperschaften.

Spannend wird es, wenn der Mondknoten auf die Venus trifft, was auch im September dieses Jahres passieren wird. Das kann bedeuten, dass es für die ID 2020 mit Geld einen Riesenschritt weitergeht. Das könnte aber bedeuten, dass digitale Impfausweise eingeführt werden.

Noch einmal Interessant wird es, wenn im Mai 2023 der Jupiter- über den Uranus über die ID2020 kommt. Jupiter über Uranus steht für absolute digitale Vergrößerung.“

Und noch eine weitere Organisation wurde in der Schweiz gegründet: die Weltgesundheitsorganisation WHO am 7. April 1948 in Genf. Für die WHO fand Schäfer heraus:

„Auch die WHO wurde im Zeichen Widder gegründet und hat ebenfalls den Mondknoten im Zeichen Stier. Und es kommt ebenfalls im September 2022 zu einem Return im Zeichen Stier.“

Entscheidet möglicherweise der September über das Schicksale der Menschheit? Der Grund ist: alle Organisationen sind energetisch sehr eng miteinander verknüpft. Es gibt Gerüchte, denen nach die WHO auf dem Weg zu einer Weltregierung ist und sie verhandelt über eine weltweit bindende Vereinbarung für einen QR-Code basierenden digitalen Impfausweis – bindend für alle Staaten.

Silke Schäfer glaubt, dass das Thema ab September richtig an Fahrt aufnehmen könnte. Entscheidend ist, wie sich der Generaldirektor der WHO, Tedros Adhanom Ghebreyesus verhalten wird. Die Astrologin wirft auch einen kurzen Blick auf seine astrologischen Daten: Schäfer:

„Tedros Adhanom Ghebreyesus wurde am 3. März 1965 geboren und hat sechs Planeten im Zeichen Fische, was ihn einerseits mit sehr viel Fische- und Friedensenergie als guten Menschen auszeichnet, auf der anderen Seite aber stehen Mars, Pluto und Uranus, was eine besondere Herausforderung darstellt.“

Die wichtigste Frage aber ist, ob Ghebreyesus die Organisation selbst führt oder von anderen, etwa von der GAVI oder dem Weltwirtschafts-Forum. Immerhin dürfen wir nicht die enge energetische Verbindung vergessen, was sicherlich kein Zufall ist, sondern dem Umstand geschuldet ist, dass man die Gründungsdaten vorab genau astrologisch berechnet hat.

  Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit 

Das Ende des US Dollars?

Auch für die die USA wird es nach Worten Silke Schäfers in diesem und in den kommenden zwei Jahren richtig spannend. Die USA haben in diesem Jahr einen Pluto-Return. Pluto läuft in einem Zyklus von 248 Jahren. Schäfer:

„Für einen Staat, ganz egal für welchen, ist es immer von großer Bedeutung, wenn Pluto an seinen Ursprungsort zurückkommt. Am 20. Februar 2022 war der erste Return, am 12. Juli folgt der zweite und am 28. Dezember der dritte – das geht bis Oktober 2024.“

Vor allem wirtschaftlich wird sich in der kommenden Zeit für die USA einiges verändern. Lange Zeit war der US Dollar das Weltwährungssystem. Jetzt ändert sich das, weil laut Schäfer das gesamte Wertesystem gerade im Begriff ist sich zu ändern.

Das heißt auch, dass die USA anfängt, Macht zu verlieren. Schuld ist nach Worten Schäfers Pluto, der gerade Ramadama macht – und zwar in allen Bereichen unseres Lebens: vor allem in Wirtschaft und Politik. Schäfer:

„Die Politik, so, wie wir sie in gewohnter Form kennen, wird es bald nicht mehr geben. Aktuell ist Chiron auch im Horoskop der USA der wunde Punkt – nämlich von März 2022 bis März 2025. Der kommt nur alle 50 Jahre einmal vor.“

Die Zusammenhänge sind gigantisch. Erinnern wir uns daran, was vor 50 Jahren im Jahr 1971 geschah.  In diesem Jahr wurde der US Dollar vom Gold abgekoppelt.

Jetzt passiert wieder etwas Großes: Bereits kurz nach dem 1. Zyklus haben China und Saudi Arabien angekündigt, dass sie die Öllieferungen nicht mehr in US Dollar bezahlen wollen, sondern in chinesischen Yuan. Und am 23. März hat Vladimir Putin angekündigt, dass Gaslieferungen nur noch in Rubel oder Gold bezahlt werden können.

Das ist der ultimative Tod des Pedrodollars. Viele Ökonomen sehen darin sogar schon das Ende des US Dollars. Das Weltsystem verändert sich mit dem Mond-Knoten im Stier und wir uns mit ihm. Es wird also noch einmal spannend.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen(auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel DUMBs weltweit: Flughafen BER, Stuttgart 21 und Ramstein, Deutschland“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle vier Bücher für Euro 120,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Video:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 06.04.2022

native advertising

About aikos2309

10 comments on “Schweizer Astrologin: „Das kosmische Feuer“ – entscheidet sich im September das Schicksal der Menschheit? (Video)

  1. Wie viele solcher in naher Zukunft liegender Entscheidungen, hat es schon gegeben?
    Gibts da ein Buch, wo das gesammelt drin steht? Im Guinness?

    Ich denke oft, das all diese, oh jetzt, und schon bald, und sehe, dann wird dieses, oder jenes passieren, sich schon selbst albern vor kommen müssten, weil nix passiert.

    Bzw. evtl passiert ja Weltweit ne Menge, keine Ahnung,
    aber hier im Schlafmützenland passiert eben nix, hier liegt alles im Koma.
    Sogar die Zeit.
    Das einzige was hier abgeht, sind Spatzen und Spritzen und Tapete.
    Von daher, lasse ich mich wohl lieber von einer Herscharr,
    Postapokalyptischer MadMax Todesschwadronen Spatzen retten.

    1. Meine Empfindung ist eine pikante Ruhe vor einem Sturm..Ein Meer,was sich dezent und leise zurückzieht…Ein starkes Gefühl, was aus der Zukunft kommt…

      1. @Uwe

        Ich habe schon die ganze Zeit das Gefühl bei allem was so ansteht, das sich in der Frage so vor mich hin formuliert: „Wofür noch?“

        Einem guten Freund geht es genauso.

  2. Kommt heraus
    Wer jetzt noch Tanzen gehen will
    Diese Nacht, fühlt sich keineswegs warm an
    Gleicht dem
    Einen Geist zu Berührungen
    Verführerisch und wiegt unendlich schwer
    Still liegend, wie in gebrochenen Armen

    Triffst Endscheidungen
    In deinen dunkelsten Träumen
    Sieh hin
    In das entsetzen der Seelen
    Nun, sieh hin

    Verdammte
    Die nach erbarmen flehen
    Das Abbild gleich nach dir
    Und dem wo nach du begehrst

    Das Verlangen
    Was dich schwach macht
    Dich selbst zu verehren
    Den Teufel bekehren
    Der Teufel kehrt ein
    Auf ewig
    In der Dunkelheit gefangen

  3. Kräht der Hahn auf dem Mist! ändert sich die Weltgemeinschaft, oder es bleibt wie es ist!.
    Also dieses NICHTSSAGENDE Geblubber der Frau „Astrologin“ schmerzt in den Augen.
    Nimm eine andere, und die sagt das gegenteilige geschwurbel!.
    Selber beoachten, auf alles gefasst sein und sich nicht von Wildgewordenen Hühnern Verrückt machen lassen.-Erstens kommt es anders und Zweitens als man Denkt.

  4. Also es hört sich eher nach der Weiterführung der m. E. sat-AN-istischen Ögenda an – ansonsten geht der Kr.eg gegen die Menschheit offenbar weiter – insbesondere der gegen Dtl. und Austria:

    https://unser-mitteleuropa.com/ist-die-katze-aus-dem-sack-neuer-wunderimpfstoff-aus-wien-soll-impfpflicht-retten/

    Etwas Positives hier:

    https://unser-mitteleuropa.com/pro-russland-auto-korso-in-berlin-anti-nato-demonstrationen-in-bulgarien/

    und hier:

    https://de.rt.com/europa/135596-orban-ungarn-wird-russisches-gas/

    Meines Erachtens.

  5. Das geschieht zwischen März 2022 und Januar 2024.

    Astrologisch gesehen sollte es doch präzieser gehen, denn Astrologie hat auch mit Mathematik zutun um den Standort der Planeten zuberechnen zu jeweiligen Zeiten.
    ZITAT:
    Wieder einmal soll die Welt untergehen. Nachdem am 11. August 1999 vergangenen Jahres das Leben trotz der Sonnenfinsternis unbeeindruckt weiterging, wird nun für den 5. Mai der Beginn der Apokalypse prophezeit: Dann, so heißt es, stehen alle großen Planeten in einer Reihe und zerren mit vereinter Schwerkraft am Erdball.“Gigantische Flutwellen, Erdbeben, Vulkanausbrüche und Überschwemmungen“ sieht der amerikanische Prediger Richard Kieninger voraus. Andere „Experten“ sehen die Erdachse kippen und die Polkappen schmelzen. Denn erstmals seit sechstausend Jahren, so schreibt der US-Autor Richard Noone in seinem Buch „5/5/2000“, stünden die Planeten Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter und Saturn alle auf einer „praktisch geraden Linie“ .

    Keine solcher Aussagen hatte Recht, es kam keine riesen Katastrophe bei solcher Konstellation.
    Mir geht solch ein Dummgedöns am hinteren Horizont vorbei, vornehm ausgedrückt.
    Da hat wohl die Zauberkraft Gravitation nicht funktioniert wie von einigen Astronomen, Astrophysikern und Astrologen postuliert worden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert