Deutsche haben keinen Schimmer, was auf sie zukommt: Regierung stimmt Bürger auf weitere Entbehrungen ein

Teile die Wahrheit!

Nachdem sich Deutschlands Wirtschafts- und „Klimaminister“ Robert Habeck (Grüne) seit Wochen für seine vorgebliche „Ehrlichkeit“ abfeiern lässt, ungeschnörkelt „bittere Wahrheiten“ zu verkünden und den Menschen die drastischen Folgen der antirussischen Sanktionspolitik aufzuzeigen, setzt er nun noch einen drauf:

Nicht nur immer mehr Geld für immer knappere Energie sollen die Deutschen berappen, jetzt sollen sie sich auch noch an Lebensmittelknappheit gewöhnen.

Beim am Donnerstag zu Ende gegangenen Weltenretter-Elitentreffen in Davos durfte auch Habeck als Vizekanzler nicht fehlen: Er nutzte das Forum dabei für einen ganzen Schwall schwer erträglicher Plattitüden, Unwahrheiten und Durchhalteparolen.

Zunächst schmierte er den Anwesenden Honig ums Maul, indem er feststellte: „Wir müssen das Undenkbare denken. Davos kann Teil der Lösung sein.“

Dann warnte er vor einer infolge des Ukraine-Krieges drohenden Nahrungsmittelkrise, die eine verstärkte internationale Zusammenarbeit erforderlich mache.

Vier instrumentalisierte Krisen

Habeck wörtlich: „Wir werden, wenn wir keine andere Lösung finden, im nächsten Jahr einen großen Mangel an der weltweiten Kalorienversorgung haben.” Dies werde vor allem Regionen treffen, die nicht zu den reichsten oder stabilsten gehörten.

„Und wenn wir“, so Habeck so darauf antworten, „dass jedes Land sich nur um sich selber kümmert, also seine eigenen Vorräte aufstockt, dann wird diese Krise eskalieren.“ Es gebe derzeit mindestens vier miteinander verbundene Krisen: die hohe Inflation in vielen Ländern, eine Energiekrise, Lebensmittelknappheit und die Klimakrise.

„Wir können die Probleme nicht lösen, wenn wir uns nur auf eins der Probleme konzentrieren.“

native advertising

Eine globale Rezession hätte gravierende Auswirkungen, nicht nur auf den Klimaschutz, sondern auf die globale Stabilität insgesamt, meinte der Minister. Man müsse „daran festhalten, dass wir global miteinander interagieren, das solidarisch tun, fair und gerecht und zum Wohle der Menschen und nicht nur zum Wohle des Gewinns von einigen Unternehmen.”(Geschickte Intrigen und Maßnahmen der USA ziehen die EU und Deutschland in die Krise)

Da die Zeiten sich geändert hätten, müssten sich eben auch die Märkte ändern. Im Klartext: die Märkte sollen sich den planwirtschaftlichen Utopien von Habeck, WEF-Gründer Klaus Schwab und anderen Mitgliedern der globalistischen Elite beugen, damit einige wenige Unternehme beispiellose Profite machen, weil sie vom politisch festgelegten Pseudomarkt profitieren.

„Überschwänglichen Lebensmittelverbrauch reduzieren“

In diesem Kontext folgte dann auch die dreiste Mahnung, „wir“ seien „natürlich auch gehalten, unseren eigenen, manchmal etwas überschwänglichen Verbrauch von Lebensmitteln zu reduzieren.”

Nachdem Habeck kürzlich erst den ohnehin geplagten Deutschen aufgegeben hatte, „jetzt schon einen Beitrag zum Energiesparen zu leisten“, wobei er „als Faustformel“ meinte: „zehn Prozent Einsparung geht immer“, soll zum Frieren nun auch noch das freiwillige Hungern kommen.

Die akute Ukraine-Krise ist dabei nur der konkrete Aufhänger; mittelfristig, versteht sich, dienen die Appelle zur Selbstbeschränkung vornehmlich dem Zweck, unrealistische und durch die reale Problematik gar nicht begründbare Klimaziele einzuhalten.

Habeck behauptete in Davos auch allen Ernstes: „Alle Schätzungen waren falsch. Wir sind mit den Erneuerbaren schneller vorangekommen, als irgendjemand gedacht hätte.“ Jetzt könne „alles” passieren.

Ganz sicher jedoch wird das nicht passieren, was Habeck sich wünscht: Es war, ist und bleibt absurd, sich ernsthaft einzubilden, man könne ein Industrieland auf eine Energieversorgung umstellen, die völlig von den Unbilden des Wetters abhängig ist. Aber in typisch deutscher Manier hat sich eben auch hier die Realität der Theorie anzupassen.

Mahnungen vereinzelter Realisten

Zumindest gab es auch in Davos vereinzelte Teilnehmer, die sich etwas Realismus bewahrt haben: So warnte etwa Fatih Birol, der Chef der Internationalen Energieagentur (IEA), dass es keineswegs gesichert sei, dass die Energiekonzerne ihre wohl allein in diesem Jahr erzielten Gewinne in Höhe von vier Billionen Dollar tatsächlich in saubere statt fossile Energien steckten.

Die Welt befinde sich heute in einer weitaus schlimmeren Energiekrise als vor 50 Jahren. Heute hätten wir, so Birol, „nicht nur eine Ölkrise, sondern auch eine Gaskrise und eine Kohlekrise.“

Allerdings bekam er dann doch die Kurve zur Davos-Agenda, indem er darauf verwies, außer Energiesparen brauche es natürlich auch ein Tempolimit und gleich noch autofreie Sonntage.

Noch mehr Wasser in Habecks gründoktrinären Wein gossen Vicki Hollub, Chefin des amerikanischen Konzerns Occidential Petroleum, und der indische Öl- und Gasminister Hardeep Singh Puri.

Hollub sagte, wenn sich die Menschheit einrede, kurzfristig ganz ohne Gas und Öl auszukommen, würden dringend erforderliche Investitionen ausbleiben. Und Puri gab zu bedenken: „Einem Land, in dem 65 Prozent der Bürger keinen Zugang zu Strom haben, wie Mosambik, können wir nicht erzählen, dass es jetzt kein billiges Gas mehr nutzen darf.“

Habeck jedoch ficht dies nicht an: Er bekundete seine Enttäuschung, dass bislang noch kein europäisches Ölembargo gegen Russland zustande gekommen sei. Hier sehe man „das Schlechteste von Europa.“

Vielerorts dürfte man dasselbe über Habeck denken.

Gas-Stopp und Embargo: Deutsche haben keinen Schimmer, was auf sie zukommt

Die meisten moralisch aufgeladenen Pro-Ukraine- bzw. Anti-Russland-Bannerträger im deutschen Volk können sich in Wahrheit nicht einmal ansatzweise vorstellen, was das von vielen so gratismutig geforderte Gasembargo gegen Russland für sie im Alltag an Konsequenzen bedeutet. Darauf machen nun Experten in drastischen Worten aufmerksam.

 

Da die Rufe nach immer weiteren selbstschädigenden Sanktionen noch immer nicht verstummen und „Gasverzicht“ von vielen naiven bis realitätsblinden Haltungs-Deutschen anscheinend gleichgesetzt wird mit dem trotzigen Boykott eines missliebigen Geschäfts beim Einkauf oder einer Art „Diät“, melden sich immer mehr fachliche Kapazitäten aus Wirtschaft und Wissenschaft zu Wort, die vor dem katastrophalen Folgen eines solchen Schritts warnen.

Gas-Stopp bringt massiven Einbruch der Wirtschaftsleistung

Eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung hat nun etwa berechnet, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) bei einem sofortigen Ende der russischen Gaslieferungen innerhalb des ersten Jahres um bis zu zwölf Prozent einbrechen könnte. Die Industrieproduktion würde um 114 bis 286 Milliarden Euro zurückgehen.

Allein dies würde zu einem BIP-Einbruch um drei bis acht Prozent führen, der noch um weitere zwei bis vier Prozent gesteigert würde, weil die höheren Energiepreise den finanziellen Spielraum der Verbraucher für andere Ausgaben schmälere.

Frühestens ab 2025 verkraftbar

Ein Gaslieferstopp wäre, nach Ansicht von Studienautor Professor Tom Krebs von der Universität Mannheim allenfalls ab dem Jahr 2025 zu verkraften. „Wenn es um Erdgas geht, besteht ein erheblicher Unterschied zwischen einem Anpassungszeitraum von maximal einem Jahr und einem dreijährigen Anpassungszeitraum“, so Krebs. Bis 2025 könnten die Gasimporte ersetzt und Erdgas in der Produktion auf andere Energieträger umgestellt werden.

Zudem warnte Krebs vor sogenannten Kaskadeneffekten, die auch Branchen treffen könnten, die weniger auf Erdgas angewiesen seien und den volkswirtschaftlichen Schaden „drastisch“ zu erhöhen drohten. Er machte auch darauf aufmerksam, dass die deutsche Wirtschaft nach der Finanzkrise 2009, der Corona-Pandemie 2020 und angesichts der Herausforderungen des Klimawandels nach wie vor unter starkem Stress stehe.

Da die zu erwartenden Preisschocks bei Energie und Lebensmitteln vor allem von ärmeren Haushalten zu tragen wären, könnten sich soziale Spannungen verschärfen.“

Zusammenbruch mit Ansage

Die Warnungen der Studie entsprechen exakt dem, was auch Fachleute aus der Wirtschaft bei einem Gasembargo prophezeien: Der ehemalige EON-Chef Johannes Teyssen hatte dies erst vergangene Woche als „hochgefährlich“ bezeichnet.

Die von Wirtschaftsminister Robert Habeck und Bundesnetzagentur-Chef Klaus Müller geäußerten Vorschläge zum Gassparen oder Verzichten auf das tägliche Duschen, hält Teyssen für wenig förderlich: „Wenn es darum ginge und das regelbar wäre, dann hätten wir das schon längst.“ Tatsächlich gehe es aber „wirklich um einen weitgehenden Zusammenbruch der industriellen Grundstruktur, die Erdgas braucht und der ganzen Wertschöpfungsketten dahinter.“

Man müsse verstehen, wie viel Chemie in endlosen Produkten sei. Bei anderen Industrien würden Lieferengpässe entstehen, wenn große Energiekonzerne nichts mehr produzieren können.

Schwere Rezession und massiver Arbeitsplätze-Verlust

Auch der der Hauptgeschäftsführer des Verbands der Chemischen Industrie, Wolfgang Große Entrup, hatte Anfang April nahezu identische Warnungen ausgesprochen: Bei einem kurzfristigen unbefristeten Lieferstopp von russischem Gas müsse „mit einer schweren Rezession und mit einem massiven Verlust von Arbeitsplätzen” gerechnet werden.

Dabei werde „häufig massiv unterschätzt”, dass dann auch andere Industriezweige wie Landwirtschaft, Bau, Ernährung, Automobil oder Elektronik schwer getroffen würden. Für den Verlust von Erdgas gebe es „keine kurzfristige Ersatzmöglichkeit”.

Es bleibt zu hoffen, dass diese Warnungen in der Politik Gehör finden und man sich nicht von der Scharfmacherei einer Ursula von der Leyen den verantwortungslosen Forderungen des ukrainischen Botschafters Andrij Melnyk oder gar dem infantilen Geschwätz von „Fridays-for-Future”-Aktivistin Luisa Neubauer in eine wirtschaftliche Katastrophe treiben lässt, deren Folgen von den einfachen Bürgern geschultert werden müssen – und nicht von den privilegierten, wohlhabenden und/oder staatlich apanagierten Urhebern der hausgemachten Engpässe.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen(auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „DUMBs weltweit: Flughafen BER, Stuttgart 21 und Ramstein, Deutschland“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle vier Bücher für Euro 120,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Video:

Quellen: PublicDomain/wochenblick.at am 30.05.2022

native advertising

About aikos2309

27 comments on “Deutsche haben keinen Schimmer, was auf sie zukommt: Regierung stimmt Bürger auf weitere Entbehrungen ein

  1. Habe heute wieder Gas verschwendet und die Heizung aufgedreht, weil man ja nie wissen kann, wie lange noch 😉 Wegen der Klima-Krise ist es gerade arschkalt.

    1. @catja

      Ich habe es mir verkniffen, die Heizung anzustellen – es geht noch mit warm anziehen – aber es fühlt sich eher wie Herbst an als wie Ende Mai, Anfang Juni – sie sprühen ja auch wieder was das Zeug hält.

      Die über das C.-Stöcken wie über das Affenpocken-Stöckchen wie über das pöser-P.tin-Stöckchen springen meinen immer noch es seien die Eisheiligen oder die kalte Sophie.

      Meines Erachtens.

      1. Schalte die Heizung ruhig ein, wir werden eh bald kein Gas mehr haben. Russland wird den Gashahn zudrehen – und das völlig zu Recht. Nutze den Komfort, solange du noch kannst.

        Seher und Propheten ►

        »Bevor der Dritte Weltkrieg beginnt, wird Russland die Lieferung von Öl und Gas an andere Länder einstellen.«
        ( Gottfried von Werdenberg )

        »Es kommt zu einem Ölembargo gegen Westeuropa und Nordamerika.«
        ( Bauer aus dem Waldviertel )

        »Hinzu kommt ein zweiter militärischer Konflikt in der saudiarabischen Region vor dem Dritten Weltkrieg.«
        ( Gottfried von Werdenberg )

        »Schon in den ersten Tagen der Kämpfe wird der elektrische Strom ausfallen. Schlagartig wird alles wieder von Hand gemacht werden müssen. Das Wasserproblem ist fast unlösbar. Es fahren jedenfalls des Kraftstoffmangels wegen keine Tankfahrzeuge zur Wasserversorgung mehr durch die Straßen. Und auch auf dem Land: Wohl dem, der noch nicht an ein zentrales Wassernetz angeschlossen ist! Handbrunnen sind gefragt in den Wochen vor dem Ende wie das bare Gold.«
        ( Ordensschwester Erna Stieglitz )

        »Der elektrische Strom fällt schon in einem frühen Stadium der Kämpfe aus.«
        ( Bauer aus dem Waldviertel )

      2. Fortsetzung ►

        »In einer Vision am Morgen des 6. November 2015 wurden mir die Ereignisse gezeigt, die bald geschehen werden weltweit.

        In dieser Vision sah ich eine globale Ölkrise, die zur Folge hatte, dass die Preise für Erdöl explodierten. Ich sah eine Anpassung des Ölpreises nach oben, strategisch basierend auf der Grundlage von Angebot und Nachfrage auf dem Weltmarkt. In dieser Vision sah ich auch, wie Menschen Gasflaschen kauften zum Kochen, denn es herrschte, wie es schien, ein erheblicher Mangel an Gas. In dem Maße, wie der Preis für Erdöl stieg, stieg auch die Nachfrage an Gasflaschen, während gleichzeitig die Gasversorgung knapp wurde. Ich sah Paare, die sich auf dem Handy anriefen, um Vorkehrungen zu treffen und schnell noch Gasflaschen zu besorgen, ehe sie ausgingen. Es sah so aus, als ob die ganze Welt in eine große Not geraten war, die zu dem Szenario eines globalen Ölpreis-Anstiegs und einer Verknappung von Erdgas führte.

        Damit endete die Vision. Dies ist die Stunde der Not, die über die Erde kommt.«

        ( Kevin Mirasi )

    2. Untere prophezeiungen machen eigentlich kein Sinn mit smart cities, ausser abstellung von Strom als Schutzmaßnahme (ggf. Positiv) bzw. Wiwderanstellzng von Strom fuer die uebriggebliebenen als überwachung bzw. Ggf Fernsteuerung, aber auch da Wuerde krieg ja mehr zerstört haben, da passt was nicht, imo.

      1. Sie müssen die Wirtschaft klein kriegen. Strom wird in der BRD überwiegend durch Gaskraftwerke erzeugt. Fällt das Gas weg, ist auch der Strom weg oder aber wird stark rationiert werden. Das alles führt meiner Meinung nach zum Bürgerkrieg. Sie rechnen nur nicht damit, dass sie selbst dabei entsorgt werden. Ohne Erfüllungsgehilfen können sie ihre Pläne nicht ausführen. Das Risiko besteht im Verlust der Kontrolle über das Schlachtvieh.

      2. So in etwa wurde es auch bei Herman & Popp ausgeplaudert. Da gibt es einen Informanten im Innenministerium. In den Sitzungen wurde ganz offen darüber gesprochen, dass man das Öl- und Gasembargo mit allen Mitteln durchbringen müsse. Das könne man nur, solange die Bevölkerung still hält und nicht dagegen aufsteht.

  2. lasst die vordenker mal machen ,ich unterstütze die davos gruppe gerne bis zu dem punkt wo die haltungsdeutschen wieder ihre souveränität erlangt haben aufgrund der wirtschaftlichen schelte seitens amerika ,danach jedoch sehe ich andere agenden für deutschland .nicht nur das diese nach dem mund redner ihre politische und wirtschaftlichen offenbarungseid in aller öffentlichkeit abgeben so tuten sie mit ihrer dummheit doch auch einen großen dienst am deutschen volke .jede agenda kann zwischenzeitlich abgeändert werden .wenn die amerikaner ihre korruption nicht anklagen wollen so gibts mehrere wege nach rom .nun ist 2030 ,amerika wischt sich mit dem greenback den popo ab und deutschland ist vorreiter insachen wasserstofftechnologien und kann weitestgehend selsbt entscheiden als vollsouverän wie es seit mindestens kasierzeitlichen denken nicht mehr war .wir sollten den amerikanern danken das sie ihren 2099 plan nun 70 jahre vorziehen .die psycholgogischen muster einer spielbank und eines zockers sind nun klar benannt ,nun muss nur jeder seinen part erfüllen .nehmen sie es mir nicht übel herr schwab ,sie sind nur ein zwischenzeitlicher strohhalm für den deutschen ,kein allseits messias,aber finden sie schon noch raus …

  3. Die Angelsachsen haben bereits vor 2–3 Jahren erklärt, wohin die Reise geht. Die EU und der Euro werden an wirtschaftlich und ökonomisch massiv an Bedeutung global gesehen verlieren. Denn der Euro und der EU Raum hatten schon vorher die wirtschaftliche Stellung der USA als Nr.1 und den US Dollar als Weltreservewährung bedroht. Die Zukunft des Welthandels und der Weltwirtschaft soll der Trans-Pazifische Wirtschaftsraum dominieren. Diese Ziel haben die US Amerikaner vor ca. 3 Jahren formuliert. Die USA haben bereits ein Freihandelsabkommen mit einigen Staaten des Transpazifischen Raumes unterschrieben.
    Die Briten werden sich wirtschaftlich, ökonomisch und handelsmäßig vollständig auf ihr Commonwealth of Nations konzentrieren und ihre wirtschaftliche Zusammenarbeit auf diese Staaten ausrichten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Commonwealth_of_Nations

    Das alles wurde von langer Hand vor vielen Jahren so geplant. Die Angelsachsen wollen Europa wirtschaftlich kaputtmachen,degradieren, zersetzen .
    Und der Euro? Der verliert massiv an Wert. Auch das war von den US Amerikanern schon vor über 10 Jahren so geplant gewesen! Es läuft alles nach Plan für die Angelsachsen.

    Der Euro hat in den letzten 4 Monaten massiv an Wert verloren
    https://www.heise.de/tp/features/Der-Euro-faellt-und-faellt-und-faellt-7080515.html

  4. Soll ich mal etwas sagen? Diese Sanktionen gehen Putin am Arsch vorbei. Das Fussvolk bezahlt die Zeche für die falsche Politik. Ich würde die Klappe nicht so gross aufreissen, wenn man so auf Russland angewiesen ist. Und wenn dann in Afrika etc. noch eine Hungersnot dazu kommt (ohne Getreide aus der Ukraine), müssen wir uns nicht wundern, wenn wir in Zukunft noch mehr von Migranten überflutet werden.

    1. Echte Menschen sind auf der Welt Gladiatoren in einer Arena. Die „Zuschauer“ in den Rängen warten spannend auf das finale Köpfe einschlagen der Akteure. Die Zuschauer in den „Rängen“ sind definitiv keine echten Menschen. Das Ding was hier abgeht, hat definitiv ein bösartiges Drehbuch und dämonische Spielregeln.

    2. Ich bin mir nicht so sicher, dass die Verzahnung so einfach ist.

      Aber moeglich waere es, bzw. Soll man es wohl eher so glauben und bittere Pillen und Kröten zu schlucken, anita?

  5. Ach,I dont care, soviel Geld ist doch allemal uebrig fuer einen kurzen Abstecher nach Malle.Den Leuten geht es immer noch viel zu gut.

    1. @SIG

      Ich sagte schonmal: Lassen Sie Ihre Verallgemeinerungen.

      Ja – es gibt noch genug, die sich noch in der Mitte oder an der Spitze der Einkommenspyramide befinden, die die m. E. SAT-AN-istenbande von unten her eine Schicht nach der anderen abzusägen beabsichtigt – aber es gibt immer mehr vor allem echte Deutsche, die trotz anständiger schwerer Arbeit mit ihrem Gehalt trotz Sparsamkeit und Freizeit und Urlaub auf Balkonien bei Wiesette -sofern vorhanden – und mit Glück in der heimischen Natur um ihren Wohnort kaum noch oder garnicht mehr über den Monat kommen trotz aller Sparsamkeit, während ihnen tagtäglich immer mehr hereingeschloiste Pulks mit den dicksten Schlitten, Markenklamotten und bestens mit allem ausgestatteten Rattenschwänzen an Nachkommenschaft über den Weg laufen, die dann, kaum hier auch noch Immobilien kaufen und nicht gerade die letzten Hütten. – Also wenn die hier sofort Häuser kaufen können, dann haben die m. E. bereits von den Giftgrönen die Staatsbürgerschaft zugeschustert bekommen.

      Selbst die kleinsten verstecktesten Nester sind vor deren Häuserkauf nicht mehr sicher habe ich jetzt mitbekommen.

      Meiner Beobachtung nach.

      1. @Istar/Atar/Elisabeth: Du bist fuer mich keine autoritäre Instanz,die ueber die Hoheit verfuegt,ueber andere zu bestimmen was und wie sie was zu schreiben haben.Wenn es dir nicht passt,kannst du ganz einfach alles ignorieren was ich so schreibe – ganz einfach ! Und deine ueberhebliche Art kannst du dir sonst wo hinstecken. Do you understand it ? – Also lass es bleiben.

        Ps.:Oder kann es sogar sein,dass Du (!) eine Egomanien bist ?

      1. Treffer,lt.R.Steiner soll diese Art ja nicht nur wie uns bekannt manifestiert sein,sondern ein Seelenanteil,den es zu Überwinden gilt.Der sich halt AUCH So äussert.Überwinde das geistige Jxxxx oder Satanserbe in dir,heißt es irgendwo.Vlt.trägt ja der,der Satan so viel Aufmerksamkeit widmet noch etliches von ihm in sich.Wer weiß

  6. @Isjagu: Danke fuer Ihr geistreiches Statement.
    „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“

  7. Blockwarte,heute eher Blogwarte hiessen damals Treppenterrier.Diese Mentalität lebt weiter und die findet man in vielen Blogs.Manche gehen daran zugrunde,wie zB Global Change.Beim N8wäechter gibts ebenso Egoschreiber.Hier natürlich nicht…

      1. Nö, die machens wie die Pflanzen. Das spart co2 und Klopapier. Den durch den Stoffwechsel erzeugten Sauerstoff passen sie durch ihre Lungenatmung wieder an die Lichtnahrung an. Das perfekte Perpeduum mobile…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert