Jesuitenpater Alberto Rivera: „Der Vatikan schuf den Islam“

Teile die Wahrheit!

Dies ist eine Übersetzung eines Artikels über Alberto Rivera, die auf verschiedenen englischsprachigen Seiten zirkuliert.

Alberto Rivera war Jesuitenpriester, bis er sich lossagte und erzählte, was er aus seiner Zeit als Priester in der Gesellschaft Jesu wusste, zu der auch der Zugang zu den geheimen Bibliotheken des Vatikans gehörte. (Titelbild: „Die Zerstörung des Tempels in Jerusalem“ von Nicolas Poussin (1637))

Dafür wurde er ermordet, wie auch andere ehemalige Jesuitenpriester vergiftet wurden. (QuelleArchiv)

Hier enthüllt er, wie der Vatikan die islamische Religion schuf, um Jerusalem und die Juden zu zerstören. Hier ist ein Brief von einem ehemaligen hochrangigen Jesuiten, der einen Befehl unterzeichnete, Alberto Rivera zu töten, bis auch er seinen Glauben an die Jesuiten aufgab (Original nicht mehr verfügbar, Archiv)

Bitte besuchen Sie folgende Seite (englisch), um weiter zu recherchieren, wie lange, wie mächtig und wie mörderisch der Vatikan und die Jesuiten in der modernen Geschichte gewesen sind: Jesuits; Rulers of Evil

„Die große falsche Religion war der römische Katholizismus, genannt ‚Mysterium, Babylon die Große, die Mutter der Huren und der Gräuel der Erde‘- Offenbarung 17:5.

Sie wurde auferweckt, um das Evangelium zu blockieren, die Gläubigen an Christus abzuschlachten, Religionen zu gründen, Kriege zu führen und die Nationen mit dem Wein ihrer Hurerei betrunken zu machen, wie wir sehen werden.

„Der Vatikan wollte einen Messias für die Araber schaffen, jemanden, den sie zu einem großen Führer erheben konnten, einen Mann mit Charisma, den sie ausbilden und schließlich alle nichtkatholischen Araber hinter sich vereinen konnten, um eine mächtige Armee zu schaffen, die schließlich Jerusalem für den Papst einnehmen würde… Der Papst handelte schnell und erließ Bullen, die den arabischen Generälen die Erlaubnis erteilten, in die Nationen Nordafrikas einzufallen und sie zu erobern. (Der Jesus-Schwindel: Wie die Welt über zweitausend Jahre lang getäuscht wird)

native advertising

Der Vatikan half bei der Finanzierung des Aufbaus dieser gewaltigen islamischen Armeen im Austausch für drei Gefallen:

  1. Ausrottung der Juden und Christen (der wahren Gläubigen, die sie als Ungläubige bezeichneten).
  2. Schutz der Augustinermönche und der römisch-katholischen Gläubigen.
  3. Eroberung Jerusalems für „Seine Heiligkeit“ im Vatikan.

Im Laufe der Zeit wurde die Macht des Islams immer größer – Juden und wahre Christen wurden abgeschlachtet, und Jerusalem fiel in ihre Hände. Römisch-katholische Christen wurden in dieser Zeit nie angegriffen, auch nicht ihre Heiligtümer. Doch als der Papst um Jerusalem bat, war er überrascht, dass die Araber dies ablehnten!

Die arabischen Generäle waren militärisch so erfolgreich, dass sie sich vom Papst nicht einschüchtern ließen – nichts konnte ihren eigenen Plänen im Wege stehen.

Wie der Vatikan den Islam schuf​

Diese Information stammt von Alberto Rivera, einem ehemaligen Jesuitenpater, der zum protestantischen Christentum konvertierte. Sie sind ein Auszug aus „The Prophet“, veröffentlicht von Chick Publications, PO Box 662, Chino CA 91708. Seit der Veröffentlichung dieses Buches ist er nach mehreren erfolglosen Anschlägen plötzlich an einer Lebensmittelvergiftung gestorben. Sein Zeugnis sollte nicht zum Schweigen gebracht werden. Dr. Rivera spricht immer noch zu uns…

***​

„Was ich Ihnen erzählen werde, ist das, was ich in geheimen Briefings im Vatikan erfuhr, als ich Jesuitenpriester war, unter Eid und Induktion. Ein jesuitischer Kardinal namens Augustinus Bea zeigte uns, wie verzweifelt die römisch-katholische Kirche am Ende des dritten Jahrhunderts Jerusalem haben wollte. Aufgrund ihrer religiösen Geschichte und ihrer strategischen Lage wurde die Heilige Stadt als unbezahlbarer Schatz betrachtet. Es musste ein Plan entwickelt werden, um Jerusalem zu einer römisch-katholischen Stadt zu machen.

12055_large.jpg

„Die große ungenutzte Quelle an Arbeitskräften, die diese Aufgabe erfüllen konnten, waren die Kinder Ismaels. Die armen Araber fielen einem der raffiniertesten Pläne zum Opfer, den sich die Mächte der Finsternis je ausgedacht hatten. Die frühen Christen verbreiteten das Evangelium überall und gründeten kleine Kirchen, aber sie stießen auf heftigen Widerstand. Sowohl die Juden als auch die römische Regierung verfolgten die Christusgläubigen, um ihre Ausbreitung zu verhindern.

Doch die Juden lehnten sich gegen Rom auf, und im Jahr 70 n. Chr. zerstörten römische Truppen unter General Titus Jerusalem und den großen jüdischen Tempel, der das Herzstück des jüdischen Gottesdienstes war… in Erfüllung der Prophezeiung Christi in Matthäus 24,2.

„An diesem heiligen Ort, wo einst der Tempel stand, steht heute die Felsendom-Moschee als zweitheiligster Ort des Islam. Einschneidende Veränderungen waren im Anmarsch. Korruption, Gleichgültigkeit, Gier, Grausamkeit, Perversion und Rebellion zehrten am Römischen Reich, das kurz vor dem Zusammenbruch stand. Die Verfolgung der Christen war nutzlos, da sie weiterhin ihr Leben für das Evangelium Christi gaben.

„Der einzige Weg, wie Satan diesen Vorstoß aufhalten konnte, war die Schaffung einer gefälschten „christlichen“ Religion, um das Werk Gottes zu zerstören. Die Lösung lag in Rom. Ihre Religion stammte aus dem alten Babylon, und alles, was sie brauchte, war ein Facelifting. Dies geschah nicht über Nacht, sondern begann mit den Schriften der „frühen Kirchenväter“.

„Durch ihre Schriften nahm eine neue Religion Gestalt an. Die Jupiter-Statue in Rom wurde schließlich Petrus genannt, und die Venus-Statue wurde in die Jungfrau Maria umbenannt. Als Sitz wurde einer der sieben Hügel gewählt, der „Vaticanus“ genannt wurde, der Ort der tauchenden Schlange, wo der satanische Janustempel stand.

„Die große gefälschte Religion war der römische Katholizismus, genannt ‚Mysterium, Babylon die Große, die Mutter der Huren und der Gräuel auf Erden‘ (Offenbarung 17:5). Sie wurde auferweckt, um das Evangelium zu blockieren, die Gläubigen an Christus abzuschlachten, Religionen zu gründen, Kriege zu führen und die Nationen mit dem Wein ihrer Hurerei betrunken zu machen, wie wir sehen werden.

„Drei große Religionen haben eines gemeinsam – jede hat einen heiligen Ort, an dem sie nach Führung suchen. Der römische Katholizismus schaut auf den Vatikan als die Heilige Stadt. Die Juden schauen auf die Klagemauer in Jerusalem, und die Muslime sehen Mekka als ihre Heilige Stadt an. Jede Gruppe glaubt, dass sie für den Besuch ihres heiligen Ortes bestimmte Segnungen für den Rest ihres Lebens erhält.

In den Anfängen brachten die arabischen Besucher dem „Haus Gottes“ Geschenke mit, und die Hüter der Kaaba waren allen, die kamen, gegenüber gnädig. Einige brachten ihre Götzen mit, und da sie diese Menschen nicht beleidigen wollten, wurden ihre Götzen im Inneren des Heiligtums aufgestellt.

Es heißt, dass die Juden die Kaaba als ein abgelegenes Heiligtum des Herrn mit Verehrung betrachteten, bis sie mit Götzen verunreinigt wurde.

mecca-kaaba-mosque-architecture-city-building-historic-beautiful-art-briefcase-pilgrimage-land...jpg

Die Kaaba, Mekka. 

„In einem Stammesstreit um einen Brunnen (Zamzam) wurden die Schätze der Kaaba und die Opfergaben der Pilger in den Brunnen gekippt und dieser mit Sand gefüllt – er verschwand. Viele Jahre später erhielt Adb Al-Muttalib Visionen, die ihm sagten, wo er den Brunnen und seinen Schatz finden könne. Er wurde zum Helden von Mekka und war dazu bestimmt, der Großvater von Mohammed zu werden.
Noch vor dieser Zeit wurde Augustinus zum Bischof von Nordafrika ernannt, und es gelang ihm, Araber, darunter ganze Stämme, für den römischen Katholizismus zu gewinnen. Unter diesen arabischen Konvertiten zum Katholizismus entwickelte sich das Konzept der Suche nach einem arabischen Propheten.

 

„Muhammads Vater starb an einer Krankheit, und Söhne, die in großen arabischen Familien in Orten wie Mekka geboren wurden, wurden in die Wüste geschickt, um gestillt und entwöhnt zu werden und einen Teil ihrer Kindheit bei Beduinenstämmen zu verbringen, um dort zu lernen und den Seuchen in den Städten zu entgehen.

„Nachdem auch seine Mutter und sein Großvater gestorben waren, war Muhammad bei seinem Onkel, als ein römisch-katholischer Mönch von seiner Identität erfuhr und sagte: „Nimm den Sohn deines Bruders mit in sein Land und bewahre ihn vor den Juden, denn bei Gott, wenn sie ihn sehen und von ihm wissen, was ich weiß, werden sie ihm Böses nachsagen. Deinem Brudersohn stehen große Dinge bevor.“

„Der römisch-katholische Mönch hatte die Flammen für künftige Judenverfolgungen durch die Anhänger Mohammeds geschürt. Der Vatikan wollte Jerusalem wegen seiner religiösen Bedeutung unbedingt haben, wurde aber von den Juden daran gehindert.

„Ein weiteres Problem waren die wahren Christen in Nordafrika, die das Evangelium verkündeten. Der römische Katholizismus gewann immer mehr an Macht, duldete aber keinen Widerstand. Irgendwie musste der Vatikan eine Waffe schaffen, um sowohl die Juden als auch die wahren Christen, die sich weigerten, den römischen Katholizismus zu akzeptieren, auszuschalten.

In Nordafrika sahen sie in den vielen Arabern eine Quelle für Arbeitskräfte, die ihre schmutzige Arbeit erledigen konnten. Einige Araber waren zum römischen Katholizismus übergetreten und konnten dazu verwendet werden, den Führern in Rom Informationen zu liefern. Andere wurden in einem unterirdischen Spionagenetz eingesetzt, um den Masterplan Roms zur Kontrolle der großen Zahl von Arabern, die den Katholizismus ablehnten, auszuführen. Als der Heilige Augustinus auf der Bildfläche erschien, wusste er, was vor sich ging. Seine Klöster dienten als Stützpunkte, um Bibelmanuskripte aufzuspüren und zu zerstören, die den wahren Christen gehörten.

„Der Vatikan wollte einen Messias für die Araber schaffen, jemanden, den sie zu einem großen Führer erheben konnten, einen Mann mit Charisma, den sie ausbilden und schließlich alle nicht-katholischen Araber hinter sich vereinen konnten, um eine mächtige Armee zu schaffen, die schließlich Jerusalem für den Papst einnehmen würde. Im Vatikan-Briefing erzählte uns Kardinal Bea diese Geschichte:

Eine reiche arabische Dame, die eine treue Anhängerin des Papstes war, spielte in diesem Drama eine große Rolle. Sie war eine Witwe namens Khadijah. Sie schenkte ihr Vermögen der Kirche und zog sich in ein Kloster zurück, erhielt aber einen Auftrag. Sie sollte einen brillanten jungen Mann finden, der vom Vatikan benutzt werden könnte, um eine neue Religion zu gründen und der Messias für die Kinder Ismaels zu werden. Khadidscha hatte einen Cousin namens Waraquah, der ebenfalls ein sehr gläubiger Katholik war und dem der Vatikan eine wichtige Rolle als Berater Mohammeds zuwies. Er hatte einen enormen Einfluss auf Mohammed.
Dem jungen Mohammed wurden Lehrer geschickt, und er wurde intensiv geschult. Muhammad studierte die Werke des Heiligen Augustinus, die ihn auf seine „große Berufung“ vorbereiteten. Der Vatikan ließ katholische Araber in ganz Nordafrika die Geschichte von einem großen Mann verbreiten, der sich unter den Menschen erheben und der Auserwählte ihres Gottes sein würde.
Während Mohammed vorbereitet wurde, sagte man ihm, dass die Juden seine Feinde seien und dass die einzig wahren Christen römisch-katholisch seien. Man lehrte ihn, dass andere, die sich Christen nannten, in Wirklichkeit böse Hochstapler waren und vernichtet werden sollten. Viele Muslime glauben dies.
Mohammed begann, „göttliche Offenbarungen“ zu empfangen, und der katholische Cousin seiner Frau, Waraquah, half ihm, sie zu interpretieren. Daraus entstand der Koran. Im fünften Jahr von Muhammads Mission kam es zu Verfolgungen gegen seine Anhänger, weil sie sich weigerten, die Götzen in der Kaaba anzubeten.
Muhammad wies einige von ihnen an, nach Abysinnia zu fliehen, wo Negus, der römisch-katholische König, sie aufnahm, weil Muhammads Ansichten über die Jungfrau Maria der römisch-katholischen Doktrin so nahe waren. Diese Muslime wurden von den katholischen Königen aufgrund von Mohammeds Offenbarungen geschützt.
Später eroberte Mohammed Mekka, und die Kaaba wurde von Götzenbildern befreit. Die Geschichte beweist, dass die Sabäer in Arabien vor der Entstehung des Islam den Mondgott verehrten, der mit dem Sonnengott verheiratet war. Sie brachten drei Göttinnen zur Welt, die in der gesamten arabischen Welt als „Töchter Allahs“ verehrt wurden. Ein in den 1950er Jahren in Hazor in Palästina ausgegrabenes Götzenbild zeigt Allah auf einem Thron sitzend mit der Mondsichel auf seiner Brust.
Mohammed behauptete, er habe eine Vision von Allah gehabt und ihm sei gesagt worden: „Du bist der Gesandte Allahs“. Damit begann seine Karriere als Prophet und er erhielt viele Botschaften. Als Mohammed starb, befand sich die islamische Religion im Aufschwung. Die nomadischen arabischen Stämme schlossen sich im Namen Allahs und seines Propheten Muhammad zusammen.
Einige von Muhammads Schriften wurden in den Koran aufgenommen, andere wurden nie veröffentlicht. Sie befinden sich jetzt in den Händen hochrangiger heiliger Männer (Ayatollahs) des islamischen Glaubens“.

„Als Kardinal Bea mit uns im Vatikan sprach, sagte er, dass diese Schriften gehütet werden, weil sie Informationen enthalten, die den Vatikan mit der Entstehung des Islam in Verbindung bringen. Beide Seiten haben so viele Informationen über den jeweils anderen, dass eine Aufdeckung einen solchen Skandal auslösen könnte, dass es für beide Religionen eine Katastrophe wäre.

„In ihrem „heiligen“ Buch, dem Koran, wird Christus nur als ein Prophet betrachtet. Wenn der Papst sein Stellvertreter auf Erden war, dann musste er auch ein Prophet Gottes sein. Dies veranlasste die Anhänger Mohammeds, den Papst als einen weiteren „heiligen Mann“ zu fürchten und zu respektieren.

„Der Papst handelte schnell und erließ Bullen, die den arabischen Generälen die Erlaubnis zur Invasion und Eroberung der nordafrikanischen Länder erteilten. Der Vatikan half bei der Finanzierung des Aufbaus dieser gewaltigen islamischen Armeen im Austausch für drei Gefallen:

  1. Ausrottung der Juden und Christen (der wahren Gläubigen, die sie als Ungläubige bezeichneten).
  2. Schutz der Augustinermönche und der römisch-katholischen Gläubigen.
  3. Eroberung Jerusalems für „Seine Heiligkeit“ im Vatikan.

„Im Laufe der Zeit wurde die Macht des Islams gewaltig – Juden und wahre Christen wurden abgeschlachtet, und Jerusalem fiel in ihre Hände. Römisch-katholische Christen wurden in dieser Zeit nie angegriffen, auch nicht ihre Heiligtümer.

Doch als der Papst um Jerusalem bat, war er überrascht, dass die Araber dies ablehnten! Die arabischen Generäle waren militärisch so erfolgreich, dass sie sich vom Papst nicht einschüchtern ließen – nichts konnte ihren eigenen Plänen im Wege stehen.

„Auf Waraquas Anweisung schrieb Mohammed, dass Abraham Ismael als Opfer darbrachte. In der Bibel steht, dass Isaak das Opfer war, aber Muhammad hat den Namen Isaak gestrichen und den Namen Ismael eingefügt. Aufgrund dieser Tatsache und der Vision Mohammeds errichteten die gläubigen Muslime zu Ehren Ismaels eine Moschee, den Felsendom, an der Stelle des jüdischen Tempels, der im Jahr 70 n. Chr. zerstört wurde.

Damit wurde Jerusalem zum zweitheiligsten Ort des islamischen Glaubens. Wie konnten sie dem Papst ein so heiliges Heiligtum überlassen, ohne eine Revolte auszulösen?

„Der Papst erkannte, dass das, was sie geschaffen hatten, außer Kontrolle geraten war, als er hörte, dass sie „Seine Heiligkeit“ als Ungläubigen bezeichneten. Die muslimischen Generäle waren entschlossen, die Welt für Allah zu erobern, und nun wandten sie sich Europa zu. Islamische Botschafter traten an den Papst heran und baten um päpstliche Bullen, die ihnen die Erlaubnis zur Invasion europäischer Länder erteilen sollten.

„Der Vatikan war empört; der Krieg war unvermeidlich. Die zeitliche Macht und die Kontrolle über die Welt galten als das Grundrecht des Papstes. Er würde nicht daran denken, es mit denen zu teilen, die er als Heiden betrachtete.

„Der Papst stellte seine Armeen auf und nannte sie Kreuzzüge, um die Kinder Ismaels davon abzuhalten, sich das katholische Europa anzueignen. Die Kreuzzüge dauerten Jahrhunderte und Jerusalem fiel dem Papst aus den Händen.

„Die Türkei fiel und Spanien und Portugal wurden von islamischen Truppen überfallen. In Portugal nannten sie ein Bergdorf zu Ehren von Mohammeds Tochter „Fatima“, ohne zu ahnen, dass es weltberühmt werden würde.

„Jahre später, als die muslimischen Armeen auf den Inseln Sardinien und Korsika bereitstanden, um in Italien einzumarschieren, gab es ein ernstes Problem. Die islamischen Generäle erkannten, dass sie zu weit ausgedehnt waren. Es war Zeit für Friedensverhandlungen. Einer der Verhandlungsführer war Franz von Assisi.

„Als Ergebnis wurde den Muslimen erlaubt, die Türkei in einer „christlichen“ Welt zu besetzen, und den Katholiken wurde erlaubt, den Libanon in der arabischen Welt zu besetzen. Es wurde auch vereinbart, dass die Muslime in katholischen Ländern ohne Einmischung Moscheen bauen durften, solange der römische Katholizismus in den arabischen Ländern gedeihen konnte.

„Kardinal Bea erzählte uns in Briefings im Vatikan, dass sowohl die Muslime als auch die römischen Katholiken vereinbart hatten, die Bemühungen ihres gemeinsamen Feindes, der bibeltreuen christlichen Missionare, zu blockieren und zu zerstören. Durch diese Konkordate hat Satan die Kinder Ismaels von der Kenntnis der Heiligen Schrift und der Wahrheit abgehalten.

„Vom Ayatollah bis hinunter zu den islamischen Priestern, Nonnen und Mönchen wurde eine leichte Kontrolle über die Muslime ausgeübt. Der Vatikan betreibt auch eine Kampagne des Hasses zwischen den muslimischen Arabern und den Juden. Zuvor hatten sie friedlich miteinander gelebt.

„Die islamische Gemeinschaft betrachtet den bibelgläubigen Missionar als einen Teufel, der Gift über die Kinder Allahs bringt. Dies erklärt die jahrelange Arbeit in diesen Ländern, die kaum Ergebnisse brachte.

„Der nächste Plan war, den Islam zu kontrollieren. Im Jahr 1910 wurde Portugal sozialistisch. Rote Fahnen tauchten auf und die katholische Kirche stand vor einem großen Problem. Immer mehr Menschen waren gegen die Kirche.

„Die Jesuiten wollten Russland einbeziehen, und der Ort dieser Vision in Fatima könnte eine Schlüsselrolle dabei spielen, den Islam zur Mutterkirche zu ziehen.

catholicislam4.jpg

Lucia de Santos, Francisco Marco und Jacinta Maro im Jahr 1917.

„Im Jahr 1917 erschien die Jungfrau in Fatima. „Die Mutter Gottes“ war ein durchschlagender Erfolg und wurde vor überfüllten Zuschauerrängen aufgeführt. Infolgedessen erlitten die Sozialisten Portugals eine schwere Niederlage.

„Römische Katholiken auf der ganzen Welt begannen für die Bekehrung Russlands zu beten, und die Jesuiten erfanden die Noven von Fatima, die sie in ganz Nordafrika aufführen konnten, um gute Public Relations in der muslimischen Welt zu verbreiten. Die Araber glaubten, sie würden die Tochter Mohammeds ehren, was die Jesuiten ihnen weismachen wollten.

„Infolge der Vision von Fatima befahl Papst Pius XII. seiner Nazi-Armee, Russland und die orthodoxe Religion zu zerschlagen und Russland römisch-katholisch zu machen.“ Einige Jahre nach der Niederlage im Zweiten Weltkrieg verblüffte Papst Pius XII. die Welt mit seiner gefälschten tanzenden Sonnenvision, um Fatima in den Nachrichten zu halten. Es war ein großartiges religiöses Showbusiness, und die Welt hat es geschluckt.

„Es überrascht nicht, dass Papst Pius der Einzige war, der diese Vision gesehen hat. Infolgedessen ist eine Gruppe von Anhängern zu einer weltweiten Blauen Armee angewachsen, die Millionen von gläubigen römischen Katholiken umfasst, die bereit sind, für die selige Jungfrau zu sterben.

„Aber wir haben noch nichts gesehen. Die Jesuiten haben ihre Jungfrau Maria vier- oder fünfmal in China, Russland und bei einem großen Auftritt in den USA erscheinen lassen.

„Was hat das mit dem Islam zu tun? Beachten Sie die Aussage von Bischof Sheen

Aussage: „Die Erscheinungen der Muttergottes in Fatima markieren den Wendepunkt in der Geschichte der 350 Millionen Muslime in der Welt. Nach dem Tod seiner Tochter schrieb Mohammed, dass sie „die heiligste aller Frauen im Paradies ist, neben Maria“.

„Er glaubte, dass die Jungfrau Maria sich entschied, als Unsere Liebe Frau von Fatima bekannt zu werden, als Zeichen und Unterpfand dafür, dass die Muslime, die an die jungfräuliche Geburt Christi glauben, zum Glauben an seine Göttlichkeit kommen werden.

„Bischof Sheen wies darauf hin, dass die Pilger-Jungfrauen-Statuen Unserer Lieben Frau von Fatima von den Muslimen in Afrika, Indien und anderswo begeistert aufgenommen wurden und dass viele Muslime jetzt in die römisch-katholische Kirche eintreten.“

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Am 26. August 2022 erschien „Der Hollywood-Code 2: Prophetische Werke, Alien-Agenda, Neue Weltordnung und Pädophilie – sie sagen es uns durch Filme“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Die Illuminati und die Neue Weltordnung in Hollywood“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle fünf Bücher für Euro 150,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/de.stolenhistory.net am 30.08.2022

native advertising

About aikos2309

35 comments on “Jesuitenpater Alberto Rivera: „Der Vatikan schuf den Islam“

  1. Alles Schw.chsinn – all diese m. E. Fake-Religionen – alle SAT-ANs Erfindungen.

    Was wurde wegen ihnen schon Flüsse von Blut vergossen wenn nicht Meere und immer noch raffen diese m. E. fehlgeleiteten indoktrinierten Gläubigen es nicht.

    Meines Erachtens.

      1. @Rata

        Vielleicht hast Du keine Ahnung. – Daher einfach Deine Meinung objektiv schreiben statt anderen den Mund verbieten zu wollen.

      2. @Rata/Meines Erachtens

        Nun – ich brauche „Rata“ nur von hinten zu lesen, dann weiß ich, dass Du m. E. Troll mal wieder meinen Nickname benutzt, nur umgedreht – gelle, Meines Erachtens.

        MEINES ERACHTENS.

  2. Der Islam wurde in Absprache beider Religionen gegründet, weil sich Juden und Christen nicht einig werden konnten, wer der Nachfolger des Byzantinischen Reichs (Ostrom) werden sollte. Darum wurde eine neue Religion erschaffen: der Islam. Aus dem Weströmischen Reich wurde übrigens zuvor die römisch-katholische Kirche. Die Christliche Kirche ist folglich bis zum heutigen der Amts- und Rechtsnachfolger des Imperium Romanum. Die Christliche Kirche ist der Schirmherr aller politischen Entscheidungen im sogenannten „Westen“. Dass der Islam der Bruder des Christentums ist, mag für viele verstörend sein, es ist aber die Wahrheit.

  3. Die Geschichten über Adam udn Eva sind nicht frei erfunden. Auch bei den Ugaritern udn Sumerern gab es ähnliche Geschichten über Garten Eden. Sondern Adam udn Eva stellen nur Symbole und Personifikation für die Gruppe damaliger Menschen dar, die den Übergang von den Jäger udn Sammlern zur neolithischen Kultur metaphorisch darstellen.
    DIe Juden waren ja ein Hirtenvolk und keine Ackerbauern. Außerdem haben die Juden ihre Geschichten in der Bibel aus den benachbarten Mythologien zusammengeklaut. Unter anderem von den Akkadern/Ägyptern und Ugaritern aber auch von den Sumerer. Warum wohl taucht die Geschichtde von der Sintflut in fast allen uralten Hochkulturen auf? Einige der uralten Hochkulturen sind viel viel älter als das ethnisch jüdische Volk.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Garten_Eden#Lokalisationsversuche

    https://de.wikipedia.org/wiki/Neolithisierung_Europas

    https://de.wikipedia.org/wiki/Neolithische_Revolution

    https://de.wikipedia.org/wiki/Eden_(Mesopotamien)

    Diese Übergangsphase zum Neolithikum war für viele Menschen damals sehr leidvoll und es gab ein Massensterben. Denn die Menschen wussten damals noch nicht, wie sie das alles umorganisieren und umstellen sollen. Deshalb auch die symbolische Geschichte mit gewissen Parallelen über Adam udn Eva, die aus dem Paradies „vertrieben“ wurden.

    1. Ja genau, es sind Metapher.

      Und der Apfel steht für das Wissen, das die Menschen nicht haben sollen, das Wissen der „Götter“. Eva hat ihren Adam verleitet (wie Frauen eben so sind), ein Loch in den Zaun zu bohren, um das Verbotene sehen zu können. So ähnlich könnte es gewesen sein, und seitdem ist das Paradies für uns Menschen passé (mit der Präsenz von Karl Lauterbach hat das aber nichts zu tun 😀 )

      1. @Rata

        Adam heißt „Mensch“ – beiderlei Geschlechts – und EVA heißt LEBEN – ergo das Leben in Adam, dem „Menschen“ beiderlei Geschlechts.

        Wie vermutlich bereits damals in diesen Breitengraden bzw. in Sumer und heute noch in Arabien wurde allerdings ADAM von rechts nach links gelesen und somit heißt ADAM in Wahrheit MADA und MADA heißt „Schmutz, Dreck, Wahn“ – und was sehen wir heute allerorts?

        Meines Erachtens.

      2. @Rata

        Wie schon obenstehend vermerkt habe ich Dich bereits als denselben auf mich angesetzten Troll ausgemacht, der zuvor als ‚Meines Erachtens“ und davor unter meinen Nicknames schrieb – jetzt haste nur aus ATAR RATA gemacht – ATAR von hinten gelesen.

        Also – spar‘ Dir Deine giftige Spucke aus Deinem giftigen Schlund mit Deiner gespaltenen giftigen Schlangenzunge.

        @Pravda-Team

        Bitte diesen m. E. immer selben Troll überprüfen und endgültig sperren, egal, unter welchen Nicknames der sich noch hier hereinschleicht und sein Gift versprüht.

        Meines Erachtens !!!

      3. Atar, du warst nie eine Konkurrenz für mich. Im Grunde genommen habe ich dich immer geschätzt und hin und wieder sogar beneidet. Deine Linkslastigkeit ist schon beeindruckend.

        Ich entschuldige mich bei dir für die eine oder andere Entgleisung!

        *Handkuss* 🙂

      4. @Atar,
        ich hatte es oben schon bemerkt, ich halte Sie für psychisch auffällig. Wenn Sie Worte rückwärts lesen und dahinter etwas entdecken wollen, was gar nicht da ist, fällt das in die Rubrik der lupenreinen Wahnvorstellungen, das ist nicht mehr gesund! Bitte lassen Sie sich im Kopf untersuchen.

        Zitat von @Atar, 31. August 2022 um 20:31 Uhr

        Arabien wurde allerdings ADAM von rechts nach links gelesen und somit heißt ADAM in Wahrheit MADA und MADA heißt „Schmutz, Dreck, Wahn“

        Zitat von @Atar, 1. September 2022 um 13:41 Uhr

        ich brauche „Rata“ nur von hinten zu lesen, dann weiß ich, dass Du m. E. Troll mal wieder meinen Nickname benutzt, nur umgedreht – gelle

        Ich hatte auf Ihren mehr als „merkwürdigen“ Kommentar https://www.pravda-tv.com/2022/08/jesuitenpater-alberto-rivera-der-vatikan-schuf-den-islam/#comment-293014 geantwortet, seitdem verfolgen Sie mich.

        Anstatt sich mit dem Thema auseinander zu setzen, nennen Sie es „Schwachsinn“. Darauf habe ich adäquat geantwortet. Seitdem schassen Sie mich. Meiner Ansicht nach sind Sie schwer gestört!

        Zitat des „komischen Kommis“

        Alles Schw.chsinn – all diese m. E. Fake-Religionen – alle SAT-ANs Erfindungen.

      5. Wenn Atar alias Ishtar alias Mona Lisa nicht weiterkommt, werden halt einfach die Namen gefälscht
        z.B.

        Rata sagt:
        1. September 2022 um 16:15 Uhr

        Atar, du warst nie eine Konkurrenz für mich. Im Grunde genommen habe ich dich immer geschätzt und hin und wieder sogar beneidet. Deine Linkslastigkeit ist schon beeindruckend.

        Ich entschuldige mich bei dir für die eine oder andere Entgleisung!

        *Handkuss* 🙂

        Prima und weiter so. Deutlicher kann man es gar nicht zugeben, WER hier im Blog der Troll ist 😛

      6. ACHTUNG, das habe ich nicht geschrieben oben!!!

        Hier verwendet jemand meinen Namen!

        Bitte diesen Troll löschen!

      7. Ja, Rata_2 alias Atar, das ist so wie Hitlers letztes Aufgebot. Wenn die Luft zum Atmen ausgeht, vergisst man jede Selbstachtung – und wendet genau die Methoden an, die man zuvor anderen vorgeworfen hat *gähn*

        Mir ist das völlig egal. Wer auf der Schiene läuft und wer neben der Spur ist, erkennt man am Inhalt von Kommentaren, nicht am wie auch immer benamsten Verfasser 🙂

      8. @Rata

        Nun – ich brauche „Rata“ nur von hinten zu lesen, dann weiß ich, dass ich es bin, der hier wieder mal Amok läuft – gelle, Meines Erachtens.

        MEINES ERACHTENS.

      9. @Atar

        Vergiss den Blindgänger, der unter meinem Namen schreibt! Du hast mich natürlich erkannt, ich bin sowohl Meines Erachtens als auch M. Krannich, als auch Kranich, als auch BATRACHOMYOMACHIA, als auch Albert Einholz und jetzt eben Rata.

        Das liegt daran, dass ich vom Krankheitsbild her eine multiple Persönlichkeit bin und da will halt jeder mal was schreiben 🙂

        Also Atar, ich, der echte Rata, reiche dir die Hand zur Versöhnung. Du warst mir oft überlegen, das erkenne ich neidlos an. Ich möchte gerne von dir lernen!

      10. Mein Kommi liest sich kömisch. Ich bin irgendwie total durcheinander, wer ich jetzt bin.

        @Pravda-Team
        Könnt Ihr mir bitte einen EDIT-Button fr.schalten. Ich muss im letzten Kömmentär was ändern. D.nke.

        MEINES ERACHTENS

      11. @Rata Fake

        und

        @Atar Fake

        ist leider ein armes, zu kurz gekommenes Würstchen, dass sich in Behandlung begeben sollte.

      12. @Rata

        Das sehe ich auch so. Leider habe ich damit angefangen, fremde Namen zu kapern, m.E. Ich werde mich jetzt auch nicht mehr darüber beschweren, wenn sich jemand „Atar“ nennt – heiliges Frauenehrenwort!

        MEINES ERACHTENS

      13. @Rata-Double 3. September 2022 um 14:47 Uhr
        Das habe ich zwar jetzt nicht geschrieben, aber so wird es wohl kommen. Weil die Redaktion keine Lust auf dieses Dauertheater hat, wird sie uns beide wohl irgendwann löschen. Sehr schade, aber ich kann ja noch lesen. Ich habe das übrigens eben gerade auch angedeutet : https://www.pravda-tv.com/2022/09/auf-youtube-geloescht-seltene-aufnahmen-ueber-das-groesste-freimaurer-treffen-der-welt-video/#comment-293340

      14. @Rata Fake
        Na dann legen Sie sich doch einen eigenen Namen zu, Sie brauchen ja nicht meinen mit benutzen. Sie haben doch noch ein Dutzend andere Namen, die Sie abwechselnd gebrauchen können, z.B. „Meines Erachtens“ oder ist der schon gesperrt?

  4. “ Aus dem Weströmischen Reich wurde übrigens zuvor die römisch-katholische Kirche. Die Christliche Kirche ist folglich bis zum heutigen der Amts- und Rechtsnachfolger des Imperium Romanum. Die Christliche Kirche ist der Schirmherr aller politischen Entscheidungen im sogenannten „Westen“. “

    Das stimmt doch gar nicht. Schon im 5. Jahrhundert nach Christus, lange vor den Katharern hatten sich viele christliche Kirchen von Rom und von der römischen Kirche abgespalten. Die Lehren dieser Urchristen ihrer Kirchen stehen übrigens auch zum krassen Gegensatz nicht nur zur römisch-katholischen Kirche sondern auch im krassen Gegensatz zu den Irrlehren der Protestanten udn reformatorischen Kirchen!
    Die folgenden Kirchen haben bis heute noch überlebt.
    de.wikipedia.org/wiki/Östliches_Christentum#Ostkirchen

    de.wikipedia.org/wiki/Syrisch-Orthodoxe_Kirche_von_Antiochien

    de.wikipedia.org/wiki/Orientalisch-orthodoxe_Kirchen

    de.wikipedia.org/wiki/Nestorianismus

    de.wikipedia.org/wiki/Monophysitismus

    Hierzu verweise ich noch gerne auf den Konzil von Ephesos
    ( im Jahre 431 nach Christus) und auf den Konzil von Chalcedon (im Jahre 451 nach Christus).
    Die Kirchen, die sich damals abgespalten haben, sind seit mehr als 1500 souverän und unabhängig von der
    römisch-katholischen Kirche!

    Übrigens die Christen der Ostkirchen werden im Nahen Osten schon seit Jahrtausenden brutal verfolgt. Die röm-kath. Kirche stand denen nie zur Seite bei.

    Und was Ostrom udn deren orthodoxes Christentum angeht. Von dem griech-orthodoxen CHristentum ist heute kaum noch etwas übrig. In Osteuropa haben sich längst alle von Konstantinopels griech.orthodoxen Patriarchat abgespalten. Auch die russ. orthodoxe Kirche. Es wird zwar immer noch nach byzantinischem Ritus und byzant. Liturgien durchgeführt. Aber Konstantinopel hat diese Kirchen trotzdem nicht mehr unter seiner Kontrolle.

    1. Natürlich stimmt das! Solche Übergänge geschehen aber nicht plötzlich auf den Tag genau, sondern sind fließend, teils über mehrere Jahrhunderte. Eine Metamorphose ist für jeden schmerzhaft, auch für die Protagonisten (im Beispiel die Cäsaren bzw. römischen Kaiser). Man versucht den status quo so lange wie möglich zu erhalten, aber irgendwann geht nichts mehr. Das Volk macht nicht mehr mit, aus Protesten werden Unruhen, und irgendwann wollen die Hungrigen auch keinen Kuchen mehr essen, sondern einfach nur Rache für die jahrhundertslange Knechtschaft, welche die dekadente übersatte Obrigkeit in immer schlimmeren Zügen dem Volk angedeihen ließ. Dann wird es Zeit, das Gewand zu wechseln. Bei uns hieß dieser Zeitpunkt „Schaffung der Demokratie“, während die Cäsaren in die Kleidchen der Pfaffen schlüpften.

      Klar sollte jedem sein, dass die Kirche zuvor gekapert werden musst. Das, was wir heute als „Christliche Kirche“ bezeichnen, ist nur noch der Rumpf. Die namensgebende Hülle, die nicht mehr das Geringste mit der vormals gegründeten, echten Christlichen Kirche gemein hat. Was meinen Sie wohl, @Vasco da Gama, warum die Kirche z.B. Christen verfolgt hat, also die eigenen Leute verbrennen ließ? Das war die Ausschaltung von Konkurrenz! In unserer komischen „Demokratie“ wird das doch genau so gemacht. Es gibt Gesetze, nach denen sich das Volk zu richten hat – die aber komischerweise nicht für die Politiker gelten. Die machen oft das genaue Gegenteil. Und wenn mal ein Politiker „das geschriebene Recht“ zu Gunsten des Volkes anwendet, wir er von seinesgleichen sofort auf den Scheiterhaufen gestellt. Im Fall Hans Georg Maaßen war das sehr gut zu sehen.

      Es ist im übrigen eine Sackgasse, den geschichtlichen Verlauf im Zählen der Jahre bzw. der Tage (genaues Datum) beschreiben zu wollen. Wenn, dann darf die Historie nur durch eine Art Milchglas gesehen werden; zu 99% unscharf, und daher aller möglichen Spekulationen und Hineindichtungen unterworfen (und vor allem LÜGEN!). Wo z.B. sind denn die angeblich fehlenden 300 Jahren einzusortieren? Ignorieren darf man das nicht, wissen tut man es nicht. Im Worst Case verändert sich der geschichtliche Verlauf um schlappe 300 Jahre. Es gibt in der Realität kein „So ist es!“, der Rückblick auf vergangene Zeiten ist immer extremen Unschärfe-Schwankungen unterworfen. Weder Sie noch ich noch sonst jemand auf der Welt weiß, wie es wirklich war, und es gibt kein mir bekanntes Verfahren, um das noch halbwegs genau in Erfahrung zu bringen. Sogar die archäölogische Wunderwaffe „C14“ ist in Wahrheit schief wie Bulle pisst: UV-Strahlung (einfaches Sonnenlicht) verändert das gemessene Objekt im „Alter“ schon mal um mehrere 100 Millionen Jahre – die komplette „archäologische Zeitrechnung“ ist im Prinzip eine Farce. Und Religionsgeschichte ist der Willkür der Schreiber unterworfen. Die Schreiber waren jedoch (jahrhundertelang!!) die kleidchentragenden (falschen) Pfaffen der gekaperten Kirche, also Lügner und Betrüger! Was will erwarten, wenn solche Gestalten Geschichte niederschreiben?

      1. „Was meinen Sie wohl, @Vasco da Gama, warum die Kirche z.B. Christen verfolgt hat, also die eigenen Leute verbrennen ließ?“

        Die monophysitischen udn nestroianischen CHristen wurden selbst von Rom verfolgt und von allen anderen Völkern im Nahen und Mittleren Osten!
        Anscheinend haben Sie weniger Ahnung als ich dachte.
        Die monophystischen Kirche hatten sich schon vor über 1500 Jahren von Rom abgespalten. Das sind Fakten.

      2. @Rata

        Ich sage Ihnen was ihr Problem ist. Sie verstehen nicht, dass es von Anfang das Ziel von Rom war diese Abtrünnigen Christen sofort unter ihre Kontrolle zu bringen. Auch heute hat sich das nicht geändert.
        DIe globalistische Kabale hatte erfolgreich die Bibel verfälscht (durch unzählige falsche Übersetzungen, selbst Luther’s Übersetzung soll nach Angaben von Winssenschaftler sehr sehr rätselhaft sein mit vielen Fehlern) und das Judentum konnte auch erfolreich verfälscht werden (siehe Tambud, Abwendung vom Ur-Judentum. Die uralten jüdischen Schriften der jüdischen Samariter werden jetzt auch schnell von den Juden verfälscht und umgeschrieben, um die Samariter unter ihre Kontrolle zu bringen).

        Bei den Orientchristen udn Ostkirchen sieht es noch ein wenig anders aus. Ihre Schriften wurden noch nicht vollständig verfälscht udn neuere moderne Sprachen übersetzt. Vor allem bei den aramäischen syrisch-orthodxen Kirchen, die sich ja bekanntlich auch schon vor über einem Jahrtausend von Rom Kirche abgespalten hatten.
        Seit dem Krieg in Syrien werden die syr. orthodoxen Christen dort gejagt udn die Kirchen gezielt zerstört. Die Globalisten suchen fieberhaft nach den ururalten Bibel in der Originalsprache aramäisch, die noch nie in die neue moderne SPrache übersetzt wurde. DIe aramäischen syrisch orthoidoxen Christen hatten ihre Bibel bis heute unverändert in der uralten aramäischen Sprache im Original beibehalten. Diese Bibel-Bücher wurden nicht aus dem griechischen, lateinischen oder aus der hebräischen Sprache ins aramäische übersetzt, sondern es wurde gleich in der Originalsprache verfasst. Jesus sprach übrigens auch aramäisch!
        Jetzt wollen Roms Kabale imm Vatikan und Talmud Jüdische Kabale das ändern. Deshalb war es den Israelis und den Christen im Westen vollkommen egal, dass in Syriens Krieg die Christen gezielt gejagt wurden. Sie wollen diese Syrisch-orthodoxe Christen ausrotten oder zumindest assimilieren. Und deren Originalbibel-Bücher alle vernichten. Damit ja niemand auf die Idee kommt nachzuforschen, wie krass extrem mittlerweile unsere Bibel-Bücher im Westen im Vergleich zum Jahrtausendalten Original verfälscht und gezielt in die moderne Sprache mit tausenden Fehlern absichtlich falsch übersetzt wurden. Das ist alles so von den Globalisten, Talmud-Juden, Roms Zentralorgan im Vatikan , von den Freimaurern und von der Kabale so gewollt . Nicht um die Religionen zu zerstören, Sondern um diese Welt-Religionen unter die vollständige Kontrolle der Globalisten zu bringen.
        Und die Priester der jeweiligen Abtrünnnigen Christen endlich durch modernisierte Priester zu ersetzen, die die modernistsichen verfälschte religiöse Liturgien in ihren Kirchen auch bei den Abtrünnigen endlich abhalten. Die Schäfchen sollen auch dort endlich gefügig gemacht und geschwächt werden.

        Übrigens auch der Islam macht das Gleiche mit seinen Abtrünnigen Muslimen.Siehe Sufis (weltweit), Zaiditen (Jemen), Alawiten (in Syrien, Libanon).DIese werden überall gezielt gejagt und verfolgt.
        Deren Schreine werden zerstört, deren Koranbücher ausgetauscht und deren Imame ermordet oder alle durch Marionetten ersetzt.

      3. @Vasco da Dingsbums
        „Ich sage Ihnen was ihr Problem ist.“

        So? Ich wußte gar nicht, dass ich ein Problem habe. Aber wenn Sie das sagen.

        Wenn Rom die Christen verfolgt hat (lernte man früher im 3. Schuljahr), wo ist dann der Widerspruch, dass Rom in die Kleidchen der Kirche geschlüpft ist, und weiter „Christen“ verfolgt? Mit den Anführungszeichen ist natürlich gemeint, dass nur Christen verfolgt werden, deren Meinung von der Meinung des hohen Establishments abweicht. Dasselbe Schema übrigens, was Sie gerade bei mir versuchen, aber ist mir „Ahnungslosem“ völlig Latte 😛

  5. Der Islam wurde von den messianischen Juden erschaffen und instrumentalisiert
    https://en.wikipedia.org/wiki/Hagarism

    Selbst die Lehren des Islams wurden größtenteils aus dem messianischen Judentum übernommen.

    „Hagarism: The Making of the Islamic World is a 1977 book about the early history of Islam by the historians Patricia Crone and Michael Cook.[1] Drawing on archaeological evidence and contemporary documents in Arabic, Armenian, Coptic, Greek, Hebrew, Aramaic, Latin and Syriac, Crone and Cook depict an early Islam very different from the traditionally-accepted version derived from Muslim historical accounts.[2]

    According to the authors, „Hagarenes“ was a term which near-contemporary sources used to name an Arab movement of the 7th century CE whose conquests and resultant caliphate were inspired by Jewish messianism. Crone and Cook contend that an alliance of Arabs and Jews sought to reclaim the Promised Land from the Byzantine Empire, that the Qur’an consists of 8th-century edits of various Judeo-Christian and other Middle-Eastern sources, and that Muhammad was the herald of Umar „the redeemer“, a Judaic messiah.[3] „

  6. Es ist immer noch eine Tatsache, dass 99% aller Vergewaltigungen udn sexuellen Misshandlungen von Kindern udn Minderjährigen von nahen Verwandten, in Sportvereinen,in Prostitution bei den Menschenhändlern geschehen. Nein ich will damit die Vergehen der kath. Kirche damit nicht kleinreden . Die kath. Kirche muss ihre Vergehen udn Sexualstraftaten aufarbeiten. Und wenn nötig dann müssen die Straftäter zur Rechenschaft gezogen werden.
    Aber Fakt ist, dass die Grünen und selbst die FDP früher in Deutschland Pädophilie legalisieren wollten. Das scheinen hier viele vergessen zu haben.
    Die Grünen setzen sich in Ba-Wü für die Frühsexualisierung von Kindern ein. Und die Grünen wollen , dass Kinder schon sehr bald selbst ihr Geschlecht noch im Kindesalter durch medizinische Eingriffe wechseln dürfen, ohne die Zustimmung der Eltern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.