Der nächste Corona-Skandal: Regierung verheimlicht Daten zur Anzahl bereits immuner Personen

Teile die Wahrheit!

Um überhaupt zu erfahren, wann, wie und ob diverse Corona-Maßnahmen sinnvoll sein könnten, ließ Bundesregierung erforschen, wie viele Menschen in Deutschland bereits gegen Corona immun sind.

Offensichtlich fiel das Ergebnis so aus, dass es nicht dem Anforderungsprofil der Impflobby und Maßnahmen-Profiteure entsprach.

Anders ist nicht zu erklären, dass es einmal mehr in diesem Jahrhundertbetrug einiges zu verbergen gilt. Schon bei der Impfstoffbeschaffung, den Verträgen mit den Pharma-Konzernen entblödete man sich nicht, den europäischen Parlamentariern geschwärzte Dokumente zu präsentieren. Unsere Redaktion berichtete.

Skandal: Obwohl die Regierung neue Corona-Daten von hoher politischer Relevanz hat, will sie Bürger und Abgeordnete nicht darüber in Kenntnis setzen.

Am Donnerstag lässt die Ampel-Koalition den Bundestag über das geänderte Infektionsschutzgesetz entscheiden – und damit über weitreichende Corona-Maßnahmen für den Herbst und Winter.

Wissenschaftler untersuchten, wie viele Bürger aufgrund einer Impfung oder Infektion bereits Antikörper gegen das Corona-Virus besitzen und damit „grundimmunisiert“ sind. Das Ergebnis dürfen wir nicht erfahren. Ein Schelm der Böses dabei denkt.

Aufgrund der Geheimniskrämerei ist logisch schlusszufolgern, dass die Studie ergab, dass das Immunitätslevel in der Bevölkerung extrem hoch ist, was die Verabschiedung neuer Corona-Maßnahmen deutlich erschweren würde.(Durchgesickerte Dokumente bestätigen warum wir die Impfstoffampullen nicht analysieren dürfen (Video))

Um nicht in Verdacht zu geraten, dass wir „Verschwörungstheorien“ vor dem Hintergrund dieser Ungeheuerlichkeit verbreiten, zitieren wir aus bild.de:

native advertising

„Brisant: Das Ministerium erklärt, dass eine „Verknüpfung“ der Studienergebnisse mit der Beratung des Infektionsschutzgesetzes „nicht vorgesehen“ war.

Auf BILD-Anfrage teilte ein Sprecher des Bildungs- und Forschungsministeriums mit, dass die ‚Datenerhebung eines Teils der Studie abgeschlossen ist‘. Nun erfolge die Auswertung.(Studie kam zum Ergebnis, dass COVID-19-Impfstoffe Substanzen enthalten, deren Zweck wir nicht bestimmen können (Video))

Doch ‚eine Aussage mit einer ersten Einschätzung der Prozentzahl der Personen in Deutschland, die genesen und/oder geimpft sind‘, werde erst ‚voraussichtlich Ende September erfolgen können‘. Zunächst müssten die Daten ‚mit der erforderlichen wissenschaftlichen Sorgfalt validiert‘ werden.

Das heißt nichts anderes, dass die Zahlen werden erst dann veröffentlicht werden, nachdem das Infektionsschutzgesetz geändert und damit neue Maßnahmen beschlossen wurden.“

 

BILD dazu weiter:

„Im Sommer klang das noch anders. Ende Juni, als das Forschungsministerium die Studie in Auftrag gab, hieß es: ‚Zu wissen, wer geschützt bzw. grundimmunisiert ist, ist jedoch für die politischen Entscheidungen zur Pandemievorsorge – insbesondere mit Blick auf die Entwicklungen im Herbst und Winter – wichtig.‘“(Mikroskopische Bilder zeigen Nanotech in Covid-19-Impfstoffen: „Dieses Ding, das wächst, ist also nicht biologisch“ (Video))

Die Schlussfolgerung: Man will auf Teufel komm raus die Impfkampagne fortsetzen, egal ob die Leute bereits immun sind oder nicht. Dass seriöse Wissenschaftler wiederholt darauf verwiesen, dass man vor der Impfung den Status der zu Impfenden eruieren sollte (z.B. auch ob der Betreffende gerade infiziert ist) ist für die Pharmalobby scheinbar irrelevant und den zuständigen Politikern zuwider.

Denn das wäre wohl „geschäftsschädigend“ – die Gesundheit und allfällige Impfschäden der „Impflinge“ sind denen völlig schnuppe.

 

Lächerliche Modellierungsstudie versucht ohne Daten Wirkung von Corona Impfung zu beweisen

Seit März 2020 werden wir mit Modellierungsstudien geflutet, die im Grunde genommen nichts anderes tun als aus irgendwelchen unsubstantierten Annahmen Daten mit oft falschen Modellen zu generieren.

So gut wie alle diese Modellierungen haben keinerlei naturwissenschaftliche Grundlage und damit auch keine Relevanz außer für politische Behauptungen.

Die Krone dieses Unsinns war der Report 9 von Neil Ferguson und 30 weiteren „Experten“ des Imperial College. Die früheren Reports waren genauso grottenfalsch wie der Report 9. 2002 sagte Ferguson bis zu 150.000 Tote durch BSE (Rinderwahn) voraus – nicht bei Kühen, sondern bei Menschen.

Tatsächlich gab es damals etwa 2.700 Tote. Das entspricht einer 55-fachen Überschätzung.

Bei der Schweinegrippe 2009 prognostizierte er 65.000 Tote für Großbritannien, tatsächlich kam es zu 457. Das entspricht einer Fehlschätzung um den Faktor 142.

Und bei der Vogelgrippe sagte er 2005 200 Millionen Tote weltweit voraus – es kam aber nur zu 455 – eine Fehlschätzung um den Faktor 439.000.

Nun gibt es eine Behauptung von einer weiteren Gruppe angeblicher Wissenschaftler des Imperial College, die ähnlich haarsträubend ist.

Veröffentlicht in Lancet Infect. Dis. (preprint) behaupten Watson, O.J. et al. (2022) in einer Arbeit mit dem Titel „Global impact of the first year of COVID-19 vaccination: a mathematical modelling study“ (Globale Auswirkungen des ersten Jahres der COVID-19-Impfung: eine mathematische Modellierungsstudie), dass durch die Impfkampagne 14 Millionen Todesfälle oder mehr verhindert worden seien.

Unter dem Titel „Findings“ ist zu lesen:

„Auf der Grundlage der offiziell gemeldeten COVID-19-Todesfälle schätzten wir, dass die Impfungen zwischen dem 8. Dezember 2020 und dem 8. Dezember 2021 in 185 Ländern und Territorien 14,4 Millionen (95% Glaubwürdigkeitsintervall [Crl] 13,7-15,9) Todesfälle durch COVID-19 verhindert haben.

Diese Schätzung erhöhte sich auf 19,8 Millionen (95% Crl 19,1-20,4) verhinderte COVID-19-Todesfälle, wenn wir die überzähligen Todesfälle als Schätzung des wahren Ausmaßes der Pandemie heranzogen, was einer weltweiten Verringerung der Gesamttodesfälle um 63% (19,8 Millionen von 31,4 Millionen) während des ersten Jahres der COVID-19-Impfung entspricht.“

Ein kurzer Blick in die Daten, zb von Our World in Data und 10 Sekunden konzentriertes Nachdenken zeigt schon, dass die Daten offensichtlich kompletter Schwachsinn sind. Bis 7. Dezember 2020 wurden offiziell 1,63 Millionen Todesfälle mit oder wegen einer Corona Infektion registriert, was aber ohnehin im Vergleich zu den Krebs-Todesfällen minimal ist. Bis 8. Dezember 2021 werden 5,31 Millionen Todesfälle mit oder wegen einer Corona-Infektion angegeben

Die Zählung hatte mit 22. Januar 2020 begonnen. In 321 Tagen wurden also 1,63 Millionen oder 5077 Todesfälle pro Tag gezählt. Für die nächsten 365 Tage wurden 3,68 Millionen oder 10.082 pro Tag gezählt.

Die Behauptung ist nun also, dass es ohne Impfung statt 3,68 Millionen zwischen etwa 24 bis 35 Millionen Todesfälle gegeben hätte. Oder statt 10.000 pro Tag 100.000. Absurd.

Wesentlich wahrscheinlicher und plausibler ist dagegen die Vermutung, dass die Verdopplung der täglichen gemeldeten Todesfälle zwischen 8. Dezember 2020 und 8. Dezember 2021 gegenüber vorher von ungefähr 5000 auf 10.000 auf die Impfung zurückzuführen ist.

Die Frage ist, was machen die Modellierer um auf diese Phantasiezahlen zu kommen. Das habe ich mich immer wieder gefragt, wenn ich Auslassungen von Modellierern, die meist Mathematiker aber keine Naturwissenschaftler sind, gesehen habe.

Medizinskandal Alterung Codex Humanus - Das Buch der MenschlichkeitMedizinskandal Krebs

Der Frage geht auch ein Artikel in Doctors or COVID Ethics nach, den es hier auch in einer deutschen Übersetzung gibt: Modellierungsstudie_Watson_de_28082022.

In der „Modellierungsstudie“ von Watson et al. dienen hypothetische Daten als Grundlage, nicht reale Beobachtungen:

„For this mathematical modeling study, we used a previously published COVID-19 transmission model and fitting framework to obtain profiles of the COVID-19 pandemic in each country…..”

(Für diese mathematische Modellierungsstudie haben wir ein bereits veröffentlichtes COVID-19-Übertragungsmodell und einen Anpassungsrahmen verwendet, um Profile der COVID-19-Pandemie in jedem Land zu erhalten…..)

Es gilt hier „Junk in – Junk out“. Es wird nicht Natur beobachtet, wie es Naturwissenschaftler machen würden, sondern eigene Phantasiezahlen, aus denen dann weitere Phantastereien abgeleitet werden. Das machen in der Regel nur Traumdeuter, oder eben Modellierer, die Mathematiker sind. Absurd ist, dass so ein Schwachsinn in Lancet veröffentlicht wird.

Dazu bestehen gravierende Interessenskonflikte. Wirft eine Publikation derart viele Fragen auf, wie es hier der Fall ist, dann sollte zwingend ihre Finanzierung ausfindig gemacht werden.

Im vorliegenden Fall wurde die „Modellierungstudie“, laut in der Publikation deklariertem „Funding” u.a. von eben denjenigen Institutionen bezahlt, welche an den „Impfungen” dank des beeindruckenden „Return on Investment“-Verhältnisses von 20:1, zumindest indirekt, Millionen verdienen.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Am 26. August 2022 erschien „Der Hollywood-Code 2: Prophetische Werke, Alien-Agenda, Neue Weltordnung und Pädophilie – sie sagen es uns durch Filme“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Hollywood sagte die Pandemie voraus“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle fünf Bücher für Euro 150,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/unser-mitteleuropa.com am 08.09.2022

native advertising

About aikos2309

3 comments on “Der nächste Corona-Skandal: Regierung verheimlicht Daten zur Anzahl bereits immuner Personen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.