Erdbeben- und Vulkan-Update: Erdbebenschwarm in Nordamerika und Mexiko, Nordpol, Indonesien, 5.1 in Deutschland, Popocatepetl-Aktivität, Izu-Unterwasser

In den letzten 5 Tagen wurde das Küstengebiet Südamerikas und vor allem Mexikos, Amerikas und Kanadas von einem Erdbebenschwarm heimgesucht. Ist das ein Signal für ein starkes Beben in Kalifornien? Mittlerweile gibt es keine Region auf dem Planeten, die nicht von einem kräftigen Erdbeben getroffen worden ist. Die Aktivität ist sehr hoch, am 30.04. zählen wir 30 Beben über 4.0, am 01.05. 30, 02.05. 40, 03.05. 35 und gestern nur 20 – eine kurze Verschnaufpause…

Hier die Auflistung der markanten Beben. (x) in der Klammer bedeutet ungelistetes Tremor-Beben:

  • 30.04.
  • 5.6 Chile
  • 5.7 Indischer Ozean
  • 4.5 Nordpol
  • 2x 5.1 Java, Indonesien
  • 5.3 Andaman Inseln
  • 5.6, 6.1 (x) Banda Sea
  • 5.1 Sumatra
  • 2x 5.1 Mariana Inseln
  • 5.2 Tonga
  • 5.4 (x) Rumänien
  • 5.1 (x) Mali
  • 5.2 (x) Hokkaido
  • 01.05.
  • 5.4, 5.5 Volcano Insel, Japan
  • 4.9 Atacama, Chile
  • Schwarm 4.3 bis 6.0 Chiapas, Mexiko
  • 5.6 Indonesien
  • 5.6 Guerrero, Mexiko
  • 4.8 Türkei
  • 4.1, 4.4, 5.5 Baja Kalifornien
  • 4.5 Wyoming, USA
  • 5.1 Cham (x), Deutschland – Koordinaten: 49.22 N  12.67 E
  • 4.9 (x) Alaska
  • 5.0 (x) Nord Yukon, Kanada
  • 02.05.
  • 5.0 Loyalty Inseln
  • Schwarm 4.1 bis 4.6 Chiapas, Mexiko
  • 5.0 Nicobar Inseln
  • 5.8 Maquarieinseln
  • 4.0, 4.5 Vancouver Inseln
  • 4.9 Mittelatlantischer Rücken
  • 5.5 Osterinseln
  • 5.5 Volcano Inseln
  • 5.1 (x) Izu Inseln
  • 4.7 (x) Ural, Russland
  • 4.2 (x) Baja Kalifornien
  • 5.3 (x) Nordatlantik, 500km südwestlich von England, 400km westlich von Frankreich
  • 5.1 (x) Sumatra
  • 03.05.
  • 2x 4.2, 4.8 Baja Kalifornien
  • 4.2, 4.7 Chiapas, Mexiko
  • 5.5 Iran
  • 5.2 Mongolei
  • 5.0 Fiji
  • 5.0 Sumatra
  • 5.3 Türkei
  • 5.1 Papua Neuguinea
  • 5.2 Honduras
  • 4.5 (x) Norwegen
  • 4.8 (x) Nordatlantik, 500km südöstlich von New York
  • 04.05.
  • 5.1 Indischer Ozean
  • 4.3 Nordpol
  • 4.0 Guerrero, Mexiko
  • 4.6 Vancouver Island
  • 5.0 (x) 800km westlich von Seattle
  • 4.8 (x) Algerien
  • 05.05.
  • 4.5 (x), 4.2 Chiapas Mexiko
  • 4.1 Oaxaca, Mexiko
  • 4.3 Kalifornien, 150 nördlich von San Francisco
  • 4.1 Beringstraße
  • 5.0 (x) Beaufort Sea, Kanada
  • 6.6 (x) Nordpazifik zwischen Japan und Hawaii
  • 5.7 (x) Mariana Inseln
  • 5.2 (x) Dänemark
  • 5.4 (x) Portugal

Fukushima wurde gestern von einem moderaten 4.0 und heute von einem 3.6 Erdbeben getroffen, die Tage zuvor ein 4.1 und ein 4.4.

Sonne

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht! Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! Finca Bayano in Panama.

Auf der Sonne befinden sich aktuell 5 aktive Sonnenflecken, mit kleinen C- und B-Eruptionen, ein neuer Sonnenfleck wendet sich der Erde gerade zu. Ein großes koronales Loch (CH515), was sich vom Norden bis fast zum Süden auf der Sonne erstreckt, befindet sich nahezu in direkter Position zur Erde (05. bis 07.05.). Die koronalen Löcher haben eine starke magnetische Wirkung auf das Erdmagnetfeld, 15 von 16 Erdbeben über 8.0 in den letzten Jahren hatten eines gemeinsam: Koronales Loch + Position der Planeten.

  • 05.05. bis 06.05. „Supermond“
  • 13.05. Sonne/Jupiter
  • 19.05.  Mond/Merkur/Jupiter,
  • 20.05. Neumond, Sonnenfinsternis (Sonnenfinsternis in Chichén Itzá, Plejaden schliessen nach 25.800 ihren Umlauf ab)
  • 23.05. Merkur/Sonne
  • 01.06. Venus/Merkur und Mond/Saturn
  • 06.06.  Venus-Transit (Venus zwischen Sonne und Erde)
  • 16.06. Mond/Jupiter/Venus
  • 20.06. Neumond

Das bedeutet nicht, das zwingend die Erde beben muss, lediglich die Wahrscheinlichkeit steigt.

Vulkane

Popocatepetl: Die Aktivität war zurückgegangen, seit drei Tagen bilden sich wieder Dampf- und Aschesäulen am Gipfel, Magma ist auf dem Weg nach oben.

Ätna: Unter der Ostflanke des Ätnas hat sich ein leichtes Erdbeben der Stärke 2,1 ereignet. Das Hypozentrum lag in 7 km Tiefe nahe den Ortschaften Milo und Zafferana. In dieser Gegend gab es in 2002 bereits stärkere Erdbeben die auch Gebäudeschäden hervorgerufen haben. Nördlich der Ortschaften verläuft die Pernicana-Störungszone, an der sich größere Verschiebungen ereignen können. Inzwischen sind die Anzeichen für einen baldigen paroxysmalen Vulkanausbruch rückläufig. Statistisch gesehen wird ein neuer Paroxysmus für das Wochenende – Anfang nächster Woche erwartet.

Tungurahua: Der Vulkan in Ecuador ist weiterhin aktiv. Am Montag gab es mehrere vulkanische Erdbeben und Tremor. Eine Asche- und Dampfwolke stieg bis 3 km über den Krater auf, in einigen Ortschaften kam es zu Ascheniederschlag. Eine Lahar-Warnung wurde ausgesprochen. Relativ neu sind die LiveCams des IGEPN.

Island: Die Störungszonen der Insel im Nordatlantik sind derzeit besonders aktiv und es kommt zu zahlreichen Beben. In den letzten 4 Tagen traten auch unter den Gletschern Vatnajökull und Katla Erdbeben auf, zudem gab es in den letzten Tagen Schwarmbeben nahe der Askja.

Izu-Inseln: Die Japanische Meteorologie Behörde (JMA) berichtet von einer Unterwassereruption des Ioto (Iwo-jima) am 02.05., an der Wasseroberfläche ist bereits eine braune Verfärbung zu erkennen, eine Fumarole (Dampfaustrittsstelle) wurde offiziell bestätigt. Die Unterwasser-Caldera hat einen Umfang von 9km. Man nennt die vorgelagerte Insel auch Ogasawara Io-jima, oder Schwefel-Insel. Die Landmasse hat in den vergangenen 700 Jahre eine starke Erhebung erfahren, als 1779 der Entdecker Cook de Insel betrat, war diese 40 Meter tiefer.

Quellen: PRAVDA-TV/EMSC/JMA/vulkane.net

About aikos2309

One thought on “Erdbeben- und Vulkan-Update: Erdbebenschwarm in Nordamerika und Mexiko, Nordpol, Indonesien, 5.1 in Deutschland, Popocatepetl-Aktivität, Izu-Unterwasser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*