Der große Blackout 2014 (Videos)

strom-blackout

Erst wenn das letzte Kraftwerk abgeschaltet ist, werden auch die Grünen merken, dass der Strom nicht aus der Steckdose kommt.

Januar 2014. Ein dunkle Wolkendecke hängt über Deutschland. Kein Lüftchen regt sich. Es schneit schon seit Tagen ununterbrochen. Auf den Solarkollektoren haftet ein halben Meter Schnee. Die Windräder stehen still. An den Strombörsen steigen die Kurse auf Rekordhöhe. Doch plötzlich geht gar nichts mehr.

Der Stromexport nach Deutschland wird eingestellt. Die Nachbarländer brauchen ihn selbst, weil sie unter ähnlichen Problemen leiden. Nun beginnt eine Chaos-Kaskade mit Domino-Effekt, welche das gesamte Stromnetz in Deutschland zusammenbrechen lässt. Erst werden einzelne Gebiete zwangsabgeschaltet. Dann gerät das ganze Netz außer Kontrolle wegen sogenannter Asynchronität. Folge: Not-Aus. Licht aus. Nacht in Deutschland.

Vereinzelt laufen Notstrom-Aggregate an. Doch die Nation ist auf einen kompletten Blackout gar nicht eingestellt. An den Tankstellen geht mangels Strom gar nichts mehr, Supermärkte machen dicht, Banken funktionieren nicht mehr. Geldautomaten tot. Telefon geht wegen Überlastung auch nicht mehr. Behörden machtlos.

Es kommt zu ersten Plünderungen, anschließend zu teils anarchistischen Aufständen. Die Sache läuft völlig aus dem Ruder. Mittlerweile ist auch Wasserversorgung kollabiert. Kommunikation ist nicht mehr möglich. Auch das Internet gibt nach einigen Stunden den Geist auf. Krankenhäuser schließen. Treibstoff für Notstromaggregate kann nicht geliefert werden, weil die Zapfsäulen der Tankstellen nur mit Strom funktionieren.

Chaos in den Städten. Der Nahverkehr ist zum Erliegen gekommen. Wegen Ausfall aller Ampeln geht auf der Straße gar nichts mehr. Die Polizei ist machtlos. Die Politik ist wegen totaler Kommunikations-Störung nicht mehr wahrnehmbar – denn Fernseher funktionieren bekanntlich mit Strom.

Alles düstere Science Fiction? Dank EEG könnte dieses Szenario schon bald bittere Realität werden.

eingeschneite-stadt

Offiziell hat sich angeblich nichts geändert, was die Zahl der Stromausfälle betrifft, doch sowohl die Netzbetreiber als auch viele Stromkunden wissen, dieses Märchen hat mit der Wahrheit nicht mehr viel zu tun. Die größte Sorge haben jedoch Unternehmen, welche durch einen längeren Stromausfall in ihrer Existenz bedroht wären und am Ende wird auch das wieder den einzelnen Bürger treffen.

Auf dem Land und in den Mittelgebirgen treten Stromausfälle bei einem Gewitter oder im Winter durch Schneebruch auch heute noch relativ regelmäßig auf, doch in den meisten größeren Städten ist es unnötig, den Radiowecker mit einer Pufferbatterie zu bestücken, da sie quasi nie benötigt wird. Das könnte sich allerdings radikal ändern, wenn die bisherige Entwicklung bestehen bleibt und genau das ist bislang der Fall.

Gerade erst hat die Bundesnetzagentur der Stilllegung von zwölf Kraftwerksblöcken von 28 beantragten Abschaltungen mit insgesamt 7.000 Megawatt Leistung zugestimmt. Sie rentieren sich einfach nicht mehr für die Betreiber, weil der sogenannte “Ökostrom” die Preise drückt, denn die vom Bürger bezahlten Milliardensubventionen machen aus un-stetigem und unrentablem Ab-und-zu-Strom aus Solarzellen und Propellern ein äußerst lukratives Geschäft für die Profiteure der Energiewende.

Ökofaschisten jubeln beim Anblick dieser Entwicklung, beweist sie doch angeblich, dass der “grüne” Strom inzwischen salon- und wettbewerbsfähig geworden und ein Umstieg auf 100% Sonne und Wind technisch möglich sei. Dieser Schein trügt allerdings gewaltig, denn nicht allein der Preis beim Strom ist entscheidend, sondern vor allem die Frage, ob er zum benötigten Zeitpunkt auch geliefert werden kann.

Die Betreiber dieser genannten Kraftwerksblöcke jedenfalls können mit ihnen keinen Gewinn mehr erwirtschaften, weil sie wegen der vorrangigen Einspeisung des “Ökostroms” dazu genötigt sind, ihre Anlagen zwar ständig “unter Dampf” zu halten, jedoch nur bei Flaute oder Wolken ihre Leistung ins Netz abgeben und entsprechend vergüten lassen zu können. Am Ende kommt, was immer in planwirtschaftlichen Märkten geschieht: Das subventionierte Produkt verschwindet aus den Läden oder in unserem Fall: Das Stromnetz wird zusammenbrechen.

Dieser Prozess ist absurd und unglaublich, doch in der Tat sehen sich immer mehr Betriebe dazu genötigt, technische Vorsorgemaßnahmen zu treffen, um im Falle eines größeren Stromausfalls nicht eine enorme wirtschaftliche Katastrophe erfahren zu müssen.

Natürlich bringen solche Vorsorge-Maßnahmen auch ein gewisses Wirtschaftswachstum, vielleicht werden dadurch sogar ein paar Arbeitsplätze geschaffen. Aber ist dies das voll-mundig und großspurig versprochene Wachstum durch die sogenannte Energiewende, von denen die Ökofaschisten immer fabulieren? Der gegenwärtig einsetzende Trend zur Verlagerung energieintensiver Unternehmen ins Ausland wegen günstiger Strompreise und verlässlicher Energieversorgung wird uns mit Sicherheit mehr Arbeitsplätze kosten.

Wie lange die Netzbetreiber den täglichen Balanceakt der Netzstabilisierung noch schaffen, weiß niemand. Die Zahl der Eingriffe ins Stromnetz, um dieses vor dem un-mittelbaren Kollaps zu bewahren, stieg in den vergangenen wenigen Jahren enorm an und es ist lediglich noch eine Frage der Zeit, wann tatsächlich der erste Super-GAU eintritt.

Auch wenn es aus politischen Gründen und sicherlich auch aus einer Denkblockade der linksgrünen Medien heraus nicht erwünscht ist, diese Entwicklung ganz offen beim Namen zu nennen, die Zahl der “kleinen” Stromausfälle steigt, das können viele Bürger inzwischen bestätigen. Selbst in manchen städtischen Gegenden, wo der Strom bislang eigentlich nie ausfiel, stellt sich der eine oder andere inzwischen die Frage, ob nicht doch langsam eine Batterie in den netzbetriebenen Wecker eingelegt werden sollte.

Allerdings wird das große Erwachen wohl noch einige Zeit auf sich warten lassen, denn bevor die Masse realisiert, dass die “Energiewende” im sprichwörtlichen Sinne nicht nur eine 180-Grad-Kehre in Sachen bezahlbaren Stroms, sondern auch bezüglich einer sicheren Energieversorgung bedeutet, muss sicherlich zuerst erheblicher Schaden durch den einen oder anderen großen Ausfall entstehen.

Prädestiniert ist dafür natürlich am ehesten die dunkle Jahreszeit, denn in dieser Zeit fällt die Einspeisung des enorm teuren Photovoltaikstroms mit seinen Dutzenden an Gigawatt Peak-Leistung fast vollständig aus. Die gleichzeitige Genehmigung zur Abschaltung von Kraftwerken erhöht ebenfalls nicht unbedingt das Vertrauen in die Versorgungssicherheit. Kein Wunder also, wenn immer mehr Unternehmen sich für den Fall der Fälle auf eigene Faust zu wappnen versuchen.

Sollte uns tatsächlich ein großflächiger und langanhaltender Stromausfall ereilen, wird auch der Einsatz von Notstromaggregaten nur dann hilfreich sein, wenn deren Kraftstoff-versorgung mittel- und langfristig gewährleistet ist. Der Betreiber eines Rechenzentrums beispielsweise, welcher mit dem Diesellieferanten einen Liefervertrag abgeschlossen hat, binnen zwölf Stunden die Tanks wieder füllen zu müssen, wird am Ende dumm dastehen, denn die Raffinerie bleibt ohne Strom nämlich ebenfalls dunkel.

Die Konsequenzen für die Normalbevölkerung wären noch wesentlich fataler, denn Wasser und Gas sind das nächste, was nach dem Strom nur wenig zeitversetzt ausfallen wird.

Wir tun daher gut daran, uns mit möglichst nichttechnischen Vorsorgemaßnahmen zu befassen und zwar rechtzeitig, denn wenn der Strom erst einmal weg ist, dann ist es zu spät zum Notfall-Einkauf.

Beispiel: Der Stromausfall bei Hurrikan Sandy in New York.

Während Hurrikan Sandy Stromleitungen kappte und Datencenter überflutete, stellten Millionen von Smartphone-Usern an der amerikanischen Ostküste fest: Nichts geht mehr. Für viele ist das Handy inzwischen das Fenster zu Welt. Man benutzt es zum Telefonieren, SMS-schreiben, Mailen, für Facebook, Twitter, für Informationen und Entertainment, zum Fotografieren und zum Spielen. Doch wer all das auch während eines Stromausfalls macht, hat innerhalb weniger Stunden keinen Akku mehr.

Das Festnetztelefon hängt auch am Strom. Auch das Tablet, der Laptop und der Heim-PC. Der Fernseher, der Kühlschrank, der Herd. Die Kaffeemaschine, die Kamera, der Toaster. Die Liste ist lang. Der moderne Mensch ist ohne Strom kaum handlungsfähig. Eine Binsenweisheit eigentlich, doch gerade für die als so fortschrittlich geltenden New Yorker durchaus eine neue Erfahrung.

Nicht nur an der Ostküste spürte man die Folgen des Stromausfalls: Da ein Datencenter in Manhattan überflutet wurde, gingen bekannte Dienste wie Buzzfeed, Gawker und zwischenzeitlich sogar die Huffington Post offline. Wer seine Daten in der Cloud oder auf virtuellen Festplatten gesichert hatte, überlegte schnell, ob er nicht besser wieder auf physische Speichermöglichkeiten zurückgreifen sollte.

So waren aber die drei am meist gekauften physischen Artikel in den Geschäften: Bier, Kondome und Klopapier…

Video: Zeitrafferaufnahme vom 29. und 30. Oktober 2012

Video: Nachschau von Hurrikan Sandy mit faszinierenden Fotos/Videos des Wall Street Journals (ach ja, immer auf die innere Stimme hören, wenn die Regierung zur Evakuierung ruft)

Video: Blackout – der große Stromschock

Im Jahr 2005 ereignete sich im Münsterland der bisher größte Strom-Blackout in der deutschen Geschichte: Zirka 250 000 Menschen waren bei Außentemperaturen um den Gefrierpunkt tagelang ohne Strom. ”

Eine Studie des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag warnt, dass bei einem längeren Stromausfall der Kollaps der Infrastruktur in Deutschland kaum zu vermeiden ist.

Deutscher Bundestag – Drucksache 17/5672
17. Wahlperiode: Bericht des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgen-abschätzung (18. Ausschuss) gemäß § 56a der Geschäftsordnung Technikfolgen-abschätzung (TA)

TA-Projekt: Gefährdung und Verletzbarkeit moderner Gesellschaften – am Beispiel eines großräumigen und langandauernden Ausfalls der Stromversorgung

Inhaltsverzeichnis u.a.
2. Stromausfall als Auslöser einer „nationalen Katastrophe“

http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/056/1705672.pdf

Starke Sonneneruptionen zum Beispiel können hoch technisierte Gesellschaften von einem Moment auf den anderen lahmlegen, wie zuletzt 1989 in Kanada. Innerhalb von nur 90 Sekunden fielen die Versorgungssysteme aus, sechs Millionen Menschen hatten keinen Strom mehr.

Was woanders die Katastrophe bedeutet, ist auf der Ostsee-Insel Ruden bereits Alltag. 2006 wurde den beiden letzten Bewohnern ohne Vorwarnung der “Saft” abgedreht. Wie sie seitdem auf der Insel ausharren und wie ein Leben ohne Strom funktioniert.

Quellen: PRAVDA TV/ZDF/crash-news.com/sueddeutsche.de/MMnews vom 08.11.2013

Weitere Artikel:

Ökostrom-Umlage steigt auf Rekordwert

Dieselmotoren treiben Windräder an

Erste drahtlose Stromübertragung bereits 1975 (Video)

Verzicht als Lebensstil: Wir hätten gern ein Downgrade

Chinas Griff nach dem deutschen Strom

Unterdrückte Technologien der Energiegewinnung

Extrem schwacher Sonnenzyklus: Forscher befürchten neue Kleine Eiszeit – Heftige X3.3 und 3 M-Klasse Solar-Flares (Nachtrag & Videos)

Zukunft pflanzen – Bio für 9 Milliarden / Sepp Holzer – Vielfalt statt Einfalt, ohne Pestizide – die Massen-Lemminge (Videos)

Israel schließt sich an europäisches Stromnetz an

EU-Vergleich: Wo die Strompreise am stärksten gestiegen sind – Deutschland liegt über dem Durchschnitt

Eiswinter wegen schwachen Golfstroms?

Leopold Kohr: Leben nach menschlichem Maß (Video)

Bericht: Millionen deutsche Haushalte haben Probleme mit Stromrechnung

Ökostrom-Kunden zahlen für italienische Mafia

Big Brother soll Elektrogeräte abschalten bei Engpässen im Stromnetz

EU-Schwachsinn: Von Samen, Glühbirnen und Springtürmen

Vorsicht Elektrogeräte – Aufstand gegen geplante Obsoleszenz

EU-Wahnsinn: Deutschland bleibt auf seinem Biodiesel sitzen

Der profitable Tod der Glühbirne

Das HAARP-Projekt (Videos)

Glauben Sie immer noch nicht an HAARP? Dann sind Sie Konspirationstheoretiker/in! (Video)

Bakterien am Meeresboden sind lebende Stromkabel

Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Präsidenten des Umweltbundesamtes wegen Chemtrails

Wettermaschine: Globale Erwärmung stagniert – Natürlich, kosmisch induziert, oder HAARP und Chemtrails? (Videos)

Chemtrails: Nach der Sonnenfinsternis der weiße Himmel

Bundeswehr spricht über Geo-Engineering und Klimawaffen

Gehirnwäsche selbstgemacht (Video)

Der 2. Weltkrieg als Ursprung des Geoengineerings

7 Methoden mit denen die Geoengineering-Leugner sie täuschen (Video)

Kollaps der Ionosphäre

“Katastrophales Verhalten”: Geoengineering-Experiment entsetzt Umweltschützer

Quantenteleportation über 143 Kilometer

“Starwater” Sternenwasser – NASA entdeckt Eis auf Merkur – PlasmaVersum (Videos)

Verrücktes Wetter in Europa – Wissenschaftler ratlos wegen sprunghaften Veränderungen des Jet Streams

Schwache Sonnenaktivität: Forscher warnen vor dem eisigen “Schweinezyklus” (Update)

Wer fliegt, setzt sich hoher kosmischer Strahlung aus

Satellitenbilder: Angebliche Schiffsspuren, Chemtrail bei Irland, arktischer Polarwirbelsplit (Videos)

Das Gift, der Dreck von oben: Chemtrails / Chemwebs in Deutschland (Videos)

Italienische Mütter protestieren gegen USA-Satellitenabwehr auf Sizilien

Arktis: Die Mär von der rapiden Eisschmelze – Höchste Wiedervereisungsrate der Messgeschichte (Videos)

Unbekannte Quelle im All stört in wiederkehrenden Rhythmen das Erdmagnetfeld (Video)

Ignorierte Plasma-Kosmologie: Pseudowissenschaft/-ler und Dogma vom “Urknall” und “sich ausdehnenden Universum” (Videos)

Staatenlos & Neue Welt Ordnung oder Heimat & Weltfrieden (Kurzfilm)

Plan der Elite Teil 3 (Video)

About aikos2309

50 comments on “Der große Blackout 2014 (Videos)

  1. > Starke Sonneneruptionen zum Beispiel können hoch technisierte Gesellschaften von einem Moment auf den anderen lahmlegen, wie zuletzt 1989 in Kanada. Innerhalb von nur 90 Sekunden fielen die Versorgungssysteme aus, sechs Millionen Menschen hatten keinen Strom mehr.

    Bei dieser netten Gute-Nacht-Geschichte wurde noch den Meteoriten vergessen, der im Anflug ist oder sein wird. Er muss nicht gleich 10 km gross sein, 300 Meter richtet schon einen ganz anständigen Schaden an.

    Schon mal gehört oder gelesen, dass so ein Klotz beim Einflug ein NEMP auslösen kann? Dann wird eine Millisekunde vor dem Aufschlag der Strom ausgehen. *zynisch_grins*

    Na dann, pennt alle gut
    mit zynischen Grüssen,
    der CH-Thomas

  2. Wir hatten soviele Weltuntergangsanmeldungen, seit 2008.
    Langsam wirds langweilig.
    Wie wärs wenn man sich einfach an dem wenigen schönen erfreut das es noch gibt, und nicht andauernd vom Weltuntergang schwafelt?
    Bringt das jemandem was?
    Sind die Leute so geil auf die Apocalypse?

    Und jetzt kommt mir nicht mot Vorbereitung.
    Wenn sowas wirklich passiert, hilft keine Vorbereitung.
    Denn ihr die Vorbereitet seid, werde dann Besuch von den unvorbereiteten bekommen, und die nehmen euch dann all euer gehamstertes Zeug weg.
    Mit Gewalt.
    Und ich wage zu bezweifeln, das eine rhier 10 – 20 hungernde gewaltbereite Typen aufhalten kann. Die wahrscheinlich auch Waffen haben werden.
    Also vergesst diese Illusion.
    Der Tag des Kollapses wird ein paar Wochen später für alle “prepper” ein böses Erwachen bieten. (vorallem in Amerika, wo jeder Depp sogar halbautomatische Waffen haben kann)

    1. > Denn ihr die Vorbereitet seid, werde dann Besuch von den unvorbereiteten bekommen, und die nehmen euch dann all euer gehamstertes Zeug weg.
      Mit Gewalt.

      So ist es und darum wird stets vergessen in den empfohlenen Notvorräten, für jeden eine Maschinenpistole mit 500 Schuss Munition anzuschaffen. Damit kann man den Warlords, die da kommen werden, Schlachten liefern.

      > Und ich wage zu bezweifeln, das eine rhier 10 – 20 hungernde gewaltbereite Typen aufhalten kann. Die wahrscheinlich auch Waffen haben werden.

      Du beschreibst ein Anfangsszenario. Man muss nämlich nur ein abgeklärtes realistisches Menschenbild haben, dann weiss man, was auf einem zukommt.

      > Der Tag des Kollapses wird ein paar Wochen später für alle “prepper” ein böses Erwachen bieten. (vorallem in Amerika, wo jeder Depp sogar halbautomatische Waffen haben kann)

      Wie bereits angedeutet, ist es nur eine Frage der Zeit, und diese Deppen manifestieren sich auch hier. Was in der dummen USA heute ist, wird morgen hier sein. Die Völkerwanderung verlief stets von Ost nach West, die Dummheitswanderung von West nach Ost. Der amerikanische oberflächliche Ramsch hat sich, dank des weltumspannenden Globalismus, bereits recht gut etabliert. Es dürfte noch eine Frage von wenigen Jahrzehnten sein, und englisch wird zu globalen Weltsprache als erste Pflicht. Landessprachen werden verdrängt. Dass das so sein wird, dazu muss man nur an die Eroberungskriege denken, die immer dann am erfolgreichsten waren, wenn man die kulturgebundenen Sprachen verbietet oder zumindest zunehmend eindämmt. Es gäbe da sehr gutes Anschauungsmaterial zum historischen Elsass…

  3. So ein Beitrag wie dieser macht mich
    Dass eine Energiewende nicht ohne Probleme läuft ist doch selbstverständlich! Aber das sollte uns allen mehr als nur wert sein!
    Diesen Egoismus um den Luxus den wir führen ist doch ein Witz! Wie kann aus Gemütlichkeit die Zukunft so egal sein?
    Das zeigt doch wie primitiv wir wieder alle sind!

    Weltweite Geldgier hält die Entwicklung auf! Wie ganz vielen Leuten leider entgeht wird seit Jahren systematisch die “kalte Fusion” von großen Konzernen mit aller macht unterdrückt!

    Alleine die “kalte Fusion” würde diesen unnötig angstmachenden Beitrag überflüssig machen!

    Kurzer Hinweis zur “Kalten Fusion”:
    Die kalte Fusion ermöglicht die Energiegewinnung auf dem Prinzip der Kernkraft auf Wasserstoffbasis! Der große und entscheidende Unterschied ist, dass die Reaktion bei Zimmertemperatur und ohne die gefährliche ionisierende Strahlung statt findet und auf Wasserstoffbasis funktioniert!
    Ein kleiner “Reaktor” so groß wie eine Bierkiste im Keller würde einen Haushalt ohne Probleme durch den Winter bringen!
    Das würde natürlich auch wieder gewisse Probleme mit sich bringen! Ja verdammt natürlich ist das so! Aber da müssen wir verdammt nochmal an die Zukunft denken!

    Wir sollen eigentlich nicht mehr so primitiv sein! Stehen wir uns doch mal nicht selber im Weg!

    Ich bin keiner von den Grünen, Linken oder ein Ökiheini! Ich mach mir nur sorgen um unsere Entwicklung!

  4. Das ist Schleichwerbung für Atomstrom. Jede Entscheidung für selbst im Inland erzeugten Strom ist eine gute Entscheidung und das Problem ist doch eher darin zu suchen, dass alternative Energien (Raumenergie etc.) nach wie vor von der Stromlobby blockiert werden. Doch die hier beschriebenen Szenarien haben auch eine positive Seite, sie machen die Anhängigkeit von den ausländischen Energieressourcen deutlich. Und es weren wieder alternativen notwendig und entwickelt werden, die uns unanhängiger (von den Energiekonzernen) machen.

    1. > Das ist Schleichwerbung für Atomstrom.

      Genau, das ist mir nach dem Lesen des “Der große Blackout 2014 (Videos)” auch aufgefallen.

      Ich denke, auch für die nicht genannten Autoren des PRAVDA-TV gilt der Spruch: “Wess Brot ich ess, dess Lied ich sing…”

      Und überhaupt, womit wird eigentlich PRAVDA-TV finanziert? Eine Stellungnahme dazu interessiert mich weniger, als die Herausgabe eines öffentlichen Dokumentes die das beglaubigt wiedergibt, – falls dies realistisch überhaupt möglich ist.

      Sorry, aber auch hier gilt: Vertrauen ist gut, aber Kontrolle ist besser.

      Mir fällt auch noch auf, dass der Inhalt sehr gut das wiedergibt, was ich kürzlich einer TV-Doku gesehen habe. Es passen beide Teilinhalte recht gut zusammen.

      Die Alternativen als Ökofaschisten zu bezeichnen, finde ich “unterste Schublade”!

      > Jede Entscheidung für selbst im Inland erzeugten Strom ist eine gute Entscheidung…

      Auf jedenfall. Eine allfällige anti-nationale (nicht nationalistische) Haltung zeugt von verblendetem Globalismus. Ich benutze diese Bezeichnung, weil es da auch oder vielleicht sogar vorwiegend um eine Ideologie geht.

      Je dezentraler Systeme (Politik, Energie, Information, Ernaehrung, etc.)
      sind, um flacher sind Hierarchien und um so geringer die Macht von Wenigen über Viele. Das ist der eigentlich Grund, weshalb ich nach wie vor in nationalen Kategorien denke. Von globalistischen Ideen und Machenschaften halte ich nichts, sehr wohl aber von internationaler Zusammenarbeit und Freundschaften, auf rein föderalistischer Basis. Genau das ist die EU nicht (mehr).

      > das Problem ist doch eher darin zu suchen, dass alternative Energien (Raumenergie etc.) nach wie vor von der Stromlobby blockiert werden.

      Ich möchte an dieser Stelle ein weiteres Mal wiederholen, dass ab nächstes Jahr der Verkauf von Energie-Katalysatoren (E-Cat) beginnt:
      http://www.ecatschweiz.com/
      http://pravdatvcom.wordpress.com/2013/06/30/freie-energie-cern-lobbyisten-streuen-gezielt-desinformationen-uber-e-cat-kalte-fusion-video/

      Genau genommen blockieren der Mega-Filz aus Atomlobby, generell Energiekonzerne, Hochfinanz, Politik und Medien.

      Wenn man einem Politiker, der sich für den Umweltschutz stark macht, eine Mail mit dem Inhalt zu diesee dezentralen E-Cat-Energieerzeugung schreibt, gibt es nie eine Antwort. Und nicht nur ich, habe diese Erfahrung machen müssen.

      Es gibt aber eine Methode, wie man diese neue Technologie unter die Interessierten bringt, ohne dass man auf die Politik angewiesen. Ich weiss das aus erster Quelle. Damit darf man Hoffnung schöpfen. Leider kann ich aus logischen Gründen keine weiteren Angaben machen. Das versteht sich ja von selbst.

      > Doch die hier beschriebenen Szenarien haben auch eine positive Seite, sie machen die Anhängigkeit von den ausländischen Energieressourcen deutlich. Und es weren wieder alternativen notwendig und entwickelt werden, die uns unanhängiger (von den Energiekonzernen) machen.

      Darin besteht die Hoffnung. Die Dummen schiessen letztlich Eigentore…

      1. Ich hätte ja eine Idee, wie man die ganzen Politiker und Grossfinanz Lobbypenner ganz einfach umgehen könnte.
        Eigentlich ist die Idee nicht neu, sondern existiert schon, auf dem Unterhaltungssektor.
        Crowdfounding.
        Wenn man eine Plattform wie Kickstartetr achen würde, die sich aber ernsthaft an Erfinder und Wissenschafftler wendet (Wie den Onkel turtur), dann könnten all die (sind ja sehr viele Leute) mit “normalen” Geldspenden, gewaltige Summen für derartige Projekte generieren.
        (Siehe das Spiel Star Citizen von Chriss Roberts (aktuell 28 MILLIONEN euro), nur von Leuten wie dir und mir.
        Ich denke wenn man das gut umsetzen würde, und die freien Medien helfen würden (Hier diese Seite, Nuovisio, Schall und Rauch, Alpenparlament) (Mit ihrne Kontakten in diese KreisE), könnte man diese Bremserlobby aushebeln und den Karren vieleicht zumindest etwas rumreissen.
        Aber dazu müsste man zusammenarbeiten, Webdesigner, Leute die sich mit Recht und Gesetz auskennen, vieleicht auch Werbeleute…
        wir haben doch alle Berufe…. Warum können wir sowas nicht?

  5. naja so schwer is das mit eigenem Strom nicht.
    Es gibt mehr als genug Anleitungen im Internet für eigene Stromgeneratoren (Auch ohne Bezin)
    z.b. Der Bioreaktor.
    Oder (Wenn ich etwas Geld hätte) könnte ich auch einen Magnetmotor betriebenen Generator bauen.

  6. @ Thomas-CH und andere Leser mit blühender Phantasie:

    “Ich denke, auch für die nicht genannten Autoren des PRAVDA-TV gilt der Spruch: “Wess Brot ich ess, dess Lied ich sing…”

    Und überhaupt, womit wird eigentlich PRAVDA-TV finanziert?”

    Ganz einfach, wir gehen von MO bis FR arbeiten, als I-Helfer für einen Autisten, auf dieser Schule:

    http://www.fvbs-rodgau.de/

    Andere soziale und ehrenamtliche Projekte.

    http://pravdatvcom.wordpress.com/helfenden-hande/

    Sorry, dass wir die Leser enttäuschen müssen, die hinter PRAVDA TV irgendeine Orga, Freimaurer vermuten oder andere Phantasien hineininterpretieren…

    Gruß
    PRAVDA TV

    1. Also mich enttäuschst Du keineswegs. Ich finde Deine Annahme nicht logisch, – eher emotional…

      Aber trotzdem, wäre es denn möglich, dass in Zukunft bei jedem Initialposting von einem PRAVDA-Mitarbeiter der Autorenname (Pseudonym geht auch) steht. Ich persönlich würde diese Massnahme als vertrauensbildend einstufen, weil man kann, wenn nötig, diesen Autor auch direkt anschreiben?

      Ist nur eine einfache Frage…

  7. drbruddler schreibt:
    > Interessant, ja, aber eine Bestellseite ohne Preis???? Ist doch eigentlich verarscht oder?
    Auch müsste man mehr darüber wissen. (Installation, etc.)

    Du bist wohl nicht grad ein Weltmeister in Sachen Geduld, oder?

    Ich denke, das wird schon noch kommen. Mein alternativer Vorschlag zu Deinem blöden Herummotzen, schreibe doch den Schneiders eine kurze Mail. Ich bin sicher, dass sie auf Deine Interessen eingehen werden:
    http://www.ecatschweiz.com/Contatti.html

    Von wegen Verarschung, ein verkaufter 1MW-Heizgenerator wurde vor jetzt sicher mehr als schon ein Jahr in die USA verkauft und funktioniert. Ob dies auch der Referenzgenerator ist oder ein anderes Modell, weiss ich jetzt grad auch nicht auswendig. Auch dazu, kannst Du die Schneiders fragen. Du kannst aber auch noch viel mehr über das Prinzip der Transmutation erfahren. Es ist eben keine Kalte Fusion. Allerdings suche ich Dir jetzt nicht alle Infos raus, Du kannst selbst im Google danach suchen und Dich informieren, falls es Dich denn interessiert.

    So und damit ist meinerseits alles gesagt. Dieser Dialog ist hiermit beendet.

    1. Kaum stelle ich unangenehme aber berechtigte Fragen, da wird er gleich persönlich. Offen gesagt das wertet dich stark ab. Mal was von Angebot und Nachfrage gehört? Wer etwas zum Verkauf anbietet, der muß so etwas nämlich machen! Also Geduld habe ich, aber diese Antwort ist deutlich unter der Gürtellinie und extrem unsachlich. Schade, aber 2 Meter über dem Boden schweben ist halt schöner, als den Boden fühlen, gell?
      D.h. ich habe ja nicht den Generator angezweifelt, aber die Art und Weise wie er feilgeboten wird, ist nicht gerade vertrauenerweckend, zumindest nicht in der Form.
      Jedoch ist auch das nicht geklärt, ob und wie er funktioniert, aber per Demonstation sicherlich leicht zu machen.
      (Scheint ein komischer Verein zu sein, irgendwie) Tut mir ja furchtbar leid, dass ich nicht den Kniefall geübt habe. Aber negativ war das nicht gemeint, eher skeptisch. (Ich kauf ungern die Katz im Sack)

      1. > D.h. ich habe ja nicht den Generator angezweifelt, aber die Art und Weise wie er feilgeboten wird, ist nicht gerade vertrauenerweckend, zumindest nicht in der Form.

        Das ist alles viel zu kompliziert und komplex, dies in einem Link darzustellen. Dazu gibt es weitere Links. Gerade dazu empfehle ich Dir Kontakt zu den Schneiders aufzunehmen. Die können Dich dann gezielt informieren. Ich kenne sie von Tagungen persönlich.

        Ich habe hier ein paar Infos zur Widom-Larsen-Theorie:

        http://kaltefusion.ch/die-widom-larson-theorie

        http://wincontact32naturwunder.blogspot.de/2012/04/la-fusion-froide-est-mort-vive-lenr.html

        Hier noch eher allgemeiner:
        http://www.borderlands.de/net_pdf/NET0111S9-17

        Betreffs (Richt-)Preisangaben habe ich vorher gerade selbst eine Mail an die Schneiders geschrieben. Ich melde mich dazu, wenn ich Neues erfahre.

        Zu Deiner restlichen Kritik an mich. Es ist bei mir etwas der Stil, wie man es im UseNet gewohnt war und ist. Ich denke, dass ich das nicht wesentlich ändere. Machen wir es doch so, wenn ich nicht hierher passe, kein Problem, dann soll mir jemand aus der PRAVDA-Geschäftsleitung mitteilen, dass meine Art der Beiträge hier unerwünscht sind. So hat man eine klare Situation und ich ziehe mich als Schreiber zurück. Und nein, auch wenn es den Eindruck macht, ich bin überhaupt nicht beleidigt. Ich kann damit umgehen.

        Gruss und schönen Rest-Sonntag,
        der CH-Thomas

      2. Thomas, warum nicht gleich so, meinst du denn ich zitiere “Mein alternativer Vorschlag zu Deinem blöden Herummotzen”, war nicht beleidigend und vor allem was war daran blöde?
        Ich denke einfach mal die Luft anhalten bevor du schreibst und dann gehts schon wieder und keiner nimmt Anstoß dran. Daher danke für die Links, denn betrogen wird leider all zu oft und Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Also Schwamm drüber und vielleicht mal ein kleines – war nicht so gemeint. P.S. irgendwie sind es immer gerade die, die angeblich gut meinen.

  8. @Thomas-CH
    danke für den Link – das Beste an diesem Artikel – weltweit glaube ich, dass in dieser Hinsicht “freie Energie” etwas vorangeht. Werde den Link weitergeben.

    1. Hallo Gisela,

      Die Szene “Freie Energie” ist leider sehr stark überschwemmt von sehr viel Blödsinn und Wichtigtuerei. Da muss man nur mal sehen, was unter Youtube so alles angeboten wird.

      Aus diesem Grund begann ich mich nur gerade auf die so genannte “Kalte Fusion”, die eigentlich eine Transmutation ist, zu fokussieren. Das kommt schon einmal davon, dass ich die Szene schon um 1989 mit Fleischman und Pons von der Utah-University etwas mit verfolgte und so kam ich zum Schluss, da steckt viel mehr dahinter, als man denkt. Ich durfte offenbar recht behalten, wie man heute sieht.

      Hier ein interessanter Artikel zur Geschichte:
      “Unbeachtete Forschung: Kalte Fusion”
      http://www.lenr-canr.org/acrobat/LietzHunbeachtet.pdf

      Ich besuchte in den vergangenen Jahren regelmässig auch Tagungen und erst (vor)letztes Jahr gab es zu diesem Thema ein zweitägiger Kongress in Zürich, mit dabei war Andres Rossi.

      Bei dieser Art der Freien Energieerzeugung kann ich auch als Nicht-Physiker am ehesten nachvollziehen, dass die Sache “Hände und Füsse” hat, wie man so zu sagen pflegt. Trotzdem schliesse ich keineswegs aus, dass Systeme, die auf der Basis der Nullpunkt-Energie funktionieren können. Die Arbeiten von Professor Turtur gehen in diese Richtung. Diese Szene ist wirklich auch interessant.

      Welche Freie-Energie-Szene interessiert Dich an ehesten?

      Ein Schlusswort noch zu allen Mitwirkenden hier:
      Ich habe keine E-Cat-Aktien. Damit wäre diese Frage auch schon mal beantwortet, bevor sie gestellt wird, aber dem einen oder andern ganz sicher auf der Zunge brennt. 🙂

      Gruss
      der CH-Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*