Polizei setzte verbotene Chemikalien bei Demo vor Asylheim in Leipzig-Schönefeld ein

leipzig-demo-verbotene-chemikalie

Nässende Augen, triefende Nasen, gerötete Haut – die Demonstranten, die am 3. Februar in Leipzig-Schönefeld gegen einen rechtsgerichteten Aufmarsch vor dem Asylbewerberheim protestierten, haben sich ihre Gesundheitsschäden nicht nur eingebildet.

Wie jetzt bekannt wurde, setzte die Polizei verbotene Chemikalien gegen die Demonstranten ein. Das könnte nun ein Nachspiel haben.

„Einsatzkräfte des Polizeivollzugsdienstes setzten ein Spezialfeuerlöschgerät ein. Das Gerät war mit Wasser gefüllt, versetzt mit dem Löschmittelzusatz FireAde 2000 und dem Frostschutzzusatz CW-Antifreeze”, erklärt Sachsens Innenministerium gegenüber der Leipziger Volkszeitung. Das heißt: Von der Bereitschaftspolizei wurde eine chemische Substanz verwendet, die für diesen Sicherungseinsatz als Hilfsmittel offenkundig nicht zulässig war. FireAde ist zwar bei Demonstrationen etwa für das Löschen von Pyro-technik erlaubt – der Einsatz gegen Personen, sofern diese nicht in Flammen stehen, aber nicht.

Bereitschaftspolizei handelte offenbar eigenmächtig

Ins Fadenkreuz gerät deshalb der Polizeipräsident von Leipzig, Bernd Merbitz. Er hatte am Abend der Demonstration gesagt, bei den gesundheitlichen Beschwerden handele es sich um einen Placebo-Effekt. Zitat: „Es wurde nur Wasser versprüht.” Zu diesen Worten steht Merbitz nach wie vor. „Auf Nachfrage beim Polizeiführer wurde mir erklärt, dass es sich nur um Wasser handelt und keine anderen Hilfsmittel zum Einsatz gekommen sind. Mir war an diesem Abend nicht bekannt, dass FireAde eingesetzt wurde und wird. Das ist mir erst im Nachhinein mitgeteilt worden”, erklärt der Polizeipräsident auf Nachfrage der LVZ. Mit anderen Worten: Selbst Merbitz ist von der Bereitschaftspolizei getäuscht worden.

Laut dem Innenministerium sollen sich die Beamten in vorderster Front von den Gegen-Demonstranten bedroht gefühlt haben. Augenzeugen – und dazu zählen auch Leipziger Polizisten – berichten allerdings, dass es nicht zu den beschriebenen gewalttätigen Übergriffen gekommen sei. In Dresden wird dagegen darauf beharrt: „Der Feuerlöscher war in der konkreten Situation das mildere Mittel gegenüber dem Einsatz von Pfeffer-spray oder eines Schlagstocks.” Dennoch, so lässt Innenminister Markus Ulbig (CDU) mitteilen, stelle der Einsatz von FireAde „eine Ausnahme” dar. Deshalb werde der betreffende Einsatz im Ministerium nun „kritisch nachbereitet”.

Linke verlangt Entschuldigung

Für die Linke-Stadträtin Juliane Nagel aus Leipzig, die die Gegen-Demonstration angemeldet hatte, ist dies bei weitem nicht ausreichend. „Es wäre angemessen, dass sich die Polizei bei den Demonstranten entschuldigt. Durch ein solches Vorgehen wird der zivilgesellschaftliche und antirassistische Protest diskreditiert. Menschen werden abge-schreckt, ihre Grundrechte wahrzunehmen”, kritisiert Nagel das harte Vorgehen der Bereitschaftspolizisten und den Einsatz der gesundheitsgefährdenden Substanz.

Leipzigs Polizeipräsident Merbitz reagiert umgehend: „Es tut mir aufrichtig leid, dass Menschen zu Schaden gekommen sind. Als Polizeipräsident hatte ich von dem FireAde-Einsatz keinerlei Kenntnis.” Das Innenministerium rechtfertigt dagegen den Einsatz weiterhin als „Gefahrenabwehr”. Mittlerweile liegt bereits die Anzeige eines Demons-tranten gegen die Polizei vor. Insgesamt waren am 3. Februar vor dem Asylbewerber-heim Leipzig-Schönefeld 58 Beamte der PD Leipzig und 93 Einsatzkräfte der Bereit-schaftspolizei anwesend.

Quelle: lvz-online.de vom 14.03.2014

Weitere Artikel:

Hautverätzungen: Türkische Polizei mischt giftige Chemikalien in Wasserwerfer (Videos)

Brandstifter im Staatsauftrag: V-Leute und der rechte Terror (Video)

Einbruch trotz Polizeischutz: Dieb spaziert ins Merkel-Haus – und grüßt die Polizisten

Kokainschmuggel V-Mann: Berliner Polizei fädelte Drogengeschäft ein

Angriff auf Schengener Datenbank: Hacker stehlen Fahndungsdaten der deutschen Polizei

Rote Flora: 50.000 Hamburger unter Generalverdacht – Polizei korrigiert sich – Zweifel am Angriff auf Davidwache

Polizei-Gewalt: Kennzeichnungspflicht für Polizisten

Polizei findet keinen Nachwuchs: Zu oft auf der falschen Seite?

Warum Geheimdienste feindliche Untergrundorganisationen aufbauen

NSU: LKA-Beamter behauptet, dass Fahndung gezielt verhindert wurde

Bombenleger-Prozess: Pofalla räumt BND-Beteiligung an Geheimarmee ein

Aus Rampenlicht verschwunden – NSU-Prozess: Details wie aus einem schlechten Krimi

Wie gefährlich ist die Polizei?

Polizeigewalt in Deutschland: „Texanische Verhältnisse“

EUROGENDFOR: Die geheime EU-Spezialeinheit zur Niederschlagung von Aufständen (Video)

Misshandlungsvorwurf gegen Weimarer Polizei

München: Zehn Monate auf Bewährung für Prügelpolizisten

Grün und blau – Polizeigewalt: “Vertrauen gleich null”

Die Polizei – für oder gegen das Volk?

Wirtschaftsarmee Bundeswehr – Eine Bananen-Truppe (Videos)

Polizei muss Zwangsversteigerung von Berliner Haus schützen

Die gefährliche Macht – Polizei beschuldigt Polizei (Video)

Neues Gesetz: Polizei erhält Zugriff auf PIN und PUKs der Bürger

BRD-Regime: “Das Problem sind Polizisten, die denken, sie dürfen alles”

BRD: Polizeistaat und Militärdiktatur als Vorstufe der Neuen Welt Ordnung (Videos)

Kein Wasser für die Polizei: Gemeinde von Antalya stellt sich auf Seite der Demonstranten

Sklaven ohne Ketten (Videos)

Spanien: Polizei mit Feuerlöschern und Schlagstöcken gegen Feuerwehr

Deutsche Polizeiautos sollen US-Heulsirenen bekommen

Viele deutsche Soldaten und Polizisten haben illegale Nebentätigkeiten

Das Medienmonopol – Gedankenkontrolle und Manipulationen (Videos)

Die Herrscher der Welt: Ihre Organisationen, ihre Methoden und Ziele (Videos)

BRD-Regime: Polizeigewalt in München – Zaghafte Ermittlungen gegen unbekannt

Immanuel Kant: Was ist Aufklärung? (Video)

Bundeswehr im Inland: “Militärische Großvorhaben und Katastrophenhilfe”

Der Mensch, das entrechtete Wesen

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

BRD-Diktatur: Wir liefern alles für Krieg und Terror (Videos)

USA: Tea-Party Bewegung als Erfindung der Tabak-Industrie

Meinungsmache: Rothschild Presse in Deutschland seit 1849 (Videos)

Nach ZDF, jetzt 3sat: Totale Überwachung der Alliierten – BRD ist nicht souverän!

Weltkrieg vs fehlender Friedensvertrag mit Deutschland (Videos)

Staatenlos & Neue Welt Ordnung oder Heimat & Weltfrieden (Kurzfilm)

Plan der Elite Teil 3 (Video)

Massenversklavung in der BRD und EU (Video)

About aikos2309

12 comments on “Polizei setzte verbotene Chemikalien bei Demo vor Asylheim in Leipzig-Schönefeld ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*