EmDrive: 'Unerklärbares' Antriebssystem ohne Treibstoff von NASA erfolgreich getestet (Video)

emdrive-titelbild

Eigentlich verstößt der Mikrowellenantrieb (EmDrive) gegen das Impulserhaltungsgesetz. Bei dem System werden elektromagnetische Wellen in einem geschlossenen Behälter freigesetzt. Nach einem ausführlichen Test der US-amerikanischen Weltraumbehörde NASA wurde dabei jedoch eine noch unerklärbare Antriebskraft von 30 bis 50 Micronewton festgestellt. Das würde zur Fortbewegung eines Raumschiffs im Weltall ausreichen.

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat nach eigenen Angaben erfolgreich eine Antriebsdüse getestet, die Schubkraft mit Hilfe von Mikrowellen herstellt und langfristig den Transport von Treibmitteln überflüssig machen könnte.

Die Ergebnisse, die auch in dem Bericht Anomalous Thrust Production from an RF [radio frequency] Test Device Measured on a Low-Thrust Torsion Pendulum nachzulesen sind, präsentierte die US-Raumfahrbehörde am 30. Juli 2014 bei der Joint Propulsion Conference in Cleveland. Das fünfköpfige Forscherteam hatte die Antriebstechnologie zwei Tage lang unter verschiedenen Bedingungen getestet.

Die Nasa hatte sich erstmals mit dem Thema befasst, nachdem der US-Wissenschaftler Guido Fetta eine Schubdüse entwickelt hatte, die auf derselben Technologie basierte und weniger Treibmittel als bisherige Technologien benötigte. Fetta überzeugte die US-Raumfahrtbehörde daraufhin, die Schubdüse zu testen.

Schubkraft von bis zu 50 Micronewton

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

In ihrem Bericht schreiben die Forscher, die Düse habe im Testverlauf eine Schubkraft von 30 bis 50 Micronewton erzeugt. „Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass das Design eine Kraft erzeugt, die nicht auf klassische elektromagnetische Schwingungen zurück-zuführen ist“, heißt es. Die Forscher deuten an, dass das Triebwerk möglicherweise auch im Vakuum funktionieren könnte, belassen es aber ansonsten bei der Beschreibung des Testablaufs.

Der britische Wissenschaftler Roger Shawyer hatte vor einigen Jahren als Erster ein entsprechendes Antriebssystem entwickelt. Das von seiner Firma SPR entwickelte EmDrive sollte elektrische Schwingungen in Schubkraft umwandeln, ohne zusätzlich irgendeine Form von Treibmittel zu benötigen. Nach Aussage von Shawyer wird das erreicht, indem sich die Mikrowellen innerhalb eines geschlossenen Containers bewegen.

Erfolgreiche Tests auch in China

Kritiker hatten sein System in der Vergangenheit trotz mehrerer Demonstrationen abgelehnt. Ein derartiges Antriebssystem könne nicht funktionieren, hieß es. Sie verwiesen auf den Impulserhaltungssatz, nach dem der Gesamtimpuls in einem geschlossenen System immer konstant sei.

Im vergangenen Jahr hatte bereits ein chinesisches Forscherteam ein eigenes EmDrive entwickelt und bestätigt, dass dieses eine Schubkraft von 720 Millinewton (72 Gramm) erzeugt habe. Dies sei genug für eine Schubdüse. Die Wissenschaftler wiesen darauf hin, dass eine solche Düse zum Beispiel mit Solarenergie angetrieben werden könne. Sollte dies möglich sein, sei der Transport von Treibmitteln in Zukunft möglicherweise nicht mehr nötig. Die Ergebnisse bekamen im Westen jedoch kaum Beachtung.

Video:

Quellen: shortnews.de/golem.de/extremetech.com vom 01.08.2014

Weitere Artikel:

Vorbild Star Trek: NASA-Physiker halten echten Warp-Antrieb für vorstellbar

Nikola Tesla hatte vor 100 Jahren Recht: Physiker bauen visionären Stromturm (Video)

Browns Gas: Eine unerschöpfliche Energiequelle

Tesla Motors Open Source-Philosophie: “Alle unsere Patente gehören ab jetzt euch”

Radioaktivität und die Auslöschung des Lebens: Sind wir die letzten Generationen? (Videos)

Wärmestrahlung: Energie bis zum Ende aller Zeiten

Fukushima: Radionuklide reisen per Meeresströmung

Das Meer ist kaputt

Der streng geheime erste Atom-Gau – Störfälle werden systematisch verharmlost (Video)

Freie Energie: CERN-Lobbyisten streuen gezielt Desinformationen über E-Cat & Kalte Fusion (Video)

Marshallinseln klagen gegen Atommächte in Den Haag

Unterdrückte Technologien der Energiegewinnung

Erste drahtlose Stromübertragung bereits 1975 (Video)

Pyramide sollte vor atomarer Katastrophe schützen (Video)

Atomdrehscheibe Deutschland

Ärzteorganisation warnt vor Vertuschung der Folgen des Atomunfalls: »Fukushima ist noch nicht unter Kontrolle«

Warum Deutschland bei Stromausfällen von wenigen Tagen bereits nationaler Notstand droht

Die Irren und ihre Bomben – USA zahlen nicht mehr für Atomwaffenunfall (Videos)

Deutscher erzeugt mit Glaskugel Strom aus Mondlicht

Gammastrahlenblitze verblüffen Astronomen: Kosmisches Ereignis bricht Energierekord (Video)

Der große Blackout 2014 (Videos)

About aikos2309

20 comments on “EmDrive: 'Unerklärbares' Antriebssystem ohne Treibstoff von NASA erfolgreich getestet (Video)

  1. WANN IST EIN SYSTEM GESCHLOSSEN…?

    > Kritiker hatten sein System in der Vergangenheit trotz mehrerer Demonstrationen abgelehnt. Ein derartiges Antriebssystem könne nicht funktionieren, hieß es. Sie verwiesen auf den Impulserhaltungssatz, nach dem der Gesamtimpuls in einem geschlossenen System immer konstant sei.

    Das stimmt. Nur woher nehmen die eine solche absolute Sicherheit, dass es sich um ein geschlossenes System handelt. Ich erinnere daran, dass das auch bei dem atomaren Transmutationsvorgang (fälschlicherweise als Kalte Fusion bezeichnet) behauptet wurde und definitiv so wenig zutrifft wie bei der Kernfusion oder Kernspaltung. Die Energie bildet sich aus den sehr kleinen Massendefekten.

    Ganz genau so ist es bei der sogenannten Raumenergie, wo ebenfalls Quanteneffekte in das angeblich „geschlossene System“ einwirkt. Ich empfehle an dieser Stelle noch einmal gerne das Buch von Professor Claus W. Turtur mit dem Titel „FREIE ENERGIE FÜR ALLE MENSCHEN“ vom Kopp-Verlag. In diesem Buch liest man u.a. auch von vielen erfolgreichen Experimenten. Es lohnt sich zu lesen.

    1. …hören sie doch auf, Schleichwerbung für ein nutzloses Buch zu machen.
      Kaufinteressenten sollten sich vorher mal Buchbewertungen, z.B. bei Amazon, durchlesen.
      Fazit: das Buch ist grottenschlecht und es gibt KEINE Bauanleitung!
      Geben sie ihr Geld lieber für sinnvolle Bücher aus.

      1. > Fazit: das Buch ist grottenschlecht und es gibt KEINE Bauanleitung!

        Selbstverständlich respektiere ich Deine Wahrnehmung und Deine Meinung. Allerdings ist auch Deine wie meine Meinung, die etwas anders ist, relativ. Ich erwähne dies nur deshalb weil Du schreibst: „Geben sie ihr Geld lieber für sinnvolle Bücher aus.“

        Well, ich denke, das ist dann doch eine Angelegenheit, die ich selbst zu beurteilen weiss, wohlverstanden auf mich persönlich bezogen. Ich schreibe niemandem etwas vor!

        Jetzt aber kurz wegen derAngelegenheit zur Bauanleitung. Ich habe folgendes in der Rezension gelesen, ich habe es selber aber schon vorher gelesen:

        *** Er schreibt in einem Kommentar zu seinem neuen Buch: „Zum Wörtchen „Bauanleitung“ im Untertitel gebe ich zahlreiche Erläuterungen und zeige sogar auf S.139 eine konkrete Konstruktionsskizze . . . . aber diese ist nicht zum selber Nachbauen eines Raumenergie-Konverters gedacht. Um einen leistungsstarken Raumenergie-Motor zu bauen, braucht man ein ca. zehnköpfiges Team aus hauptberuflichen Fachleuten.“ ***

        Genau das habe ich akzeptiert und zwar deshalb, weil ein privater Nachbau mich im Moment gar nicht interessiert. Ich wollte als Nichtphysiker, der ein minimales Wissen von den Dingen hat, etwas mehr zu diesem Thema erfahren. Und aus dieser Sicht betrachtet, finde ich das Buch gar nicht schlecht und so werde ich es gegebenenfalls in diesem Sinne wieder einmal empfehlen. Es sei denn die Geschäftsleitung von PRAVDA-TV verbietet es – was ich aber nicht glauben kann – dann respektiere ich das selbstverständlich.

        Was Dich angeht, eine Empfehlung ist keine Schleichwerbung. Einfach noch so nebenbei angedeutet…

        Beim Durchlesen der ganzen Rezension sind mir auch wenige positive Bewertungen aufgefallen, die ebenfalls den Eindruck erwecken, dass denen der private Nachbau ebenfalls nicht so wichtig scheint. Mich interessieren nur die Rezensions-Inhalte, mit diesen (demokratischen) Durchschnittsbewertungen habe ich wenig am Hut…

        Mit einer Sache bin ich allerdings der selben Meinung. Turtur macht nicht vorwärts. Es wäre wohl besser, wenn er sich für ein paar Jahre aus der Öffentlichkeit zurückzieht und dafür am Ausbau seines Projektes (auch was die Geldbeschaffung betrifft) arbeitet. Naja, wir werden sehen was aus der Sache wird. Damit ist meinerseits hier alles gesagt.

        Wünsche allseits angenehme
        Nachtruhe,
        der CH-Thomas

    2. Ich mag Herrn Turtur nicht, weil er drauf wartet das andere für ihn die Arbeit machen.
      Anstatt z.b. es über Crowdfounding zu versuchen. heutzuage gubt es Wege ohne banken und Lobby an Geld zu kommen, wenn man will.
      Aber Herr T hockt da, schwingt tolle Reden und wartet das wer den „unangenehmen“ Teil macht.
      Als echter Visionär / Erfinder, wartet man nicht auf andere.

      Und Herr T hat die nötige Anhängerschafft um Millionen im Crowdfounding zu bekommen.

    3. ….seit wann duzen wir uns?
      Mit “Geben sie ihr Geld lieber für sinnvolle Bücher aus“ sind die Kaufinteressenten und
      nicht sie gemeint.

  2. Herrje. Das is nix mit freier Energie, oder Vakuum ENergie, oder Unerklärlich.
    Das ist eine „einfache“ transformation von Strahlungsenergie in kinetische Energie.
    Das heißt, die Energie der verwendeten Wellenstrahlung wird teilweise in kinetische Energie umgewandelt.
    Das passiert auch in jeder Mikrowelle auf atomarem Level, Die Mw`s veranlassen die Atome des bestrahlten Mediums, sich schneller zu bewegen. Hier wird das kediglich als Antriebskraft verwendet.
    Den selben Effekt kann man bei diesen „Solar“Mühlen beobachten.
    Diese kleinen Windmühlen in der Glaskufgel, die sich drehen wenn Licht drauf fällt.
    (Wegen der verschieden farbigen Seiten).
    Hier ist es ähnlich.
    Das Ursprungsmodel dieses Antriebs ist ein Kegel.
    Die Wellen (Mikrowellen) werden in den Kegel geschickt und von seinen seiten auf eine der beiden Kegelböden reflektiert.
    Da beide Kegelböden eine unterschiedliche Grundfläche haben, entsteht ein Differenzial, welches einen Bewegungsimpuls in eine Richtung erzeugt.

    Es besteht printipiell kein Unterschied zwischen ENergie und Masse, wie die allseits bekannte Formel von Onkel Einstein ja darlegt, sind Energie und Masse austauschbar.
    Das selbe gilt auch für ihre Begleiteffekte.
    Lediglich der große Wirkungsunterschied zwischen „solider“ (in „“ weil Masse auch nicht solide ist) und purer Energie verursacht die „Illusion“ das die beiden nicht das selbe sind.

    E=m*c² um den Effekt von m zu erhalten müssen wir also: m = E/c² machen. Somit wird auch der kinetische Effekt von Energie durch c² dividiert wenn wir reine Energie verwenden. Deshalb ist der Effekt (im Normalfall) nicht wirklich bemerkbar.

  3. PS: Warum haben sie das Bild des theoretischen Warp Raumschiffentwurfs genommen?
    Ist doch ein ganz anderes Thema.
    (Selbe Frage an die macher dieses Videos)

  4. In diesem Zusammenhang auch ein Hinweis auf die Veröffentlichungen von Prof. Dr. Konstantin Meyl zu Potentialwirbel, Skalarwellen & alternativer Energie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*