MH17: Abschlussbericht erst im September? – MH370: Merkwürdige Kontobewegungen bei Opfern

flugzeug

Die vorläufigen Ergebnisse der internationalen Ermittlungen zum Absturz von MH17 werden erst Anfang September veröffentlicht. Laut ICAO-Regeln sollte der vorläufige Bericht über den Flugzeugabsturz binnen eines Monats veröffentlicht werden.

Die vorläufigen Ergebnisse der internationalen Ermittlungen zum Absturz der Boeing 777 der Malaysia Airlines im ostukrainischen Gebiet Donezk werden Anfang September ver-öffentlicht, schreibt die russische Zeitung „Kommersant“ am Donnerstag.

Das teilte der Sprecher des niederländischen Sicherheitsrats (Dutch Safety Board – DSB), Wim van der Weegen, mit. Den genauen Tag nannte er allerdings nicht. Der ent-sprechende Bericht wird nach seinen Worten „Informationen aus verschiedenen Quellen“ wie Flugschreiber, Flugsicherung, Radaranlagen, Satellitenaufnahmen und Beurteilungen internationaler Experten enthalten, die den Absturzort besucht haben.

Der niederländische Sicherheitsrat ist für die Untersuchung des Flugzeugabsturzes vom 17. Juli unter der Schirmherrschaft der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) zuständig. An Bord der abgestürzten Maschine (Flug MH17) befanden sich 298 Personen, darunter 196 Niederländer.

Van der Weegen zufolge haben die Ermittler ihre Arbeit in der Ukraine abgeschlossen. Die dabei gesammelten Daten werden im Hauptquartier des Sicherheitsrats in Den Haag analysiert.

Laut ICAO-Regeln sollte der vorläufige Bericht über den Flugzeugabsturz binnen eines Monats veröffentlicht werden, aber in diesem Fall wurde die Frist ausnahmsweise verlängert, weil die Ermittler häufig keinen Zugang zum Absturzort wegen der Kämpfe in der Ostukraine hatten.

Die Auswertung des Flugschreibers haben Experten in London übernommen. Vertreter der so genannten Donezker Volksrepublik hatten die Flugschreiber Vertretern der malaysischen Regierung in der Nacht zum 22. Juli übergeben.

Zur jüngsten Ankündigung des malaysischen Verkehrsministers Liow Tiong Lai, dass der Bericht bereits in dieser Woche vorgelegt werden könnte, sagte der Sprecher des nieder-ländischen Sicherheitsrats, er wisse davon nichts. Inzwischen verriet eine Quelle aus dem Umfeld der internationalen Ermittlungskommission, dass die Auswertung des Flug-schreibers kaum Aufschluss über den Absturz gebracht habe. Bei einem Raketentreffer wären die Piloten wegen des rasanten Druckabfalls sofort bewusstlos geworden.

Nach der Veröffentlichung der vorläufigen Ergebnisse werde sich der niederländische Sicherheitsrat mit dem endgültigen Bericht befassen, so van der Weegen weiter. Diese Arbeit könnte mehrere Monate in Anspruch nehmen.

MH370: Merkwürdige Kontobewegungen bei Opfern

MH370 ist immer noch verschollen, doch auf den Konten der Opfer tut sich was: Über 25.000 Euro sind von Konten einiger Vermissten aus Flug MH370 verschwunden – und landeten auf dem Konto eines anderen Opfers des gleichen Flugzeugabsturzes.

Merkwürdige Konto-Bewegungen bei Opfern von MH370: Bei einigen wurde offenbar im Juli Geld abgebucht. Nachdem der malaysischen Bank die Vorgänge im Juli aufgefallen waren, wird nun nach Tätern gesucht. Immer noch gibt es keine gesicherten Hinweise auf den Verbleib des Fliegers. Dieser Vorgang dürfte die Gerüchteküche wieder neu be-feuern.

Nach Berichten des britischen „Mirror“ sind von Konten von vier MH370-Passagieren über 25.000 Euro abgehoben worden. Sie alle waren Kunden einer Bank im malaysischen Kuala Lumpur, die die Kontobewegungen am 18. Juli 2014 registrierte.

Die britische Zeitung „Daily Mail“ berichtet über weitere mysteriöse Umstände: so soll das Geld von drei MH370 Opfern auf das Konto eines vierten Opfers überwiesen worden sein.

Seit Anfang August ermitteln nun die Behörden vor Ort in dem Fall. Laut „Mirror“ wird dabei in alle Richtungen ermittelt, auch ein „Inside Job“ innerhalb der Bank wird im Moment nicht ausgeschlossen.

Nachtrag Freitag 18:40

Die Polizei in Malaysia hat am Donnerstag ein Ehepaar wegen Verdachts auf illegale Geldabhebung von Bankenkonten von vier Passagieren des seit März vermissten Verkehrsflugzeuges Boeing 777 verhaftet, wie die Agentur Bernama am Freitag meldet.

Laut früheren Berichten ermittelt die malaysische Polizei derzeit zu verdächtigen Geschäften mit Bankenkonten von Passagieren der verschollenen Maschine der Fluggesellschaft Malaysia Airlines. Laut einem Sprecher der Polizei von Kuala Lumpur handelt es sich um die Bankenkonten, von denen am 18. Juli 111 000 Malaysische Ringgit (mehr als 34 000 US-Dollar) abgebucht wurden.

Die Polizei hat inzwischen herausgefunden, dass eine Mitarbeiterin der Bank, bei der die genannten Konten aufbewahrt werden, in den Diebstahl verwickelt worden sein könnte. Nach Meinung der Polizei könnte der Mann der Bankangestellten an der Entwendung des Geldes teilgenommen haben.

Quellen: Ria Novosti/MMnews/DailyMail vom 15.08.2014

Weitere Artikel:

Flug MH370 als Alibi für Weltkontrolle mit globalem satellitengestützten Tracking-System ADS-B

9/11: Ex-CIA-Pilot sagt unter Eid aus, daß die Zwillingstürme nicht von Flugzeugen getroffen wurden (Video)

Wurde Flug MH370 vom amerikanischen und thailändischen Militär abgeschossen?

USA basteln an gigantischem Spionage-Satelliten (Video)

Blackstone und Jacob Rothschild, Nutznießer des Verschwindens des Malaysia Airlines Fluges MH370?

Regierung von Malaysia gibt zu: Bei Flug MH370 wurde das Piloten-Transkript verändert, Beweise versteckt und die Öffentlichkeit in die Irre geführt

Skull & Bones, die Elite des Imperiums

Phantom-Flugzeug: Ein CIA-Streich

Israel schließt Botschaften weltweit in Folge von Diplomatenstreik

Ein verschwundenes Flugzeug und eine False Flag Operation (Videos)

Israel: Kriegstreiber Netanjahu befiehlt der Armee Bereitschaft zu einem Angriff auf den Iran

Elite – die Sinnlosigkeit des Seins

Russia Today über “False Flag” 9/11 und Operation Gladio (Video)

Dubioser iranischer “Fake-Zeuge” in einer ARTE-Dokumentation zum Lockerbie-Anschlag

Blutlinie der Elite: Britischer Premierminister ist mit russischer Kaiserin verwandt (Video)

Ukraine: Merkel prostituiert sich für Washington

Tornado-Absturz: Notausstieg vor Atomlager (Video)

Zehntausende Juden protestierten in New York gegen Israels neues Wehrgesetz und Zionismus (Videos)

Europas Kriegsgefahr von langer Hand geplant – Krim-Parlament ruft Unabhängigkeit aus – Sind in der Ukraine plötzlich „unsere Nazis“ die „guten Nazis“? (Videos)

Whistleblowerin: Konspirative Machenschaften der Finanz-Eliten zerstören die Welt (Video)

US-Geheimprojekt “Sunshine”: Globaler Leichenraub im Namen der Bombe

Russische Bomberflugzeuge im Luftraum der US-Insel Guam – Kontakt mit US-Jägern

Unter Dortmund liegt die größte Luftschutzanlage der Welt (Video)

US-Kampfjets bombardieren größtes Korallenriff der Erde (Video)

Frankreich: Übungsatomrakete vor bretonischer Küste explodiert (Video)

US Air Force: Die ahnungslosen Deppen von der Atomraketen-Basis (Video)

Meinungsmache: Rothschild Presse in Deutschland seit 1849 (Videos)

Russische Kriegsmarine blamiert Großbritannien (Video)

Chinas Luftwaffe verfolgt amerikanische und japanische Flugzeuge

Ranghöchste Befehlshaber über US-Nuklearwaffen von Aufgaben entbunden nach mysteriösem Transport von Gefechtsköpfen

Studie zu Investitionen in Atomwaffen – Banken machen in Bomben

Satans Banker – Finanzgeschichte der globalen Vereinnahmung durch Rothschild und Co. (Video)

Atombomben-Panne von 1961: USA entkamen knapp einer Katastrophe (Videos)

Die Irren und ihre Bomben – USA zahlen nicht mehr für Atomwaffenunfall (Videos)

Zeitung: Frankreich setzte Bombenangriffe auf Syrien im letzten Moment aus

Weltuntergang: Atomübung im Dortmunder Sonnenbunker

Seltene Grusel-Fotos vom Illuminati-Ball 1972 im Schloss der Rothschilds

Der letzte Tag (Video)

Russland: Fünf Jahre Gefängnis für Rehabilitierung des Nazismus – Wiederbelebung des Faschismus und der Bumerang-Effekt

Deutschland: Der geheime Plan (Videos)

About aikos2309

14 comments on “MH17: Abschlussbericht erst im September? – MH370: Merkwürdige Kontobewegungen bei Opfern

  1. Die Sache stinkt doch sowieso von vorne bis hinten. Warum sollten ausgerechnet britische Fachleute die Daten auswerten. Die Briten sind doch absolut parteiisch, seien es nun Engländer oder Kanadier, beide Regierungen sind mit Ihren Vorurteilen am lautesten. Wer an eine unparteiische Aufklärung glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. Alleine jetzt schon die Fristverlängerung. Auf was wartet bzw. hofft man, dass die Faschisten in Kiew die restlichen Ukrainer in den Grenzgebieten durch Kampfjets, Raketenwerfer und oder ballistischen Waffen restlos eliminieren, oder besser morden!

    Oder hofft der Westen bis dato, dass Krieg ausgebrochen ist! Vieles spricht dafür!

  2. Fotos belegen, dass die MH17 durch Schrapnells von einem Kampfjet getroffen wurde. Siehe die Untersuchungsberichte von OSZE-Beobachtern, Prof. Michael Chossudowsky und dem Piloten und Luftfahrtexperten Peter Haisenko. Zu finden auf der Homepage von luftpost-kl.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*