EU greift nach Moldawien

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

titelbild

Als wenn die Probleme in der Ukraine nicht schon genug wären zündelt die EU nun auch in Moldawien und drängt auf eine rasche Anbindung.

Die Europäische Union drängt Moldawien auf eine rasche Anbindung, schreibt die russische Zeitung „Kommersant“ am Dienstag.

In der moldawischen Hauptstadt Chisinau trafen sich gestern die EU-Außenminister, um das Inkrafttreten des im Juni unterzeichneten Assoziierungsabkommen mit Moldawien zu begehen.

Rumänien sieht sich als Moldawiens „wichtigsten Anwalt“ und hatte die EU-Außen-minister zu dem Treffen eingeladen. Wie der rumänische Außenminister Titus Corlatean gestern sagte, findet „ein derartig großes Treffen zum ersten Mal in Chisinau statt. Uns ist es gelungen, die europäischen Minister davon zu überzeugen, dass es zustande kommen muss.“

Das Assoziierungsabkommen mit Moldawien betrifft vorerst nur einen gemeinsamen Freihandelsraums und wurde bisher nur von Bulgarien, Malta, Lettland, Litauen und Rumänien ratifiziert. Dennoch legt man in Chisinau großen Wert auf eine Assoziierung mit der EU. „Dieses Treffen ist ein wichtiges Signal, um Unterstützung und Solidarität zu demonstrieren“, sagte die moldawische Außenministerin Natalia German.

Die Europäer lobten Moldawien wortreich. „Moldawien ist ein Beispiel für Staaten, die nach Europa streben, denn es hat sich für den Weg in den Westen entschieden, gleich-zeitig aber für gute Beziehungen mit dem Osten ausgesprochen“, sagte die italienische Außenministerin und designierte EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini. Dem Staats-minister im deutschen Außenministerium Michael Roth zufolge ist Moldawien sogar bereits ein Bestandteil Europas. „Sie sind nicht allein“, versicherte er dem moldawischen Premier Iurie Leanca.

Chisinau ist auf die Unterstützung Brüssels angewiesen. Am 31. August führte Russland Importzölle auf moldawische Waren ein. Im Juli hatte Moskau den Obst- und Gemüseimport aus Moldawien untersagt, was diesem Land große Probleme bereitete. Moldawien hatte bis dahin 90 Prozent seiner Agrarerzeugnisse gerade nach Russland exportiert.

Unter diesen Umständen wollte die prowestliche Regierung in Chisinau der Bevölkerung zeigen, dass die EU Moldawien nicht im Stich lässt. Dabei spielt sicherlich auch die Parlamentswahl am 30. November eine Rolle, bei der voraussichtlich entschieden wird, welchen Weg Moldawien einschlagen wird – entweder in die europäische oder die eurasische Richtung.

Für den moldawischen Experten Roman Mihaes hängt die Chisinau-Reise der europ-äischen Spitzendiplomaten mit den geopolitischen Zielen Brüssels zusammen. „Ich führe das auf die Ereignisse in der Ukraine zurück. Die EU will sowohl Russland als auch der Ukraine und Moldawien zeigen, dass sie ihre regionalen Partner nicht im Stich lassen und ihnen helfen wird.“

Auch für den Politologen Bogdan Tsirdea ist um Moldawien ein geopolitisches Spiel entstanden. „Außerdem gibt die EU im Vorfeld der moldawischen Parlamentswahl zu verstehen, dass sie die aktuellen Regierenden unterstützt“, ergänzte er. Derartige Gesten haben nach seiner Auffassung jedoch ihre Wirkung verloren. „In den vergangenen Monaten reisten Dutzende EU-Beamte nach Moldawien, und diese Besuche haben allmählich ihren Wert verloren. Kaum jemand erwartet von solchen Treffen praktische Ergebnisse“, so der Experte.

Quellen: MMnews/Ria Novosti vom 02.09.2014

Weitere Artikel:

Ost-Afrika-Insel kommt in EU

Napoleons Traum wird wahr: Die EZB erzwingt den Einheits-Staat in Europa

123 Millionen Menschen in Armut: Das Ende der Zivilisation in Europa

Vier EU-Länder drohen mit Veto gegen weitere Russland-Sanktionen

EU-Kommission im Netz der staatlichen Mafia – Zensur Euro-kritischer Berichterstattung

Krise in Europa: Wachstum durch neue Schulden – Euro-Zone soll Sparkurs aufgeben

Der Crash ist die Lösung (Video)

Spanien hat erstmals mehr als eine Billion Euro Schulden

Die Notenbanken: Die größten Aktionäre der Welt

Italien am Scheideweg: Diktat der Troika, Schuldenschnitt oder Rückkehr zur Lira

Kein Wirtschaftswachstum mehr in der Euro-Zone

Spanien hat erstmals mehr als eine Billion Euro Schulden

ZEW-Index zur deutschen Wirtschaft: Konjunkturerwartung bricht dramatisch ein

Italiener demonstrieren gegen Regierungspolitik und verzerrte Medienberichte (Video)

Harter Sparkus: Proteste in Italien und Paris – Dutzende Verletzte (Videos)

EU: Der Kern ist faul

Ziel ist der autoritäre Zentralstaat

Die große Plünderung: Europa auf dem Weg zur Feudal-Herrschaft

Brüssel deckt Italiens Rechtsbruch

Europäische Union: Der Staat ist eine Institution des Diebstahls (Video)

Bonzen-Brosche

EU-Kommissare versorgen sich auf Kosten der Steuerzahler

Euro und EZB: Lug und Trug

Italien, Frankreich und Spanien: Proteste explodieren (Videos)

Deflation in Eurozone: Zurück in die 1930er Jahre

Arbeitslosigkeit: So zerstört der Euro unsere Jugend

Euro-Schulden: Vorwand „Griechenland-Rettung“ – Schäuble kündigt neuen Zugriff auf deutsche Steuergelder an

Kalte Enteignung: Deutsche Sparer müssen Staatsschulden bezahlen

EU: Großreich Europa bald am Ende?

Krisenvirus breitet sich aus: Rückschlag für die Euro-Optimisten

Freut euch nicht zu früh: Nach der Finanzkrise ist vor der Finanzkrise

Schulden-Krise: Frankreich muss für Haushalt Not-Reserven anzapfen

Hohe Schulden und Immobilienblase: Absturz eines Superstars – Norwegen droht Mega-Krise

Finanzkrise in Griechenland: Leib und Seele leiden

Humanitäre Krise: 43 Millionen Europäer haben nicht genug zu essen

Volksentscheid: EU-Funktionäre prügeln auf die Schweiz ein

Eine “farbige Revolution” schlägt in Bosnien ein

Selbstmorde: Jeden zweiten Tag nimmt sich ein französischer Landwirt das Leben (Videos)

EU-Beitritt oder Embargo: Barroso droht der Schweiz

Ungarische Parlamentarier werfen EU-Fahnen aus dem Fenster (Video)

Deutschland: Für Lärm bei Kundgebung droht Gefängnisstrafe

ARD: Krasse Manipulation zum Thema Einwanderung

Weltregierung: Blaupause der Neuen Weltordnung (Videos)

Die Neue Weltordnung darf nicht stattfinden! (Video)

Russische Massenmedien über deutsche TV-Propaganda (Video)

Jeder vierte EU-Bürger ist von Armut bedroht (Video)

Schweiz probt Angriffskrieg durch Frankreich wegen Eurokrise

Die USA haben Europas Seuche – Transatlantischer Arbeitslosen-Blues

In Spanien werden nun auch Tote zwangsgeräumt

Deutschland: Über 15 Millionen Arbeitslose! 

Der langsame Tod der Demokratie in Europa

Deutschland stirbt – für den Endsieg des Kapitalismus

Russischer Abgeordneter: Deutschland ist eine ganz gewöhnliche US-Kolonie (Videos)

Angriff auf US-Dollar: BRICS-Staaten gründen eigenen Währungsfonds

Zentralbanken geben Startschuss zum Zünden der Derivate-Bombe

Von der ersten Zentralbank, zum amerikanischen Bürgerkrieg, den R(T)othschilds bis zur Federal Reserve

Die neue Finanz-Architektur Europas: Deutschland verschwindet von der Karte

Vergesst dieses ‘Zuckerguss’-Europa!

Studie enthüllt: Banken haben Politik bei Euro-Rettung erpresst

EU-Großreich: Politisch korrektes Mitläufertum

Deutschland altert trotz Zuwanderung rapide

Russland und Japan wollen Friedensvertrag – die BRD nicht (Videos)

BRD: Polizeistaat und Militärdiktatur als Vorstufe der Neuen Welt Ordnung (Videos)

Immanuel Kant: Was ist Aufklärung? (Video)

Teile & Herrsche: Gesteuerte NPD vom britischen Geheimdienst gegründet (Video)

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Gesteuerter Protest: FEMEN – Eine wahrhaftig skandalöse Enthüllung

USA: Tea-Party Bewegung als Erfindung der Tabak-Industrie

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden

Meinungsmache: Rothschild Presse in Deutschland seit 1849 (Videos)

„Neusprech“ 2013 (Videos)

Die geklonte Gesellschaft (Video)

Staatenlos & Neue Welt Ordnung oder Heimat & Weltfrieden (Kurzfilm)

Plan der Elite Teil 3 (Video)

Deutschland: Der geheime Plan (Videos)

Armut: In Europa stehen elf Millionen Wohnungen leer

ZDF-Staatsfernsehen: Antirussische-Propaganda für Kinder in Deutschland (Video)

Historisch: Europas Landkarte im Zeitraffer (Video)

Die Geschichte der „Neuen Weltordnung“

About aikos2309

7 comments on “EU greift nach Moldawien

    1. Aber natürlich und selbstverständlich, Rositha Nummer 13. Wooorüber diskutieren denn die Bilderbergerlein, wenn die sich topgeheim von Jahr zu Jahr treffen?

      Richtig, die kommende Weltregierung und wie sie installiert werden soll, da wird bestimmt furchtbar wichtigtuend diskutiert und da wird halt auch die EU eingespannt.

      Interessant ist jetzt noch die Überlegung, welche noch geheimere Geheimorganisationen über den Bilderberger stehen. Die sind nämlich nur im Mittelfeld dieser GeheimdienstUNheiligtümer. Tümer kommt übrigen nicht von Dümmer, owohl es einen direkten Zusammenhang gibt. Es soll altdeutsch sein und heisst Mächte, – Mehrzahl von Macht.

      So und da hätten wir das auch wieder, etwas über das ich mich als Abgeklärter schon lange nicht mehr ärgere und einfach nur noch denke „dümmer geht’s nümmer“. Sind halt alles Politiker. Mehr kann und darf man als Realist schlichtweg nicht erwarten. Platon lässt grüssen. *grins* 🙂

  1. Wenn Moldawien nur wüsste wie es in der EU zugeht.
    Sie wären besser beraten sich Eurasien anzuschließen.
    Ist man erst mal in der EU, muss auch Moldawien nach der Pfeife von USA/EU tanzen.
    Ich vermute mal ganz stark, die EU verspricht hier wieder Hilfen, die später an knallharte Bedingungen geknüpft werden.
    @ MOLDAWIEN tut euch das bitte nicht an. Seit lieber FREI !!!

    1. EURASIEN vs EU

      > Sie wären besser beraten sich Eurasien anzuschließen.

      Und woher weisst Du, dass diese Union die Bessere ist? Gibt es neutrale Quellen mit Vergleichen zwischen den beiden Systemen? Wenn ja, bitte Links angeben. Interessiert mich.

      Eurasien ist natürlich alleine schon dann besser, wenn sie vollständig föderativ ist und das heisst, die Macht bei den einzelnen Staaten liegt. Bei der EU ist das natürlich genau umgekehrt, auch wenn die immer versuchen das weg zu lügen.

      Die EU war mal anders und wesentlich sympathischer als sie noch EWG hiess und es die neutrale Alternative EFTA gab. Die gibt s zwar noch, aber ich denke zur Hauptsache auf dem Papier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*