Australien: “No way”, keine Chance für Flüchtlinge (Video)

bild1

Australien geht radikal gegen Bootsflüchtlinge vor – selbst Kinder werden auf hoher See zurückgeschickt. Nun schaltet die Regierung weltweit Anzeigen, um illegale Einwanderer abzuschrecken. Flüchtlinge, die es trotzdem nach Australien schaffen, werden in Internierungslagern festgehalten.

Während deutsche Medien Bürger die sich kritisch zu den Flüchtlingsströmen äußern hysterisch diffamieren, bleibt ein Aufschrei zur australischen Kampagne aus, denn Menschenrechtsgruppen verurteilen die verheerenden Zustände, unter denen die Migranten dort leben müssen. Derzeit suchen über 40.000 dort eine neue Heimat.

Australien ist für viele Menschen das Land der Träume. Doch für die meisten, die den langen Weg nach Australien auf sich nehmen, endet der Traum vom besseren Leben hinter Stacheldraht. Die Bootsflüchtlinge kommen von überall her, aus Afghanistan, Sudan oder Bangladesch. Die Reise ist lang und gefährlich. Sie führt durch Asien oder Afrika nach Indonesien und von dort mit dem Boot nach Australien – geradewegs ins Internierungslager.

Die Regierung setzt bewusst auf Abschreckung – mit deutlichen Kampagnen im Internet. Kein Bootsflüchtling soll noch kommen. Und wem es doch gelingt, der muss mit Abschiebung rechnen – in ein unsicheres und armes Land wie Kambodscha. Australien lässt sich den Deal viel kosten: 40 Millionen Dollar fließen nach Kambodscha. Ein Geschäft auf den Schultern der Flüchtlinge. Ohne staatliche Hilfe versuchen sie dort jeden Tag aufs Neue in einer fremden Welt zu überleben.

Video: No Way. You will not make Australia home – English. Angus Campbell blickt streng in die Kamera. “Wenn Sie ohne Visum mit dem Schiff zu uns kommen, dürfen Sie nicht in Australien bleiben”, sagt der Mann in Tarnkleidung ernst. Das gelte auch für Familien und Kinder – sogar für Kinder ohne Begleitung, betont er in dem kurzen Video. “Es gibt keine Ausnahmen.”

Flüchtlingsboote werden abgedrängt und zurückgeschickt

Eine Sprecherin von Scott Morrison, dem Minister für Einwanderung und Grenzschutz, findet hingegend nur lobende Worte: Die Kampagne habe entscheidend zum Rückgang der illegalen Einwanderung beigetragen. Tatsächlich hat seit Januar kein einziger Bootsflüchtling seinen Fuß auf australischen Boden gesetzt.

Das liegt jedoch vor allem an den deutlich verschärften Einwanderungsregelungen. Seit Anfang des Jahres fängt Australien entsprechende Schiffe auf dem Meer ab und zwingt sie zur Umkehr. Nur ein Boot mit 157 Flüchtlingen aus Sri Lanka hat seit Beginn der Grenzschutzmission australische Gewässer erreicht. Die Asylsuchenden wurden über Wochen auf einem australischen Schiff festgehalten. Sie klagen derzeit vor dem Obersten Gerichtshof, das Urteil wird am Mittwoch erwartet.

Meist sind es Menschen aus Afghanistan, Sri Lanka, Irak und Iran, die in Australien Asyl suchen. Sie versuchen von Indonesien auf die zu Australien gehörende Weihnachtsinsel überzusetzen. Aufgegriffene Flüchtlinge werden in Lagern in Papua-Neuguinea oder auf Nauru untergebracht. Doch selbst wer Glück hat und seinen Asylantrag bewilligt bekommt, wird das Land seiner Träume niemals sehen: Australien nimmt auch diese Menschen nicht auf. Sie müssen in Papua-Neuguinea oder Nauru bleiben.

Quellen: PRAVDA TV/sueddeutsche.de/customs.gov.au/dw.de vom 21.12.2014

Weitere Artikel:

Flüchtlingspolitik: Der scheinheilige Vatikan bietet kein Asyl

Pegida: „Wir sind das Volk“, das keinen Krieg und Ehrlichkeit in Politik und Medien will (Video)

Deutschland schrumpft: Einwohnerzahl wird um viele Millionen sinken

Die Rentenbombe in Südeuropa

Bürgerprotest: Der Unmut wächst

Flüchtlingsunterkünfte: Stadt will Häuser beschlagnahmen

Festung Europa – Zäune und Waffen gegen Flüchtlinge

Große Flüchtlingskrise in der Arabischen Welt

Zu viele Asylbewerber in Berlin: Geldnot wegen Flüchtlingen

EU-Regeln ignoriert: Dramatischer Anstieg der Flüchtlingszahlen in Deutschland

Waffenexporte: Ärzteorganisation IPPNW kritisiert Tabubruch deutscher Außenpolitik

Sozialtransfer: Kindergeldzahlungen nach Osteuropa explodieren

Polizei setzte verbotene Chemikalien bei Demo vor Asylheim in Leipzig-Schönefeld ein

Asylbewerber stürmen Deutschland: Höchster Stand seit 1997

Hartz-IV-Empfänger, Rentner, Asylanten: 7,25 Millionen Menschen brauchen Hilfe vom Staat

Osteuropäer werden systematisch ausgebeutet

Antragsstau bei Behörden: Viele Eltern müssen auf Kindergeld warten – Regierung lässt Beamte doppelt Kindergeld kassieren

Sklavenmarkt Europa

Die große Puff-Lüge: Sex – Made in Germany

So habe ich herausgefunden, wie viele Sklaven für mich arbeiten

Neue Art von Menschenhandel: Schmuggel von Kindern, um deren Organe für reiche Empfänger zu entnehmen

Die Schande von Europa: Deutschland beutet seine Arbeiter aus

Ein brasilianischer Blick auf die WM: Größenwahn und Ahnungslosigkeit

Sklavenarbeit für unseren Fortschritt (Video)

Ausbeutung von Schülern & Studenten: Bericht enthüllt schwere Missstände bei Apples Zulieferern

Ärzte töten Flüchtlinge, um deren Organe zu verkaufen (Video)

Statisten in Spanien – Wenn Arbeitslose Sklaven mimen

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

Illegale Organtransplantationen sind immer noch verbreitet

“Moderne Sklaverei”: Kritik an Arbeitsverhältnissen vor WM in Katar und Brasilien

Wir konsumieren uns zu Tode (Video-Vortrag)

Tausende Azubis schmeissen hin

EU-Bericht: In Europa leben 880.000 Sklavenarbeiter

Skandalöse Verhältnisse in der Fleischindustrie – Lohnsklaven in Deutschland

Geheimdokumente enthüllen die nationalsozialistischen Wurzeln der Europäischen Union

Mexiko: Die menschenunwürdige Flucht in einem Lkw

Burger King: Sklaventreiber gegen Betriebsräte

Usbekistan: Wo Lehrer und Ärzte zu Baumwoll-Sklaven werden

Sklaven ohne Ketten (Videos)

Politparasiten: EU-Sklaven sollen online-”Ohr­marke” bekommen wie Vieh

Prostitution: Deutschland ist ein Paradies für Menschenhändler

Der Tod im Meer – EU will Flüchtlinge weiter abwehren

EU will Regierung der Vereinigten Staaten von Europa werden

Deutschland: Der geheime Plan (Videos)

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

 

About aikos2309

4 comments on “Australien: “No way”, keine Chance für Flüchtlinge (Video)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*