Robben: Taub durch Offshore Windparks

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

robben-windrad

Unterwasser- Lärm bei der Konstruktion von Offshore-Windparks kann das sensible Gehör von Seehunden schädigen. Das zeigen Messungen vor der Küste Großbritanniens. Rund die Hälfte der beobachteten Seehunde war dort einem Lärmpegel über der schädlichen Hörschwelle ausgesetzt. Als Folge droht den Robben Schwerhörigkeit – für die auf ihr Gehör angewiesenen Tiere eine schwerwiegende Belastung.

Der Bau von Windparks auf offener See ist keine leise Angelegenheit. Vor allem beim Einrammen der Fundamente in den Meeresboden entstehen Lärmpulse hoher Intensität: „Die Pulse folgen alle ein bis zwei Sekunden und erreichen Unterwasser-Lärmpegel von bis zu 250 Dezibel“, berichten Gordon Hastie vom Scottish Ocean Institute in Fife und seine Kollegen. „Sie gehören zu den stärksten menschengemachten Geräuschen unter Wasser.“

Wie hoch ist die Lärmbelastung?

Frühere Studien zeigen, dass Seehunde schon bei gepulstem Lärm ab 130 Dezibel vorübergehende Einbußen ihrer Hörfähigkeit erleiden, ab etwa 185 Dezibel können sie dauerhaft schwerhörig werden. Um herauszufinden, wie stark die Seehunde in der Nordsee dem Konstruktions-Lärm ausgesetzt sind, führten Hastie und seine Kollegen Messungen an einer Windpark-Baustelle rund acht Kilometer vor der Ostküste Englands durch.

Mit Unterwassermikrophonen registrierten die Forscher die Lärmbelastung während der Fundamentarbeiten in verschiedenen Entfernungen vom Windpark. Außerdem statteten sie 24 Seehunde mit GPS-Sensoren aus, um deren Verhalten und ihre Entfernung von den Arbeiten zu ermitteln.

Genug Lärm für dauerhafte Hörschäden

Das Ergebnis: Die Seehunde hielten sich während der Fundamentarbeiten in knapp fünf bis gut 40 Kilometern Entfernung von dem Windpark auf. Dabei waren die Tiere maximalen Lärmpegeln von bis zu 196 Dezibel ausgesetzt. „Alle Seehunde hörten Pulse, die laut genug waren, um bei ihnen temporäre Höreinbußen hervorzurufen“, berichten die Forscher. Die Hörschwellen der Tiere verschoben sich dadurch um bis zu 23 Dezibel nach oben.

Bei rund der Hälfte der Seehunde reichte der Lärm während des Fundamentebaus sogar aus, um dauerhafte Hörschäden hervorzurufen, wie Hastie und seine Kollegen berichten. Die Robben schwammen und tauchten nahe genug an der Baustelle, um mehr als 185 Dezibel Lärm abzubekommen. „Damit lag ihre Lärmbelastung oberhalb der schädlichen Hörschwelle für Robben“, so die Forscher.

Schwerwiegende Behinderung

Welche Folgen dieser Lärm und die mögliche Schwerhörigkeit für die Seehunde hat, haben die Forscher nicht untersucht. Klar ist jedoch, dass Seehunde ein sensibles Gehör haben und es für eine ganze Reihe von Verhaltensweisen und Lebenssituationen benötigen: „Sie nutzen ihr Unterwassergehör während der Paarungszeit zur innerartlichen Kommunikation“, erklärt Hastie. „Aber die Unterwassergeräusche sind auch wichtig, um Beute und auch Feinde rechtzeitig ausmachen zu können.“

Nach Ansicht der Wissenschaftler sollten ihre Ergebnisse daher zum Anlass genommen werden, um beim Bau von Offshore-Anlagen mehr Rücksicht auf Robben und andere Meeresbewohner zu nehmen. „Man könnte Lösungen finden, um den Lärm zu reduzieren oder aber um die Tiere während der Fundamentarbeiten fernzuhalten“, so die Forscher. „Auch eine Anpassung der Zeiten, zu denen diese Arbeiten ausgeführt werden, könnte das Risiko für Hörschäden bei den Robben verringern.“ Sie empfehlen, weitere Studien auch an anderen Windpark-Baustellen durchzuführen, um ihre Ergebnisse zu erhärten.

Literatur:

Die Energiewende ist schon gescheitert von Günter Keil

Der Grüne Blackout: Warum die Energiewende nicht funktionieren kann von Alexander Wendt

Energiewende – Zweite industrielle Revolution oder Fiasko?: Über die Illusion, 80 bis 100 Prozent des Stroms über alternative Energien gewinnen zu können von Erhard Beppler

Quellen: Wiley/scinexx.de vom 20.05.2015

Weitere Artikel:

Dänische Debatte: Macht der Infraschall von Windkraftanlagen krank?

Blackout – was passiert, wenn der Strom weg ist

Energie: 250.000 Fledermäuse von Windrädern zerrissen

Gesundheitsgefährdung durch windradgenerierten Infraschall

Vögel werden von Solarkraftanlage gegrillt

Energieversorgung in Südafrika: Der Komplett-Blackout droht

Energiesparlampen vor Gericht

Energie: Perpetuum Mobile – Das Bessler Rad (Videos)

Energie: Treibstoffe aus Luft, Wasser und Strom (Video)

Krieg ums Erdöl: Dabei ist es doch unerschöpflich

Erste drahtlose Stromübertragung bereits 1975 (Video)

Verstecktes Energiepotential: Abwasserwärme aus der Kanalisation

Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

An alle Stromtrassen-Gegner: Warum werden diese Hochspannungsleitungen durchs ganze Land gebaut (Videos)

Hoverboard aus “Zurück in die Zukunft II” wird Realität (Videos)

Türkisches Elektroauto schafft 2500 Kilometer für nur 13 Euro

Tesla-Turm: Riesen futuristische “Blitzmaschine” in einem Wald in der Nähe von Moskau (Videos)

Nikola Tesla hatte vor 100 Jahren Recht: Physiker bauen visionären Stromturm (Video)

EmDrive: ‘Unerklärbares’ Antriebssystem ohne Treibstoff von NASA erfolgreich getestet (Video)

Browns Gas: Eine unerschöpfliche Energiequelle

Tesla Motors Open Source-Philosophie: “Alle unsere Patente gehören ab jetzt euch”

Radioaktivität und die Auslöschung des Lebens: Sind wir die letzten Generationen? (Videos)

Wärmestrahlung: Energie bis zum Ende aller Zeiten

Fukushima: Radionuklide reisen per Meeresströmung

Das Meer ist kaputt

Der streng geheime erste Atom-Gau – Störfälle werden systematisch verharmlost (Video)

Freie Energie: CERN-Lobbyisten streuen gezielt Desinformationen über E-Cat & Kalte Fusion (Video)

Marshallinseln klagen gegen Atommächte in Den Haag

Unterdrückte Technologien der Energiegewinnung

Erste drahtlose Stromübertragung bereits 1975 (Video)

Pyramide sollte vor atomarer Katastrophe schützen (Video)

Atomdrehscheibe Deutschland

Ärzteorganisation warnt vor Vertuschung der Folgen des Atomunfalls: »Fukushima ist noch nicht unter Kontrolle«

Warum Deutschland bei Stromausfällen von wenigen Tagen bereits nationaler Notstand droht

Die Irren und ihre Bomben – USA zahlen nicht mehr für Atomwaffenunfall (Videos)

Deutscher erzeugt mit Glaskugel Strom aus Mondlicht

Gammastrahlenblitze verblüffen Astronomen: Kosmisches Ereignis bricht Energierekord (Video)

Der große Blackout 2014 (Videos)

US-Kongressausschuss über HAARP: Wir können die Ionosphäre kontrollieren (Video)

Das HAARP-Projekt (Videos)

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*