Lebenserwartung in Deutschland: Wer wenig verdient, stirbt früher

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

titelbild

In strukturschwachen Regionen liegt die Lebenserwartung deutlich niedriger als in wohlhabenden – der Unterschied beträgt bis zu zehn Jahre.

Felsengebirge, Biotope, Wald und Wiesen – Pirmasens in der Pfalz liegt in einer idyllischer Landschaft. Doch nirgends sonst in Deutschland ist die Lebenserwartung niedriger. Dabei ist die Stadt nur ein besonders deutliches Beispiel für das bundesdeutsche Gefälle bei den durchschnittlichen Chancen auf ein langes Leben. Die Unterschiede sind groß.

Pirmasens ist mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 73,0 Jahren bei den Männern Schlusslicht. Dicht gefolgt wird die Stadt von Hof in Franken (73,5 Jahre), Emden in Ostfriesland (73,6), Suhl (73,9) und Eisenach (74,1) in Thüringen und Straubing in Niederbayern (74,5).

74,6 Jahre lebt man im Durchschnitt in den Landkreisen Oberspreewald-Lausitz in Brandenburg, Stendal und Salzlandkreis in Sachsen-Anhalt sowie der Stadt Bremerhaven. Was steckt hinter den Zahlen?

Die ehemalige Schuhmachermetropole Pirmasens am Pfälzer Wald ist eine Stadt mit Strukturproblemen und hoher Verschuldung. Eine eher geringe Lebenserwartung gibt es generell auch in weiten Teilen Ostdeutschlands, im Ruhrgebiet und in Teilen des Saarlands oder Frankens – also in eher strukturschwachen Regionen mit Problemen.

Das zeigen regionale Daten, die die Linken-Bundestagsabgeordnete Sabine Zimmermann beim Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) ermittelt hat.

Der höchsten Lebenserwartung erfreuen sich die Männer demnach im reichen Starnberg. Dort sind es im Schnitt 81,3 Jahre. Es folgen der teure Hochtaunuskreis bei Frankfurt, München (jeweils 80,9), Böblingen in Baden-Württemberg (80,8), der Bodenseekreis und der Landkreis Ebersberg bei München (80,7 Jahre).

Bei den Frauen ist die Lebenserwartung im Schnitt deutlich höher als bei den Männern. Schlusslicht ist auch hier Pirmasens mit 77,1 Jahren. Starnberg liegt bei 83,6 Jahren. Spitzenreiter ist der Kreis Breisgau-Hochschwarzwald mit 85,0 Jahren.

Die geografische Lage ist aber nicht die Ursache der Unterschiede. So beträgt die Lebenserwartung etwa in Gelsenkirchen im Ruhrgebiet bei den Männern im Schnitt nur bei 75,2 Jahren – in der 70 Kilometer entfernten, gediegenen Universitätsstadt Münster liegt sie 4,3 Jahre darüber.

Die Lebenserwartung steht – wie man schon länger weiß – in einer Beziehung zum Einkommen. Unterteilt man das Einkommen in seiner Spannbreite in fünf Gruppen von arm bis reich, dann liegt der Unterschied zwischen der niedrigsten und der höchsten Einkommensgruppe bei Männern bei 10,8 Jahren. Bei Frauen unterscheidet sich die Lebenserwartung immerhin noch um 8,4 Jahre.

Das zeigen Daten des Robert Koch-Instituts (RKI). Das RKI hält auch einen Zusammenhang von Krankheit und sozialem Status für erwiesen: Bei schweren Erkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes oder chronischen Lungenerkrankung sind Sozialschwächere deutlich häufiger betroffen.

Es sind also nicht die Wetterverhältnisse in einer Region, es sind nicht die Sonnentage. In einer Antwort auf eine Anfrage der Abgeordneten Zimmermanns räumt die Bundesregierung ein, »dass günstigere sozioökonomische Bedingungen in der Wohnregion mit einer höheren Lebenserwartung einhergehen«.

Ursache seien Unterschiede bei Bildung, aber auch beim Rauchen, der Ernährung und der Bewegung – sowie bei den Arbeits- und weiteren Lebensbedingungen.

Zimmermann schlussfolgert: »Wer wenig verdient, muss häufiger schwere und gesundheitlich belastende Arbeit leisten, muss unter Lärm und Luftverschmutzung leiden, kann sich nicht so gut ernähren und stirbt früher als Besserverdiener.«

Arme litten häufiger an chronischen, aber auch an psychischen Krankheiten wie Depressionen. Die Linken-Fraktionsvize sagt: »Die Weichen dazu werden schon im frühen Alter gestellt.« (Deutschland: Armutsbericht widerlegt Propaganda vom sozialen Aufschwung)

Literatur:

Steueroase Deutschland: Warum bei uns viele Reiche keine Steuern zahlen von Markus Meinzer

Deutschland am Abgrund: Wir schaffen das… von Sarah Wagner

Deutschland am Abgrund von Urs Specht

Armut in einem reichen Land: Wie das Problem verharmlost und verdrängt wird von Christoph Butterwegge

Quellen: PublicDomain/neues-deutschland.de am 30.03.2016

Weitere Artikel:

Deutschland: Armutsbericht widerlegt Propaganda vom sozialen Aufschwung

Altersarmut: Immer mehr Ältere beziehen Hartz IV

Am Abgrund: Neue Untersuchung zur finanziellen Situation der Deutschen

Sozial explosiv! Immer mehr Arbeitslose haben zu wenig zum Leben – über 1 Million Haushalten wurde der Strom abgeschaltet

Der unmenschliche Staat: Hartz-IV-Sanktionen gegen Minderjährige

Armut und Ungleichheit: Deutschland ist kein Musterland in Europa

Armut in Deutschland: Immer mehr Kinder leben von Hartz IV

Papiergeld-Monopol: Schulden-Kollaps! Schneeballsystem der Zentralbanken stürzt ein

Kommt der Super-Crash? Wachsende Zahl von Prognosen sagt Finanz-Apokalypse voraus

Krisenvorsorge: Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen bleiben? (Video)

”Es wird Zeit sein Geld unter der Matratze zu verstecken”

China – ein Börsencrash lässt die Welt erzittern

Todesurteil des Euro ist gefällt – Am 17. Oktober 2015 folgt der nächste große Crash! (Video)

Bis zum bitteren Ende – Die größte Insolvenzverschleppung der Geschichte geht weiter

Stehen wir wieder vor einer Revolution in Europa?

Zukunft der EU: Schrumpfen der Bevölkerung, Reiseverbote, kontrollierte Medien und “One Planet Economy”

Wird Europa den Zusammenbruch des Euro-Systems überleben?

Enteignung der Sparer soll geregelt werden: EU zwingt Länder plötzlich zu „Bail-in“-Gesetzen

Bankster: “Ein Bargeldverbot ist die einzige Lösung für das Problem der Negativzinsen”

Die große Umverteilung: EZB erleichtert deutsche Sparer um 190 Milliarden Euro

Tabubruch: Neukunden der Bank bekommen keine Zinsen auf Guthaben

EU plant offenbar Massenzugriff auf private Bankkonten – über’s Wochenende

Geldschein-Verbot: Wo der „Krieg gegen das Bargeld“ tobt

Zentralbanken diskutieren Bargeld-Verbot, um globale Bank-Flucht zu stoppen

Babylons Bankster: Die Alchemie von Höherer Physik, Hochfinanz und uralter Religion

Steuergeldverschwendung: Verbrannte Milliarden

Bankster: “Ein Bargeldverbot ist die einzige Lösung für das Problem der Negativzinsen”

Die große Umverteilung: EZB erleichtert deutsche Sparer um 190 Milliarden Euro

Es wird ernst: Österreich garantiert die Sparguthaben nicht mehr

Frankreich schränkt Verwendung von Bargeld drastisch ein

Der Sturm bricht los! Die Welt ist voller Warnungen! Ausblick 2015

Abkehr der Verbündeten: IWF bereitet sich auf das Ende der US-Dollar-Ära vor

Die größte Insolvenzverschleppung in der Geschichte: Nach der Rettung ist vor der Rettung

Der Euro ist Verrat an Europa

Pleite: Griechenland hat die EU abgewählt

Ein Spiel ohne Grenzen – Draghi druckt Europa in den Bankrott

Auf dem Weg ins Imperium: Die Krise der EU und der Untergang der römischen Republik

Wenn Unvorstellbares Realität wird – die Schweiz verliert Vertrauen in den Euro

Griechenland EU-Exit: Zahlen oder verhandeln

Berlins Einladung an Euro-Spekulanten: „Euro-Austritt Griechenlands ist kein Problem“

Medien: Herrschaft und Indoktrination

Endspiel der Euro-Schuldenkrise: Deutschland muss sich auf Verluste einstellen

Schweizer Notenbank führt Strafzinsen auf Guthaben ein

Banken steigen aus: Die Verstaatlichung des Bond-Markts rückt näher

EZB senkt Leitzins auf 0,05 Prozent: Enteignung geht weiter – Banken wälzen den EZB-Strafzins auf Ihr Konto ab

Russland: Der Rubel rollt weiter in den Abgrund

Der Ölpreis verändert die Welt

Schrecken ohne Ende: Zentralbank hält an Nullzinspolitik und Gelddrucken fest

Dieser Irrsinn wird mit einem Knall enden

Der Crash ist die Lösung (Video)

Wann endet der globale Finanzzyklus?

Die Notenbanken: Die größten Aktionäre der Welt

Napoleons Traum wird wahr: Die EZB erzwingt den Einheits-Staat in Europa

BIZ – Hitlers Kriegsbank: Wie US-Investmentbanken den Weltkrieg der Nazis finanzierten und das globale Finanzsystem vorbereiteten

Krise in Europa: Wachstum durch neue Schulden – Euro-Zone soll Sparkurs aufgeben

Kein Wirtschaftswachstum mehr in der Euro-Zone

ZEW-Index zur deutschen Wirtschaft: Konjunkturerwartung bricht dramatisch ein

EU: Der Kern ist faul

Ziel ist der autoritäre Zentralstaat

Die große Plünderung: Europa auf dem Weg zur Feudal-Herrschaft

Europäische Union: Der Staat ist eine Institution des Diebstahls (Video)

Bonzen-Brosche

EU-Kommissare versorgen sich auf Kosten der Steuerzahler

Euro und EZB: Lug und Trug

Deflation in Eurozone: Zurück in die 1930er Jahre

Arbeitslosigkeit: So zerstört der Euro unsere Jugend

Kalte Enteignung: Deutsche Sparer müssen Staatsschulden bezahlen

EU: Großreich Europa bald am Ende?

Krisenvirus breitet sich aus: Rückschlag für die Euro-Optimisten

Freut euch nicht zu früh: Nach der Finanzkrise ist vor der Finanzkrise

Humanitäre Krise: 43 Millionen Europäer haben nicht genug zu essen

Ungarische Parlamentarier werfen EU-Fahnen aus dem Fenster (Video)

Nulands abgehörtes “Fuck the EU” Telefonat belegt hohen Grad der Einmischung der USA in der Ukraine (Video)

Deutschland: Für Lärm bei Kundgebung droht Gefängnisstrafe

ARD: Krasse Manipulation zum Thema Einwanderung

US-Denkfabrik: »Außergewöhnliche Krise« notwendig, um »Neue Weltordnung« aufrechtzuerhalten (Video)

Weltregierung: Blaupause der Neuen Weltordnung (Videos)

Die Neue Weltordnung darf nicht stattfinden! (Video)

Russische Massenmedien über deutsche TV-Propaganda (Video)

Russischer Abgeordneter: Deutschland ist eine ganz gewöhnliche US-Kolonie (Videos)

Von der ersten Zentralbank, zum amerikanischen Bürgerkrieg, den R(T)othschilds bis zur Federal Reserve

Meinungsmache: Rothschild Presse in Deutschland seit 1849 (Videos)

Historisch: Europas Landkarte im Zeitraffer (Video)

Die Geschichte der „Neuen Weltordnung“

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

About aikos2309

2 comments on “Lebenserwartung in Deutschland: Wer wenig verdient, stirbt früher

  1. Ich habe mir es bis heute vorbehalten jemals einen Kommentar hier zu veröffentlichen, doch heute werde und kann ich mich nicht bremsen. Am Anfang, als ich diese Seite fand , war ich recht begeistert über die breitgefächteren Artikel und ihre Sichtweise bzw. Interpretationen zu den jeweiligen Themen.

    Zu dem obrigen Thema:
    Die besagten Alterserwartungen der deutschen Bevölkerung, ist meines Erachtens ein Ammenmärchen, denn wer genauer hinsieht und auch hinhört weiss, daß die durchschnittliche Lebenserwartung mittlerweile zwischen 50 und 60 liegt. Daß weiss ich aus Erfahrung: nicht nur bei meinem Familien- und Freundeskreis, sondern auch bei Anderen und ihren Erfahrungen, wenn deren Familienangehörige mit Anfang oder Ende 50 verschieden sind. Die Todesursachen sind unterschiedlich: Herzinfakt, Hirnschlag oder Krebs. Daher kann ich das nicht glauben, dass das angeblich DURCHSCHNITTLICHE Lebensalter zwischen 70 oder 80 sein soll. Also wer lügt hier? Die Statistiken, derer sich der Autor bediehnt oder die Erfahrungen normaler Menschen, die was anderes Erzählen?

    Aktuelle Beispiele:Der Jazzmusiker Roger Cicero mit 45 verstorben an Hirnschlag,Guido Westerwelle mit 54 an Krebs, Margit Geissler
    deutsche Schauspielerin und Fotomodell mit 57,Jim Reeves
    deutscher Sänger („Sqeezer“) mit 47.

    Mir ist aufgefallen, dass die Generationen, die nach 1945 geboren wurden eine verdammt kurze Lebenserwartung haben, als die Generationen vorher. Wäre das nichtmal wert darüber zu schreiben bzw. nachzuforschen warum das so ist?

    Ich bin gespannt ob dieser Kommentar freigeschaltet wird…wenn nicht dann haben wir eine neue Möglichkeit einer Meinung zu dieser Seite.

  2. Also bisher hab ich hier keine Meinungszensur erlebt Bianca. Und ich bin einer der hier sehr oft kritische Kommentare schreibt, denke da mußte dir keine Sorgen machen.
    Finde ich übrigens sehr gut *Daumen hoch*

    Was das Thma angeht:
    1.: wie teuer war diese absolut dämliche studie? Das hätte ich denen auch ohne Studie sagen können. Wer arm ist hat Stress und angst, erzeugt beides Körpergifte die das Leben verkürzen. Zudem die schlechtere Nahrungsmittelqualität und fehlende behandlung im Krankheitsfall. Manchmal frag ich mich warum man für sowas studieen braucht.
    2.: Allgemein kurze Lebenserwartung:
    Pfff ich weiß nicht ob man „Künstler“ als Vorlage dafür nehmen kann. Viele davon haben nicht grad einen gesunden Lebensstyl. Also ich denke mal 50 – 60 is zu knapp, der durchschnitt liegt wohl eher bei 70 – 80 (Was ich so sehe). Das die neuen Generationen kürzer leben ist nicht verwunderlich, schaut euch doch all den Dreck an im Essen, un der Umwelt, die körperliche „Ausbeutung“ (Super viele Überstunden , oder auf der anderen seite Mangelleben). Und da sis ja auch genau nach Plan, ich meine wer braucht shcon alte Arbeitsdronen, mehr sind wir ja eh nicht für die Herren dieser Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*