War es das Wetter oder „CERN“? Mysteriöse Kreis-Anomalien auf Regenradar in der Schweiz (Videos)

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

titel

Zunächst tauchte in der Nacht zum 08. Mai ein ringförmiges Muster bei Genf auf, nördlich vom umstrittenen Teilchenbeschleuniger LHC, was die Meteorologen sehr verblüffte, doch damit nicht genug, am 16. Mai tauchte wieder ein Radar-Kreis in der Schweiz auf, nun aber über Zürich.

Nicht nur in der Schweiz wurden diese Radar-Anomalien in der Vergangenheit beobachtet, sondern auch in der Tschechei, in Deutschland und in Australien.

Hier der Bericht vom 08. Mai 2016:

Über der Westschweiz soll es am Wochenende Schauer gegeben haben – auf dem Wettermodell zeichnet sich dieser in Ringform ab. Doch an den angezeigten Orten regnete es gar nicht.

Auf den Schweizer Wetterkarten zeigte sich in der Nacht auf Sonntag ein seltsames Phänomen: Ein perfekter Kreis aus Regen zog über Lausanne, Vallorbe und einige Kilometer weiter in den Süden von Genf.

Das geometrische Symbol faszinierte die Internetgemeinde derart, dass viele einen Screenshot machten und diesen auf Social Media posteten.

Erstaunlich an der Sache ist allerdings, dass es an diesen Orten gar nicht regnete. Laut Philippe Jeanneret, Meteorologe von RTS, handelte es sich um ein Problem mit der Radarverarbeitung.

Stutzig machte auch, dass sich das Zentrum des mysteriösen Kreises – der rund 80 Kilometer Durchmesser hatte – direkt über dem Berggipfel von La Dôle im Waadtländer Jura befand. Dort steht eine der fünf Wetterradarstationen von Meteo Schweiz.

Gemäss dem Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie kennt man dieses Phänomen, die technische Erklärung allerdings ist nicht bekannt. Spezialisten seien am Montag vor Ort gewesen, um die Situation zu klären.

Radarstörungen seien keine Seltenheit und könnten in der Regel mit einer effizienten Datenverarbeitung eliminiert werden, sagt Jeanneret weiter.

Für viele Nutzer steckten aber andere Mächte hinter dem Regen-Kreis. Unter anderem wurde auch darüber spekuliert, ob möglicherweise die Europäische Organisation für Kernforschung, kurz Cern, seine Finger im Spiel haben könnte.

bild3 09.48.47

(Bild zeigt drei übereinander gelegte Ebenen, Google Maps, dann der Teilchenbeschleuniger LHC im CERN – der obere kleine Kreis – der große Kreis darunter zeigt das geplante „Future Circular Collider“ (FCC) und die Radar-Anomalie)

bild2 09.48.47

(Der rote Pin markiert die Wetterstation La Dôle im Waadtländer Jura und den LHC, sowie FCC)

Dies ist nicht das erste Mal: Bereits im Januar machte ein Video über ein angebliches UFO die Runde, das über dem Cern geschwirrt haben soll. Der Spuk ging damals aber noch weiter: Das Flugobjekt soll in ein interdimensionales Portal im Himmel geflogen sein.

Der geneigte Videobeobachter wird feststellen, dass zwischen Sekunde 0:41 und 0:43 ganz klar eine digitale Bildbearbeitung, oder auch CGI genannt, vorliegt, auch zu erkennen an dem kleinen Rechteck.

Womöglich sollen die Kritiker vom Teilchenbeschleuniger LHC mit dieser Fake-UFO Geschichte lächerlich gemacht werden.

Video:

Nun der Bericht vom 16. Mai:

Auf dem Wettermodell über der Nordschweiz hat sich ein ungewöhnliches, ringförmiges Muster gebildet. Sind etwa unbekannte Mächte am Werk?

Auf dem Radarbild der Wetterkarte ist zwischen Luzern und dem süddeutschen Raum ein Kreis zu sehen, der den Regen abbilden soll. Nur: Am Vormittag des Pfingstmontags ist es für einmal trocken geblieben. Das Bild ist erstaunlich und erinnert an das Phänomen vom letzten Wochenende, als in der Westschweiz ein ähnlicher Regen-Kreis die Internetgemeinde in den Bann zog.

Stecken unbekannte Mächte hinter diesem Phänomen? Philippe Jeanneret, Meteorologe von RTS, sieht es realistischer. Er meinte zur eigenartigen Wetterkarte in der Romandie, dass es sich um ein Problem mit der Radarverarbeitung handle. .

bild2

Die genaue technische Erklärung fehlt

Reto Vögeli von MeteoNews in Zürich muss schmunzeln, wenn bei solchen Regen-Kreisen die Verbindung zum Mysteriösen gezogen wird. «Das Problem ist technischer Natur. Es ist eine Fehlmessung, was zu einer falschen Darstellung des Wetterbildes führt», erklärt Vögeli. Die genauen technischen Hintergründe seien ihm allerdings nicht bekannt.

Sprich, er kennt die Details nicht genau, aber er weiss was es ist.

Gemäss dem Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie ist dieses Phänomen bekannt. Allerdings fehlt es noch an der ganz genauen technischen Erklärung. Spezialisten sind an der Arbeit, der Sache ganz genau auf den Grund zu gehen.

Unsere Leser aus der Schweiz berichten, dass sie in dieser Nacht vom 08. Mai unter starken Kopfschmerzen, Herzrasen und Schlafproblemen litten (Radar: Eine lautlose, unterschätzte Gesundheitsgefahr und Zutiefst erschütternd: Wie Brummtöne, Infraschall und ELF-Wellen unsere Gesundheit ruinieren (Videos)).

 

Teilchenbeschleuniger 3.0: Das nächste große Ding

„Die Zeit sei reif, die Vorbereitungen für ein Nachfolgeprojekt voranzutreiben“, teilte das Forschungszentrum 2014 in Genf mit. Die Studie zum „Future Circular Collider“ (FCC), wie der künftige Superbeschleuniger vorläufig heißt, wird frühestens in etwa fünf Jahren vorliegen. Bis dahin sollen vor allem technische Fragen geklärt, aber erste Antworten zu den zu erwartenden Kosten geliefert werden (CERN findet mögliche Tür zu neuer Dimension).

Im FCC sollen wie im LHC Wasserstoffkerne, also Protonen, zur Kollision gebracht werden, mit einer unvorstellbaren Energie von hundert Tera-Elektronenvolt (TeV). Das wäre das etwa Siebenfache an Energie, die der Large Hadron Collider erzeugen wird (CERN: Merkwürdige Ergebnisse am LHC lassen Physiker aufhorchen).

bild18

Auch das Ausmaß wird alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen. So müsste der Ringbeschleuniger FCC für die anvisierte Kollisionsenergie einen Umfang von 80 bis 100 Kilometern besitzen. Damit wäre er drei Mal so groß wie der LHC, der in einem unterirdischen Tunnel zwischen dem französischen Jura  und dem Genfer See untergebracht ist.

Denn sie wissen nicht was sie tun

»Ein ranghoher Mitarbeiter am Large Hadron Collider (LHC) sagte, die gewaltige Maschine werde möglicherweise bislang unvorstellbare wissenschaftliche Phänomene erschaffen oder entdecken, ›unbekannte Unbekannte‹ wie beispielsweise ›eine zusätzliche Dimension‹.

›Vielleicht kommt etwas durch diese Tür oder wir schicken etwas durch sie hindurch‹, erklärte Sergio Bertolucci diese Woche im CERN-Hauptquartier gegenüber Reportern. Bertolucci ist der wissenschaftliche Leiter des CERN.«

»Das ›Gottesteilchen‹, das nach Auffassung der Wissenschaft die Welt hat entstehen lassen, könnte sie auch wieder beenden, sagt Stephen Hawking.

Das so genannte Higgs-Partikel ›hat die beunruhigende Eigenschaft‹, bei extrem großen Energiemengen instabil zu werden. Es könne zu einem schwarzen Loch kommen, das einen Zusammenbruch des Universums auslöst, warnte der legendäre britische Physiker in seinem neuen Buch Starmus, so der Daily Express.

›Es könnte jederzeit passieren und wir würden davon überrascht werden‹, schreibt Hawking in dem Buch.«

Weltweite Radar-Anomalien

Die Schweiz ist nicht das einzige Land mit kreisförmigen Mustern auf dem Niederschlagsradar. Am 13. August 2010 wurde eine ganz ähnliche Anomalie in Tschechien entdeckt.

bild6

Um 1:15 taucht nichts ungewöhnliches auf…

bild4

…dann plötzlich um 1:30 Uhr ein Kreis aus der Tschechei bis nach Bayern und Sachsen reichend…

bild3

…sogar 15 Minuten später ist die Anomalie noch immer zu sehen. Demnach ist es keine kurze und keine für Sekunden auftretende Erscheinung, sondern ein langandauerndes Phänomen.

Hier ein weiteres Video über Beobachtungen am 13. Februar 2012, gar nicht so weit entfernt von den Ereignissen im August 2010.

Video:

Im Juli 2012 wurde eine neue ringförmige Struktur entdeckt, nun über Norddeutschland.

bild8

Der Kreis auf dem Radar blieb von 16:50 bis 17:00 stehen.

Video:

In Australien wurden diese Anomalien im April 2010 und Anfang 2012 registriert.

Starke Radarstörungen wurden am 27. September um 7:10 MESZ durch das australische Büro für Meteorologie (BOM – Bureau of Meteorology) registriert, dies führte zu hohen Werten bei Messung in den letzten 18 Stunden der Szintillation und Ionosphäre.

australien_radaranomalie

Mehr dazu in diesem Artikel:  Radar-Anomalie in Australien

Neue mysteriösen Ringen tauchten zwischen dem 15. Januar und 22. Januar 2012 in Australien auf, hier die Bilder.

bild11

bild12

bild13

Am 02. April 2012 berichtete die Mainstreampresse in Australien über diese Beobachtungen. Die Meteorologen und sogenannten Experten sprechen von einer „gelegentlichen Störung in den Radardaten“.

Experten untersuchen eine Anomalie seit Jahren und keiner kann oder will sagen, was tatsächlich vorgeht.

Handelt es sich womöglich um geheime Wetterexperimente mit HAARP? An der Nordwestküste von Australien, nördlich von Exmouth, befindet sich diese HAARP-Anlage.

bild14

Offiziell ist sie eine Marine-Funkanlage. Aber wozu benötigt die Marine 13 Sendemasten, von denen jeder höher als 300 Meter ist? Die schwarzen Schatten der riesigen Masten sind deutlich zu erkennen. 6x im äußeren, 6x im inneren Ring und 1x in der Mitte. ELF Wellen durchdringen die komplette Erdkugel einschließlich auch alle Ozeane. Sie werden auch für den U-Boot-Funk benutzt (Fünf neue HAARP Anlagen im Bau! Norwegen schaltet den UKW-Funk ab – wahre Hintergründe (Video)).

Dazu benötigt man aber keine solche riesige Anlage!

bild16

ELF Wellen im Frequenzbereich von 200 Hz bis 6 Khz sind offenbar auch geeignet, die mysteriösen, kreisförmigen und spiralförmigen Wolkenfelder zu erzeugen.

Alles in Verbindung mit Nano-Metallpartikeln, die auch als Fall-Out nachgewiesen wurden.

Eine weitere Theorie besagt, denn wann immer diese Anomalie zu sehen war, trafen Tage später die Zyklone „Olga“ und „Paul“ und weitere heftige Stürme den Bundesstaat Victoria.

Bereits 1999 wurde über die Gefahren von HAARP im EU-Parlament debattiert, während die Majorität der Menschen immer noch glaubt, es sei eine „Verschwörungstheorie„.

Literatur:

Die Erde hat ein Leck: Und andere rätselhafte Phänomene unseres Planeten von Axel Bojanowski

Der verratene Himmel: Rückkehr nach Eden von Dieter Broers

Nach zwei Tagen Regen folgt Montag: Und andere rätselhafte Phänomene des Planeten Erde von Axel Bojanowski

Unsichtbare Umwelt von Herbert L. König

Quellen: PublicDomain/PRAVDA TV/20min.ch/FAZ/fgk.org am 17.05.2016

Weitere Artikel:

Radar: Eine lautlose, unterschätzte Gesundheitsgefahr

Radar-Anomalie in Australien

CERN findet mögliche Tür zu neuer Dimension

CERN: Merkwürdige Ergebnisse am LHC lassen Physiker aufhorchen

Plasma-Kosmologie: Das Mainstream Universum vs. das Elektrische Universum (Video)

Neues Modell: Universum hat weder Anfang noch Ende

Forscher finden Hinweis auf Parallel-Universum

Öffnet das CERN ein Portal zu einer anderen Dimension? (Videos)

Das grosse „Welle-X-Erwachen“ im September! (Videos)

CERN: Neuer Rekord der Urknall-Höllenmaschine (Videos)

Fünf neue HAARP Anlagen im Bau! Norwegen schaltet den UKW-Funk ab – wahre Hintergründe (Video)

Klima-Waffe: HAARP wird am 11. August der Universität von Alaska übertragen (Video)

CERN: Teilchenbeschleuniger ins Schwarze Loch? (Video)

HAARP: Das Wetter als Waffe – Wahn oder Wirklichkeit? (Video)

Neues Modell: Universum hat weder Anfang noch Ende

HAARP-Katastrophen als Väter aller Profite: Stürme und Erdbeben als Waffen (Videos)

ELF-Wellen und „neue Waffen“ für Geheimdienste und Militär

Flucht aus der Milchstraße: US 708 – der schnellste Stern des Universums (Video)

Ignorierte Plasma-Kosmologie: Pseudowissenschaft/-ler und Dogma vom “Urknall” und “sich ausdehnenden Universum” (Videos)

Der Geruch des Universums (Video)

Alternatives Bild von der Entstehung des Universums: Heißer Urknall oder langsames Auftauen?

Die Geheimakten der NASA

10 ALLtagsprobleme in der Schwerelosigkeit (Videos)

Dem Ursprung des Sternenstaubs auf der Spur (Videos)

Alternative zum Urknall: Erzeugte ein hyperdimensionales Schwarzes Loch unser Universum? (Videos)

EmDrive: ‘Unerklärbares’ Antriebssystem ohne Treibstoff von NASA erfolgreich getestet (Video)

Mondgestein in holländischem Museum ist nur versteinertes Holz … wie man auf den Mond fliegt, ohne darauf zu landen (Videos)

NASA gelingen erstmals Detailaufnahmen eines Sonnensturms – Aktueller Sonnenzyklus (Videos)

Außerirdische Megazivilisationen sollen sich durch Abwärme verraten

NASA schickt einen ‘kuriosen’ Golfwagen zum Mars – Pyramiden, Kuppeln, Bauten…

Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

Astronomen des Vatikans verstärken Suche nach »außerirdischen Schwestern und Brüdern«

Satellitenbild der Woche: Nasa zeigt XXL-Zoomfoto vom Mond-Nordpol

Klima: Australisches Wetteramt der Manipulation von Temperaturaufzeichnungen angeklagt

Indisches Militär beobachtet und erforscht UFOs im Grenzland zu Pakistan und Tibet

Nasa-Leichtsinn: Astronaut ertrank fast im Weltraum in defektem Raumanzug (Video)

First Contact: Die wissenschaftliche Suche nach Leben im All (Videos)

Ufo-Häuser in Taiwan: Die Geisterstädte der Außerirdischen (Videos)

NASA: Prospektions-Roboter für Rohstoff-Abbau auf dem Mond (Video)

UFO-Alarm in Bremen: Die Wahrheit ist immer noch dort draußen

Kalter-Krieg-Posse: Komm, wir bombardieren den Mond! Viel Lärm um Nichts (Shakespeare)

Van-Allen-Probes-Mission: NASA-Sonden finden Strahlungsgürtel der Erde

Vulkan Teide auf Teneriffa: Wolken-Ufos über der Mondlandschaft (Videos)

Arecibo-Botschaft: Aliens, bitte melden! (Video)

“Starwater” Sternenwasser – NASA entdeckt Eis auf Merkur – PlasmaVersum (Videos)

NASA-Foto: Artefakt auf dem Mond?

Religionen und außerirdische Lebensformen (Video)

Elektronenabwehr à la ‘Star Trek‘: Unsichtbarer Schutzschild um die Erde entdeckt

Der “Black Knight” Satellit (Video)

About aikos2309

10 comments on “War es das Wetter oder „CERN“? Mysteriöse Kreis-Anomalien auf Regenradar in der Schweiz (Videos)

  1. Hallo

    Ich denke es war ein Radar Impuls so wie es Dutchsine seit 6 Jahren immer wieder aus den Staaten beschrieben und beobachtet hatte. Er sagt es gibt ca 72 Stunden danach ein Unwetter. Das gab es auch, zwar etwas verschoben. Bei uns in Winterthur hatte es Rekord Regenfälle in Luzern noch extremer. drei Tage lang ohne Unterbruch.
    Das kam glaube ich daher, dass etwa zwei Tage danach noch ein Radar Impuls war über Norwegen siehe hierhttp://kieselsteine.ch/haarpring.jpg
    Der hatte dann zur Folge, dass zwischen diesen zwei Radar Pulsen
    dem von Genf
    und dem von Norwegen
    eine krasse Kaltluftströmung einsetzte. siehe hier
    http://kieselsteine.ch/kalt.jpg
    Das alles wäre auch ohne Radar Puls so gekommen,
    aber niemals so stark.
    Ich denke daher man kann davon ausgehen dass das ganze ein Nato Militär Experiment war. Ziel davon war zu schauen wie man den Rhein so stark anschwellen lassen kann, dass Russische Panzer nicht mehr übersetzen könnten. Natürlich haben sie im Test das ganze nur schwach angetestet.
    Sie wissen aber jetzt wie und wo und wie stark sie Radar Pulse aussenden müssten, um den Rhein krass anschwellen zu lassen.
    So gesehen war ihr Experiment vermutlich erfolgreich.

    Daher glaube ich nicht, dass es etwas mit Cern zu tun hatte.
    Das heisst nun aber nicht, dass ich denke Cern sei rein zivil.
    Cern ist der grösste Magnet, der je auf der Erde gebaut wurde.
    Das hat mit Experimenten zu tun das Erdmagnetfeld zu beherrschen.
    Auch das ist rein militärisch
    Um das ganze zu tarnen haben sie den Teilchen Forscher in Genf dieses Spielzeug gebaut.
    In Wirklichkeit geht es nur um diesen Magneten.
    Und damit um die Beherrschung des Erdmagnetfeldes.

    Eines Tages wird Zeus ihnen eines auf die Birne schlagen.
    Leider wird das auch an uns nicht spurlos vorbei gehen

    Ganz egal ob der nun Zeus, Christus Mohamed oder Manitu heisst, dass ist eh immer der gleiche…hi

  2. Es reicht doch irgendwann einmal. Warum machen die das Alles? Ja, warum? Es ergibt keinen Sinn. Außer vielleicht für diese kranken Seelen selbst. Sie wollen Alles zerstören, oder?

    Was aber ist mit den guten, lebensbejahenden Kräften? Ich denke, es findet seit sehr langer Zeit ein Krieg zwischen gut und böse statt. Wir befinden uns anscheinend kurz vor dem Höhepunkt. Logisch betrachtet sollten wir (und die Natur/Erde) doch schon längst nicht mehr existieren. Oder ist es Angstenergie die abgesaugt wird?

    Es ist manchmal einfach zum Kotzen, auf dieser Welt zu leben. Aber wie sagt man so schön – die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Wo ist die Gerechtigkeit? Ich meine nicht die Gerechtigkeit von Justiz oder Menschen allgemein, sondern die kosmische (?) Gerechtigkeit. Wo bleibt der Ausgleich?

    1. Der Ausgleich wird kommen,da wo er gebraucht wird,denn er (brodelt) schon der Yellowstone Volcano,nicht mehr lange und die Welt wird eine andere sein,ohne diese perversen Eliten .

  3. s.o. – Im Juli 2012 wurde eine neue ringförmige Struktur entdeckt, nun über Norddeutschland…..
    s.o. – Bereits 1999 wurde über die Gefahren von HAARP im EU-Parlament debattiert, während die Majorität der Menschen immer noch glaubt, es sei eine „Verschwörungstheorie„.

    Hierzu dieser Tatsachenbericht wg. Norddeutschland:

    HAARP – Rostock / Marlow – größte HAARP-Anlage der Welt – (früher Alaska)
    Veröffentlicht am 20.08.2014 die größte Waffe der Welt ( Laser )
    https://www.youtube.com/watch?v=0PSLCmBg8Wo 4YDS12:44 min
    Kommentare • 565

    Es könnte ja nur eine globale Übung gewesen sein, denn –

    DIE NÄCHSTEN KRIEGE SIND WETTERKRIEGE

    sagen Militärexperten. see youtube:

    Weather Weapons Exposed – The Alex Jones Channel

    Lee Ann Mcadoo and Rob Dew talk about chemtrials, HAARP and the globalists weather weapon of choice.

    WHAT IS HAARP? IS HAARP DANGEROUS? History Channel (HAARP – WEATHER WEAPON) Nedim Smailbegovic

    What is HAARP? Is HAARP dangerous? History Channel (HAARP – WEATHER WEAPON) ŠTA JE HAARP I KAKO …

    Weather as a Weapon | Digging Deeper
    Stuff They Don’t Want You To Know – HowStuffWorks

    Theoretically, weather modification could change the world – but how? Has anyone ever tried to turn the world’s weather into a …

    „Popular Science“ Warns About „Weather As A Weapon“
    Dane Wigington

    http://GeoengineeringWatch.org

    1. Sie haben zu 100% recht! Und diese Figuren die sich Wetterexperten nennen, befinden sich entweder auf dem Wissenstand von Volksschulkindern, oder haben nicht die geringste Ahnung welchem Teufel Sie hier ihre Seele verkauft haben. Nur aus Angst ihren lächerlichen Job zu verlieren. Ich habe selbst schon mit etlichen Wetterstationen persönlich korresponiert oder telefoniert, und was ich hier mitbekommen habe verhärtet nur noch meine Sicherheit darüber, dass hier im vollen Umfang am Wetter manipuliert wird. Es wurden sogar neue Wolkenbegriffe für das Chemtrailing erfunden. Bei Kälte im Winter heissen die Chemtrailwolken Eiscirren, und im Sommer heissen die selben Chemtrailwolken dann Schönwettercirren. Unfassbar eigentlich, aber für die Kinderwelt da draußen reichen diese Erklärungen allemal!

  4. Wir sollten eine permanete Liste führen und alle Zentren dieser Kreise identifizieren und öffentlich benennen. Die Liste sollte auf der Startseite von pravda und anderen zu finden sein und permanent upgedatet werden.

    Interessanterweise ist in allen Fällen in denen ich so ein Zentrum ausgezirkelt habe in der Mitte stehts ein Antennenfeld gewesen, ob nun auf dem Flughafen Jeanusville in Belgien, in Tromsö, in Hamburg, oder aber es ist ein Antennenfeld inmitten einer militärischen Anlage wie in Rostock Marlow, in Norderstedt, in Norshoepping in Schweden,…

    Diese Anlagen haben das Potential den Planeten massiv zu verändern durch extreme Unwetter wie wir nach den Überschwemmungen in Tch (Dresden Flutkatastrophe gesehen haben oder katastrophale Erdbeben zu verursachen wie man bei Fukoshima gesehen hat und einen Tag zuvor in den Radarbildern oder in Belgien gesehen hat, wo durch das Unwetter am Rande des Kreises mehrere Menschen bei einem Konzert umkamen. Auch Extremsturm Christian mit seiner Entstehung über der 11.000 Antennenanlage von Groenland zog Todesopfer nach sich und schwere Verwüstung. Oder nun der sogenante Raketenschutzschirm und Polen, Ungarn, Bulgarien vertrockneten 2015 wie noch nie mal abgesehen von massiven Starkregenfällen, wenn die Moleküle mal etwas stark zum Schwingen gebracht wurden.

    Wir sollten alle solche Standorte sei es nun Ice-Cat oder auch offiziell Militär oder Wetterdienst identifizieren und uns klar machen, daß diese Antennen bedrohliche Kriegswaffen sind, die mitten in unsere Mitte errichtet wurden und deren Ausschalten wird sicherlich atomar geschehen, daher gefährdet jede solche Anlage nicht nur durch Erdbeben in der Umgebung die Menschen oder durch den Einfluss auf die Hirnströme, sondern es stellt auch berechtigterweise Angriffswaffen dar.
    Die Wettermanipulationen wurden bereits in den 77-igern zur verbotenen Kreigsführung erklärt, nur leider realisiert kaum jemand wie massiv sie bereits eingesetzt werden, weil es überhaupt keine realen Satelitenbilder mehr zu sehen gibt, sondern überall nur noch Animationen und wenn ich mir die Menschen ansehen guckt auch jeder nur noch auf sein Smartphone und nicht mehr auf seine Umgebung oder mal in den HImmel.
    Wir brauchen weltweit nicht nur Gespräche über ein Atomabkommen, sondern auch über ein Abkommen über die KOntrolle bzw. vollkommene Abschaffung dieser Hoch- und Niederfrequenzwaffen.
    Co2 als neue Weltweite Währung, als Zertifikat genauso erschaffen wie Bit Coin, Dollar, Euro aus dem nichts und exakt so wie Martin Luther damals schon vor dem Ablasshandel warnte. Co2 Zertifkat ein Produkt ohne Gegenwert, daß einen Zustand verhindern soll, den das CO2 überhaupt nicht zu verantworten hat.

  5. Ich bin mir zu hundert Prozent sicher das es sich hier um Haarp und den „Raketenschild“ der Nato über Europa handelt. Ich habe die Bücher der beiden Experten Rosalie Bertell und Nick Begich Kriegswaffe Planet Erde und Löcher im Himmel gelesen. Außerdem ist mir das Chemtrailprogramm bereits seit 2006 bekannt, da ich ohne Hinweise von außen selbst darauf gekommen bin.
    Mit Haarp werden Wetterfronten verschoben bzw. gestoppt. Desweiteren kann man heranziehende Wetterfronten mittels Chemtrailsprühung und anschließendem bestrahlen durch Haarp verstärken oder abschwächen. Zusätzlich dazu kann Haarp sogar den Jetstream umleiten, was bereits den ganzen Monat Mai in vollem Umfang geschieht. Deshalb haben Wir hier in Mitteleuropa noch keinen richtigen Frühlung, weil die Fronten (kurze Hochs und lang anhaltende Tiefs so gesteuert werden, dass Sie durch die Sogwirkung permanent polare Kälte in unsere Breiten saugen.
    Ich lebe im Süden von Österreich und unser Wetter war immer vom mediteranen Klima begünstigt. Das was wir jetzt haben ist russisches Wetter, mit Schlechtwetterfronten die wenn Sie über Österreich richtung Osten hinweggezogen sind, wieder kehrt machen und oft Tagelang auf der Stelle stehen. Dann wechseln sich wieder die Schlechtwetterfronten ab, egal ob Sie von Norden oder dem Osten kommen. Gerade heute morgen hatten Wir strahlend blauen Himmel ohne eine einzige Wolke. Nur 1 Stunde später gegen 8:35 ist eine grauschwarze Front genau aus Osten gekommen und hat Alles verdunkelt, dass man das Licht einschalten musste. Jetzt um 10:25 steht diese Front auf der Stelle. Das genau ist Haarp.
    Wir hatten in unseren Breiten niemals Wetter aus dem Osten, und wenn vielleicht 1x im Jahr. Jetzt haben Wir permanent Kalt und Schlechtwetterfronten aus dem Norden und dem Osten.
    Für mich ist es ganz eindeutig. Nicht nur das hier manipuliert wird, sondern auch das diese Manipulation gegen unsere Gesundheit und den gesamten Biorythmus gerichtet ist. Das ist kein Frühlingswetter das unsere Lebensgeister erweckt, sondern dieses Wetter macht krank und träge. Zudem werden wir hier von der wichtigen Sonneneinstrahlung nach dem langen Winter abgeschnitten, was wiederum andere schwere Krankheiten erzeugt, einmal ganz zu schweigen vom giftigen Aluminium, Strontium und Barium das hier fast täglich auf Uns hernieder prasselt.
    Für mich ist das ein eindeutiger Massengenozid an den Menschen Europas, und das mit ziemlicher Sicherheit wichtigste Thema im Moment dem wir Uns schnellstens annehmen sollten!

  6. Im Niederschlagsradar der UWZ.de sind im Moment bis zu5 solcher Kreise über Deutschland verteilt auszumachen, wobei die über Luxemburg und im Süden schon mindestend gestern da waren.

  7. Hallo zusammen,
    heute Morgen war im Radar „kein Wölkchen am Himmel“. Jetzt bilden sich wieder 5 Kreise. Ich benutze das Wetterradar der UWZ .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*