Neues aus den Unterklassen: Verteilungskämpfe auf der Straße

Hohe bürokratische Hürden oder gar keine Hilfe: In Deutschland gibt es immer mehr Obdachlose, aber viel zu wenig Unterkünfte. Berliner Politiker fühlen sich überfordert.

Hamburg sieht eine Zweiklassengesellschaft unter Betroffenen aus Deutschland und anderen EU-Ländern.

Die Nächte werden kalt, die Obdachlosen rücken in den medialen Fokus. Bundesweit fehlen Unterkünfte, die bürokratischen Hürden für Hilfen sind hoch, viele Kommunen haben klamme Kassen. Immer mehr Menschen geraten unter die Räder.

Verbände schätzen ihre Zahl in Deutschland inzwischen auf mehr als eine halbe Million. Das entspricht der gesamten Einwohnerzahl von Hannover. Sie kampieren unter Brücken, in Bahnhofshallen, in Parks. Sie stören das bürgerliche Leben, zum Beispiel im Berliner Tiergarten.

Dutzende Wohnungslose schlafen dort in Zelten, auf Bänken. Viele, darunter schon Minderjährige, prostituieren sich, verkaufen und konsumieren Drogen oder werden anderweitig kriminell. Vor einigen Wochen geschah dort sogar ein Raubmord. Ein Großteil der Menschen ist schwer alkohol- oder drogenabhängig.

Der Bezirksbürgermeister von Berlin Mitte, Stephan von Dassel, machte sich am Wochenende Luft. Ordnungsamt und Polizei bewältigten die Situation nicht mehr, rief er um Hilfe.

Der Grünen-Politiker machte zwei Problemgruppen aus. Deutsche Obdachlose pöbelten die Beamten an, sie wollten mit dem „Scheiß-Jobcenter-System“ nichts zu tun haben. Die Mehrheit stellten jedoch ost- und südeuropäische Arbeitsmigranten. „Sie reagieren aggressiv auf alles, was in ihre Nähe kommt“, monierte er (Neues aus den Unterklassen: Das Prinzip „Teile und herrsche“ funktioniert (Videos)).

Vor Hunger Schwäne verzehrt

EU-Migranten haben in Deutschland keinen Anspruch auf Sozialleistungen. Immer wieder wird bekannt, dass Unterkünfte sie – auch deshalb – abweisen. In Notschlafstätten wie Suppenküchen herrscht vielerorts ein regelrechter Verteilungskampf.

Das hat drastische Folgen: Vor knapp einem Jahr wurden Betroffene beim Verzehr wilder Schwäne erwischt. Offensichtlich hatten sie Hunger, aber kein Geld.

Die Menschen zu vertreiben, führe zu nichts, so von Dassel. „In zwei Stunden sind sie wieder da.“ Der Bezirksbürgermeister sieht – entgegen der Richtlinie seiner Partei – nur eine Abhilfe: Er will die EU-Migranten aus dem Tiergarten schneller abschieben (Handwerk und Industrie ernüchtert: Migranten erfüllen nicht die Erwartungen).

Ob das etwas bringt, ist fraglich. Viele, die in ihrer Heimat keine besseren Bedingungen vorfinden, kommen zurück in die Bundesrepublik, die seit Jahren mit immer neuen Exportrekorden die anderen europäischen Länder übertrumpft. Dieter Puhl, Sprecher der Bahnhofsmission am zoologischen Garten Berlin, sieht das ähnlich:

Campen im Tiergarten ist ja nicht Ausdruck von Freiheit, sondern Synonym von persönlichen Überforderungen und Hilflosigkeit, sagte Puhl der Berliner Zeitung.

Viele Betroffene seien „einfach krank“. „Ihre Seelen klappern laut“, so Puhl. Das Problem der Obdachlosigkeit nehme zu, warnte er. Derzeit stünden Betroffenen gerade 1.000 Notschlafstätten zur Verfügung. Gebraucht würden aber 2.000, schätzt er.

Es fehlten Ärzte und rund 25 Millionen Euro für praktische Hilfen. „Wir fordern keine drastischen Maßnahmen gegen obdachlose Menschen, sondern wünschen drastische Hilfen für sie“, sagte Puhl (Neue Studie: 2,7 Millionen Kinder und Jugendliche leben in Deutschland unterhalb der Armutsgrenze).

Mit Auflage unter die Brücke

Mit wachsender Wohnungslosigkeit hat nicht nur Berlin zu kämpfen. Um den Bedarf an Unterkünften zu ermitteln, müssten Betroffene erfasst werden. Die Bundesregierung verweigert das seit Jahren. Hamburg ließ Obdachlose zuletzt im Jahr 2009 zählen. Neben denen, die bei Bekannten oder Verwandten unterkamen, lebten dort damals rund 900 Menschen dauerhaft auf der Straße. Im März will die Hansestadt neue Daten erheben. Inzwischen geht sie von mehr als 2.000 akut Betroffenen aus. Immer neue kämen hinzu, heißt es.

Wie die Berliner Politik macht sich Hamburgs Senat vor allem Sorgen um den Unrat, jedenfalls in der City, wo viele Touristen unterwegs sind. Doch irgendwo müssen die Menschen bleiben. Man findet viele unter den Alsterbrücken. Unter der Kersten-Miles-Brücke an der Helgoländer Allee zum Beispiel.

Einst hatte die Stadt die begehrten Plätze abgesperrt, inzwischen duldet sie dort Matratzenlager. Die Auflage: Das halbe Dutzend dort hausender Menschen darf keine Zelte aufstellen, wie das Hamburger Abendblatt am Montag berichtete.

Etwas ab vom Schlag schaut man weniger genau hin. Am Alsterufer wachsen die Elendscamps. Die Stadt duldet sie inzwischen, inklusive Zelten, Planen, Kochstellen. Auch hier stammt der größte Teil der Betroffenen aus ärmeren EU-Ländern mit hoher Erwerbslosigkeit und geringen oder fehlenden Sozialleistungen.

Die Stadt versucht, sie zur Rückkehr zu bewegen, das Problem also auszulagern. Offensichtlich gelingt das in nur wenigen Fällen.

Klassengesellschaft ganz unten

Die Macher der Hamburger Obdachlosenzeitung „Hinz und Kunzt“ warnten zuletzt immer wieder vor einer wachsenden Verelendung der Menschen ohne Leistungsanspruch.

Die scheidende Bundesarbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles hatte im Dezember 2016 den Ausschluss von EU-Migranten von Sozialhilfe im Eiltempo in ein Gesetz gegossen. Zuvor hatte das Bundessozialgericht sich dagegen gestellt.

Wir haben unter den Obdachlosen inzwischen eine Zweiklassengesellschaft, und das Elend wird immer schlimmer und spürbarer,

mahnte Stephan Karrenbauer, Sozialarbeiter bei „Hinz und Kunzt“ gegenüber der Zeitung. Es sei „furchtbar zu sehen, wie die Menschen auf der Straße krank werden. Einerseits lässt ihn die geplante Erfassung hoffen. In den vergangenen Jahren habe die Mehrheit im Senat aus SPD und Grünen mehrfach entsprechende Anträge der Linkspartei abgelehnt, kritisierte er.

„Die Zählung könnte dabei helfen, Lösungen für die Menschen zu finden, die auf Hamburgs Straßen verelenden“, so Karrenbauer.

Allerdings müsse es auch darum gehen, die Probleme der Betroffenen genauer zu kennen. Sonst sei ihnen kaum zu helfen. Karrenbauer befürchtet auch, die Untersuchung könne letztlich für die Vertreibung Unerwünschter genutzt werden.

„Manche Osteuropäer erhalten nicht mal mehr Zugang zum Erfrierungsschutzprogramm“, wies der auf die lebensgefährliche Situation der Betroffenen hin.

Elend inmitten voller Warenregale

Aus allen Teilen der Republik überschlagen sich dieser Tage die Berichte über das Elend und den Mangel aus dem gelobten „Wirtschaftswunderland“ BRD. In Mainz gibt es laut Rhein-Main-Presse zu wenig Platz für obdachlose Frauen. Die Notschlafstätten platzten aus allen Nähten, heißt es.

Für viele Menschen in dieser Situation seien auch die Hürden, dort unterzukommen, zu hoch. Hätten sie nicht alle Unterlagen beisammen – und das gehe vielen auf der Straße so –, würden die Jobcenter ihnen keine Hilfe gewähren. So bleibe das Gros in der prekären Lage stecken.

Im Münchner Flughafen lässt man Betroffene mittlerweile schlafen. „Solange sie niemanden stören und weder sich selbst noch andere gefährden, werden sie nicht des Geländes verwiesen“, sagte Stefan Fratzscher am Wochenende der Augsburger Allgemeinen. Fratzscher ist Seelsorger am Flughafen. Er, andere Mitarbeiter und sogar die Polizei versuchten zu helfen, erklärte er.

Und Dieter Puhl von der Berliner Mission vom Bahnhof Zoo? Er sorgt sich, denn es fehlen auch in diesem Jahr wieder Tausende warme Schlafsäcke. „Es werden immer mehr bedürftige Menschen“, schreibt er auf der Internetseite seines Vereins. Er weiß:

Mehrere tausend Menschen werden in diesem Winter im Freien nächtigen.

Spenden von Freunden und Bekannten reichten für das zum Überleben Notwendige längst nicht mehr aus. „Eine strukturelle Versorgung ist seit Jahren überfällig“, so Puhl.

Anzeige

Literatur:

Armut in Deutschland: Wer ist arm? Was läuft schief? Wie können wir handeln? von Georg Cremer

Verfallssymptome: Wenn eine Gesellschaft ihren inneren Kompass verliert von Günther Lachmann

Die Hartz-IV-Diktatur: Eine Arbeitsvermittlerin klagt an von Inge Hannemann

Wem gehört Deutschland?: Die wahren Machthaber und das Märchen vom Volksvermögen von Jens Berger

Quellen: PublicDomain/deutsch.rt.com am 17.10.2017

Weitere Artikel:

Neues aus den Unterklassen: Das Prinzip „Teile und herrsche“ funktioniert (Videos)

Neue Studie: 2,7 Millionen Kinder und Jugendliche leben in Deutschland unterhalb der Armutsgrenze

Die Armut geht in Deutschland nicht zurück – „Gute Voraussetzungen für die Zukunft unserer Kinder“ (Video)

Armes Deutschland: Neues aus den Unterklassen – Der Boom des Niedriglohns

Deutschland: Fast sechs Millionen Menschen von Altersarmut bedroht – erst die Arbeit, dann die Tafel

Armut in Deutschland: Neues Buch zeichnet desolates Bild und zeigt Lösungsansätze auf

Die Wirtschaft brummt – Jeder fünfte in Deutschland von Armut bedroht

Wachsende Massenarmut – für Millionen Deutsche ist immer Krise

Scharfe Kritik an Merkel: Kanzlerin hält Millionen Deutsche absichtlich in Armut (Video)

Hartz-IV: Regierung zieht Daumenschrauben an

Altersarmut: Fast 1 Million Rentner brauchen Minijob zum Überleben

Arbeitslosigkeit und frisierte Statistiken: Atypische Jobs auf dem höchsten Stand seit 13 Jahren

Altersvorsorge adé: Rente – vollkommen überschätzt – wir arbeiten bis in den Tod!

Die Armutsmaschine: Erneuter Angriff der Anti-Sozialministerin auf Hartz IV-Empfänger (Video)

Deutschland: Armutsbericht widerlegt Propaganda vom sozialen Aufschwung

Altersarmut: Immer mehr Ältere beziehen Hartz IV

Am Abgrund: Neue Untersuchung zur finanziellen Situation der Deutschen

Sozial explosiv! Immer mehr Arbeitslose haben zu wenig zum Leben – über 1 Million Haushalten wurde der Strom abgeschaltet

Der unmenschliche Staat: Hartz-IV-Sanktionen gegen Minderjährige

Armut und Ungleichheit: Deutschland ist kein Musterland in Europa

Armut in Deutschland: Immer mehr Kinder leben von Hartz IV

Papiergeld-Monopol: Schulden-Kollaps! Schneeballsystem der Zentralbanken stürzt ein

Kommt der Super-Crash? Wachsende Zahl von Prognosen sagt Finanz-Apokalypse voraus

Krisenvorsorge: Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen bleiben? (Video)

”Es wird Zeit sein Geld unter der Matratze zu verstecken”

China – ein Börsencrash lässt die Welt erzittern

Todesurteil des Euro ist gefällt – Am 17. Oktober 2015 folgt der nächste große Crash! (Video)

Bis zum bitteren Ende – Die größte Insolvenzverschleppung der Geschichte geht weiter

Stehen wir wieder vor einer Revolution in Europa?

Zukunft der EU: Schrumpfen der Bevölkerung, Reiseverbote, kontrollierte Medien und “One Planet Economy”

Wird Europa den Zusammenbruch des Euro-Systems überleben?

Enteignung der Sparer soll geregelt werden: EU zwingt Länder plötzlich zu „Bail-in“-Gesetzen

Bankster: “Ein Bargeldverbot ist die einzige Lösung für das Problem der Negativzinsen”

Die große Umverteilung: EZB erleichtert deutsche Sparer um 190 Milliarden Euro

Tabubruch: Neukunden der Bank bekommen keine Zinsen auf Guthaben

EU plant offenbar Massenzugriff auf private Bankkonten – über’s Wochenende

Geldschein-Verbot: Wo der „Krieg gegen das Bargeld“ tobt

Zentralbanken diskutieren Bargeld-Verbot, um globale Bank-Flucht zu stoppen

Babylons Bankster: Die Alchemie von Höherer Physik, Hochfinanz und uralter Religion

Steuergeldverschwendung: Verbrannte Milliarden

Bankster: “Ein Bargeldverbot ist die einzige Lösung für das Problem der Negativzinsen”

Die große Umverteilung: EZB erleichtert deutsche Sparer um 190 Milliarden Euro

Es wird ernst: Österreich garantiert die Sparguthaben nicht mehr

Frankreich schränkt Verwendung von Bargeld drastisch ein

Der Sturm bricht los! Die Welt ist voller Warnungen! Ausblick 2015

Abkehr der Verbündeten: IWF bereitet sich auf das Ende der US-Dollar-Ära vor

Die größte Insolvenzverschleppung in der Geschichte: Nach der Rettung ist vor der Rettung

Der Euro ist Verrat an Europa

Pleite: Griechenland hat die EU abgewählt

Ein Spiel ohne Grenzen – Draghi druckt Europa in den Bankrott

Auf dem Weg ins Imperium: Die Krise der EU und der Untergang der römischen Republik

Wenn Unvorstellbares Realität wird – die Schweiz verliert Vertrauen in den Euro

Griechenland EU-Exit: Zahlen oder verhandeln

Berlins Einladung an Euro-Spekulanten: „Euro-Austritt Griechenlands ist kein Problem“

Medien: Herrschaft und Indoktrination

Endspiel der Euro-Schuldenkrise: Deutschland muss sich auf Verluste einstellen

Schweizer Notenbank führt Strafzinsen auf Guthaben ein

Banken steigen aus: Die Verstaatlichung des Bond-Markts rückt näher

EZB senkt Leitzins auf 0,05 Prozent: Enteignung geht weiter – Banken wälzen den EZB-Strafzins auf Ihr Konto ab

Russland: Der Rubel rollt weiter in den Abgrund

Der Ölpreis verändert die Welt

Schrecken ohne Ende: Zentralbank hält an Nullzinspolitik und Gelddrucken fest

Dieser Irrsinn wird mit einem Knall enden

Der Crash ist die Lösung (Video)

Wann endet der globale Finanzzyklus?

Die Notenbanken: Die größten Aktionäre der Welt

Napoleons Traum wird wahr: Die EZB erzwingt den Einheits-Staat in Europa

BIZ – Hitlers Kriegsbank: Wie US-Investmentbanken den Weltkrieg der Nazis finanzierten und das globale Finanzsystem vorbereiteten

Krise in Europa: Wachstum durch neue Schulden – Euro-Zone soll Sparkurs aufgeben

Kein Wirtschaftswachstum mehr in der Euro-Zone

ZEW-Index zur deutschen Wirtschaft: Konjunkturerwartung bricht dramatisch ein

EU: Der Kern ist faul

Ziel ist der autoritäre Zentralstaat

Die große Plünderung: Europa auf dem Weg zur Feudal-Herrschaft

Europäische Union: Der Staat ist eine Institution des Diebstahls (Video)

Bonzen-Brosche

EU-Kommissare versorgen sich auf Kosten der Steuerzahler

Euro und EZB: Lug und Trug

Deflation in Eurozone: Zurück in die 1930er Jahre

Arbeitslosigkeit: So zerstört der Euro unsere Jugend

Kalte Enteignung: Deutsche Sparer müssen Staatsschulden bezahlen

EU: Großreich Europa bald am Ende?

Krisenvirus breitet sich aus: Rückschlag für die Euro-Optimisten

Freut euch nicht zu früh: Nach der Finanzkrise ist vor der Finanzkrise

Humanitäre Krise: 43 Millionen Europäer haben nicht genug zu essen

Ungarische Parlamentarier werfen EU-Fahnen aus dem Fenster (Video)

Nulands abgehörtes “Fuck the EU” Telefonat belegt hohen Grad der Einmischung der USA in der Ukraine (Video)

Deutschland: Für Lärm bei Kundgebung droht Gefängnisstrafe

ARD: Krasse Manipulation zum Thema Einwanderung

US-Denkfabrik: »Außergewöhnliche Krise« notwendig, um »Neue Weltordnung« aufrechtzuerhalten (Video)

Weltregierung: Blaupause der Neuen Weltordnung (Videos)

Die Neue Weltordnung darf nicht stattfinden! (Video)

Russische Massenmedien über deutsche TV-Propaganda (Video)

Russischer Abgeordneter: Deutschland ist eine ganz gewöhnliche US-Kolonie (Videos)

Von der ersten Zentralbank, zum amerikanischen Bürgerkrieg, den R(T)othschilds bis zur Federal Reserve

Meinungsmache: Rothschild Presse in Deutschland seit 1849 (Videos)

Historisch: Europas Landkarte im Zeitraffer (Video)

Die Geschichte der „Neuen Weltordnung“

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*