„Der Links-Staat“: Wie der Steuerzahler die Meinungsdiktatur finanziert (Video)

Diskussionen über das Grundgesetz mit Claudia Roth gab es zu den Anfängen der Flüchtlingskrise selbst in den öffentlich rechtlichen Sendern, wie die neue “Links-Staat” Doku vom Kopp Verlag zeigt. Deutschland hat sich seitdem verändert, der politische Diskurs und die Fronten von rechts und links werden zunehmend härter. Was steckt dahinter?

„Stuttgart am 2. April 2016. Die zu diesem Zeitpunkt stark hinzugewinnende AfD möchte ihren Bundesparteitag abhalten. Genau dies wollen Linksextremisten verhindern. Sie errichten Blockaden an nahezu allen Zugängen des Veranstaltungsorts. Zufahrten werden mit brennenden Autoreifen gesperrt…“

So beginnt Teil 2 der Dokumentation „Der Links-Staat – Antifa und Staatspropaganda“, die vor wenigen Tagen auf dem Youtube-Kanal des Kopp Verlags veröffentlicht wurde. Das dazugehörige Buch erschien bereits Ende 2016, die damals ebenfalls erschienene DVD durfte kurz nach Veröffentlichung nicht mehr vertrieben werden.

Der Bayrische Rundfunk hatte vor dem Landgericht München eine einstweilige Verfügung wegen der Verletzung von Urheberrechten gegen den Kopp-Verlag erwirkt. 

Im Film wird beleuchtet, wie linksextremistische Gruppierungen mit Politik und Medien miteinander verwoben sind.

Die Autoren Cristian Jung und Torsten Groß liefern Hintergrundinformationen zu denen, die linksextreme Strukturen fördern. Dabei soll die Antifa vielfältige Unterstützung durch den Staat erhalten, finanziell wie auch logistisch und das alles finanziert mit Steuergeldern und verdeckten Kapitaltransfers. Hierbei werden nicht nur Zahlen, Daten und Fakten genannt, sondern auch Namen.

Laut Rechercheergebnissen und Insider-Informationen unterstützten vor allem SPD, Grüne und Linke linksextremistische und gewaltbereite Gruppen, doch das sei nicht alles. Inzwischen hätten sich selbst Teile der FDP, CDU und CSU den „Antifa-Bündnissen“ verschrieben.

Der zweite Teil der Doku hatte erst vor wenigen Wochen im Raum Stuttgart für  Medienwirbel gesorgt, weil durch einen im Netz aufgetauchten Ausschnitt des Films ein Erzieher einer Stuttgarter Kita als führendes Mitglied der linksextremistischen Szene enttarnt werden konnte (Linksversifft: Über Meinungsdiktatur und Deutschlandhass – Jan van Helsing im Interview mit Stefan Müller).

Emil Sänze, stellv. Vorsitzender der AfD-Fraktion im baden-württembergischen Landtag sowie Thomas Blenke, Sicherheitsexperte der CDU im Landtag, forderten die evangelische Kirche umgehend auf, den Erzieher zu entlassen. Ohne Erfolg.

In einem weiteren Video im Internet war zudem zu erkennen, dass weitere Personen aus der linken Szene, die öffentliche Ämter oder sozialpädagogische Berufe ausüben, sich an Antifa-Aktionen beteiligen.

„Im gesunden Patriotismus wittern diese Herrschaften ständig Menschenfeindlichkeit und übersehen geflissentlich den Balken im eigenen Auge“, sagte Sänze dazu (Illuminati-Bankier: “Wir kontrollieren sowohl links als auch rechts”).

Der Verlag über die Doku:

Was ist bloß aus Deutschland und seiner Demokratie geworden? Während allerorts Meinungsfreiheit, Toleranz und das Grundgesetz beschworen werden, scheint das nicht für alle zu gelten – man muss schon den »Links-Staat« vertreten, um in den Genuss unseres Rechtsstaates zu kommen.

Basisdemokratische Parteitage dürfen nach Ansicht linker Aktivisten nicht mehr durchgeführt werden, sichere Grenzen sind Faschismus und Meinungsfreiheit muss staatlich geregelt werden.

Da ergibt es ja fast schon einen Sinn, dass vom Verfassungsschutz beobachtete linksextreme Institutionen gleichzeitig Fördergelder in Millionenhöhe von den etablierten Parteien zugeschanzt bekommen …

Diesen Film sollten Sie sich nicht entgehen lassen, wenn Sie wissen wollen, wie Justizminister Heiko Maas reagiert, wenn man ihn mit seiner Zusammenarbeit mit einem ehemaligen Stasi-Spitzel konfrontiert.

Wenn Sie erfahren wollen, wo Linksextremisten Unterschlupf in Grünen-Parteibüros finden und wie sie die Steuergesetzgebung umgehen. Wenn Sie sehen wollen, wie Claudia Roth den Verfassungstext einfach nicht verstehen will und Bundespräsident Gauck ostdeutsche Mitbürger nach Stuttgart und NRW schicken will, um ihnen so den richtigen Umgang mit Migranten anzuerziehen (Linksextremismus: Antifa muss weg!).

Diese und viele weitere haarsträubende Fakten und unfassbare Zustände mitten in Deutschlands Politik- und Medienbetrieb erfordern allerdings starke Nerven.

Ein erhellender Dokumentarfilm, der das Resultat einer langen Recherche und tiefgreifenden journalistischen Arbeit ist, die tief in die linksextreme Szene führt und die Vernetzung und die erschreckende Verstrickung der etablierten Politik mit dem Linksextremismus schonungslos offenlegt.

Literatur:

Die Rechts/Links-Verwirrung

Finis Germania (Kaplaken)

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Das Migrationsproblem: Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung (Die Werkreihe von Tumult)

Video:

Quellen: PublicDomain/epochtimes.de am 28.10.2018

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.