Klare Warnung aus Russland: USA bereitet Atomwaffeneinsatz in Europa vor

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 2
  •  
  •  
  • 36
  •  
  •  
  •  

Seit mittlerweile vielen Jahren warnt Russland, angeführt von Wladimir Putin, den Westen und dabei insbesondere Europa und Deutschland vor den schlimmen Konsequenzen ihres blinden Gehorsams gegenüber dem US-Imperium und dessen “westlicher Wertegemeinschaft.”

Dies betrifft mittlerweile fast alle Bereiche unserer Gesellschaften unter der Fuchtel dieses Imperiums, insbesondere aber die Propaganda gegen Russland, die in den letzten Jahren zu ungeahnten Höhen emporschoss sowie Dinge wie die Eingrenzung Russlands durch die NATO mit nuklear-fähigen Raketen und Unmengen an Soldaten und Kriegsgerät.

Laut dem Leiter der Abteilung Nichtverbreitung und Rüstungskontrolle (DNKW) des russischen Außenministeriums Wladimir Jermakow wird mit der Stationierung amerikanischer Atombewaffnung in Europa deren Einsatz vorbereitet – mit Genehmigung von europäischen Nichtatomwaffenstaaten.

„Leider tun einige von Washington abhängige Länder so, als ob nichts passiert. Oder sie haben einfach Angst, darüber nachzudenken, wie provokativ es ist, dass im 21. Jahrhundert auf dem europäischen Territorium ein Atomwaffeneinsatz vorbereitet wird und dabei Nichtatomwaffenstaaten involviert sind“, so Jermakow.

In einer solchen Situation könne man nicht von einer Stärkung des nuklearen Nichtverbreitungsregimes sprechen, denn die europäischen Länder würden selbst „eine Atomkatastrophe und ihre vollständige Selbstvernichtung“ riskieren.

Laut einer zuvor im US-Magazin „The Bulletin of the Atomic Scientists“ veröffentlichten Studie verfügen die USA über etwa 3800 Atomsprengköpfe, darunter 1750 ballistische Raketen sowie strategische Bomber als Trägermittel. 2050 Sprengköpfe befinden sich für den Bedarfsfall in der Reserve.

Demnach sollen 1300 Sprengköpfe auf den ballistischen Interkontinentalraketen montiert sein und weitere 300 würden in den strategischen Bomberstützpunkten in den Vereinigten Staaten gelagert. Zudem würden 150 taktische Bomben in den Stützpunkten in Europa aufbewahrt (3. Weltkrieg? Studie der US-Armee belegt Wahrheitsgehalt biblischer Prophezeiungen (Video)).

Wenn US-Raketen in Europa stehen, steht die Welt am Rand eines Atomkriegs

Weil der INF-Vertrag durch den Ausstieg der USA bald wirkungslos ist, könnte auch in Tschechien ein US-Stützpunkt entstehen. Der tschechische Verteidigungsminister hält das für möglich. Auch Polen und die Ukraine zeigen sich willig, US-Raketen auf eigenem Gebiet zu stationieren. Die Lage könnte so brandgefährlich werden wie vor 36 Jahren.

Für den tschechischen Verteidigungsminister Lubomir Metnar ist es eine denkbare Option, dass in seinem Land ein US-Stützpunkt entsteht, nachdem der INF-Vertrag ausgelaufen ist. Das sagte er der Zeitung „Pravo“ in Prag. Noch sei Europas Sicherheit nicht in Gefahr, aber nach dem Ablauf des INF-Vertrags könnte sich die Situation verschlimmern. „Ich schließe nicht aus, dass in der Nato Debatten beginnen könnten“, so der Minister.

Die Vereinigten Staaten hatten früher schon versucht, einen Stützpunkt ihrer Raketenabwehr in Tschechien aufzubauen, schreibt die Zeitung „Wsgljad“. 2008 vereinbarten Washington und Prag die Stationierung eines X-Band-Radars auf tschechischem Boden – angeblich als Abwehrmaßnahme gegen iranische Raketen.

Ein Grundstück für den Bau der Radaranlage stand auf einem Armeeareal rund 90 Kilometer südwestlich der tschechischen Hauptstadt schon bereit. Doch das Vorhaben der US-Regierung scheiterte am Widerstand der tschechischen Bevölkerung: Über die Hälfte der Einheimischen seien gegen die Stationierung des US-Radars in ihrem Land gewesen, schreibt „Wsgljad“.

Die Vereinigten Staaten tun sehr viel, um Russland mit Raketenabwehrstellungen zu umringen, erklärte das russische Verteidigungsministerium laut dem Blatt vor knapp einem Jahr. Demnach plant Washington, insgesamt 400 Flugkörper in einem weltumspannenden Raketenabwehrring zu positionieren. In Rumänien sind bereits Stützpunkte des Aegis Ashore-Systems entstanden, in Polen steht eine Basis kurz vor ihrer Fertigstellung.

Auch Südkorea und Japan werden diesem Ring angeschlossen. Donald Trump kündigte zudem an, auf dem Startplatz Fort Greely in Alaska würden 20 zusätzliche Abfangraketen stationiert — als Teil einer neuen Pentagon-Strategie (Die Europäische Union ist gezwungen an US-Kriegen teilzunehmen).

Das Kernstück der Standorte in Rumänien und Polen sind die Startschächte Mk-41, die laut der Zeitung eh schon gegen den noch gültigen INF-Vertrag verstoßen. Bis 2022 soll die polnische Basis des US-Raketenschilds zudem mit Patriot-Raketen aufgerüstet werden.

Außerdem wurde in Polen über den Bau einer permanenten US-Basis gesprochen. Die polnische Führung wollte sogar bis zu zwei Milliarden Euro für den „Fort Trump“ genannten Stützpunkt ausgeben. Gleich danach zeigte sich auch die Ukraine bereit, einen Standort des US-Militärs auf ihrem Gebiet anzulegen. Erst vor kurzem ist bekannt geworden, dass in Polen keine echte Militärbasis, sondern lediglich Versorgungslager angedacht waren, schreibt die Zeitung (Die orchestrierte Russophobie ist das Vorspiel zum Krieg).

 width=

Wenn die USA europäische Länder dazu bringen, Raketen auf eigenem Gebiet zu stationieren, die gegen Russland gerichtet sind, dann wird Moskau darauf „symmetrisch reagieren“ müssen. Das sagt der Rüstungsexperte Igor Korottschenko, Chefredakteur eines renommierten russischen Fachblatts zu Verteidigungsthemen.

„Der Ausstieg Washingtons aus dem INF-Vertrag dient als Vorwand dazu, amerikanische Kurz- und Mittelstreckenraketen in Europa zu stationieren, die gegen Russland gerichtet sein werden“, so der Experte laut der Zeitung.

Sobald US-Raketen in Europa stationiert seien, entstehe eine „neue geopolitische Realität“, mahnt der Fachmann. „Es kommt zur Situation wie 1983. Damals eskalierte die Situation dermaßen, dass die Welt nur durch ein Wunder einem Atomkrieg entkam. Präsident Reagan hatte im Januar 1983 befohlen, Mittelstreckenraketen nach Europa zu verlegen. 572 Flugkörper standen dann entlang des Eisernen Vorhangs, und die Nato trainierte zehn Tage lang einen Atomkrieg mitten in Europa.“

So etwas drohe Europa wieder, „nur auf einem ganz anderen technischen Level“, sagt der Experte. Deshalb müsse Europa nachdenken, wie man es vermeiden könne, nicht zur Zielfläche eines Gegenschlags zu werden. „Europa muss sich selbst retten. Russland jedenfalls hat kein Interesse an einer Verschlechterung der Beziehungen.“

Die Vereinigten Staaten haben am 2. Februar den Austritt aus dem INF-Vertrag eingeleitet. In sechs Monaten läuft der Vertrag ab. Als Austrittsgrund geben die USA an, Russland arbeite insgeheim an einem verbotenen Raketensystem. Donald Trump hat bereits Gegenmaßnahmen angedroht, um Russland keinen rüstungstechnischen Vorteil zu überlassen (Russland vs. Kriegstreiber: An welchen Irren sollen sie sich wenden – der (vielleicht letzte) Triumph des Bösen).

Worauf die USA es abgesehen haben, ist nicht bloß die Stationierung von Raketen in Europa. Washington will, so die Zeitung, dass Europa auch noch dafür bezahlt. Die USA fordern von ihren Nato-Verbündeten, mehr Geld für Rüstung auszugeben, während sie ihre eigenen Ausgaben für das Militärbündnis verringern.

So forderte Washingtons Botschafter in Berlin, Richard Grenell, von der deutschen Regierung, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Rüstung bereitzustellen. „Die deutschen Zusagen, die Verteidigungsausgaben auf 1,5 Prozent zu erhöhen, genügen nicht.“

Denn: „Russland steht vor der Tür“, sagte der Diplomat der „Welt am Sonntag“ kurz vor dem Treffen der Nato-Verteidigungsminister in Brüssel. Eine Anmerkung am Rande: Vorher hatte Grenell deutschen Firmen in rauem Ton mit Sanktionen gedroht, sollten sie den Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 weiter vorantreiben.

Dass Russland angeblich den INF-Vertrag verletze, behaupten die Vereinigten Staaten seit Langem schon. Die „New York Times“ berichtete 2017, Russland habe damit begonnen, den Marschflugkörper 9M729 (Nato-Code: SSC-8) zu stationieren. Der Flugkörper sei eine landgestützte Variante der Antischiffsrakete „Kalibr“ mit großer Reichweite.

Russlands Verteidigungsministerium erklärte indes mehrmals, die 9M729 fliege höchstens 480 Kilometer weit und entspreche somit dem INF-Vertrag, der eine maximale Reichweite von 500 Kilometern für Marschflugkörper zulasse.

Aber mit dem Austritt der Vereinigten Staaten aus dem INF-Vertrag entsteht ja eine „neue geopolitische Realität“. Um darauf zu reagieren, könne Russland innerhalb von zwei Jahren eine landgestützte Variante der „Kalibr“-Rakete entwickeln, schreibt „Wsgljad“. Der neue Flugkörper hätte dann einen Einsatzradius von 2.600 Kilometern. Das entspricht der Luftlinie zwischen Moskau und Paris. Auch US-Gebiet wäre damit zu erreichen, etwa von Tschukotka aus (Wird gerade der 3. Weltkrieg verhindert? (Video)).

Russlands zweite Option, auf den Austritt der Vereinigten Staaten aus dem INF-Vertrag zu reagieren, wäre der Bau einer landgestützten Version der Hyperschallrakete „Zirkon“. Dieser Flugkörper könnte von gleichen Startrampen abgefeuert werden, die schon die „Kalibr“-Rakete nutzt.

Aber wie gesagt, Russland hat kein Interesse an einer Eskalation. Für die „europäische Sicherheitsarchitektur“ habe die Zerstörung des INF-Vertrags dennoch „schwerwiegende Folgen“, erklärte das russische Außenministerium.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Quellen: PublicDomain/de.sott.net/de.sputniknews.com am 17.05.2019

About aikos2309

13 comments on “Klare Warnung aus Russland: USA bereitet Atomwaffeneinsatz in Europa vor

  1. Grenell, diese Zecke auf deutschem Boden. Er ist Trumps Sprachrohr. Aber er hat seinen Job erfüllt. Flinten-Uschi spurt und erhöht das Militär-Budget. Damit steckt sie wie Merkel bis zur Halskette im us-amerikanischen Hintern. Solche unfähigen Politiker steuern unser Land und machen uns erstrecht zur Zielscheibe der Russen. Man kann Putin verstehen – würde mein Nachbar schwerstbewaffnet an meinem Zaun auf und ab laufen würde ich vermutlich auch Präventiv-Maßnahmen ergreifen.

  2. Was hindert die Bundesregierung der BRD daran, die monatlichen Zahlungen an allierte Truppen und an die NATO einzustellen? Was hindert sie daran, ihr Personal abzuberufen, sowie Unternehmen und private Arbeitnehmer aufzufordern, nicht mehr für alliierte Truppen und NATO zu arbeiten?

    Russland hat seine Truppen aus seiner Besatzungszone abgezogen.

    Die NATO-Grenze wurde maximal östlich ausgedehnt. Gleichzeitig werden brutale NATO-Angriffskriege geführt. Das nächste Ziel ist der Iran. Mit Falsche-Flagge-Aktionen wird die veröffentlichte Meinung verändert.

    Die EU ist lediglich verlängerter Arm der CIA.
    https://www.dzig.de/Warum-die-EU-ein-CIA-Projekt-ist

  3. Sämtliche Kriege beginnen mit Lügen und oder False Flagg Aktionen um die Menschen auf die bevorstehen Aktionen vorzubereiten. Diese Drahtzieher bringen den Tod immer mehr Zivilisten und das Elend,während Sie über IHRE Hilfsorganisationen (UNICEF;WHO usw.) noch Geld einsammeln!

  4. NATO steuert die Massenmigration nach Europa. Die EU ist seit der Eurokrise und Ukraine-Russland-krise kein souveräner Staatenbund mehr.
    Brüssel und NATO haben die Macht in Europa übernommen.
    https://propagandaschau.wordpress.com/2016/04/28/wie-mit-der-nato-verknuepfte-denkfabriken-die-eu-fluechtlingspolitik-kontrollieren/

    WIKILEAKS Enthüllungen aus dem Jahre 2011:
    DIe US-Amerikaner arbeiten schon seit langem darauf hin, Europas Bevölkerungsstruktur zu verändern und Europa mit Massenmigration zu überfluten
    http://korrektheiten.com/2011/02/02/us-strategie-mulitkulti-frankreich-wikileaks/
    http://korrektheiten.com/2011/02/08/die-us-strategie-umerziehung-europa/

    Wer finanziert und organisiert die Flüchtlingsrouten nach Europa?
    US-Agenturen und US NGOs (Nichtregierungsorganisationen)
    http://www.neopresse.com/europa/us-organisationen-organisieren-die-fluechtlingsroute/
    http://www.neopresse.com/europa/asyl-fluchthelfer-sponsored-by-us-think-tank/
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/09/25/wer-lockt-auf-twitter-fluechtlinge-nach-deutschland/
    http://www.info-direkt.at/linke-gutmenschen-oder-us-agenturen/

    Ein US Finanzdienstleister Western Union finanziert die Routen für Flüchtlinge nach Europa
    Western Union der große Profiteur der Flüchtlingskrise
    http://www.rp-online.de/politik/western-union-bargeld-service-fuer-fluechtlinge-aid-1.5664644
    https://www.profil.at/wirtschaft/wie-western-union-fluechtlingskrise-geld-6168487
    https://en.wikipedia.org/wiki/Western_Union

    DIe EU muss schnellstens reagieren zum Beispiel ein generelles Verbot aller US Finanzdienstleister und
    US Banken und US NGOs aus Europa rausschmeißen und verbieten, da sie von der Flüchtlingskrise auch finanziell profitieren.

    Die sogenannten AntiTerror-Gesetze dienen nur dazu, die Macht der nicht gewählten Technokraten und absolutistsichen Büokraten wie in UN/EU Kommission/NATO mit noch mehr Macht auszustatten. Dem Bürger sollen seine Bürgerrechte genommen werden. Statt dessen solle es vermehrt Behördenwillkür, Bevormundung sowie Entrechtung des Bürgers geben…

    EU: Brüssels selbsternannte Herrscher bereiten einen Krieg gegen die eigene Bevölkerung Stichwort: Eurogendfor
    http://internetz-zeitung.eu/index.php/2090-eu-darf-sich-jetzt-bei-unruhen-und-b%C3%BCrgerkrieg-hier-im-lande-milit%C3%A4risch-einmischen

  5. Zitat:
    Donald Trump kündigte zudem an, auf dem Startplatz Fort Greely in Alaska würden 20 zusätzliche Abfangraketen stationiert — als Teil einer neuen Pentagon-Strategie

    20 Abwehrraketen gegen die Überschallraketen gegen Russland ?
    Der Trump zeigt mal wieder genauso eine Minus-Intelligenz auf wie seine Befehlsgeber !
    Dafür bekommt er bestimmt auch den Nobelpreis verpaßt. 😀
    Das Wort Frieden laße ich mal außenvor, denn der Nobelpreis hat mit FRIEDEN absolut nichts mehr zutun.
    😉

  6. Es hat sicherlich einen Grund, daß diese Armee nicht Volksarmee oder Menschenarmee oder Bürgerarmee oder Bürgerwehr heißt, sondern schlicht Bundeswehr.

    Wer also erwartet, daß diese Armee im Interesse der Menschen, der Bürger, des Volkes handelt, sollte einfach lesen lernen.

    Ein Hundefrisör schneidet auch keinem Menschen die Haare und ein Tiertransporter ist kein Reiseunternehmer für Senioren. Sonst würden sie so heißen. Der Name ist die Firma heißt es dazu im Gesetz.

    Wenn der Bund also seine Bürger einzieht für seine wirtschaftlichen Interessen ihr Leben zu geben, dann ist das eine wirtschaftliche Entscheidung. Der Bund verzichtet auf Bundesbürger und deren Darlehensvolumen von ca. 1,7 Mio Euro, die ihm dafür bei der Weltbank in Basel eingeräumt werden, weil er sich durch ihren Kampfeinsatz mehr Ertrag (Uran, Öl, Gold,…) erhofft.

    Der Mensch wird zum Bürger und bürgt mit seinem Leben für die arbeitgebende Organisation, die so freundlich ist ihn aus dem Menscherecht auszuweisen. Das macht die Organisation, weil es bei ihr beantragt wird. Nennt sich Antrag auf Erteilung eines Personalausweises.

    Ein guter Film das zu verstehen ist der 1946 gedrehte Film “Der Herr vom anderen Stern.”

    Überwacht wird der Herr vom anderen Stern, weil er das System hinterfragt, verstanden hat und sich nicht benutzen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.