Transgender: Jugendpsychiater warnt vor gefährlich zunehmendem Trend

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 14
  •  
  •  
  •  

Der Münchener Psychiater Alexander Korte ist besorgt wegen des rasant zunehmenden Transgender-Trends unter Kinder und Jugendlichen. Dieser werde durch Medien und Politik zusätzlich befeuert. Verantwortlich sei aber auch ein sich zunehmend durchsetzender Machbarkeitsgedanke bei Medizinern.

»Wir erleben einen regelrechten medialen Hype um das Thema«, konstatiert Alexander Korte, der sich als Oberarzt am Münchener Universitätsklinikum auf die Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Geschlechtsidentitätsstörungen spezialisiert hat.

Seit Jahren beobachte er einen enormen Zulauf von Patienten, vor allem in der frühen und mittleren Adoleszenz. Der Arzt hat sich in den letzten Monaten bereits mehrmals als mahnende Stimme in der Gender-Debatte hervorgetan, die zunehmend ideologisch geführt wird.

Er erklärt diesen Anstieg von Patientenzahlen einerseits mit der besseren Aufklärungslage und einem höheren Problembewußtsein in der Bevölkerung für Geschlechtsrollen und damit zusammenhängenden Identitätskonflikten bei Jugendlichen. Andererseits spiele aber auch der sich zunehmend in der Medizin durchsetzende »Machbarkeitsgedanke« eine Rolle.

Alexander Korte kritisiert eine Form von Fortschrittshybris. Die Tatsache, daß heute mittels moderner medizinischer Möglichkeiten eine Geschlechtsumwandlung möglich sei, führe zu der Auffassung, daß das medizinisch Machbare auch umgesetzt werden sollte (Transgender: Ärzte warnen vor geschlechtsangleichenden Maßnahmen an Kindern (Video)).

»Von großer Relevanz ist das Angebot neuer, allerdings umstrittener Behandlungsmethoden, insbesondere die vielfach beworbene Möglichkeit einer frühzeitigen pubertätsblockierenden und gegengeschlechtlichen Hormonbehandlung«, so Korte im Interview mit der Tagespost. Er konstatiert, daß unsere Gesellschaft es hierbei mit einem Phänomen einer »angebotsinduzierten Nachfragesteigerung« zu tun habe.

Korte beklagt in diesem Zusammenhang, daß der gesamte Diskurs um das Thema Gender inzwischen »komplett durchideologisiert« ist, was keineswegs im Sinne der Betroffenen sei. Scharf kritisiert er die Rolle der Politik (Bundesregierung fördert Gender-Wahn: Schul-Übungsheft führt Zehnjährige in die Porno-Welt ein).

Die Haltung in der Genderfrage interpretieren Politiker inzwischen als weltanschauliche Positionierung: »Bisweilen gewinnt man den Eindruck, dass die Frage, ob man oder frau politisch rechts oder links steht, sich heutzutage primär anhand der persönlichen Positionierung in der Genderfrage entscheidet – genauer gesagt, anhand der eingenommenen Haltung gegenüber der queeren Theorie, der zufolge – vereinfacht gesagt – auch das biologische Geschlecht an sich als historisch diskursiv bedingte, reine Konstruktion verstanden werden soll. « (Gender-Irrsinn: “Männer und Frauen sind biologisch verschieden” – Schwedischer Professor der Intoleranz bezichtigt).

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Okkult-Morde: Tod in Teufels Namen – Fakten & Hintergründe

Quellen: PublicDomain/freiewelt.net am 28.08.2019

About aikos2309

2 comments on “Transgender: Jugendpsychiater warnt vor gefährlich zunehmendem Trend

  1. »Wir erleben einen regelrechten medialen Hype um das Thema«

    Da wir wissen das die Medien mittlerweile bei der Mehrheit der Menschen die Meinungsbildung gestalten, ist es kein Wunder, dass sich solch krankhafte Entwicklung vollzieht.
    Die Zerstörer, welche die Medien und Politik steuern wissen auch:
    Steter Tropfen höhlt den Stein.

    Ziel ist die moralische Entwurzelung des Menschen.
    Frühzeitliche Sexualisierung von Kindern, macht sie seelisch Schwach und leichter beeinflussbar.

    Die Stärke eines Volkes ist eine gelebte gesunde Familienkultur.
    In Europa und Amerika wird sie gerade zerstört. Hier wird sie verpönt, jedoch bei allen anderen Kulturen geachtet.

    Wir sollten bei dieser rasanten Zerstörung unserer europäischen Völker endlich anfangen, uns unserer Gemeinsamkeiten bewußt zu werden.
    Wenn wir endlich erkennen, dass wir gemeinsam nur wir gemeinsam unsere Zukunft retten können, dann werden Propheten, Wahrsager, Medien, Politiker
    ,… Schnell als nebensächlich und nicht relevant in unserem Geiste erscheinen.

    1. richtig zutreffender Kommentar – es geht um die totale “Entwurzelung des Menschen”, damit bald alle total manipulierbar sind, am einfachsten gemäß den neuen Bildungsplänen von der Kita bis zur Uni.

      Wer dann so “sexualisiert” aktiv gemacht ist, ist auch leicht erpressbar.
      Aktuelles Beispiel EPSTEIN: Seine prominenten Kunden konnten sich auf Lolita-Island ungeniert mit Kindern vergnügen, alles heimlich auf Video festgehalten, mächtigste Leute, Politiker, Richter spielten beim Missbrauch sowie rituellen Kindesopfern mit und schützten sich gegenseitig vor Strafverfolgung, besonders Bill und Hillary – nicht aber der neue US-Präsident Donald Trump, der nicht erpressbar ist und gegen heftigsten Widerstand mit dem Aufräumen begonnen hat.

      wie schon Sigmund Freud mahnte:
      Wenn erst die Schamgrenze zerstört ist, dann brechen alle Dämme. Darum geht es.

      Siegmund-Freud-Zitat „Verlust des Schamgefühls“

      “Der Verlust des Schamgefühls ist das erste Zeichen von Schwachsinn… Kinder, die sexuell stimuliert werden, sind nicht mehr erziehungsfähig; die Zerstörung der Scham bewirkt eine Enthemmung auf allen anderen Gebieten, eine Brutalität und Mißachtung der Persönlichkeit des Mitmenschen.”

      (Quelle: Siegmund Freud, Gesammelte Werke, Band 7, S. 149)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.