Die Nato spielt in Europa mit dem Feuer – Kein Wort in den deutschen Medien

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 14
  •  
  •  
  •  

Unbeachtet von den deutschen Medien gab es in dieser Woche einige Meldungen, die auf eine Kriegsvorbereitung der Nato in Europa hindeuten.

Ich bin kein Freund solcher dramatischen Formulierungen und ich behaupte auch nicht, dass morgen der Krieg ausbricht. Aber als ich die Meldungen dieser Woche über die Aktivitäten der Nato in Europa gelesen habe, habe ich lange überlegt, wie man sonst bezeichnen sollte, was derzeit verborgen vor der deutschen Öffentlichkeit vor sich geht. Aber urteilen Sie selbst, wie Sie das umschreiben würden.

In der Nato-Russland-Akte hat die Nato sich verpflichtet, keine zusätzlichen Truppen östlich von Deutschland zu stationieren. Diesen – nie gekündigten – Vertrag hat die Nato längst gebrochen, als sie Truppen (auch deutsche) im Baltikum direkt vor Russlands Haustür stationiert hat. Von Thomas Röper.

Auch die sogenannte US-Raketenabwehr ist im Grunde ein Bruch des Vertrages, denn dafür wurden zusätzliche US-Soldaten in Rumänien und Polen stationiert. Und auch die Tatsache, dass die Polen offen um die Stationierung von US-Truppen buhlen, ist bekannt.

Die USA haben in den letzten Jahren alle Abrüstungsverträge gekündigt und so ein neues Wettrüsten eingeleitet. Der letzte gekündigte Vertrag war der INF-Vertrag, gegen den die USA ohnehin schon verstoßen hatten.

Da nach der Kündigung des INF-Vertrages nun die Gefahr besteht, dass demnächst wieder atomare Kurz- und Mittelstreckenraketen in Europa stationiert werden, hat Russland der Nato ein Moratorium, also einen Verzicht auf die Aufstellung solcher Raketen in Europa, angeboten.

Auf den Brief, den Putin allen Staats- und Regierungschefs der europäischen Nato-Mitglieder geschickt hat, gab es zunächst keine Antwort. In dieser Woche hat aber die stellvertretende Nato-Generalsekretärin einer russischen Zeitung ein Interview gegeben und den Vorschlag zurückgewiesen.

Im Klartext bedeutet das, dass die Nato – auch wenn sie es immer bestreitet – sich darauf vorbereitet, diese Büchse der Pandora in Europa wieder zu öffnen, die die nach dem Konflikt wegen der SS-20 und der Pershings vor 30 Jahren verschlossen worden ist. Für Europa bedeutet das, dass solche Raketen ihre Ziele innerhalb weniger Minuten erreichen können, es gibt praktisch keine Vorwarnzeit.

Die Gefahr dabei: Ein falsch gedeutetes Signal kann den Atomkrieg auslösen, wenn ein Offizier unter Zeitdruck innerhalb von Sekunden entscheiden muss, ob er den „Gegenschlag“ auslöst oder nicht.

Am Donnerstag wurde gemeldet, dass die USA bei einem Manöver in Litauen mit von England aus gestarteten strategischen Bombern vom Typ B-52 ein Manövergebiet in Litauen bombardiert haben, das nur 60 Kilometer von der russischen Grenze entfernt ist. Das war schon das zweite Mal in diesem Jahr, bereits im März haben B-52-Bomber Ziele in Litauen zu Übungszwecken bombardiert.

In meinen Augen ist das ein Spiel mit dem Feuer, denn es gibt genug Übungsplätze, wo man so etwas tun kann. Es direkt an der russischen Grenze zu tun, bedeutet, dass man auch eine Reaktion der Russen in Kauf nimmt.

Und am Freitag hat Nato-Generalsekretär Stoltenberg mitgeteilt, dass in Europa ab sofort Nato-Flugzeuge Priorität vor der zivilen Luftfahrt haben, von der Flugsicherung also immer als erstes bearbeitet und genehmigt werden. Das soll eine schnellere Verlegung von Truppen und Material an Russlands Grenzen ermöglichen.

Fällt Ihnen für all diese Meldungen eine bessere Formulierung ein, als „Kriegsvorbereitung“?

Aber die deutschen „Qualitätsmedien“ scheinen diese Dinge nicht wichtig genug zu finden, um sie dem deutschen Publikum erzählen.

Thomas Röper – www.anti-spiegel.ru

Thomas Röper, Jahrgang 1971, hat als Experte für Osteuropa in verschiedenen Versicherungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet, bevor er sich entschloss, sich als unabhängiger Unternehmensberater in seiner Wahlheimat St. Petersburg niederzulassen. Er lebt insgesamt über 15 Jahre in Russland und betreibt die Seite  www.anti-spiegel.ru. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Thomas Röper ist Autor des Buches „Vladimir Putin: Seht Ihr, was Ihr angerichtet habt?“



Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Quellen: PublicDomain/anti-spiegel.ru am 27.10.2019

About aikos2309

3 comments on “Die Nato spielt in Europa mit dem Feuer – Kein Wort in den deutschen Medien

  1. Derzeit haben die USA und NATO mehrere Regime-Change Projekte am Laufen, wo es immer wieder zu organiserten und bezahlten Protesten kommt:
    Tschechien, Albanien,Armenien,Moldau und bald auch Weißrussland. Auch in Ungarn gab es in diesem Jahr mehrere Große Proteste gegen Orban, weil Orban kein Bock auf den Flüchtlingstsunami hat und zu viel Nähe zu Putin pflegt…
    https://de.sputniknews.com/politik/20190221324053301-nato-rasmussen-weissrussland/

    Anscheinend bereitet die NATO eine Maidanisierung und Balkanisierung von Rest Europas vor, weil mehre Nicht-EU-Staaten sich bis heute immer noch weigert der NATO beizutreten…

    DIe NATO-Führer wollen EUropa in ein Chaos stürzen. Das haben die auch schon mit Kosovo erfolgreich hinbekommen, wo UCK-Terroristen, Menschenhändler udn Drogenhändler in der Regierung sitzen und mit harter Hand mit Mafia Maethoden ihr Land regieren.

    Demnächst stehen noch EU-Beitritte und NATO Beitritte von folgenden kriminellen Pleitestaaten noch auf dem Plan, wo auch teilweise schon EU-Verhandlungen laufen:
    Nordmazedonien, Moldau,Georgien,Ukraine, Bosnien & Herzegowina und Montenegro…

    Übrigens Bosnien & Herzegowina und Kosovo sind bereits zu Hochburgen von Islamisten und Rückzugsgebieten von Al-Qaida Terroristen geworden. DIe NATO-Führung ignoriert das einfach. Da der Beitritt dieses künftigen Balkan-Khalifats viel wichtiger für die NATO-Bosse ist als die Sicherheit der Europäer!
    Auch Merkel puscht seit Jahren den Beitritt des Balkan-Khalifats zur NATO.

    1. Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Nato es wagen würde Russland anzugreifen. Das könnte für die Angreifer schlimm ausgehen, da ich der Meinung bin, dass die gesamte Nato Russland haushoch unterlegen wäre.
      Sollten sie es doch wagen und es fallen uns ein paar Atombomben auf den Kopf, tja sterben müssen wir alle einmal.

      1. tja, die bankenelite schert sich nicht um ländergrenzen, das ist nur ein konstrukt an das wir brav glauben dürfen. ob der krieg hier oder da ist, sinnlos oder nicht, spielt alles keine rolle wenn er gewollt ist. gibt noch zuviele dumme leute die brav den anweisungen folgen und ihnen somit die macht geben. mal sehen wie lange die masse da noch mitmacht. passieren wird was, und lange dauerts auch nichtmehr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.