ARD Tatort zeigt perfide Mind Control-Folter, doch der Mainstream schweigt eisern: Ist der Grund dafür 5G?

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 20
  •  
  •  
  •  
  •  

Am Ende waren die unheimlichen Stimmen mächtiger als der Geist und Verstand und trieben einen Ex-Bundeswehrsoldaten in Wahnsinn und Tod. Er hält einer Kripobeamtin, dargestellt von Maria Furtwängler, im Foyer des Polizeipräsidiums Göttingen ein Messer an die Kehle und schreit: es soll aufhören.

In einem günstigen Moment wird der Mann durch einen gezielten Kopfschuss getötet. Die Szene stammt aus einem aktuellen Tatort des Norddeutschen Rundfunks mit dem Titel “Krieg im Kopf”. Die Erstausstrahlung war am 29. März 2020.

Das war nicht irgendein Tatort, sondern einer von höchst politischer Brisanz, denn es ging hier um den Einsatz von Mind Control-Technologie in Form eines neuartigen Helms, der dazu imstande ist, Stress, Aggression und Schmerzbewusstsein des Trägers zu steuern. Eine Technologie, die längst zum Alltag geworden ist. Von Frank Schwede

Das niedersächsische Ermittler-Duo Lindholm und Schmitz wurde ins kalte Wasser gestürzt, in dem sie in die sogenannte Voice-to-Skull-Experimente der CIA und der USA Army eingeführt wurde, wo es durch den Einsatz elektromagnetischer Wellen möglich ist, die Gedanken in Form von Befehlen zu steuern. Besser bekannt ist diese Technologie unter der alten Bezeichnung Mind Control.

Erst viel später erfahren Lindholm und Schmitz, dass es hier um eine große Sache geht, in die sich sogar der Militärische Abschirmdienst einschaltet, denn die Angelegenheit ist politischer Sprengstoff in Form des Exo Skull 23, ein High-Tech-Helm, der dazu in der Lage ist, aus jedem Soldaten eine Kampfmaschine zu machen.

Die fiktive Story aus der Feder von Drehbuchautor Christian Jeltsch nimmt ihren tragischen Anfang in Mali, wo der Exo Skull 23 erstmals im Rahmen einer Bundeswehrmission erprobt werden soll.

Sechs von zehn Soldaten sind dabei ums Leben gekommen, die, die überlebt haben, kehren mit einer posttraumatischen Belastungsstörung zurück. Zwei nehmen sich das Leben, der dritte tötet seine Frau und wird später im Foyer des Polizeipräsidiums erschossen. Niemand schien gewusst zu haben, auf was er sich da eingelassen hat, denn die Kameraden schienen alle Versuchskaninchen einer skrupellosen Rüstungsindustrie gewesen zu sein, die auch vor Mord und Folter nicht zurückschreckt

Gegen Ende des Films erfährt der Zuschauer schließlich, dass die sechs Soldaten von ihrer eigenen Kameradin im Blutrausch hingerichtet wurden, in dem der Aggressionslevel via Helm in die Höhe gepuscht wurde. Die Frau wurde von der einen auf die andere Sekunde zu einer Kampfmaschine umprogrammiert, ohne dabei erkennen zu können, dass sie das Sturmgewehr auf ihre eigenen Kameraden gerichtet hat, um sie unter Dauerfeuer regelrecht in Stücke zu reißen.

Auch das Schmerzempfinden kann durch das Tragen dieses Helms komplett ausgeschaltet werden, sodass es der Ermittlerin sogar möglich ist, sich eine zentimeterlange, dicke Nadel durch die Hand zu bohren – ohne etwas davon zu spüren (Derrick entlarvte Jeffrey #Epstein ab 1976).

Wenn die Öffentlichkeit Einblick in die Parallelwelt erhält

Was dem Zuschauer hier gezeigt wird, ist die erschreckende Wirklichkeit. Kommissarin Lindholm erfährt von einem ihrer Kollegen schließlich auch, dass bald die gesamte Menschheit mithilfe modernster 5G-Technologie fremdgesteuert sein wird und dass auch die Gedanken dann nicht mehr frei sein werden.

Der Militärische Abschirmdienst setzt Elektromagnetische-Waffen-Technologie ein, um unbequeme Augenzeuge zu quälen oder ganz auszuschalten. Ein Krimi, der unter die Haut geht – vor allem vor dem Hintergrund der Tatsache, dass es sich hier nicht um einen fiktiven Stoff handelt, sondern um die schreckliche, verborgene Wirklichkeit einer Parallelwelt, in die die Öffentlichkeit erst jetzt so langsam Einblick erhält, denn diese Waffen sind in Wahrheit längst ein alter Hut.

Der Startschuss für das Programm MK Ultra fiel mit der berühmten Brain Warfare Rede des ehemaligen CIA-Direktors Allen W. Dulles am 10 April 1953. Die Rede war gewissermaßen nur der Anfang für das zweifellos ambitionierteste und brutalste Forschungsprogramm zur Kontrolle des menschlichen Gehirns.

Zahlreiche Forscher und Wissenschaftler aus den Vereinigten Staaten standen dafür auf der Gehaltsliste der CIA, darunter auch Dr. W. Ross Adey vom Gehirnforschungsinstitut der Universität von Kalifornien. Adeys Spezialgebiet waren der Einsatz sogenannter gepulster Frequenzen, mit denen es möglich ist, Menschen in den Zustand der Verwirrung zu versetzen.

Deshalb spricht man in diesem Fall auch gerne von einer Verwirrungs-Strahlwaffe, mithilfe der es möglichst, den Calciumfluss im Gehirn zu stören, was augenblicklich zu Gehirnfunktionsstörungen in Verbindung mit geistiger Verwirrtheit führt.

Die Betroffenen merken zwar, dass mit ihnen etwas nicht stimmen, kennen aber den Grund dafür nicht. Für Allgemeinmediziner, selbst für Psychologen und Neurologen ist die Ursache für diese Art von Ausfällen oft nur schwer zu finden. Wenn es überhaupt möglich ist, eine klare Diagnose zu stellen. Schließlich käme niemand auf die Idee, dass diese durch Fremdeinwirkung geschieht.

1961 gelang es dem Neurowissenschaftler Allan Frey erstmals Mikrowellen-Trägersignale zu trennen und Audiomodulationen einzufügen, um aus der Ferne hörbare Mikrowellensignale in den auditiven Kortex von Zielpersonen auszusenden. Es gelang ihm sogar den Herzschlag zu beschleunigen, zu verlangsamen oder ganz auszusetzen, indem er den Herzschlag mit den jeweiligen gepulsten Mikrowellenstrahlen synchronisiert hat.

Frey fand später noch heraus, dass pulsierende Mikrowellenstrahlen die Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke deutlich erhöhen, was wiederum die Wirkung von Giftstoffen, Drogen aber auch von Viren und Bakterien verstärkt. Es ist mittlerweile sogar möglich, mit derartig gepulster Energie Krankheits- und Drogenfrequenzen auf die gewünschte Zielperson zu übertragen.

Der Spanier José M.R. Delgado perfektionierte diese Technologie sogar noch, indem er die Handlungen, Triebe und Emotionen wie Wut und Lethargie einer bestimmten Zielperson mittels elektrischer Hirnstimulation aus der Ferne kontrollierte.

Die technischen Möglichkeit auf diesem Gebiet sind mittlerweile soweit, dass es heute schon möglich ist, durch den Einsatz gebündelter elektromagnetischer Strahlen, sogenannte EM-Strahlen, die Zielperson wie eine Marionette zu steuern, dass Gehirn ist also zu einem elektronischen Spielzeug geworden, dass sich wie ein Computer auf beliebige Weise steuern lässt, auch über einen wie im Film gezeigten Einsatzhelm der Army (Das Starlink-Spinnennetz: Was Sie über 5G-Satelliten wissen sollten – wie Sci-Fi-Träume zu unserem Albtraum werden (Video)).

Mithilfe eines EEGs unterschwellige Botschaften senden

Ein weiterer wichtiger Meilenstein im Rahmen der elektronischen Gedankenkontrolle wurde in den 1970er Jahren von dem russischen Wissenschaftler Igor W. Smirnow entwickelt. Es handelt sich hierbei um einen Elektroenzephalographen, kurz EEG, zur Messung der Gehirnwellen. Ein Gerät, das heute vielfach in der Medizin eingesetzt wird, das aber auch als Waffe eingesetzt werden kann, was nur wenigen Ärzten bekannt sein dürfte.

Smirnow fand heraus, dass aus EEG-Aufzeichnungen automatisch auch eine Art computerisierte Karte des Unterbewusstseins angefertigt werden kann, auf der Wut, Freude und auch der individuelle Geschlechtstrieb der Zielperson zu erkennen sind.

Smirnow gelang es schließlich, durch aufgezeichnete unterschwellige Botschaften, die Emotionen der Zielperson zu beeinflussen. In Geheimdienstkreisen ist diese Methode mittlerweile als Prima Freaking bekannt.

Auf diese Weise ist es möglich, die Funktion des Verstandes, Gefühle, und sogar Verhaltensweisen zu verändern oder sogar völlig neue Verhaltensmuster zu stimulieren, was im schlimmsten Fall dazu führen kann, dass aus einem völlig friedlichen, harmlosen Bürger plötzlich ein von Sinnen gewordener Psychopath wird.

Selbst Befehle in Form von Sprache können mittlerweile mithilfe von elektromagnetischen Strahlen gesendet und übermittelt werden. Joseph C. Sharp vom Walter Reed Army Institut of Research entwickelte 1972 dazu ein Audiogramm aus gepulsten Mikrowellen, das dazu in der Lage ist, Wort-Ton-Schwingungen nachzubilden und direkt an das Gehirn zu senden, wo es von der Zielperson als gesprochenes Wort wahrgenommen wird.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch die Funktionsweise der synthetischen Telepathie, bei der Signale des Gehirns über einen Laser im Mikrowellenbereich, einen sogenannten Maser, an einen Computer übertragen werden. Eine spezielle Software ordnet spezifische Erregungsprozesse der Person bestimmten Wörtern zu und liest die damit verbundenen Gedanken aus dem auditiven Kortex der Zielperson..

Mithilfe von ELF-Audiogrammen und einem einzigen impulsmodulierten Maser ist es auf diese Weisen möglich, Personen durch Stimmen in den Wahnsinn zu treiben oder unhörbare Anweisungen an einen vorab programmierten Attentäter zu übermitteln, was die Vermutung nährt, dass viele Attentate und Amokläufe der jüngsten Vergangenheit durch vorab programmierte Attentäter geschahen.

Möglich wurde diese Technologie erst, nachdem Geräte zur Messung der Gehirnwellenaktivität, sogenannte EEGs, zu Magnetoenzephalographen, MEGs, weiterentwickelt wurden. Man muss dazu wissen, dass die Gehirnwellenmuster des MEGs mit einem Kristallcomputer abgeglichen werden, dessen Software dazu in der Lage ist, auch gesprochene Wörter und unausgesprochene Gedanken zu lesen und zu übersetzen.

Außerdem sind MEG-Scanner ausgesprochen schnell und verfügen über eine genügend hohe Auflösung, um etwa auch die Funktion einer Mensch-Maschine-Schnittstelle zu übernehmen (5G und die negativen Auswirkungen, die sie uns verheimlichen wollen (Video)).

EM-Waffen hinterlassen keine sichtbaren Spuren

In den Vereinigten Staaten gibt es zahlreiche geheime Forschungsprojekte, die sich ausschließlich nur mit der Nutzung elektromagnetischer Strahlung zur Beeinflussung der Bürger befassen, doch ich denke, dass das mittlerweile auch schon in einigen europäischen Ländern der Fall ist, allerdings ist der Einsatz diese Technologie nur schwer nachzuweisen, da EM-Waffen keine sichtbaren Spuren hinterlassen (5G-Apokalypse: Youtube-Video liefert Beweise – sind LED-Lampen und die 5G-Mobilfunk-Technologie in Wahrheit Energiewaffen? (Videos)).

Der einzige sichtbare Beweis ist in diesem Fall das psychopathische Verhalten der Opfer, die mit diesen Waffen in den Wahnsinn getrieben werden, von denen man aber glaubt, dass sie unter Verfolgungswahn oder Schizophrenie leiden – und genau das macht diese Waffengattung so einzigartig wie gefährlich.

Dass beispielsweise auch in Deutschland EM-Waffen schon lange eingesetzt werden, zeigt ein Beispiel aus dem Jahre 1986. Zwei palästinensische Terroristen standen in Deutschland vor Gericht. Beide hatten zuvor Geständnisse abgelegt, widerriefen diese aber gleich nach Eröffnung der Verhandlung.

Sie begründeten ihren Widerruf damit, dass sie in ihren Zellen in einem bundesdeutschen Gefängnis solange mit elektromagnetisch übertragenden Stimmen bearbeitet wurden, bis sie vor lauter Zermürbung die Geständnisse unterschrieben hätten.

Inzwischen bedienen sich dieser Technologie nahezu alle großen Geheimdienste, insbesondere der US Geheimdienst NSA, der mittlerweile sogar schon dazu in der Lage ist, mithilfe von Signal Intelligence, kurz SIGINT, Gehirnwellen via Satellit zu überwachen, zu dekodieren, um bei Bedarf in das Gehirn der jeweiligen Zielperson einzugreifen. Der Investigativ-Journalist Paul Baird schreibt auf seinem Blog unter dem Pseudonym Citizen Smith:

„Menschliche Gedanken arbeiten mit fünftausend Bits pro Sekunde, Satelliten und unterschiedliche Arten der Biotelemetrie können diese Gedanken an Supercomputern in Maryland, USA, nach Israel und anderswo übermitteln, die Geschwindigkeiten von zwanzig Milliarden Bits pro Sekunde erreichen. Solche Computer überwachen schon heute Millionen von Menschen gleichzeitig. Irgendwann werden sie so gut wie jeden überwachen können.

Das ist schlimmer als jeder Orwell´sche Big Brother Albtraum, den man sich ausmalen kann – denn es wäre Realität. Doch die Politik, die um die Bedrohung weiß, tut nichts dagegen.“ (Die Coronavirus-Fälschung und die Verbindung mit 5G-Tests (Video)).

Experten gehen sogar von der Vermutung aus, dass bereits die Emotionen und Gedanken von Millionen Zielpersonen auf einem Server gesammelt und archiviert werden, um für alle nur erdenklichen Zwecke eingesetzt werden zu können. Vor allem Personen des öffentlichen Lebens aus Politik und Wirtschaft stehen seit langem schon im Fokus der Geheimdienste und ihrer Auftraggeber.

Der Versuch, den illegalen Einsatz nicht tödlicher Waffen zu verbieten, blieb bisher erfolglos. Der US Senator und Insider John Glenn brachte eine entsprechende Gesetzesvorlage unter der Bezeichnung Human Research Subjects Protection Act of 1997 ein und scheiterte kläglich.

Am 28. Januar 1999 verabschiedete das Europäische Parlament die Resolution A4-0005-1999. Die Vorlage dieses Beschlusses bezog sich auf den Einsatz nichttödlicher Waffen. In dieser Resolution wird allerdings auch ein internationales Übereinkommen eines generellen Verbotes jeglicher Entwicklung und Stationierung von Waffen gefordert, die jede beliebige Form der Manipulation von Menschen ermöglichen.

Bereits 2002 listete das Institut der Vereinten Nationen für Abrüstungsforschung eine weitere neue Kategorie von Massenvernichtungswaffen auf: Waffen zur psychotronischen Bewusstseinskontrolle die auf Basis der elektromagnetischen Resonanz arbeiten. Jedoch ist es meines Wissens bis heute nicht zu einer Verabschiedung eines Gesetzes gekommen das den Einsatz dieser Art von Waffen international verbietet.

Über eine Tatsache sollten wir uns im Klaren sein: Geheimdienste und ihre Auftraggeber schreiben ihre eigenen Gesetze, die nicht dem international geltendem Recht unterliegen, weil sich Geheimdienste in einem gesetzfreien Raum zu bewegen scheinen, der ihnen völlig Immunität gewährt (5G-Apokalypse: Youtube-Video liefert Beweise – sind LED-Lampen und die 5G-Mobilfunk-Technologie in Wahrheit Energiewaffen? (Videos)).

Der Tatort hinterließ leider nur ein schwaches Echo in der Medienlandschaft, obwohl er von 9,51 Millionen Zuschauern gesehen wurde und auch die Kritiken waren eher mäßig. So schrieb etwa die Frankfurter Allgemeine Zeitung:

„Mensch und Maschine, das Militär und die Macht über Gedanken, Cyborg-Krieger und technisch verabsolutierte Befehle – große, von Verschwörungstheoretikern besetzte Themen nimmt sich dieser „Tatort“ vor, dramaturgisch souverän, statuarisch in der Verkörperung der Protagonistinnen. Einen großen Teil seiner Spannung erzeugt der von Jobst Christian Oetzmann inszenierte Film mit Psychoterror-Sequenzen, in denen wir aus der Perspektive der Figuren sehen, was nicht sein kann, oder sie blicken, wie sie sich innerlich gefoltert winden und schreien.“

Sich diesen Tatort anzuschauen, lohnt in jedem Fall. Abrufbar ist der übrigens noch in der ARD Mediathek unter Filme nach Rubriken: Tatort & Polizeiruf. Solange aber derart brisanter Stoff keine allgemein Diskussion in der Presse auslöst, wie das noch vor mehr als zwanzig Jahren nach spektakulären Fernsehfilmen und Tatort-Folgen der Fall war, wird der Krieg gegen weite Teile der Bevölkerung, und bald vielleicht sogar gegen alle, weitergehen.

Über eine Tatsache sollten wir uns jetzt schon im Klaren sein: Psychotronische Waffen werden auch in Zukunft ein Phantom bleiben, wenn sie nicht Hundertprozentig öffentlich gemacht werden, weil es sich hier um eine Gattung der Künstlichen Intelligenz handelt, die meiner Meinung nach bereits schon außer Kontrolle geraten ist.

Deshalb sollten wir uns alle über eine wichtige Tatsache bewusst werden: Künstliche Intelligenz ohne Moral, wird uns alle töten.

Bleiben Sie aufmerksam!

Wenn Sie mehr über die diabolischen Aktionen der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden. Am 28. April erschien das zweite Buch, “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“, darunter mit einem spannenden Artikel über Manipulation: “„In My Bed” von Sabrina Carpenter: Ein Disney-Video über die Bewusstseinskontrolle eines jungen Mädchens”.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Impfen: Ja oder nein?

Der betrogene Patient: Ein Arzt deckt auf, warum Ihr Leben in Gefahr ist, wenn Sie sich medizinisch behandeln lassen

Das Geschäft mit den Impfungen

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 06.05.2020

About aikos2309

7 comments on “ARD Tatort zeigt perfide Mind Control-Folter, doch der Mainstream schweigt eisern: Ist der Grund dafür 5G?

      1. hu hu Hatti…..

        n23.tv/neurobiologin-warnt-vor-mrna-impfstoffe-von-bill-gates

        americantruthtoday.com/politics/2020/01/29/bill-gates-funded-the-pirbright-institute-which-owns-the-patent-on-coronavirus

    1. Das ist nicht so ganz korrekt. 1. Gibt es dunkle Mächte und falsche Lichtwesen, wie ein falscher Jesus, Gott und falsche Erzengel, like Gabriel, Alies und zweites gibt es die wirklichen wahren Lichtwesen und Rassen.

      Im Fall von Nahtoderlebnissen sollte man unterscheiden, ob der Mensch, bzw. die Seele durch die Technologie (von den Arscholonten), den falschen Lichttunnel in die Astralebene betreten hat. Genauer gesagt hat sich täuschen und einfangen lassen oder sich bewusst wurde, das Manipulationsnetz um die Erde herum durchreist und so mit seinem wahren Kern des Universums, zu seiner wahren göttlichen Quelle, zurückkehrt.

      Bei einem Medium sehe ich z. B., ob die Person mit einem dunklen Wesen kommuniziert, welches sich als gutes Wesen ausgibt oder einem falschen Lichtwesen, welches manchmal gar nicht weiß, dass es falsch ist und für die gleiche Seite kämpft. Es gibt Fälle in denen freie Wesen mit einem kommunizieren. Hier kommt wieder der Punkt der Wahrnehmung zwischen Fiktion und Wahrheit.
      Es kommen so viele gute Wesen hier hin, um dieses falsche Netz aufzulösen und lassen sich von den falschen Lichtwesen perfekt täuschen. Na ja, bei der Amnesie kein wunder. Die helfenden Wesen/Seelen kommen hier hin, erinnern sich nicht mehr und verlieren sich manchmal selbst, jedoch nimmt all das langsam ein Ende.

      Richtig ist, dass so einige Nahtoderlebnisse sowohl von den Dunkelmächten als auch von den falschen Lichtwesen eine sehr große Show sind. Genauso ein falscher Jesus oder Gott der einen verurteilt, eine falsche Hölle die nicht existiert, weil sie nur eine Illusion ist (Technologie), um Angst zu unterbreiten und ein falscher Himmel. Alles schön in der Astralebene aufgebaut. Man versucht hier uns einzureden, dass du das und das musst, um in den Himmel zu erreichen. In Wirklichkeit musst du gar nichts. Du bist ein freies Wesen. Du entscheidest, welchen Weg du gehst und nicht andere.

      Wobei der sogenannte Seelenfänger, also die Technologie die sich auf dem Mond befindet, bereits zerstört ist. Die Karmatechnologie bröckelt auch weiterhin. Man versucht diese zu reparieren, jedoch wird das nichts bringen. Auch wenn die Karma-Technologie zerstört ist, sollte man dennoch alle falschen Karma-Verträge und Verbindungen auflösen.

      Wichtig ist, sich nicht vom falschen Licht, also New Age, auch Biebel, Vorhersagen und Co. und dem falschen goldenen Zeitalter nicht einfangen zu lassen. Man sollte sein eigenes inneres göttliche Licht in sich zu weiten, mit der Erde sich zu verbinden und auch mit dem galaktischen Kern, um in das Netz der Archonten ein Loch einzureißen und so mehr wahres Licht auf die Erde zu bringen. Außerdem sich von den dunklen und falschen Lichtwesen (auch Arschistinkerlonten, Demukacka, usw.) loszusagen und sich seine Energie sowie Göttlichkeit von denen zurückzuholen. Das heißt, seine Souveränität deutlich klarzustellen.
      Die haben eine richtige Panik, weil sich immer mehr Seelen befreien. Deshalb hat man all die Pläne der Kabale 10 Jahre nach vorne geschoben. Man versucht alles auf einmal durchzusetzen.

      Letztlich sollte man bedenken, dass alles aus der einen Energie bedingungsloser Liebe entstand. Auch all die negativen und falschen Lichtwesen die uns täuschen. Durch den freien Willen ist jeder seinen Weg gegangen. Einige Wesen trennten sich von ihrer göttlichen Quelle, so dass sie andere Energiequellen gebraucht haben. Man kann sich doch so ein Wesen packen und in durch das galaktische Vacuum reinigen lassen, so dass dieser wieder zu einem wahren Lichtwesen mit einer göttlichen Quelle wird. Sie wehren sich verhemmend dagegen. Kein Wunder. 😉

      1. Ach so, man sieht auch deutlich, dass immer mehr falsche 3D-Strukturen entfernt und durch freie 5D-Strukturen ersetzt werden. Außerdem wird eine Gamma-Zeitlinie installiert.
        Auch das Netz der Arscholonten fällt immer weiter auseinander. Ihre KI versucht die Löcher immer zu stopfen, jedoch werden das immer mehr. Das Ego ist ja auch nach deren Vorbild geschaffen wurden, um uns zu trennen, gegenseitig zu bekämpfen und andere niedere Zustände auszulösen. Letztlich sind wir alles Brüdern und Schwestern. Alles wird wieder seinen Ursprung finden. Ein Leben mag hier mit 90 Jahre lange dauern. Wo anders ist es ein Wimpernschlag.

      2. Es fällt mir irgendwie schwer zu glauben, daß die Technologie der Archonten zerstört worden sei.Ich muss ehrlich sein und sagen, daß ich von Channeling nicht viel halte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.