Gesundheit: CBD und seine Wirkung bei Kopfschmerzen und Migräne

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 6
  •  
  •  
  •  
  •  

Immer mehr Betroffene sind auf der Suche nach einer schonenden Therapie, wenn sie von Migräne und Kopfschmerzen betroffen sind. Über 40 % der deutschen Bevölkerung leidet unter dieser Volkskrankheit und fast alle greifen leider immer öfter auf die handelsüblichen Schmerzmitteln zurück, die im besten Fall helfen können Symptome zu unterdrücken und das normale Leben für eine Zeit lang wieder schmerzfrei zu gestalten.

CBD ist als schonende Alternative zu harten Medikamenten ein anerkanntes Mittel. Denn das intensiv hämmernde Gefühl im Kopf möchte niemand dauerhaft in seinem Körper ertragen müssen, auch wenn sich ein Großteil der Bevölkerung in immer wiederkehrenden Schüben damit auseinandersetzen muss. Oft wird hier zu blutverdünnenden Mitteln wie Aspirin oder schmerzhemmenden Arzneien, wie unter anderem Paracetamol oder Ibuprofen, gegriffen.

Wie jedes andere chemisch hergestellte Arzneimittel jedoch bringen auch die rezeptfreien und gut gemeinten Helferlein gegen Kopfschmerzen und Migräne eine Vielzahl an Nebenwirkungen mit sich und sind somit aus naturheilkundlicher Sicht nur im äußersten Notfall zu empfehlen!

Die positive Wirkung von Cannabis im Allgemeinen ist schon lange bekannt. Neben einer genauen Betrachtung und Umstellung der aktuellen Lebensumstände kann Ihnen vor allem auch CBD ein hilfreicher und treuer Begleiter auf dem Weg in ein migräne- und kopfschmerzfreies Leben sein.

Ursachen von Migräne und Kopfschmerzen die durch CBD unterstützt werden kann

Um zu wissen, wie man am besten gegen die Kopfschmerzen vorgehen kann und warum CBD in diesem Fall in seiner unterstützenden Wirkung konsumiert werden sollte, ist es wichtig die Ursachen der Beschwerden zu erforschen.

Auch wenn die Ursachen der Migräne von der Wissenschaft aktuell nicht ausreichend belegt werden können, bringt man sie mit einer Reihe von Auslösern in Verbindung, welche den anhaltenden Kopfschmerz begünstigen können. Neben den Hauptauslösern wie Stress und Schlafmangel, kommen außerdem eine unausgewogene Ernährung aber auch die Einnahme von Medikamenten mit auf die Liste der Dinge, die Kopfschmerzen und Migräne auslösen können.

Das gesamte Nervensystem steht während der Migräne in Alarmbereitschaft, da der Botenstoff CGRP im Blut für eine intensivere Schmerzweiterleitung aufgrund des veränderten Stoffwechsels sorgt (Wie mir CBD gegen Migräne geholfen hat).

Des Weiteren wird die Migräne neuen Forschungen nach zu urteilen mit nervlichen Entzündungen in Zusammenhang gebracht. Da das Encannabinoide System Bestandteil unseres Nervensystems ist, steht des Weiteren die Vermutung im Raum, dass Migräne und Kopfschmerzen mit einem Mangel an CB1 Rezeptoren (CBD und die WIrkung auf die Gesundheit) im Gehirn in Verbindung gesetzt werden können.

Der Stoff Anandamid ist im ECS dafür zuständig, dass die Rezeptoren ihre volle Funktion erfüllen. Ist dieser Stoff nur mäßig bis kaum noch vorhanden, kann es zu Migränesymptomen kommen. Führen wir unserem Körper in diesem Fall CBD als Nahrungsergänzung zu, wird der Abbau des Anandamid gehemmt und somit die Funktion der Rezeptoren gestärkt. Somit verringern sich Kopfschmerzen und Migränesymptome nach einer Weile lang anhaltend.

Leider sind Kopfschmerzen und Migräne nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, da sie zum Beispiel eine veränderte Wahrnehmung des Sichtfeldes begünstigen, für eine gewisse Desorientierung sorgen aber auch Gleichgewichtsprobleme oder Sprachstörungen auslösen können. Im Vergleich zu diesen Symptomen sind Übelkeit und Brechreiz somit eher das kleinere Übel.

CBD zur Vorbeugung von Kopfschmerzen und Migräne

Wenn Sie zu den Personen gehören, die regelmäßig unter Kopfschmerzen oder Migräne leiden, führt letztendlich kein Weg daran vorbei, sich um die Ursachen dieser Beschwerden zu kümmern. Regelmäßiger Ausdauersport und ein strukturierter Tagesablauf mit ausreichend Zeit für die eigenen Bedürfnisse sollten hier mitunter an erster Stelle stehen.

Unterstützend kann man eine begleitende Maßnahme mit der Einnahme von CBD beginnen. Da auch im Falle der Migräne einer der Hauptauslöser Stress sein wird, und wir wissen, dass CBD bei jeglichen Formen von Stress helfen kann, macht es Sinn, sich kurzzeitig von den synthetischen und chemisch hergestellten Stoffen der Pharmaindustrie zu verabschieden und auf die natürliche Art und Weise zu probieren eine Linderung zu erzielen.

 

Da CBD bewiesenermaßen durch seine Cannabinoide an die Rezeptoren CB1 und CB2 im Körper andockt, entsteht hier eine schmerzlindernde und entspannende Wirkung. In jedem Fall wird man zeitnah eine Linderung der Symptome spüren, allerdings sollte CBD als Medikation für Migräne und Kopfschmerzen über einen längeren Zeitraum von bis zu 6 Monaten eingenommen werden.

Bis gewisse Lebensumstände geändert wurden und sich das zentrale Nervensystem durch die Gabe von CBD und seinen nervenschützenden Effekt sowie die Verbesserung der Durchblutung unserer Blutgefäße zuverlässig von dem langjährigen Stress erholt hat, dauert es in der Regel einige Wochen.

Denn auch hier ist zu bedenken, dass die Migräne oder der Kopfschmerz nur die Spitze vom Eisberg sind, mit denen Ihr Körper Ihnen mitteilen möchte, dass es an der Zeit ist in Ihrem Leben radikal etwas zu ändern. In der Regel sind der Migräne immer wieder kleinere körperliche Symptome oder ein seelisches Unwohlsein vorausgegangen, welches in diesem Fall auch bearbeitet werden sollte.

Aus Erfahrungsberichten geht hervor, das Cannabidiol die Kopfschmerzen schnell und zuverlässig lindern kann. Schon bei der einfachen Dosis von 3 Tropfen dreimal täglich sind nach der ersten Gabe bei vielen Betroffenen die Schmerzen im Kopf und um die Augen herum kaum noch Schmerzen spürbar. In diesem Fall hat CBD auch auf die Psyche eine ausschlaggebende Wirkung.

Oft können Schmerzpatienten nach jahrelangem Aushalten der Migräne ihr Leben kaum noch glücklich genießen, entweder aus Angst vor dem Schmerz oder wegen des ständigen Drucks hinter den Augen. CBD hilft durch seine schmerzlindernde Fähigkeit, den Migränepatienten wieder Freunde am Leben zu erlangen und selbstsicher mit sich selbst und ihrer Alltagsgestaltung umzugehen (Rick Simpsons Cannabis-Öl kann Leben retten (Videos)).

Wie CBD Migräne grundlegend lindern kann

CBD wird folgendes im Körper erreichen was schlussendlich dafür sorgen kann, dass die Migräneattacken sanfter bis kaum noch spürbar auftreten

CBD wird die Schmerzen lindern
CBD vermindert das Gefühl der Übelkeit bei einer Migräneattacke
CBD wirkt entkrampfend
CBD wird das Schlafverhalten optimieren und somit einen Stressfaktor deutlich reduzieren

Somit wird Cannabidiol nicht nur die Symptomatik der Migräne und Kopfschmerzen beheben, sondern Sie auch vorsichtig an die Ursachenbekämpfung heranführen.

Dosierung bei Migräne und Kopfschmerzen

Bei leichten Beschwerden empfehlen sich in Form von CBD Öl 3 Tropfen 5% pro Tag.

Falls chronische Beschwerden vorliegen sollten, nutzt man mindestens 3×3 Tropfen 10% -15%CBD Öl pro Tag.

Beschwerdegrad Menge Zeitpunkt
Einfach 3 Tropfen (5% CBD Öl) Morgens & abends
Schwerwiegend 3 Tropfen (10% oder 15% CBD Öl) Morgens, mittags & abends

Erfahrungsgemäß haben sich mindestens 25 mg am Tag bei einer Großzahl der Betroffenen als wirksam erwiesen.

Bei Migränepatienten empfiehlt sich eindeutig die Einnahme in Form von Tropfen, da es durch die Mundschleimhaut innerhalb von 10 – 15 Minuten in den Blutkreislauf gelangt und dort schneller als Kapseln zeitnah seine Wirkung entfalten kann (“Cheech & Chong”-Star behandelt Krebs mit Hanföl).

    Medizinskandal Krebs    

Sobald ein konstant schmerzfreier Zustand erzielt wurde, besteht aber dennoch in jedem Fall die Möglichkeit, die empfohlene Menge an CBD in Form von CBD Samen oder Kapseln zuzuführen.

Hier empfehlen wir, sich einfach durch das Angebot zu probieren und herauszufinden, welche Substitutionsform Ihnen am meisten entspricht.

Medizinskandal Migräne / Kopfschmerz

Literatur:

Hanf als Medizin: Ein praxisorientierter Ratgeber

Cannabis gegen Krebs: Der Stand der Wissenschaft und praktische Folgerungen für die Therapie

Cannabis: Verordnungshilfe für Ärzte

Quellen: PublicDomain/cbd-magazin.com am 27.05.2020

About aikos2309

One thought on “Gesundheit: CBD und seine Wirkung bei Kopfschmerzen und Migräne

  1. FREE THC.
    bei mir ist die migräne mit teils lähmungserscheinungen und starken sehstörungen komplett verschwunden. Sogar die Clusterkopfschmerzen. Habe imner wenn ein anfall kam hanf (mit thc) oder guten haschisch geraucht. Heute würde ich den hanfharz im zucker auflösen und caramel machen.
    Hanf macht lustig
    Gibt hunger
    Und is(s)t gesund.
    Mitunter ein grund warum illegal in fast allen ländern.
    Abgesehen von der faser der pflanze der konkurent von den synthetischen materialien.

    Ich grüsse Sie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.