Ahriman und Luzifer: Die zwei Gestalten des Bösen

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 6
  •  
  •  
  •  
  •  

Anders als im Christentum und auch anderen Religionen dargestellt, gibt es nicht auf der einen Seite das Gute, und auf der anderen das Böse, sondern das Gute und das Göttliche ist sozusagen der goldene Mittelweg, zu dessen beiden Seiten gegen wirkende Impulse existieren. Diese beiden Teufel sind Ahriman und Luzifer. Von Hugo Palme

Die dualistische Vorstellung von Gut und Böse, von Gott und Teufel, die tief in das kulturelle Bewusstsein übergegangen ist, greift zu kurz und ist schlichtweg falsch. Daher kommt auch die große Verwirrung um das Thema, die verbunden mit der Auflehnung gegen die strenge Moral der Religion zu Auswüchsen führt, wie der Verherrlichung des Teuflischen gerade auch in sexuellen Fragen.

„Good girls go to heaven, bad girls go everywhere“, heißt es in einer Parfüm-Werbung. Die allgemeine Tendenz in unseren schwierigen Zeiten geht hin zur Verherrlichung von Egoismus und Eigennutz, was ja auch den wirtschaftlichen Erfordernissen entspricht.

Uns von den falschen Dogmen der Religionen zu befreien, ist keine leichte Aufgabe und führt viele Menschen auf Irrwege.

Luzifer hat dem Menschen das Licht gebracht, das Licht der Erkenntnis um Gut und Böse. Er ist ein vielschichtiges Wesen, das durchaus nicht böse ist, sondern die Erdenschwere flieht und zu ungeduldig und zu stürmisch ist und sich deshalb gegen die göttliche Ordnung gewandt hat. Als Resultat seiner Auflehnung gab es die Vertreibung aus dem Paradies. Seitdem muss der Mensch Krankheit und Tod erleiden.

Die luziferischen Geister, die der Mensch einst erlösen werden muss, verleiten den Menschen heute immer noch zu Eigenliebe, Selbstverherrlichung, Narzissmus und zu Ausschweifungen in allen Formen. Alle Süchte sind auf sie zurück zu führen, Trink- und Drogensucht, Spiel- und Kaufsucht und was es da noch alles gibt. Luzifer will den Menschen verfrüht in die Höhen führen.

Ahriman dagegen ist durchaus als böse zu bezeichnen. Er ist bestrebt, seinen Einflussbereich auszudehnen, insbesondere wirkt er auf die Welt der Menschen, um so ein vom Göttlichen unabhängiges eigenes Reich zu schaffen.

Dazu ist er bestrebt, den Menschen an die physische Welt zu binden und spirituelles Wissen zu unterdrücken: Seine Welt ist die Welt des Intellekts mit ihren starren Regeln der Logik und des Verstandes und er verleitet den Menschen zu Irrtum und Lüge, um seine Ziele zu erreichen.

Zwang ist ein Lieblingsbegriff Ahrimans. Wirtschaftliche Zwänge, Sachzwänge, juristische Zwänge, Gesetze, all das entspricht seinem Wesen und seinen Intentionen. Er will den Menschen eiserne Ketten anlegen und mittels der „harten Fakten“ und der „harten Realität“ an die physische Welt binden. Und ein Mensch, der stark den ahrimanischen Einflüssen unterliegt, verknöchert und vertrocknet und verliert sein Mitgefühl für andere Wesen.

Das materialistische Weltbild dient seinen Zwecken vorzüglich. Dass die Menschen denken, es gibt nur dieses physische Leben und keine geistigen Welten, ist ganz in seinem Sinn.

Mammon ist einer der mächtigen Mitstreiter Ahrimans. Das ganze moderne Wirtschafts- und Finanzsystem im Kapitalismus, das auf Profit ausgelegt ist, der allgegenwärtige Kommerz, die letztendlich nur auf die bessere materielle Versorgung der Menschen abzielen, sind ebenfalls als ahrimanisch zu bezeichnen.

„Geld regiert die Welt.“ Längst hat eine anonyme Finanzwirtschaft mehr Macht als die Staaten und die Bevölkerungen und setzt Regierungen und Unternehmen unter Zwang.

In der westlichen Welt ist der Einfluss Ahrimans am stärksten zu spüren, vor allem in den Vereinigten Staaten. Hier wird gar versucht, das Geistige und Spirituelle handgreiflich zu machen und materialistisch zu verstehen. Die USA sind das Zentrum der kapitalistischen Weltwirtschaft und des Kommerzes und die tonangebende Weltmacht. So beeinflusst und durchdringt die ahrimanisch geprägte Kultur des Landes die ganze Welt, vor allem aber Europa.

Wir leben in stark von ahrimanischen Kräften geprägten Zeiten. Und sein Einfluss wird weiter zunehmen.

Wie Atlantis wird diese Welt des Kommerzes und Ahrimnans in einigen Jahrhunderten untergehen. Doch bis dahin stehen der Menschheit noch harte Zeiten bevor. Und wie damals obliegt es einer kleinen Minderheit der Menschheit, Wahrheit und spirituelles Wissen in das folgende Zeitalter hinüber zu retten.

Luziferische und ahrimanische Wesenheiten sind Teil dieser Welt und man kann nicht einfach sagen: „Ich will nichts mit ihnen zu tun haben.“ Tagtäglich wirken sie auf uns und geben uns Impulse oder Gedanken ein. Das einzige Mittel, ihren Einfluss zu beschränken, ist das Wissen um ihr Wirken. So ist es gut zu wissen, „welcher Teufel mich da gerade geritten hat“!

Über das Buch: Und doch obsiegt das Licht

In einer fulminanten Tour de Force führt Sie der Autor durch die Welt der Geheimtechnologien, der Geheimdienste, der unvorstellbar Reichen und der geheimen Logen. Die Machenschaften der sogenannten Eliten werden enthüllt und die schwarzmagischen Praktiken in den obersten Zirkeln, die Manipulation und Steuerung der Massen und das Schuldgeldsystem ans Licht gebracht. So erhält der Leser Einblick in die wahren Hintergründe des Tagesgeschehens.

Es tun sich Abgründe auf. Unwahrheit und Lüge herrschen vor. Denn eine kleine Elite hat die Kontrolle über die Welt an sich gerissen und die Menschheit wird unterjocht. Diese Elite ist okkult bewandert und hat sich mit mächtigen Dämonen zusammengetan, um die göttlich vorgesehene Entwicklung zum eigenen Machtgewinn aufzuhalten.

Doch die dem göttlichen zugewandten Kräfte lassen immer mehr Menschen „aufwachen“ und es formiert sich der Widerstand gegen diese Zustände. Ein Unternehmer, ein Journalist, ein Privatdetektiv und ein Wissender nehmen es mit den Mächten der Finsternis auf, damit die Menschheit in eine Welt voller Licht und Liebe gelangen kann.

Wird es ihnen gelingen?

Der Autor Hugo Palme bietet Coachings und Seminare zu diesen Themen an.

Bei Interesse bitte eine Mail an:h.palme@all-stern-verlag.com schicken.

In Hugo Palmes Roman „Und doch obsiegt das Licht“ wird geschildert, wie die Menschheit sich manipulieren und unterdrücken lässt. Schwarzmagische Methoden werden genutzt, um die Menschen klein zu halten und Ahrimans Ziele zu verwirklichen. Um dagegen etwas tun zu können, müssen auch wir und das verborgene – okkulte – Wissen aneignen.

Hugo Palme

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/All Stern Verlag am 15.06.2020

About aikos2309

7 comments on “Ahriman und Luzifer: Die zwei Gestalten des Bösen

  1. Luzifer, der Träger des Lichtes/Bewusstseins der (verdrängten) Wahrheit, ist der Erzengel der Wahrheit. – Er wurde zum Sündenbock gemacht durch diese irre von dem wahren abgespaltenen Bösen erfundene Sündenfallgeschichte.

    In Wahrheit befreite Luzifer die Menschen aus dem Schafsgatter Eden, in dem ihnen das Denken und Weiterentwickeln verwehrt war und in dem sie zwar eine Rundumversorgung erhielten, diese aber zu dem Preis, dumme unwissende Schafe zu bleiben – einzig und allein zum dem Zwecke zu existieren, diesen narzistischen selbsternannten GOTT vom Aufwachen bis zum Schlafengehen anzubeten, weil dieser daraus seine Energie zog und noch immer zieht bei seinen gehirngewaschenen Gläubigen seiner verschiedenen Religionen, in denen ER als Gott unter den verschiedenen Namen fungiert.

    Dass er sie dann noch gegeneinander ausspielte und spielt zum Zwecke des Blutvergießens und Bluttränkens der Erde zum Zwecke der Herabsetzung der Erdschwingung, kam ihm dann gerade noch gelegen.

    Satan ist nicht Luzifer – Satan ist die Angst, mittels der das wahre abgespaltene Böse -hier Ahriman genannt- seine “Schafe” in Schach hält.

    Das alles war niemals und ist nicht im Sinne Luzifers – er will unsere Freiheit, er will, dass wir wachsen und uns unseres ganzen Selbst bewusst werden.

    Doch selbst die sogenannten Satanisten, die Luzifer als den Bösen anbeten, irren sich. – Auch sie gingen gingen und gehen dem wahren Bösen auf den Leim und ließen sich Luzifer als den Bösen verkaufen, der in Wahrheit aber nur zum Sündenbock gemacht wurde, weil er dem wahren abgespaltenen Bösen im Weg stand und steht bei seiner Versklavung und Ausbeutung der Menschen.

    So sieht das wirklich aus. – Luzifer ist in Wahrheit herzensgut – der Erzengel der Wahrheit von dem es mit Recht heißt: “Er war der Erste und wird wieder der Erste sein” – denn die Wahrheit war das Erste und wird das Letzte sein – nur die Wahrheit ist existent – die Lüge ist nicht existent, sie ist eine Illusion.

  2. Bei allen meiner Aktivitäten war mir immer egal, ob ich der Erste,Zweite oder der Letzte war. Deshalb hatte ich immer den größten Spaß . Der zweite ist der erste Verlierer in der verblödeten Wettbewerbs- Matrix.

    1. @Hatti ………😎
      ………
      disciplesofhope.wordpress.com/2016/05/06/quick-reminder-guard-yourself-against-media-deception-of-all-sorts/

  3. @Hatti

    Darum geht es nicht – Du hast es offenbar nicht verstanden.

    Die Wahrheit ist einzig existent. – Sie wurde von der Lüge, der Illusion (scheinbar) verdrängt – aber die Lüge ist eine Illusion und wenn die Illusion zerplatzt wie eine Seifenblase, dann ist da nur noch die Wahrheit, die immer war, ist und sein wird.

    LG,
    Elisabeth

  4. Als Lektüre empfehle ich euch “Die Bibel des Adonis. Vu tutam val Evisul. Band I – II ” in punto Ahriman.Vieleicht gehen euch dann die Augen auf ( ..wie man so schön sagt) . Vieleicht verstehen die Menschen dann wie schön man alles vertauschen kann. “Gut ist Böse”,dann “Böse ist jetzt Gut”….und nochmal weil es so schön war…”Gut ist jetzt wieder Böse”! Die wenigsten verstehen den Mechanismus RELIGION!

    Kommen wir zu Luzifer: Weder im alten noch im neuen Testament kommt das Wort Luzifer darin vor, auch in keinen anderen Schriften, jüdischer noch christlicher Natur. Die “römische” Kirche hat es übernommen aus der Römischen Mythologie. Dort findet man den Namen Luzifer als Gatte der Göttin Diana,…. seine Mutter war Aurora.
    Ich finde das schon seltsam das viele die römische Mythologie mit der griechischen vergleichen. Es mögen dort Ähnlichkeiten zu erkennen sein, aber die Geschichten unterscheiden sich sehr stark!!!! Den Rest den jeder angeblich zu wissen meint stammt aus Hollywood, der Glotze und Fantasy-Welt. Die Unwissenden scheißen alles in einem Topf, verrühren es und sagen am Ende das sei der Ursprung…tztztz Wahnglaube!
    PS: Satan ist keine bestimmte Person sondern ein Personentypus..Satan heißt soviel wie Rebell, wenn man es denn ins Deutsche bringen will.

  5. Meiner Wenigkeit nach, frage ich mich doch, ohne jemanden beleidigen zu wollen, wer ist nicht Blind ? Wer betrachtet den jetzigen Zustand rational kombiniert mit Vernunft und Herz ?

    Ich möchte auf das wahre dritte Geheimnis von Fatima hinweisen, nicht das was der Vatikan vor Jahren als 3. Gehimnis von Fatima “veroeffenlichte” !
    Wer nicht hören will muss fühlen.

    Das „Dritte Geheimnis“ von Fatima

    Eine Botschaft Mariens an die ganze Menschheit

    Bei der dritten Erscheinung in Fatima am 13. Juli 1917 erhielt die Seherin Lucia drei Botschaften = „Geheimnisse“ übermittelt, die sie gegebener Zeit der Menschheit zugänglich machen sollte.

    1942 schrieb sie auf Veranlassung ihrer kirchlichen Oberen mit Zustimmung Mariens die drei „Geheimnisse“ auf und übergab die ersten beiden dem Erzbischof von Leiria zur Veröffentlichung, das dritte in einem versiegelten Umschlag zur Weiterleitung an den Papst, der diese Botschaft erst 1960 verkünden sollte. Weder der damals regierende Papst Johannes XXIII. noch seine Nachfolger kamen dieser Aufforderung Mariens bisher nach.

    Mitte Dezember 1988 wandte sich Mutter Maria auf dem Weg einer medialen Kundgabe erneut mit einer eindringlichen Warnung an die ganze Menschheit und wiederholte sinngemäß diese von der offiziellen Kirche zurückgehaltene Botschaft von 1917, die höchst wichtige Hinweise und Aufschlüsse über Weltlage und die Zeichen der Zeit enthält:

    Kind, ich habe dich auserkoren zu dieser Mitteilung, die ich dir geben werde. Gehe hin und veröffentliche sie der ganzen Welt, der ganzen Menschheit !

    Habe keine Sorge und keine Angst; ich werde dir beistehen. Man wird dich zwar anfeinden, aber je stärker du im Glauben bist, umso weniger wird diese Anfeindung dir zu schaffen machen.

    Siehe: Was ich dir jetzt sagen werde, ist für die ganze Menschheit bestimmt. Darum fürchte dich nicht, denn die Menschheit soll erfahren, wie es um sie steht und in Zukunft um sie stehen wird ! Höre gut zu und merke dir, was ich dir jetzt sage.

    Über die GANZE Menschheit wird eine große Züchtigung kommen; nicht heute und nicht morgen, jedoch vor dem Ende dieser Erden-Endzeitperiode.

    Die Menschheit hat sich nicht so entwickelt, wie Gott, unser himmlischer Vater, es von ihr erwartete. Sie hat die Geschenke Gottes, ihres Vaters, mit Füßen getreten, ja sie hat gegen diese Geschenke gefrevelt.

    Nirgends auf Erden ist mehr Ordnung; überall, selbst von den höchsten Spitzen der Regierungen und Kirchen, wird Satan Besitz nehmen. Er wird nicht haltmachen, die Spitzen der Regierungen und der Kirchen in seinen Bann zu schlagen.

    Er wird nicht haltmachen, die Gehirne der Wissenschaftler so zu verwirren, das sie mächtige Waffen erfinden, die in wenigen Minuten Millionen und Abermillionen von Menschen, ja die Hälfte der Menschheit, töten können. Er wird nicht haltmachen vor den Mächtigen dieser Erde und sie aufstacheln, dass sie diese Waffen in Massen erzeugen, damit er seine Macht gebrauchen kann, um die Menschheit zu vernichten.

    Wehe aber, wenn die Mächtigen dieser Erde und die Spitzen der Kirchen diesem Treiben nicht Einhalt gebieten !

    Dann werde ich den mächtigen Arm meines Sohnes Jesus, des Christus, fallen lassen.

    Wehe, wenn die Mächtigen der Erde und die Spitzen der Kirchen es nicht ernst meinen mit ihren Bestrebungen, die Ordnung wiederherzustellen ! Dann werde ich Gott, meinen Vater, bitten, er möge das große Gericht über Menschheit kommen lassen, das ärger sein wird, als die Sintflut damals war.

    Überall auf Erden regiert Satan. Es wird unter den Kirchenführern zu gegenseitigen Kämpfen kommen, denn Satan tritt in ihre Reihen. In Rom wird es zu gewaltigen Veränderungen kommen, denn was faul ist, fällt, und was fällt, soll nicht gehalten werden, denn die Lehren der Kirchen sind verdunkelt.

    Über die gesamte Menschheit und über die ganze Erde wird furchtbare Bedrängnis kommen. Feuer und Rauch werden vom Himmel fallen, und alles wird verdunkelt sein. Die Wasser der Ozeane werden verdampfen, und es wird eine hohe Temperatur herrschen, dass die Gischt zum Himmel strahlt.

    Alles, was noch aufrecht steht, soll niedergerissen werden, und von einer Stunde zur anderen werden Millionen und Abermillionen Menschen sterben. Alle, die noch am leben sind, werden jene beneiden, die bereits tot sind. Elend wird sein, wohin man schaut, und die ganze Erde wird erbeben.

    Die Zeit schreitet vorwärts, und die Kluft zwischen dem geistigen Reiche und den Diesseits wird immer größer. Denn die Menschen in Irrtum haben dem geistigen Tod zu seinem Triumph verholfen, und die Knechte Satans haben ihn emporgehoben. Er wird dann der einzige Herrscher auf Erden sein.

    Aber all die, die im irdischen Leibe überleben, werden dann nach Gott rufen, und es wird so sein, dass Gott sie segnet und einen anderen Zustand herbeiführt. Dieser Zustand wird so sein wie jener auf Erden, als die Menschheit und die Welt noch nicht verdorben waren.

    Ich rufe alle Nachfolger meines Sohnes Jesus, des Christus, auf, sowie alle Christen, die es ernst meinen: Scharet euch um Christus ! Er ist der einzige Garant, der euch diese Zeit im Geiste überleben lässt !

    Die Zeit der Zeiten kommt immer näher, und das Ende aller Enden kommt immer näher. Wehe den Mächtigen und den Spitzen der Kirchen, wenn nicht von Ihnen eine rasche Bekehrung ausgeht ! Wehe, wehe, wenn es so bleibt, wie es jetzt ist ! Dann wird es noch viel schlimmer werden, als ich es jetzt dir sagen konnte.

    Geh hin, mein Kind, und sage es denen, die die Macht haben, es der ganzen Menschheit zu sagen ! Ich werde bei dir sein und für dich, jetzt und immerdar.

    Bedenke, dass ich dir all das sage, merke es dir und sorge dafür, dass es veröffentlicht wird !

    So sprach die Mutter Jesu zu Lucia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.