Die (bisherigen) Top-10 Siege von Donald Trump: Menschenhandel, Wirtschaft und Verhaftungen

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 12
  •  
  •  
  •  
  •  

Eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten politischen Siege, die Trump für sich beanspruchen darf. Sie geben eine Vorstellung, wieviel mehr Trump nach einer Wiederwahl erreichen könnte.

Im November wird es soweit sein: das Schicksal Amerikas für die nächsten vier Jahre wird entschieden und die Weichen für die nächsten Jahrzehnte werden gestellt werden.

Dazu lohnt sich, einmal auf die bisherige Amtszeit von Donald Trump zurück zu blicken, um eine Bilanz zu ziehen.

Robert Schütze veröffentlichte dazu einen Beitrag in der Jüdischen Rundschau, der eine Zwischenbilanz nach 250 Tagen Amtszeit zieht. Er fasst einige Punkte zusammen:

Israel vor dem Iran: Für Trump ist Israel Priorität Nummer eins. Durch die Verlegung der Botschaft nach Jerusalem hat er ein klares Zeichen gesetzt – wo viele seiner Vorgänger nur leere Versprechen abgegeben hatten – und er normalisiert die Beziehungen zum jüdischen Staat. Gleichzeitig weiß Trump von der Gefahr, die vom Iran ausgeht. Trump bietet Stirn anstelle einzuknicken.

Das TTIP, Translatlantic Trade and Investment Partnership, oder Transatlantisches Freihandelsabkommen war ein Investitionsschutzabkommen zwischen der EU und den USA. Trump hatte das Abkommen scharf kritisiert, weil es leere Versprechen machte und teilweise auf intransparente Weise verhandelt worden war. Wirtschaftlich gesehen wäre es ein Desaster gewesen. Es wurde über 10 Jahre ausgehandelt, Trump benötigte einen Tag um es zu beenden.

Trump hat den IS besiegt. Wo Obama noch halbherzig vorgegangen ist, hat Trump stark durchgegriffen. Der de facto Sieg über den IS wurde nie großflächig in den Medien berichtet, dennoch war es Trump, der ein Waffenstillstandsabkommen für Süd-Syrien treffen und es verhindern konnte, dass sich besiegte IS-Kämpfer nicht ins Ausland absetzen konnten.

Die Arbeitslosigkeit ist auf dem niedrigsten Stand: »Die Arbeitslosigkeit ist in den Vereinigten Staaten auf den niedrigsten Stand seit 16 Jahren gesunken. Nach Angaben des US-Arbeitsministeriums liegt die Arbeitslosenquote momentan bei nur 4,3 Prozent und damit so niedrig wie seit Mai 2001 nicht mehr. 25 Millionen neue Jobs in zehn Jahren hat der US-Präsident seinen Bürgern versprochen – das macht 208.333 neue Arbeitsplätze pro Monat. Im Juli entstanden 209.000 neue Stellen (Trump: »Die Demokraten wollen die Wahl stehlen«).

Klare Ansagen an China. Trump hat seit Anbeginn seiner Amtszeit klare wirtschaftliche Entscheidungen zur Stärkung der eigenen und der Schwächung der chinesisch-kommunistischen Wirtschaftsoligarchie getroffen. Arbeitsplätze wurde aus China zurückgeholt und Wirtschaftsspionage wurde eingedämmt oder beendet. Trump setzte der Stärkung zu China seitens der Demokraten ein Ende und grenzte Anreize für Unternehmer ein, nach China zu expandieren oder Arbeitsplätze dorthin umzuverlegen.

Trump genießt anhaltende Beliebtheit. Schütze kritisiert Mainstream-Medienberichterstattung, die sich auf winzige Umfragen (ca. 1500 Personen) beruft, denen zufolge Trump angeblich unbeliebt sei. Aber echte Stimmungsbarometer, wie die Nachwahlen für Sitze im Repräsentantenhaus, belegen, dass Trumps Partei sich klar gegen die Demokraten durchsetzen konnte.

Konservative Fernsehshows, wie Tucker Carlson, auf Fox News feiern beispiellose Beliebtheit, weil sie Trump-freundlich oder wenigstens neutral über den Präsidenten berichten.

Mehr Sicherheit an der Grenze zu Mexiko. Trump blieb seinem Wahlversprechen treu, eine Mauer zu errichten. Trump stellte zudem 10.000 neue Einwanderungs- und Zollbeamten ein, sowie 5.000 neue Grenzkontrolleure. Die Zahl der illegalen Grenzübertritte ist seit 17 Jahren auf den niedrigsten Stand. Zwischen Januar und April 2017 hatten sie über 60% abgenommen (Trump antwortet auf die Frage, ob er „die Welt vor satanischen Pädophilen rettet“ (Videos)).

Mehr Sicherheit durch Einreisestopp. Trump hatte ein 90-tögiges Einreiseverbot für Personen aus Libyen, Iran, Jemen, Somalia, Sudan und Syrien und ein 120-tägiges Einreiseverbot für Menschen aus anderen problematischen Ländern verhängt. »Als Präsident darf ich nicht erlauben, dass Menschen in unser Land einreisen, die uns Schaden zufügen wollen. Ich will Menschen, welche die USA und all ihre Bürger lieben, die hart arbeiten und produktiv sind.«

Reform der Gesundheitsversorgung. Obamacare war ein Desaster für die USA und Trump hat viel bewirkt, um die Missstände der verkorksten Gesundheitsversorgung rückgängig zu machen bzw. zu verbessern. »Das haben die US-Bürger und auch ihr Präsident erkannt. Die Republikaner möchten das bestehende Versicherungssystem nicht komplett abschaffen, sondern ändern: mehr Auswahl, mehr Wettbewerb, niedrigere Prämien. „Trumpcare“ sieht beispielsweise statt Strafzahlungen eher Anreize wie Steuervergünstigungen für US-Bürger, die sich noch gegen eine Absicherung wehren, vor.

Am 5. Mai stimmte das US-Repräsentantenhaus einer Neufassung des Gesundheitsgesetzes zu – ein erster erfolgreicher Schritt. Dass es noch keinen Ersatz für „Obamacare“ gibt, liegt nicht daran, dass die Abgeordneten keinen Reformbedarf sehen, sondern dass viele weitergehende Reformen wünschen bzw. sich noch nicht auf einen gemeinsamen Gesetzesentwurf einigen konnten.«

Der Sieg über Corona: Erst jüngsten kündigte Trump Notfallgenehmigung für einen »Durchbruch« bei der Corona-Behandlung an. Es geht um Rekonvaleszentenplasma zur Behandlung von Coronavirus-Patienten. [Freie Welt berichtete].

Trump war seit Beginn der Pandemie gegen China vorgegangen (Einreiseverbote etc.) und kümmerte sich um eine schnellstmögliche Rückkehr zur Normalität. Im Gegensatz zu »Beijing-Biden« macht es sich Trump zur Aufgabe, die USA so schnell wie möglich aus dem Wirtschaftsloch herauszuholen.

Trump erhält mehr Unterstützung unter Schwarzen Wählern

Die Umfrage wurde vom Emerson College durchgeführt und befragte 1576 Personen zwischen dem 30 und 31. August, um die Reaktion auf die Parteitage der Demokraten und Republikaner zu verwerten, wie Breitbart berichtet.

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass Trump das Rennen verschärft hat und jetzt nur noch zwei Prozentpunkte hinter dem ehemaligen Vizepräsidenten und derzeitigen Präsidentschaftskandidaten liegt (49 Prozent zu 47 Prozent). Bei einer ähnlichen Umfrage im Juli führte der Kandidat der Demokraten Trump mit 50 Prozent zu 46 Prozent an.

Der überraschendste Teil der Ergebnisse war der Anstieg der Wahlunterstützung unter schwarzen Wählern. Die Umfrage ergab, dass Biden 77% der schwarzen Wähler auf seiner Seite hat, Trump nur 19%. Dies würde aber einen Anstieg um 5% seit Juli 2020 ausmachen, wie eine andere Studie von Zogby Analytics zeigt.

Wenn die Umfrage korrekt ist, stellt dies ein großes Problem für Biden und seine Partei auf dem Weg in die Parlamentswahlen dar. Die meisten Strategen der Demokraten verweisen auf einen Rückgang der Wahlbeteiligung der Schwarzen zwischen 2012 und 2016 als Hauptgrund für den Verlust der ehemaligen Außenministerin Hillary Clinton vor vier Jahren.

Am deutlichsten fiel der Rückgang in den Bundesstaaten Michigan, Pennsylvania und Wisconsin aus, die in diesem Zyklus nur mit knapper Mehrheit auf Trump setzten, nachdem sie fast drei Jahrzehnte lang die Demokraten auf Präsidentenebene unterstützt hatten. Daten aus dem Büro des Außenministers von Michigan zeigen zum Beispiel, dass Clinton in Wayne County – wo Detroit liegt – 75.000 Stimmen weniger erhielt als Obama 2012.

Obwohl Clinton den Bezirk immer noch mit großem Vorsprung gewann, verlor Clinton durch den Rückgang der Unterstützung den Bundesstaat mit mehr als 10,000 Stimmen an Trump, der bei den Wählern der weißen Arbeiterklasse stark vorankam.

Schritt für Schritt folgen so kleine Siege den Wahlkampfbemühungen Trumps, der noch bis November Zeit hat, die Mehrheit für sich zu gewinnen.

tagesereignis.de berichtet:

Trump spricht über Menschenhandel

Menschenhandel in der heutigen Zeit ist eines der am weitesten verbreiteten Verbrechen, heißt es. Weltweit.

Es sind insbesondere Frauen betroffen, sagt Donald Trump in einer seiner Reden. Aber auch Kinder. In Deutschland sind es, gemessen an der Einwohnerzahl, besonders viele vermisste Kinder, die gefährdet sind, nämlich 100.000 jährlich.

Die offizielle Zahl für die USA ist 460.000 und 1999, unter der Administration von Bill Clinton, sollen es sogar 800.000 gewesen sein. Einige sind von zu Hause weggelaufen, andere wurden entführt.

„Wir haben den Drogenschmuggel und den Menschenhandel aufgelöst – diese Netzwerke sind schrecklich. (Beifall.) Der Menschenhandel mit Frauen, der sich herausgestellt hat – Sie halten das fast für ein uraltes Verbrechen, aber das ist es nicht. Er ist jetzt überall auf der Welt größer, als er es je war, wegen des Computers, wegen des Internets. Es ist jetzt größer als je zuvor. Es ist eine schreckliche Sache.

Ein Großteil davon über die Südgrenze. Überall auf der Welt findet dies statt, und wir haben es auf ein Niveau heruntergebracht, das niemand für möglich gehalten hätte. Es ist furchtbar. Meistens ist es Frauenhandel – in geringerem Maße sind auch Kinder betroffen.“

Donald Trump sollte es wissen, denn seit seinem ersten Amtstag im Oval Office war dieses Thema für ihn Priorität und es gab Tausende von Verhaftungen bereits in den ersten Monaten seiner Administration (Kinder- und Drogenhandel: Schiffbruch – die „10 Insel Challange“ mit der Clinton Stiftung und Richard Branson (Videos)).

Quellen: PublicDomain/freiewelt.net am 01.09.2020

About aikos2309

3 comments on “Die (bisherigen) Top-10 Siege von Donald Trump: Menschenhandel, Wirtschaft und Verhaftungen

  1. Gut und richtig, allerdings fehlt in dieser Aufstellung sein wichtigstes und bestes und globales Gesundheits-Projekt:

    DAS MED-BETT

    aus der Weltraumtechnologie,
    die TRUMP vorhat offenzulegen. Es gibt bereits Pläne für eine Infrastruktur, die er im Laufe seiner Amtsjahre zusammengestellt wurden, um die Technologie der Med-Betten bald inzuführen.

    Hier meine aktuelle Dokumentation über die Heil-Technologie mit dem Med-Bett
    PDF Zusammenfassung = 35 Seiten:

    http://www.agmiw.org/wp-content/uploads/2020/08/Heil-Technologien_Unsere-Gesundheits-Zukunft-kommt-mit-MED-BETT.pdf

    TRUMP gibt Weltraum-Technologien frei

    Unsere Gesundheits-Zukunft kommt mit dem Med-Bett = macht 30 Jahre jünger

    Das Leben auf der neuen Erde:
    Seit Jahren versteckte Technologie, die alle Krankheiten heilt…

    Es ist so, dass dann das Immunsystem frei ist, das zu tun, wofür es gedacht wurde, das heisst, uns immer jung und gesund zu halten.

    Stoppt und heilt Krebs in wenigen Minuten – natürlich ohne Chemie.
    Aktivierung unserer Ur-Matrix.
    Das Med-Bett – die Kosten siehe Seite 19 ff.

    UNSERE ZUKUNFT IST GESUND UND SCHÖN!

  2. Překladač
    Přihlásit se
    Zajimave je,ze v USA je diky Covid19 a protestum tmaveho obyvatelstva, cca 40 milionu nezaměstnanych. Lidé údajně nemají už žádné úspory. Důchodci nemají důchody a někteří pracují za byt a stravu. Banky krachuji a naspořené peníze se ztratily. Lidé také nemají na léčbu a zdravotní system neexistuje. Do některých měst byla povolána armáda. Trumpa mám rád a věřím mu. Ale tento psaný Váš text je opravdu divný. Jinak přeji štěstí na dalších demonstracích u Vás. Zavřete do vězeni kancléře a další podobné nepřátele lidských bytostí.
    Interessanterweise gibt es in den USA dank Covid19 und dem Protest der dunklen Bevölkerung etwa 40 Millionen Arbeitslose. Berichten zufolge haben die Menschen keine Ersparnisse mehr. Rentner haben keine Renten und einige arbeiten für Wohnen und Essen. Banken gehen bankrott und das eingesparte Geld geht verloren. Menschen haben auch keine Behandlung und das Gesundheitssystem existiert nicht. Die Armee wurde in einigen Städten einberufen. Ich mag Trump und ich vertraue ihm. Aber dein geschriebener Text ist wirklich komisch. Ansonsten wünsche ich Ihnen viel Glück bei anderen Demonstrationen bei Ihnen. Halt die Klappe des Kanzlers und anderer ähnlicher Feinde von Menschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.