Wem gehören diese Gebäude und Fahrzeuge auf der anderen Seite des Mondes? (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 7
  •  
  •  
  •  
  •  

2017 berichtete die Website ufosightingshotspot.blogspot.com (siehe unten) über die Entdeckung zweier ungewöhnlicher Merkmale im Krater Paracelsus C auf der anderen Seite des Mondes. Bei den beiden Strukturen handelt es sich tatsächlich um Bergbaumaschinen / Crawler, die für Bergbauarbeiten verwendet werden und möglicherweise von Außerirdischen durchgeführt werden.

Nun scheint es, dass auf der anderen Seite des Mondes ungewöhnlichere Strukturen entdeckt wurden.

Nach der Analyse eines weiteren Bildes mit einer Fläche von etwa 507 km2 stellt der Forscher fest, dass die lokalen Leistungsspektren der untersuchten Merkmale sowie mehrerer nahegelegener Krater erheblich von denen des Mondhintergrunds abzuweichen scheinen. (Lesen Sie hier die wissenschaftliche Studie, einschließlich der Mondbilder, die im Journal of Space Exploration vorgestellt werden)

Eine langjährige Verschwörungstheorie, dass es auf dem Mond Gebäude gibt, die entweder von Außerirdischen besetzt sein könnten oder ein geheimer Außenposten der NASA sein könnten, wird sehr plausibel, wenn man sich die unteren Bilder ansieht.

Sie zeigen uns, dass es tatsächlich Gebäude und Fahrzeuge gibt auf der anderen Seite des Mondes. Die Frage ist, wem diese Gebäude und Fahrzeuge gehören.

Bereits im Jahre 2002 berichtete die russischen Mainstream-Website pravda.ru über die Tatsache, dass es auf dem Mond ungewöhnliche Strukturen gibt:

Angemessene Aktivitäten einer außerirdischen Zivilisation zeigten sich unerwartet in unserer Nähe. Wir waren jedoch psychologisch nicht bereit dafür.
Wir stoßen immer noch auf Veröffentlichungen, die versuchen, eine Antwort auf die folgende Frage zu finden: Sind wir allein im Universum?

Gleichzeitig wurde die Anwesenheit von logischen Wesen in der Nähe unseres Planeten auf dem Mond entdeckt. Diese Entdeckung wurde jedoch sofort als geheim eingestuft, da sie so unglaublich ist, dass sie sogar die bereits bestehenden sozialen Prinzipien erschüttern könnte, berichtet die russische Zeitung Vecherny Volgograd (Mond: Hier sind die unveröffentlichten Apollo-Missionsbilder der NASA, die Sie nicht sehen sollen (Video)).

native advertising

Sensation: Städte auf dem Mond gefunden!

Hier ein Auszug aus der offiziellen Pressemitteilung: „Wissenschaftler und Ingenieure der NASA, die an der Erforschung von Mars und Mond beteiligt waren, berichteten am 21. März 1996 bei einem Briefing im Washington National Press Club über die Ergebnisse ihrer Entdeckungen. Zum ersten Mal wurden künstliche Strukturen und Objekte auf dem Mond entdeckt.“

Die Wissenschaftler sprachen mit Ausnahme eines Forschers eher vorsichtig und ausweichend über diese Objekte. Sie erwähnten immer, dass die künstlichen Objekte möglich sind, und gaben an, dass die Informationen noch untersucht wurden und die offiziellen Ergebnisse später veröffentlicht werden.

Bei der Besprechung wurde auch erwähnt, dass die Sowjetunion einige Fotomaterialien besaß, die das Vorhandensein solcher Aktivitäten auf dem Mond belegen. Und obwohl nicht identifiziert wurde, um welche Art von Aktivität es sich handelte, zeigten Tausende von Foto- und Videomaterialien der Raumstation Apollos und Clementine viele Teile auf der Mondoberfläche, an denen diese Aktivität und ihre Spuren vollkommen offensichtlich waren.

Die Videofilme und Fotos, die US-Astronauten während des Apollo-Programms gemacht haben, wurden auf dem Briefing demonstriert. Die Leute waren äußerst überrascht, warum die Materialien nicht früher der Öffentlichkeit präsentiert worden waren. NASA-Spezialisten antworteten: „Es war schwierig, die Reaktion von Menschen auf Informationen vorherzusagen, dass einige Kreaturen auf dem Mond waren oder sind. Darüber hinaus gab es einige andere Gründe, die außerhalb der Kontrolle der NASA lagen.“

Der Spezialist für Mondstudien, Richard Hoagland, sagt, dass die NASA immer noch versucht, Fotomaterial zu ändern, bevor es in öffentlichen Katalogen und Dateien veröffentlicht wird. Sie retuschieren oder fokussieren sie beim Kopieren teilweise neu. Einige Ermittler, darunter auch Hoagland, nehmen an, dass eine außerirdische Rasse den Mond während ihrer Aktivitäten auf der Erde als Endstation benutzt hatte. Diese Vorschläge werden durch die Legenden und Mythen verschiedener Nationen unseres Planeten bestätigt.

Die Ruinen der Mondstädte erstrecken sich über viele Kilometer. Riesige Kuppeln auf massiven Kellern, zahlreiche Tunnel und andere Konstruktionen veranlassen Wissenschaftler, ihre Meinung zum Mond zu überdenken. Wie der Mond erschien und wie er sich um die Erde dreht, ist für Wissenschaftler immer noch ein großes Problem.

Einige teilweise zerstörte Objekte auf der Mondoberfläche können nicht zwischen natürlichen geologischen Formationen platziert werden, da sie eine komplexe Organisation und geometrische Struktur aufweisen (Whistleblower: Warum wir nach 1972 nie mehr zum Mond zurückgekehrt sind (Videos)).

Im oberen Teil von Rima Hadley, unweit des Ortes, an dem der Apollo-15 gelandet war, wurde eine Konstruktion entdeckt, die von einer hohen D-förmigen Mauer umgeben war. Bisher wurden in 44 Regionen verschiedene Artefakte entdeckt. Das NASA Goddard Space Flight Center und das Houston Planetary Institute untersuchen die Regionen.

In der Nähe des Tiho-Kraters wurden mysteriöse terrassenförmige Felsgrabungen entdeckt. Die konzentrischen hexaedrischen Ausgrabungen und der Tunneleingang auf der Terrassenseite können nicht das Ergebnis natürlicher geologischer Prozesse sein. Stattdessen sehen sie sehr nach Tagebau-Minen aus.

In der Nähe des Kraters-Copernicus wurde eine transparente Kuppel über dem Kraterrand entdeckt. Die Kuppel ist ungewöhnlich, da sie von innen weiß und blau leuchtet. Im oberen Teil des Fabrikbereichs wurde ein eher ungewöhnliches Objekt entdeckt, das selbst für den Mond ungewöhnlich ist. Eine Scheibe mit einem Durchmesser von etwa 50 Metern steht auf einem quadratischen Keller, der von Mauern umgeben ist.

Auf dem Bild in der Nähe der Raute sehen wir auch eine dunkle, runde Form im Boden, die einem Eingang zu einem unterirdischen Bunker ähnelt. Zwischen dem Objekt und dem Krater Copernicus befindet sich ein rechteckiger Bereich, der 300 Meter breit und 400 Meter lang ist.

Apollo-10-Astronauten machten ein Foto (AS10-32-4822) von einem 1,6 km langen Objekt namens „Schloß“, das sich auf einer Höhe von 14 Kilometern befindet und einen deutlichen Schatten auf die Mondoberfläche wirft. Das Objekt scheint aus mehreren zylindrischen Einheiten und einer großen konjunktiven Einheit zu bestehen.

Wie sich bei dem Briefing herausstellte, bei dem viele NASA-Wissenschaftler anwesend waren, als Richard Hoagland zum zweiten Mal Originale der Bilder vom „Schloss“ angefordert hatte, wurden überhaupt keine Bilder gefunden. Sie verschwanden sogar aus der Liste der Bilder der Apollo-10-Crew.

In den Archiven wurden nur Zwischenbilder des Objekts gefunden, die leider nicht die interne Struktur des Objekts darstellen. Als die Apollo-12-Besatzung auf der Mondoberfläche landete, sah sie, dass die Landung von einem halbtransparenten, pyramidenförmigen Objekt beobachtet wurde.

Es schwebte nur einige Meter über der Mondoberfläche und schimmerte mit allen Farben des Regenbogens gegen den schwarzen Himmel. Als 1969 der Film über Astronauten gezeigt wurde, die zum Meer der Stürme reisten – die Astronauten sahen die seltsamen Objekte noch einmal, die NASA verstand schließlich, welche Konsequenzen eine solche Kontrolle haben könnte. Der Astronaut Mitchell beantwortete die Frage nach seinen Gefühlen nach seiner erfolgreichen Rückkehr: „Mein Nacken schmerzt immer noch, da ich ständig meinen Kopf herumdrehen musste, weil wir das Gefühl hatten, dort nicht allein zu sein. Wir hatten keine andere Wahl, als zu beten.“

Johnston, der im Houston Space Center arbeitete und während des Apollo-Programms erstellte Fotos und Videomaterialien studierte, diskutierte die Artefakte mit Richard Hoagland und sagte, dass die NASA-Führung über die große Anzahl anomaler, gelinde gesagt, mysteriöser Objekte schrecklich verärgert sei.

Es wurde sogar gesagt, dass pilotierte Flüge zum Mond verboten sein könnten. Die Ermittler interessieren sich besonders für alte Strukturen, die teilweise zerstörten Städten ähneln. Fotos zeigen eine erstaunlich regelmäßige Geometrie quadratischer und rechteckiger Konstruktionen. Sie ähneln unseren Städten aus einer Höhe von 5-8 Kilometern.

Ein Missionskontrollspezialist kommentierte die Bilder wie folgt: „Unsere Jungs beobachteten Ruinen der Mondstädte, transparente Pyramiden, Kuppeln und Gott weiß was noch, die derzeit tief in den NASA-Safes versteckt sind, und fühlten sich wie Robinson Crusoe, als er plötzlich mit seinen nackten Füßen auf dem Sand der einsamen Insel stand.“

Was sagen Geologen und Wissenschaftler, nachdem sie die Bilder von Mondstädten und anderen anomalen Objekten untersucht haben? Sie sagen, dass solche Objekte keine natürlichen Formationen sein können.

„Wir sollten zugeben, dass sie künstlich sind, besonders die Kuppeln und Pyramiden.“

Hier der Bericht aus dem Jahre 2017:

Wir präsentieren eine Analyse von Apollo 15 und Lunar Reconnaissance Orbiter-Bildern von zwei ungewöhnlichen Merkmalen im Krater Paracelsus C auf der anderen Seite des Mondes.

Auf den ersten Blick scheinen diese Strukturen Mauern oder Türme auf der Mondoberfläche zu sein. Durch die Kombination mehrerer Bilder zeigen wir, dass das größere Merkmal, das in Nordost- / Südwestrichtung ausgerichtet ist, nicht einfach eine Wand ist, sondern zwei Wände auf beiden Seiten eines engen Tals oder „Durchgangs“.

Unter Verwendung einer Einzelbildform aus Schattierung und 3D-Geländevisualisierung zeigen wir in einer computergenerierten perspektivischen Ansicht mit Blick nach Nordosten, dass das südwestliche Ende der Eingang zum Durchgang zu sein scheint.

Eine umgekehrte Blickwinkelansicht nach Südwesten zeigt den Durchgang, der am anderen Ende mit einem Anstieg des Geländes endet und möglicherweise unterirdisch führt.

  width=

Das die beiden Strukturen umgebende Gelände ist nicht flach, sondern scheint durch einen unbekannten künstlichen Mechanismus „ausgegraben“ worden zu sein.

Da sich diese Objekte optisch vom Mondhintergrund unterscheiden, weil ihre zugrunde liegende Struktur unterschiedlich ist, nehmen wir an, dass es sich bei den beiden Objekten tatsächlich um Bergbaumaschinen / Raupe handelt, die für Bergbauarbeiten verwendet werden und von Außerirdischen durchgeführt werden.

Straßen, Gebäude und Fahrzeuge?

Bergbaumaschine und Raupe?

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

UFOs: Sichtungen seit 1945 (Typenkompass)

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Verschlusssache UFOs

Videos:

Quellen: PublicDomain/ufosightingshotspot.blogspot.com am 16.02.2021

native advertising

About aikos2309

13 comments on “Wem gehören diese Gebäude und Fahrzeuge auf der anderen Seite des Mondes? (Videos)

  1. Auf der Mondrückseite gibts was interessantes.

    Ein angebliches 4km langes Wrack, mit einigen Einschußlöchern, das wohl von Apollo 20 (geheime Mission von USA + Russen gemeinsam) besucht wurde.
    Das merkwürdige ist daß die Bilder, im interessanten Bereich, um so verschwommener/verweichzeichneter werden je neuer und hochaufgelöster sie sind.

    1. Kleiner verschwörerischer Hinweis: zB Kurt Debus hat während des Krieges an diversen Geheimprojekten mitgearbeitet.
      ZB war er für die Stromversorgung der „Glocke“ zuständig gewesen.
      Die Reste des dafür wohl verwendeten Kraftwerks kann man noch heute neben „the henge“ erkennen.
      Falls es also manchem so erscheinen mag als ob es beim Mondflug nicht ganz mit rechten Dingen zugegangen sein könnte (was nicht heißt daß ich bezweifele daß sie dort waren, der Grund warum sie bei der ersten Landung trotzdem vorher auf der Erde gedrehte Bilder gesendet haben war etwas exotisch, mal nach Bill Tompkins „gucken“) könnte das auch auch so gewesen sein (Antigravitationstechnik etc etc).

  2. Ich bin extrem enttäuscht, dass man uns die wahre Natur unserer kosmischen Existenz komplett verheimlicht. Der Mond ist ein künstlicher Satellit der Erde, er ist ein ausgehöhlter Himmelskörper mit vielen technischen Einrichtungen zu seiner Bahnstabilisierung darin, es gibt auf diesem Himmelskörper unzählige außerirdische Bauwerke, technische Einrichtungen und Müllhalden mit Werkzeugen außerirdischer Aktivität. Ähnlich aufwendige außerirdische Bauwerke gibt es auf anderen Planeten und Monden in unserem Sonnensystem.

    Doch das alles dürfen wir nicht wissen! Es gibt bis zum heutigen Tag keine hochauflösende fotografische Karte des Mondes im Internet oder in Büchern, obwohl das technisch spätestens seit Anfang der 60er Jahre kein Problem darstellt. Wir wurden und werden in unendlich vielen Dingen von den Wissenschaftlern und den Hütern der Wahrheit belogen, unser gesamtes Weltbild besteht praktisch aus Lügen.

    Die Schulen und Universitäten indoktrinieren die Menschheit vorsätzlich im Auftrag der Eliten. Dabei ist die Menschheit schon seit langer Zeit bereit zu erfahren, dass sie niemals alleine im Universum war. Ein ‚full disclosure‘ über die Geschichte und Gegenwart von Außerirdischen auf unserem Planeten, auf dem Mond und in unserem Planetensystem ist längst überfällig. Wir haben es satt weiterhin angelogen zu werden!

    1. Im Prinzip ist der Grund ganz einfach warum die Existenz von Aliens verheimlicht wird (hat mal Bill Wood in einem Video gesagt).

      Jeder würde sofort nach deren Technologie fragen.

      Und schon wären die fossilen Energien am Ende.
      Und damit der Goldesel und die Kontrollmöglichkeit für die Kabale.
      Und auch die damit verbundene Zerstörung unserer Biosphäre.
      Die ja als Waffe gegen die Menschheit benutzt wird (nach Gebot Nr. 1 auf den Georgia Guidestones)

      Vermutlich sind das auch die Akten mit den freien Energien die seit Kriegsende für 100! Jahre unter Verschluß sind.

      Ist eh die Frage warum etwas geheimgehalten werden muß .

      Wenn damals ja alles so klar war.

    2. @ Bernd.
      PS
      Es gibt eine sat.-kosmische Verschwörung.

      Und alles was mit ihr zu tun hat wird wissensmäßig unterdrückt.

      ZB Präastronautik, Aliens, Fakten um den Mars, Fakten um die Antarktis, früherer kosmischer Krieg, Post-Einstein-Physik und -technologien, die Existenz von Riesen etc etc.

      Und natürlich wird die Bibel lächerlich gemacht und inhaltlich falsch unters Volk gebracht.
      Weil sie, verschlüsselt, den gesamten Plan enthält.
      Den bösen(lebensfeindlichen wie den guten/lebensfördernden.

  3. Man sagt die NASA hat unter der Führung der Nazis ( schwarze Sonne) dort einen riesigen Stützpunkt. Die sollen angeblich dort auf der anderen Seite des Mondes einen Sklaven Handel haben.

    1. Die waren Anfang der 40er auf dem Mond und dem Mars.

      https://www.youtube.com/watch?v=q4TjJPx-QtM

      Allerdings waren diese Technologien erstmal nicht allein auf ihrem Mist gewachsen.
      Und Draco, die wohl mieseste Spezies im All überhaupt, die suchten damals nach Verbündeten für einen kosmischen Krieg, machen wohl eher nichts umsonst.
      Da hat damals mal wieder jemand „in eine Frucht gebissen“ (gut, auch hier war wohl indirekt der Betrug von Versailles der Auslöser, Kurzform).
      Mit, in der Summe, mal wieder verheerenden Folgen.

      Zu mehr siehe zB in den Büchern von Michael Salla.

  4. Die Erde hatte 4 Monde, alle voll mit Retoideneier. 3 wurden im letzten galaktischen Krieg vernichtet, der letzte wird mit einem TraktorStrahl festhehalten, um die Erdbewohner in einen unatürlichen Rhythmus Ebbe und Flut, aber auch die Perioden der Frau manipuliert, um möglichst viele Reptoiden auf der Erde zu reproduzieren, 28 Tage… Deshalb dreht sich der Mond auch nicht. Auch das wird bald ein Ende finden. Auch der Mars wurde dabei unbewohnbar gemacht, nach dem die Igiggi – heutige Hebräer – den Krieg auslösten.

    Die Erde wird durch den Asteroideneinschlag und folgenden Polsprung in ihre alte Position zurückkehren. Kein Reptoid wird überleben.
    Das nennt ihr jüngstes Gericht oder Apokalypse. MARDUK vs JHWH, dem ReptoidenGott des Blutzollkrieges. Ihr steht IN dem finalen ReptoidenBlutzollWeltkrieg und merkt es nicht.
    Ihr meint wirklich ihr habt von etwas eine Ahnung…man siehts am Zustand der Erde, was das Werk der Reptoiden ist, und alle spielen Blinde Kuh…Ahnungslos- durch die Nacht…Helene Fischer war auch dabei….Grüße von Enki, dem Arier.

  5. Wem gehören diese Gebäude und Fahrzeuge auf der anderen Seite des Mondes? Wahrscheinlich den Iron Sky Mondnazi. Allerdings haben die Transformer unter Optimus Prime auch einige, Basen auf dem Mond. Hugo Weaving ist, Megatron. Allerdings ist Hugo Weaving auch Johann Schmidt / Red Skull sowie V für Vendetta und ebenso auch Agent Smith wie Schmidt, Haskel Moore, Mephie und Old Georgie.

    Hugo Weaving ist Böse weil, er sich als V wie, Vendetta der autokratisch totalitär geführten Führung Großbritanniens wiedersetzt, indem er führende Mitglieder des Regimes tötet. Wie sich herausstellt, ist er der einzige Überlebende eines früheren Zwangsexperiments an „abweichenden“ Teilen der Bevölkerung zur Erforschung einer Viruskultur. Diese wurde zur Machtübernahme der Führungsriege letztendlich gegen die Bevölkerung eingesetzt.

    Im Jahr 1942, während des Zweiten Weltkriegs, dringen Soldaten der Organisation „Hydra“, der Wissenschaftsdivision des Dritten Reichs, in die norwegische Stadt Tønsberg ein. In einem Kloster findet Johann Schmidt / Red Skull, Hydras Befehlshaber, ein mysteriöses, würfelförmiges Artefakt, das er als „Tesserakt“ bezeichnet. Dem Wissenschaftler Arnim Zola gelingt es, die Energien des Würfels zu bändigen und als Quelle für neuartige Energiewaffen zu nutzen.

    In der Zwischenzeit stellen H.itlers Abgesandte Johann Schmidt / Red Skull, zur Rede, weil dieser seit über einem Jahr keine neuen Waffen für die Nationalsozialisten entwickelt hat. Schmidt präsentiert ihnen daraufhin Zolas Energiewaffen und tötet die Nazis damit. Anschließend sagt er sich von H.itler los, um mit Hydra seine eigenen Weltherrschaftspläne zu verfolgen.

    Auf dem Planeten Cybertron lebte eine Rasse intelligenter Maschinenwesen, eigenständig agierender, mechanischer Wesen, die über die Fähigkeit verfügen, ihre Körper in andere Formen zu verwandeln. Einst regierten Optimus Prime und Megatron gemeinsam den Planeten, doch insgeheim scharte der machthungrige Megatron eine Armee ihm treu ergebener Gefolgsleute, die Decepticons, um sich, mit dem Ziel, Macht über das gesamte Universum zu erlangen. Optimus Prime und seine Gefolgsleute, die Autobots, stellten sich den Decepticons jedoch entgegen, was schließlich zu einem Bürgerkrieg führte. Megatron hatte es auf den Allspark abgesehen, ein würfelförmiges Artefakt, das den Maschinen auf Cybertron einst das Leben geschenkt hatte. Die, Autobots sahen schließlich nur noch einen Ausweg und entschlossen sich, den Allspark ins All zu schießen.

    Tausende Jahre später stößt eine Arktis-Expedition unter der Führung von Captain Archibald Witwicky auf den leblosen, eingefrorenen Körper von Megatron, der auf der Suche nach dem Allspark auf der Erde bruchgelandet ist. Versehentlich aktiviert Witwicky Megatrons Navigationssystem, was dazu führt, dass die Koordinaten des Allsparks in Captain Witwickys Brille eingraviert werden. Über hundert Jahre später suchen die Decepticons unter der Führung von Starscream auf der Erde nach ihrem Anführer Megatron und dem Allspark. Mit diesem wollen sie aus den irdischen Maschinen eine neue Armee erschaffen. Die Autobots suchen den Allspark ebenfalls, allerdings um auf ihrer Heimatwelt ihre Zivilisation neu aufzubauen; im Gegensatz zu den Decepticons versuchen sie, dabei möglichst keine Menschen zu töten oder zu verletzen.

    Nach einiger Zeit erzählt ihm Morpheus den Hintergrund der aktuellen Lage: Die Menschheit verlor vor langer Zeit, vermutlich zu Beginn des 21. Jahrhunderts, einen Krieg gegen von ihr selbst erschaffene Maschinen mit künstlicher Intelligenz. Gegen Ende des Krieges verdunkelten die Menschen den Himmel, um die Maschinen an der Sonnenenergiegewinnung zu hindern und so auszuschalten. Die Maschinen reagierten jedoch, indem sie menschliche Körper zur Energiegewinnung nutzten, und entwickelten die Computersimulation der Matrix, um die bewusstlosen Menschen unter Kontrolle zu halten. Ernährt werden diese unter anderem mit den aufgelösten Leichen der Verstorbenen. Die Agenten in der Matrix sind Schutzprogramme, die gegen menschliche Revolutionäre vorgehen, die sich durch Telefonleitungen in die Matrix hacken, um Menschen zu befreien. Laut Morpheus handelt es sich bei Neo um den „Auserwählten“, der laut des ominösen Orakels die Matrix bezwingen wird.

    Daraufhin will, Hugo Weaving als Elrond noch seine Schwester in die, er verknallt ist bescheißen. Muss allerdings um seiner Vergänglichkeit zu, entgehen, einlenken und lässt zu Gunsten des Rechtmäßigen Erbes von seiner, Vergänglichkeit ab. In Cloud Atlas also, in der Cloud erkennt Hugo Weaving als Haskel Moore die Wahrheit von der er als Mephie volkommen entzückt ist und seine Old Georgie sich in, Wohlgefallen auflöst.

    „Unsere Erde folgt einer Naturgegebenen Ordnung. Und wer Versucht sie umzukrempeln dem, wird es schlecht ergehen.“

    Nun kennst Du, die Wahrheit. Die, Autobots sind unterwandert von Hydra. Hydra ist unterwandert von Agent Smith wie Schmidt und Red Skull hat die Iron Sky Mondnazi vernichtet um die Matrix zu übernehmen allerdings macht, Neo die Pläne des, Red Skull zu nichte. So muss Elrond einlenken um seiner Vergänglichkeit zu entgehen. Und der, Silversurfer kann seiner Wege ziehen.

    „Wenn ich unsichtbar geblieben währe dann, währe die Wahrheit nie ans Licht gekommen. Das konnte ich nicht zulassen. Den einer glaubt die, Wahrheit schon jetzt.“

    Bis die Tage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.