Hochwasser: Merkel duckt sich weg – Überschwemmungen weil der Mond flattert – Manipulation der Daten zum Meeresspiegel

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 2
  •  
  •  
  • 14
  •  
  •  
  •  
  •  

Nach der Hochwasserkatastrophe bleibt Kanzlerin Merkel im Ausland. Die Situation droht schlimmer zu werden.

Hochwasser nach Starkregen haben in Teilen Westdeutschlands zu katastrophalen Zuständen geführt. Häuser wurden von den Wassermassen weggespült, Straßen überflutet, Autos von den Fluten mitgerissen. Wenigstens 103 Menschen sind in den Fluten umgekommen, darunter ein Feuerwehrmann beim Versuch, einen Mann zu retten.

Die Zahl der Vermissten steigt steigt an; allein im Kreis Bad Neuenahr-Ahrweiler sind es 1.300 Menschen. Das Mobilfunknetz ist vielerorts ausgefallen. Die Behörden hoffen, dass sich viele der Vermissten retten konnten. Genaue Vermissten- und Todeszahlen können die Behörden nicht nennen.

An die 2.000 Mitglieder von Feuerwehr, Polizei, Bundeswehr, THW, DRK sind in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen im Einsatz. »Weitere Einsatzkräfte, unter anderem Sanitäts- und Transporteinheiten sowie Kräfte der Bundeswehr, wurden nachgefordert«, sagte ein Sprecher.

Viele Menschen haben sich auf die Dächer ihrer Häuser oder auf Bäume vor den Fluten gerettet. Sie werden nach Möglichkeit mit Booten oder aus der Luft gerettet. Weitere Opfer drohen, da die Steinbachtalsperre droht, einzubrechen. Sie gilt nach Aussage der Behörden als »sehr instabil«.

Und wo ist die Politik? – Die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, SPD, erklärte am gestrigen Donnerstagabend: »So eine Katastrophe haben wir noch nicht gesehen. Es ist wirklich verheerend.« Der Ministerpräsident von NRW Armin Laschet, CDU, machte sich immerhin vor Ort ein Bild von der Lage. Der Kanzlerkandidat der Union hatte eine Reise durch Süddeutschland abgebrochen und wird nicht an der CSU-Klausur im bayerischen Seeon teilnehmen.

Von der Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, war laut Welt bis gestern Abend nichts zu hören. Sie ist im Urlaub, doch reist nun medienwirksam ins Katastrophengebiet.

Dagegen unterbrach Vizekanzler Olaf Scholz, SPD, zwar immerhin seinen Urlaub. Allerdings hatte auch er außer Betroffenheit für die Menschen in den Notstandsgebieten keine konkrete Hilfe anzubieten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel, CDU, ist momentan auf Abschiedstour in den USA. »Dies sind für die Menschen in den Überschwemmungsgebieten entsetzliche Tage«, sagte sie tief betroffen: »Meine Gedanken sind bei ihnen.« Für weitere Hilfe verwies sie die Bürger an die Behörden.

native advertising

Weiter erklärte sie, als sei die Katastrophe schon vorbei: »Ich möchte den Helfern von ganzem Herzen für ihren Einsatz danken, von dem wir wissen, dass er zum Teil wirklich sehr, sehr gefährlich ist.«

Dass die Kanzlerin aus den USA zurückgekehrt ist oder plant, in der Not alles für ihre Bürger zu tun, ist nicht bekannt. Vor Ort lässt sie sich nicht blicken. Auch in den letzten Tagen ihrer Kanzlerschaft duckt sie sich weg.

Dabei gäbe es nach 16 Monaten Corona-Krise eine eingespielte Kriseninfrastruktur, genannt sei nur die Ministerpräsidentenkonferenz, die immer schnell mit neuen Lockdown und Bundednotbremsen geglänzt hat. Es sollte möglich sein, sie in wenigen Minuten zu einer Video-Schalte einzuberufen. Doch nicht einmal dazu ist die Bundesregierung unter Angela Merkel in der Lage.

Dafür hat Rheinland-Pfalz ein Zeichen gesetzt und die Behörden angewiesen, am heutigen Freitag alle Fahnen auf halbmast zu setzen.(Hitze-Alarm! So rechtfertigen Eliten „Agenda 2030“ und Klima-Diktatur)

Weil der Mond „taumelt“: NASA warnt vor Rekordüberschwemmungen

Laut der US-Bundesbehörde für Luft- und Raumfahrt NASA könnten das „Taumeln“ des Mondes zusammen mit einem durch den Klimawandel angestiegenen Meeresspiegel verheerende Folgen haben. In den nächsten Jahrzehnten könne es so zu Rekordüberflutungen auf der Erde kommen.

Die bevorstehenden periodische Änderungen der Mondumlaufbahn um die Erde könnten im nächsten Jahrzehnt zu Rekordüberflutungen auf der Erde führen. Davor warnt die Fachzeitschrift Nature Climate Change, in der eine neue Studie der NASA und der University of Hawaii kürzlich veröffentlicht wurde. Die Forscher der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) erstellten Szenarien für den Anstieg des Meeresspiegels, die Überschwemmungsschwellen und astronomische Zyklen.

Sie fanden heraus, dass beispielsweise die Überschwemmungen in US-amerikanischen Küstenstädten in den 2030er Jahren um ein Vielfaches schlimmer sein könnten, wenn das nächste „Mond-Flattern“ erwartet wird. Laut der Studie könne es zu erheblichen Schäden der Infrastruktur kommen. Auch das Auslöschen ganzer Gemeinden sei möglich.

Während die Studie die Bedrohungssituation von Küstenstädten hervorhebt, ist das sogenannte „Taumeln“ des Mondes mit seiner Bahn um die Erde an sich ein natürliches Phänomen. Erstmals wurde 1728 darüber berichtet. Etwa alle 18,6 Jahre ist die Umlaufbahn des Mondes für Perioden höherer oder niedrigerer Gezeiten verantwortlich, was für sich genommen noch keine übermäßige Gefährdung darstellt.

„In der Hälfte des 18,6-Jahres-Zyklus des Mondes werden die regulären täglichen Gezeiten der Erde unterdrückt: Hohe Gezeiten sind niedriger als normal, und niedrige Gezeiten sind höher als normal“, erklärt die NASA. Doch:

„In der anderen Hälfte des Zyklus werden die Gezeiten verstärkt: Hohe Gezeiten werden höher und niedrige Gezeiten werden niedriger. Der globale Meeresspiegelanstieg treibt die Gezeiten nur in eine Richtung – nach oben. Die Hälfte des 18,6-jährigen Mondzyklus wirkt also dem Effekt des Meeresspiegelanstieges auf die Gezeiten entgegen, und die andere Hälfte verstärkt den Effekt.“

Dieses Mal sind die Wissenschaftler besonders besorgt. Durch den Anstieg des Meeresspiegels aufgrund des Klimawandels wird erwartet, dass die nächsten Flutkatastrophen intensiver und häufiger als je zuvor auftreten werden. Das verschärft noch die ohnehin schon düsteren Vorhersagen. Im Jahr 2019 meldete die NOAA mehr als 600 solcher besonders schweren Überschwemmungen. Wissenschaftler erwarten die drei- bis vierfache Anzahl bis etwa Mitte der 2030er Jahre, wenn der Meeresspiegelanstieg noch ein weiteres Jahrzehnt fortgeschritten sein wird.

Laut der Studie werden diese Überschwemmungen häufiger die Überschwemmungsgrenzen überschreiten. Es können auch Häufungen auftreten, die länger als einen Monat dauern, je nach den Positionen von Mond, Erde und Sonne. Während bestimmter Ausrichtungen der drei Himmelskörper zueinander könnten in den Phasen der Flut Überschwemmungen praktisch jeden Tag oder jeden zweiten Tag auftreten.

„Tief liegende Gebiete in der Nähe des Meeresspiegels sind zunehmend gefährdet und leiden unter den zunehmenden Überschwemmungen, und es wird nur noch schlimmer werden“, sagte NASA-Administrator Bill Nelson: „Die Kombination aus der Anziehungskraft des Mondes, dem Anstieg des Meeresspiegels und dem Klimawandel wird die Überschwemmungen an unseren Küsten und überall auf der Welt weiter verschlimmern.“

Es wird erwartet, dass fast alle Küsten des US-Festlandes, von Hawaii und Guam mit diesen Auswirkungen konfrontiert sein werden. Schon jetzt wird erwartet, dass der Anstieg des Meeresspiegels bis zum Ende des 21. Jahrhunderts Hunderttausende von Quadratmeilen an der Küste unbewohnbar macht. Möglicherweise werden so mehr als 100 Millionen Menschen weltweit aus den Küstenregionen vertrieben.

Manipulation der Daten zum Meeresspiegel

Erstens: Warum zeigen die satellitengestützten Meeresspiegeldaten, dass der Meeresspiegel so viel schneller steigt als der Anstieg, der an Gezeitenstationen an den Küsten der Welt gemessen wird? Die Aufzeichnungen der Gezeitenstationen zeigen einen Anstieg in der Größenordnung von ein paar Millimetern pro Jahr, eine Rate, die sich über die etwa hundert Jahre, für die wir ausreichende Aufzeichnungen haben, kaum verändert hat. Die Satellitenaufzeichnungen (Abbildung 1) zeigen jedoch einen Anstieg von 3,3 mm/Jahr. Warum der große Unterschied?

Zweitens: Warum zeigt der satellitengestützte Meeresspiegel eine so deutliche Beschleunigung? Wie oben erwähnt, zeigen die Aufzeichnungen des Meeresspiegels von Gezeitenstationen, die viel länger sind, wenig oder keine Beschleunigung. Aber die Satellitenaufzeichnungen behaupten, dass die Rate des Meeresspiegelanstiegs um etwa einen Zehntel Millimeter pro Jahr zunimmt. Eine solche Beschleunigung würde den Anstieg des Meeresspiegels in etwa dreißig Jahren verdoppeln. Noch einmal: Warum der große Unterschied?

Zunächst einmal: Hier ist, was die Satellitendaten laut der University of Colorado Sea Level Research Group zeigen:

Abbildung 1. Meeresspiegeldaten der University of Colorado, die den Trend und die Beschleunigung zeigen. Beachten Sie, dass die Grafik keine Überschneidungen zwischen den einzelnen Satellitenaufzeichnungen zeigt.

Ich habe diese Woche wieder über diese Fragen nachgedacht, also ging ich zu NOAA und holte mir deren Excel-Tabelle, die den kompletten Datensatz für jeden der vier Satelliten zeigt.

Ich habe die NOAA-Daten aufgezeichnet. Aber im Gegensatz zu den Colorado-Daten oben, habe ich die volle Überlappung zwischen den einzelnen Satelliten mit einbezogen. Dann habe ich die Rate des Meeresspiegelanstiegs, die von jedem der vier Satelliten angezeigt wird, separat betrachtet. Abbildung 2 zeigt das Ergebnis.

Abbildung 2. NOAA-Meeresspiegeldaten, die den Trend der einzelnen, vollständigen Satellitenaufzeichnungen und den Gesamttrend zeigen.

Es scheint, als hätte ich nach all den vielen Jahren der Verwunderung endlich eine Antwort auf meine beiden Fragen. Der Trend ist so groß und die Beschleunigung ist aus einem einfachen Grund so groß. Die beiden jüngsten Satelliten zeigen Trends, die deutlich größer sind als die der beiden früheren Satelliten. Die ersten beiden Satelliten stimmen recht gut überein, aber sie zeigen beide einen viel kleineren Trend als die beiden letzten Satelliten. Und keine der beiden Hälften der Satellitenaufzeichnungen zeigt eine Beschleunigung.

Was man oben sieht sind die Fakten, wie sie von der NOAA angegeben werden, und ich habe oben die Quelle dieser Fakten verlinkt. Und es scheint mir, dass diese Fakten mehr als ausreichend sind, um die Satellitenaufzeichnung des Meeresspiegels vollständig zu diskreditieren.

Und um zum eigentlichen Thema zurückzukehren, warum zeigen die NOAA-Daten einen Gesamttrend, der um 0,3 mm pro Jahr geringer ist als die Colorado-Daten? Das liegt daran, dass die Colorado-Daten das enthalten, was „GIA“ genannt wird, und die NOAA-Daten nicht.

„GIA“ steht für die „glaziale isostatische Anpassung“. Es gibt eine Beschreibung davon auf der Colorado-Seite hier. Sie bezieht sich auf die Veränderungen der Gesamtform der Erde aufgrund des Abschmelzens der riesigen und immens schweren Eisschilde der letzten Eiszeit.

Laut dieser Seite wird die GIA „unabhängig aus Modellen auf -0,3 mm/Jahr geschätzt (Peltier, 2001, 2002, 2009; Peltier & Luthcke, 2009)“.

Nun ist ein Computermodell nichts anderes ist als eine physikalische Umsetzung der Überzeugungen, Erkenntnisse und insbesondere der Missverständnisse der Person, die den Computer programmiert. Da Mr- Peltier an der Programmierung aller vier auf der Colorado-Seite aufgeführten Modellrealisierungen beteiligt war, ist ihre Behauptung, die vier Modelle seien „unabhängig“, lächerlich. Was wir haben, ist die Behauptung eines Mannes, dass er den GIA berechnen kann.

Welchen Effekt hat die GIA? Die Colorado-Seite sagt:

Vor der Veröffentlichung 2011_rel1 haben wir die GIA bei den Schätzungen des globalen mittleren Meeresspiegels nicht berücksichtigt, aber diese Korrektur ist jetzt wissenschaftlich gut verstanden und wird von fast allen Forschungsgruppen auf der ganzen Welt auf die GMSL-Schätzungen angewendet. Die Einbeziehung der GIA-Korrektur hat den Effekt, dass frühere Schätzungen der globalen mittleren Meeresspiegelrate um 0,3 mm/Jahr erhöht werden.

Da sind also die fehlenden 0,3 mm/Jahr, angewandt von „fast allen Forschungsgruppen“ … Ich schätze, die NOAA hat das nicht mitbekommen.

Für mich ist die Behauptung, dass ein Computermodell die Veränderung des Gesamtvolumens aller verschiedenen Ozeanbecken der Welt auf die nächsten 0,3 mm pro Jahr des Meeresspiegels berechnen kann, unglaubwürdig, und zwar aus folgendem Grund.

Für den Landteil der Berechnung müssen diese „unabhängigen“ Computermodelle GPS-Höhen verwenden. Durch die Verwendung von Split-Phase-GPS und wiederholten Messungen können diese bis zu ± 10 mm oder besser genau sein, eine erstaunliche wissenschaftliche Leistung … aber das ist weit entfernt von einem Zehntel Millimeter, und das nur an Land. Nicht nur das, wir haben auch keine GPS-Messungen im ganzen Land. Sie konzentrieren sich auf die USA und Europa, während sie anderswo nur sporadisch genutzt werden.

Auf dem Meer müssen die „unabhängigen“ Modelle Satellitenmessungen verwenden, so dass sich die Frage nach der Genauigkeit und Präzision der Satellitenmessungen des Meeresspiegels selbst stellt. Diese Messungen werden durchgeführt, indem Radarwellen von der Meeresoberfläche zurückgeworfen werden und gemessen wird, wie lange es dauert, bis sie zum Satelliten zurückkehren. Hier sind wiederholte Messungen nicht möglich, da sich der Meeresspiegel an jedem Punkt ständig ändert und der Satellit selten zweimal an der gleichen Position ist. In einer aktuellen NASA-Pressemitteilung zum Sentinel-6-Satelliten, dem Nachfolger des Jason-3-Satelliten, wird der Ozeanograph Josh Willis zitiert:

Sentinel-6 wird in einer Umlaufbahn in etwa 1300 km Höhe kreisen und mit Hilfe von Radar die Oberfläche des Ozeans messen. Ein Instrument auf dem Satelliten sendet eine Radarwelle hinunter zur Erde. Die Radarwelle wird von der Meeresoberfläche reflektiert und kehrt zum Satelliten zurück. Durch die Messung der Zeit, die das Radar für den Hin- und Rückweg benötigt – und unter Berücksichtigung der Feuchtigkeit in der Atmosphäre, die das Radar verlangsamt – können die Wissenschaftler messen, wie weit die Meeresoberfläche vom Satelliten entfernt ist.

Mit anderen Worten: Der Satellit kann den Wissenschaftlern auf der Erde mitteilen, wie hoch die Ozeane sind und wie sich diese Höhe im Laufe der Zeit verändert.

„Es ist wirklich eine unglaubliche technische Leistung“, sagt Josh Willis. „Wir können den Wasserstand mit einer Genauigkeit von 25 mm aus 1300 km Höhe messen.“

Eine Genauigkeit von 25 mm … und sie behaupten, sie kennen die jährliche Veränderung des Volumens der Ozeane aus dem GIA auf das nächste Zehntel eines mm der Meeresspiegelhöhe? Ich weiß, dass Genauigkeit etwas anderes ist als Präzision, und dass die Messung von Längenänderungen im Laufe der Zeit (Präzision) um eine Größenordnung besser sein kann als die Messung der Länge selbst (Genauigkeit), aber trotzdem … sorry, aber ich kaufe dem GIA die Behauptung nicht ab.

Schauen wir mal, ob ich Ihnen ein Gefühl für die Schwierigkeit der Satellitenmessungen des Meeresspiegels geben kann. Die Satelliten kreisen in einer Höhe von etwa 830 Meilen, das sind etwa 1,34 Milliarden Millimeter. Um also die Veränderung des Meeresspiegels auf ein Zehntel Millimeter genau zu messen, müssten wir in der Lage sein, den Abstand zwischen dem Satelliten und der Meeresoberfläche mit einer Genauigkeit von mehr als einem Teil in dreizehn Milliarden zu messen … und das ist selbst in einer kontrollierten Laborumgebung eine große Herausforderung.

Hier sind einige der Schwierigkeiten bei dieser Messung. Die erste ist die Messung der Höhe des Satelliten selbst. Wenn wir das nicht auf den Millimeter genau für jede Sekunde eines jeden Tages wissen, werden wir ungenaue Antworten erhalten. Der nächste Punkt ist die unterschiedliche Zusammensetzung, Temperatur, Bewölkung und Feuchtigkeit der Atmosphäre. All diese Faktoren verändern die Zeit, die das Radarsignal braucht, um zum Satelliten zurückzukehren. Dann gibt es die Meereswellen, die offensichtlich die Höhe des Ozeans um Tausende von mm verändern. Schließlich gibt es noch die „Instrumentendrift“, die unvermeidlichen Veränderungen, die bei elektronischen Messinstrumenten mit der Zeit auftreten.

Nettoergebnis? Nun, das Nettoergebnis ist in Abbildung 2 oben zu sehen, wo laut der Universität von Colorado ein Satellit sagt, dass der Meeresspiegel mit 2,5 mm/Jahr ansteigt, und nur 8 Tage nach dem Ende der Daten dieses Satelliten (das Intervall zwischen einem Satelliten und dem nächsten in der Colorado-Meeresspiegelaufzeichnung) sagt der Nachfolgesatellit, dass er mit 4,1 mm/Jahr ansteigt … no bueno. Sie behaupten, dass in 8 Tagen die Anstiegsrate um 1,6 mm pro Jahr gestiegen ist. Beachten Sie auch, dass es in beiden Hälften der Satellitenaufzeichnung absolut keine Beschleunigung gibt, sondern nur eine schrittweise Veränderung zwischen den Satelliten. Offensichtlich sind sie nicht in der Lage, jährliche Änderungen des Meeresspiegels auf den nächsten Millimeter genau zu messen, geschweige denn auf den nächsten Zehntelmillimeter.

Die Leute, die an dem Projekt arbeiten, sind jedoch alle wahre Gläubige. Im selben Artikel wird Josh Willis mit den Worten zitiert: „Wir wissen, dass die Ozeane wegen der vom Menschen verursachten Eingriffe in das Klima steigen.“

Verdammte Menschen, die sich immer in das Klima einmischen … zum Beispiel hat unser neuer „Klima-Zar“ John Kerry 5 Häuser, eine Reihe von Autos, eine Yacht und einen Privatjet, und er sagt uns, dass wir den Bus nehmen sollen, um die gefürchtete, „vom Menschen verursachte Störung des Klimas“ zu vermeiden … aber ich schweife ab.

Das Problem ist, dass der Start mit einer festen „wissenschaftlichen“ Überzeugung wie dieser dazu führt, dass die Leute, die an den Satelliten-Meeresspiegel-Datensätzen arbeiten, „befangen“ sind. Sie kleben die offensichtlich inkompatiblen Satellitenergebnisse zusammen, streichen Erdnussbutter über die Risse, damit sie nicht gesehen werden können, und verkünden der Welt, dass die Satelliten eine gefährliche Beschleunigung des Meeresspiegelanstiegs zeigen, so dass wir alle sehr besorgt sein sollten …

Ich habe schon seit einiger Zeit gesagt, dass wir den Satellitenergebnissen kein Gewicht beimessen sollten. Ich habe dies jedoch ausschließlich auf die sehr großen Unterschiede sowohl im Trend als auch in der Beschleunigung zwischen den Satelliten- und den Gezeitenstationsaufzeichnungen gestützt, sowie auf die bekannten Schwierigkeiten bei Satellitenmessungen, die oben diskutiert wurden. Ich habe diese Frage in mehreren Beiträgen untersucht, darunter „Inside The Acceleration Factory“ und „Accelerating The Acceleration“.

Aber jetzt, endlich, habe ich die Fakten, die meine Behauptung untermauern. Es gibt keine Beweise für eine Beschleunigung des Meeresspiegelanstiegs, weder in den Tidenmessungen noch in den schäbig zusammengeschusterten Satellitenaufzeichnungen. Er steigt seit geraumer Zeit in der Größenordnung von 200 mm pro Jahrhundert, und es gibt keine Anzeichen für eine Veränderung dieser Anstiegsrate.

Es steht einem also frei, das zu tun, was Obama und Bill Gates getan haben – Grundstücke am Meer kaufen. Sie verkünden lautstark, dass der Meeresspiegel gefährlich ansteigt, aber wie die Mehrheit der Klimaalarmisten überführen ihre Taten deren Worte als Scheinheiligkeit.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

S.O.S. Erde – Wettermanipulation möglich?

HAARP ist mehr (Edition HAARP)

Quellen: PublicDomain/spiegel.de/de.rt.com/eike-klima-energie.eu am 16.07.2021

native advertising

About aikos2309

36 comments on “Hochwasser: Merkel duckt sich weg – Überschwemmungen weil der Mond flattert – Manipulation der Daten zum Meeresspiegel

  1. Wenn mittlerweile als bewiesen gelten kann, daß Corona hinterfotzig von den Welteliten geplant, simuliert und realisiert wurde, dann muß ich auch den verschwörerischen Verdacht hegen, daß ein Ereignis, welches in die gleiche Machtergreifungs-Kerbe haut, ebenso künstlich herbeigeführt wurde. Nicht, daß es nicht ein völlig normales Aufschaukeln gewisser Wetterphänomene gewesen sein könnte, aber wie die Honks eben nicht ahnen, kann man das Wetter komplett nach seinen Wünschen beeinflussen: Haarp + Chemtrails zur „rechten“ Zeit und riesige Wassermassen regnen über einem Zielgebiet ab, statt sich wie sonst zu verteilen. Es ist damit zu rechnen, daß sich zeitnah dieses Ereignis wiederholen wird, damit man durch die dann entstehende statistisch relevante Regelmäßigkeit den CO2-Klimawandel begründen kann, um der geplanten WeltTyrannei nach „C“ eine Nachhaltigkeit zu verpassen. Merkel unterstelle ich, wie auch bei C ein Vorwissen, weshalb sie dann rein „zufällig“ nicht im Lande ist. Da sie auch für Würzburg vollverantwortlich ist, duckt sie sich weg, was sie am besten kann. Diese Frau hat von Anfang an einen BRD-Zerstörungsplan abgearbeitet, der zig Billionen gekostet hat, wie mal jemand ausrechnete. Jetzt , wo nur Kartoffeln verrecken, lügt man die Todesopfer in den Keller: Ich gehe aber davon aus, daß es 1000-2000 Tote sind.

      1. Ist doch hier als Allgemeinwissen mittlerweile bei Allen Kommentatoren und wohl auch nur (mit-) Lesenden vorauszusetzen, oder? ^^

      2. @OptimistPrime

        Gerade Du gehörst doch zu denen, die 10 Mal lesen müssen, bevor sie endlich etwas kapieren. Außerdem ist Dein PeaceLoveEsoSchmu nur Heuchelei,… hast hier schon friedliebende Menschen angegriffen mit Deiner Klugmeierei. Außerdem impliziert Deine Haltung, daß pravda dicht gemacht wird.

    1. @Dr.No wegen beitrag wieter unten:

      Wenn Du meinst Dr.No, so ist das deine alleinige meinung.

      Habe sie gern weiterhin wenn sie dir hilft (mit der welt und ggf. mit besser? umgehen zu können).

      Ich nehme Dich eher als eher kopfgesteuert wahr, so fern man überhaupt von deinen texten etwas als wahrnehmung ablesen kann, schliesslich kenne ich ich dich gar nicht persönlich, genausowenig wie du mich. ^^

      Aber du machst das schon, wenn ich deinen augen eher dein feind bin, dann ist das so, nicht dass du nachher nach kabale, satan, freimaurer, illuminaten vielleicht zuviele als feinde ansiehst und den wald vor lauter bäumen nicht mehr erkennst.

      Ich kann mich teils in Dich und dein sein hineinversetzen und verstehen, kannst du das auch? ^^

      manche menschen haben halt gern schubladen denken und ich alsse mich ungern in schubladen stecken und würde schon sagen dass mein sein sich nciht so leicht zu erfassen lässt.

      Aber hey, du hast sicherlich auch schon außergewöhnliche und aussersinnliche erfahrungen gemacht, also wir sind ja eh alle eins, zumindest dem ursprung nach und haben uns nur weit von einander entfernt und sind denoch miteinander verbunden, wie alles, was war, ist und sein wird, was durch telepathie und telekommunikation bestätigt wird.

      In wieweit ich etwas 10 mal lesen muss entzieht sich meiner kentntiss aber du wirst schon gründe dafür ahben.

      Ein hoher geist ist auch nciht gleich eine hohe seele.

      Ich vermute mal wr sind eher gegenparts von einader, dem einen zeiht es symbolisch eher zu feuer (mörderselele verncihtung zerstörung) den anderen eher zuw asser (lebensbejahens, seinsbewahrend).

      Das sind schon sehr unterschiedliche kräfte, da kann es gern mal schon alleine deswegen zu meinungsverschiedenheiten und verständigungsproblemen und in den falschen hals bekommen eher an der tagesordnung sein. ^^

      Für mich ist das was du peaceLoveEsoSchmu nennst nicht derselbe.

      Natürlich habe auch ich meine schaten und bin nicht total in dem Pol, sondern leben auch die andere seite in mir aus, es ist nur eher die richtung und gesinnung, die ich bevorzuge, im gegenteil von dir der eher den konterpart davon bevorzugt.

      Damit istauch alles gesagt, warum wir in deinen augen keine freunde oder gleichgesinnte sind, weil du total anders bist, wie ich und ich wie du. 😉 🙂 <3

      Wenn Du als friedlebende mensch ist es nciht toal. ein jeder von usn hat alles in sich, wie bereits Atar? erwähnte hat sie bei leiben menschen bösärtiges und bei bösartigen leibes erkannt.

      Und auch wir sind nicht frei von fehlern, wie ich immer wieder oft und gerne betone und schon gar nicht ich.

      Den wir alle ahben mehr oer wneiger durch unsere Filter, schleiher udn prägungen einen Balken im auge, der uns den Blick auf die Dinge und wiesie sind ungemein erschwert.

      Aber beschweren wird ja immer helfen und grade bei dir ist es es eher dass Du schon wegen kelinigkeiten wohl eher aus der haut zu fahren cheinst udn mehr dünnhäutgier wirkst.

      Viellicht ist das der situation oder deinen charakter geschuldet. Das entzieht sich meiner kenntnis.

      Mir geht es auch nicht darum hier freunde fürs leben zu finden, sondern eher meine sicht auf die wahrheit zu zeigen und dass es bei bestimmten sachen (zb bibel) so viel ungereimtheiten sind, dass man sich auch als gläubiger erntshaft in zweifel ziehen sollte .

      wie so fot sage ich immer das ich als mesnch fehleranfällig bin und dass ein jeder selbst denoch glauben kann, was er mag.

      Aber ich werde sicher nciht schweigen wenn es sich für mich als unwahr anfühlt nur um des lieben friedens willen und ich halte mich schon mit meinen äusserungen für diplomatischer als so manch andere die hier rumgepoltert haben.

      Warum iene haltung impliziert, dass Prawda dicht macht kann ich nciht nachvollziehen.

      Jeder darf seine Meinung gern sagen, dass beinhaltet auch mcih und meine Meinung.

      Ich bin eher an konstruktive Diskussion interessiert als eher oberflächige Konservation.

      zwar würde die bei uns schwierig werden, weil wir total gegenüberstehende standpunkte zu haben scheinen, aber ich sage nicht umsonst, dass der heilige grahl und die gegenseitige respektvolle kommunikation der schlüssel ist, um sich im auge des anderen selbst zu erkennen.

      Als gegenseitige Pole findet man sich eher in der mitte, in der liebe, die wie im Körper im goldenen schnitt (35/40-60/65) im herz (seele) zu finden ist und in die man den Bauch (körper) und das gehirn (Geist) als zusätzlich unterstützung holt.

      Der schlüssel iegt als mehr im miteinander freiwilligen verbinden und austauschen als im trennen von allen, was man ablehnt.
      Damit behindert man nur seine eigene inenrliche entwicklung.

      Das darfst du jetzt gern anders sehen und total missversethen und/oder total ablehen.

      Es ist dein weg, den du wähslt.

      Ich habe meinen bereits gewählt und zeige damit meine offenheit mich mit dir, meinen schatten und unerlösten themen auseinandersetzen zu wollen.

      grade durch leid, Probleme (für einen da um gelöst und erlöst zu werden!) kommt man der erkenntnis udn den wandel näher und seine eigene und selbstverantwortung wesentlich zu erhöhen und als mensch vielmehr zu reifen als für den Proxess auseinandersetzung.

      Es kommt nicht darauf, was passiert, sondern vielmehr, wie man darauf reagiert und nicht was man denkt, fühlt handelt und lebt, sondern vielmehr warum.

      Aber hey, lehne mich und mein so sein gern weiter ab, wenn es dir hilft, um dich von mir zu distanzieren und dein menschsein so zu erhalten, wie es jetzt grade ist.

      Dadurch wird meines erachtens aber auf dauer nur entwicklung gehemmt, die in einen jeden von uns steckt. ^^

      Und ich zeige dir nur meine sichtweise, so wie du mir deine zeigst.

      Nicht mehr, nicht weniger. ^^

      Du bringst mich an meine eigenen grenzen wie ich dich an die deine eigenen grenzen, damit wir imstande sind zu erkennen, dass wir mehr sind als unsere bisher selbst gesteckten grenzen

      und falsch dass bisher falsch rübergekommen ist, ich habe nie behauptet ich bin ohne fehler oder makel. ^^ 😉 🙂 <3

      Dazu gehöriger Text zu besseren verständnis:
      "@OptimistPrime: Gerade Du gehörst doch zu denen, die 10 Mal lesen müssen, bevor sie endlich etwas kapieren. Außerdem ist Dein PeaceLoveEsoSchmu nur Heuchelei,… hast hier schon friedliebende Menschen angegriffen mit Deiner Klugmeierei. Außerdem impliziert Deine Haltung, daß pravda dicht gemacht wird."

    2. @DrNo

      So weit ich mich erinnere, las ich, dass es wohl noch rd. 1300 Vermisst gäbe.

      Hier mal eine weitere Schwöb-Ausgabe mit Orden um den Hals und vermutlich im unteren Bereich das Froimäurer-Schürzchen dazu – man muss sich wirklich mal fragen, wozu erwachsene oder scheinbar erwachsene Männer solches nötig haben. – Ich kann mir das nur erklären, dass es größen- und allmachtswöhnsinnige Hochgradpsychöpäthen sind.
      Vielleicht wurden auch sie wie die Generation ihrer Familien schon zuvor schwerst traumatisiert – wir haben ja schon einiges mitbekommen, wie es offenbar in diesen Kreisen zugeht – aber das ist kein Grund, diese dann sich zu solch‘ schwerstkranken gestörten Wesen Herangewachsenen mittels ihrer Macht und ihres Roichtums auf die Menschheit loszulassen, auf die sie vermutlich ihren ganzen Lebenshoss bist hin zum Wunsch, das Leben selbst zu zerstören, projezieren. – Die gehören in eine lebenslange Therapie – sonst garnichts – m. E..

      Man muss sich die nur mal ansehen – dann sieht man mit etwas gesunder Wahr-nehmungsfähigkeit doch schon, was mit denen los ist.

      https://www.wochenblick.at/bedrohlich-freimaurer-chef-will-per-great-reset-zur-welt-diktatur/

      1. „Hochgradpsychöpäthen“…. lach mich gerade wech, oder liegt’s am WeißWein on the rocks ? Neulich ist mir auch ein Synonym eingefallen und zwar für „Gutmenschen“, es ist verblüffend einfach: Arshkriecher !!! 🙂 Probiert es aus, es passt immer da, wo Menschen auf Kosten anderer Leuten ( je fremder, desto besser ) den roten Teppich ausbreiten und auf Vorzugsaktien für Himmelreich AG hoffen.
        p.s: Wenn eine Katastrophe jemandem perfekt in die Hände spielt, muß immer nach einem Täter gefahndet werden. Ich hörte, daß sich in Bayern die nächste Flut anbahnt…

      2. @DrNo

        Tja – Arshkröcher – das passt. – War vorhin spazieren und traf wieder Leute aus dem Ort, die sich teils mit mir, teils mit anderen unterhielten. – Alle geümpft – durch die Bank und mindestens bereits den Ümpftermin – als wäre das alles ganz normal.

        Dann sind wir hier ja schon zu ca. 75 % islömisch und denen kriechen die meisten auch in den Örsh.

    3. Liebe Dr.No ich stimme Ihrer Schilderung zu 100% zu👍🏻👍🏻👍🏻! Diese apokalyptische Katastrophe kann nur künstlich hervorgerufen worden sein. Das Wackeln des Mondes ist jedenfalls kaum für eine derart lokale Ausnahmesituation verantwortlich. Da passen HAARP und Chemtrails schon weitaus besser ins Bild. Dass die Kanzlerin Deutschland nachhaltiger zerstören möchte als ihr Blutsverwandter Adolf, ist auch nur Blinden und Tauben verborgen geblieben. Merkel dürfte beim Deep State bereits als Mitarbeiterin des Jahrhunderts gelobt werden. Dennoch bin ich fest überzeugt, dass die sehr positiven Entwicklungen in den USA 🇺🇲den mindestens 70 – prozentigen Wahlsieg Donald Trumps bestätigen werden. Was dieser Präsident in nur vier Jahren für die Weltgemeinschaft vorbereitet hat, dürfte dann auch öffentlich sichtbar werden. Quanten – Finanzsystem, GESARA UND NESARA und möglicherweise sogar freie Energie nach den Patenten von Nikola Tesla, die ja von Donalds Onkel John Trump aufgearbeitet wurden… Und selbst den Weltfrieden halte ich mittelfristig für möglich❣️.

      1. Wenn die Amis den Wahlsieg v. Trump nicht durchgedrückt bekommen, brauchen sie im Grunde nie mehr wählen gehen. Bleibt mir ein Rätsel, wie man ein Volk von 100Millionen Sturmgewehren im Schrank so über den Tisch ziehen kann. Ich hatte Trump ja mental aufgegeben, aber mein Unterbewußtsein hatte mir vor 2 Tagen einen verblüffenden Traum präsentiert. Ich gehe auf Trump zu, der sich gerade von einem Zuschauersitz erhebt, schüttle ihm die Hand und bedanke mich bei ihm auf Englisch für alles was er getan hat. Er war erst sehr reserviert , weil er dachte, hey, was will denn dieser Niemand, aber während ich ihn lobte, taute er etwas auf, lachte höflich und drehte ab. Es war extrem realistisch. Warum ich sowas träume, bleibt mir ein Rätsel.

  2. Badmüster Eifel, krass:

    Erschütternd, wie lange hier keine Asylanten flanieren werden können, bis die Kartoffel alles wieder aufgebaut hat. Wäre BRD schon ein Großkalifat, wie absehbar, würden diese Schäden einfach so liegen bleiben, da bin ich mir sicher. Man würde den Ort einfach aufgeben, da er eh keine muslimische Tradition repräsentiert.

    1. Tja – dahin wollte ich eigentlich mal irgendwann einen Ausflug hin machen. – Das wird vermutlich nix mehr.

      Aber da sieht mal wirklich vor Augen die Gewölt, die Naturkraft des Wassers.

      Aber ich halte das alles für inszeniert von denen, die alles Übel in immer rasanterer Geschwindigkeit inszenieren – m. E..

      So was flächenddeckend gab es noch nicht in der Eifel, die größtenteils ein Naturschutzgebiet ist mit sehr viel unbebauter Landschaft und genügend Sickerflächen – aber hier wurden m. E. mittels Wettermanipülation gezielt diese riesigen Wassermassen auf einmal über die Landschaft und die Meschen ergossen.

      1. Das tragische ist, daß die Herrichtung der Kaufmeile(n) eigentlich keinen Sinn mehr macht, denn Einzelhandel in der bisherigen Form wird es bald nicht mehr geben. Alle Ladengeschäfte werden bald zu Asylantenwohnheimen oder Wettbüros umfunktioniert und der Staat zahlt dann die Kaufmeilenhochpreismiete von 5-10k für 50qm weiter.

      2. Ich hab da mal so meine ( ganz) eigene Anschauung der Dinge, wie: durch geistige Kräfte welche die dortige Bevölkerung selber verursacht haben könnte. Energien, die sie selber produziert haben. Sie leben (vermutlich) nicht mit den Naturgesetzen. Es gab doch in diesen Orten einen Metzger ? – und darüber hinaus (vielleicht) keine netten Menschen? Wie auch immer, dass wären nur so Überlegungen meinerseits.

      3. Nunja – aber „allzuviel ist ungesund“ sagt schon ein altes Sprichwort. Kontrollierte Reinigung ist gut, aber alles zuviel ist übel, zu wenig hilft nix – also die „Goldene Mitte“, die mir hier aber weit überschritten scheint.

      4. @Tyr man

        Alles möglich – weiß man nicht, ob da vielleicht ein kollektives Karma wirkte – aber warum säuft dann das finstere Ffm. und das noch finsterere Börlin nicht ab – die haben ja nun auch Flüsse durch ihre jeweilige Stadt mit bis an den Flussrand zugepflasterten Flächen durchgehend.

      5. @Tyr man

        Also ich kann nicht wirklich sagen, ob das stimmt – könnte aber gefühlt sein. – Mir hat vor einigen Jahren mal eine Seherin gesagt, ich sei vor rd. 1000 Jahren mal der Burgherr auf einer bestimmten Burg gewesen. Ich hätte dort ganz schön gehaust, aber plötzlich von einem Tag auf den anderen wäre mir ein Licht aufgegangen und ich hätte gedacht: „WAS mache ich hier?“ und hätte fortan das alles bereut und nie wieder getan – so weit, dass ich mich auch nicht mehr gewehrt hätte. – Also ich habe mal recherchiert und medial geguckt, wer ich da war und das könnte stimmen.

        So – trotzdem habe ich vermutlich in diesem Leben dann doch noch später Schlag auf Schlag eine Krankheit, gesundheitliche Beeinträchtigung nach der anderen bekommen. Sie sagte, das sei noch aus der Zeit, sei aber abgemildert, weil ich eben von jetzt auf gleich mir meiner Untaten bewusst geworden und ihnen allen von da an durch alle Leben hinweg abgeschworen und sie bereut hätte.

        Also kann einen noch nach 1000 und mehr Jahren je nach Erkenntnis und/oder Reue und/oder ausgleichendes Gutmachen oder Nichtreue und Nichtgutmachung und Nichterkenntnis der Ausgleich mehr oder weniger hart treffen – es werden offenbar je nachdem alle Rechnungen früher oder später beglichen – aber vermutlich, weil die eigene Seele diesen Ausgleich will.

  3. deine-tierwelt.de/magazin/hochwasser-im-westen-die-fluten-bedrohen-auch-etliche-tiere/
    …………….
    library.ucsd.edu/speccoll/weather/b4163665.html
    ……………..
    vienna.at/neue-einreiseregel-fuer-oesterreich-ohne-maske-oder-test-droht-strafe/7056700
    ………….
    thephaser.com/2017/09/nwo-full-spectrum-dominance-anthony-patch/
    …………….
    mimikama.at/aktuelles/bauern-brasilien-haarp/

  4. fuf media – Freiheit denken, [17.07.21 10:00]
    Massive Überschwemmungen geschehen in dieser Woche auf der ganzen Welt – in ganz Europa (Deutschland, Belgien, Niederlande), Haiti, Russland, Japan, überall in den USA & China. Die Wetteränderungen & Kriegsführung wird durch den DS aktiviert, um ihr Klimawandel Narrativ voranzutreiben, aber die Allianz nutzt das Wasser auch, um DUMBS & Tunnel zu fluten. Die Operationen sind auf beiden Seiten voll im Gange – alles ist jetzt verschärft. Ich weiß, es sieht wild aus, aber bitte bleibt positiv – alle materiellen Schäden können repariert werden, der menschliche Schaden ist auf ein Minimum beschränkt. Die geheimen unterirdischen DS Städte & Netzwerke werden AUSGEFLUTET. 🌊🙏🏽🤍🌊
    Denkt immer daran, wenn die Lichtkräfte nicht die Kontrolle hätten, würde es für uns hier ganz anders ablaufen. Auch wenn das, was wir momentan sehen und viele erleben, der blanke Horror ist – es ist nichts, zu dem, was sie wirklich mit uns gespielt hätten. Macht euch das jeden Tag bewusst.
    telegram >>> https://t.me/fufmedia/27157

    1. Jetzt kommen die auch noch mit krisen lagern an.

      Ein schelm, wer da die aehnlichkeit allein vom namen zu kz sieht und damit, dass diese ueber kuez oder lang, nach aufbau der kager und ausbau der infrastruktur, zweck entfremdet werden (koennten).

      Die werden selbstredent eher fuer impfverweiger sein, um die umwelt vor ihnen zu schuetzen.

      Narf…

    2. Lieber 😊 Günter ich frage mich gerade, ob es nur daran liegt, dass wir dieselben Kanäle lesen, denn ich möchte ihrer Einschätzung völlig zustimmen!!👍🏻 Möge Gott uns gnädig🙏🙏🙏 sein, denn wenn unsere Einschätzung nicht zutreffend ist, dann bekommen wir die Hölle auf Erden. Aber es kann auch das absolute Paradies werden….

  5. Ein wenig ähnlich sehe ich es auch. Tabula rasa hätte man schon viel früher machen können, wobei technologisierung, digitalisierung, quatenpc? etc. schon ein wenig jetzt mehr in der hände der kabale und co. spielt. Es wurde ausserdem hier auf der erde ja wohl schon mehrmals klar schiff gemacht, also alles neu macht der mai?

    eigentlich ist doch
    märz
    marz
    mars
    der kriegsgott

    oder hat sich der nur getarnt bzw. ist etwas anderes gemeint?

    1. Jetzt kommen die auch noch mit krisen lagern an.

      Ein schelm, wer da die aehnlichkeit allein vom namen zu kz sieht und damit, dass diese ueber kuez oder lang, nach aufbau der kager und ausbau der infrastruktur, zweck entfremdet werden (koennten).

      Die werden selbstredent eher fuer impfverweiger sein, um die umwelt vor ihnen zu schuetzen.

      Narf…

  6. +++Tagesschau Sondersendung Flutkatastrophe bis 20.30h +++

    danach VERSTEHEN SIE SPASS.

    Du willst doch wohl nicht nach 1000 Toten Michels auf Spaß verzichten ,oder ?

  7. Wettermanipulation ???
    Da die gesamte Gegend aus Tälern und Schluchten besteht, und alle Städte und Orte in die Täler gebaut wurden, da nun aber die Täler wie eine Wasserrinne wirkten, vervielfachte sich die Zerstörungskraft des Wassers. Hab gehört es wurden auch noch einige Talsperren geöffnet.
    Nur der Ort Engeln(Eifel) liegt auf 500m auf einem Berg, da ist ein Hochwasser nicht möglich.

    1. @Tom

      Das ist in gebirgigen Gegenden so – Mittelgebirge wie Hochgebirge. – Die Menschen haben früher immer an den Flüssen und Bächen gesiedelt, weil sie noch keine moderne Wasserversorgung hatten. – Die holten das Wasser aus Flüssen und Bächen und auch Seen, badeten darin, wuschen darin, etc. etc. etc.. – Daraus entstanden dann später mit wachsender Bevülkerung Dörfer, dann Kleinstädte, dann teilweise Städte. – In den Höhenlagen siedelten dann vor allem die Bauern -vor allem in den Mittelgebirgen -weil sich dort die Weiten für Felder erstreckten.

      Deiner Theorie nach müssten ja ständig bei Regen alle Täler überschwemmt sein in die völlig zugepflasterten Städte wie Ffm., Börlin, etc. ebenfalls.

      Hier kam m. E. durch gezielte Wettermanipülation eine Regenmenge auf einmal herunter, die sonst über einen längeren Zeitraum sich verteilt. – Was die Talsperre angeht, so berichtete eine Betroffene, dass schon Wochen vorher das Wasser in der Talsperre gestiegen sei und die Betreiber das Wasser bereits etappenweise kontrolliert hätten ablassen müssen – haben sie nicht getan – warum nicht? – Und so lief die Talsperre dann volle Kanne über.

      Auch waren durch schon vorher wochenlangen Regen die Böden vollgesogen und konnten nichts mehr aufnehmen.

      Dass die Burgen früher auf die Bergspitzen oder weit oben in die Hänge gebaut wurden (sh. Mittelrhein) hatte seinen Grund darin, dass die anrückende Foinde schon von weitem sehen und die Burg dicht machen konnten. – Auch gab es dadurch nur kontrollierte Pfade zur Burg und auch Geheimgänge aus der Burg heraus dann in Richtung Tal.

      Mei mei – wo lebst Du? – Die ganze Gegend – Hunsrück, Eifel, Westerwald, Taunus sieht so aus und nennt sich Mittelrheinisches Schiefergebirge. Die Eifel ist fast durchgängig Naturschutzgebiet – viel Fläche, viel Sickerflächen – aber das waren schlichtweg zuviele m. E. gesteuerte Wassermassen auf einmal.

      Dazu kommt, dass ja zur Zeit offenbar weltweit quasi parallel solche Unwetterkatastrophen stattfinden, wenn man mal bei yt guckt – sofern diese den Tatsachen entsprechen – aber ich gehe mal davon aus. – Das ist alles m. E. orchestriert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.