Im Namen der Neuen Weltordnung: Gestern noch wilde Verschwörungstheorie, heute schon unser Alltag

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 8
  •  
  •  
  •  
  •  

Bis vor einem Jahr noch galt als Verschwörungstheoretiker, wer sagte, dass eine Handvoll Multimilliardäre eine Neue Weltordnung aufbaut, in der Menschen wie Vieh gehalten werden.

Seit Corona hat die Wirklichkeit die Verschwörungstheorie eingeholt. Mehrfach schon äußerten ausländische Politiker vor laufender Fernsehkamera den Begriff „New World Order“. War das nur ein Versehen, ein Missverständnis oder die ungeschminkte Wahrheit? Von Frank Schwede

Erst vor wenigen Wochen machte der Ministerpräsident des australischen Bundesstaates New South Wales seinen Einwohnern unmissverständlich klar, dass die Neue Weltordnung ausgerufen sei, die alle zu akzeptieren hätten und dass es kein Zurück in die alte Normalität gäbe.

Worte die Angst machen, die auf deutliche Weise zeigen, dass sich die Zeiten geändert haben, dass es die alte Welt nicht mehr gibt, dass Politiker mit dem Volk nicht mehr auf Augenhöhe sind. Die einen sehen es, die anderen wollen es nicht –  die Augen vor der Wahrheit wird auf Dauer niemand schließen können.

Woran mag das liegen – an 100 Jahre Gehirnwäsche, am Corona-Tamtam der Massenmedien? Die Gründe mögen vielfältig sein, doch täuschen sie nicht über die Tatsache hinweg, dass sich die Welt über Nacht verändert hat. Politisch wie gesellschaftlich.

Sind das bereits die ersten sichtbaren Zeichen der Neuen Weltordnung, von der ein erlesener Kreis aus Multimillionären schon eine halbe Ewigkeit faselt? Wer an dieser Stelle eine klare und ehrliche Antwort erwartet, wird vielleicht enttäuscht sein, weil die in Zeiten eines ausgeprägten Informationskrieges nicht möglich ist.(Australien baut Quarantänelager – Trucker drohen mit Streik (Video))

Es gibt in der Tat viele Zeichen am Firmament, die dafür sprechen, dass wir uns zumindest in der Vorstufe der NWO befinden. Die Intoleranz gegenüber Andersdenkenden, die Kontrollwut und seit einem Jahr nun schon die Corona-Pandemie, die mehr einer Plandemie nach Drehbuch gleicht, statt einer echten Pandemie. Hier wird wirklich nichts dem Zufall überlassen.

Alles ist getaktet: die Rolle der Medien, die auswendig gelernten Sätze der handverlesenen Wissenschaftler  –  kein Wunder, dass Regierungssprecher auf der Bundespressekonferenz den roten Faden verlieren, wenn plötzlich Fragen auftauchen, die nicht im Skript stehen.

NWO-Spieler hassen bekanntlich Angriffe aus dem Hinterhalt, genauso wie böse Überraschungen.  Sie brauchen absolute Kontrolle. Corona zeigt das auf eindrucksvolle Weise. Der P(l)andemie gingen gleich halbes Dutzend Übungen voraus – nichts wurde hier dem Zufall überlassen.

native advertising

Die Medien erhielten genaue Anweisungen, wie sie mit Meinungsabweichlern zu verfahren haben und auch der Umgang mit Wissenschaftlern und Medizinern, die sich nicht dem Narrativ beugen und stattdessen echte Aufklärungsarbeit leisten, wurde genau festgelegt.(Australien, das Testlabor für die Neue Weltordnung (Videos))

Der ehemalige britische Fußballprofi und Buchautor David Icke beschäftigt sich seit über 30 Jahre mit der Denkweise dieser Kontrolleure und ist dabei zu folgendem Ergebnis gekommen:

„Wenn sie das Ergebnis beeinflussen wollen, kontrollieren sie ein Team oder eine Seite. Wenn sie das Ergebnis vollständig kontrollieren wollen, kontrollieren sie beide Seiten.“

Operation Corona ist zweifellos die bisher größte Massenpsychose in der Menschheitsgeschichte, ein Krieg, an dem jeder unfreiwillig teilnimmt, weil er nicht anders kann, weil es kein Entrinnen gibt – doch am Ende ist es die Masse, die darüber entscheidet, wie dieser Krieg ausgeht, den nur der gewinnen kann, der die Kontrolle hat.

Aktuell sieht es so aus, dass die NWO-Spieler alles unter Kontrolle haben. Politik, Wissenschaft und Wirtschaft und auf der anderen Seite die Freiheitskämpfer der Wahrheitsbewegung, die sie ständig mit Fake News füttern, in denen von militärischen Operationen, Massenverhaftungen und Hinrichtungen die Rede ist

Auch die Q-Bewegung spielt hier  eine wesentliche Rolle – denn auch Q ist nur eine Inszenierung der NWO, um die Fäden in der Hand zu behalten, weil schließlich nichts schlimmer ist, als böse Überraschungen.

Ziel ist, eine tiefe Spaltung der Gesellschaft zu erzeugen, um klar zwischen den Gehorsamen und den Ungehorsamen unterscheiden zu können. Ein weiteres wichtiges Ziel ist natürlich die Diskreditierung der Arbeit alternativer Medien.

Die Spielregeln der Neuen Weltordnung lassen sich vor allem in der Denkweise und Ausdrucksform politischer Akteure erkennen, denen es im Wesentlichen an Freundlichkeit, Empathie und Mitgefühl mangelt.

Die Radikalisierung der Sprache (Impfverweigerer sind Bekloppte O-Ton Ex-Bundespräsident Joachim Gauck) ist längst Alltag, vor allem in sozialen Medien, die laut einem Bericht des Wall Street Journal eine sogenannte weiße Liste führen, mit privilegierten Nutzern.

Laut WSJ gehörten im vergangenen Jahr rund 5,8 Millionen Nutzer zur Gruppe der Privilegierten. Dazu zählen vor allem Politiker, Schauspieler, Musiker und Blogger, die häufig als sogenannte Netztrolle unterwegs sind, um Hass, Propaganda und Fake News zu verbreiten.

Hauptsache Spaltung

Vor allem aber Prominente sind wichtig, denn es ist die Gruppe, deren Meinung zählt, denen man so schnell nichts übel nimmt und die deshalb zu Hass und Gewalt aufrufen dürfen, etwa gegen unliebsame Oppositionspolitiker und Querdenker.

Das führt dann schnell zu einer fehlenden Differenzierung, zu Ängsten und zu tiefen gesellschaftlichen Gräben, bis hin zum Ausschluss einer bestimmten Gruppe von Menschen und Themen aus dem öffentlichen Diskurs – das ist nicht nur ein Angriff auf die Freiheit, sondern vor allem auf die Demokratie. Ex Bundeskanzler Helmut Schmidt sagte dazu:

„Politisch Andersdenkende […] dürfen mit ihren Auffassungen auch in Zukunft nicht an den Rand gedrängt werden, auch dann nicht, wenn ihre Ansichten der Mehrheit so abwegig erscheinen.“

Kritik ist ein wesentlicher Bestandteil der Demokratie und sollte als Einladung verstanden werden, um etwa gemeinsam Missstände aus der Welt zu beseitigen. Wenn aber Kritik von Seiten der Politik als persönlicher Angriff gewertet wird und die  Antwort am Ende Ausgrenzung bestimmter Personengruppen unter dem Vorwand politisch unkorrekten Denkens heißt, ist die demokratische Diskussionskultur in Gefahr.

Das versteht aber nur, wenn man weiß, dass politisch korrektes Denken das Feigenblatt der Neuen Weltordnung ist, die sich bereits schon vor mehr als zwei Jahrzehnten wie ein Dieb in der Nacht in die Gesellschaft geschlichen hat und mit Corona ihre Vollendung erfährt.

Jeder kennt die Geschichte vom Frosch im siedenden Wasser – die Temperatur steigt ganz langsam, das Wasser wird immer heißer, doch der Frosch spürt davon nichts, weil es ein steter Prozess ist.

Genau in diesem Prozess steckt die gesamte Menschheit seit 20 Jahren. Mit den Anschlägen vom 11. September 2001 wurde von George W. Bush die Neue Weltordnung ausgerufen. In New York wurde sozusagen das Wasser zum Sieden gebracht – seither verlieren die Menschen täglich mehr ein Stückchen Freiheit. Doch den wenigsten fällt das auf, weil das ja langsam geschieht.

Die List dahinter ist, dass der Bevölkerung die Neue Weltordnung als etwas Positives verkauft wird, indem man politisch korrektes Denken zur Tugend erklärt hat und die Tugendwächter selbst als Menschenfreunde auf die Bühne treten, die stets nur das Beste wollen, indem sie vorgeben, ihren selbstinszenierten Terror zu bekämpfen und die durch Propaganda verängstigte Bevölkerung vor Pest und Corona zu schützen.

Die Wahrheit aber ist, dass wahre Menschenfreunde sich nicht in der Öffentlichkeit feiern lassen und die, die wirklich gute Taten vollbringen, suchen keine Bestätigung vor Fernsehkameras.

Anders die Spieler der Neuen Weltordnung. Sie sind stets um Imagepflege bemüht in Verbindung mit Tugendritualen. Ein wichtiges Instrument hierbei ist der Bildersturm – etwa der Sturm auf Reichstag und Kapitol oder die Hetzjagd von Chemnitz.

Black Live Matter und Fridays for Future sind zwei wichtige Organisationen bei der Umsetzung der Neuen Weltordnung. Sie manifestieren das NWO-Narrativ in der Gruppe der Teenager und kontrollieren somit deren Wahrnehmung. Der ehemalige NWO-Vertreter und frühere US Außenminister Henry Kissinger sagte einmal:

„Es kommt nicht darauf an, was wahr ist, sondern was als wahr wahrgenommen wird.“

Hauptsache recht behalten

Die, die wollen, dass die Menschen das für wahr halten, was sie für wahr erklären, haben Angst davor, dass ihre Lügen auffliegen, wie Laub im Herbststurm. Sie haben immer recht, egal, wie offensichtlich die Lüge ist.

Corona ist ein Paradebeispiel der Rechthaberei. Die manipulierten Zahlen sind wissenschaftlich nicht haltbar, das SARS-CoV-2-Virus konnte bis heute in keinem Labor isoliert werden – doch die Lüge geht munter weiter, weil die NWO-Spieler es nicht zulassen, dass man sie als das entlarvt, was sie sind, nämlich Lügner.

Der frühere US Außenminister und Ex-CIA Direktor Mike Pompeo hat sogar öffentlich erklärt, dass es zu seiner Zeit beim Geheimdienst nicht mit rechten Dingen zugegangen ist. Nassforsch sagte er amüsiert: „Wir haben gelogen, betrogen und wir haben auch gestohlen.“

Doch bis heute sind diese Taten folgenlos geblieben, weil die NWO-Spieler eine Wagenburg um sich herum errichtet haben, die sie mit aller Macht verteidigen – koste es, was es wolle, selbst wenn es Menschenleben sind.

Niemand muss in diesem Spiel für irgendetwas gerade stehen, seinen Kopf hinhalten – so ist das schon eine ganze Weile auch im deutschen Bundestag.

Wer Mist baut, macht einfach so weiter, als sei nichts geschehen. Ob Afghanistan oder Corona – Fehler machen immer nur die Anderen. Die Neue Weltordnung kennt weder Empathie noch Schuldbewusstsein. Wichtig ist hier zu verstehen, dass die CIA wesentlich am Aufbau der Neuen Weltordnung beteiligt ist.

 

Sämtliche Kriege und die Förderung und Produktion von Drogen gehen auf das Konto des US Auslandsgeheimdienstes. Ebenso die Kontrolle der Medien und die Bezahlung von Journalisten im Rahmen der Operation Mockingbird sowie das Gedankenkontrollexperiment im Rahmen von MKULTRA.

Das Mantra, das über der Neuen Weltordnung steht, lautet: Widerstand ist zwecklos, ihr habt nicht die leiseste Chance. Das wird vor allem dann deutlich, wenn man sich die Bilder der Proteste und Demonstrationen anschaut.

Während Protestmärsche, die die Agenda der Neuen Weltordnung unterstützen, genehmigt werden, werden Demonstrationen, die sich gegen die Regierung und die Neue Weltordnung richten, mit aller Brutalität und Härte niedergeschlagen.

Das erste Opfer im Krieg ist bekanntlich die Wahrheit. Sie stirbt durch Propaganda und Zensur der Faktenchecker und wird durch Schwarz-Weiß-Denken ersetzt, was aktuelle in einer  Aussage von US Präsident Joe Biden deutlich wird, der sagte, dass Corona- und 9/11-Leugner Terroristen seien. Schon Ex-US Präsident George W. Bush stellte nach den Anschlägen des 11. September klar: „Sind sie nicht auf unserer Seite, sind sie auf der Seite der Terroristen.“

Bekanntlich ist Humor, wenn man trotzdem lacht – da aber die Neue Weltordnung  keinen Spaß versteht, wurde mit Corona im vergangenen Jahr auch der Karneval zu Grabe getragen. Keine Verballhornung mehr von Politikern durch Prunkwagen, keine Büttenreden, in denen Merkel & Co ihr Fett abbekommen. Schon John Lennon hat erkannt, dass Humor die beste Waffe gegen die NWO-Spieler ist, indem er sagte:

„Wenn es darauf ankommt, Gewalt anwenden zu müssen, dann spielt man das Spiel des Systems. Das Establishment wird dich irritieren – deinen Bart zupfen, dein Gesicht zerschneiden – um dich zum Kampf zu bringen. Denn wenn sie dich erst einmal gewalttätig gemacht haben, dann wissen sie, wie man mit dir umgeht. Das einzige, womit sie nicht umgehen können, ist Gewaltlosigkeit und Humor.“

Die Neue Weltordnung wird am Ende jedem Menschen die Würde nehmen – durch Enteignung, absurden Regeln und Maskentragen – die NWO-Spieler sehen in der gesamten Menschheit eine Horde Vieh, das sie durch Dorf treiben und zu ihren eigenen Gunsten ausbeuten können.

Bereits Ex-CIA-Direktor Allen Dulles, ein wichtiger Drahtzieher hinter dem Attentat auf John F. Kennedy, sondierte die Menschen in nützlich und wertlos und von Henry Kissinger stammt die Bezeichnung nutzlose Esser.

Immer wieder haben die befürwortenden Politiker der Neuen Weltordnung ihren Ekel gegenüber der Menschheit durch Spaltung und Verarmung der Masse deutlich zum Ausdruck gebracht. Es wird also kein Ende nehmen.

 

Dabei geht es nicht allein nur ums Geld, wie viele Kritiker gerne behaupten. Langfristig geht es um Machterhalt und Kontrolle. Geld ist hier eins unter vielen Mitteln zum Zweck – doch das wichtigste. Denn nimmt man einem Menschen das Geld, nimmt man ihm automatisch die Würde.

Wichtigstes Instrument zum Aufbau der Neuen Weltordnung ist die Angst, mit der einerseits die Wahrnehmung verändert wird, andererseits wird durch Regeln ein hohes Maß an Kontrolle erzielt, wie Corona zeigt. Ängstliche Menschen verlangen bekanntlich nach Schutz.

Würden sich so viele Menschen freiwillig einsperren lassen, wenn man ihnen zuvor nicht erklärt hätte, dass sie sterben müssen, wenn sie sich nicht an die Regeln halten? Wohl kaum.

In der Neuen Weltordnung ist die Würde antastbar

Die Angst ist Teil der Neuen Weltordnung. Vor allem aber haben die NWO-Spieler Angst vor einer erwachten und selbstbestimmten Gesellschaft. Vor Menschen, die ihr Leben selbst in die Hand nehmen.

Die NWO-Spieler sind von der göttlichen Quelle abgeschnitten, da sie keinerlei Empathie, Schuldbewusstsein oder Reue empfinden, stattdessen Kriege, Völkermord und Gedankenkontrolle wie die Luft zum Leben brauchen.

Die Neue Weltordnung ist von der göttlichen Verbindung und dem Unendlichen abgeschnitten, weil sie den Transhumanismus statt Gott verehrt. Sie fokussiert sich auf Materialismus und verachtet das erweiterte Bewusstsein für das große Ganze.

Transhumanistisches Denken verleugnet die Existenz unserer Seele und basiert auf Angst vor dem Tod, weil die Angst vor dem Tod schon seit Jahrtausenden die Urangst des Menschen ist, die durch Religionen in die Köpfe der Menschen implementiert wurde. Wüsste die Menschheit, dass es den Tod in Wahrheit nicht gibt, würde sicherlich niemand mehr vor irgendetwas Angst haben.

Bisher haben die NWO-Spieler die Bevölkerung auf eher behutsame Weise in die Neue Weltordnung geführt. Mit der Operation Corona wurde die Strategie geändert.

 

Was wir gerade erleben, ist ein wilder Sturm auf die Zielgerade, weil die NWO-Spieler Angst haben, das Rennen zu  verlieren. Es ist ein Kampf um die Köpfe, um so viel Menschen wie möglich an die Nadel zu bekommen, während die Hetze auf jene, die den Goldenen Schuss verweigern immer größer wird.

Operation Corona ist das größte psychologische Experiment in der Geschichte der Menschheit, das vollständig auf Betrug aufbaut. Gefälschte Inzidenzzahlen durch PCR-Tests, manipulierte Opferzahlen und ein Virus, das nicht zu existieren scheint, weil es bis heute kein Postulat gibt.

Für die NWO-Spieler hat ein Wettlauf gegen die Zeit begonnen, was die allgemeine Panik in der Politik erklärt. Was aber kann man tun, um sich der Neuen Weltordnung zu widersetzen? Eine allgemeingültige Lösung wird es nicht geben, doch gilt der Grundsatz, dass die Aufdeckung des Corona-Betrugs die NWO endgültig zerstören wird.

Bleiben Sie aufmerksam!

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 19.09.2021

native advertising

About aikos2309

4 comments on “Im Namen der Neuen Weltordnung: Gestern noch wilde Verschwörungstheorie, heute schon unser Alltag

  1. + Kleiner Lapsus +
    „manipulierte Opferzahlen und ein Virus, das nicht zu existieren scheint, weil es bis heute kein Postulat gibt. “

    Doch ein Postulat gibt es, aber kein Isolat, was Sie natürlich gemeint haben dürften 😉

    ps: Excellente Einschätzung der Lage

  2. Ich verweise auch hier nochmal zu meinen Ausführungen zu Zeus / AN im Kommentarbereich zu diesem Artikel:

    https://www.pravda-tv.com/2021/09/goetterdaemmerung-2-0-zwischen-mythos-und-wahrheit-die-antike-und-das-geheimnis-der-roboter-video/

    Weiterhin verweise ich auf meine bisherigen Ausführungen zur Urspaltung und was es bei der scheinbar bzw. im Bewusstsein abgespaltenen sogenannten dunklen Seite bewirkt hat, was sie zu dem werden ließ durch diese Urprägung, was sie sind und zu dem, was sie deshalb tun und warum.

    Das beantwortet, WARUM sie so versessen auf Spaltung und absolute Kontrolle sind, wozu Geld und Macht nur Mittel zum Zweck sind. Stichwort: MATER-ie – absolut kontrollierbare emotionslose Ersatz-Mutter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.