Nach dem Genozid: Wird es genug Impf-Überlebende geben, um die Zivilisation wieder aufzubauen? (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 27
  •  
  •  
  •  
  •  

Der Impfstoff-Holocaust beginnt jetzt, welche Massenopfer auf der ganzen Welt verursachen, wobei die Todesfälle nach dem Impfstoff in Amerika und vielen anderen Ländern in die Höhe schnellen.

Jüngste VAERS-Daten zeigen 70 Todesfälle pro Tag bei geimpften Amerikanern, und zuverlässige Prognosen der VAERS-Berichterstattung erfordern, dass wir dies mit etwa 40 multiplizieren, um reale Zahlen zu erhalten. Damit belaufen sich die täglichen Todesfälle durch Impfstoffe allein in den USA auf 2.800.

Die Weltbevölkerung beträgt derzeit 7,9 Milliarden Menschen.

Fast 43% der Weltbevölkerung haben mindestens eine Dosis eines Covid-19-Impfstoffs erhalten. ( OurWorldInData.org )

Das bedeutet, dass bisher fast 3,4 Milliarden Menschen geimpft wurden.

Töten diese Impfstoffe jetzt Millionen von Menschen auf der ganzen Welt? Abgesehen von rein hypothetischen Berichten meldet ein stetiger Strom von Ärzten, Krankenschwestern und Gesundheitsexperten eine große Zahl von Todesfällen nach der Impfung, die hauptsächlich in Krankenhäusern auftreten.

Beispiele:(Covid ist eine Massenvergiftungsaktion: Verschwinden Millionen von Impfopfern in Massengräbern? (Video))

Krankenhäuser werden jetzt als „Killing Fields“ („Tötungsfeldern“) der Plandemie bezeichnet, wobei Krankenhausärzte, Krankenschwestern und Verwaltungspersonal sich offen dazu verschwören, ungeimpfte Menschen zu ermorden, während sie den Tod derer vertuschen, die den Stoß erlitten haben:

native advertising

Es ist mittlerweile allgemein bekannt, dass Krankenhäuser die Todesfälle durch Impfungen vertuschen, um die Zahl der Todesopfer so lange wie möglich zu verbergen.

Dies findet parallel zu den Bemühungen öffentlicher Krankenhäuser statt, „die Öffentlichkeit zu erschrecken“, indem die Zahl der Krankenhauspatienten „mit Covid“ vorgetäuscht wird.

Trotz der besten Bemühungen der kriminellen Krankenhäuser und des verräterischen Biden-Regimes, den jetzt stattfindenden Impfstoff-Holocaust zu vertuschen, steigen die Impfstoff-Todesfälle in die Höhe:

Und bestimmte Krebsarten bei Frauen nehmen bei den Geimpften um 2000% zu:

Unterdessen erlebt die Nation Israel – mit einer Impfrate von mehr als 80 % – so viele Neuinfektionen, Krankenhauseinweisungen und Todesfälle, dass sie jetzt als krasses Beispiel für das Versagen von Impfstoffen gilt .

In ähnlicher Weise verzeichnet der am stärksten geimpfte Bundesstaat der USA – Vermont mit einer Mehrwertsteuer von 88 % – einen Rekordanstieg bei Covid-Fällen:

Überall, wo die Aufnahmeraten von Impfstoffen die höchsten sind, folgen bald Covid-„Fälle“, Krankenhauseinweisungen und Todesfälle. Es ist völlig offensichtlich, dass der Impfstoff die Pandemie ist und das in die Impfstoffe eingefügte Spike-Protein die Verletzungen und Todesfälle verursacht.(Immer mehr Impfschäden manifestieren sich: Herzinsuffizienz, Thrombosen, Lungenprobleme, Organversagen, sehr seltsame Blutungen bei Frauen)

Wie viele werden weltweit sterben, bevor dieses Verbrechen gegen die Menschlichkeit gestoppt wird?

Bei 3,4 Milliarden Menschen, die weltweit bereits geimpft sind, stellt sich die naheliegende Frage: „Wie viele werden an den Langzeitfolgen der Entvölkerungsspritzen sterben?“(Sind die Ungeimpften eine Gefahr für andere? Müssen die Geimpften im Winter alle in Quarantäne?)

Denken Sie daran, dass diese „Impfstoffe“ entwickelt wurden, um eine globale Entvölkerung zu erreichen. Sie tun dies durch eine Vielzahl von biologischen Mechanismen:

  • Tötung von Menschen mit Blutgerinnseln und Herzinfarkten (vaskuläre Wirkungen).
  • Tötung von Menschen mit erhöhten Krebs- und Autoimmunerkrankungen.
  • Abtreibung von Babys und langfristige Unfruchtbarkeit.
  • Übertragung von toxischen Nanopartikeln aus Spike-Protein an andere, was sogar bei denen, die die Impfungen nicht einnahmen, Krankheit und Tod verursachte.
  • Das Nervensystem angreifen und kognitive Beeinträchtigungen verursachen.

Medizinische Experten, die diese Auswirkungen untersucht haben, schätzen derzeit die langfristige Sterblichkeitsrate bei denen, die die Impfstoffe eingenommen haben, zwischen 10 und 70 %. Auf der Grundlage der aktuellen Impfdaten können wir also erwarten, dass durch Impfungen bedingte Todesfälle zwischen 340 Millionen und 2,38 Milliarden Menschen.(Forschung läuft schon lange: Wilde Gerüchte um Graphenoxid in Covid-Impfstoffen – Materie lässt sich aus der Entfernung steuern)

Und das ist, wenn die Impfstoffe jetzt aufhören. (Aber sie hören nicht auf.)

Derzeit werden täglich fast 30 Millionen neue Impfdosen verabreicht ( OurWorldInData.org ). Viele davon sind zweite Dosen, daher steht diese Zahl nicht für neue Personen, die ihre erste Dosis erhalten, obwohl dies ein Teil dieser Zahl ist. Nach derselben Datenquelle haben etwa 90 % derjenigen, die mindestens einen Impfstoff erhalten haben, auch einen zweiten Impfstoff erhalten. (Mit anderen Worten, Menschen, die die Impfungen einnehmen, neigen dazu, zwei Dosen zu nehmen, nicht nur eine.)

Weit verbreitete medizinische Forschungen – einschließlich der eigenen Daten der Impfstoffhersteller – zeigen, dass Impfstoffverletzungen und Todesfälle mit der zweiten Dosis der Impfung stark zunehmen.

Während der erste Stich einige Menschen tötet, neigt der zweite Stich dazu, Menschen auf ernsthafte Komplikationen und das Risiko von Verletzungen oder Tod vorzubereiten.

So steigen jeden Tag etwa 30 Millionen Menschen in der „Risikohierarchie“ auf, wobei die meisten von ihnen von einer Kategorie mit niedrigem Risiko (einfach geimpft) in eine Kategorie mit hohem Risiko (zweifach geimpft) wechseln.

Wenn nur 10 % derjenigen, die Impfstoffe erhalten, letztendlich an den Spike-Protein-Injektionen sterben, bedeutet dies, dass die globale Impfstoffinitiative jeden Tag etwa 3 Millionen neue Menschen ermordet.

Und das ist die Schätzung auf der niedrigen Seite. Eine Todesrate von 50 % würde bedeuten, dass die täglichen Mordzahlen etwa 15 Millionen Menschen betragen , oder mehr als das Doppelte der gesamten menschlichen Kosten des Holocaust des Dritten Reiches während des gesamten Zeitraums des Zweiten Weltkriegs.

Nochmals gesagt, es ist durchaus plausibel, dass die globale Impfstoffinitiative genau in dieser Minute „zwei Holocausts“ pro Tag erreicht … obwohl wir die tatsächlichen Zahlen erst kennen werden, wenn sich das volle Ausmaß der Impfverletzungen und -todesfälle im Laufe der Zeit zeigt . Und es wird wahrscheinlich Jahre dauern, bis es sich vollständig entwickelt hat…

Milliarden von Opfern aus dem Covid-Impfstoffkrieg gegen die Menschheit?

Wir gehen davon aus, dass es durch die globalistische Impfstoffoffensive letztendlich gelingen wird, bis zu 5 Milliarden Menschen mit mindestens einer „Dosis“ des Biowaffen-Spitzenproteins zu injizieren .

Bei einer Unfallrate von 10 bis 70 % haben wir theoretisch weltweite Todesfälle von einer halben Milliarde bis 3,5 Milliarden Menschen im Blick .

Ich hoffe, dass wir durch die Aufdeckung der Wahrheit über Impfstoff-Biowaffen die weltweiten Todesfälle auf nur eine Milliarde Menschen begrenzen können, aber das ist vielleicht viel zu optimistisch. Es ist durchaus möglich, dass die weltweiten Todesfälle 1 Milliarde Menschen weit übersteigen und im schlimmsten Fall 2 oder sogar 3 Milliarden erreichen könnten.(Covid-Impfung: Offizielle Zahlen zeigen ein erschreckendes Bild – USA: mehr Impftote als Covid-Tote)

 

Dr. Paul Cottrell erklärt, dass diese Todesfälle aufgrund der Natur von ADE und der Zeit bis zum Auftauchen neuer impfstoffresistenter Varianten, die das durch den Impfstoff geschädigte Immunsystem umgehen, zehn Jahre dauern könnten:

Mit anderen Worten, wir werden vielleicht nicht sofort eine Milliarde oder mehr Todesfälle sehen, aber es wird wahrscheinlich ein weiteres zirkulierendes Wildtyp-Virus geben, das, sagt Dr. Cottrell, unter den Geimpften verheerenden Schaden anrichten wird, genau wie wir es bei der Spanischen Grippe gesehen haben von 1918.

Todesfälle durch Impfstoffe sind getrennt von Todesfällen, die durch wirtschaftlichen Zusammenbruch, künstliche Hungersnot und Krieg verursacht wurden

Der andere besorgniserregende Faktor bei all dem ist, dass waffenfähige Impfstoffe nicht der einzige Vektor sind, der von Globalisten verwendet wird, um Krieg gegen die Menschheit zu führen. Andere aktiv verfolgte Formen sind:

  • Terraforming (Saugen von CO2 aus der Atmosphäre, um die globalen Nahrungspflanzen zu zerstören)
  • künstliche Hungersnot (weniger Nahrungsangebote / Knappheit)
  • Chemische Exposition (Pestizide, Fluoride, Hormondisruptoren in Lebensmittelverpackungen)
  • Ökologischer Zusammenbruch (Landwirtschaftsabfluss, Überfischung, Regenwaldzerstörung für Sojaanbau, GVO usw.)
  • Wirtschaftskollaps (Währungskollaps, Implosionen von Schuldenbomben, erzwungene Sperren, Strafbesteuerung, Fiat-Währungsdruck)
  • Kultureller Zusammenbruch (Angriffe auf Kirche, Familie, Vernunft und Rechtsstaat)
  • Cyber ​​Warfare (Angriffe auf das Stromnetz, Telekommunikation etc.)

Wenn Sie all dies zusammenfassen, wird klar, dass der Impfkrieg gegen die Menschheit nur ein Teil eines viel größeren Entvölkerungsangriffs ist, der leicht zu Massenhunger, Krankheiten, Armut, Gewalt und Krieg führen kann.

 

Und übrigens, der verräterische Schauspieler Joe Biden hat gerade die Beschränkung monoklonaler Antikörper auf rote Staaten (Republikaner) angekündigt und damit effektiv eine Kriegshandlung gegen seine politischen Feinde erklärt, indem er ihnen lebensrettende Medikamente verweigert. Dies ist eine offene Kriegsführung gegen das konservative Amerika, und es verdeutlicht die Tatsache, dass menschenfeindliche Globalisten (und ihre Marionetten wie Biden) tatsächlich alle Register ziehen werden, um mit allen möglichen Mitteln eine Massenvernichtung zu erreichen.

Daher ist die einzige rationale Schlussfolgerung aus all dem, dass alle 7,9 Milliarden lebenden Menschen in großer Gefahr sind, durch verschiedene Mittel ausgerottet zu werden: Biowaffen, wirtschaftlicher Zusammenbruch, Hunger, Geoengineering und Wetterwaffen, geopolitische Kriege und so weiter.

Wird genug Wissen und Know-how überleben, um die Zivilisation wieder aufzubauen?

Um die Hauptfrage dieses Artikels zu beantworten, werden genug Menschen überleben, um die Zivilisation wieder aufzubauen, kann ich nur ehrlich antworten: Ich bin mir wirklich nicht sicher.

Ich weiß nicht, ob die menschliche Zivilisation dies überlebt, ohne in eine Existenz des 18. Jahrhunderts gestürzt zu werden und viel von dem zu verlieren, was wir in den letzten 2 Jahrhunderten gewonnen haben.

Außerdem sieht es für mich so aus, als ob die totale Vernichtung der menschlichen Zivilisation das Ziel der Globalisten ist .

Sie bereiten die Erde auf eine posthumane Zukunft vor. Es gibt keinen Plan, dass der Mensch in irgendeiner nachhaltigen Form existiert. Deshalb ist es ihnen egal, ob sie die Glaubwürdigkeit der „Wissenschaft“ oder „Medizin“ oder sogar der Regierung selbst aufs Spiel setzen. Wenn ihre eigenen Pläne erfolgreich sind, wird niemand mehr am Leben bleiben.

Lassen Sie uns beten, dass wir sie aufhalten können, und denken Sie daran, dass dies mehr erfordert, als Petitionen zu unterschreiben oder Links zu teilen.

Vermeiden Sie in der Zwischenzeit den Stich, wenn Sie Teil der Zukunft der Menschheit sein möchten.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/naturalnews.com am 21.09.2021

native advertising

About aikos2309

49 comments on “Nach dem Genozid: Wird es genug Impf-Überlebende geben, um die Zivilisation wieder aufzubauen? (Videos)

  1. Wenn sich, wie Dr. Cottrell sagt, 1918/1919, die 20 bis 50 Millionen Toten dadurch aufsummiert haben, indem ein weiteres „Wildtyp-Virus“, was immer auch das nun wieder sein soll, unter den Geimpften verheerenden Schaden anrichtete, warum nur war es dann nicht möglich (stichhaltig dokumentiert mind. in Seattle wie auch in New York, 1918), durch dieses gar garstige „Virus“ durch grobe Schleimhautabstriche, die in die Mundhölen von inhaftierten Marinesoldaten übertragen wurden, auch nur einen von letzteren zu „infizieren“? Warum berichtete Eleonore McBean als Augenzeugin davon, dass die Menschen an all denjenigen Krankheiten zugrunde gingen, gegen die sie „geimpft“ worden waren und nicht an dem ach so enigmatischen „spanischen“ Grippe-Virus? Irgendwie kommt einem das tatsächlich spanisch vor. – Und warum erzählen Doktoren und Mediziner irgendwelchen Unsinn, ohne sich vorher eingehend mit der Materie beschäftigt zu haben? Meinen sie, sie dürften das, weil sie sich zuvor jahrelang an einer sog. Universität haben indoktrinieren lassen, bis auf’s Rückenmark? Sie können ja, von mir aus, die Riversschen, anstatt die Kochschen Postulate heranziehen. Das geht dann einfach in vitro, anstatt in vivo – was eigentlich keinen Sinn macht, aber bitteschön; um die Isolation kommt man auch dabei nicht herum, und was sich per Schleimhautabstrich nicht übertragen lässt, springt auch auf niemand über durch Tröpfcheninfektion.

    Ich würde wirklich gerne einmal erfahren, warum niemand diesen Krempel endlich isoliert. – Na gut, ich weiss schon, warum, aber auf die Antwort wäre ich trotzdem gespannt und wenn auch nur deshalb, damit das Museum für wissenschaftliche Absurditäten in unseren Köpfen eine Koriphäe mehr vorzuzeigen hätte.

    Der Autor des Artikels indessen behält vollkommen recht mit dem erwähnten Krieg gegen die Menschheit. Was auf der dahingehend aufgeführten Liste hingegen noch fehlt, ist die erzwungene Völkerwanderung, welche in der Geschichte der Menschheit ihresgleichen sucht sowie Cyber Polygon, was nächstens umgesetzt werden wird – und mit nächstens meine ich Wochen oder höchstens Monate.

    Beten hingegen wird nichts bringen. Der olle Yaweh ist ja genau derjenige, der das alles auf dem Kerbholz hat.

    1. @Patrick..Die Genetik in der Grobstofflichkeit ist bösartig/dämonisch. Alles.Aber das Gute gibt es auch! Als Gegenpol? Um das Böse immer gewinnen zu lassen? Wo bleibt Jesus..?

      1. Dafür dass die „Genetik in der Grobstofflichkeit“ bösartig sein soll oder dämonisch, bräuchte es eine Begründung. Ich bin diesbezüglich anderer Ansicht. Ein Beispiel hierfür ist die sog. Fios Greenbox, welche, im Gegensatz zu CRISPR/CAS9, keine Proteine ersetzt, sondern die nicht kodierende DNA aktiviert bzw. deaktiviert.

        Natürlich gibt es auch das Gute. Leider ist das, was am weitesten verbreitet ist hingegen das Ignorante (und nicht etwa das Böse). Und was Jesus betrifft … Das ist eine Kopie aus dem Mittelalter von viel älteren Texten. Es kommen, über die gesamte sog. Zivilisationsgeschichte in etwa 20 „Jesussers“ zusammen. Derjenige, der angeblich vor 2’000 Jahren in Palästina gelebt haben soll, ist einfach die aktuelles Kopie von anderen, die damals Attis oder Mitras hiessen und aus Asien oder dem heutigen Anatolien haben stammen sollen (was wahrscheinlich genauso ins Land der Mythen gehört). Die sog. Offenbarung nach Johannes, wer immer das auch gewesen sein soll, hingegen dient diesen Psychopathen, die uns da gerade zu Millionen abmurksen, ohne dass das irgend jemanden wirklich zu stören scheint, als Handbuch um eben solches zu bewerkstelligen. Hier gehen keine „Prophezeiungen“ in Erfüllung, sondern es wird ein Handbuch abgearbeitet, bspw. von der Lubawitscher Sekte, damit der Messiah ben David endlich erscheinen soll und ein weiterer Psychopath mit langem Bart in Jerusalem endlich auf den roten Knopf drücken darf … Quelle, für letzteres: „Zuerst Manhatten, dann Berlin“ von Wolfgang Eggert.

        Leider verzetteln sich viel zu viele Menschen in ihren angestammten Dogmen und sehen dadurch die Wahrheit nicht.

    2. Also da könnte ja was dran sein. Aber Ihren Gedanken zu Ende gesprochen, müsste ja das gesamte Sammelwerk der Bibel demnach als Drehbuch durchgehen. Damit wären ja auch Daniel, Matthäus, Tessaloniker um nur einige zu nennen, Fake und frei erfunden. Und Henoch und weitere Schreiberlinge haben es nicht mehr ins Buch der Bücher geschafft? Oder haben Sie hierüber keinen Gedanken verschwendet? Bedenken Sie bitte in Ihrer saloppen Behauptung über Johannes, dass dieses Kapitel eine Art Zusammenfassung der anderen Bibelstellen sind.
      Was mir ebenso zu kurz kommt, ist die Erkenntnis, das dieses Konstrukt hier eine FAKE Welt ist, ein „Westworld“ sozusagen(Serie/Film). Wer wirklich mit dem Herzen sucht, der wird um diese Wahrheitserkenntnis drumherum kommen. Und das schließt das schließt den Weg über das Göttliche, das Spirituelle erst recht nicht aus. Denn nur wer mit sich slch selbst verbunden ist, kann diesen Weg gehen und dies auch erkennen.
      Von außen wird kein Bericht, kein Beweis, kein Wissenschaft dies bezwecken. Aussichtlos. Es geht nur um Glauben, es gibt gar kein Wissen. Das ist die Täuschung. Mein Lieblingsbeispiel: Woher weiß man,, dass 1+1 nicht gleich drei ist?

      1. Zuallererst: Ich hoffe, ich trete niemandem zu nahe mit meinen Formulierungen. Das ist nicht die Absicht. Diese beziehen sich u.a. auf Manley P. Hall („The Occult Anatomy of Man“), „The book your church never wants you to read“ (die Autoren entfallen mir gerade) und, natürlich, Mauro Biglino.

        Was den gesamten sog. biblischen Kanon angeht, könnte man sich monatelang darüber auslassen. Bspw. kommen im gesamten Alten Testament drei Begriffe nicht vor: Gott, Erschaffung aus dem Nichts sowie Ewigkeit. „Elohim“ ist eine Mehrzahl, und wir wissen nicht, was es bedeutet. Genauso verhält es sich mit der Einzahl davon, „Eloa“, und „El“, worauf sich die Terme wahrscheinlich beziehen. „Bara“ bedeutet, etwas aus etwas bestehendem zu schaffen, also bspw. einen Tisch aus Brettern, und „olam“ bezeichnet einen langen Zeitabschnitt, aber nicht Ewigkeit. So geht’s dann weiter mit Begriffen wie „ruah“, „kavod“ etc. Und hiermit sind wir noch gar nicht bei Joseph Yahudas These angekommen, dass das Hebräische aus dem Altgriechischen abgeleitet wurde und somit auch der jüdische Kalender, mit seinen fiktiven 6’000 Jahren, ebenso ein Fake ist. Yahudas Buch trägt den Titel „Hebrew is Greek“ und ist auf archive.org zu finden.

        Ebenso auf archive.org finden Sie Kammeiers Werke zum Frühchristentum sowie der deutschen Geschichte. Das Problem ist, dass niemand weiss, wie alt unsere Zivilisation tatsächlich ist. Es ist hingegen sehr wahrscheinlich, dass das, was uns da in der Schule aufgetischt wird, weit weg von der Wahrheit ist.

        Das alles widerspricht jedoch weder einer wie auch immer gearteten Spiritualität, noch dem Gedanken von etwas Göttlichem. Eine Ursache wird der ganze Karsumpel ja haben. Da ist sie wieder, meine saloppe Ausdrucksweise 🙂 Ausserdem soll es ja niemandem verwehrt sein, die Lehre des Neuen Testaments für sich zu beanspruchen. Die kommen ganz ohne Genozide aus, im Gegensatz zum Alten. Es wird einfach dann problematisch, wenn der historische Anspruch gestellt wird. Dann säuft das alles augenblicklich ab in Widersprüchen, Inkohärenzen und platten Lügen.

        Ich hoffe, ich konnte ein dermassen komplexes Thema in diesem Kommentar wenigstens angemessen umreissen.

      2. Noch etwas zum Thema Westworld. Dieser Gedanke, wir lebten in einer sog. Illusion kommt aus der sog. Quantenmechanik. Leider verhält es sich dergestalt, dass selbige tatsächlich ein Fake ist, und wir eben nicht in einer Illusion leben.

        So kurz wie möglich … Planck hat einen möglichst einfachen (eleganten) Algorithmus genommen, um die Abstrahlung eines Schwarzen Körpers zu beschreiben. Anschliessend hat er, durch Probieren (sic!), eine Konstante „herausgefunden“, welche seine berechnete möglichst nahe an die gemessene heranschob. Sowas nennt man gemeinhin Betrug. Ausserdem kann’s keine Naturkonstante sein, weil sie sich ändert, wird ein anderer Algorithmus verwendet. Dann kam Albertchen daher und glaubte, sein Kollege Max hätte die Lichtfunken gefunden, aus welchen die Menschen bestünden, weshalb 6,61 x 10e-34 nicht teilbar sei … Tja, schon wieder religiöser Dogmatismus anstatt Wissenschaft.

        Eine Illusion kann abgeschaltet werden. Anschliessend taucht man unweigerlich in der sog. Realität auf. Das ist mit Träumen so, mit Videospielen, mit Meditation usw. Sollte es jemand schaffen, das, was wir Realität nennen, abzuschalten, wo tauchten wir dann zwangsläufig auf? In einer weiteren Illusion, welche wir Realität nennen würden, bloss weil niemand den Schalter findet …?

        Diese absurden Gedankenspiele führen zu nichts. Genauso verhält es sich mit imaginären lebenden toten Katzen in irgendwelchen Kartonkisten. Und davon, was der gute alte Bohr so von sich gab, wollen wir erst gar nicht anfangen. Diesen Unsinn hat wahrscheinlich noch nicht einmal er selbst verstanden.

        Und ebenso: Das bedeutet nicht, dass es mehr gibt zwischen Himmel und Erde als wir mit blossem Auge erkennen können. Es bedeutet auch nicht, dass es keinen Gott gibt. Es bedeutet nur, dass Planck und Einstein zwei ziemlich miserable Physiker waren, wenn auch passable Mathematiker, und ihre Theorien nichts taugen. Das lässt sich nachweisen, was bereits gemacht wurde. Aber die Propaganda, die aus diesen beiden, wie auch aus anderen wie bspw. Freud, Jahrhundertgenies bastelte ist halt nach wie vor sehr präsent.

      3. @Patrick

        Einstein war genial – er war vor allem Mystiker, der die Physik vor allem nutzte, um Antworten auf seine mystischen Fragen zu finden. – Reiche Du erstmal an ihn heran. Vermutlich hat er heute – wo er auch sein mag – weitere Erkenntnisse erlangt, die eine oder andere damalige Erkenntnis revidiert oder erweitert – wer weiß.

        Er war ein Mann seiner Zeit und ein Physiker und Mystiker seiner Zeit und seitdem ist viel Wasser den Rhein hinuntergelaufen. Man kann nicht die Situation der damals lebenden Menschen zu den Bedingungen der damaligen Zeit einfach beurteilen, als hätten sie heute diese Erkenntnisse.

        Einstein hat schon damals erkannt, dass das ganze All/Universum ein einziges lebendiges Wesen ist.

        Das ist wie mit den Möslems, die immer noch im 6. Jahrhundert festsitzen und nicht bedenken, dass vielleicht Möhämmed wo immer der heute sein mag vielleicht schon längst seinen großen Irrtum, seine Täuschung, erkannt hat. – Vielleicht ist Möhämmed schon lange und auch heute nicht mehr als Möslem reinkarniert – wer weiß das alles schon.
        Vielleicht ist auch Jesus, falls es ihn gab, in seinem Bewusstsein, seiner Erkenntnis heute 2000 Jahre weiter – wer weiß.

        Dass ist der Fehler, all die Damaligen auf ihre damaligen Erkenntnisse zu ihren damaligen Bedingungen und Voraussetzungen festzunageln ohne zu bedenken, dass auch sie höchstwahrscheinlich weitergegangen sind in ihrer Entwicklung und in ihrem Bewusstsein.

      4. Nun denn, dann komme ich hier einmal kurz „an Einstein heran“ … Auf die Frage, was Zeit sei, hat der gute Mann geantwortet: „Zeit ist, was die Uhr anzeigt“.

        Hierzu, meine eigene Antwort: „Zeit“ ist eine linguistische Krücke, um das Verhältnis zwischen zwei Bewegungen zu beschreiben. Anstatt, dass wir sagen „Ich bin 2 km weit gerannt, währenddem die Erde um die Sonne kreiste, geteilt durch 365, geteilt durch 24, geteilt durch 60, mal 7“, sagen wir: „7 Minuten“.

        Zeit existiert nicht. Der Term „Zeit“ beschreibt Bewegung von Objekten im Raum. Ausserdem ist dieser Raum nicht „leer“, sondern das, was wir den Äther nennen, worin sich elektromagnetische Wellen ausbreiten wie z.B. Licht. Deshalb gehorcht Licht dem Abstandsgesetz. Ebenso ausserdem ist die Lichtgeschwindigkeit nicht konstant, was heute messbar ist. „Gravitationswellen“ hingegen wurden mit Messgeräten „gemessen“, deren Präzision zu gering ist, um dieses mathematische Konstrukt überhaupt messen zu können. Wir leben nicht in einem Gravitationsuniversum, sondern in einem elektromagnetischen. Photonen bzw. Quanten existieren nicht. Sie sind, wie SARS-CoV-2, eine pure Erfindung. Die Materie ist nicht gequantelt, und die ganze Quantenmechanik ist Mummpitz. Einstein hat damals Plancks „h“ zur „Naturkonstante“ werden lassen, was „h“ nicht ist, um die kabalistischen „Lichtfunken“ zu propagieren, aus welchen die Menschen bestehen sollen. Dieser ganze Krempel ist keine Physik, sondern Religion. Und wer dem etwas entgegenhalten möchte, soll, bitteschön, einmal begründen, warum 6,61 x 10e-34 J/s nicht teilbar sein soll.

        Ich danke im Voraus. Und wenn wir schon dabei sind, könnte mir dieser jemand auch gleich eine Antwort auf die Frage liefern, warum Viren nicht isolierbar sind. Beide Märchen kommen aus der gleichen Ecke und dienen demselben Zweck, die Menschen zu verwirren und unsere Gehirne mit Stumpfsinn zuzuschaufeln, damit wir die Wahrheit nicht erkennen.

    3. @Patrick

      So schaut’s wohl aus und es ist die Frage, wer in Doitschland und im gesamten Öbendland die autochthone Bevülkerung schneller dahinraffen könnte: die Tante Cürianö-Schlümpfung oder der islömische Dschöhöd des Öbendlandes, der m. E. jetzt immer konkreter vorbereitet wird – dazu auch der üngarischen Gehoimdienst:

      https://unser-mitteleuropa.com/ungarischer-geheimdienst-migranten-bereiten-buergerkrieg-in-deutschland-vor/

      Ich nenne das nicht Bürgerkrög, sondern Dschöhöd. Und seltsam, dass die m. E. Schoinröttung der m. E. öfghönischen Örmee vor allem nach Rämmstein, die Weigerung der Eingeschifften in Italy, jetzt weiter nach Germöney zu reisen und diese Meldung des üngarischen Gehoimdienstes quasi zusammenfallen.

      Sagt man es allerdings den Leuten im Umfeld, dann wechseln sie schnell das Thema oder sagen direkt, dass sie davon nichts wissen wollen und man nix mehr sagen soll.

      Uns kann m. E. nur noch ein echtes Wunder rötten in welcher Art und Weise durch wen auch immer. Wer da evtl. überleben würde im Fall der Fälle wäre dann so was wie „Schicksal“. Doch die Lebenden würden vermutlich die T.ten beneiden. Wer wollte hier in dieser mittlerweile komplett auch vergifteten vermüllten Welt schon wieder aufbauen, damit es bei nächster Gelegenheit wieder zerstört würde?

      Also ich sehe im Augenblick leider kein Licht am Ende des Tunnels mehr geschweige denn überhaupt ein Ende des Tunnels und die Massen sind m. E. zu bl.de, um noch rechtzeitig zu erkennen, was abgeht und die richtigen Maßnahmen gemeinsam zu ergreifen.
      Ich sehe auch, dass die von den 3 hiesigen schon seit den ca. Siebzigern hier lebenden Törken-Clöns, die hier schon alles in der Hand haben, die sich aber vorher auch nicht immer grün waren, sich jetzt plötzlich offenbar einig sind und zusammen kungeln.

      Wir dürfen nicht vergessen, dass von denen gut 69 % bei der letzten Wöhl in der Törkei von hier aus Ördowöhn gewöhlt haben.

      Wöchentlich werden hier neue von denen angesiedelt und die Frauen alle mit ihrem islömischen Gelärsch gekleidet, ihre halben Kindergärten wie die Orgelpfeiffen im Schlepptau, das nächste schon wieder im Bauch und die Männer buchstäblich zum Fürchten. Seufz‘.

      1. Da hier Atars Kommentar, als Antwort zu meinem eigenen, nicht aufgeschaltet zu werden scheint, trotzdem, meine Antwort darauf. Denn ich halte ihn (Atars, nicht nur meinen) für kommentierwürdig und wichtig.

        Es gibt fünf sog. Weltreligionen; das Christentum, den Hinduismus, den Buddhismus, das Judentum … und den Islam. Das war jetzt nicht „politisch korrekt“, aber ich halte nun einmal nichts von dieser sog. politischen Korrektheit. Tatsachen sind mir wichtiger.

        Nun denn, @Atar …

        Das ist tatsächlich so, und der „ungarische Geheimdienst“ hat absolut recht. – Was genau, wird hier ein enigmatisches Enigma bleiben, da der Kommentar nicht aufgeschaltet wurde.

        Insofern, meine enigmatische Antwort darauf.

        Deutschland ist unweigerlich sowie unentdröselbar mit Israel verbunden. Woran das liegt, kann sich jede und jeder selbst vorstellen. Worauf ich hier hinaus will, ist folgendes: Mitteleuropa, was immer das auch sein soll, hat mit demselben Problem zu „kämpfen“ wie Palästina. Was sich ändert, sind Namen, Bezeichnungen und Attribute. Die Fakten hingegen bleiben dieselben.

        Ich möchte an dieser Stelle, für einmal, in ein Horn blasen, welches mir ansonsten ziemlich fremd ist. Nämlich, dasjenige der, sollte man so wollen, Resignation. Konkret: Die Typen sind alle hier, und die grundsätzliche Frage lautet, wie wir damit umgehen. Wenn der „ungarische Geheimdienst“ feststellt, dass wir hintergangen wurden, so hat er damit recht. Nur, sollten wir’s gescheit genug handhaben, drehte sich der vielzitierte Spiess um.

        Jemand, die oder der nicht „integrationswillig“ ist, kann, zweifelsohne, integrationswillig werden. Das hängt nicht nur von ihr oder ihm ab, sondern auch von uns. I.d.R. verhält es sich so, dass wir bekämpfen, was oder wen wir nicht kennen. Genauso verhält es sich für diejenigen, die wir nicht kennen und die uns nicht kennen. Die simple Lösung des Problems läge also schlicht darin, sich kennen zu lernen. Sollte dies stattfinden, würde sich auch niemand mehr bekämpfen wollen.

        Begebe ich mich auf dieses Gleis, wird mir gewöhnlich Naivität vorgeworfen. Ich möchte dem entgegenhalten, dass es, meiner Ansicht nach, ab und an einer gewissen Portion an Naivität bedarf, um Hürden zu überwinden. Naivität ist grundsätzlich nichts schlechtes. Und erhält man dadurch die Gelegenheit dazu, sich kennen zu lernen, erwächst daraus sogar etwas Handfestes, welches solider ist als „Hass“, „Kämpfen“ und „Dschihad“.

        Sollten möglichst viele Israelis erkennen, dass sie genauso betrogen werden wie wir selbst (was tatsächlich der Fall ist, was die gegenwärtigen Statistiken aus dem durchgeimpftesten Land der Erde gerade belegen), wäre ein erster Schritt getan. Sollten wir hingegen erkennen, dass nicht jeder Israeli der Lubavitscher Sekte oder den Chassiden angehört und dass wir den ganzen idiotischen Kram obsolet werden lassen können, sollten wir uns nur zusammentun, wären so einige Probleme gelöst. Dasselbe gilt für andere „Rassen“ (= Menschen, was oft, irgendwie, unter den Tisch fällt), Religionen, Essgewohnheiten und was auch immer.

        Selbst der Autor von „Clashes of Cultures“ sah, kurz nach der Veröffentlichung dieses Machwerks, ein, dass er unrecht hatte. Denjenigen hingegen, die das Buch für ihre Zwecke nutzten, ignorierten diesen Schritt zurück und machten fröhlich weiter.

        Was sollen wir denn anderes tun? Diese Welt ist wie sie ist, und wir alle tragen eine gewisse Verantwortung dafür. Das, was da gerade geschieht ist einfach nur ein Katalysator dafür, worauf es sowieso hinausgelaufen wäre. Nun sind wir dazu gezwungen, uns zu entscheiden, Farbe zu bekennen, wie man so schön sagt, bezüglich dessen, ob wir leben wollen oder nicht. Nur, hierbei gibt es kein „ja schon, aber nicht mit der oder mit dem“. Entweder wir wollen zusammen leben oder nicht.

        Es geht doch nicht an, dass das Militär oder der „Staat“ Probleme mit Bomben löst, die wir selbst lösen könnten und sollten. Dieses Pack bürdet uns ein Huckepack nach dem andern auf und lacht sich dabei in die Tasche, weil diese fiesen Gestalten glauben, wir könnten das alles nicht handhaben. Können wir, wenn wir nur wollen. Aber dazu sollten wir davon absehen, in jede erdenkliche Falle zu tappen, die uns gestellt wird. – Und hierbei sind nicht nur wir selbst gemeint, sondern auch diejenigen, die uns „geschickt“ werden.

        Jemand muss jedoch den ersten Schritt tun. Und ich bin der Ansicht, dass wir diejenigen sein sollten.

      2. @Patrick

        Dazu eine Börgermeisterin aus Garmisch-Partenkirchen:

        https://www.contra-magazin.com/2016/10/hilferuf-einer-buergermeisterin-die-schwarzen-haben-das-sagen/#comment-198411

        Mit Verlaub, lieber Patrick, das ist Wunschdenken. – Wir haben die durch eine Fabrik hier in dem kleinen Nest seit Anfang der Siebziger. – Damals in jungen Jahren entging ich schon zu einer normalen Abendzeit normal gekleidt nur knapp zweimal einer Vergewöltigung durch diese Klientel – einmal durch meine damals noch schnelleren jungen Beine (der Typ war ein alter fetter Sack und ich hatte gerade noch gesehen, wie er sich um die Ecke versteckte, die ich sonst üblicherweise auf dem Heimweg gescnnitten hätte, so dass ich ihm entkommen konnte) und beim zweitenmal rettete mich ein starker junger doitscher Mann, der mich dann bis zur Haustür begleitete – ich bin ihm mein Leben lang dankbar. – Die Nachkommen sind als Babies oder Kleinkinder mitgekommen oder dann hier gezeugt und geboren – aber glaub‘ ja nicht, dass die sich bei allem Entgegenkommen, bei allen Integrationsbemühungen der hiesigen meistens SPD-Lokalrögierung und der hiesigen Bevülkerung auch nur einen Deut wirklich und ehrlich integriert oder assimiliert hätten oder dies tun würden – im Gegenteil, sie rotten sich jetzt auch schon zusammen und gliedern die seit 2015 Hinzukommenen gleich in ihre islömischen Community ein. – Sie haben hier schon alles in der Hand und die Frauen tragen jetzt ganz bewusst Kopftuch und das dazugehörige sonstige Geschlabber und gebären auf Daibel komm‘ ‚raus – genau nach Ördowöhns Empfehlung.

        Sollte hier nicht wirklich eine Art Wunder geschehen in welcher Art und Weise und durch was oder wen auch immer, wären wir m. E. in spääätesten 5 Jahren zwöngsislömisiert – schlimmstenfalls durch den m. E. jetzt konkret vorbereiteten Dschöhöd des Öbendlandes.

        Wenn ich in ein anderes Land auswandere, ist meine Integration und Assimilation MEINE BRINGSCHUKD und nicht Aufgabe der dortigen Einheimischen. – Zudem können wir hier in diesem kleinen geografischen Mückenschüss nicht die Bevülkerungen ganzer Kontinente aufnehmen, selbst wenn sie wirklich lieb und nett und frei von röligiös-ideölogischem Wöhn wären.
        Es ist schon richtig so, dass die Menschen über den Erdball eigenverantwortlich in ihren Ländern leben und nicht alle in Doitscheland auf den Taschen der ausstörbenden Einheimischen sitzen, die sich selbst keine Kinder mehr leisten können in den Normalverdiener- und Geringverdienerbereichen, weil sie alles abgezogen und an Kosten aufgehalst bekommen, was diese Horden kosten und verbrauchen.

      3. @Atar

        Du hast mein Argument nicht verstanden. Ich bin ja ganz bei Dir, wenn es um die Frage gehen sollte, ob diese Menschen besser zu Hause geblieben wären als zu uns zu kommen. Ebenso teile ich die Ansicht, dass deren Sturheit schon ein harter Knochen ist.

        Du tust genau das, was ich bereits angesprochen habe: Du wirfst mir Naivität vor. Ich habe dem insofern nichts entgegenzuhalten, dass ich sehr wohl weiss, dass ich mich diesbezüglich absichtlich naiv stelle. Trotzdem möchte ich meine Frage wiederholen: Was sollen wir denn tun? Sollen wir tatsächlich das Kriegsbeil ausgraben und einen Kampf mitkämpfen, den wir nicht gewinnen können? Der uns, zudem, aufgebürdet wurde, um uns kämpfen zu lassen, wenn wir, wie auch immer, den Frieden suchen sollten?

        Die Situation, die wir vor uns haben, ist wie sie ist. Ich habe selbst jahrelang in einem islamischen Land gelebt und weiss genau, wie es selbst dort zu und her geht. Diese chauvinistischen und aggressiven Attitüden gehen einem einfach nur auf den Senkel. – Aber eben nicht nur mir, als Europäer, sondern auch vielen, die dort geboren wurden und aufgewachsen sind. Leider sind das nicht diejenigen, die nun über die Grenzen geradezu geschleppt werden, aus dem alleinigen Grund, dass wir uns bekriegen.

        Ich sehe als einzige Lösung, uns eben nicht zu bekriegen. Und hierbei möchte ich fragen: Wieviele von „denen“ kennst Du denn? Mit wievielen von „denen“ hast Du schon zusammen gesessen und Dich ausgetauscht? – Und dieselben Fragen möchte ich ebenso an „die“ richten.

        Es geht nur, wenn sich beide daran beteiligen. Und sollte es nicht funktionieren, so hätten wir selbst wenigstens unseren Teil getan. Auf einander einzudreschen führt unweigerlich dazu, dass wir alle nur verlieren. Wir kommen nicht an dagegen, was uns da angetan wird. Vor allem dann nicht, wenn wir deren Spiel mitspielen.

        Ich habe vollstes Verständnis für Deine Position, und ich habe ziemlich wenig Verständnis für „deren“ Position. Aber ich kenne beide ziemlich gut, und das, was ich vorschlage, ist das Einzige, was mir dazu einfällt. Man kann es auch „Resignation“ nennen, wenn man will, oder Naivität. Allerdings bin ich nicht mehr der Jüngste, und etwas, was ich, im Verlauf der vergangenen Lenze, gelernt habe, so ist es, dass das Klischee von wegen „Gewalt ist keine Lösung“, wahr ist. Wie schwer es auch sein mag, das herunter zu schlucken.

      4. @Patrick

        Ich habe nicht geschrieben, dass wir mit denen Krög führen sollen. Aber es ist nunmal so, dass DIE offenbar den Dschöhöd konkret bereits vorbereiten und ich poste Dir dazu gleich noch ein ca. 15-minütiges Video von einer aus dem ehemals christlichen Libanon in den 1970igern vor dem dortigen Dschöhöd in die VSA geflohenen Christin, die berichtet. wie das dort vonstatten ging dieser Dschöhöd. Zudem noch ein ca. 45-minütiges Video einer geschichtlichen faktenbasierten Darlegung der 1400jährigen noch andauernden islömischen Expansion. Der Dschöhöd des zuvor blühenden christlichen Libanon ist erst knapp 50 Jahre her. Schon vergessen dieses oder letztes Jahr Berg-Karabach, der grausame Mörd an den Armeniern durch Möslems?
        Ich bin auch jenseits der 60 und kenne diese Bagasch seit sie hier Anfang der Siebziger als sogenannte Göstorbeiter aufgeschlagen sind – jetzt regieren sie hier förmlich schon, 75 % unseres Kleinststädtchens in deren Hand. wöchentlich neue Gesichter von islömischen Mügrünten – man meint hier schon in der Provinz nicht mehr, dass man in Doitscheland ist.
        Ich rede wo es sich ergibt mit denen, wenn man auf einen trifft, mit dem man reden kann. – Neulich erst zwei jungen Mügrünten versucht, so einiges zu verklickern und denen eine andere Perspektive aufzuzeigen. – Ob’s gefruchtet hat, weiß ich nicht. – Aber dieser ehemaligen törkischen Gastorbeiter-Klientel nebst Nachwuchs brauche ich mit so was garnicht zu kommen – die reagieren am aggressivsten darauf. – Alles törkische Ördowöhn-Jünger.
        Ich weiß auch keine Lösung und kann wirklich nur noch auf ein echtes Wunder hoffen wie z. B. ein Aufwachen und entsprechendes Reagieren von Rögierung und Bevülkerung, die ihnen hier zumindest quasi in den Allerwertesten kriecht.- Die haben ja auch alles unterwandert – sitzen in den Verwaltungen, in den Versicherungen, womöglich in der Justiz und Pölizie. – Du bekommst 1400 Jahre Gehörnwäsche vom Mutterbauch bis ins Grab nonstop nicht aus denen heraus – nur ganz wenige, die mal weiterdenken – die Stecknadeln im Heuhaufen.
        Die lesen auch nix anderes. – Die interessiert nix anderes außer ihrem Kor-AN, den Hadithön, der Sunna und was die da nicht noch alles haben. Das ist für die die ultimative Wahrheit und ihr ultimativer Auftrag.

        https://www.youtube.com/watch?v=AO582qTPEyo

        https://www.youtube.com/watch?v=Sj7iKHf1U-w

        https://www.youtube.com/watch?v=Wrokk5BXMNk

        Hier noch Ex-Muslime von der „Conference der Ex-Muslime“:

        https://www.youtube.com/watch?v=KMz2IUMKzt4

        Bei der Conference der Ex-Muslime bitte dt. Untertitel einstellen – der Berliner Ex-Muslim spricht doitsch.

      5. Ich möchte noch etwas nicht unerwähnt lassen, was uns zum eigentlichen Artikel zurückführt.

        Ich habe das Privileg in einem Dorf zu leben, wo alles noch funktioniert wie es funktionieren sollte; hier werden Käse und Apfelwein getauscht, der eine baut Tomaten an und tauscht diese dann mit dem Salat des anderen. Man leiht sich gegenseitig Werkzeuge aus, wer schweissen kann, tut dies für den Nachbarn, und dieser drechselt ihm dafür etwas.

        Nun wird ein Keil zwischen uns getrieben, indem „Geimpfte“ „nicht Geimpfte“ nicht mehr bei sich empfangen dürfen sollen. Ich soll den Käse des Nachbarn nicht mehr entgegennehmen, und er soll auf meinen Apfelwein verzichten, weil „Viren“ an der Flasche haften könnten, die ich angefasst habe. Und damit ja niemand auf die Idee kommt, dass diese „Viren“ gar nicht existieren, erfindet man Dr. Mabuse, der in einem geheimen Labor, in Wuhan, ein kleines Monster zusammen gebastelt haben soll.

        Und nun, zurück zu meiner Frage: Was sollen wir tun? Sollen wir uns alle zu Hause einsperren und dem anderen nicht mehr über den Weg trauen? Ich kann genauso wenig auf meine Nachbarn verzichten wie sie auf mich. Werden die Lieferketten gekappt, werde ich mich nicht nur von Apfelwein, und mein Nachbar sich nicht ausschliesslich von Käse ernähren können. – Und die Lieferketten werden gekappt werden, dass ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Ausserdem bin ich der einzige hier, der einen Stromgenerator und die dafür nötigen Benzinvorräte hat. Werden andere die Waschmaschine anwerfen wollen, werden sie gar nicht darum herumkommen, doch etwas von mir anzunehmen und der Dinge zu harren, die da kommen werden.

        Ich bin deshalb ganz und gar nicht der Meinung, dass die „Geimpften“ „weg müssen“. Wir sollten viel eher einen Weg finden, dass diese das Hydrogel, mit allem, was da drin ist, wieder loswerden. Wendet man das auf die Männer mit den schwarzen Bärten an … Sobald diese ihr ureigenstes „Hydrogel“ losgeworden sind, werden wir auch sie wieder los sein, weil sie dann wieder dahin zurück gehen können und werden, wo sie hergekommen sind.

        Wunschdenken, ich weiss. Aber ich wünsche es mir nun einmal – und „denen“ genauso.

        So, jetzt werde ich mir die geposteten Videos anschauen. – Danke dafür.

      6. @Atar

        Hier, meine Antwort zu den Videos. Vorerst, jedoch: Nein, Du hast nicht geschrieben, wir sollten Krieg führen. Das ist, was das sog. Establishment von uns erwartet und somit der Grund, weshalb diese „Immigranten“ überhaupt hier sind.

        Nun denn, zu Bill Warner. Was der gute Mann da an „dicken Büchern“ liest, ist nichts anderes als das gute alte „Schulwissen“. Meine eigene Meinung dazu ist eine dezidiert andere. Diese macht aus dem Islam und tatsächlich stattgefundenen Eroberungen und Sklavenhandel nichts „Gutes“, aber ich hege starke Zweifel daran, dass das alles so stattgefunden hat, wie es uns in diesen „historischen Quelltexten“ erzählt wird. Ich teile Christoph Pfisters Ansicht, dass vor dem, was wir das „18. Jh.“ nennen nichts existierte, was als eigentliche Geschichtschreibung bezeichnet werden könnte. Wir verlassen uns auf Texte, von denen wir nicht wissen, wer sie wann, warum und für wen geschrieben hat. Vieles davon halte ich für pure Propaganda. Diese Meinung muss niemand teilen. Allerdings ändert sie auch nichts an der grundsätzlich kriegerischen und zerstörerischen Natur des Islam. Dasselbe gilt übrigens für die Kabbala, nur, damit das auch (wieder) einmal gesagt wurde.

        Alle andern Videos betreffend: Ich verstehe nicht so ganz, was Du mir damit vermitteln willst. Ich habe mehrere Jahre in einem muslimischen Land gelebt. Ich kenne das alles sehr gut. Du zeigst mit dem Finger auf ein Problem. Wir sind da einer Meinung. Allerdings möchte ich auf folgendes hinweisen: Dieses Problem wird durch jemand verursacht, der diese Menschen indoktriniert.

        Kehren wir zurück zu „geimpft und nicht geimpft“. Wer hat denn diesen Graben überhaupt geschaffen? – Unsere sog. Regierungen. Und wer hat das Problem, bei uns zu Hause, „Christ und Moslem“ geschaffen? – Unsere sog. Regierungen. Ich bin zwar kein Christ, aber auch kein Moslem, dafür bin ich weder „geimpft“, noch „getestet“. „Meine Regierung“ zwingt mich, mir die Frage zu stellen, wie ich damit umgehe. Hierbei ist es mir vollkommen klar, dass ich nur die Hälfte zu einer Lösung beitragen kann, indem ich weder den Moslem, noch den „Geimpften“ beschuldige, sondern eben diese „Regierung“, deren Vertreter lügen, dass sich die Balken biegen, sobald sie nur den Mund auftun. Es wird dermassen viel Druck aufgebaut, dass wir diesem, allein, schlicht nicht standhalten können. Tun wir uns nicht zusammen, haben wir keine Chance – und genau das wird verhindert. Das alles ist dermassen perfide, dass es unmöglich erscheint, aus dieser Nummer wieder ‚raus zu kommen, und wir können nichts anderes tun als es wenigstens zu versuchen.

        Meiner Meinung nach verhält es sich folgendermassen: Wir werden an einen Punkt kommen, und der liegt in nicht allzu ferner Zukunft, dass wir gar nicht darum herum kommen werden, uns aufeinander zu verlassen. Dieser Punkt wird entscheidend sein. Diejenigen, die das alles verursachen, wissen das ganz genau und konditionieren uns dahingehend, dass wir genau in diesem Moment die falsche Entscheidung treffen sollen; anstatt dass wir über unsere Dogmen und Vorurteile hinweg sehen und uns die Hand reichen, wenn’s anders gar nicht mehr gehen wird, sollen wir uns gegenseitig niedermachen. Das ist der ganze idiotische Plan.

        Wir hätten den Zwang zum Tragen dieser lächerlichen Masken schlicht ignorieren sollen. Dann hätten wir den durch die Hintertür eingefädelten Impfzwang ignorieren sollen. Hierfür hätte ein relativ geringer Prozentsatz gereicht. Statistisch gesehen bedarf es zwischen 8 und 12% Opposition, um ein System kippen zu lassen. Wir liegen offensichtlich weit darunter. Wir haben schlicht und ergreifend versagt, weil wir nicht darauf vorbereitet waren, und wir waren es nicht, weil wir uns das Gehirn haben waschen lassen, weil wir schwach sind, devot und ignorant. Ich zähle mich hierbei dazu. Hätte 2014 nicht etwas stattgefunden, was mich endlich zum Nachdenken angeregt hat, würden sich heute Nanoroboter in meinem Blut tummeln und ich wäre magnetisch. Und ich kann anderen nicht vorwerfen, dass ihnen selbiges nicht widerfahren ist und sie eben nicht angefangen haben nachzudenken.

        Celest Solum hat, vor Monaten schon, gesagt: „Verweigert die Impfung, selbst wenn dies den Tod bedeuten sollte“.

        Sie hatte recht. Das ist alles, was wir tun können. Sollte jemand einen anderen Vorschlag haben, dann bitte ich darum, diesen vorzubringen.

        Und was die Islamisierung angeht … hierbei bin ich selbst noch ratloser.

        Rottet Euch zusammen, in Sippen, macht Euch so unabhängig wie möglich, unterstützt Euch gegenseitig und ignoriert einfach diese Psychopathen, die auf uns eindreschen mit der alleinigen Absicht, die Menschheit ausrotten zu wollen. Sollten die dann mit ihrem tollen Kriegsgerät anmarschieren, werden wir mit einer Mistgabel und einem Küchenmesser wohl eher wenig ausrichten können. Dafür werden wir uns nicht haben verlackeiern lassen, wir werden unser Leben genossen haben und mit einem intakten humanoiden Genom ins Gras beissen. Sollte kein Wunder geschehen, ist wohl nicht mehr drin. Ich für meinen Teil werde mir meinen Lebensabend, sollte dieser denn gekommen sein, jedenfalls nicht verderben lassen. Und dieses Gesindel kann mir kreuzweise den Buckel ‚runter rutschen.

      7. Zitat Atar:
        »… die Massen sind m. E. zu bl.de, um noch rechtzeitig zu erkennen, was abgeht und die richtigen Maßnahmen gemeinsam zu ergreifen.«

        Es braucht auch nicht Quantität, sondern Qualität. Die komatöse Masse geht den Weg, der für sie bestimmt ist. Für eine niveauvolle Zivilisation braucht es keine unterbelichteten Lemminge, sondern sie stehen ihr nur im Wege, so wie die Gesellschaft schon heute durch ihren zersetzenden Einfluss ruiniert wird. Diese destruktive Masse muss weg, damit an ihrer Stelle der Geist einer neuen Gesellschaft entstehen kann, der unter den heutigen Bedingungen unter der Herrschaft der Dummen zugrunde gerichtet wird.

      8. @Patrick

        Du hast Dich nur zum Video von Bill Warner geäußert und dessen Behauptungen infragegestellt.
        Die anderen beiden Videos von Opfern und/oder Zeugen des aktuellen Wütens des Islöms in jüngerer und jüngster Zeit hast Du nicht kommentiert. – Auch ist der Mörd an den Örmeniern nachgewiesen und fand dieses oder letztes Jahr erneut in Berg-Karabach statt und das alles in jüngster Zeit genauso maßlos brütal wie es Bill Warner berichtet. Erinnerst Du Dich noch, wie vor wenigen Jahren in den Medien vor laufender Kamera diese Journalisten von diesen Dschöhödisten präsentiert wurden – vorbereitet zum Kopfabschneiden, dass dann auch erfolgte?
        Das alles beweist für mich logischerweise, dass Bill Warners Berichte der Wahrheit entsprechen.
        Weißt Du, was die von diesem Mahdi erwarten? – Dass der alle „Ongläubigen“ abschlöchtet und sie tun es selbst seit Medina im angeblichen Auftrag Öllahs.

        Meine Empfehlung: macht Ihr in Eurem Dorf, wenn Ihr Euch einig seid, so weiter wie bisher, ansonsten ist es für die meisten Menschen in ihrem Umfeld schwierig, sich zusammenzutun – sie sind bereits gespalten und die, die erkennen, was abgeht, in der Minderzahl – die anderen bevorzugen die „Vogel-Strauss-Pölitik“.

        Nunja – ich hatte kein leichtes Leben, aber irgendwie immer noch ein Licht am Ende des Tunnels gesehen – jetzt sehe ich zur Zeit kein Ende des Tunnels, weil die Spaltung schon zu weit fortgeschritten ist, die eigenen Landsleute durch und durch gespalten und örschkriecherisch gegenüber dem Islöm, der hier m. E. de facto schon die Macht innehat.

      9. @Atar

        Eigentlich bin ich davon ausgegangen, auch die anderen Videos kommentiert zu haben; ich habe dagegen nichts einzuwenden. Die Realität verhält sich genau so wie dort beschrieben.

        Was ich ebenso erwähnt habe – und erwähnt haben möchte – ist, dass dies nicht nur auf den Islam zutrifft, sondern auch auf das kabbalistische Judentum. Dort geht es genauso zu und her: Wir, die Goyim, sollen niedergemacht werden, bis nur noch die famosen 600’000 „Lichtgestalten“ übrig bleiben.

        Erfolgte und herbeigewünschte Genozide, so weit das Auge reicht.

        Was Du irgendwie nicht zu akzeptieren zu wollen scheinst – und korrigiere mich bitte, sollte ich etwas übersehen haben -, ist, dass wir einer Meinung sind, was das Problem angeht. Wir haben diesbezüglich keinerlei Diskrepanzen. Was Bill Warren angeht, so teile ich nicht dessen Anlehnung daran, was er als historisch gegeben betrachtet. Allerdings habe ich auch diesbezüglich bemerkt, dass dies nichts ändert an der grundsätzlich klar aggressiven Haltung des Islam an und für sich.

        Unser einziger eigentlicher Diskussionspunkt ist, meiner Ansicht nach, der, dass ich das Augenmerk auf eine LÖSUNG richten möchte. Das Problem an und für sich ist vollkommen klar. Aber wir werden dieses nicht aus der Welt schaffen, leiern wir es einfach nur gebetsmühlenartig herunter. Also, zurück zu meiner Frage: Und was sollen wir nun TUN?

      10. @catja

        Die ganze Qualität nutzt nix, wenn die Massen der dümmen Quantität die Macht in Händen hält.
        Wie willst Du die alle wegbekommen. – Dazu müssten wir ein heterogenes Vülk sein mit einer RöGIERung FÜR die eigenen echten Landsleute – sind wir aber nicht. – De facto haben die Möslems hier schon alles in der Hand und die Elöten dienen Sat-AN.

        Ich habe mich gestern in einem Gespräch mal wieder mutig aus dem Fenster gelehnt – zwar mit vorsichtiger Ausdrucksweise, aber mal die Lage untergeschoben. – Ob es was nötzt – ich bezweifle es.
        Mir hat mal 2015 ein Pölizist – kenne seinen Namen und Wohnort nicht – gesagt mit Blick auf die im Café sitzenden islömbesöffenen Gütmenschen/TeddybärenwörferInnen: „Die werden erst wach, wenn die B.mb.s denen die Kaffeetassen und Kuchenteller aus der Hand schlagen und sie an Ort und Stelle m.ss.krieren – dann ist es nur leider zu spät.“ – Und damit hatte er m. E. recht. – Ich hoffe, er und ich irren uns.

      11. @Patrick

        Es ging ja konkret um die islömische konkrete Eröberung. Dass die Jähwe-Fraktion ebenso Anders- und Nichtgläubige als „Vieh“ oder „niederer als das Vieh“ betrachtet ist ja Fakt. Für mich sind sich diese beiden scheinbaren Foinde ähnlicher als sie es selbst wahr-haben wollen.
        Die Zio-Elöten wollen offenbar die ganze Menschheit auslöschen, die Islöm-Fraktion die ganze Menschheit unterwerfen bzw. die, die sie in ihrem Dschöhöd noch nicht abgeschlöchtet hätten und beide benutzen einander.

        Ich halte Dr. Bill Warners Ausführungen nach wie vor für realistisch – wir denken allein an das ehemals christlich-byzantinische Reich Konstantiopel, das dann von den islömischen Dschhöhöd-Horden eröbert wurde blütigst und Konstantinopel von ihnen in Istanbul umbenannt wurde.
        Der islömische Dschöhöd geht ununterbrochen seit dem 6. Jahrh. n. Chr., die Kreuzzüge waren eine Reaktion darauf und fanden von ca. 1195 – 1300 n. Chr. statt.

        Historisch belegt ist auch der dschöhödistische Angriff auf Wien, der damals noch zurückgeschlagen wurde. – Die damals dabei „öngläubigen“ Gestörbenen routieren vermutlich in ihren Gräbern und fragen sich, wozu sie damals überhaupt ihre Köpfe hingehalten und ihre Leben gegeben haben.

        Was tun? – Tja – angesichts dieser Übermacht und Aggressivität und Gewölttätigkeit dieser beiden Fraktionen im m. E. röligiösen Wöhn und der Apathie und auch Islömbesoffenheit und NWÖ-Hörigkeit der Masse der Menschen habe ich so wenig eine echte Lösung wie alle anderen hier.
        Ich kann nur so weit es mir hier und auf ähnlichen Blogs und im direkten Umfeld möglich ist aufklären und in geistige Verbindung gehen (und ich meine damit keinen röligiösen Glauben) – mehr geht bei mir nicht.

        Gestern beim Spaziergang im Park wieder solche Verhüllten auf den Decken mit Kindern wie die Orgelpfeiffen. – Meine Mitspaziergängerinnen nahmen das auch wahr, äußerten sich dazu zwar kurz kritisch, aber als ich dann über den Islöm weiter informieren wollte, würgten sie das Gespräch schon ab, weil es ihnen zu negativ war – es sei jetzt genug. – Tja – klar – sie bekommen dann Angst und verdrängen daher die Fakten – nur nutzt das nichts. – Wir wenigen können Röm oder Doitscheland auch nicht alleine rötten und die Masse kriecht der einen wie der anderen Fraktion in den Allerwertesten.

      12. Zum Schluss, vielleicht, noch dies … Ich durfte, im Verlauf meiner Lenze, feststellen, dass ich mehr gemein habe mit einem Maghrebiner oder einem Asiaten als mit irgend einem Nachbarn aus dem Dorf, wo ich aufgewachsen bin. Das hat nichts mit Religion, Kultur oder Essgewohnheiten zu tun, sondern damit, dass es zwar tatsächlich „verschiedene“ Menschen gibt, diese „Gruppen“ aber über den gesamten Erdball verteilt sind und sich untereinander erkennen, sollten sie sich denn begegnen. Es ist einfach, mit jemandem auszukommen, der einem sympathisch ist, der die eigenen Ansichten teilt und der einem nicht in die Quere kommt, wie man so schön sagt. Es ist hingegen unendlich schwieriger, mit jemandem zusammen zu leben, der einem nicht in den Kram passt, mit dem man jedoch, aus welchen Gründen auch immer, gezwungen ist, zusammen zu leben. Die ersten, affektiven Reaktionen sind immer die der Abwehr, Vertreibung, Ausrottung oder was auch immer. Sollte der Mensch nicht imstande sein, darüber hinweg zu sehen, so ist das Experiment „Mensch“ gescheitert – unabhängig davon, worauf dies zurück zu führen ist. Und es ist, zumindest z.Z., darauf zurück zu führen, dass wir indoktriniert und konditioniert wurden, bis auf’s Rückenmark. Der Punkt ist: Wir haben das zugelassen. Dies gilt nicht nur für uns, sondern auch – und vielleicht insbesondere – für diejenigen, die uns geschickt wurden.

        Sehen wir, für einen Augenblick, darauf, was in den USA geschieht. Dort hatten, an der mexikanischen Grenze, die Anwohner selbst das Heft in die Hand genommen und Grenzpatrouillen eingerichtet, um illegale Einwanderer abzufangen. Ob das nun „gut“, „schlecht“ oder was auch immer sein soll, lassen wir einmal dahingestellt. Der tatsächliche Aberwitz ist nun, dass es die US-Regierung selbst ist, welche diese Initiative ins Leere laufen lässt; die Mexikaner – und wer auch immer – kommen nun in Bussen angefahren und werden von der hiesigen Polizei dabei beschützt wie sie die Grenze ins gelobte Land überschreiten, welches sich für sie, wohl eher früher als später, als die Hölle erweisen wird. Wer ist nun der „Böse“? Der Mexikaner, der sich dafür, mit ein paar lausigen Kröten, bezahlen lässt, in Flip-Flops vor der Kamera zu marschieren und zu behaupten, er sei 10’000 km weit marschiert, ohne dabei einen einzigen Schweisstropfen auf seinem Nike-T-Shirt zu hinterlassen, oder derjenige, der ihn dafür bezahlt hat? Warum kriegen wir das nicht auf die Reihe, dass nicht der Typ mit den Flip-Flops das Problem ist? Und hierbei spielt es vorerst einmal keine Rolle, ob es Flip-Flops oder ein AK-47 ist.

        Es ist mir schon klar, dass ein ausgebildeter Dschihad-Kämpfer, – und hierbei sei einmal dahingestellt, wie „ausgebildet“ die nun tatsächlich sind -, nicht mit einem Leihendarsteller mit Flip-Flops zu vergleichen ist. Allerdings gilt dies erst nach seinem Spaziergang über jedwede Grenze. Ich meine damit nur, dass wir uns um diejenigen Gestalten kümmern müssten, die dafür sorgen, dass der Kerl sich überhaupt in bewegung gesetzt hat. Und dieses Gesindel ist nun einmal nicht weit weg zu suchen, sondern in unseren eigenen Reihen, unbedacht dessen, ob es sich um ein Unternehmen handelt, welches im Flip-Flop-Ursrpungsland dafür gesorgt hat, dass die ansässigen Bauern ihre Ware nicht mehr loswerden, dass Malaria grassiert, aufgrund falscher Dosierungen in Medikamenten oder um Geheimdienste, deren „Dienste“ nicht nur höchst zweifelhaft sind, sondern auf die wir schlicht und ergreifend besser verzichten sollten.

        Der Mensch ist kein rationales Wesen, sondern ein emotionales. Es hilft nichts, einem Flip-Flop irgendetwas „verklickern“ zu wollen. Es hilft hingegen sehr wohl, sich mit ihm, bei einem Tee, über Fussball zu unterhalten. (Ich hasse Fussball.) Dabei lernt man sich dann eben kennen, und wen man kennt, auf den schiesst man nicht. Das ist eine extrem simple Regel, die immer und überall greift. Und wer sich für dermassen „tough“ hält, doch auf den Abzug zu drücken, ist es nicht wert, überhaupt in Erwägung gezogen zu werden. Ausserdem machen solche Psychopathen einen winzig kleinen Prozentsatz der tatsächlichen Bevölkerung aus.

        Es geht nicht darum, „denen“ irgendetwas „erklären“ zu wollen, sondern darum, sich kennen zu lernen. „Integration“, was immer das auch sein soll, funktioniert nicht über die Politik, sondern über den hiesigen Stammtisch. Und sollten sich hierbei zwei nicht mögen, werden sie sich gegenseitig trotzdem in Ruhe lassen, weil beide einen andern kennen, den sie mögen und welcher denjenigen, den man selbst nicht mag, eben doch mögen. Das nennt sich dann soziale Struktur und funktioniert wunderprächtig.

      13. @Patrick

        Noch ein Schlusswort von mir: Du kannst mit dieser Dschöhöd-Klientel nicht am Stammtisch plaudern und die integrieren. Du schreibst hier dauernd weltfremd die Realität verkennend. – Du hast offenbar doch nicht die Videos der Christin aus dem Libanon und das von den Ex-Müslimen geschaut oder hast es nicht verstanden.

        Du redest hier um den heißen Brei und meinst, wir bräuchten nur nett auf die zuzukommen und dann würden die sich schon integrieren. – Das ist einfach nicht so und das ist Fakt. – Integration, Assimiliation ist eine Bringschuld derer, die hierher kommen und wenn die nunmal ihre Dschöhöd-Gehörnwäsche pickelfest im Hirn haben, dann bekommst Du das mit allem freundlichen Gerede nicht heraus. – Im Grunde sagst Du nix anderes als die TeddybärenwerferInnen, von denen vielen ihre Nettigkeit schon mit dem Leben bezahlt haben.

        Wir beenden jetzt hier die Diskussion – wir haben da unterschiedliche Erfahrungen und Ansichten. – Und auch Du kannst nicht beweisen, dass die geschichtlichen Fakten, die Dr. Warner darlegt NICHT stimmen. – Dass vor Möhämmed niemand ein Möslem war und sie bis heute genau oder ca. 57 Länder erobert haben und nicht mit dem Wattebausch, legt die Vermutung nahe, dass eher Dr. Warners geschichtliche Darlegungen stimmen als Deine Vermutung, dass es nicht wahr sei.

        Auch der Gönozid in der Törkei an Millionen Örmenieren wird von den Törken bis heute geleugnet, ist aber belegt.

        So – nun lassen wir es so – wir kommen da nicht überein.

  2. 👍🤗😇💌❣️🙃

    Genauso oder aehnlich!

    deswegen schreibe ich auch weniger krieg gut gegen boese oder bewusst gegen bewusst oder liebe gegen unliebe.

    Es geht immer um alles und ein ganzes.

    Eine eher geistige oder materielle sichtweise ist zu kurz gedacht.

    Ganzheitliche sichtweise wie beim mensch koerper geist und SEELE!

    Eher Verbinden und wahrnehmen anstatt zu oft vorschnell trennen und zu ver- be- ge- urteilen.

    Der verstand das ego und selbst, ICH BIN war bereits die 1. Trennung von er urquelle!

    Die 2. spaltung und trennung war die materie, auch die grobstofflichere.

    Zuviele idenifzieren sich darueber zuviel und ueber die materie und grobsofflichen koerper abstatt sie eher als gefaehrt und gefaess fuer seelengeistwesen wahrzunehmen MER KA BA!

    Die unbewusste zeitlose ewige heilige goettliche urschoeofungsquelle allen lebens, seins und existenz war zuerst und dan stammen die serelen als homopathischee splitter eines tautropfen im ozean gleich.

    Warum funktioniert wohl telepathie aurasehen telekommunikation eher mit hingabe loslassen geschehen lassen wahrnehmen absichtslos ohne fokussierung totale konzentration oder volle fixierung auf einen punkt, als wenn mann eher durch die welt bzw. Materie hindurchschaut empathie gnade mitgefuehl mitleid liebe wohlwollen anteilnahme?

    Bist du am leben interssierte?
    Xaivier naidool laeuft grade, schon komisch oder?

    Zufall?
    Oder zugefallen?

    MIt resonanz, ursache und wirkung, anziehung den kosmischen prinzipien angezogen?

    Hoer nicht auf, fuer das zu leben, an das du glaubst!

    Glaube an Dich und schoepfe vertrauen und kraft aus deiner familie, die nacht fuer nacht deine seele bewacht und dich liebt ganz egal was du tust, was geschieht, die dich wie ine huelle umgibt. Wenn du dieses glueck hast, hast du fast schon gesiegt. Manches leben laueft schnell, es ist nicht immer hell es ist schwer was zu sehen und im dunkeln zu gehen. Doch Sei dir bewusst deine vorfahren hatten schwerste wege wenn dein herz noch schlaegt weisst du genau dass ihr blut noch durch dich fliesst macht dich sogar schlau durch talente die du kriegst..

    Hoere auch grade impfkritiker oeffentlich seine meinung sagen (2fach geimpfter schauspieler tod, warum soll ich mich impfen, wenn ich gesund bin etc.)!
    Herrlich!
    Wir sind viele!

    Schoepft leben!

    Kreiert das gute!

    Ich bin mir meiner fehleranfaelligkeit als mensch bewusst!

    Trau schau wem

  3. Die Kernfragen sind, wieviele und wie lange wird es dauern und wie werden die Folgen sein?

    Nach den remote viewing Ergebnissen werden etwa 30% in den nächsten 2 Jahren exkarnieren. Das deckt sich mit ergebnissen der tiefenhypnose bei denen Menschen aus dem Jahre 2030 berichten, das etwa 30% fehlen.
    Sie sind wirklich verzweifelt und in die Ecke getrieben, deshalb schrecken sie auch nicht vor solchen Maßnahmen zurück.
    Die Folgen?
    Das große Keulen wird sich in allen Bereichen unseres Lebens auswirken, Versorgung, Sicherheit, Kultur, Psyche usw. Es wird sich in eine Barberei verwandeln, denn nur so können die Globalisten sicher sein Ihren Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Die Schwachen und Weichen werden als erste ausfallen. Der Finanzcrash lässt sich nicht mehr lange aufschieben, das Ende der Fahnenstange ist erreicht.

    Versorgungsausfälle, und Verteilungskämpfe werden an der Tagesordnung sein. Leider ist die Menschheit noch nicht bereit für die Wahrheit und es scheint, als hätten die Globalisten mit Ihrem Massenmord schon gewonnen. Ob sie damit am Ziel sind, eher nicht, denn Ihr Ziel ist eine Reduktion um mindestens 90%. Das lässt sich nicht mit freiwilligen Schlumpfprogrammen erzielen, die Pflichschlumpfung wird kommen.

    Was können wir tun? Wir brauchen zunächst den unbedingten Willen zu überleben, dass ist das was uns von der Masse der Menschen abhebt, die einfach dem geringsten Widerstand folgen und sich freiwillig schlumpfen lassen. Ich denke nicht, dass wir die globale schlumpfungsexterminierungsagenda stoppen können. Die Gegenseite ist zu mächtig, extrem gut finanzieert, von den Regierungen unterstützt , durch Medien, Gerichte und korrupte Wissenschaft gedeckt. Jeder der Überleben will muss es mit sich selbst ausmachen.

    Es ist das Ende der Menschheit wie wir sie kennen, alles wird sich Ändern. Die ungeschlumpften Überlebenden sehen sich mit Bergen von Problemen konfrontiert und evtl. kommen noch weitere (künstliche ) hinzu (wie man auf dieser Webseite immer wieder erfahren kann).

    Wir werden improvisieren müssen, unsere Netzwerke bilden müssen und jede Form der möglichen Vorbereitung getroffen haben, dann wird es nach all dem Übel ein

    1. Ihren Schlussfolgerungen und Ihrer Analyse, stimme ich voll und ganz zu!! Ich bin davon überzeugt, dass „uns“ nicht mehr viel Zeit bleibt …

    2. Leider braucht es für diese Erkenntnis noch nicht einmal Remote Viewing und Tieferhypnose. Es reicht, die realen Absichten des psychopathischen Establishments nachzulesen, die öffentlich zugänglich sind. Die Weltbevölkerung soll nicht nur reduziert werden, sondern dieser Prozess ist in vollem Gange.

      Der gegenwärtige freimaurerische Hausphilosoph für Eugenik, Jacques Attali, veröffentlichte am 13. Mai, 2009, dem Jahr der holden Schweinegrippe, einen Artikel in L’Express, in welchem er darauf verwies, wie eine solche „Pandemie“ dazu genutzt werden könne – Zitat – „pour établir un véritable gouvernement mondial“ (um eine veritable Weltregierung zu etablieren). Weist dann jemand darauf hin, was dieses Gesindel öffentlich zu formulieren wagt, wird dieser jemand zum „Verschwörungstheoretiker“ abgestempelt.

      Es ist immer wieder verwunderlich wie viele Menschen ganz genau begreifen, was hier eigentlich abgeht. Leider wurde jedoch alles dermassen perfide eingefädelt, dass man gegen das vorherrschende Narrativ nicht ankommt, weil die Plattformen dazu fehlen. In Frankreich hat die sog. Regierung, angeführt von mon président Microbe, Attalis erklärtem Schützling, über die WHO, Google dazu angehalten, keine durch das „Gesundheitsministerium“ abgesegnete Suchresultate zu „Covid-19“ in den Suchresultaten aufzulisten. Das ist Zensur und Meinungsbildung erster Güte. Was einen dann hingegen vielmehr erstaunt als die offensichtlich faschistische Manier dieser „Regierung“, ist die offensichtliche Gleichgültigkeit der davon betroffenen Menschen.

      Diese erstunkene und erlogene „Pandemie“ hätte einfach dadurch beendet werden können, indem niemand eine Maske getragen und alle ihre Geschäfte geöffnet hätten. Stattdessen rennen wir alle herum wie die aufgescheuchten Hühner und machen uns nass, ob klitzekleiner Monster, für deren Existenz kein einziger wissenschaftlicher Beweis vorgezeigt wird. Stattdessen plappern alle etwas von einem geheimen Labor in Wuhan, wo ein gewisser Fauci ein „Virus“ zusammen gebastelt haben soll, das er nun selbst, aus welchen Gründen auch immer, nicht zu isolieren vermag.

      Offenbar muss eine glatte Lüge nur absurd genug sein, damit wir sie herunterschlucken.

      Wir werden nach belieben abgeschlachtet und genetisch Verändert, und in ein paar Wochen wird’s dann losgehen mit Stromausfällen und unterbrochenen Lieferketten. Ich bin da ganz bei Ihnen – ebenso, was die Lösungsansätze angeht. Wir müssen uns vorbereiten und uns vernetzen, will heissen: Uns gegenseitig helfen und unterstützen.

      1. Wer sich selbst, seine hand bzw. Arm und andere menschen, kinder, babys im dunklen schwach leuchtend fluoreszierend gesehen hat, der hat keine angst mehr.

        Wir sind die lichter in der dunkelheit.

        Der mensch beteht auch zu einen geringen anteil aus phosphor.

  4. …es muss! „Etwas“ geben, was Energie,Zeit,Raum,Elemente,das kausale Feld und Information geschaffen hat und bestens beherrscht. Was passiert jetzt gerade..und schon alle Zeit mit uns? …Und wie schaut es hinter dem „Schleier“ aus ?…KI?

    1. Die unbestechlichkeit zuverlaessigkeit ma-schienen-artigkeit von karma laesst diesen schluss sehr wahrscheinlich wirken und empfinden lassen a la matrix?

  5. @Patrick

    Indoktrinierten Fanatikern kann man nicht die Hand reichen, weil sie Gesten des guten Willens als Schwäche auslegen. Die Armeen, die ins Land geschleppt wurden, kamen hierher, um zu erobern und nicht, um in Koexistenz neben uns zu leben. Sie wissen, dass sie in einer Position sind, in der sie gereichte Hände ausschlagen können. Sie sehen, dass wir schwach und aussterbend sind und dass es kein Nationalgefühl und keinen Zusammenhalt gibt. Ein geteiltes Haus hat keinen Bestand, es wird zugrunde gehen – sagte schon Christus. Die Schlacht haben sie zwar gewonnen, aber noch nicht den Krieg.

  6. Corona-Apartheid in Italien: Ohne „Grünen Paß“ geht fast gar nichts mehr
    https://zuerst.de/2021/07/29/corona-apartheid-in-italien-ohne-gruenen-pass-geht-fast-gar-nichts-mehr/

    Gegen „Grünen Paß“: Demonstrationen in Italien weiten sich aus
    https://zuerst.de/2021/07/29/gegen-gruenen-pass-demonstrationen-in-italien-weiten-sich-aus/

    Die Italiener können sich bei dem US gesteuerten Goldman Sachs Finanzsoldaten Mario Draghi bedanken!
    Die Wall Street Mafia lässt überall in Europa ihre Marionetten installieren…

    Sanktionen gegen Impfkritiker und „Corona-Leugner“: Italienische Ärztekammer diskriminiert Andersdenkende
    https://zuerst.de/2020/12/30/sanktionen-gegen-impfkritiker-und-corona-leugner-italienische-aerztekammer-diskriminiert-andersdenkende/

    1. Dasselbe gilt für Frankreich, welches in Deutschland z.Z. so hochgehalten wird; ohne „pass sanitair“ geht nichts mehr, und ich bin mittlerweile der einzige im Dorf, der noch nicht einmal getestet ist. Niemand meidet ich deshalb. Will heissen: Es geht gar nicht um dieses imaginäre Virus, sondern darum, am sog. öffentlichen Leben teilnehmen zu können. Falle -> reingetappt. Nun haben wir den Salat.

  7. 45-jähriger CSÜ-Pölitiker nach Schlümpfung in seiner Wohnung an Herzversagen gestörben – aber es waren vemutlich die angeblichen oder tatsächlichen Vorerkrankungen. – Nur seltsam, dass die quietschfidel und belastbar jahrelang mit diesen angeblichen oder tatsächlichen Vorerkrankungen leben konnten und erst just nach der Schlümpfung diese Leute dann ins Jenseits befördern.

    https://www.wochenblick.at/schock-nachricht-nach-impfung-csu-politiker-45-stirbt-an-herzversagen/

    Aber die Masse kauft denen immer noch diesen m. E. Schwöchsinn ab – schlussfolgerndes selbständiges Denken ade.

  8. Bitte verbreiten, weitersagen:

    Polit-Cluster in Steyr: Doppelt Geimpfter SPÖ-Stadtrat Schodermayr als „Superspreader“
    Ungeimpfter FPÖ-Vize-Stadtchef: „Ich bin gesund – Geimpfte haben sich infiziert!“

    https://www.wochenblick.at/steyrs-ungeimpfter-fpoe-vizebuergermeister-zoettl-ich-bin-gesund-geimpfte-haben-sich-infiziert/

    Die ganze Lügenkiste muss denen jetzt von allen Seiten um die Ohren und Augen fliegen, bis sie sich von selbst zerlegt und erledigt – m. E..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.