Ukrainekrieg: An Odessa zeigt sich die perfide Lügentaktik Kiews

Teile die Wahrheit!

Wieder einmal ist die Berichterstattung unserer Medien zum Getreideabkommen unvollständig. Verschwiegen wird, dass sich darin Kiew verpflichtet, die Minen zu räumen, die Kiew selbst gelegt hat und die den Getreideexport verhinderten.

Die Minen verhinderten aber auch das Auslaufen ukrainischer Kriegsschiffe. Dass die jetzt auslaufen, hat Russland mit dem Raketenangriff gestoppt. Von Peter Haisenko

Ex-Kanzlerin Merkel hat es vor wenigen Wochen gestanden: Das Minsk-Abkommen sollte nicht Frieden schaffen, sondern diente der ungestörten Aufrüstung der Kiewer Armee während der letzten sieben Jahre. Siehe hier:
https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20222/merkels-perfide-rolle-im-ukraine-konflikt/

Zwei Wochen später hat der Ex-Präsident der Ukraine Poroschenko Merkels Darstellung bestätigt, aus seinem Londoner Exil, wohin er geflüchtet ist und sich in Sicherheit gebracht hat.

Allein das zeigt die verlogene Politik Kiews mit der Hilfe des Westens. Kiew wollte jetzt auch das Getreideabkommen benutzen, um sich militärische Vorteile zu schaffen.

Die Seeminen müssen geräumt werden, um den Getreidetransporten den Weg frei zu machen. Das aber ermöglicht auch den Kriegsschiffen Kiews die Ausfahrt aus dem Hafen von Odessa, was aber mit diesem Abkommen nicht vorgesehen ist.

Im Hafen von Odessa wurden nur militärische Objekte getroffen

Im Hafen von Odessa lagern schon Antischiffsraketen, die von der NATO dorthin geliefert worden sind. Die sind eine Bedrohung für die russische Schwarzmeerflotte. So ist es nur logisch, dass Russland jetzt mit einem Raketenangriff dieses Depot zerstört hat und ein Kriegsschiff, das auslaufbereit im Hafen liegt.

Wie Kiew jetzt zugeben musste, wurde die Hafenstruktur nicht beschädigt, die zum Getreideexport benötigt wird. Es wurden auch keine Getreidesilos beschädigt. Siehe hier:
https://www.n-tv.de/politik/Ukraine-erwartet-Getreide-Export-in-dieser-Woche-article23487179.html

native advertising

Natürlich wurde Russland sofort beschuldigt, das Getreideabkommen gebrochen zu haben. Dass dem nicht so ist, hat Kiew dann zugegeben, aber das verschweigen unsere Medien. Russland hat im Hafen von Odessa nur zwei kriegswichtige Anlagen eliminiert.

Die Bilder, die uns im ÖRR aus Odessa erreichen, zeigen eine Stadt, ohne jegliche Zerstörungen und mit normalem Leben, wenn man davon absieht, dass es nächtliche Ausgangssperren gibt und jede Menge Sandsäcke vor manchen Gebäuden. Welchen praktischen Sinn diese Ausgangssperren haben sollen, erschließt sich mir nicht.

Es sei denn, sie dienen dazu, der eigenen Bevölkerung die andauernde Gefahr einzubläuen, die vom bösen Russland ausgeht. So, wie immer Luftalarm auch in Kiew gegeben wird, wenn ausländische Politiker in der Gegend sind, obwohl es dafür keinen realen Grund gibt.

Überhaupt sind etwa achtzig Prozent der Ukraine nicht vom Kriegsgeschehen betroffen und dennoch flüchten Millionen aus dem Land. Warum das so ist, hat jetzt sogar die „Bild“ bemerkt:
https://www-bild-de.bild.pics/wozu-brauchen-die-deutschen-die-ukraine.bild.html

 

Nicht Städte, sondern militärische Objekte werden getroffen

In unseren Medien wird immer berichtet, diese oder jene Stadt wäre bombardiert worden. Das ist eine krasse Vereinfachung oder auch eine glatte Lüge. Tatsächlich handelt es sich immer um Militärobjekte in der Umgebung dieser Städte und wenn doch etwas in der Stadt niedergeht, dann handelt es sich meistens um ein Geschoss, das von der ukrainischen Abwehr getroffen und aus der Bahn gebracht worden ist.

Das trifft besonders auf die Gegend um Lemberg zu, wo die Nato seit Jahren ihre Ausbildungszentren betreibt und die gelieferten Waffen in Depots liegen. Auch rund um Odessa sieht es ähnlich aus.

Schießt die russische Armee tatsächlich in Städte, dann auf Objekte, die entweder Kommandozentren sind oder die die ukrainische Armee mit Soldaten besetzt hat.

Praktischerweise befinden sich Kommandozentren gern direkt neben sozialen Einrichtungen und dann kann behauptet werden, Russland hätte die beschossen.

Kiew hat die Minen gelegt

Um das nochmals zu verdeutlichen: Das Getreideabkommen sagt, dass die Häfen und Seewege entmint werden müssen. Kiew hat das zugesagt. Es steht nicht drin, dass Russland Minen räumen muss.

Damit ist die Aussage Kiews als Lüge bewiesen, Russland hätte diese Häfen vermint. Kiew wollte wiederum dieses Abkommen missbrauchen, die von der NATO gelieferten Antischiffsraketen „Harpoon“ in Stellung zu bringen, so, wie Kiew jedes Abkommen missbraucht, das eine Feuerpause vorsieht. Eben wie das Minsk-Abkommen. (Eskaliert die Lage in der Ukraine im August?)

  

Dazu wird im Westen immer behauptet, Russland könnte Feuerpausen benutzen, um seine Truppen neu zu formieren. Deswegen müsste Kiew das ablehnen. Wie üblich, verdreht der Westen die Wahrheit ins Gegenteil.

Mit dem russischen Angriff auf militärische Objekte am Hafen von Odessa schreit Kiew im Gleichklang mit dem Westen, das würde beweisen, dass Abkommen mit Russland nichts wert seien, weil sich Moskau sowieso nicht daran hält.

Wieder ist das Gegenteil die Wahrheit, wie man schon am Minsk-Abkommen sehen konnte. Russland und vorher schon die Sowjetunion haben sich immer an alle Abkommen gehalten, wie schon die zuverlässigen Gaslieferungen seit fünfzig Jahren bis heute beweisen.

So hat Moskau jetzt auch die EU-Präsidentin von der Leyen vorgeführt, die gesagt hatte, Russland würde die Gaslieferungen durch Nord-Stream 1 nicht wieder aufnehmen.

Kiew will Deutschland frieren lassen

Das Gas fließt wieder vertragsgemäß. Allerdings nur reduziert, denn die Turbine aus Kanada konnte noch nicht installiert werden. Das wiederum ist nicht Russlands Schuld, sondern vielmehr das Gezerre unserer Politiker. Diese Fachleute haben es nicht geschafft, oder wollten es nicht schaffen, die zur Inbetriebnahme notwendigen Zertifikate zu liefern.

Die Nachweise, dass die Turbine ordentlich gewartet worden ist und der Betrieb derselben einwandfrei verlaufen kann. Dennoch wird hierzulande geschrieen, das böse Russland liefert nur reduziert und Putin benutzt das Gas als Waffe. So, wie Russland vorgeworfen wird, Getreide als Waffe zu benutzen, obwohl es Kiew ist, das die Häfen vermint hatte.

 

Es ist also Kiew, das Getreide als Waffe einsetzt und versucht, Russland den Schwarzen Peter dafür zuzuschieben. Ebenso wie es Kiew war, das Kanada gedrängt hat, die Turbine nicht zu liefern und so ist es auch hier Kiew, das das russische Gas als Waffe einsetzen will. Und zwar gegen Deutschland, um uns zu erpressen, noch mehr Waffen zu liefern, die sowieso niemals bezahlt werden.

Genauso war es immer Kiew, das am lautesten gegen Nord-Stream 2 gewettert hat. Das Kiew, das fröhlich russisches Gas importiert, das auch noch mit unserem Geld bezahlt und Deutschland auffordert, auf russisches Gas zu verzichten.

Es ist also keinesfalls Russland, das uns einen kalten Winter bescheren will, unsere Industrie stilllegen will, sondern Kiew und unsere eigenen Politiker, die sich in ihrem Russlandhass verloren haben.

Russland zerstört keine Städte oder Infrastruktur absichtlich

Odessa, die Stadt als solche, ist unbeschädigt. Wenn es am Stadtrand von Odessa oder am Rand anderer ukrainischer Städte Schäden gibt, ist es das, was die USA als unvermeidbare Kollateralschäden bezeichnen.

Allerdings wurden die US-“Kollateralschäden“ ausgelöst, indem das US-Militär gnadenlos Flächenbombardements ausführt, ohne Rücksicht auf Zivilisten. Wie war das in Vietnam? Erinnert sich noch jemand an den schrecklichen „Bodycount“, als jeder ermordete Zivilist ein Erfolg war?

Haben wir die Bilder von dem nackten Mädchen schon vergessen, als die US-Armee großflächig Napalm auf Dörfer abgeworfen hat? Siehe hier, zur Auffrischung des Gedächtnisses:
https://www.welt.de/geschichte/kopf-des-tages/article231649425/Kim-Phuc-Das-Napalm-Maedchen-aus-Vietnam.html

Oder wie die USA in Jugoslawien und im Irak mit Uranmunition ganze Landstriche unbewohnbar gemacht haben? Solche Bilder gibt es nicht aus der Ukraine-Operation. Eben weil Russland das Land nicht rücksichtslos zerstören will.

 

Befreiung oder brutaler Angriffskrieg?

Wer also von einem „brutalen“ Angriffskrieg Russlands spricht, missachtet bewusst die Realität. Auch der Beschuss der militärischen Objekte im Hafen von Odessa hat der Stadt keinen Schaden zugefügt und der übrige Hafen ist in seiner Funktion nicht betroffen, wie Kiew selbst vermelden muss.

Auf der anderen Seite schießt die ukrainische Armee andauernd direkt in die Zentren von Städten im Osten, von denen sie wissen, dass sie für immer für Kiew verloren sind. Und das seit acht Jahren mit 14.000 Toten.

Die Menschen dort fühlen sich wirklich befreit von Kiews Terror, durch die russische Spezialoperation. Im Gegensatz dazu werden die USA in Deutschland immer noch als Befreier gefeiert, nachdem sie beinahe alle deutschen Städte in Schutt und Asche gelegt haben.

Wer sich also etwas Resthirn behalten hat, der sollte erkennen können, wie sehr sich die Befreiung der Ukraine vom Kiewer Terror von dem unterscheidet, wie unsere Eltern von den USA und England „befreit“ worden sind.

Auch Stalin hat keine deutschen Städte bombardieren lassen. Ach ja, Rakka in Syrien gibt es nicht mehr, nachdem es von den USA befreit worden ist. Libyen, Irak und eben Vietnam und nicht zu vergessen Nord Korea, wo nach den amerikanischen Befreiungs-Bombardements kein Haus mehr existierte mit mehr als einem Stockwerk. Und dann haben sie die uralten Bewässerungsanlagen kaputt geschmissen und der Hunger kehrte ein.

Wenn ich also wählen müsste, von wem ich „befreit“ werden wollte, dann sicher nicht von den USA. Da kann mich auch alle Propaganda aus Kiew und den westlichen Hauptstädten nicht vom Gegenteil überzeugen.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Phil Schneider: Leben und Tod eines Whistleblowers“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle vier Bücher für Euro 120,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/anderweltonline.com am 26.07.2022

native advertising

About aikos2309

30 comments on “Ukrainekrieg: An Odessa zeigt sich die perfide Lügentaktik Kiews

    1. @catja

      Die meisten hier bekommen es immer noch nicht mit. – Sitzen unbekümmert in den Eiscafés, sonstigen Cafés, Restaurants bzw. in deren Außenbereichen auf der Straße, auf Terrassen, in den Anlagen und diskutieren höchstens über den „pösen“ P.tin und die „pösen“ Ungespritzten und die „Pösen“, die ihnen mit Verschwüüürungstheorien kommen und ihnen ihre „heile Welt“ kaputtmachen und „ihre Kreise“ stören.

      Meiner Beobachtung nach, meines Erachtens.

      1. Ja, bei uns auch. Und in den Öffis alle untertänigst mit Gesichtswindeln. Die müssen erst hungern und frieren, bis sie realisieren, dass es kein Zurück mehr gibt. Das war der Auslöser für die französische Revolution, im Jahr als die Ernte ausblieb. Ich schätze, das Pendel wird dann ziemlich schnell in die entgegengesetzte Richtung ausschlagen. denn die menschliche Natur ist nur oberflächlich zivilisiert, wie Annette neulich schrieb.

    1. Die Snobs befinden sich auf dem Oberdeck der Titanic, während unten schon alles absäuft. Dauert nicht mehr lange, dann werden die Russen die gesamte Ukraine einnehmen und all ihre Pläne zunichte machen.

      1. Das Putin und die russen als Bad cops offiziell und good cop in alternativen Medien gehandelt werden, ist fuer dich nachvollziehbar?

        Gib die Hoffnung auf und du wirst frei(er)?!

    1. Genau der richtige Weg. Der Realität ins Auge sehen, aber NIE daran verzweifeln – es gibt immer „dritten Weg“, den nur gott kennt

      z.B. das hier

      in Österreich geht gerade dem Energieversorger „Verbund“ ein Licht auf.

      Deren Slogan war: „Österreichischer Strom zu 100 Prozent aus Wasserkraft“.

      Dann wurde der Strompreis erhöht, und auch der Energieversorger „Verbund“ hielt die Hand auf.

      Darauf ist er nun verklagt worden (wie kann sich Strom aus Wasserkraft verteuern, wenn der Gaspreis steigt)

      https://neuezeit.at/verbund-klage/

      ________________________________________-
      Lehrer: „Wer kann mir die Vergangenheitsform von ‚Der Mensch denkt und Gott lenkt‘ nennen?“
      Fritzchen: „Der Mensch dachte, und Gott lachte“

      1. Gibt auch ne partei die 3..weg heisst und rechts ist.

        Ich Weiss ja nicht.

        Dann eher mein Weg in mein Umfeld als immer zu sehr im aussen zu schauen.

        Gott ist eh die falsche indoktrinierte adtesse.

        Ursprungs Seelen. Quelle aka. Liebe OK, Wuerde ich eher gelten lassen.

        Ewig heilig inmateriell zeitlos sich selbst Unbewusst.

        Warum Religion im aussen, wenn es Religare gibt? Rueckbesinnen auf den Ursprung, sich im inneren erinnern wer und was man. War ist und sein wird?

        Er inner n

        Eso Terik

        Innenschau

        Wer nicht will, der hat schon.

      2. Seelenheil, muss man das verstehen?

        Aber ich habe dein Video schon nicht verstanden. Vielleicht kannst du es ja mal erklären, danke.

      3. Was fuer ein Video.?

        Ich Poste megaselten links.

        Man muss gar nix, ausser aufs WC btw.

    2. Noe fuehle. Mich wohl ohne Hoffnung, Catja.

      Hoffnung hatte ich lange genug. Auf Dauer wirds Langweilig.

      Rechne. Mit dem schlimmsten und du kannst ggf. nur positiv überrascht werden.

      1. Ich rechne sowieso mit dem Schlimmsten, weil ich keine bösen Überraschungen mag, und nicht nur damit, dass es lediglich etwas unbequemer wird. Dennoch kann man positiv gestimmt bleiben, das ist für mich kein Widerspruch. Dazu gehört auch meine Überzeugung, dass das Böse keine Schlagseite hat, sondern im Ausgleich gehalten wird von positiven Mächten, die immer wieder auch Pläne durchkreuzen. Zum Beispiel der Countdown zum Start der Atomraketen, der von wem auch immer gestoppt wurde. Ohne solche Interventionen wären wir vermutlich schon ein Häufchen Asche. Man braucht seinen Blick nicht immer nur auf den Abgrund zu richten, sondern kann auch mal auf die andere Seite schauen, die man mit Anlauf erreichen nöchte. Bernd hatte das neulich mal sehr gekonnt ausgedrückt:

        »Ich habe eine positive Vision für die Zukunft Deutschlands und Europas. Es werden sich nun endlich Dinge bewegen, die schon seit Jahrzehnten auf Bewegung warten. Der Abschied vom Konsum-Zeitalter, die Wiederkehr gesunder menschlicher Beziehungen und schließlich der Fall Babylons. Historische Zeiten kommen! Und es wird anders sein als die politischen Strategen sich das ausrechnen, denn kosmische Mächte werden wirken…«

        Das korrespondiert völlig mit meiner Auffassung. Es ist nicht alles nur duster 😉

    3. Catja, seinen post weiter unten sehe ich aehnlich, aber mal es theoretische möglichkeit ohne zuviel Emotionen und dann ggf damit verbundenen enttäuschenden. Wenn es ncht passiert.

      Keine Hoffnung zu haben heisst ja nur, dass man keine Hoffnung hat nicht dass man Pessimist ist,.sonswrn nur dass man sich selbst nicht total verblendet fuer die realitaet, weil Ann glaubt es wird schon gut ausgehen.

      Als realistist weiß man um wk 1 und 2 etc. Und das scheisse bereits passiert ist und weiter passieren wird.

      Die Frage ist nur wie schlimm und die Aussichten dahingehend stehen ggf. Auf Sturm.

      Man wird sehen.

      Anderseits gibt es Pravda schon seit ein paar Jahren und die Menschheit gibt es immer noch, also liegt die Wahrheit wohl in der mitte.

      Nicht alles toll, aber auch nicht alles. Scheisse.

    4. Ich und fatslistisch, Catja?

      Eher um Gegenteil!

      Ich heiße nix davon gut oder fuer unumstoesslich, aber fuer ggf. Sehr wahrscheinlich.

      Ein kleiner aber feiner Unterschied, der dir bei aller (tier-) Liebe entgangen zu sein scheint.

      Aber np, Sprache ist nur ein Hilfsmittel und Werkzeug und nicht vollends vollumfänglich erklaerend.

      Ggf. Projeziere deine eigenen unbewussten Vorgänge nicht auf andere.

      Ich war und werde wohl nie in ein krisenforum tätig sein.

      Also wer wohl eher fatalistisch ist.

      1. Verstehe ich gerade nicht. Habe ich dich mit was gekränkt? Eine fatalistische Einstellung ist ja keine Beleidigung.

        Vielleicht sollte man statt von Hoffnung auch eher von einer positiven Grundeinstellung sprechen. Hätte meine Oma die nicht gehabt, hätte sie die Flucht aus dem Osten wahrscheinlich nicht geschafft. Aber der Mensch lebt ja nicht nur für sich allein, sondern hat Verantwortung vor allem für Kinder. Das hat vielen beim Durchhalten geholfen. Sie wollten überleben.

    5. Positiv gestimmt und ptimitsischbbin bin ich eher bei dir als bei Hoffnung.

      Hoffnung bedeutet eher alles Wird gut.

      Positiv gestimmt und optimistisch gestimmt alls kann theoretisch gut werden, teils auch nachdem es erst schlimmer wurde.

      So gesehen bist du ja auch eher Pessimist, wenn du davon ausgeht, dass es schlimmer als etwas unbequemer wird im Herbst, Catja.

      1. Das mag auf den erste Blick so wirken, ist aber definitiv nicht so. Wenn ich mich in einem Krisenforum austausche, bedeutet es ja nicht, dass ich grundsätzlich pessimistisch gestimmt bin, weil das gegenwärtige Gesellschaftsmodell, das ich sowieso nicht mehr mag, im Untergang begriffen ist, sondern es bedeutet, dass ich entschlossen bin, zu überleben und in eine neue Phase einzutreten, darin liegt die positive Grundeinstellung. Ja, ich rechne mit entbehrungsreichen Zeiten, aber ich bin auch davon überzeugt, dass es zu wuppen ist und danach bessere Verhältnisse einkehren. Man kann es auch wie Bernd eine Vision nennen, also etwas vor Augen haben, von dem man überzeugt ist, dass es eintritt. Oder man bleibt eben verhalten optimistisch im Sinne von: alles kann, aber nichts muss.

  1. Schien ein guter Artikel zu sein.

    Dann das:
    Wie können sich Harpoonraketen in Schiffen befinden, die schon lage Zeit vor deren Lieferung im Hafen von Odessa festliegen?

    24. Februar 2022
    „Der Hafen von Odessa wurde heute Morgen von den ukrainischen Behörden geschlossen *“, erklärte Angela Titzrath, Vorstandsvorsitzende der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) am Donnerstagmittag bei einer Pressekonferenz.
    https://www.wiwo.de/technologie/wirtschaft-von-oben/wirtschaft-von-oben-145-hafen-odessa-der-wichtigste-hafen-der-ukraine-steht-still/28100152.html

    28.05.2022
    Ukraine erhält Antischiffsraketen Harpoon für Seekampf im Schwarzen Meer
    https://www.ukrinform.de/rubric-ato/3494269-ukraine-erhalt-antischiffsraketen-harpoon-fur-seekampf-im-schwarzen-meer.html

    _________
    Was noch erwähnenswert ist:
    *) So nennt man das in Deutschland, wenn ein Hafen von „den richtigen Leuten“ vermint wird

  2. Mal davon ab, dass ich den Russen für einen Kolaborateur des Westens halten könnte (jetzt schlagt mich nicht gleich, lestt erst mal fertig), wird es der Ukraine nie gelingen, dem Russen großen Schaden zuzufügen. Da könnte genausogut Sylt oder Helgoland gegen Russland zu Felde ziehen – einfach nur lächerlich! Nun zum Anlass, mir Schläge zu geben: Kann es nicht sein, dass der Ukrainekrieg nur die Nebelkerze ist, um „hier im Westen“ einige wichtige Änderung an der Gesellschaft durchzuführen? Ich meine damit, dass der Ukrainekrie nicht bloß zum Anlass genommen worden ist, sondern von Anfang an eine Figur auf dem Spielbrett des Teufels gewesen ist. Das mag für die meisten Menschen dasselbe sein, aber genau daran scheiden sich die Geister, ob Putin nun zu den Guten gehört – oder eben nicht.

    Und NEIN, ich weiß es nicht, das ist nur eine theoretische Betrachtungsweise von jemandem, der ALLES und nicht nur ein paar Episoden des Films verstehen will

    1. Das kann nicht nur sein, sondern das ist sogar total offensichtlich!

      Es werden immer mehr saeue in immer kürzeren Zeitabständen durchs Dorf gejagt!

    2. Von mir gibt’s keine Dresche 😉

      Für mich sieht das so aus, als ob da etwas nicht planmäßig verläuft. Während die einen noch zündeln, pfeifen die anderen sie schon zurück. Die Ukraine ist sicher eine Figur auf dem Schachbrett des Teufels, aber zu einem Schachspiel gehören immer zwei, das spielt der Teufel nicht allein. Andernfalls gäbe es nicht ein so zähes Ringen.

      So sehe ich das.

      1. Koennte ggf was dran sein..

        Als Egoisten Sozioathen und Psychopathen muss sich die Gegenseite nicht immer total einig sein zb.

      2. Ist immer dasselbe. Die halten erst alle zusammen, um das Schwein zu schlachten (ein Schwein, dass ihnen gar nicht gehört, wohlgemerkt) – und prügeln sich dann im Anschluß, wem die größte Wurst gebürt. Mensch sein heißt auch immer, ein Verbrecher bei Gelegenheit zu sein

      3. @M.E.

        Ja, schon 😉 Aber vielleicht wird Putin bei der Rangelei um das größte Ende der Wurst ja auch unbewusst instrumentalisiert von wohlmeinenden Mächten. Ich glaube nicht, dass das eine einseitige Nummer ist, sonst wären wir schon platt gemacht worden, denn das Potenzial dazu ist ja da.

      4. @Catja..Hier läuft schon alles genau nach Plan.Es fehlen nur noch paar Unterschriften zwecks Zustimmung zur genozidialen Vernichtung von Individuen im genetischen Körper mit freien Willen. Da gibt es interdimensionale Verträge.(cassiopaea aufmerksam durcharbeiten)…Klingt furchtbar,,,ist auch so

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert