Die Befürwortung des Dritten Weltkriegs ist jetzt im Mainstream angekommen

Teile die Wahrheit!

In der zweiten Hälfte des Jahres 2022 wimmelt es nur so von Meinungsbeiträgen, in denen argumentiert wird, dass die USA ihre Militärausgaben drastisch erhöhen müssen, weil ein Weltkrieg bevorsteht, und sie tun immer so, als ob dies etwas wäre, das den USA passiert, als ob ihr eigenes Handeln nichts damit zu tun hätte.

Als ob dies nicht das direkte Ergebnis des zentralisierten US-Imperiums wäre, das immer schneller auf dieses schreckliche Ereignis zusteuert, während es jede mögliche diplomatische Ausweichmöglichkeit ablehnt, weil es nicht in der Lage ist, sein Ziel der totalen unipolaren Weltherrschaft aufzugeben.

Das jüngste Beispiel für diesen Trend ist ein Artikel mit dem Titel „Could America Win a New World War? – What It Would Take to Defeat Both China and Russia (Kann Amerika einen neuen Weltkrieg gewinnen?

Was nötig wäre, um sowohl China als auch Russland zu besiegen)“, der von Foreign Affairs veröffentlicht wurde, einer Zeitschrift, die der äußerst einflussreichen Denkfabrik Council on Foreign Relations gehört und von ihr betrieben wird.

„Die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten müssen planen, wie sie gleichzeitig Kriege in Asien und Europa gewinnen können, so unangenehm diese Aussicht auch sein mag“, schreibt der Autor des Artikels, Thomas G. Mahnken, und fügt hinzu, dass die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten in gewisser Weise in jedem gleichzeitigen Krieg auf diesen beiden Kontinenten im Vorteil sein werden“.

Westliche Waffensysteme gehören zu den besten der Welt – doch um einen möglichen Konflikt sowohl gegen China als auch gegen Russland zu gewinnen, müssen die Vereinigten Staaten auch neue Kampftechniken entwickeln, schreibt Thomas Mahnken.

native advertising

Mahnken behauptet jedoch nicht, dass ein Weltkrieg gegen Russland und China ein Spaziergang wäre. Er argumentiert auch, dass die USA ihre Militärausgaben drastisch erhöhen müssen, um einen solchen Krieg zu gewinnen.

„Die Vereinigten Staaten müssen eindeutig ihre Produktionskapazitäten und -geschwindigkeit im Verteidigungsbereich erhöhen“, schreibt Mahnken. „Kurzfristig bedeutet dies, dass in den bestehenden Fabriken zusätzliche Schichten eingelegt werden müssen. Langfristig geht es darum, Fabriken zu erweitern und neue Produktionslinien zu eröffnen. Um beides zu erreichen, muss der Kongress jetzt handeln und mehr Geld für die Steigerung der Produktion bereitstellen.“

Die explodierenden Rüstungsausgaben der USA seien jedoch immer noch unzureichend, argumentiert Mahnken und sagt, dass „die Vereinigten Staaten mit ihren Verbündeten zusammenarbeiten sollten, um ihre militärische Produktion und die Größe ihrer Waffen- und Munitionsbestände ebenfalls zu erhöhen“.

Mahnken meint, dass dieser Weltkrieg ausgelöst werden könnte, „wenn China eine Militäroperation zur Einnahme Taiwans einleitet und die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten zwingt, darauf zu reagieren“, als ob es keine anderen Optionen gäbe, als in den Dritten Weltkrieg des Atomzeitalters einzutreten, um eine Insel neben dem chinesischen Festland zu verteidigen, die sich Republik China nennt.

Er schreibt, dass „Moskau in der Zwischenzeit beschließen könnte, dass es, während die Vereinigten Staaten im westlichen Pazifik feststecken, mit einer Invasion weiterer Teile Europas davonkommen könnte“, was das bizarre westliche Propaganda-Paradoxon der Schrödingerkatze demonstriert, dass Putin immer gleichzeitig (A) in der Ukraine zerstört und gedemütigt wird und (B) an der Schwelle zu einem heißen Krieg mit der NATO steht.

Es ist verrückt, wie viele Menschen eine ganze Karriere daraus machen, das Schlimmste zu befürworten, was passieren könnte.


Auch hier handelt es sich nur um den jüngsten Beitrag zu einer immer häufiger anzutreffenden Gattung der westlichen Mainstream-Politik.

In „The skeptics are wrong: The U.S. can confront both China and Russia“ (Die Skeptiker irren sich: Die USA können sowohl China als auch Russland bekämpfen) zeigt Josh Rogin von der Washington Post mit dem Finger auf die Demokraten, die überzeugt sind, dass Aggressionen gegen Russland Vorrang haben sollten, und auf die Republikaner, die meinen, dass die militärische und finanzielle Aufmerksamkeit China gewidmet werden sollte, und argumentiert: porque no los dos?

 

Robert Farley von 19FortyFive bejaht in seinem Beitrag „Könnte das US-Militär Russland und China gleichzeitig bekämpfen?“ die Frage, ob „die immense Kampfkraft der US-Streitkräfte nicht durch die Notwendigkeit, auf beiden Schauplätzen Krieg zu führen, übermäßig belastet würde“ und kommt zu dem Schluss, dass „die Vereinigten Staaten sowohl Russland als auch China gleichzeitig bekämpfen können… für eine Weile und mit der Hilfe einiger Freunde“.

In „Können die USA China, Iran und Russland gleichzeitig bekämpfen? Hal Brands von Bloomberg antwortet, dass dies sehr schwierig wäre, und empfiehlt eine Eskalation in der Ukraine und in Taiwan sowie den Verkauf modernerer Waffen an Israel, um Russland, China und dem Iran jeweils einen Schritt voraus zu sein.

In „International Relations Theory Suggests Great-Power War Is Coming“ schreibt Matthew Kroenig vom Atlantic Council für Foreign Policy, dass ein globaler Showdown zwischen Demokratien und Autokratien bevorsteht, „mit den Vereinigten Staaten und ihren am Status quo orientierten demokratischen Verbündeten in der NATO, Japan, Südkorea und Australien einerseits und den revisionistischen Autokratien China, Russland und Iran andererseits“, und dass angehende Außenpolitikexperten ihre Erwartungen entsprechend anpassen sollten.

Wenn sie nicht argumentieren, dass der Dritte Weltkrieg bevorsteht und wir uns alle darauf vorbereiten müssen, ihn zu führen und zu gewinnen, dann argumentieren sie, dass ein globaler Konflikt bereits vor der Tür steht und wir anfangen müssen, uns entsprechend zu verhalten, wie in dem im letzten Monat im New Yorker erschienenen Artikel „What if We’re Already Fighting the Third World War with Russia? (Was wäre, wenn wir bereits den dritten Weltkrieg mit Russland führen würden?)“

Neu: Die Skeptiker irren sich: Die USA können sowohl China als auch Russland entgegentreten


Es sollte uns alle beunruhigen, dass ihr Publikum ermutigt wird, einen globalen Konflikt von unsagbarem Ausmaß als eine Art Naturkatastrophe zu betrachten, auf die die Menschen keinen Einfluss haben.

Es sollte alles unternommen werden, um einen Weltkrieg im Atomzeitalter zu vermeiden. Wenn es so aussieht, als ob wir darauf zusteuern, besteht die Antwort nicht darin, die Waffenproduktion hochzufahren und ganze Industrien zu schaffen, die darauf ausgerichtet sind, ihn herbeizuführen, sondern die Antwort ist Diplomatie, Deeskalation und Entspannung.

Diese Experten stellen den Aufstieg einer multipolaren Welt als etwas dar, das unweigerlich mit einer Explosion von Gewalt und menschlichem Leid einhergehen muss, während wir in Wirklichkeit nur aufgrund von Entscheidungen, die von denkenden Menschen auf beiden Seiten getroffen wurden, dort landen würden.

So muss es nicht sein. Es gibt keine allmächtige Gottheit, die von oben herab bestimmt, dass wir in einer Welt leben müssen, in der sich die Regierungen gegenseitig mit Armageddon-Waffen beschießen und die Menschheit sich entweder Washington unterwerfen oder sich mit katastrophaler Gewalt von planetarischer Tragweite abfinden muss.

 

Wir könnten einfach eine Welt haben, in der die Völker aller Nationen miteinander auskommen und sich gemeinsam für das Gemeinwohl einsetzen, anstatt einander zu dominieren und zu unterwerfen.

Jeffrey Sachs drückte es kürzlich so aus: „Der größte Fehler von Präsident Biden bestand darin, dass er sagte: ‚Der weltweit größte Kampf findet zwischen Demokratien und Autokratien statt‘. Der wahre Kampf der Welt besteht darin, zusammenzuleben und unsere gemeinsamen Krisen der Umwelt und der Ungleichheit zu überwinden.“

Der brillante Professor Sachs spricht die Wahrheit und bietet seine Weisheiten und Ratschläge für die Menschheit an. [Videoclip 1/6] „Der wahre Kampf der Welt besteht darin, zusammenzuleben und unsere gemeinsamen Krisen der Umwelt und der Ungleichheit zu überwinden.“


Wir könnten eine Welt haben, in der wir unsere Energie und unsere Ressourcen darauf verwenden, das Gedeihen der Menschen zu fördern und zu lernen, mit dieser fragilen Biosphäre, in der wir uns entwickelt haben, zusammenzuarbeiten. In der alle unsere wissenschaftlichen Innovationen darauf ausgerichtet sind, diesen Planeten zu einem besseren Ort zum Leben zu machen, anstatt sie darauf zu verwenden, reich zu werden und neue Wege zu finden, menschliche Körper zu zerstören.

Wo unsere alten Modelle des Wettbewerbs und der Ausbeutung einem System der Zusammenarbeit und der Fürsorge Platz machen.

Wo Armut, Mühsal und Elend allmählich aus den akzeptierten Normen der menschlichen Existenz in die verschwommene Erinnerung der Geschichte übergehen.

Stattdessen erleben wir eine Welt, in der wir immer stärker mit Propaganda bombardiert werden, die uns ermutigt, globale Konflikte als unvermeidliche Realität zu akzeptieren, in der Politiker, die auch nur die leiseste Unterstützung für die Diplomatie äußern, niedergeschrien und dämonisiert werden, bis sie sich den Kriegsgöttern beugen, in der nukleare Brinkmanship als Sicherheit dargestellt und Deeskalation als rücksichtslose Gefährdung gebrandmarkt wird.

  

Wir müssen uns das nicht gefallen lassen.

Wir müssen nicht im Takt manipulativer Soziopathen schlafwandelnd in eine Dystopie und ein Armageddon laufen. Wir sind viel mehr als sie, und für uns steht viel mehr auf dem Spiel als für sie.

Wir können eine gesunde Welt haben.

Wir müssen es nur stark genug wollen. Sie arbeiten so hart daran, unsere Zustimmung zu erzwingen, weil sie sie letztlich unbedingt benötigen.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Am 26. August 2022 erschien „Der Hollywood-Code 2: Prophetische Werke, Alien-Agenda, Neue Weltordnung und Pädophilie – sie sagen es uns durch Filme“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Die Illuminati und die Neue Weltordnung in Hollywood“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle fünf Bücher für Euro 150,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/caitlinjohnstone.com am 10.11.2022

native advertising

About aikos2309

5 comments on “Die Befürwortung des Dritten Weltkriegs ist jetzt im Mainstream angekommen

  1. Die USA haben jeden Krieg gegen die UDSSR/Russland ( Stelvertreterkriege ) verloren, bzw. in Korea unentschieden beendet.
    Afghanistan ist eine Ausnahme, da die Afghanen ( mit ausländischer Unterstützung ) bisher jeden Eindringling besiegt haben.
    Daher ist die Annahme, das die USA nun Russland UND China besiegen könnten, reines Wunschdenken. Maximal ist ein Unentschieden mit gegenseitiger totaler Zerstörung möglich.
    Daher kann es nicht darum gehen, das die USA einen weiteren Welktkrieg gewinnen. Eher ist es so, das damit der Plan einer Gruppe superreicher Soziopathen zur radikalen Bevölkerungsreduktion umgesetzt werden soll, um deren Weltherrschaft jenseits staatlicher Konstrukte umzusetzen.

    1. Und nicht vergessen, es gibt noch Nebenkriegsschauplätze:

      Na, dann schaut mal nach Afrika oder nach Asien. Dort tobt schon seit Jahrzehnten ein Religionskrieg. Den die Muslime gegen alle Andersgläubigen führen. Indonesien oder Bangladesch waren früher tolerante STaaten geegnüber Andersgläubigen. Vor allem Bangladesch war ein sehr toleranter Vielvölkerstaat. Mittlerweile sind dort ca. 95% Muslime. Alle Andersgläubigen sind in den letzten Jahrzehnten aus Bangladesch davongejagt worden oder gewaltsam zwangskonvertiert worden.

      Pakistan war auch mal säkular und laizistisch. Noch vor ein paar Jahren gab es dort viele andere nichtmuslimische religiöse Ethnien und Menschen. Mittlerweile ist Pakistan überwiegend islamisch und totalitär. Alle Andersgläubigen werden dort diskriminiert udn gejagt. Sogar die toleranten moderaten Sufi Muslime sind in Pakistan ständigen Anschlägen und polit. Verfolgung ausgesetzt!

      Und zu Afrika fällt mir noch das ein:
      https://michael-mannheimer.net/2016/11/09/oic-das-hauptziel-des-maechtigsten-staatenbundes-der-welt-ist-eurabia/

      https://michael-mannheimer.net/wp-content/uploads/2016/11/oriana_fallaci.jpg

      1. Die Vernichtung der afrikanischen Christen wurde vom Islam im Juli 1990 beschlossen. Der Islam erklärte damals den afrikanischen Christen in Afrika den totalen Krieg, der bis heute nicht beendet worden ist, sondern im Gegenteil immer brutaler weitergeführt wird.
        https://u.to/Xu9aHA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert